Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was kann man gegen Zwangsgedanken tun?

199 Beiträge, Schlüsselwörter: Gedanken, WAS, TUN, Zwangs

Was kann man gegen Zwangsgedanken tun?

08.02.2017 um 22:20
Geh' zum Psychologen oder zum Psychiater oder nimm die Gedanken einfach nicht für erst oder meditiere oder so.


melden
Anzeige

Was kann man gegen Zwangsgedanken tun?

09.02.2017 um 07:58
Dawnclaude schrieb:Nun beobachte das gefühl , konzentriere dich einfach mal darauf und denk dir das ist eine art fremdkörper und du willst es gar nicht spüren.
Das widerspricht aber so ziemlich allem, was ich so über Vergebung. etc. gelesen haben. Nämlich das Gefühl freundlich annehmen und als Teil von sich akzeptieren, während das "das Gefühl als Fremdkörper denken" ja irgendwie Verdrängung wäre?


melden

Was kann man gegen Zwangsgedanken tun?

09.02.2017 um 08:03
@stereotyp
Warst Du wegen diesen Zwangsgedanken denn schonmal in Therapie? Das klingt schon ernst, was Du da berichtest.


melden

Was kann man gegen Zwangsgedanken tun?

09.02.2017 um 08:06
@Alari
Ich hab tatsächlich im letzten Jahr eine Therapie gemacht. Da ging es auch - eigentlich hauptsächlich - um dieses Thema. Und hört sich vielleicht schlimmer an, als es ist. Ich versuche, sozusagen mein "negatives Karma" komplett abzubauen.
In Gedankenspiralen komm ich ja nicht mehr. Aber es belastet noch mein "System". (Was mich dann wütend, etc. macht, was das System noch mehr belastet, etc.).


melden

Was kann man gegen Zwangsgedanken tun?

09.02.2017 um 08:10
@stereotyp
Starke Gefuehle koennen sehr belastend sein. Hat man Dir in der Therapie denn das Ruestzeug mitgegeben, Dich gegen diese Gedanken zu wehren? Darum sollte es ja in der Therapie gehen.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kann man gegen Zwangsgedanken tun?

09.02.2017 um 08:18
stereotyp schrieb:Das widerspricht aber so ziemlich allem, was ich so über Vergebung. etc. gelesen haben. Nämlich das Gefühl freundlich annehmen und als Teil von sich akzeptieren, während das "das Gefühl als Fremdkörper denken" ja irgendwie Verdrängung wäre?
aber die gefühle kommen ja nur durch den Körper bzw. sind nicht zwangsläufig ein teil von dir. Ich meine stell dir vor jemand hat starke depressionen , der sollte dann auch nicht denken, dass er nun mal hier Mr. Depri Number 1 ist. Es ist letztendlich eine Krankheit.
Also wäre es doch besser dagegen ankämpfen, wenn sie negativ sind.


melden

Was kann man gegen Zwangsgedanken tun?

09.02.2017 um 08:25
Dawnclaude schrieb:Also wäre es doch besser dagegen ankämpfen, wenn sie negativ sind.
@Dawnclaude
Na ja. Nach deiner Sicht würde ich sagen: Kommen sie von aussen, lass sie nicht zu; kommen sie von innen, geh durch sie hindurch.
Gretchenfrage wäre dann: Welcher Art sind sie?

@Alari
Die Therapie war nun ja. War ein super Therapeut. Und war auch sau interessant. Aber ich glaube, uns beiden war von vorhinein klar, dass er mir nicht im klassischen Sinne wird helfen können. Ich habe ein paar neue Sachen über Psychologie gelernt, und es war super interessant. Aber, dass es mir bei meinen Problemen sonderlich weitergeholfen hätte, kann ich nicht behaupten. Aber das war mir auch von Anfang an klar.
Ich kenne - und kannte auch schon vorher - die gesamte Palette des Rüstzeugs, das die Psychologie anbietet.


melden

Was kann man gegen Zwangsgedanken tun?

09.02.2017 um 08:30
@stereotyp
Warum war Dir das klar? Wenn Du mit der Einstellung an die Sache rangehst, ist es eigentlich logisch, dass nichts dabei rauskommt! :)


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kann man gegen Zwangsgedanken tun?

09.02.2017 um 08:32
@stereotyp
aus meiner sicht kommen sie von außen, wenn sie laut deiner Aussage "dir aufgezwungen" werden.
Es sei denn die Form der Vergebung bzw. die Verarbeitung zu den Konflikten ist noch nicht geschafft, dann wirst du evtl deshalb wieder "innerlich" daran erinnert, weil du noch nicht bereit bist alles zu vergeben.
stereotyp schrieb:Mal tauchen sie in meinen Gedanken auf, und es ist gut soweit, mal ist es aber nicht gut, und ich spüre, wie Wut in mir hochsteigt, bei der ich auch bis heute keinen funktionierenden Weg gefunden habe, sie zu kompensieren.
inwie fern hat das mit dem von dir erwähnten Karma zu tun? Geht es da dann nur um dinge aus diesem Leben oder auch davor?


melden

Was kann man gegen Zwangsgedanken tun?

09.02.2017 um 08:36
Dawnclaude schrieb:Es sei denn die Form der Vergebung bzw. die Verarbeitung zu den Konflikten ist noch nicht geschafft, dann wirst du evtl deshalb wieder "innerlich" daran erinnert, weil du noch nicht bereit bist alles zu vergeben.
Das stimmt sicher auch.

Das mit dem Karma hab ich recht leichtfertig geschrieben. Wollte damit kein Fass aufmachen.
Alari schrieb:Warum war Dir das klar? Wenn Du mit der Einstellung an die Sache rangehst, ist es eigentlich logisch, dass nichts dabei rauskommt! :)
Stell Dir jemanden mit tierischen Rückenschmerzen vor. Hat alles probiert. Und denkt sich dann: Der Vollständigkeit halber kann ich jetzt auch noch Homöopathie probieren. Er lässt sich auch drauf ein, ist offen dafür. Aber er weiß halt eben auch, dass in den Globuli kein Wirkstoff drin ist, und es "nur über Energieübertragung" läuft. Hilft auch ein wenig. Nur Rückenschmerzen hat er immer noch.


melden

Was kann man gegen Zwangsgedanken tun?

09.02.2017 um 08:39
@stereotyp
Also haelst Du nichts von Psychologie.


melden

Was kann man gegen Zwangsgedanken tun?

09.02.2017 um 08:42
@Alari
Doch. Sogar sehr viel. Nur hatte ich vorher schon das meiste selbst ausprobiert, und mir war klar: sonderlich neues kann er mir auch nicht erzählen. Aber es hat schon was gebracht, und er hatte seine Funktion. Aber eben in erster Linie die des Zuhörers (was auch ein sehr entscheidender Faktor bei der Psychotherapie ist. Durch das erzählen vergegenwärtigt man es sich, zieht es aus dem "emotionalen" Gedächtnis und macht es (an)greifbar.


melden

Was kann man gegen Zwangsgedanken tun?

09.02.2017 um 08:44
@stereotyp
Dann warst Du beim falschen Therapeuten! Eine Gespraechstherapie reicht da nicht aus! Er muss Dir eine Technik geben, mit der Du Dich aktiv gegen diese Gedanken wehren kannst.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was kann man gegen Zwangsgedanken tun?

09.02.2017 um 08:45
@stereotyp
hat der psychologe eigentlich auch mit dir über Karma gesprochen? Ich meine wenn du dem Karma Gedanken vertraust, muss man das ja wissen, um dich besser zu verstehen.
Wenn du magst, erzähl da mehr drüber, der Thread ist ja trotzdem in Ordnung dafür. Ich bin zwar kein Karma Freund , aber so oder so hilft es ja das Problem wahrscheinlich besser zu verstehen.


melden

Was kann man gegen Zwangsgedanken tun?

09.02.2017 um 08:48
@Dawnclaude
Warum in aller Welt sollte ein Psychologe ueber Karma sprechen? 


melden

Was kann man gegen Zwangsgedanken tun?

09.02.2017 um 08:52
@Dawnclaude
@Alari

Karma ist so ein Thema, das ich -noch- nicht so genau einzuschätzen vermag. Wie gesagt, ich habe das Wort leichtfertigt benutzt.
Und mein Therapeut war wirklich gut, daran lag es nicht. Ich habe vorher sechs andere abgelehnt, bis ich ihn genommen habe. Ich habe echt viel Energie auf die Therapeutensuche verwendet. Und er war erstaunlich offen für meine teils sehr spirituellen Ansichten. Ich glaube auch, dass es für ihn das erste Mal war, dass er über sowas in einer Therapie sprach.


melden

Was kann man gegen Zwangsgedanken tun?

09.02.2017 um 08:54
@stereotyp
Es mag sein, dass er ein guter Therapeut war. Das sagt aber nichts darueber aus, ob seine Therapieform fuer Dich die richtige war oder nicht. Meiner Einschaetzung nach (bin natuerlich Laie und kann mich irren), reicht fuer so etwas eine Gespraechstherapie einfach nicht aus.


melden

Was kann man gegen Zwangsgedanken tun?

09.02.2017 um 08:57
@Alari
Gesprächstherapie ist ja erst mal ein ziemlich ungenauer Begriff. Klassisch unterschieden wird Verhaltenspsychologie und der tiefenpsychologische Ansatz. Dann gibt es noch andere Ansätze: systematische Therapie, transpersonale Therapie ( die wäre vielleicht noch geeigneter gewesen, aber da war die Therapeutin vor Ort einfach ungeeignet).
Und auch, wenn Du das anders siehst ( ist ja auch völlig in Ordnung),
ich bin mir ziemlich sicher: am falschen Therapeuten lag es nicht. Mag sein, dass DIE Koryphäe mir hätte besser helfen können, aber mehr auch nicht.
Und das, was Dir vorschwebt, mit Rüstzeug und so, das ist am ehesten Verhaltenstherapie, und das ist nun ganz sicher nicht die geeignete Therapieform für mich.


melden

Was kann man gegen Zwangsgedanken tun?

09.02.2017 um 09:06
@stereotyp
Ist es nicht so dass du mit diesen negativen Zwangsgedanken selbst einen Dämon ( nenn ich jetzt mal so) geschaffen hast, der dein Leben verschattet, und das aus einem Gefühl der Ohnmacht heraus?

Ich nehme an du bist verletzt worden bzw dass dir jemand übel mitgespielt hat, was du selbst nicht verschuldet hast. Vielleicht irre ich mich auch, dann entschuldige. Klingt für mich nur so, weil es in Verbindung mit Wut steht.

Wenn du doch aber in der Lage bist diese Gedanken zu kreieren dann kannst du doch aber auch genauso einen Gegengedanken schaffen. 
Du bist ja in einer Art Verarbeitungsprozeß, nur scheinst du da festzustecken.
Lass doch einfach den Gedanken nicht solche Macht über dich haben. Überleg doch mal.
Dir ist das passiert und du hast dich in eine schwache Position drängen lassen. Vielleicht warst du aber eigentlich nicht der Schwache sondern derjenige, der dir geschadet hat, um seine eigenen Defizite zu kompensieren und dir was positives wegzunehmen?
Wenn du das aus einer anderen Position aus betrachtest schaffst du es vielleicht dass die Wut in sich zusammenfällt.
Vielleicht kannst du dann mal irgendwann vergeben.

Ich finde auch nicht so furchtbar wütend zu sein, es ist nur schlimm wenn man keinen Kanal findet um sie rauszulassen.


melden
Anzeige

Was kann man gegen Zwangsgedanken tun?

09.02.2017 um 09:12
@Häresie
Alles völlig richtig, was Du schreibst. Und natürlich hab ich mir meinen Dämon auch selbst geschaffen. Durch eine andere - mehr neurologische Brille betrachtet -, werden die Gedankenbahnen, die man immerzu denkt, verfestigt und kehren wieder. Und ich habe mich sehr lange dem hingegeben.
Häresie schrieb:Wenn du das aus einer anderen Position aus betrachtest schaffst du es vielleicht dass die Wut in sich zusammenfällt.
Ich habe es aus allen möglichen Positionen betrachtet, und kann "meine Peiniger" sogar verstehen. Nur der letzte Schritt, -dass die Wut in sich zusammenfällt -, dazu fehlt mir irgendwie der missing link.


melden
256 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt