Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Fall Josephine M. P. (14J)

Lara1973
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Josephine M. P. (14J)

15.03.2015 um 14:27
Wenn die Beziehung schon18 Monate zuvor begonnen haben mag.... dann kommt mir als Mutter schon die Galle hoch! Unsere jüngste ich auch 14 Jahre und wenn ich mir vorstelle, der Bruder meines Mannes (auch Mitte 40) hätte sich an mein Kind rangemacht... sorry... mir käme da das kotzen!

Egal wie freiwillig das gewesen sein soll.. bei einem Mann in dem Alter der sich zu 12 jährigen hingezogen fühlt... läuft irgendwas nicht ganz rund! Jeder der ein 12 jährigen Mädel daheim hat... wird sich fragen, wie man ein Kind (ja, ein Kind!!!) als Partnerin sehen kann!

Unglaublich...


melden
Anzeige

Der Fall Josephine M. P. (14J)

15.03.2015 um 16:01
@Lara1973
Würde jetzt gerne den "gefällt mir" Button drücken :)

Genauso seh ich das auch


melden

Der Fall Josephine M. P. (14J)

15.03.2015 um 16:47
@meaningless
meaningless

Bestager schrieb:
Es ist unfassbar was manche User sich auf der findjosy-Seite erlauben!

das stimmt allerdings!
hatte gestern mal ein wenig überflogen...einer griff die eltern, deren erziehung, allgemein das elternhaus massiv an...und sie sollen ihrer tochter doch selber entscheidungen überlassen, ihr leben leben....mit 14?? hallo??
also das ging echt gar nicht...

aber so ist das auf solchen seiten, bei denen jeder seinen mist dazu geben kann leider immer...
Sorry, bin gerade erst zurück. Es ist unglaublich wie anmaßend und dreist diese Leute sid. Das die Eltern mitlesen scheint niemanden zu interessieren. Ich hoffe das Mädel wird bald gefunden.


melden

Der Fall Josephine M. P. (14J)

15.03.2015 um 17:01
Jeder kann seine Meinung haben, aber das hilft hier nicht weiter!


melden
Lara1973
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Josephine M. P. (14J)

15.03.2015 um 17:04
Ich vermute, hier hilft keiner weiter! 😳


melden

Der Fall Josephine M. P. (14J)

15.03.2015 um 17:34
@Pinky089
Pinky089

Jeder kann seine Meinung haben, aber das hilft hier nicht weiter!
Es geht um geschmacklose Bemerkungen auf der Facebookseite der Eltern. Denkst du das Anfeindungen den Eltern momentan helfen?


melden

Der Fall Josephine M. P. (14J)

15.03.2015 um 17:58
http://www.bz-berlin.de/berlin/umland/josephine-und-ihr-onkel-eine-bestuerzende-geschichte
Mädchen verschwunden
Josephine und ihr Onkel – die unfassbare Geschichte

Seit 10 Tagen ist Gerrit H. (47) untergetaucht, in seinen Fängen ist Josephine (14). Ein Report über verzweifelte Eltern und einen skrupellosen Mann

15. März 2015 08:43 - Aktualisiert 13:17 admin-ajax.php von B.Z.

Von Lucas Negroni, Anne Losensky, Sarah Borufka und Olaf Selchow
Anzeige Recommendations powered by plista

Seine Skrupellosigkeit macht fassungslos. Ein Mann manipuliert ein Mädchen (14), er ist 33 Jahre älter und noch dazu ihr Onkel.

Schildow im Norden von Berlin. 6500 Einwohner, Badeseen, Tegeler Fließ, Pferdekoppeln. Vor schmucken Häusern blühen Schneeglöckchen, singen Amseln. Nicht viel los. Idylle pur.

Hier wächst Josephine auf. Mutter und Vater wohlsituiert, der Bruder drei Jahre älter. Josi sagen alle zu dem Mädchen mit den leuchtend roten Haaren. Sie ist erst 14 Jahre alt. Geht aufs Gymnasium. 9. Klasse, Einser-Schülerin. Sprachbegabt. Wie viele Mädchen in dem Alter liebt sie Pferde, bald fängt die Westernreiten-Saison wieder an, da ist sie dabei. Sie liebt Hunde, geht mit denen von Nachbarn spazieren. Sie liebt ihre Katzen, die schwarze „Turk“, die weiße „DJ“, vor drei Jahren aus dem Tierheim geholt.

Und das junge Mädchen meint wohl, ihren um so viel älteren Onkel zu lieben. Seine kranke Liebe zu ihr zu erwidern.
Nach der verschwundenen Josephine wird europaweit gefahndet (Foto: Polizei)Nach der verschwundenen Josephine wird europaweit gefahndet (Foto: Polizei)

Gerrit H. (47) ist verheiratet mit der Schwester von Josis Vater. Tischler gelernt, Architektur studiert, angestellt in einem Büro. Das Paar hat zwei Söhne. Und ein junges Mädchen wächst als Pflegekind bei ihnen auf.

Die Familien feiern gemeinsam Ostern, Weihnachten. Zuletzt am 28. Februar den Geburtstag von Onkel Gerrit. Es gibt Kaffee und Kuchen, als Geschenk einen Korb mit alkoholfreiem Bier, Schokolade, Blumen. Hat wirklich keiner etwas bemerkt von dem, was sich da anbahnte?
Vor mehreren Wochen präsentiert Josi in Schildow ihren Eltern einen netten Jungen als ihren Freund. Wie nebenbei, ganz selbstverständlich, ein Junge in ihrem Alter. Keiner ahnt, dass es nur ein Alibi-Freund ist.

Um die Eltern nicht misstrauisch zu machen, sie in Sicherheit zu wiegen. War das wirklich ihre Idee? Oder doch die von Onkel Gerrit, um die Nichte weiter ungestört treffen zu können?
Am Tag nach dieser Geburtstagsfeier in Mariendorf kommt es zum Eklat in Josis Familie. Irgendetwas stimmt da nicht, spüren die Eltern. Ist es ein Gefühl, das sich am Vortag auf der Party kristallisierte? Die Eltern stellen Josi zur Rede. Wer ist tatsächlich ihr Freund. Das Mädchen macht zu. Das Einzige, was die Eltern aus ihr herauskriegen: „Mein Freund ist ein erwachsener Mann.“ Und dass sie Sex mit ihm hat. Jetzt gehen bei den Eltern erst recht die Alarmglocken an.

Wer ist der Mann, mit dem sie sich heimlich trifft? Die Eltern bestehen auf einer Antwort. Setzen ihrem Kind eine Frist von einer Woche. Vier Tage vergehen, angespannt. Am fünften Tag, Freitag vergangener Woche, setzt sich Josi ab. Der Vater fährt sie morgens noch zum Bahnhof. Ins Gymnasium geht sie aber nicht mehr.



Die Eltern finden nur einen kleinen Schmierzettel in Josis Kinderzimmer. BH, Jacke, Jeans, Stiefeletten, steht darauf. Eine Freundin sagt, Josi habe auch Sonnencreme eingekauft. Und nennt einen Namen: „Ihr Freund heißt Gerrit.“ Es heißt, die Eltern seien aus allen Wolken gefallen. Onkel Gerrit und unsere Josi?

Fakt ist: Die Polizei leitet überraschend schnell die Fahndung nach beiden ein, noch am Tag ihres Verschwindens. Europaweit wird nach dem blauen VW T5 von Gerrit H. gesucht (Kennzeichen B-AH 1344) sowie nach seinem Wohnwagenanhänger der Marke Hobby (Kennzeichen B-SE 5429). Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Oberhavel entgegen (siehe Kasten Seite 5).

Josis großer Bruder Vincent (17) sagt, die Familie habe „ein paar ungewöhnliche Internetverläufe“ auf ihrem Computer entdeckt: „Sie kommunizierte mit ihm über einen Chat-Kanal, einige Daten sind gelöscht.“

Josis geschockter Vater Gerhard zur B.Z.: „Wir sind froh, dass sie nicht mit einem Fremden unterwegs ist. Wir wissen, Gerrit war noch nie gewalttätig. Wir wollen ihn und Josi nicht unter Druck setzen. Wir möchten nur, dass unser Kind heil nach Hause kommt.“

WAS LÄSST EINEN ERWACHSENEN MANN SO HANDELN, WIE GERRIT H. ES TUT?

Der Berliner Psychiater Dr. Werner Platz sieht bei Gerrit H. pädophile Neigungen. „Ein verantwortliches Rollenbild ist bei ihm nicht vorhanden“, sagt er. „Er wendet sich einem Kind zu und entwickelt keine Schuldgefühle. Seine innere Leere versucht er, so auszufüllen. Wir nennen das identifikatorische Wunscherfüllung: Er findet zu sich selbst, indem er sich seine sexuellen Wünsche erfüllt. Pädophile Nebenströmungen können sich auch erst im Alter zeigen. Eine Midlife-Crisis, eine Involutionsdepression, beginnt bei Männern ab einem Alter von 45 Jahren. Der Wunsch, wieder jung zu sein, das Alter zurückzudrehen. Der Wahn, sein eigenes Alter durch junge Mädchen aufhalten zu können.“

Gerrit H. hielt Josi schon als Baby im Arm. Wippte sie als Kind auf dem Schoß. Sah sie aufwachsen. So rein, so jung, ihr ganzes Leben noch vor sich.

Er dagegen hat schon ein Leben hinter sich. Das kann doch nicht schon alles gewesen sein, wird er denken. Er achtet sehr auf seinen Körper. Arbeitet gegen den Verfall. Kein Alkohol. Viel Sport. Ernährung ist wichtig, einen Grill hat er mitgenommen auf die Flucht.

WIE MANIPULIERT MAN EIN KIND SO, DASS ES MITGEHT AUF DIESE IRRE FLUCHT?

Dr. Werner Platz: „Das Mädchen fühlt sich wahrscheinlich anerkannt und aufgewertet. Ihre moralischen Instanzen sind noch nicht ausgeprägt, das nutzt er aus. Sie ist noch unsicher und unreif.“

Sie hält ihn sicher für die große Liebe.

Gegen Gefühle käme keiner an, das haben schon viele Täter vorgegeben, die sich ihr Opfer gefügig machen wollten: Die Familien seien natürlich dagegen – wie bei Romeo und Julia, die durften sich ja auch nicht haben.

Mit romantischer Liebe hat das alles nichts zu tun. Im Gegenteil: Das Schulmädchen ist für den Onkel eine real gewordene Altherrenfantasie.

Von Josephine Marie Petritz fehlt bislang jede Spur (Foto: Facebook/Privat)

WIE WIRD DAS AUSGEHEN?

Dr. Werner Platz ist sicher: „Das wird nicht allzu lange dauern. Auf der Flucht macht man Fehler. Den eigentlich charmanten Ansatz, jeden Tag zu leben, als sei es der letzte, hält keiner durch.“

***

Das Schema ist aus vielen anderen Fällen bekannt: Ein älterer Mann, der sich ein junges Mädchen gefügig macht. Dass sie eigentlich noch ein Kind ist, dem er die Kindheit stiehlt – das ist solchen Tätern egal.

Sie lassen ihre Muskeln spielen, und die naive Bewunderung eines unerfahrenen Mädchens ist schnell erlangt. Die Opfer wissen gar nicht, wie ihnen geschieht und sind ihren Gefühlen hilflos ausgeliefert. Nach und nach realisieren sie dann, sie haben einen Fehler gemacht. Aber wie da wieder herauskommen?

Opfer klammern sich an den erwachsenen Täter, so ist es bekannt aus vielen Fällen. Dass da einer mit allem bricht, um vermeintlich für diese Liebe – so nennen sie es tatsächlich – da sein zu können.

Ein durchtriebenes Spiel, das der Mächtige da spielt: Er stellt zur Schau, was er aufgegeben hat für sie, und setzt sein Opfer unter Druck: Sie könne ihm doch nicht antun, jetzt zu gehen. Sie sei doch kein Kind mehr.

Billigste Tricks, dem Opfer einflüstern, was es vermeintlich hören will. Gefügig machen und abhängig. Sätze wie: „Du bist alles, was ich noch habe. Du musst für immer bei mir bleiben.“ Das ist keine Liebe. Das ist Erpressung. Gewissermaßen nehmen solche Täter ihre Opfer nicht nur körperlich, sondern auch seelisch als Geisel. Und nutzen dabei den Reiz, den das Verbotene ausstrahlt. Das Aufregende, sich vor allen zu verstecken. Bis die Nerven schließlich blank liegen.

Kein Ort. Nirgends. So brachte es eine Schriftstellerin einmal auf den Punkt.

***

Der Ehefrau von Gerrit H. geht es sehr schlecht. Sie will die Scheidung. Sie versucht, ihre Kinder zu schützen. Die haben sich abgewendet vom Vater. In der Firma meldete der sich zwei Wochen krank. Laut Attest bis zum 20. März.

In sein altes Leben kann Gerrit H. nicht zurück. Will er das überhaupt?

***

JOSEPHINES FAMILIE HÄLT ZU DEM MÄDCHEN UND WARTET AUF SEINE HEIMKEHR

Für Josi gibt es ein Zurück in ihr gewohntes Leben. „Liebe Josephine, wir vermissen dich sehr“, diktiert Vater Gerhard der B.Z. in den Block, „bitte gebe uns ein Zeichen oder komme am besten gleich nach Hause. Wir wollen dich einfach umarmen. Es wird keine Vorwürfe oder Vorhaltungen geben, wir wollen einfach, dass du wieder bei uns bist“.

Seit Josi vermisst wird, hat ihre Familie kaum gegessen. „Wir kriegen einfach nichts runter.“

Bis Sonnabend gab es keine heiße Spur. Sie könnten in Spanien sein oder in Polen oder sonst wo. Das Sehnsuchtsziel seiner Tochter sei London, sagt ihr Vater.


melden

Der Fall Josephine M. P. (14J)

15.03.2015 um 18:10
Es ist öffentlich.

Seine Familie weiß Bescheid.

Sein Arbeitgeber weiß Bescheid.

Seine Freunde wissen Bescheid.

Die Öffentlichkeit weiß Bescheid.

Die Justiz ermittelt.

Für so ungefährlich halte ich das nicht.

Er hat alles auf eine Karte gesetzt und kann jetzt nur noch verlieren. Ich finde das beängstigend im Hinblick auf seine möglichen Handlungen.


melden

Der Fall Josephine M. P. (14J)

15.03.2015 um 18:10
Vielleicht will der Onkel ja Josefines Wunsch erfüllen und die Beiden sind Richtung London?


melden

Der Fall Josephine M. P. (14J)

15.03.2015 um 18:13
@Katinka1971
Katinka1971 schrieb:Er hat alles auf eine Karte gesetzt und kann jetzt nur noch verlieren. Ich finde das beängstigend im Hinblick auf seine möglichen Handlungen.
Stimme dir zu.

Mir tun beide Familien unsäglich leid.


melden

Der Fall Josephine M. P. (14J)

15.03.2015 um 18:21
@Anevay

Deswegen verstehe ich nicht, dass die Eltern so sicher sind, dass ihr bei ihrem Onkel nichts passieren kann.

Aber vielleicht sind das einfach Schutzgedanken.


melden

Der Fall Josephine M. P. (14J)

15.03.2015 um 18:24
@Katinka1971
Wenn man überlegt, das die Beiden angeblich schon 18 Monate zusammen sind und keiner hat etwas gemerkt, vielleicht will man einfach nicht glauben was nicht sein darf?
Wahrscheinlich Schutzgedanken.


melden

Der Fall Josephine M. P. (14J)

15.03.2015 um 19:13
@Anevay
Darum geht es ja... es hilft jetzt gar nichts, wenn man sich zur Familie äußert.
Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. :-)

Hoffen wir das Beste!
Vielleicht sind sie ja auch noch irgendwo in Brandenburg. Also nicht allzuweit weg....


melden

Der Fall Josephine M. P. (14J)

15.03.2015 um 19:18
@Pinky089
Es ging um Facebook @Pinky089, nicht hier um das Forum
Der Bericht war mehr oder weniger eine Zusammenfassung aller Berichte. Du glaubst nicht wirklich das die Beiden sich noch in Brandenburg aufhalten?. Ich jedenfalls kann mir das nicht vorstellen. Der Vater sagt zwar Mittelmeerraum, erwähnt aber, das Josefine's Lieblingziel London wäre. Vielleicht sind sie ja wirklich in diese Richtung? Ich hoffe jedenfalls das die Suche bald beendet ist.


melden
BlueLagoon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Josephine M. P. (14J)

15.03.2015 um 19:26
Pinky089 schrieb:Vielleicht sind sie ja auch noch irgendwo in Brandenburg. Also nicht allzuweit weg....
Glaube ich weniger. Gerade hier in Deutschland ist Josephine's Gesicht bekannt. Auch vom Onkel, da Anfangs sein Bild gezeigt wurde. Da wären sie wohl schon längst aufgefallen.


melden

Der Fall Josephine M. P. (14J)

15.03.2015 um 19:37
@SilentPain86
wer weiss, ob nicht zumindest sie sich optisch verändert hat. gerade weil sie recht auffällig wäre, schon allein durch ihre rote mähne...


melden
BlueLagoon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Josephine M. P. (14J)

15.03.2015 um 19:43
@Nursii

Das kann natürlich sein, dass Sie ihr Aussehen verändert hat. Glaube aber trotzdem nicht, dass sie sich noch in Deutschland befinden.


melden

Der Fall Josephine M. P. (14J)

15.03.2015 um 19:48
Ich finde die Idee mit London gar nicht so verkehrt.


melden

Der Fall Josephine M. P. (14J)

16.03.2015 um 08:24
Die Eltern dürfen das Bild des Onkels auf Facebook nicht zeigen, die Bildzeitung veröffentlicht es aber weiterhin! Was macht den Unterschied?

http://www.bild.de/regional/berlin/vermisste-personen/liebe-die-eine-luege-ist-40157414.bild.html


melden
Anzeige

Der Fall Josephine M. P. (14J)

16.03.2015 um 08:41
@Feelee
Was lässt die Familie vermuten das die Beiden in Richtung Südeuropa unterwegs sind, frühere Urlaubsziele? Ich kann mir eher vorstellen, das der Onkel "Wünsche" erfüllen möchte wie z.B. "Ich werde dir deinen Traum erfüllen, wir fahren nach London..."?


melden
138 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt