Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Umgang mit stinkenden Kollegen

162 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: DEO, Parfüm, Schweiß ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Umgang mit stinkenden Kollegen

04.08.2016 um 22:34
Man könnte sie dezent und vorischtig darauf hinweisen.


melden

Umgang mit stinkenden Kollegen

04.08.2016 um 23:59
@Sterntänzerin
Zitat von SterntänzerinSterntänzerin schrieb:Die, die sagen, dass man sich wegen Parfüm nicht so anstellen soll, vergessen allerdings mitunter auch, dass es Menschen gibt, die auf gewisse Düfte schlichtweg empfindlich reagieren. Meiner Mutter wird z.B. mitunter schon von diversen, an sich eher dezenten, Düften schlecht, weil sie anscheinend bestimmte Inhaltsstoffe nicht verträgt. Die wiederum findet man offenbar eher in "Billig"-Parfüm, wenn auch nicht ausschließlich.

Weiterhin macht es meistens auch die Dosis. Wenn man einen Geruch nicht so mag und dann jemand auch noch so riecht, als hätte er in dem Parfüm gebadet, ist das ab einem gewissen Punkt vermutlich schon ein olfaktorischer Overkill.
Kann ich bestätigen. War früher war in der Kiche (musste hin -.-). Da ist eine umgekippt. Als ich die Pfarrerin fragte, sagte die zu mir, dass ihr wohl wegen den vielen Düften schlecht geworden ist.


melden

Umgang mit stinkenden Kollegen

05.08.2016 um 09:23
@Sterntänzerin
Meine Oma hatte Asthma und konnte auch kein Parfüm vertragen. Wenn ich zu ihr gegangen bin, dann habe ich selbstverständlich auf Parfüm verzichtet.

In der Öffentlichkeit muss man sich aber halt damit anfinden, dass Menschen Parfüm tragen. Wem das nicht passt, der muss halt zuhause bleiben. Man kann nicht alle Menschen so drehen, wie es einem selbst am besten passt. Wenn man überempfindlich auf etwas reagiert, kann man nicht erwarten, dass alle sich danach richten. Ich mag auch vieles nicht, und muss damit leben.


melden

Umgang mit stinkenden Kollegen

05.08.2016 um 09:31
Ich kannte betriebe, auch handwerksfirmen, da wurde das pro-kundendenken so hoch angesetzt dass es zu dieser frage von vornherein erst gar nicht gekommen wäre...sprich, das hätte sich die stinkende person nur einmal erlaubt so im betrieb aufzukreuzen.


melden

Umgang mit stinkenden Kollegen

05.08.2016 um 11:37
Eine ehemalige Lehrerin von mir hat mal einer unhygienischen Schülerin Seife und Deo geschenkt, vor versammelter Mannschaft. Die hat diese Demütigung auch noch als humanen Akt verstanden.

Und dem Stinker neben mir in der Sportumkleide habe ich immer mein Deo gegeben, was er sogar dankend annahm.


melden

Umgang mit stinkenden Kollegen

05.08.2016 um 11:38
Im Berufsleben habe ich das aber noch nicht erlebt, in der Schlange beim Einkaufen aber öfters.


melden

Umgang mit stinkenden Kollegen

05.08.2016 um 11:39
zum EP

es gibt schon Leute bei denen hat man den Eindruck sie trinken das Parfüm oder benutzen es als Wasserersatz zum Duschen.
da braucht man nicht einmal Asthmatiker zu sein damit es einem den Atem verschlägt.

Wenn es ein Kollege ist kann man sicherlich mal nen dezenten Spruch dazu ablassen, ;)
Im Bus oder so, rümpf ich die Nase bekomme einen Hustenanfall und wechsle dann den Platz.


melden

Umgang mit stinkenden Kollegen

05.08.2016 um 12:00
Ich hatte auch so eine geruchsempfindliche Dame auf der Arbeit, die kam morgens immer mit folgendem Spruch rein " Wie ekelhaft stinkt es hier. " Jeden morgen. Dann riss sie die Fenster auf und sprühte mit ihrem widerlichen billig Deo rum.

Überhaupt ging sie nur mit Desinfektionsmittel und Feuchttüchern umher.

Ich hätte schreien können.

Mich konnte sie auch nicht riechen.
Hat sie vor versammelter Mannschaft gesagt.
Peinlich hoch 10.

Uns, also meinen Kollegen und mir, war klar das sie eventuell nur Angst hat selbst zu stinken.

Warum man dann dieses unsägliche Sprühdeo nimmt... kann ich mir nicht erklären.

Hätte ich ihr mal gesagt das es für mich nichts schlimmeres als diese Deos gibt.


1x zitiertmelden

Umgang mit stinkenden Kollegen

05.08.2016 um 12:14
@kreativbinichn
Zitat von kreativbinichnkreativbinichn schrieb:Ich hatte auch so eine geruchsempfindliche Dame auf der Arbeit, die kam morgens immer mit folgendem Spruch rein " Wie ekelhaft stinkt es hier. " Jeden morgen. Dann riss sie die Fenster auf und sprühte mit ihrem widerlichen billig Deo rum.
Ich hätte gesagt:,,Also bis du gekommen bist, war eigentlich alles ganz gut..." :D

Manche Leute übertreiben es einfach mit Parfüms und Deodorants, aber auch mit ihrer Nachlässigkeit an Körperpflege.
Gut, wenn`s richtig heiß ist, dann schwitzt man halt, da kann man nicht so viel gegen tun.
Doch wenn Menschen schon fast physische Wolken an Düften umgeben, dann empfinde ich das grad in geschlossenen Räumen als regelrechte Belästigung.

Das kann man den Menschen dann auch in passender Art und Weise sagen.
Keine political correctness.

Muss ja nicht so sein:,,Du stinkst, wasch dich!" oder:,,Boa ist das Parfüm widerlich!".

Aber wenn es dauernd der Fall ist, ruhig mal sagen, dass jemand wieder unter die Dusche sollte.
Oder dass die Deos/Parfüms schon heftig sind. Wenn die Leute sich dadurch beleidigt fühlen, ist das ihr Pech.


melden

Umgang mit stinkenden Kollegen

05.08.2016 um 13:35
Du könntest einfach nicht mehr durschen, sodass dein eigener Geruch alle anderen Überduftet.


melden

Umgang mit stinkenden Kollegen

05.08.2016 um 15:23
Hach, das erinnert mich jetzt doch wieder an den einen Duft, unter dem ich damals in der Schule so sehr gelitten habe, weil er seinerzeit total angesagt war: Das "Vanilla Kiss"-Deo von Impulse. Kennt das noch wer? Wie gesagt, bei mir an der Schule waren die Impulse-Deos generell ziemlich angesagt und dieser im Besonderen. Die anderen waren soweit auch in Ordnung, aber manche Mitschülerinnen haben dieses Deo sogar während des Unterrichts rausgeholt, um sich zwischendurch noch mal neu einzunebeln und das Zeug riecht schlichtweg nicht mehr angenehm nach Vanille, sondern richtig eklig extrem, mit einem süßlich-klebrigen Unterton. Sich da dann noch auf den Lehrer zu konzentrieren fiel schwer und ließ mich überlegen, ob manche Nasen schon abgestorben sind. :D

Mitmenschen, die einen, ähem, gewöhnungsbedürftigen Eigengeruch haben, Deo und Seife zu schenken, egal ob es jetzt von einer Einzelperson kommt oder von einer ganzen Gruppe, finde ich persönlich allerdings unter aller Sau. Ich persönlich mag es schon nicht, wenn ich solche Sets zu Weihnachten bekomme und klar ist, dass dem Schenker einfach nichts besseres eingefallen ist, also keine besondere Absicht dahinter steckt. Jemandem so etwas eben mit einer ebensolchen Absicht zu schenken, finde ich hingegen einfach nur fies und bloßstellend. Da würde es auch ein Hinweis unter vier Augen tun.

Ich merke es momentan auch selbst, wie sehr man darunter leiden kann, wenn man zu viel schwitzt. Hatte damit jahrelang kein Problem, aber aktuell habe ich wohl was an der Schilddrüse und werde deshalb vom Arzt behandelt. Eine Folge der angeschlagenen Schilddrüse ist dabei übermäßiges Schwitzen. Ich gehe schon gar nicht mehr gerne aus dem Haus, dusch mich nach Möglichkeit mehrmals täglich mit kaltem Wasser ab und habe auch immer dezent parfümierte Erfrischungssprays dabei, um mich abzukühlen und dabei eventuell auftretende Gerüche auch gleich zu überdecken. Ganz ausschließen, dass entweder Schweißgeruch durchdringt oder die überdeckenden Düfte zu intensiv sind, kann ich allerdings nicht.

Würde man mir in einer solchen Situation ein Seifenset schenken oder mir vor versammelter Mannschaft sagen, dass mein Deo eklig riecht, wäre ich definitiv gekränkt. Weil es eben hormonelle Ursachen hat, an denen mein Arzt schon dran ist. Aber selbst wenn ich das nicht schon wäre, wäre ein Gespräch unter vier Augen zielführender, eventuell mit genau dem Hinweis: Mal einen Arzt hinzu zu ziehen. Ich bin nämlich auch mindestens einen Monat umher gelaufen und habe gedacht, dass das starke Schwitzen bestimmt bloß eine Phase ist und von alleine wieder weg geht. An eine kranke Schilddrüse habe ich da im Entferntesten nicht dran gedacht.


melden

Umgang mit stinkenden Kollegen

05.08.2016 um 16:27
Also ich muss sagen, dass ich oft Arbeitskollegen erlebe, die nach Schweiß stinken. Ich nehme es denen aber nicht übel, weil mir das auch manchmal passiert, obwohl ich mich jeden morgen dusche.


melden

Umgang mit stinkenden Kollegen

05.08.2016 um 17:38
Der Einsatz von Chemiewaffen und wirklich stinkende Kollegen sind ein Unterschied ^^


melden

Umgang mit stinkenden Kollegen

05.08.2016 um 17:57
hmmm

wer sagt das er jeden Tag duscht gar mehrmals und dennoch nach Schweiß riecht,
sollte den Regenschirm beim duschen weglassen und dafür lieber die Arme heben und Seife benutzen ;)

Ehrlich "der Schweißgerucht" entsteht durch Bakterien, die müssen erstmal gedeihen
auf abgstorbene Hautzellen und in schön feuchter Umgebung, das dauert schon etwas länger wie ein paar Std.
Wer also gleich wieder riecht solte vielleicht auch mal die Wäsche ordentlich waschen und täglich frische anziehen.


1x zitiertmelden

Umgang mit stinkenden Kollegen

05.08.2016 um 20:20
@holzauge
Zitat von holzaugeholzauge schrieb:Ehrlich "der Schweißgerucht" entsteht durch Bakterien, die müssen erstmal gedeihen
auf abgstorbene Hautzellen und in schön feuchter Umgebung, das dauert schon etwas länger wie ein paar Std.
Ein Arbeitstag reicht dafür aber mehr als aus. Neben manchem Stinker auf der Etage kämpfe ich genauso mit dem Problem des starken Schwitzens - Sommer wie Winter.
Frisch geduscht, frisches Shirt, auf ins Büro. Fast jeden Tag finden sich schon nach dem 30 minütigen Weg auf Arbeit die ersten Schweißflecken in den Achseln vor, die dann ihre 9 bis 10 Stunden Zeit haben, einen Eigengeruch zu entwickeln. Wenn sich das Schwitzen über den gesamten Arbeitstag kontinuierlich vorsetzt, dann ist das dort auch immer gut "gewässert" und den unvermeidlichen Geruch überdeckt spätestens am Nachmittag auch kein Deo mehr.
Ein zweites Shirt zum Wechseln am Mittag mitzunehmen, ist aber auch keine Dauerlösung.

Natürlich ist der Geruch nicht schön, aber gerade am späten Nachmittag und am Abend habe ich viel Nachsicht, denn es hat nun einmal nicht jeder die Möglichkeit, sich im Laufe des Arbeitstages nochmal frisch zu machen und die Geruchsherde hinreichend zu beseitigen. Im Büro haben wir keine Duschen, selbst eine Handwäsche ist nicht praktikabel und lediglich das Shirt zu wechseln, beseitigt auch nur die halbe Geruchsquelle.

Ich verstehe völlig, dass das für die Mitmenschen nicht angenehm ist, und für mich auch nicht.
Aber was soll ich denn machen, wenn die Schweißdrüsen machen was sie sollen?

Persönlich werde ich als Nächstes solche Antitranspirante probieren, die allabendlich aufgetragen werden sollen. Hoffentlich hilft das, denn Deo ist ab einem gewissen Punkt/Tageszeitpunkt schlichtweg keine Hilfe mehr für einen von Haus aus starken Schwitzer.


melden

Umgang mit stinkenden Kollegen

12.05.2017 um 14:18
Ich hasse stinkende Kollegen! Heute gleich mit 2 zu tun gehabt.

Wieso duschen die nicht? :(


1x zitiertmelden

Umgang mit stinkenden Kollegen

12.05.2017 um 14:49
Zitat von SamsaraaSamsaraa schrieb:Ich hasse stinkende Kollegen! Heute gleich mit 2 zu tun gehabt.Wieso duschen die nicht? :(
Naja, es hat nicht immer etwas mit Körperhygiene zu tun.

Aber interessant, das du sagst, "Ich hasse". Ich gehöre leider zu besagten Gruppe, und habe oft bemerkt, das dieses Thema Hass auslöst.

Vielleicht weil man nur schwerlich darüber offen sprechen kann.


melden

Umgang mit stinkenden Kollegen

12.05.2017 um 15:19
@parafugacious
Ja, das Gefühl kann manchmal Hass auslösen. Mann denkt sich "Muss das sein!?"

Es gibt doch tolle Hygieneprodukte und Parfüms für einen kleinen Preis und die 20 Min. Morgens hat man doch um was aus sich zu machen.

Außerdem wird man doch nicht ernst genommen, wenn man so riecht. Außer Mann will keine Freunde.

Speziell bei mir Heute sah man den 2 Leuten an, dass sie ziemlich ungepflegt sind. Von irgendwelchen Flecken auf den Pulli bis hin zu unrasiert, ungekämmt bis zu geht nicht mehr.

Was mit Krankheiten zu tun hat, da kenn ich mich nicht aus. Bzw. hab noch keinen gepflegten Menschen angetroffen, die gestunken hat.
bzw. kann ich mich nicht erinnern.


melden

Umgang mit stinkenden Kollegen

12.05.2017 um 15:35
In der Uni stinken zum Glück die wenigsten und wirklich ungepflegte Kommilitonen habe ich jetzt auch nicht. Obwohl doch, zwei, drei Herrschaften fallen mir da schon ein, aber mit denen habe ich eh nichts zu tun. :D
Nun denn, etliche haben deshalb trotzdem Gerüche, die für mich abstoßend sind, Zigaretten zum Beispiel, aber mit denen mache ich es auch wie mit den genannten Herrschaften: ich meide sie.
Manche Damen übertreiben es auch mit Parfüm, aber das widert mich in der Regel nicht ganz so an.

Wenn es sich nicht vermeiden lässt, Leute zu meiden, die für mich stinken, dann rümpfe ich auffällig die Nase und verdrehe die Augen.


melden

Umgang mit stinkenden Kollegen

12.05.2017 um 15:58
Ich hatte mal so einen Chef. Man konnte es morgens beim Reinkommen schon riechen, wenn er an diesem Tag da war. Unter der Woche duschen hat sich in seinen Augen nicht gelohnt, weil man ja eh wieder dreckig wird beim Arbeiten. Er hat auch mit völlig verdreckten Händen gegessen und hinterher die rabenschwarzen Finger abgeleckt. Waren dann etwas weniger schwarz, aber noch lang nicht sauber. Ich weiß auch nicht, wozu es solche Menschen geben muss.

Einem stinkenden Kollegen würde ich strikt aus dem Weg gehen und auch deutlich um Abstand bitten, wenn derjenige mir trotz meines Ausweichens zu dicht auf die Pelle rückt.

Bei einem Chef ist das natürlich schon schwieriger, aber ich hab dann eh gekündigt und ihm dabei zu verstehen gegeben, dass es unter anderem daran liegt, dass er als Mensch einfach eine untragbare Zumutung ist. 


melden