Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

3.336 Beiträge, Schlüsselwörter: Medizin, Psiram, Alternative Medizin, Scharlatan, Quacksalber

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.08.2016 um 08:47
Mage_of_Blood schrieb:Nja ich lehne eine Chemotherapie auch eher ab.
Eine Chemo ist sicherlich kein Spaß. Aber sie ist eben in bestimmten Konstellationen die Therapie, die mit weitem Abstand die besten Überlebenschancen bietet.
insofern fällt es mir eher schwer zu verstehen, warum du so generell diese Therapie ab lehnst. Oder beziehst Du Dich auf Fälle, in denen eine Chemo nur eine geringe Aussicht auf Erfolg bietet, die Du mit den angesprochenen Nachteilen erkaufst? Also wenn Du 90 Jahre alt bist und lieber noch ein paar Monate einigermaßen "normal" leben möchtest, als zwei Jahre unter mehr oder weniger deutlichen Einschränkungen?


melden
Anzeige
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.08.2016 um 10:47
Ein s.g. Biologisches Krebszentrum in Brüggen, mit seltsamen Methoden und Erfolgen.

http://www.wz.de/lokales/kreis-viersen/krebszentrum-brueggen-vier-tote-nach-alternativer-krebsbehandlung-1.2245281

Dr. Siebenhüner bewirbt wohl ähnliche Behandlungsmethoden.

http://www.docgermany.com/infusions/3-bromopyruvate-3bp

https://www.psiram.com/ge/index.php/Gerhard_Siebenhüner


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.08.2016 um 10:52
Ich habs ja gestern hier schon erwähnt und darauf hin auch mal ein wenig gegoogelt.
Wenn man sich ansieht wie viele "Biologische Krebszentren" es gibt, dann kann einem schon etwas blümerant werden.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.08.2016 um 10:55
@Tröti
....der Durchgeknallte Psychiatriepfleger dilettiert ja auch im Schwäbischen weiter vor sich hin und die Anthropsophen spritzen Mistel wie die Bekloppten...

https://www.psiram.com/ge/index.php/Lothar_Hirneise

......taucht auch hier auf:
http://www.reporter-forum.de/fileadmin/pdf/Reporterpreis_2014/albrecht_heiler.pdf


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.08.2016 um 11:49
Ozon in den Bauchraum pumpen?? Ach du sch***
was für kranke Ideen haben diese "Ärzte" bitte??? Eine Schande für jeden studierten Mediziner!!


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.08.2016 um 15:14
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Eine Chemo ist sicherlich kein Spaß. Aber sie ist eben in bestimmten Konstellationen die Therapie, die mit weitem Abstand die besten Überlebenschancen bietet.
insofern fällt es mir eher schwer zu verstehen, warum du so generell diese Therapie ab lehnst. Oder beziehst Du Dich auf Fälle, in denen eine Chemo nur eine geringe Aussicht auf Erfolg bietet, die Du mit den angesprochenen Nachteilen erkaufst? Also wenn Du 90 Jahre alt bist und lieber noch ein paar Monate einigermaßen "normal" leben möchtest, als zwei Jahre unter mehr oder weniger deutlichen Einschränkungen?
Also vorab gesagt. Ich lehne die Chemo aus eigenen Gründen ab, nicht weil irgendwelche Seiten davon abraten. Für mich ist die Chemo einfach eine Vergiftung des Körpers. Sowas kommt für mich nicht in Frage. Ich beziehe mich nicht auf die Fälle mit geringer Aussicht auf Erfolg, sondern allgemein. Lieber ein Ende ohne Schrecken als mit.

Zwingen kann man keinen dazu und ich habe mir da viele Gedanken gemacht und den Entschluss gefasst, Nein.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.08.2016 um 15:17
@Mage_of_Blood
Klar, Deine Entscheidung. Allerdings ist ein durch Krebs verursachter Tod gemeinhin kein "Ende ohne Schrecken". Aber das musst Du selber wissen. Solange diese Entscheidung nur für dich gilt, ist für mich alles im grünen Bereich.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.08.2016 um 15:24
@kleinundgrün

Ja, vielleicht. Aber für mich ist eben die Chemo das Schlimmste. Würde mich freuen, wenn man endlich mal was Neues entwickelt, was diese Chemo ersetzt.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.08.2016 um 18:24
Jedenfalls sollte sich jeder Betroffene umfassend über Chemo informieren, um nicht irgendwelchen lebensverkürzenden Pauschalaussagen und Verallgemeinerungen zu erliegen.

http://www.krebshilfe.de/deutsche-krebshilfe.html


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.08.2016 um 19:05
@Mage_of_Blood
Mage_of_Blood schrieb:Aber für mich ist eben die Chemo das Schlimmste.
Wenn man den Aussagen derjenigen, die sie gemacht und überlebt haben, sowie den Ärzten, die die Kranken und Sterbenden begleiten, glauben darf, dann ist das Sterben an Krebs ohne Behandlung schlimmer.
Würde mich freuen, wenn man endlich mal was Neues entwickelt, was diese Chemo ersetzt.
Da bist Du nicht der Einzigste.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.08.2016 um 19:08
@Mage_of_Blood lehnt ja nur die Chemo und wahrscheinlich auch die Radiatio ab. Die Schmerzmittel der Palliativmedizin wird sie schon nehmen.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.08.2016 um 19:11
@kleinundgrün

Die Chemo bietet nicht jedem Überlebenschancen. Es gibt sehr viele Fälle, wo eine Chemo nur eine Leidensverlängerung darstellt.

Es gibt natürlich verschiedene Dosierungsstärken der Chemo. Aber es wird meistens nur eine Chemo angewandt, wenn chemoähnliche Pillen nicht mehr helfen, oder der Patient in einer ansonsten guten Körperkondition ist.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

05.08.2016 um 23:44
@off-peak

Ich war selbst betroffen. Daher weiss ich gut was die Chemo mit mir gemacht hat. Daher weiss ich genau, nie wieder! Da kann man noch so sagen "heute ist ja alles besser".

@Tröti

Bin ein "er". ;)


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

06.08.2016 um 11:53
@Mage_of_Blood

Bist Du sicher?

Da ja heute alles besser ist, urteilst Du ja aus der Sicht des Gesunden. Der mit Schrecken an den Schrecken denkt. Und diesen verständlicherweise freiwillig nicht mehr erleben möchte.

Wenn Du aber wieder erkranken würdest, was ich Dir nicht wünsche, dann wirst Du in einer anderen Situation sein. Nämlich mit hoher Wahrscheinlichkeit krank, schwach, hilflos und voller Angst. Und Du wirst Dich dann daran erinnern, dass Dir die Chemo, so schrecklich sie auch ist, schon einmal das Leben gerettet hat. Du stehst dann eben vor der Wahl Schrecken mit Ende oder Ende ohne Schrecken.

Wenn Du die Aussicht auf den gewissen nahen Tod angenehmer empfinden wirst, dann kann es sein, dass Du die Chemo ablehnen wirst. Aber falls Du zu denen gehörst, die den Überlebenskampf nie aufgeben, dann schätze ich, wirst Du Deine Meinung ändern.

Die Situation, in der wir uns befinden, trägt nämlich stark zur Urteilsbildung bei.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

06.08.2016 um 13:21
da muss ich @off-peak zustimmen.

es ist leicht, wenn es uns gut geht zu sagen, ich will keine chemo, oder ich will keine antibiotika oder keine bluttransfusion, oder keine fremden organe, oder...
aber wenn wir krank sind, wird uns erst bewusst, dass unser leben tatsächlich in gefahr ist. dann ändert sich alles!
und erst dann können wir wissen, was wir wirklich wollen.

ich bin auch kein freund von chemo. in meiner jetzigen gesunden situation würde ich auch eher dagegen entscheiden.
aber mir ist klar, dass das keine feste entscheidung ist...

@Mage_of_Blood
ich hoffe, dein krebs ist besiegt und du erkrankst nie wieder daran!!


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

06.08.2016 um 16:47
@off-peak
off-peak schrieb:Bist Du sicher?

Da ja heute alles besser ist, urteilst Du ja aus der Sicht des Gesunden. Der mit Schrecken an den Schrecken denkt. Und diesen verständlicherweise freiwillig nicht mehr erleben möchte.

Wenn Du aber wieder erkranken würdest, was ich Dir nicht wünsche, dann wirst Du in einer anderen Situation sein. Nämlich mit hoher Wahrscheinlichkeit krank, schwach, hilflos und voller Angst. Und Du wirst Dich dann daran erinnern, dass Dir die Chemo, so schrecklich sie auch ist, schon einmal das Leben gerettet hat. Du stehst dann eben vor der Wahl Schrecken mit Ende oder Ende ohne Schrecken.

Wenn Du die Aussicht auf den gewissen nahen Tod angenehmer empfinden wirst, dann kann es sein, dass Du die Chemo ablehnen wirst. Aber falls Du zu denen gehörst, die den Überlebenskampf nie aufgeben, dann schätze ich, wirst Du Deine Meinung ändern.

Die Situation, in der wir uns befinden, trägt nämlich stark zur Urteilsbildung bei.
Ich bin nicht komplett gesund. Die Chemo hatte ich als Kleinkind und leide bis heute unter den Folgen. Und auch Ärzte vermuten, dass es von der Chemo kommt. Also besser ist es auf keinem Fall.

Jemand der nicht davon betroffen ist/war, kann vielleicht nicht nachvollziehen, was sowas anrichten kann. Die Nebenwirkungen während der Chemo kennt fast jeder. Aber nicht das die Chemo auch Auswirkungen haben kann für das spätere Leben. Langzeitfolgen sag ich nur. Und mich hat es eben erwischt. Das ich da keine Lust auf nochmal sowas habe, ist vielleicht nachvollziehbar.

Deswegen kommt für mich eine Chemo nicht mehr in Frage! Da können Ärzte noch so oft betonen, wie gut die heute im Vergleich zu früher ist. Es ist und bleibt eine Vergiftung des Körpers.

@Finchen
Finchen schrieb:es ist leicht, wenn es uns gut geht zu sagen, ich will keine chemo, oder ich will keine antibiotika oder keine bluttransfusion, oder keine fremden organe, oder...
aber wenn wir krank sind, wird uns erst bewusst, dass unser leben tatsächlich in gefahr ist. dann ändert sich alles!
und erst dann können wir wissen, was wir wirklich wollen.

ich bin auch kein freund von chemo. in meiner jetzigen gesunden situation würde ich auch eher dagegen entscheiden.
aber mir ist klar, dass das keine feste entscheidung ist...
Natürlich ist mir das bewusst. Wenn man krank ist, denkt man anders, dass weiss ich. Und die Chemo greift das Immunsystem ziemlich heftig an. Auch gesunde Zellen werden beschädigt. Die erste Chemo hat mir Langzeitfolgen beschert und vielleicht verstehen Einige es nicht, wenn man mit eben diesen Folgen leben muss, als die, die eine Chemo eben ohne diese überstehen.

Bei mir ist das eine feste Entscheidung.
Finchen schrieb:ich hoffe, dein krebs ist besiegt und du erkrankst nie wieder daran!!
Danke.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

06.08.2016 um 20:24
@Mage_of_Blood
Mage_of_Blood schrieb: Die Chemo hatte ich als Kleinkind und leide bis heute unter den Folgen. Und auch Ärzte vermuten, dass es von der Chemo kommt.
Und welche sind das, wenn ich fragen darf.
Mage_of_Blood schrieb:Es ist und bleibt eine Vergiftung des Körpers.
Das leugnet garantiert auch kein Mediziner.
Mage_of_Blood schrieb:Also besser ist es auf keinem Fall.
Besser als was? Kranksein ist nicht besser als gesund sein, aber vermutlich besser als zu früh tot sein. Seh ich halt so.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

06.08.2016 um 23:15
@off-peak
off-peak schrieb:Und welche sind das, wenn ich fragen darf.
Du verstehst es sicher, dass ich hier nicht alles öffentlich machen möchte. Aber such mal unter Google nach Langzeitfolgen einer Chemo. Meines ist da auch mit bei.
off-peak schrieb:Besser als was? Kranksein ist nicht besser als gesund sein, aber vermutlich besser als zu früh tot sein. Seh ich halt so.
Besser als die Chemo im Körper zu haben. Ja Kranksein ist nicht so schön. Aber ich genieße lieber die Zeit die noch ist, anstatt mein Immunsystem noch weiter zu schwächen.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

06.08.2016 um 23:24
@Mage_of_Blood

Versteh ich.


melden
Anzeige

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

08.08.2016 um 09:05
Bauli schrieb:Die Chemo bietet nicht jedem Überlebenschancen.
->
kleinundgrün schrieb am 05.08.2016:Aber sie ist eben in bestimmten Konstellationen die Therapie, die mit weitem Abstand die besten Überlebenschancen bietet.


melden
479 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt