Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

1.871 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Einbruch, Selbstjustiz, Osteuropäer ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

28.06.2015 um 19:59
Pumpgun wäre wirklich etwas übertrieben. Meist reicht auch schon eine HK Mark 23 SOCOM. -:)


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

28.06.2015 um 20:00
@Saturius
Zitat von SaturiusSaturius schrieb:Sollte ich deine Beiträge lediglich falsch interpretiert haben wird gleich eine Entschuldigung kommen. Sollten aber deine Beiträge so formuliert sein, dass man es nicht falsch verstehen hätte können, natürlich keine.
ich warte auf die Entschuldigung, denn Du hast nirgends belegt, dass ich jemanden verurteilt hätte ;)


1x verlinktmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

28.06.2015 um 20:00
@Saturius
Meine Güte, das mit der Pumpgun war nur überspitzt, wird ja hier auch gerne mal gemacht. ;)
Wenn ein Einbrecher unbewaffnet ist, musst du zumindest das mildeste Mittel wählen um den "Angriff" abzuwehren.


1x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

28.06.2015 um 20:02
@Tussinelda
Wenn einer an meiner Tür rumwuschelt mach ich auch auf. Weil ich weiß, da stimmt was nicht.

Auf der anderen Seite, wenn ich Scheisse baue, und die Polizei Nachts in meine Wohnung einbricht, und ich eine Waffe ziehe, weil ich dachte, es ist ein Einbrecher, werde ich auch erschossen. Zu Recht. Ich habe vorher Scheiße gebaut und die Polizei hat sich nur prophylaktisch wehren wollen.
Dann wär es das Problem des Wohnenden.

Hier hat ein Einbrecher Scheiße gebaut und wurde erschossen (vermutlich bei der Schreckreaktion der Einbrecher ein Reflex dann gewesen; also Affekt), aber jetzt ist es der böse Wohnende?


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

28.06.2015 um 20:04
@CosmicQueen
Natürlich war es von dir überspitzt gemeint. Ist mir schon klar. :) Ebenso wollte ich dann mal einen drauf setzen :)
Es gibt auch Gewehre im Kaliber 22 . Nur zur Info :)

Nur oft kann man nicht eindeutig erkennen, ob mein Gegenüber unbewaffnet ist oder nicht. Es kommt häufiger zu Verwechslungen, was das angeht. Auch bei Polizeibeamten.
Und wenn ein Einbrecher vor mir steht und dann an seinen Rücken greift, muss ich davon ausgehen, er will ne Waffe ziehen, und nicht nur seinen Dietrich auf den Boden legen und sich ergeben.

Sonst heisst es doch immer, die Sicherheit des Bürgers geht vor. Und hier fühlte sich wohl ein Bürger in Gefahr.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

28.06.2015 um 20:05
Ja, wir werfen ab heute mit extraweichen Wattebällchen auf die Einbrecher. Pöser, Pöser Einbrecher. Schleudert den Purschen zu Poden.

Youtube: Schwanzus Longus
Schwanzus Longus



melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

28.06.2015 um 20:05
@Saturius
wieso böse? Es ist nicht das richtige Mittel gewesen, um diesen Angriff abzuwehren.....es ist nicht richtig, auf die Gefahr zuzugehen, die schützende Tür zu öffnen und zu schiessen und zwar weder in die Luft, noch niedrig genug, um niemanden tödlich zu verletzen. Das es falsch ist und eine kriminelle Handlung, einzubrechen, das steht doch außer Frage, aber ich wußte nicht, dass es dafür die Todesstrafe gibt und diese auch noch gerechtfertigt ist/wird. So wie hier.


2x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

28.06.2015 um 20:08
@CosmicQueen
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Wenn ein Einbrecher unbewaffnet ist, musst du zumindest das mildeste Mittel wählen um den "Angriff" abzuwehren.
Nö. Es muß das mildeste zur Verfügung stehende Mittel sein, dass erfolgversprechend (das ist ein wichtiger Unterschied) ist! Dafür gilt der Grundsatz aber auch bei einem bewaffneten Einbrecher.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

28.06.2015 um 20:08
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Das es falsch ist und eine kriminelle Handlung, einzubrechen, das steht doch außer Frage, aber ich wußte nicht, dass es dafür die Todesstrafe gibt und diese auch noch gerechtfertigt ist/wird. So wie hier.
Wie oft wird denn so die "Todesstrafe" von der Polizei im Schnitt vollzogen? Sicherlich auch nicht immer nötig gewesen.
Und sowas mit Todesstrafe gleichzusetzen finde ich doch etwas ... überzogen. Es war eine Konsequenz für das Fehlverhalten des Einbrechers.
Vllt sollte einfach ein Einbrecher lieber damit rechnen, dass der Hausbesitzer eine Waffe da hat und sie auch benutzt. Dann würden viele Einbrüche vllt entweder besser geplant werden oder unterlassen werden.


1x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

28.06.2015 um 20:09
@Saturius
Nein, es heißt Eigenschutz geht vor, weshalb man sich auch an die Empfehlungen der Polizei richten sollte.
Was machst du denn, wenn der Einbrecher gar keine Waffe hat, du aber schon und er sie dir abnehmen kann, dann hast du dich eben unnötig in Gefahr begeben und könntest erst Recht dabei drauf gehen.


1x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

28.06.2015 um 20:10
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:...Das es falsch ist und eine kriminelle Handlung, einzubrechen, das steht doch außer Frage, aber ich wußte nicht, dass es dafür die Todesstrafe gibt und diese auch noch gerechtfertigt ist/wird. So wie hier.
Es war auch keine Strafe im gesetzlichen Sinne. Es war freiwillig einkalkuliertes Restrisiko.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

28.06.2015 um 20:11
@CosmicQueen
Bitte nimm mir das nicht übel. Aber die Polizei rät IMMER zu passivem Verhalten. Da sie einen allgemeinen Rat ausgeben muss. Und der betrifft nunmal auch Ömchen und die nicht "wehrhaften" unter uns.
Die Polizei kann nicht für jeden einzelnen einen Rat abgeben. Sondern muss sich am schwächsten der Gesellschaft orientieren.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

28.06.2015 um 20:13
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Was machst du denn, wenn der Einbrecher gar keine Waffe hat, du aber schon und er sie dir abnehmen kann, dann hast du dich eben unnötig in Gefahr begeben und könntest erst Recht dabei drauf gehen.
Wer so dumm ist.. Entschuldige bitte. Aber 2 Meter sind immer mindestens Abstand zu halten. Egal ob mit oder ohne Waffe.
Wenn ich schon auf Kuschelkurs mit dem Einbrecher bin, ist ne Schusswaffe ziemlich unsinnig. Zumindest mit einem großen Risiko auch für mich.
Wer aber diesen Abstand schon nicht weiß, sollte auch keine Waffe haben dürfen.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

28.06.2015 um 20:14
@Saturius
Beitrag von Tussinelda (Seite 66)


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

28.06.2015 um 20:16
@Tussinelda
Völlig aus dem Nichts mal eben Themenumschwung ;) Auch nicht schlecht :)
Entschuldige, dass ich diesen einen Post und einen auf den nachfolgenden Seiten zu pazifistisch interpretierte.

Aber vllt solltest du auch mal ein klares Statement dazu abgeben, wie du zu Gewalt gegen Einbrechern stehst. Denn einen klaren Bezug hast du bislang nicht bezogen.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

28.06.2015 um 20:18
Zitat von SaturiusSaturius schrieb:Vllt sollte einfach ein Einbrecher lieber damit rechnen, dass der Hausbesitzer eine Waffe da hat und sie auch benutzt. Dann würden viele Einbrüche vllt entweder besser geplant werden oder unterlassen werden.
Oder die Einbrecher greifen dann auch eher zu drastischen Mitteln und sind bis an die Zähne bewaffnet und dann viel Spaß....


1x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

28.06.2015 um 20:25
@CosmicQueen
Es kann aber auch nicht sein, dass wir den Einbrechern einen Freifahrtsschein ausstellen. Nach dem Motto "brecht ruhig ein. Ich rufe dann die Polizei, die ein bisschen Zeit braucht." Viele Einbrecher gehen rein, schnappen sich das wertvollste in kürzester Zeit, ohne Rücksicht auf Verluste und sind wieder weg.
Die Aufklärungsquote liegt, wie schon einer hier so humorvoll sagte, beim SPD Wahlergebnis. Mit anderen Worten, in der Regel hab ich Pech gehabt.

Das ist nicht unbedingt eine Kritik an die Polizei (vllt auch), sondern eher an den erlaubten Verteidungs- und Schutzmöglichkeiten der Bürger.

Ich war lange Zeit ne ziemlich arme Sau. Habe Monatelang auf meinen Fernseher, PC und Teils auch Wertsachen sparen müssen. ich habe auch immer einen großen Bargeldbetrag zuhause.

Konnte mir damals keine Hausratversicherung im Monat leisten. Schon gar nicht in der Werthöhe meiner Einrichtung.

Jetzt bricht jemand bei mir ein, macht sich mit den Sachen aus dem Staub. Die Polizei wird ihn aller Wahrscheinlichkeit nach nicht finden. Und?
Das, wofür ich hart arbeiten udn sparen musste, ist weg. Mein Bargeld, womit ich den monat überleben musste auch. Sehr schön. Aber hauptsache dem Einbrecher gehts gut?

Gut, ich bin jetzt zum Glück in der Gegenteiligen finanziellen Situation. Dennoch sehe ich es nicht ein, dass sich jemand auf illegalem Wege an mir bereichert und ich bestenfalls dabei zusehen darf. Die Aufklärungsquote der Polizei ist nunmal, was das angeht, bescheiden.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

28.06.2015 um 20:33
Vorweg, Diebe sollten sich im Klaren sein, dass während des Raubzuges alles passieren kann. In meinen Augen sind die drei Diebe selbst schuld, weil der Besitzer das recht hat, sein Hab und Gut zu verteidigen. Allerdings ist es ein großes, unglückliches Pech, dass der eine Schuss tötlich enden musste, weil die Diebe davon sicher was gelernt haben.

Keiner ist Schuld am Tod des Diebes, aber unschuldig sind die Diebe diesbezüglich auch nicht..aufm Handy tippen ist mies :(


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

28.06.2015 um 20:33
@Saturius
Ne Hausratversicherung kriegst du schon ab 2 Euro im Monat, also daran wird es wohl nicht scheitern.^^
Und es gibt bei der Polizei oder anderen Beratungsstellen, die einen zeigen, wie man effektiv seine Wohnung schützen kann, da muss ich mir keine Knarre zulegen.

Aber bitte, jeder so wie er möchte, ich will niemanden der eine Knarre besitzt und will auch keine in der Wohnung.


1x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

28.06.2015 um 20:35
@CosmicQueen
Eine Hausratversicherung orientiert sich am Wert des Hausrats. Hast du natürlich nur wertloses gibts ne Hausratversicherung schon für 2 Euro. Stimmt.

Aber die wird nach qm berechnet. Da veranschlagt ne Versicherung pro qm pauschal erstmal knapp 600 Euro pro qm. Außer du willst einen anderen Wert (höher oder tiefer haben).
Und wenn du nur wirklich wertloses hast, liegst du nicth mal bei 50 je qm. Und dann kommts mit den 2 Euro hin.
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Und es gibt bei der Polizei oder anderen Beratungsstellen, die einen zeigen, wie man effektiv seine Wohnung schützen kann, da muss ich mir keine Knarre zulegen.
Und es gibt Einbrecher, die immer und immer wieder dir zeigen, wie man diesen Schutz links liegen lassen kann.


melden