Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

1.871 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Einbruch, Selbstjustiz, Osteuropäer ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

18.12.2015 um 14:32
@bone02943
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Eine Notlage kann ich hier nicht mehr erkennen.
Ich auch nicht, objektiv gesehen, deshalb schrieb ich auch weiter oben (noch vor dem Urteil), mit Notwehr sei es nicht weit her.
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:es hätte sicher auch gereicht einfach das Licht anzuschalten, die 3 Einbrecher wären wohl mit Sicherheit schon da sofort davon gelaufen.
"sicher" und "objektiv" ist gar nichts, wenn du nicht selbst - toitoitoi - in die Situation kommst....


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

18.12.2015 um 14:53
@dike

Ok, natürlich zu 100% kann mann nie sicher sein. Aber mal ehrlich, welcher Einbrecher bricht denn weiter seelenruhig ein, wenn in dem Haus plötzlich das Licht an geht? Ich kann mir kaum vorstellen, dass dann jemand nicht sofort das Weite sucht.


1x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

19.12.2015 um 05:15
Eigentlich sollte man jedem Einbruch - oder allgem. Verbrechensopfer einen ´´Gangsterabwehr - Knigge´´ zur Verfügung stellen , oder noch besser einen Lehrgang anbieten, wo der Betroffene lernt, sich in solch schwierigen Situationen adäquat zu verhalten.
Wenn sich bei mir solch ein unangemeldeter Besuch bemerkbar macht, wüsste ich jetzt schon was zu tun ist, denn, mein kultureller Hintergrund lässt mir da keine andere Wahl.


2x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

19.12.2015 um 16:49
Zitat von taxistataxista schrieb:... denn, mein kultureller Hintergrund lässt mir da keine andere Wahl.
Lupara?

Wikipedia: Lupara

;)


1x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

19.12.2015 um 16:54
@taxista

Wissen, wie man ,,richtig" handelt, ist das eine. Richtig handeln das andere.

Es gibt auch zahllose Helden auf der Trainingsmatte, die im Dojo alle Techniken ihrer Kampfkunst ganz toll beherrschen, aber dann bei der ersten, richtigen Auseinandersetzung ganz schnell zusammengefaltet werden.

Glaube nicht, dass so ein Knigge viel bringt.
Zitat von taxistataxista schrieb:Wenn sich bei mir solch ein unangemeldeter Besuch bemerkbar macht, wüsste ich jetzt schon was zu tun ist, denn, mein kultureller Hintergrund lässt mir da keine andere Wahl.
Du bist Jamaikaner und bietest dementsprechend erstmal einen schönen Joint an? :D


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

19.12.2015 um 16:56
Zitat von peawepeawe schrieb:Lupara?
Mit 4,5mm Sauposten, das wäre ne Sauerei im wahrsten sinne des Wortes.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

19.12.2015 um 18:57
Tjo..flüchtenden Menschen in den Rücken zu schießen ist halt ziemlich schlecht zu rechtfertigen.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

19.12.2015 um 19:19
@Kc
OT, damit kein Missverständnis entsteht, ich habe deine IRONIE zur Kenntnis genommen.
Aber, immerhin auf Kosten der Jamaikaner!
Ganz großes KINO, man übt sich ... weiter so!


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

20.12.2015 um 20:08
@dike
Zitat von dikedike schrieb:Nach den Berichten, die ich gelesen habe, hatte der Hausbesitzer eher weniger Angst um ein "paar Sachen", als um seine Familie. Und ich will hier nicht advocatus diaboli spielen, aber sein kultureller Hintergrund spielte evtl auch eine Rolle. Wir wissen nicht, ob Einbrecher in seinem Herkunftsland sich mit Stehlen begnügen oder auch Hausbewohnern, von denen sie überrascht werden, Gewalt antun.
Ich bin einiges in der Welt rumgekommen und ich weis, dass es in anderen Ländern andere Mentalitäten und Rechtsauffassungen gibt, die ich aber nicht in jedem Fall für besser halte als bei uns. Einen Einbrecher zu erschießen, finde ich einfach unverhältnissmäßig.

Dass Einbrecher gewalttägig werden können, wenn sie überrascht werden, wird sicher nicht nur im Herkunftsland des Hausbesitzers so sein. Das kann einem auch bei uns passieren.

Nichts passieren wird, wenn man sich einfach still verhält.

Ich kann mir keinen Einbrecher vorstellen, der sein Diebesgut zusammensucht und dann nochmal nachsieht, ob nicht jemand zuhause ist, dem er noch mal schnell Gewalt antun kann, bevor er geht.
Zitat von dikedike schrieb:Und in dem Moment, wo jemand Panik hat, funktioniert die Hirn-Hand-Koordinierung vielleicht nicht mehr 100%,
Jemand, der in Panik gerät, weil sich außerhalb seiner Wohnung (er ging zur Haustür und öffnete sie) Einbrecher befinden, verhält sich keinesfalls normal und derjenige sollte auf keinen Fall die Erlaubnis erhalten, eine Waffe im Haus zu haben.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

20.12.2015 um 21:02
@roadcaptain
Ich möchte wirklich hoffen, dass stillhalten am besten hilft....ja, Nervenbündel sollten keine Knarre in die Hand nehmen, und wenn sie theoretisch noch so gut ausgebildet sind, da gebe ich dir völlig recht.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

21.12.2015 um 01:36
Mal kurz nachgedacht: würde ich, wenn ich Einbrecher vor meinem Haus vermute, und Angst habe, die Tür öffnen und raus gehen?

Oder mich leise verhalten und die Polizei rufen?

Schwer, sehr schwer ...


1x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

21.12.2015 um 03:57
@off-peak

das sicherste wäre eigentlich gewesen die polizei zu rufen und mit der auf die tür gerichteten waffe warten.

rausgehen und auf flüchtende schießen ist absolut dumm.


1x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

21.12.2015 um 14:43
Zitat von bone02943bone02943 schrieb:Aber mal ehrlich, welcher Einbrecher bricht denn weiter seelenruhig ein, wenn in dem Haus plötzlich das Licht an geht?
Na ja, das hängt vom Einbrecher ab.

Manche (die meisten) fliehen, wenn es brenzlig wird. Aber manche verfolgen die gegenteilige Taktik und bemächtigen sich des Opfers.
Das in der entsprechenden Situation einigermaßen fehlerfrei beurteilen zu können, ist recht schwierig.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Schwer, sehr schwer ...
Auch wenn es ironisch gemeint war, es ist wirklich schwer, sich in einer solchen Situation rational zu verhalten.
In aller regel wird man von der Situation überrascht und in aller Regel ist es eine Situation, die neu ist und die geeignet ist, Panik auszulösen. Die Handlungen sind daher unter diesem Gesichtspunkt zu beurteilen - nicht danach, wie man sich vernünftigerweise verhalten hätte, wenn man einerseits genug Zeit um Nachdenken und andererseits nicht von Fehlern bei der Beurteilung unmittelbar betroffen ist.

Ich bin auch jemand, der dem Angegriffenen eine gewisse Sorgfaltspflicht auferlegt - aber letztlich hat der Täter die Situation widerrechtlich geschaffen und damit trägt er auch einen erheblichen Teil des Risikos einer falschen Beurteilung der Situation durch das Opfer.


1x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

21.12.2015 um 15:00
@kleinundgrün

Es ist im Leben wie beim Autofahren. Kennst Du das Prinzip des defensiven Fahrens?
Man legt sich ein paar Prinzipien zu, bevor es zur Ernstsituation kommt. Wie zB: was mache ich, wenn mir jemand auf meiner Seite entgegen kommt? Wenn ich mir bei jeder Fahrt zu eigen mache, zu gucken, wie meine rechte Straßenseite aussieht, denn auf dieser sollte man ausweichen, dann fällt es mir lecihter, in der Ernstsituation auch nach rechts, statt, wie üblich im Schreck, nach links auszuweichen - wo ich dann zwar dem falsch Fahrenden entkomme, aber ziemlich sicher den richtig Fahrenden rammen werde.


2x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

21.12.2015 um 15:06
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Kennst Du das Prinzip des defensiven Fahrens?
Nein. Was soll das sein?

So sehr ich im Übrigen Autovergleiche liebe - meistens passen sie nicht. Im Straßenverkehr generierst Du selbst einen Teil des Risikos, womit Du für Deine Handlungen mehr Verantwortung trägst, als wenn Du eine Situation aufgezwungen bekommst.

Und ja, man kann sich einige Situationen gedanklich durchspielen. Aber es ist ein eklatanter Unterschied, eine solche Situation abstrakt durchzuspielen und dann tatsächlich darin sich wiederzufinden.
Und außerdem möchte man sich u.U. solche Situationen nicht vorstellen. Vielleicht möchten manche Menschen sich nicht vorstellen, bestohlen, beraubt oder getötet zu werden, um dann - sollte die Situation eintreffen - besser reagieren zu können. Letztlich ist es eine Frage von Lebensqualität, potentielle Bedrohungen auszublenden, wenn man das möchte.


1x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

21.12.2015 um 15:14
@Nerok
Zitat von NerokNerok schrieb:das sicherste wäre eigentlich gewesen die polizei zu rufen und mit der auf die tür gerichteten waffe warten.

rausgehen und auf flüchtende schießen ist absolut dumm.
Mein Sagen.

Was den jetzt bewegt hat, echt dumm zu reagieren, bleibt der Spekulation überlassen.
Es ist wahr, viele reagieren in Gefahrensituationen "dumm". Umso dümmer, je schneller sie reagieren müssen. Und hier setzt mein Vorwurf ein: der hätte eigentlich genug Zeit gehabt, etwas schlauer zu reagieren.

Für mich sieht die Handlung danach aus,als wollte hier jemand unbedingt ein Held sein, statt ein Feigling, der sich versteckt. So eine Handlung ist auch dumm, vor allem, wenn Heldentum völlig unnötig war.

Ist auch eine Frage der Einstellung, die ich Leben habe. Will ich Platzhirsch sein? Oder ziehe ich mich eher aus Gefahrensituationen zurück? Auch auf die Gefahr hin, dass ein paar Platzhirschen mich auslachen, weil ich feige bin?

In so einer Situation, und ich rede da aus Erfahrung, da ich eine ähnliche bereits selbst erlebt habe, gucke ich erst, wo bin ich sicher? Dann: wo könnte ich hin rennen, falls der Typ rein kommt (in meinem Falle platzierte ich mich neben der Tür)? Und dann rufe ich die Polizei - Reihenfolge variabel.

Niemals, schon aus reiner Vorsicht, ginge ich ohne Notwendigkeit (und die war im obigen Fall auch nicht gegeben) auf die Gefahr direkt zu.

Mein Motto: besser feige (ich bevorzuge allerdings "vorsichtig") und quicklebendig als ein (allzu frühes) Heldengrab.

Auch in dem bewussten Fall war das Rausgehen, selbst oder gerade mit Waffe, der reine Wahnsinn.
Was, wenn die Einbrecher auch bewaffnet gewesen wären? Und sich durch die Waffe des Hausbesitzers ernsthaft bedroht gesehen hätten?
Außerdem stand die Tür offen – leichter hätten bewaffnete Täter, deren Anzahl so im Halbdunkel gar nicht fest gestellt werden konnte, nicht eindringen können.
Die Polizei war auch noch nicht verständigt – eventuelle aggressivere Täter hätten die ganze Familie in Ruhe töten können.

In erster Linie war diese Handlung eine wirklich dumme.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

21.12.2015 um 15:28
@kleinundgrün
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Und außerdem möchte man sich u.U. solche Situationen nicht vorstellen.
Doch, es wäre ratsam.

Außerdem muss ich das nicht mehr, ich kenn sie. Und habe trotz damaligem Zugang zu einer Waffe niemanden abgeknallt. Weil ich
a) vorsichtig bin
b) dies einfach ein Lebensprinzip ist (--> defensiv leben, nicht aggressiv)

Und ja, die Voreinstellung hat sehr viel mit unseren anschließenden Reaktionen zu tun. Egal, ob Täter einsichtig sind oder nicht.


1x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

21.12.2015 um 15:36
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Wie zB: was mache ich, wenn mir jemand auf meiner Seite entgegen kommt? Wenn ich mir bei jeder Fahrt zu eigen mache, zu gucken, wie meine rechte Straßenseite aussieht, denn auf dieser sollte man ausweichen, dann fällt es mir lecihter, in der Ernstsituation auch nach rechts, statt, wie üblich im Schreck, nach links auszuweichen
kein gutes Beispiel und zudem falsch.

Solche Situationen sind ja leider nicht so selten - z. B. wenn sich jemand beim Überholen verschätzt hat. Dem Überholer- der aus Sicht des Ausweichenden von links kommt - weicht dieser eigentlich immer nach rechts aus, weil es in der Natur des Menschen liegt von der Gefahr weg auszuweichen.

Zum Verhängnis wird das allerdings oft, wenn man einem wartepflichtigen, von von rechts einbiegenden Fahrzeug nach links - von der Gefahr weg - ausweicht. Bremsen und auf der eigenen Fahrbahn bleiben wäre meist richtig, da der Wartepflichtige Einbiegende ja nicht auf der Fahrbahn stehen bleibt, sonder diese überquert. Trotzdem sieht man bei solchen Unfällen oft, dass die Fahrzeuge - auf der aus Sicht des Vorfahrtberechtigten - Gegenfahrbahn kollidieren, weil der Vorfahrtberechtigte einem Instinkt folgend nach links ausgewichen ist.

Aber zurück zum Thema:

Eine natürliche Reaktion im Fall einer Gefahr durch einen (evtl. vermeintlichen) überlegenen Angreifer - sei es nun ein Einbrecher oder ein wildes Tier - wäre doch zunächst, sich ruhig zu verhalten in der Hoffnung nicht bemerkt zu werden. Wenn die Hoffnung nicht besteht, würde man sich verstecken, wenn es kein Versteck gibt, würde man fliehen und erst wenn es keine Fluchtmöglichkeit gibt, würde man versuchen zu kämpfen - es sei denn, man fühlt sich dem Angreifer überlegen, weil man z. B. eine Waffe besitzt. Aber lässt sich dann eine Panikhandlung erklären?


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

21.12.2015 um 15:39
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Doch, es wäre ratsam.
Na ja. Ich finde, man darf das Recht haben, in einer heilen Welt zu leben. Wenn ich die Gefahr, überfallen zu werden, lieber ausblenden möchte, dann sollte ich das Recht dazu haben. Weil es mir damit - wenn ich nicht überfallen werde - besser geht (je nach Typ Mensch). Wenn ich tatsächlich überfallen werde, fahre ich sicher besser, wenn ich das schon mal durchgespielt habe.
Das ist vermutlich wie mit dem Survivaltraining - wenn ich es nicht brauche, ist es ggf. unnütz, brauche ich es, hilft es.

Aber wie dem auch sei. Wenn jemand mir rechtswidrig eine Situation aufzwingt, dann trägt diese Person auch den Hauptteil des Risikos einer Fehlbeurteilung.


1x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

21.12.2015 um 15:47
@kleinundgrün
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Na ja. Ich finde, man darf das Recht haben, in einer heilen Welt zu leben
Hmm, und wie wird eine Welt heil? In dem ich mich blind in Gefahr begebe? Auf jede Form von Sicherheit pfeife?
Sicherheitsgurte abmontieren, weil ich das Recht haben will, in einer heilen Welt zu leben?
Nicht impfen, weil ...

Diese Welt ist nicht "heile" im Sinne, dass niemanden jemals etwas passieren könnte. Aggressionen durch Menschen sind dabei an der Tagesordnung.
Vorsicht walten lassen ist vernünftig, aber offenbar nicht jedermanns Sache.


1x zitiertmelden