Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hetze auf Facebook

171 Beiträge, Schlüsselwörter: Facebook, Probleme, Hetze, Posts, Social Networks, Shitstorm
Gaap
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hetze auf Facebook

22.07.2015 um 11:54
@Hawkster

:D

"And grow some flowers."


melden

Hetze auf Facebook

22.07.2015 um 11:54
@Gaap

Jetzt müssten wir aber alles haben :D


melden

Hetze auf Facebook

22.07.2015 um 11:56
@mccool

Deine Mutter verstehe ich nicht... ein eigener Antiquitätenladen ist doch ne tolle Sache... damit kann man nicht angeben?

Also... einen Bürojob haben doch Abertausende! Das ist doch wirklich nix besonderes... aber einen eigenen Laden zu haben, Unternehmer zu sein (auch im kleinen) empfinde ich als etwas besonderes... ich habe bspw. einen Bürojob und ich gehe ganz sicher nicht damit angeben... lol...


melden
mccool
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hetze auf Facebook

22.07.2015 um 11:57
@moric
Zu viel dumme Sicherheitsdenke. Die dumme Vorstellung, dass Selbständigkeit zu riskant ist - der Bürojob hingegen war das absolute, deutsche Mittelschichts-Bürger Klischee.

http://img-9gag-fun.9cache.com/photo/aWOqjmq_460s.jpg


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hetze auf Facebook

22.07.2015 um 12:01
mccool schrieb:Na dann erleuchte mich mal und erkläre mir, was denn bitte ein typischer Arbeitsloser ist!
Jemand, der sich bemüht, wieder eine Arbeit zu finden, da er dem Staat und seinen Mitbürgern nicht auf der Tasche liegen will.


melden

Hetze auf Facebook

22.07.2015 um 12:02
@mccool

Mein Vater hat ein ähnliches "Schiksal" erleiden.... müssen...wollen... naja, war seine Enscheidung. Er hat, als mein Bruder "unterwegs"" war die Entscheidung getroffen, das er als Künstler keine Familie ernähren könnte und hat sein Berufsleben bei der Luftwaffe gefristet.... ein sehr unzufriedener und cholerischer Mensch wurde daraus.... leider... allerdings hat mein Vater uns immer versucht zu vermitteln, das wir lieber unsere Ziele und Wünsche verfolgen und ggfs au Maul fallen sollen, als das wir irgendwann zurück schauen und denken: Damn, Chance verpasst, Gelegenheiten liegen gelassen und das Leben verpasst....


melden

Hetze auf Facebook

22.07.2015 um 12:02
mccool schrieb:Denn nur so geht es! Wer nämlich 8 bis 10 Stunden am Tag mit einem Energie raubenden Job verbringt, hat keine Kraft mehr, seiner wahren Berufung zu folgen.

Da bleibt dann nur Kompensation mit billigen Unterhaltungsmedien und schlechtem Essen!

DAS ist doch die Realität: Millionen hocken abends vor einem Bildschirm und schauen sich die (fiktiven) Leben von Menschen an, die ihr Ding machen, die Helden sind, die Abenteuer bestehen.
Okay, mag sein, aber da gibt es aber noch etwas dazwischen... ich verwirkliche mich in meiner Freizeit, mein Job finanziert diese dabei... also, meine Arbeit macht mir Spaß, ist aber nicht lebenserfüllend, das weiß ich auch aber ist auch okay so.

In meiner Freizeit mache ich viel, viel Musik, auch in einer Band und versuche dort auch Fuß zu fassen (auch finanziell gesehen, aber das läuft erst noch an), schreibe eigene Songs, singe und spiele (Gitarre) dazu, auch mit meinen anderen Bandmates...

...dann schreibe ich noch (habe mein erstes Buch veröffentlicht) und mein zweites wird jetzt fertig... also, ich glaube jetzt nicht, dass dies so ungewöhnlich ist... viele andere Menschen finanzieren mit ihrem Job ihre Freizeit, die sie außergewöhnlich gestalten können und auch werden.

Es machen viele Sport in ihrer Freizeit, was auch immer, oder gehen einem schönen Hobby nach, Reisen viel, belegen Kurse, bilden sich weiter usw...

Nicht alle hängen vor der Glotze und ziehen sich Assi-TV rein...


melden

Hetze auf Facebook

22.07.2015 um 12:07
Mir ist das gerade bei Jan Leyk aufgefallen... dieser möchtegern Hartz4 Dj
Der hat ala running gag immer wieder Bilder von Beate und Irene (RTL serie) hochgeladen auf denen immer wieder sein Penis abgebildet ist...bzw angedeutet.
Bin vor ein paar tagen derbst ausgerastet weil bis zu dem Zeitpunkt 41.000 Leute dieses Massenmobben unterstützt haben. Habe dafür auch shirstorm kassiert - was mir herzlich egal war weil ich mich IMMER gegen mobber aussprechen werde.
Schlussendlich haben alle shitstormer/mobber kleinbei gegeben und die fresse gehalten und einige andere standen mir bei.


Was ich damit sagen will, man muss das Maul aufmachen wenn einem eine Ungerechtigkeit auffällt. Egal wie sehr man Gegenwind dafür kassiert.
Und mobben/hetze/Demütigungen muss man sich einfach nicht reinziehen.

Ich scheue mich nicht vor 41.000 Gegenstimmen, ich seh das als Herausforderung für die richtige sache zu "kämpfen"


melden
mccool
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hetze auf Facebook

22.07.2015 um 12:08
@moric
Natürlich nicht!

Nur kenne ich die Deutschen nur zu gut! Deren Denkweise, deren Mentalität, deren Vorlieben.

Sicher, nicht jeder Job (selbst, wenn Vollzeit) ist so energetisch destruktuv, dass man nicht noch ein wenig Energie übrig hat, um Hobbies nachzugehen.

Was du beschreibst, ist ja vollkommen in Ordnung.

Aber hier ein anderes Beispiel aus meinem Bekanntenkreis: Mann, um die 40, gut bezahlter Bürojob, Wohlstandswampe, das zweite Kind ist unterwegs.

Dank der Kinder hat er wohl fast keine Wahl, den frustierenden Scheißjob mit Horror-Kollegen hinzuschmeißen. Aber er träumt davon, es zumindest in den nächsten zwei Jahren zu tun! Ich hoffe für ihn, dass er sich davon freistrampeln kann.

Denn so, wie ich ihn kenne und erlebe, tut er mir nur leid. Er lebt im goldenen Käfig. Er hasst den Job, er hasst die Kollegen - und für die Dinge, die er mag und die ihm gut tun würden (Sport, Hobbies) hat er so gut wie keine Energie mehr.

Er redet ständig von den erfolgreichen Menschen dieser Welt, die, die es durchgezogen haben, die Schwarzeneggers und die Bruce Lee's usw.

Selber kriegt er seine Bierwampe kaum weg - obwohl er ja alles so gut weiß. Er jammert und leidet. Wie gesagt - bei ihm besteht Hoffnung... hoffentlich!


melden

Hetze auf Facebook

22.07.2015 um 12:10
mccool schrieb:Zu viel dumme Sicherheitsdenke. Die dumme Vorstellung, dass Selbständigkeit zu riskant ist - der Bürojob hingegen war das absolute, deutsche Mittelschichts-Bürger Klischee.
Ha! DIE Zeit ist aber auch vorbei... gerade die Bürojobs sind ganz schön gefährdet, wenn man nicht gerade in einem Ministerium als Beamter arbeitet... im öffentlichen Dienst hat man da noch gute Sicherheit, finde ich, aber auch da wird man jetzt immer erst einmal befristet eingestellt... und es ist nicht sicher, ob dieser später entfristet wird... ich selbst war 8 Jahre lang befristet... 8 Jahre... man stelle sich das nur mal vor... bin erst vor 2 Jahren entfristet worden... okay... okay... das war gut, aber es kann auch ganz anders laufen.

Heutzutage mit dieser Befristungswut in den Arbeitsverträgen kann man doch überhaupt nicht mehr richtig planen... Familie und so...

Und, wie schon gesagt, dann entscheidet so ne Konzernführung mal schnell, eine ganze Sparte ihres Unternehmens zu schließen und dann fliegen aber ALLE raus... wie ein sinkendes Schiff ohne Rettungsboote... vielleicht eine Auffanggesellschaft oder die Mitarbeiter, die sie unbedingt noch brauchen können, kriegen noch ne Chance...

So... und dann sind manche schon zu alt, um noch etwas neues zu finden... werden früh verrentet... Zack... so, das war's dann.

Und... dann soll man bis 67 arbeiten?

Ja, ne, is klar... wer schafft das denn noch heutzutage ohne Rausschmiss vorher?

Die LASSEN einen ja gar nicht so lange arbeiten... die schmeißen Leute raus, die seit 40 Jahren in der Firma arbeiten, da haben viele Konzerne überhaupt kein Problem mit... und wenn es Konzerne unter amerikanischer Führung oder eben ausländischer Führung sind, dann fühlen die sich erst recht nicht moralisch verantwortlich für irgendwelche in Deutschland lebende Mitarbeiter.

Ich denke mal, dass heute wohl der schöne feine Antiquitätenladen für ein "Oh, das ist aber mal klasse, dass der dir gehört" sorgen würde, während der "Bürojob" nur ein müdes Lächeln hervorbringen würde.


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hetze auf Facebook

22.07.2015 um 12:14
Stonechen schrieb:Schlussendlich haben alle shitstormer/mobber kleinbei gegeben und die fresse gehalten
Klingt nach Wunschdenken...
Wahrscheinlich haben sie einfach das Interesse verloren, sich mit einen Pseudorebellen auf Facebook auseinanderzusetzen.


melden
mccool
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hetze auf Facebook

22.07.2015 um 12:16
@moric
So einige "Zeiten" sind vorbei. Viele, die jetzt im Rentenalter sind, sagen es doch selber bzw. geben es zu: "Mit euch jungen Leuten möchte ich nicht tauschen."

Soll heißen: Viele kapieren es, dass sich die Zeiten gewaltig geändert haben, dass es kaum noch Sicherheiten und Jobs gibt, die man ein Leben lang macht.

Die Technisierung und die Globalisierung haben diesen "deutschen Traum" zunichte gemacht.

Nix mehr mit gutbürgerlich einen gut bezahlten Job mit Extras und Weihnachtsgeld und Rechten, die man sich über lange Zeit erkämpft hat.

Wer jetzt noch Kinder in dieses unsichere Deutschland setzt... tja, keine Ahnung, viel Glück! Ich sehe darin keinen Sinn - auch deshalb nicht, weil diese Welt sowieso längst überbevölkert ist und die Ausbeutung von Natur und Resourcen kein Spaß ist!


melden

Hetze auf Facebook

22.07.2015 um 12:17
mccool schrieb:Dank der Kinder hat er wohl fast keine Wahl, den frustierenden Scheißjob mit Horror-Kollegen hinzuschmeißen. Aber er träumt davon, es zumindest in den nächsten zwei Jahren zu tun! Ich hoffe für ihn, dass er sich davon freistrampeln kann.

Denn so, wie ich ihn kenne und erlebe, tut er mir nur leid. Er lebt im goldenen Käfig. Er hasst den Job, er hasst die Kollegen - und für die Dinge, die er mag und die ihm gut tun würden (Sport, Hobbies) hat er so gut wie keine Energie mehr.

Er redet ständig von den erfolgreichen Menschen dieser Welt, die, die es durchgezogen haben, die Schwarzeneggers und die Bruce Lee's usw.
Oh man, nicht schön... hoffentlich ist wenigstens seine Ehe schön und baut ihn auf.

Wenn der Job einen unglücklich macht, das ist sehr, sehr schlimm.

Habe ich bspw. bei meinen vorhergehenden Job erfahren müssen...


melden
mccool
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hetze auf Facebook

22.07.2015 um 12:20
@moric
Er ist ein sehr sensibler Mensch. Immerhin seine Frau scheint eine wirklich gute Persönlichkeit zu sein.

Aber das ist doch die klassische Falle: Kinder! Sorry, aber in einer Gesellschaft, einer Zeit, wo alles immer härter wird, ist das wirklich kein Spaß mehr. Nix mehr mit der heilen Welt, wo Pappi abeiten geht und die Mammi wie eine amerikanische Hausfrau der 1950er zu Hause bleibt, Kuchen backt und die Kinder hütet!


melden

Hetze auf Facebook

22.07.2015 um 12:20
@Draiiipunkt0

Naja rebellisch waren eher die Anhänger des Junkies ;)
Aber ja, vermutlich hast du Recht.


melden

Hetze auf Facebook

22.07.2015 um 12:23
mccool schrieb:Wer jetzt noch Kinder in dieses unsichere Deutschland setzt... tja, keine Ahnung, viel Glück! Ich sehe darin keinen Sinn - auch deshalb nicht, weil diese Welt sowieso längst überbevölkert ist und die Ausbeutung von Natur und Resourcen kein Spaß ist!
Sehe ich persönlich nicht ganz so schwarz und ich bin sehr froh, meine beiden, mittlerweile großen Töchter zu haben... die schaffen das schon. Machen gerade beide ihre Ausbildung und haben die Schule erfolgreich hinter sich gebracht... und die werden auch eine Arbeit finden... allerdings bestimmt auch befristet zunächst... und können nie sicher sein, dass sie ihre Arbeit auch behalten werden... allerdings wird die ältere Tochter Ergotherapeutin... sie wird wohl keine Probleme haben, immer eine Arbeit zu finden... Gesundheitssektor eben... die andere, jüngere Tochter macht eine Ausbildung zur Gymnastin... da bin ich mir bspw. nicht so sicher, dass man da ein großes Angebot an Jobs hat... sie kann aber auch im Bereich der Kliniken arbeiten, Reha-Kliniken und so... na, mal sehen...

Wie auch immer... man kann schon noch, auch als junger Mensch, heutzutage einen netten Job finden, aber man muss viel, viel dafür tun, sich mit sehr viel Konkurrenz rumschlagen, und gute Verträge aushandeln, damit man einigermaßen über die Runden kommen kann... dann muss man zusätzlich zu zweit arbeiten gehen, wenn einer der Partner nicht gerade so richtig gut verdient.

Heutzutage sind Paare in der Regel darauf angewiesen, beide arbeiten zu gehen, und das sogar in manchen Fällen sicherlich auch Vollzeit!

Da ist dann wohl auch nicht viel Zeit für ein Kind.


melden
mccool
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hetze auf Facebook

22.07.2015 um 12:25
@moric
O.k. da kann man Meinungen dazu haben - aber Fakt ist: Wir hatten NOCH NIE zuvor so viele Menschen auf diesem Planeten. Und NIE ZUVOR so eine Übersättigung an Hochtechnologie. Und NIE ZUVOR wurde der ganze Planet auf Teufel komm raus ausgebeutet und verschmutzt.

Und schau dir mal die Entwicklung auch hier in Europa an. Wenn das so weitergeht, wie jetzt, dann weiß ich ja nicht. Aber hierzu gibt es hier auf Allmystery eigene Diskussionen.


melden

Hetze auf Facebook

22.07.2015 um 12:26
mccool schrieb:Aber das ist doch die klassische Falle: Kinder! Sorry, aber in einer Gesellschaft, einer Zeit, wo alles immer härter wird, ist das wirklich kein Spaß mehr. Nix mehr mit der heilen Welt, wo Pappi abeiten geht und die Mammi wie eine amerikanische Hausfrau der 1950er zu Hause bleibt, Kuchen backt und die Kinder hütet!
Hm... tja... könnte man fast meinen. Aber, wie schon geschrieben, will man in vielen Fällen doch schon ein Kind haben... also zumindest eins. Weil es eben mehr ist, als eine Sicherheitsüberlegung... oder eine finanzielle Abwegung... es ist eine Art Entscheidung auch sehr emotionaler Art und ich denke sogar, es ist fast zu 100% eine solche.

Daher wird es immer Paare geben, die auch Kinder wollen und haben werden... allerdings beschränken sich die in Deutschland lebenden Paare meist auf nur EIN Kind... und das werden wir in späteren Jahren, wenn der Babyboom von damals vorbei ist, zu spüren bekommen.


melden
quagmire
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hetze auf Facebook

22.07.2015 um 12:27
Dann reihe ich mich auch mal zu den typen Menschen , die nicht glücklich mit ihrem leben sind.
Ich mitte 40 , arbeite im Lager und womöglich verliere ich und die ganze belegschaft ihren Job ,wegen des Ende der Embargo gegen den Iran (ich freu mich für die leute ..aber mein job ist womöglich futsch) und da das gehalt bzw die Frau einen angemessen lebensstil behalten will , jobbe ich noch teilzeit als kloputze ......

Wenn ich zwei wünsche frei hätte , dann wäre mein 1. Wunsch ,das mein leben anders verlaufen wäre und der 2. wunsch wäre , der Fee es zu besorgen


melden
Draiiipunkt0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hetze auf Facebook

22.07.2015 um 12:27
mccool schrieb:So einige "Zeiten" sind vorbei. Viele, die jetzt im Rentenalter sind, sagen es doch selber bzw. geben es zu: "Mit euch jungen Leuten möchte ich nicht tauschen."
Das liegt wohl eher daran, dass an vielen von denen der technische Fortschritt vorbeigegangen ist.
mccool schrieb:Nix mehr mit gutbürgerlich einen gut bezahlten Job mit Extras und Weihnachtsgeld und Rechten, die man sich über lange Zeit erkämpft hat.
Heute sind nunmal andere Fähigkeiten gefragt.
mccool schrieb:Wer jetzt noch Kinder in dieses unsichere Deutschland setzt... tja, keine Ahnung, viel Glück! Ich sehe darin keinen Sinn - auch deshalb nicht, weil diese Welt sowieso längst überbevölkert ist und die Ausbeutung von Natur
Dir ist schon klar, dass in Deutschland das Gegenteil von einer Überbevölkerung der Fall ist?


melden
336 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt