Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hetze auf Facebook

171 Beiträge, Schlüsselwörter: Facebook, Probleme, Hetze, Posts, Social Networks, Shitstorm
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hetze auf Facebook

26.05.2016 um 13:31
Sich wegen einer Kinderschokolade aufregen, weil das Kind das abgebildet ist schwarz ist? Pfui rassistische Vollpfosten! Wie debil muss man eigentlich sein um so drauf zu sein?


melden

Hetze auf Facebook

26.05.2016 um 13:34
Was offenbar auch keinem der Zwergpegidanesen aufgefallen ist:

Kinderschokolade ist kein deutsches Produkt, sondern wird von dem italienischen Ferrero-Konzern hergestellt.
Aber der Italiener ist uns ja schon einmal in den Rücken gefallen...


melden

Hetze auf Facebook

26.05.2016 um 13:36
@Venom

jaja,der verlust der deutschen identität
dabei wird beinahe überall und tagtäglich nur noch mit anglizismen umsich geworfen.
ach ja,wahre germanische patrioten dürften keinen kaffee trinken,immerhin haben uns das die türken nach der belagerung von wien zurückgelassen.


melden

Hetze auf Facebook

26.05.2016 um 13:37
@Doors

diese miesen römer....erst rauben sie uns unsere identität in dem sie uns entbarbarisieren und nun noch die schokolade....irgendwann muss einmal schluss sein,mit der entstellung des wahren deutschtums.


melden

Hetze auf Facebook

26.05.2016 um 13:38
@oldbluelight

Wahre Patrioten trinken ohnehin nur den hier:

Bethge1


Angebaut in Sachsen-Anhalt.


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hetze auf Facebook

26.05.2016 um 13:39
@oldbluelight
Na was soll man machen bei den Dummköpfen :D Die sind zu dumm um zu kapieren, dass es beispielsweise keine Rassen unter Menschen gibt und erst recht keine reinrassige Deutsche oder sonstiger Scheiß. Die Väter von diesen Vollpfosten hätten sich lieber einen runterholen sollen als Nazinachfahren zu erzeugen...


melden

Hetze auf Facebook

26.05.2016 um 13:43
Früher posierte ein ohrenloses Kind auf der Packung. Da hat sich auch keiner drüber aufgeregt. Weder Vincent van Gogh, noch Niki Lauda oder Paul Getty jr.
Ohren bekam das Gör erst in einer bearbeiteten Neufassung:

"Der Junge, dessen Bild ab 1973 weltweit auf den Verpackungen der Schokolade zu sehen war, heißt Günter Euringer. Das Bild wurde mehrmals retuschiert, um den wechselnden Moden gerecht zu werden. Unter anderem wurden die Haare Euringers mehrmals verändert, einige kosmetische Retuschen durchgeführt, und in der letzten Fassung wurden Ohren hinzugefügt, die in den 1970er Jahren aufgrund des langen Kopfhaars noch nicht sichtbar waren. Wem diese Ohren gehören, ist nicht bekannt." (wikipedia)


melden

Hetze auf Facebook

26.05.2016 um 13:51
@Venom

es ist aber dennoch erschreckend,das die vernachlässigung in bildung solch katastrophale folgen gezeitigt hat.was vor 10 oder 20 jahren nur von den glatzschädligen vollidioten mit orthopädischem schuhwerk gebrüllt wurde,wird heute von einer wachsenden zahl scheinbar harmloser bürger nachgeäfft.
mit der sprachregelung der nazis kann man heute wieder unbehelligt auf die strasse gehen und "politik" betreiben.die anhänger,gemässigt oder radikalisiert unterscheiden nicht mehr zwischen protest und verhetzung.

und um noch einmal auf facebook zurück zu kommen:
es wurde für mich so unerträglich,mich diesem schmutz permanent ausgesetzt zu sehen,das ich mich von bekannten und auch freunden trennen musste.teilweise war es so schlimm,das man diese menschen für eine sachliche auseinandersetzung nicht mehr erreichen konnte.
aber auch so kann man dem dreck nicht völlig entkommen,da sogar facebook selber "seiten vorschlägt",die man getrost der rechten ecke zuordnen kann.
die sprache dieser seiten ist bewußt einfach gehalten,praktisch bildzeitungsniveau.unglaublich wie einfach es ist,menschen zu mitläufern zu machen.


melden

Hetze auf Facebook

26.05.2016 um 14:03
@Doors
Doors schrieb:Früher posierte ein ohrenloses Kind auf der Packung. Da hat sich auch keiner drüber aufgeregt. Weder Vincent van Gogh, noch Niki Lauda oder Paul Getty jr.
ich glaube,das in den 70er jahren ein protest gegen sowas absolut undenkbar gewesen wäre.wozu auch?
heute scheint alles,was nicht aus dem christlichen abendland kommt,schon die islamisierung vorzubereiten.und dennoch essen die patrioten nach einer erfolgreichen hatz auf asylanten gerne ihren döner.
oder shrimps,die in marroko und tunesien von muslimas in harter arbeit gepellt werden,damit der besorgte patriot diese "fangfrisch" in seine arierpfanne brutzeln kann.
oder die tollen klamotten vom discounter,die von unterbezahlten frauen in indien unter lebensgefährlichen bedingungen genäht werden,damit der besorgte bürger 3 t-shirts zum preis von einem kaufen kann.


melden

Hetze auf Facebook

30.06.2020 um 23:08
Aus aktuellem Anlass
Gegen Hetze und Hass auf Facebook:
An einem Tag mehr als 50 Milliarden Dollar Börsenwert verloren: Der Anzeigenboykott bei Facebook für weniger Hass im Netz trifft das Unternehmen. Nun sollen auch europäische Unternehmen mitmachen.
Mittlerweile haben sich mehr als 90 Unternehmen dem Anzeigenboykott unter dem Hashtag "StopHateForProfit" angeschlossen. Jüngste Neuzugänge sind der Autobauer Honda, der Konsumgüterhersteller Unilever, Coca Cola sowie die Kaffeehauskette Starbucks.
https://www.tagesschau.de/ausland/facebook-anzeigenboykott-101.html

Oha, an einem Tag mehr als 50 Milliarden Dollar Börsenwert verloren. Das ist schon ne Nummer die FB empfindlich trifft.
Mal sehen ob das Modell Schule macht. Zu hoffen wär's ja mMn.


melden

Hetze auf Facebook

30.06.2020 um 23:56
Tja, man muss wohl da anpacken wo es wehtut: Beim Geld

https://www.zdf.de/nachrichten/wirtschaft/facebook-werbung-hasskommentare-trump-100.html#xtor=CS5-48
Nach Unilever, Coca Cola und vielen weiteren internationalen Unternehmen stoppen auch SAP, Siemens, Adidas, Henkel, Bayer, Fresenius und Beiersdorf ihre Werbung auf Facebook, um die Online-Plattform zu einem entschlosseneren Handeln gegen Hasskommentare, Propaganda und Fake News zu bewegen. Mit welcher Begründung? Und wie halten es die anderen Dax-Unternehmen? ZDFheute hat nachgefragt:
SAP: Der Softwarekonzern SAP tritt dem Aktionsbündnis "Stop Hate For Profit" bei. In einem ZDFheute vorliegenden Statement heißt es: "Dies ist ein wichtiger Bestandteil unseres Einsatzes für soziale Gerechtigkeit und Gleichstellung. Wir setzen daher alle Werbeanzeigen auf Facebook und Instagram aus, bis das Unternehmen ein deutliches Signal gegen die Verbreitung von Hasskommentaren und Rassismus auf seinen Plattformen sendet. Für einen nachhaltigen Wandel müssen auch wir unsere Rolle auf Plattformen hinterfragen, die systematisch die Verbreitung von Hass und Rassismus fördern."


melden


Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
352 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt