Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

765 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Alleinerziehende ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

09.09.2019 um 13:00
Zitat von Lilith101Lilith101 schrieb:Dann werden wir doch morgen eine Cyberflasche Sekt aufmachen und anstoßen ;)
Na aber auf jeden Fall!! :D


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

09.09.2019 um 13:04
Zitat von Rhiannon35Rhiannon35 schrieb:Das kenne ich auch. Wobei ich das mit dem Unterhalt erst noch angehen muss, wenn die Scheidung gewuppt ist.
Eine Baustelle nach der Anderen....
Ja, es hört einfach nie auf.
Ich bekomme auch weniger wie meiner Tochter zusteht. Habe lange auch Unterhaltsvorschuss bekommen, das ist ja auch ein Witz. Aus dieser Zeit sind ihm ja auch nicht nur Schulden beim Jugendamt sondern auch bei mir bzw. seiner Tochter. Und so bezahlt er jetzt weniger Unterhalt als er müsste, zahlt dafür aber noch an den Schulden mit ab.

Mittlerweile frage ich nicht mehr was eine Beteiligung an Betreuungskosten (350 Euro im Monat), Schulmaterialien, Kita-Beitrag zu Ausflügen, Schul-Beitrag zu Ausflügen usw. Ich bekomme da nie eine anständige Antwort. Und da schon das finanzielle nicht ganz so rund läuft ärgert es mich eigentlich auch umso mehr, dass die Ferienbetreuung mit ihm nicht klappt. Dieses Jahr hatte er sie eine Woche an Ostern und wird sie eine Woche in den Herbstferien nehmen. Das wars...


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

09.09.2019 um 13:09
Zitat von Lilith101Lilith101 schrieb:Ich bekomme da nie eine anständige Antwort.
"Ich kann halt nicht mehr zahlen" oder "ich bin im Krankengeld" oder "wir gucken mal" oder "Wenn es mal wieder besser aussieht"
Joa. Ich bekomme im Moment an Unterhalt GAR NICHTS. Daher werd ich dann halt auch zumindest das von Jugendamt beantragen.

Dadurch dass wir bei seinen Eltern wohnen kann er sie ja jederzeit sehen, wenn sie dort ist.
Eine geregelte Betreuung mit ihm gibt es auch nicht, würde ich aber auch nicht wollen, weil Alkohol bei ihm ein ganz
großes Problem ist. Aber das sieht es natürlich nicht so. Daher ist es mir lieber, wenn er sie sieht, wenn noch wer dabei ist.
Von mir aus auch die aktuelle Freundin aber sie ganz alleine mit ihm lassen hätte ich kein gutes Gefühl mit.


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

09.09.2019 um 13:13
Zitat von Rhiannon35Rhiannon35 schrieb:"Ich kann halt nicht mehr zahlen" oder "ich bin im Krankengeld" oder "wir gucken mal" oder "Wenn es mal wieder besser aussieht"
Joa. Ich bekomme im Moment an Unterhalt GAR NICHTS. Daher werd ich dann halt auch zumindest das von Jugendamt beantragen.
Ja, genau. Was du aber für Ausgaben hast, interessiert ja ach niemanden. Das ist wirklich hart. Ich meine man kann ja auch Kitakostenzuschuss beantragen und solche Dinge, das ist ja auch gut. Über das Gefühl abhängig zu sein und auf der Tasche zu liegen, wollen wir mal nicht sprechen....
Zitat von Rhiannon35Rhiannon35 schrieb:Daher ist es mir lieber, wenn er sie sieht, wenn noch wer dabei ist.
Von mir aus auch die aktuelle Freundin aber sie ganz alleine mit ihm lassen hätte ich kein gutes Gefühl mit.
Das verstehe ich zu 100%. Würde ich genauso handeln. Schön, dass sie die Großeltern hat in der Nähe und Greifbar hat, die sind auch für die Entwicklung unheimlich wichtig. Deine Bedenken werden schon gerechtfertigt sein und man möchte das Kind ja auch keiner Gefahr aussetzen, ganz klar.


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

09.09.2019 um 13:21
Zitat von Lilith101Lilith101 schrieb:man möchte das Kind ja auch keiner Gefahr aussetzen, ganz klar.
Und er spielt sich halt auch selbst ins Abseits. Die Kleine ist mit ihren 5 Jahren weder auf den Kopf noch auf den Mund gefallen.
Die merkt auch, wer wann wie mit ihr umgeht. Aber ich bin ja dann die Böse.
Das "jetzt geh doch schon deinem Papa hallo sagen!" hört keiner aber an "Nee Papa, mit dir alleine will ich nix machen" bin ich dann schuld. Ist ja auch einfacher, als sich zu fragen, ob es vielleicht an einem selbst liegen könnte.


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

09.09.2019 um 13:23
Zitat von Rhiannon35Rhiannon35 schrieb:Das "jetzt geh doch schon deinem Papa hallo sagen!" hört keiner aber an "Nee Papa, mit dir alleine will ich nix machen" bin ich dann schuld. Ist ja auch einfacher, als sich zu fragen, ob es vielleicht an einem selbst liegen könnte.
Ja das ist leider immer so. Die eigene Meinung eines Kindes wird so gut wie nie gesehen. Dahinter steckt ja immer die Mutter. Das ist nicht fair.

Du machst das schon richtig, lass dir nichts anderes sagen.


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

09.09.2019 um 13:26
Zitat von Lilith101Lilith101 schrieb:Du machst das schon richtig, lass dir nichts anderes sagen.
Danke dir!! :)

Ja sie hat auch schon gefragt ob mein Freund ihr Papa sein kann. Ich habe ihr geantwortet "dein Papa ist dein Papa in S. kannst du sehen was du möchtest".


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

09.09.2019 um 18:02
@ all

Vor ein paar Seiten, war in der Diskussion, die Hilfe durch die Großeltern thematisiert. Daher meine Frage:

Sind eure Eltern schon in Rente/ Alterszeit, dass sie soviel Unterstützung leisten können?

Meine Eltern arbeiten noch beide in Vollzeit. (Ich bin mit Ende 20 Mutter geworden.)


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

09.09.2019 um 18:08
@jada
Also von meiner Mutter war noch nie Hilfe zu erwarten. Nicht als sie Vollzeit gearbeitet hat und nicht jetzt da sie im Alters Teilzeit ist.
Die Eltern vom Vater meiner Tochter, da war der Vater bereits in Rente. Er ist aber leider vor vier Jahren verstorben. Die Oma arbeitet noch, fängt aber so früh an, dass sie halb fünf Feierabend hat und nur Not die kleine holen kann.

Aufgrund des Opas Todes habe ich meine Arbeitszeiten umgestellt. 75% Büro und 25% Homeoffice. Das macht es mir möglich, sie selbst wegzubringen und selbst zu holen ohne auf jemand angewiesen zu sein.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

09.09.2019 um 18:34
@jada
Meine Mutter und mein Stiefvater sind in Rente, leben aber 300 km weit weg.
Die Mutter meines Ex ist auch in Rente, hat aber kein Auto und wohnt in nem anderen Stadtteil. Ich kann meine Kurze bringen, wenn was ist, der Kontakt ist ganz gut, solange der Ex nicht anwesend ist. Sie ne halbe Stunde mit dem Bus durch die Stadt schicken, um das Kind irgendwo abzuholen, mag ich ihr immer nicht zumuten.
Hier im Stadtteil hab ich keine Hilfen um die Ecke, fahre ich ne halbe Stunde quer durch die Stadt, dann schon. Heißt pro Elternabend an der Schule 60 Minuten Wegzeit. Die Schule ist 500 Meter entfernt.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

09.09.2019 um 19:00
Ich muss alles noch nachlesen. Schließe mich aber an, mit einem kurzen Bericht:


Trennung. Geteiltes Sorgerecht, guter Kontakt. Umzug 550 km in neue 2-Raum-Wohnung. Kind ist seit seinem 10. Lebensmonat in der Betreuung. Kampf um Betreuungsplatz. Erst 30 Stundenjob und Nebenjob im Homeoffice. Irgendwie nachts mein Studium fertig bekommen...

Ich war dauermüde. Aber wir waren glücklich. Hatten schöne Auszeiten (z.B. Urlaub), obwohl das Gehalt gerade für alles gereicht hat.

Nach Uni Vollzeitjob, gut bezahlt, bis auf die übermäßigen Überstunden - wieder nachts im Homeoffice. Wieder müde, gestresst und irgendwie unglücklich mit dem, was ich mache.

Neuer Job, weniger Gehalt, aber super flexibel und auch befriedigender. Umzug in neue größere Wohnung mit Terrasse und Garten. (Wohnviertel gewählt im Hinblick auf die Schule). Wechsel von Kita in -ganz frisch- die Schule.

Unser Tagesablauf:

Ich stehe 5.40 Uhr auf. Kaffee in Ruhe, Medien und noch einen Kaffee in Ruhe. Waschmaschine anmachen. Duschen/ Haare waschen. Butter, Aufschnitt und Gemüse/ Salat aus dem Kühlschrank räumen.
6.20 Uhr Kind wecken. Kurze Diskussion, dass er keine Sammelkarten mit in die Schule nehmen kann.
6.35 Uhr Kind ist Cornflakes (lyncht mich) und trinkt Tee, Wasser oder Honigmilch, ich mache die Brotdosen (hier hätte ich gerne noch kreative Ideen), eine für die Schule und eine für den Hort.
6.50 Uhr Kind zieht sich allein an. Mehr oder weniger korrekt - egal, es ist nicht nackig=)
6.55 Uhr gemeinsames Zähneputzen etc. und Kurze Diskussion, dass er keine Sammelkarten mit in die Schule nehmen kann.
7.00 Uhr Gespräch über den Tagesablauf und Kurze Diskussion, dass er keine Sammelkarten mit in die Schule nehmen kann.
7.10 Uhr Kind geht alleine/ mit Nachbarn in die Schule. (Hätte ihr dabei gerne die ersten Wochen begleitet, aber er möchte nicht, weil er kein Baby mehr ist. Die Lehrerin (konservativ) unterstützt das.)
7.15 Uhr Wäsche aufhängen
7.30 Uhr Abfahrt Arbeit
….
Zwischen 16 und 17 Uhr Kind abholen, von Hort oder Sport.
Während dem Abholen Hausaufgabenheft kontrollieren, ob noch etwas dringend eingekauft werden muss oder Hausaufgaben anstehen.


Kind geht in den Garten mit Nachbarskindern oder holt die Nachbarskinder zu uns. (Ein Garten ist Gold wert).
Ich habe Zeit....

Abendbrot vorbereiten/ essen für uns nebst Nachbarskind oder Kind isst beim Nachbarskind.

Kind duscht. Wir putzen Zähne.
Kurze Diskussion, dass er keine Sammelkarten mit in die Schule nehmen kann.
Lesen in der Fibel, eine 5- Minuten-Geschichte oder ein Hörspiel.

Spätestens 20 Uhr in der Woche ist das Kind beim Schlafen und ich habe Freizeit...

Ob ich die nun im Forum, beim Bügeln usw. verbringe, ist egal. Es kommt niemand mit "Mama" =)
Ich schaue kein Fernsehen. Das ist ein Zeitfaktor, der mir viele Vorteile bringt, die dann im Forum verenden=)

Am WE hat Kind oft Besuch, auch über Nacht. Es ist eigentlich einfacher mit zwei gleichaltrigen Kids...

Mein Kind ist in einigen Dingen sehr selbstständig, in anderen nicht. Ich unterstütze ihn darin, selbstständig und verantwortungsbewusst zu werden- auch wenn Dritte einige Entscheidungen mit Verwunderung quittieren.

P.S. Es ist ein Irrglaube, dass die "Elternveranstaltungen" in der Arbeitszeit mit Schuleintritt abnehmen. Leider....


3x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

09.09.2019 um 19:14
Ergänzend:

Ich mag die Aussage:
Alleinerziehend = arm / Kinderarmut
nicht.

Es ist belastend, jedes mal zu erklären, dass man keine staatl. Transferleistung bekommt und mit seiner Arbeitsleistung, dem Kind auch die Bildungsperspektive bieten kann. Ich empfinde dies als unflätig gegenüber meinem Kind.
Und hier mir gegenüber:
Schon allein die Frage beim ersten Elternabend: Ach, Frau *** , wegen der Schulvereinsgebühren, machen sie sich keine Sorgen, wir haben die Anträge zur staatl. Unterstützung hier... Öffentlich vor allen anderen Eltern. Obwohl der Betrag längst überwiesen war und die Schule meine Anstellung weiß und das Einkommen daher nachvollziehen kann...

(Orthographiefehler inbegriffen)


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

09.09.2019 um 19:25
Meine Mutter ist Hausfrau und mein Vater macht Flexirente. Die sind größtenteils flexibel, wohnen ca. 30min mit dem Auto weg.

Die Eltern von meinem Ex sind in Rente arbeiten aber nebenbei morgens, wenn die Kleine im Kindergarten ist. Die sind ja auch im Haus und können somit auch mal ganz kurzfristig einspringen, sollte was sein.

Das läuft alles in allem soweit gut.


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

09.09.2019 um 19:37
Zitat von jadajada schrieb:Es ist ein Irrglaube, dass die "Elternveranstaltungen" in der Arbeitszeit mit Schuleintritt abnehmen. Leider....
Als ich alleinerziehend wurde, war meine Tochter gerade in den Kindergarten gekommen. „Ach, halt durch, das wird alles einfacher, wenn sie erst zur Schule geht.“ Der Satz in ja in etwa so wahr wie „Es ist nicht so, wie es aussieht“ oder „Der Hund hat meine Hausaufgaben gefressen“.
Schule ist extrem unflexibel, wo Kita noch ganz locker ist. Und dann braucht man hier drei Kuchen und da ist Elternabend und für den Ausflug bräuchten wir noch fünf Erwachsene, die uns begleiten in den Zoo und zur Einschulung der neuen Erstklässler servieren Sie bitte Kaffee und Kuchen und am Freitag um neun sind die Eltern herzlich zum Gottesdienst eingeladen und man schleppt sein schlechtes Gewissen, weil man da einfach nie kann und aus dem Off ruft das Kind „Ich brauche bis morgen noch ne gelbe Postmappe, die blaue sollen wir nicht mehr nehmen!“

Was mich aktuell besonders ärgert, ist der offene Ganztag. Meine Tochter geht da in die Hausaufgabenbetreuung. 45 Minuten haben die Kinder Zeit für die Hausaufgaben. In dieser Zeit hat sie heute vier Matheaufgaben aus dem Buch abgeschrieben, eine davon richtig ausgerechnet und sich zu den anderen dreien offensichtlich Ergebnisse ausgedacht. Es waren also etwa ein Viertel der Matheaufgaben und gar nichts aus den anderen Fächern erledigt, und das fast komplett falsch. Ich komme auch erst heim, wenn die Kurze aus der Betreuung kommt. Ein Nachmittag ist kurz genug. Ich kann so einen Tag nicht verplanen, keine Termine machen, weil wir um halb vier erst mit den Hausaufgaben anfangen. Das ist regelmäßig so. Für mich ist das echt zum Haare raufen, weil ich wirklich alles auf die Wochenenden legen muss, was so außer Haus anfällt.


2x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

09.09.2019 um 19:55
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:[…]zur Einschulung der neuen Erstklässler servieren Sie bitte Kaffee und Kuchen[…]
@Ilvareth
Du bist aus den alten Bundesländern? In den neuen Bundesländern wird die Einschulung groß gefeiert. wir hatten eine Party mit 30 Gästen- ich war froh, als alles vorbei war... Stress, viel Arbeit, Organisation und Geld....
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:aus dem Off ruft das Kind „Ich brauche bis morgen noch ne gelbe Postmappe, die blaue sollen wir nicht mehr nehmen!“
Mein "aus dem Off" wird mit rot markierten Beiträgen der Lehrerin im Hausaufgabenhaft markiert. "Sie haben die Bücher nicht richtig eingeschlagen." =)
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:Was mich aktuell besonders ärgert, ist der offene Ganztag. Meine Tochter geht da in die Hausaufgabenbetreuung.
Zur Hausaufgabenbetreuung in unserem Hort, kann ich noch nichts beitragen... Ich hoffe es läuft im Hort besser, als bei dir.... Zumindest, dass die Hausaufgaben angefangen werden und die ErzieherInnen mal rüberschielen.
Kontrollieren muss ich eh. Mein Knirps vergisst sein Equipment gerne, immer und überall...


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

09.09.2019 um 21:07
Zitat von jadajada schrieb:Du bist aus den alten Bundesländern? In den neuen Bundesländern wird die Einschulung groß gefeiert. wir hatten eine Party mit 30 Gästen- ich war froh, als alles vorbei war... Stress, viel Arbeit, Organisation und Geld....
Nicht die private Feier zu Hause, in der Schule!
Die Eltern der Zweitklässler sind für die Ausrichtung der Feierlichkeiten in der Schule zuständig, beginnend beim Kuchenbacken bis hin zur Bewirtung der „neuen“ Eltern!
Das erste Jahr hast du als Schulkindmutti noch Welpenschutz, aber dann bricht es über dich herein....


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

09.09.2019 um 21:20
@Ilvareth
So eine Konstellation gibt es an der örtlichen Grundschule nicht.

Es gibt eine Feierstunde in der Schule. 1/2 Stunde Ansprache Direktorin und Lehrerinnen. 1/2 Stunde sind die Einschüler im Klassenzimmer. Danach sind die Erstklässler in die Feierlichkeiten der Familie entlassen. Das ganze findet am letzten Samstag der Sommerferien statt. Nix mit Bewirtung in der Schule. Würde auch niemand erwarten.


Eure Feierlichkeiten, hätte ich, als Mutter eines Erstklässlers, als sehr angenehm empfunden =)


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

09.09.2019 um 23:07
Alleinerziehend - zuhause
Mit Hilfe meiner Mutter aufgrund der persönlichen Probleme die das Leben mit sich bringt.
Kinder aus der Fremdbetreuung genommen, denn Zuhause sind Rahmenbedingungen zum lernen bedeutend besser, als das was die Schulen anbieten.
Meine Kinder fahren jedes Jahr für 14 Tage nach Dänemark in den Urlaub oder z.b. nach Langeoog und co.

@Lilith101
Für weitere Tipps zu Hilfen bitte per PN, hab keine Lust von Leuten angeblubbert zu werden die mit Kindern nicht mal was am Hut haben außer dass sie selber mal eins waren.

Les mich hier noch in Ruhe durch die Seiten :)


melden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

09.09.2019 um 23:32
Zitat von IlvarethIlvareth schrieb:Was mich aktuell besonders ärgert, ist der offene Ganztag. Meine Tochter geht da in die Hausaufgabenbetreuung. 45 Minuten haben die Kinder Zeit für die Hausaufgaben. In dieser Zeit hat sie heute vier Matheaufgaben aus dem Buch abgeschrieben, eine davon richtig ausgerechnet und sich zu den anderen dreien offensichtlich Ergebnisse ausgedacht. Es waren also etwa ein Viertel der Matheaufgaben und gar nichts aus den anderen Fächern erledigt, und das fast komplett falsch. Ich komme auch erst heim, wenn die Kurze aus der Betreuung kommt. Ein Nachmittag ist kurz genug. Ich kann so einen Tag nicht verplanen, keine Termine machen, weil wir um halb vier erst mit den Hausaufgaben anfangen. Das ist regelmäßig so. Für mich ist das echt zum Haare raufen
Genau deswegen habe ich diese Betreuung beendet und sein bester Freund der nur noch Frusterlebnisse hatte, weil er ja nie fertig wird und so sich ein Berg an Aufgaben aufhäuft.
Der kleine ist so bemüht dass es mir in der Seele leid tat. Nu hab ich hier eben 2 3.Klässler sitzen die in null komma nix fertig waren und das fehlerfrei.
In der Ganztagsbetreuung sitzen 20-30 Kinder bei einen Lärmpegel in dem kaum einer arbeiten kann, 1 erwachsene ehrenamtliche Person die den Kindern nicht mal effizient helfen kann.
Für die beiden war es nicht möglich dort ihr Pensum zu schaffen. Hier daheim habe ich 2 Räume wo jeder in Ruhe arbeiten kann und einen Betreuungsschlüssel 1:1 haben.
Sein Freund war heute echt begeistert. Danach konnten sie spielen bis die Mama kam zum abholen. Jene ist unheimlich erleichtert dass ich angeboten hab ihren Sohn bei uns zu betreuen bis sie Feierabend hat.
Da mich eh keiner so arbeiten lässt wie ich kann, sehe ich mich nun in dieser Form der Arbeit recht gut aufgehoben.

Vielleicht gibt es in deinem Bekanntenkreis auch eine solche Konstellation.


1x zitiertmelden

Alleinerziehende - Wie managt ihr euren Alltag

10.09.2019 um 08:38
Zitat von jadajada schrieb:Ich stehe 5.40 Uhr auf. Kaffee in Ruhe, Medien und noch einen Kaffee in Ruhe. Waschmaschine anmachen. Duschen/ Haare waschen. Butter, Aufschnitt und Gemüse/ Salat aus dem Kühlschrank räumen.
6.20 Uhr Kind wecken. Kurze Diskussion, dass er keine Sammelkarten mit in die Schule nehmen kann.
6.35 Uhr Kind ist Cornflakes (lyncht mich) und trinkt Tee, Wasser oder Honigmilch, ich mache die Brotdosen (hier hätte ich gerne noch kreative Ideen), eine für die Schule und eine für den Hort.
6.50 Uhr Kind zieht sich allein an. Mehr oder weniger korrekt - egal, es ist nicht nackig=)
6.55 Uhr gemeinsames Zähneputzen etc. und Kurze Diskussion, dass er keine Sammelkarten mit in die Schule nehmen kann.
7.00 Uhr Gespräch über den Tagesablauf und Kurze Diskussion, dass er keine Sammelkarten mit in die Schule nehmen kann.
7.10 Uhr Kind geht alleine/ mit Nachbarn in die Schule. (Hätte ihr dabei gerne die ersten Wochen begleitet, aber er möchte nicht, weil er kein Baby mehr ist. Die Lehrerin (konservativ) unterstützt das.)
7.15 Uhr Wäsche aufhängen
7.30 Uhr Abfahrt Arbeit
….
Zwischen 16 und 17 Uhr Kind abholen, von Hort oder Sport.
Während dem Abholen Hausaufgabenheft kontrollieren, ob noch etwas dringend eingekauft werden muss oder Hausaufgaben anstehen.


Kind geht in den Garten mit Nachbarskindern oder holt die Nachbarskinder zu uns. (Ein Garten ist Gold wert).
Ich habe Zeit....

Abendbrot vorbereiten/ essen für uns nebst Nachbarskind oder Kind isst beim Nachbarskind.

Kind duscht. Wir putzen Zähne.
Kurze Diskussion, dass er keine Sammelkarten mit in die Schule nehmen kann.
Lesen in der Fibel, eine 5- Minuten-Geschichte oder ein Hörspiel.

Spätestens 20 Uhr in der Woche ist das Kind beim Schlafen und ich habe Freizeit...
Ja, so läuft das Leben als Mutter. Meistens muss man dafür noch nicht einmal gänzlich alleinerziehend sein. :D

Ich frage ich immer, woher all die Mütter (und ggf. Väter) diese Kraft hernehmen und das auf lange Dauer so durchhalten. Für mich kommt momentan Vollzeit überhaupt nicht in Frage, weil ich es - stressbedingt - einfach nicht gewuppt bekäme. Habe aber auch eine ewig lange Anfahrt zu meiner Arbeitsstätte.

Irgendwie bekommt man ja schon ein schlechtes Gewissen, wenn das Kind bis 16-17 Uhr in der Nachmittagsbetreuung hockt. Auf der anderen Seite: ich selbst war in der Grundschule immer bis 17.30 Uhr betreut und habe es sehr gemocht. Nur hat dann auch der Bezug zur Mutter ein wenig gelitten, wenn man sich - gefühlt - am Tag nur 1-2 Stunden sieht.

Alleinerziehenden müssten defintiv mehr Hilfen gewährt werden: kostenlose Nachmittagsbetreuung, kostenlose Kitaplätze, vielleicht sogar Teilzeitstellen, die aber Vollzeit bezahlt werden. Ich meine... Kinder sind auch Arbeit. ;)
Aber in Sachen Kinderfreundlichkeit muss Deutschland noch einiges lernen und nachholen. Mich wundert's jedenfalls nicht, dass wir immense Geburtenrückgänge zu verzeichnen haben und dass die werdenen Eltern auch immer älter werden.

Meinen Respekt an alle, die das tagtäglich stemmen, obwohl (oder weil?) sie allermeistens zusätzlich noch Existenzängste durchleben.


1x zitiertmelden