Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der perfekte Partner

894 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Beziehung, Frage, Partnerschaft ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der perfekte Partner

22.06.2020 um 21:25
Zitat von SkogsdotterSkogsdotter schrieb:Mein Mann hat Jura studiert und mir das erzählt.
Dann musst du es ja wissen ;) Schon gut, ich denke, ich weiß, was du meinst. Trotzdem finde ich es generell etwas fraglich, Leute auf eine derartige Weise abzustempeln, ohne sie auch nur annähernd zu kennen (, was in dem von dir beschriebenen Fall meiner Meinung nach der Fall ist).
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Dich sprechen Männer an, die einen überdurchschnittlichen IQ in Bezug auf das Verstehen von Zusammenhängen haben. Gleichzeitig muss ein dementsprechendes Interesse vorhanden sein. (warum welche Abläufe wie stattfinden, bzw. warum etwas so ist, wie es ist)
Du hast das Ganze ziemlich gut auf den Punkt gebracht. Das trifft es tatsächlich ziemlich gut. Vielen Dank dafür :) Und ja, ich denke auch, dass gerade solche Menschen doch überdurchschnittlich oft ein Studium (oder vergleichbares) anstreben (ist jetzt natürlich auch nur meine nicht-repräsentative Meinung und Erfahrung zu dem Thema).
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Schon echt schockierend: Hier wird es so dargestellt als ob nur jemand mit Studium/ angestrebten Studium etwas im Kopf hat und vernünftige Unterhaltungen führen kann.
Du hast das ziemlich überspitzt formuliert. Und gerade dieses Missverständnis von meinen Beiträgen wollte ich durch verschiedene Relativierungen eigentlich vermeiden. Aber ja, ich bin der Meinung, dass man bestimmte Unterhaltungen über bestimmte, meiner Meinung nach sehr interessante Themen, besonders gut mit Menschen führen kann, die sich in ebensolchen Themen überdurchschnittlich gut auskennen - und das ist nun einmal besonders häufig mit einem entsprechendem Studium der Fall.

Wie schon gesagt: ich habe in dem Fall nur für mich selbst gesprochen. Mir ist durchaus bewusst, dass ich mit dieser Einstellung (offensichtlich) leider (?) ziemlich alleine bin.


1x zitiertmelden

Der perfekte Partner

23.06.2020 um 09:26
Zitat von SubwaySubway schrieb:Dann musst du es ja wissen ;) Schon gut, ich denke, ich weiß, was du meinst. Trotzdem finde ich es generell etwas fraglich, Leute auf eine derartige Weise abzustempeln, ohne sie auch nur annähernd zu kennen (, was in dem von dir beschriebenen Fall meiner Meinung nach der Fall ist).
Zumindest bzgl. Jura (Rechtswissenschaften) kann ich mir das gut vorstellen. Bei BWL ebenso.

Bei Jura habe ich sogar durch verschiedene Foren und Gruppen in sozialen Netzwerken einige Erfahrungen gemacht, wie einige Studenten oder noch werden wollende ticken.

Da wird dann auch schon mal offen zugegeben, dass sie Jura überhaupt nicht interessiert. Es sie sogar schon nerven würde sich mit etwas längeren Texten auseinanderzusetzen, zu lesen. Das sei ja so trocken, so ermüdend, so langweilig. Auch werde Schwächen offen zugegeben, mit der Bitte auf Hilfe. Schwächen in Form von Textinterpretation und sich Dinge merken zu können. Das macht mich persönlich immer wütend, wenn ich sowas lesen muss. Die nehmen nur unnötig den Menschen die Studienplätze weg, die sich ernsthaft für die Thematik interessieren.
Zudem können sich viele auch gar nicht als Anwält später sehen und wollen wenn überhaupt nur in ein Privatunternehmen mit Schwerpunkt Wirtschaftsrecht, was das eigentliche Jurastudium nicht mal abdeckt, sondern man noch separat den Bachelor oder Master in Wirtschaftsrecht machen muss - oder ausschließlich nur diesen, wenn man tatsächlich nur Wirtschaftsrecht ausüben will.

Was zum Geier haben solche Leute im Jurastudium zu suchen?, frage ich mich als Außenstehender immer dann.

Die Antwort ist aber leicht (gilt natürlich nicht für alle):

Entweder weil die Eltern auch Anwälte sind - oder viel häufiger, wegen einer vollkommen falschen Erwartungshaltung geprägt durch Hollywood.
Viele studieren also nicht aus reinem Interesse an der Thematik sondern des gesellschaftlichen Ansehens und den finanziellen Erfolgsaussichten wegen.
Die Wahrheit ist aber, dass es ohne entsprechendes Prädikatsexamen schon sehr schwer wird wirklich erfolgreich und mit dem Beruf des Anwalts auch reich werden zu können.


Einer schrieb wortwörtlich, dass er nur irgendwas studieren wolle, Hauptsache es bringe später Geld. Er habe viele Ansprüche, die finanziert werden wollen. Er hasse es sparsam leben zu müssen. Er wolle einfach nur finanziell unabhängig sein. Das Wie bzw. das was er dafür machen müsse, sei ihm egal. Er würde alles studieren, was später Geld bringt.


Ich kann mir daher vortrefflich vorstellen, um auch mal wieder mehr themenbezogen zu schreiben, dass es auch Studenten gibt, nicht nur im Fach Jura, die irgendetwas studieren, um damit später angeben zu können, um gesellschaftliche Anerkennung zu erfahren und natürlich, um bei den Frauen oder generell bei einem Partner/ oder einer Partnerin Erfolg zu haben, was ja in die gesellschaftliche Anerkennung fällt.

Kurz:
Studieren, nur des studierens wegen, um sich später als Mitmensch und Partner überhaupt würdig gegenüber der Gesellschaft und einem Beziehungspartner zu erweisen.

Elitäre Datingportale propagieren diese Einstellungen auch noch bzw. ist sogar deren Geschäftsmodell.


2x zitiertmelden

Der perfekte Partner

23.06.2020 um 23:28
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Einer schrieb wortwörtlich, dass er nur irgendwas studieren wolle, Hauptsache es bringe später Geld. Er habe viele Ansprüche, die finanziert werden wollen. Er hasse es sparsam leben zu müssen. Er wolle einfach nur finanziell unabhängig sein.
eben. Das habe ich nun auch schon öfters mitbekommen ,diese "Auf Teufel komm raus-Kohle-machen"-Einstellung, wo dann halt vernehmlich BWL oder halt auch Jura studiert wird...weil bringt ja später mind. 3 k netto oder so. Interesse am Fach, besteht da dann meist eher weniger, bis gar nicht.

Auf der anderen Seite kann mans aber auch wieder etwas verstehen...Motto "Live your life" und "nach mir sie Sintflut", "einen auf dicken Maxe machen geht immer" usw. ... da es in unserer Gesellschaft nun mal so ist dass Geld fast alles ist.
Die Möglichkeiten dafür stehen bereit (BWL- / Jurastudium), also "greifen" eben viele zu, ohne groß zu überlegen.
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Elitäre Datingportale propagieren diese Einstellungen auch noch bzw. ist sogar deren Geschäftsmodell.
ja leider...dann am besten mit nem Model in der Werbung "ich paaarshippe jetzt...aber mit Niveau" ...:palm:
im Bikini am Strand natürlich :D


melden

Der perfekte Partner

24.06.2020 um 09:15
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Studieren, nur des studierens wegen, um sich später als Mitmensch und Partner überhaupt würdig gegenüber der Gesellschaft und einem Beziehungspartner zu erweisen.
Hm okay.
Du schreibst also, dass viele etwas studieren, obwohl sie es eigentlich total uninteressant finden, nur um später viel Geld zu verdienen. Das kann durchaus sein. Wenn man es aber so weit schafft, dass man ein Studium erfolgreich abschließt, muss man sich meiner Meinung nach (gerade bei solch anspruchsvollen Fächern wie bspw. Jura) schon sehr tief in die Thematik einarbeiten. Das schafft man glaube ich wirklich nur, wenn man irgendwo doch insgeheim ein enormes Interesse und eine starke Zielstrebigkeit aufbringt. Wenn man vor dem Hintergrund sein Studium dann erfolgreich absolviert, ist das finde ich in Ordnung.
Viele geben glaube ich auch nur vor, nichts oder wenig zu können, obwohl sie dann doch für ihr Fach brennen und dort auch irgendwie durchstarten. Was die Personen dann mit ihrem erfolgreich abgeschlossenem Studium anstellen, ist denen überlassen. Trotzdem hat jeder, der ein solch schweres Studium mit Erfolg absolviert auf jeden Fall meine Hochachtung verdient.

Die Leute, die du beschreibst, bringen es im Studium meiner Meinung nach ohnehin nicht wirklich weit. Das sind Luftpumpen, die ihr Studium irgendwann frewillig oder unfreiwillig abbrechen.


melden

Der perfekte Partner

04.07.2020 um 20:25
Zitat von nataronataro schrieb am 20.08.2015:Was wäre euer perfekter Partner beziehungsweise eure perfekte Partnerin?
Welche Eigenschaften müsste die Person aufweisen?
Wie sollte die Person aussehen?
Das ist eine Frage ;)
Eine Frau zwischen 25 und 45j
Sie müsste mich zuerst ansprechen wenn wir uns nicht kennen weil ich gegenüber Fremden draußen eher scheu wie ein Reh bin.
Und auch ziemlich misstrauisch erstmal.
Lieber lass ich mir eine Chance entgehen als das ich aktiv werde so wird man schwieriger eine Partnerin finden aber da ist Jeder anders.

Aussehen kann ich nicht beschreiben was perfekt wäre, eher zieht mich Ausstrahlung an.

Sie sollte ihr eigenes Leben haben, sich etwas auskennen mit der heutigen Zeit und keine extremen Ansichten haben. Ruhig und Konsequent sein.


melden

Der perfekte Partner

04.07.2020 um 21:16
@Jairo
Du scheinst nicht si hihe Ansprüche an eine Partnerin zu haben!?
Darf ich fragen warum das so ist!?


1x zitiertmelden

Der perfekte Partner

04.07.2020 um 21:58
@Cherokeerose
Zitat von CherokeeroseCherokeerose schrieb:Du scheinst nicht si hihe Ansprüche an eine Partnerin zu haben!?
Darf ich fragen warum das so ist!?


Natürlich darfst das sind sehr hohe Ansprüche die ich habe nach meinem Empfinden auf der Anderen Seite wäre es mir total egal wenn Diese Probleme hätte oder es ihr nicht so gut geht. Kein Problem.

Kollegin die ich ist zum Beispiel genau so. Aber blind bin ich auch nicht unter der Woche bin ich sehr viel draußen und da sehe ich natürlich auch viele Frauen oft auch reden.
Und oft ist es ein Wahnsinn was da ohne nachzudenken gesprochen wird, da würde man da mal mindestens ein paar Tage gesperrt werden.
Haben keine Hemmungen dies in aller Öffentlichkeit zu tun.
Dies fällt mir zum Beispiel sehr auf und sehr häufig, Andere die lautlos an einem vorbeigehen da weiß man nichts. Aber da dies so häufig erlebe und selbst eine Kollegin kenne die zum Beispiel das Corona Virus aktuell aus Unwissenheit extrem verharmlost, ich kann mir nicht vorstellen so Jemand als Partnerin zu haben.

Anscheinend sind solche Dinge schon hohe Ansprüche.
Uns dann eben sollte Sie noch wie gesagt ein paar mehr Dinge haben wie Verständnis und ein eigenes Leben haben Ruhig und Konsequent sein.


1x zitiertmelden

Der perfekte Partner

04.07.2020 um 22:20
Ich hab nur wenig Ansprüche an einen Partner, aber witzig, ehrlich und tiefgründig sollte er sein, dass ist wohl nicht zuviel verlangt.Perfekter Partner, da lache ich nur, sowas gibt es nicht.


melden

Der perfekte Partner

05.07.2020 um 00:51
Zitat von JairoJairo schrieb:ich kann mir nicht vorstellen so Jemand als Partnerin zu haben.
Oh nee das könnte ich auch nicht.
Da bin ich ganz deiner Meinung.
Zitat von JairoJairo schrieb:ein eigenes Leben haben
Das finde ich ganz wichtig in einer Beziehung : man sollte sich nie für jemanden komplett aufgeben und nur ihn als Lebensmittelpunkt haben.
Das erdrückt den anderen und man lebt "nicht" mehr.
Zitat von JairoJairo schrieb:sehr hohe Ansprüche die ich habe
Das fiel mir halt nicht so auf.
Es erschien mir eher so dass du ziemlich Wertfrei bist was die Partnerwahl angeht.
Damit meine ich das du sehr offen bist, nicht direkt jemanden zB auf Grund des Aussehens bewertest und es einfach passen muss für dich.
( Das ist nicht abwertend gemeint)


melden

Der perfekte Partner

03.09.2020 um 16:03
Wenn ich mir mein Umfeld so anschaue, mit Freundinnen spreche, die aktuell suchen, bin ich mit meinen "Ansprüchen" absolut auf Linie.
Perfekt gibt es nicht. Nur Menschen, die eben besser passen, als andere.


melden

Der perfekte Partner

03.09.2020 um 23:59
man versteht sich, hat gleiche interessen und/oder hobbys, optisch ansprechend muss er schon sein obwohl ich da ehrlich nicht allzu anspruchsvoll bin, nett und lieb, eine gewisse verletzbarkeit oder sensibilität muss ich bei dem anderen spüren damit ich vertrauen aufbauen kann. Das heißt nicht, der andere muss schwerwiegende Probleme haben, nicht falsch verstehen. Aber Männer die keine Emotionen zulassen und merklich wenig empfinden machen mir Angst. Ich bin sehr sensibel und habe große Angst vor rücksichtslosen oder gefühlskalten Menschen.


1x zitiertmelden

Der perfekte Partner

04.09.2020 um 00:25
Er muss nicht perfekt sein, sondern perfekt zu mir passen.
Ich finde es wichtig, dass man ineinander greifen kann und sich gegenseitig ergänzt.
Da muss einfach diese gewisse Anziehung und Verbundenheit vorhanden sein.
Ich stehe generell nur auf dominante Menschen, die mitten im Leben stehen, geistige Tiefe besitzen und mit denen man sich auf einer humoristischen Ebene unterhalten kann.

unauthentische, unbeholfene Ja-Sager, wehende Fahnen oder pseudo Intellektuelle komplexbeladene Wichtigtuer sind für mich ein absolutes No-Go.

Optisch muss er/sie definitiv mit mir mithalten können. Schöner als ich muss er/sie allerdings nicht sein. :troll:


1x zitiertmelden

Der perfekte Partner

04.09.2020 um 08:08
Zitat von marie8291marie8291 schrieb:man versteht sich, hat gleiche interessen und/oder hobbys, optisch ansprechend muss er schon sein obwohl ich da ehrlich nicht allzu anspruchsvoll bin, nett und lieb, eine gewisse verletzbarkeit oder sensibilität muss ich bei dem anderen spüren damit ich vertrauen aufbauen kann. Das heißt nicht, der andere muss schwerwiegende Probleme haben, nicht falsch verstehen. Aber Männer die keine Emotionen zulassen und merklich wenig empfinden machen mir Angst. Ich bin sehr sensibel und habe große Angst vor rücksichtslosen oder gefühlskalten Menschen.
Du meinst sicherlich diese coolen, gefühlskalten Roboter oder? Oftmals ist das doch nur Show nach außen hin, um bloß keine Schwäche zu zeigen. Innerlich sieht es oft anders aus. Würden Machos natürlich nie zugeben. Die müssen nach außen hin immer den Starken spielen, denken nur so kommen sie bei den Frauen an, was hin und wieder aber auch stimmt.

Narzissten mal komplett außen vor.

Ps.
Machos kompensieren oftmals ihr verletzliches Inneres mit harter Außenshow.


melden

Der perfekte Partner

04.09.2020 um 08:20
Zitat von aspieaspie schrieb:Er muss nicht perfekt sein, sondern perfekt zu mir passen.
Ich finde es wichtig, dass man ineinander greifen kann und sich gegenseitig ergänzt.
Da muss einfach diese gewisse Anziehung und Verbundenheit vorhanden sein.
Ich stehe generell nur auf dominante Menschen, die mitten im Leben stehen, geistige Tiefe besitzen und mit denen man sich auf einer humoristischen Ebene unterhalten kann.

unauthentische, unbeholfene Ja-Sager, wehende Fahnen oder pseudo Intellektuelle komplexbeladene Wichtigtuer sind für mich ein absolutes No-Go.

Optisch muss er/sie definitiv mit mir mithalten können. Schöner als ich muss er/sie allerdings nicht sein
Welchen speziellen Humor pflegt denn die Dame, wenn ich fragen darf?

Dein letzter Satz lässt ein wenig Arroganz vermuten und das wäre beispielsweise schon mal ein Ausschlusskriterium für mich, mag ich gar nicht bei den Damen. Falls es nur unter gesundes Selbstbewusstsein zu verbuchen sein sollte, dann sorry, denn gesundes Selbstbewusstsein ist nie verkehrt.

Ps.
Wie definierst du denn geistige Tiefe für dich?

Was mir oftmals aufgefallen ist im Leben, ist das, dass Frauen dazu neigen viel zu fordern, aber wenig selbst erfüllen können, von dem, was sie fordern.


2x zitiertmelden

Der perfekte Partner

04.09.2020 um 08:31
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Wie definierst du denn geistige Tiefe für dich
Yup, das ist auch so ein Kriterium. Ist meines Erachtens verwandt mit der Anforderung einer gewissen Intelligenz. Wie ich schon angemerkt habe, ist das etwas schwierig, weil Intelligenz in der Psychologie nicht näher definiert ist. Bei der Partnerwahl dürfte es sich um ein subjektives Kriterium handeln. Bei Humor, welches wohl jeder anders definiert, kann man ein Lachen als Indikator dafür nehmen, dass es passt.

Ich könnte mir vorstellen, dass man damit meint, Weltanschaulich auf einer Linie zu sein oder vielleicht auch im Gegenteil, wenn man es schafft, den Horizont des Gegenübers zu erweitern, neue Sichtweisen zu ermöglichen.


1x zitiertmelden

Der perfekte Partner

04.09.2020 um 08:35
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Welchen speziellen Humor pflegt denn die Dame, wenn ich fragen darf?
Nen ziemlich komischen :D
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Dein letzter Satz lässt ein wenig Arroganz vermuten
Das ist zum Beispiel mein Humor :troll:
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Wie definierst du denn geistige Tiefe für dich?
Ich denke, geistige Tiefe ist so facettenreich, dass sie sich nicht auf eine genaue Definition beschränken lässt. Aber er muss definitiv über den Tellerrand hinaus denken können und er sollte in der Lage sein, philosophische Gespräche zu führen.
Er sollte mir neue Denkanstöße geben können und nach neuen Erkenntnissen streben. Ich finde es schön, wenn man gemeinsam seinen Horizont erweitern kann :)
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Was mir oftmals aufgefallen ist im Leben, ist das, dass Frauen dazu neigen viel zu fordern, aber wenig selbst erfüllen können, von dem, was sie fordern.
Das selbe gilt aber auch für Männer. Männer nehmen viel aber sind meistens nicht bereit, etwas zurück zu geben. Männer halt... :troll:

Ich erwarte nichts von meinem Partner, was ich nicht selbst auch erfüllen könnte.


2x zitiertmelden

Der perfekte Partner

04.09.2020 um 08:56
Es gibt keinen perfekten Partner. Zumindest hat jeder Mensch schöne und hässliche Seiten an sich.
Die Frage ist, ob man mit den nicht so tollen Seiten auch leben kann?

In meinen Augen sollte eine Frau eine Frau sein und kein Mädchen, dass sich verzweifelt an mir klammern würde, weil ich einen gewissen Stand im Leben besitze.

Kurz gesagt: Ich möchte eine Frau mit Zielen haben und keine, die das Leben verachtet, weil es mal hart sein kann. Dann muss man eben Traum zu seinem Gott machen und das Leben bezwingen!
Niedergeschlagen ist jeder mal, dies ist vollkommen menschlich und Schwäche hin und wieder zu zeigen, steht auch für Stärke. Aber kein dauerhaftes Gejammere, dies ist einfach nur abstoßend.

Humor ist ganz wichtig, aber auch die stillen Momente, wobei man über alles reden kann und sich nicht vor etwas verstecken braucht.
Wenn man es schafft, seine Masken komplett abzulegen und sich gegenseitig Vertrauen schenken kann, hat das schon was sehr tiefes. Und genau solch eine Beziehung kann bestand haben. Zumindest für eine gewisse Zeit.

Wenn noch ein paar ähnliche Interessen bestehen, wie Mittelalter/Natur/Manga/Schreiben, dann ist das schon mal großartig. :D


melden

Der perfekte Partner

04.09.2020 um 09:47
Es gibt keine perfekten Menschen, aber es gibt Menschen, die füreinander perfekt sind.
Dann zB. wenn man genau die Schwächen, die der andere hat, charmant findet, und sie auf interessante Weise die ganze sonstige Perfektion aufbrechen.

Ob das immer dauerhaft ist, wäre die andere Frage, Menschen ändern sich manchmal, sei es nur durch ihr Alter, oder durch einen Wechsel von Prioritäten. Die Geburt von Kindern ist oft so ein Meilenstein, der auch den Charakter nochmal beeinflusst, oder, besser gesagt, das Wesen und Verhalten.


melden

Der perfekte Partner

04.09.2020 um 10:11
Zitat von satansschuhsatansschuh schrieb:Yup, das ist auch so ein Kriterium. Ist meines Erachtens verwandt mit der Anforderung einer gewissen Intelligenz. Wie ich schon angemerkt habe, ist das etwas schwierig, weil Intelligenz in der Psychologie nicht näher definiert ist. Bei der Partnerwahl dürfte es sich um ein subjektives Kriterium handeln. Bei Humor, welches wohl jeder anders definiert, kann man ein Lachen als Indikator dafür nehmen, dass es passt.

Ich könnte mir vorstellen, dass man damit meint, Weltanschaulich auf einer Linie zu sein oder vielleicht auch im Gegenteil, wenn man es schafft, den Horizont des Gegenübers zu erweitern, neue Sichtweisen zu ermöglichen.
Da ist was dran. Wobei man stets zwischen akademischer- und sozialer Intelligenz Unterscheiden muss und Menschen oftmals an letzterer scheitern.

Und zum Humor, ja, würde mal behaupten, dass zwei Menschen nicht zueinander passen, wenn einer von ihnen der Typ des rabenschwarzen Humores und der andere eine leicht verletzbare zartbesaitete Seele ist oder der eine sich vor Lachen nicht mehr einkriegen, über jeden Furz lachen kann, fröhlich und gesellig ist und der andere ein eher in sich gekehrter Spießer, der zum Lachen in den Keller gehen muss.


Man sollte einfach nicht zu verschieden sein, aber auch nicht zu gleich. Gegensätze ziehen sich oftmals an und passen auch gut zusammen.
Vom oftmals propagierten Grundsatz suche nur auf Ebenen deinesgleichen, halte ich persönlich wenig. Wahres Glück lässt sich leichter finden, wenn man gar keine feste Ebene hat, sondern offen für verschiedene Ebenen ist und vor allem anderen Ebenen auch eine Chance gibt und nicht schon vorab aussortiert, nur weil auf niedriger, falscher Ebene sich befindend.

Beispiele dazu erspare ich mir jetzt mal, wisst schon, was ich damit meine.


melden

Der perfekte Partner

04.09.2020 um 10:22
Zitat von aspieaspie schrieb:Das selbe gilt aber auch für Männer. Männer nehmen viel aber sind meistens nicht bereit, etwas zurück zu geben. Männer halt... :troll:
Wobei ich dann doch dazu tendiere, zu behaupten, dass Männer eher zu Bescheidenheit neigen und anspruchsloser und auch kompromissbereiter sind - hingegen Frauen oftmals die eierlegende Vollmilchsau haben wollen und davon auch nur schwer abrücken können und wollen.
Bieten können sie die eierlegende Vollmilchsau aber selbst nicht und wollen sie auch gar nicht, das muss der Mann für sie erfüllen.

Aber selbstverständlich gibt es bei beiden Geschlechtern solche und solche und pauschalisieren sollte man nicht.

Obiges ist halt nur anhand persönlicher Erfahrungen und Erfahrungen Dritter mein Eindruck.


2x zitiertmelden