Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Selbstmord

420 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Selbstmord, Suizid, Freitod ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Selbstmord

10.09.2011 um 12:13
@amaya-mai
Ja, das ist es... die denken gar nicht mehr drüber nach, die wollen ihrem Elend nur noch ein Ende setzen.

Allerdings ist es auch gefährlich, vor einen Zug zu springen. Es kann passieren, dass diese Person nicht ihr Ziel erreicht, sondern für den Rest Ihres Lebens körperlich behindert ist... dann hat die Person nur noch ein paar Probleme mehr drauf gepackt...


melden

Selbstmord

10.09.2011 um 12:14
Und mags im Moment auch noch so Scheiße aussehen....das Positive ist, das Leben geht weiter (und es KANN manchmal nur mehr besser werden)


melden

Selbstmord

10.09.2011 um 12:16
@DeepThought

Ja,aber es gibt Menschen,die halten die Situation einfach nich aus. Da kann man noch so oft mit hoffnungsvoller Zukunft kommen,es ist die Gegenwart um die es geht.


melden

Selbstmord

10.09.2011 um 12:19
na bring Mal ein Beispiel @amaya-mai? Ich persönlich kanns nicht nachvollziehen, vielleicht wirds auch manchmal aus Trotz gemacht. "Seht ihr, wie weit ihrs geschafft habt? <-- so auf die Art.
Mobbing, wechsle ich den Arbeitsplatz, ich seh keine wirklichen Gründe für Selbstmord.


melden

Selbstmord

10.09.2011 um 12:22
@DeepThought

Wie,bring mal ein Beispiel?...die gibt es doch tagtäglich genug... o0
Ich meine damit,dass die Menschen,die sich das Leben nehmen,nicht denken "Oh es kann ja nur besser werden,dann wart ich mal ab" sondern,dass die mit der gegenwärtigen Situation nicht klar kommen und es deswegen beenden.


melden

Selbstmord

10.09.2011 um 12:23
Aus trotz...ja das wird der Grund sein *kopfschüttel*...


melden

Selbstmord

10.09.2011 um 13:10
Selbstmord ist ein Privileg, dass leider heutzutage in unserer Gesellschaft immer wieder tabuisiert wird, ich finde, dass jeder Erwachsene Mensch das Recht hat selbst zu bestimmen ob er sterben möchte oder nicht.
Es ist lediglich die Verständnislosigkeit der Menschen, die den Freitod kritisieren und als egoistische Tat oder Sünde abstempeln. Natürlich gibt es die Trauernde Familie und Freunde, die plötzlich ohne den geliebten Menschen leben müssen, aber ich denke der Gedanke daran, dass der Tod aus freiem Willen geschah, eventuell eine Milderungen für die Trauernden wäre.
Ich finde es unter anderem mehr als fraglich, dass ein krankes Tier eingeschläfert wird, obwohl es nicht die Möglichkeit hat zu sprechen und sich mitzuteilen, aber ein Mensch der sich sprachlich ausdrücken kann und unter starke schmerzen leidet - sei es seelisch oder Physisch oder auch beides - und sterben WILL keine Sterbehilfe erhält, da es ethisch nicht vereinbar ist.


Ich persönlich war auch Suizid gefährdet, habe mich jedoch für das Leben entschieden und finde den Gedanken erleichternd zu wissen, dass es immer einen "Notausgang" in meinem Leben geben wird.
Ich bin nicht psychisch krank oder Drogensüchtig, ich bin ein lebensfroher Mensch.

Ich finde einfach das Recht der Selbstbestimmung über das eigene Leben, sehr wichtig.


Unter anderem ist es immer noch unklar, ob es den rationalen Suizid gibt, also Freitod aus gründlicher Überlegung und aus der inneren Ruhe und Freiheit heraus.


1x zitiertmelden

Selbstmord

10.09.2011 um 13:27
@sincerely

Dem kann ich nur beipflichten


melden

Selbstmord

10.09.2011 um 13:38
@sincerely
Zitat von sincerelysincerely schrieb:Selbstmord ist ein Privileg, dass leider heutzutage in unserer Gesellschaft immer wieder tabuisiert wird, ich finde, dass jeder Erwachsene Mensch das Recht hat selbst zu bestimmen ob er sterben möchte oder nicht.
Da hast du recht dieses Privileg oder dieser Ausstieg, konnte man immer nehmen, wenn man das wollte. Nur leider heute nicht mehr, da wir in eine kapitalistischen Gesellschaft leben.

Erstmal zum Psychologe oder noch besser in die Psychiatrie und denn mit Medikamenten voll stopfen. Und denn richtig aus dem Leid der Person, noch Geld kassieren.


melden

Selbstmord

10.09.2011 um 13:40
Ich bin der Meinung, wenn sich jemand das Leben nehmen möchte...bitteschön! Aber dann für sich allein und nicht in der Öffentlichkeit, wo andere unfreiwillig mit reingezogen werden. (vor den Zug springen, gegen einen Baum fahren, etc.)
Grungsetzlich kann ich jeden verstehen, der sich aus Krankheitsgründen wie Krebs im Endstadium, umbringen will.
In diesem Fall hier aber glaube ich, dass Du noch nicht ganz entschlossen bist und dass das hier ein Hilferuf ist.
Ich denke, Du solltest vorher noch mit jemandem reden, der Dir gegenübersitzt und Dich verständnisvoll berät. Die Möglichkeit, Deinem Leben ein Ende zu setzen, hast Du danach immernoch.....


melden

Selbstmord

10.09.2011 um 13:45
@-spooky-
Zitat von -spooky--spooky- schrieb:das sind die "normalen" Probleme von denen ich gesprochen habe, wer sich wegen sowas umbringt ist ein Verpisser vor dem Herrn
Was hat das mit "verpissen" zu tun, Suizid ist ein wenig mehr als vor etwas davonrennen; Flucht bedingt eine eventuelle Wiederkehr, der Selbstgemordete wird diese Möglichkeit in den seltensten Fällen haben.
Zumal auch jeder diese "normalen" Probleme anders empfindet, und anders mit ihnen umgehen kann, als Du oder ich.
Woher diese feindselige Grundhaltung gegenüber Selbstmördern kommt, kann ich auch nicht nachvollziehen. NIEMAND wird durch seine Handlung mehr verlieren, als der Selbstmörder selber, nicht zu vergessen das das die ureigenste Entscheidung eines jeden ist, über sein Leben zu verfügen, wie es ihm beliebt.
Das hat nichts mit Feigheit o.ä. zu tun, im Gegenteil verlangt die Entscheidung, bewußt in den Freitod zugehen, in den meisten Fällen viel Stärke und Mut der Betroffenen.

Und um diese Haltung mal umzukehren, genausogut könnte man behaupten, der von "normalen" Problemen geplagte -und was ist schon für jeden von uns in gleichem Maße gleich "normal"- der trotz aller Widrigkeiten und aller, tatsächlichen oder eingebildeten, Suizid-Gründe weiter am Leben bleibt, ist "zu feige", sich das Leben zu nehmen.
Was natürlich albern ist, hm?
Genauso albern, wie jedem Selbstmörder pauschal den "Feigheits-Stempel" aufzudrücken.


1x zitiertmelden

Selbstmord

10.09.2011 um 13:56
Und jeder Suizid-Interessierte kann sich ja mal die Biographie von Buckminster Fuller anschauen, vielleicht ist das für den ein oder anderen ja ein Anstoß:

Wikipedia: Buckminster Fuller


melden

Selbstmord

10.09.2011 um 14:01
Das Leben generell für lebenswert zu halten, finde ich ziemlich unsinnig. Jeder von uns hat nur ein Leben und keiner kann das Leben eines anderen ausprobieren.

Wir Menschen haben nicht die gleichen Voraussetzungen.

Völlig losgelöst von finanziellen und familiären Unterschieden, bestimmen vor allem zwei Faktoren wie das Leben eines Menschen verlaufen wird.

Die Gesundheit und die optische Wirkung auf Mitmenschen.

Als "hässlicher" Mensch wird man offensiv und in nahezu allen Lebenslagen diskriminiert. Das fängt beim Foto in der Bewerbungsmappe an, geht über die Einfachheit des Kontakteknüpfen weiter und hört bei der Partnerwahl auf.

Die Gesundheit kann das Leben durch Krankheiten/Behinderungen/Schmerzen ebenfalls wertlos machen.

Jeder Mensch hat "sein Päckchen" zu tragen, aber manche tragen mehr als sie schultern können und manchmal erschaffen die alten Probleme auch Neue.

Optimistisch bleiben, heilt weder Krankheiten noch die Diskriminierung von "hässlichen" Menschen.

In meinen Augen hat jeder Mensch das Recht sein Leben in Würde zu beenden. In mein Augen ist der Suizid noch viel zu starkes Tabuthema, es sollte Ärzte geben die sich nur auf das kontrollierte Ableben von lebensüberdrüssigen Menschen spezialisieren. Dann müsste man sich auch nicht heimlich auf einem staubigen Dachboden erhängen.


melden

Selbstmord

10.09.2011 um 14:06
@silver.

Das Aussehen als einer von zwei Pfeilern eines erfüllten Lebens halte ich doch für reichlich oberflächlich.

Ansonsten kann ich das nur unterschreiben.


melden

Selbstmord

10.09.2011 um 14:07
@Daak
Zitat von DaakDaak schrieb:Genauso albern, wie jedem Selbstmörder pauschal den "Feigheits-Stempel" aufzudrücken.
Ich denke mal darum geht es nicht, du enziehst dich den Einfluss der anderen, und den ihre Kontrolle. Und da sie danach nichts mehr machen können, bist du "feige"


melden

Selbstmord

10.09.2011 um 14:12
@Daak
Natürlich ist das Oberflächlich. Oberflächlich wie die meisten Menschen, schon von Natur aus. Der Aspekt "Nur die inneren Werte zählen" ist eine romantische Vorstellung, die nichts mit der Realität zu tun hat.

Wer in den Augen der Mehrheit nicht als schön gilt, hat in der Regel Nachteile im Vergleich zu "schönen" Menschen.

Natürlich ist "schön sein" kein Garant für ein erfülltes Leben, aber es erleichtern in der Regel den Weg dorthin.


melden

Selbstmord

10.09.2011 um 14:14
@Tim12

Ich denke eher, der ultimative Verlust der Kontrolle resultiert in der Wut, die viele verspüren, wenn sie an Suizid denken.

Das Gefühl, das Selbstmörder "feige" sind mag eher daher kommen, das die meisten unterbewußt genau wissen, wieviel das einem abverlangt, und das sie selbst dazu nur in absoluten Ausnahme-Zuständen in der Lage wären.


melden

Selbstmord

10.09.2011 um 14:21
manchen leute sinds einfach nicht wert sich wegen denen nen kopf zu machen.


melden

Selbstmord

10.09.2011 um 14:22
@silver.

Ja, das das Aussehen eine der wichtigsten Rollen überhaupt spielt, wollte ich damit der Welt nicht in Abrede stellen, oder das die inneren Werte zu oft nicht mehr als eine Floskel sind.
Ich weiß das die Optik einen immensen Stellenwert hat.
Aber als einen von zwei notwendigen Pfeilern des "guten Lebens" würde ich das dennoch nicht bezeichnen.
Dafür gibt es einfach zu viele Gegenbeispiele ;)


melden

Selbstmord

10.09.2011 um 14:24
@shinobi321
Wie meinst du das genau?


melden