Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

508 Beiträge, Schlüsselwörter: Männer, Mädchen, Jugendliche, Kiel, Belästigt

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

05.03.2016 um 09:01
@z3001x
In deinen Links gehts ja meist um Hörensagen "Die Polizei soll..." oder "Wurde von der Polizei..." ach ja und BILD natürlich.
Ganz klar, dass dann natürlich auch alle missliebigen Statistiken gefälscht und geschönt sind.
Business as usual.
Für welche Statistik kann deine Behauptung als belegt angesehen werden, bzw. für welche kannst du sie belegen?
Vielleicht reicht es ja wenigstens zu einem "Upps".

Aus deinem BILD-Link
► Hessen: Ein hochrangiger Polizeibeamter aus Frankfurt/M. erklärt BILD: „Bei Straftaten von Tatverdächtigen, die eine ausländische Nationalität haben und in einer Erstaufnahmeeinrichtung gemeldet sind, legen wir den Fall auf dem Schreibtisch sofort zur Seite.“
Um das glauben zu können hilft es wahrscheinlich ausserordentlich sich einzureden, dass Polizisten keine Frauen und Kinder (Töchter) haben, die sie schützen wollen, oder, dass ihnen das Wohlergehen ihrer Frauen und Kinder am Arsch vorbeigeht.
Der denkende Teil der Bevölkerung wird das wohl anders sehen, aber das System ist bekann. Aus dem gleichen Grund verhindern Wissenschaftler dass wirksame Medikamente auf dem Markt kommen (sind selbst natürlich gegen die Krankheiten immun), dass das Perpetuum Mobile noch nicht serienreif ist (zahlen selbst nichts für Energie) und die Chemtrails weiter blühen (haben alle einen Filter in der Nase),
Schuldig sind die Illuminaten, irgendwelche nicht näher definierbaren Eliten und jetzt halt Merkel.


melden
Anzeige

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

05.03.2016 um 09:22
Zyklotrop schrieb:Um das glauben zu können hilft es wahrscheinlich ausserordentlich sich einzureden, dass Polizisten keine Frauen und Kinder (Töchter) haben, die sie schützen wollen, oder, dass ihnen das Wohlergehen ihrer Frauen und Kinder am Arsch vorbeigeht.
Ich finde es etwas unfair zu denken, die Polizisten würden von allein einen "sensiblen Umgang" mit dieser Art von Verbrechen pflegen.

Der Hinweis kommt von weiter oben, also bitte da nicht den einfachen Polizeimann in Verruf bringen.


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

05.03.2016 um 09:37
@insideman
Ich bringe hier gar keinen in Verruf.
Aber da habens wir es ja schon, wie passend.
Schuldig sind die Illuminaten, irgendwelche nicht näher definierbaren Eliten, Merkel oder "die da oben".
Sind "die da oben" alle geschlechtslos oder haben weder Kinder noch Ehefrauen, Freund und Anverwandte, die sie schützen wollen?
Sind "die da oben" so doof (wahrscheinlich, sonst wäre sie ja nicht da oben) dass sie sich nicht ausrechnen können, das ihre Liebsten, Anverwandten und Freunden auch Opfer ihrer Handlungsweise werden können?
Na, die werden bestimmt alle beschützt, ist ja bei Illuminaten, Eliten und "denen da oben" so.
Und die ganzen Subalternen pflegen den Kadavergehorsam, weil ihnen die Penunze wichtiger ist als das eigene Fleisch und Blut.
Hört sich für mich total einleuchtend an.^^


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

05.03.2016 um 09:39
@Zyklotrop
Und welcher Presse schenkst du denn Glauben?

Denn so weit hergeholt ist das nämlich nicht mit dem absichtlichen "Verschweigen" der Polizei. Hierzu richte man einen Blick nach Schweden, die eigens einen Code für solche Angelegenheiten haben.
Ist der Spiegel für dich seriös genug?
Schwedens Polizei zu Flüchtlingskriminalität: Code 291 - "Nichts soll nach außen dringen!"
http://www.spiegel.de/politik/ausland/schweden-polizei-verheimlicht-informationen-zu-fluechtlingskriminalitaet-a-1073127...


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

05.03.2016 um 09:48
@CosmicQueen
Was hat denn Schweden damit zu tun?
Aber egal. Hast du den Eindruck, dass Übergriffe von Flüchtlingen in Schweden nicht in die Zeitungen gelangen?
Aha!
Hast du den Eindruck, dass es hier so ist?
Aha!
Wie stellst du dir einen Polizeieinsatz an einem Flüchtlingslager vor, die liegen ja nicht auf dem platten Land, ohne dass die Nachbarn und Anwohner Wind davon kriegen?
Aha!
Meist müssen sich die Polizisten bei den Gaffern erst noch Platz verschaffen.
Und das wird dann geheim gehalten?
Kommt dir das irre sinnvoll vor?

Fährt die Polizei zu solchen Straftaten grundsätzlich nur ohne Blaulicht und in Zivil, damit es kein Anwohner mitbekommt?
Ja, ich weiss. Viele Fragen und VTs sind irre spannend.
Die Praktikabilität will mir aber nicht so richtig einleuchten.


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

05.03.2016 um 09:48
@Zyklotrop

Also du scheinst etwas die Lage zu verkennen. Der Verschwörungstheoretiker bist momentan du.

Aber nette Idee von dir, das irgendwie umzukehren.


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

05.03.2016 um 09:55
@Zyklotrop
Na Schweden hat eine ähnliche Problematik und soll dir Verschwörungstheoretiker aufzeigen, dass einige Pressemitteilungen eben NICHT dazu gehören, so wie du es jetzt hinstellen möchtest. ;)


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

05.03.2016 um 10:04
@insideman
Es steht dir frei z. B. @z3001x Ängste oder deine zu belegen.
Für mich ist die Vorgehensweise bei allen Verschwörungstheorien gleich.
Belege können das ändern.
Fang mit der Identifizierung von "denen da oben" an und arbeite dich durch den Anweisungsdschungel, dann wirds bestimmt offensichtlich, dass ich falsch liege.
Bist doch ein helles Kerlchen...


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

05.03.2016 um 10:09
@Zyklotrop

Tut mir leid, die Zeiten in denen ich jeder noch so dümmlichen Verschwörungstheorie meine Aufmerksamkeit schenke, sind definitiv vorbei.

Aber du kannst ja gerne an deine eigene Lügenpresse glauben. Wenn es dir damit besser geht, hast du meinen Segen.

Ich werde dir trotzdem kein Belege suchen, dass es Nachts dünkler ist als am Tag.


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

05.03.2016 um 11:11
Ich möchte nochmal auf den Punkt zurückkommen, bei denen einige gerne nicht den Unterschied erkennen wollen, dass Straftaten, insbesondere sexuelle Belästigungen, die von Flüchtlingen begangen werden anders empfunden werden, als gleiche von Deutschen. Ich habe hier auch schon öfters verlangt einen ähnlichen Fall zu belegen, welcher vom Tathergang identisch, aber vom Täterprofiel her mit deutschstämmigen Hintergrund begangen wurde. Mir persönlich ist keiner bekannt und es konnte bis jetzt auch niemand etwas anderes aufzeigen. Von daher lassen sich diese Fälle in der Kategorie "Silvester 15/16 in Köln" zusammenfassend in der Qualität, als auch in der Quantität ausschließlich einem bestimmten Täterprofiel zuordnen. Aber zum Täterprofiel will ich jetzt noch nicht kommen.

Die Relativierung, oder Banalisierung beginnt ja schon damit, dass man versucht den Fokus auf den einzelnen Täter zu legen. Also was hat ausschließlich eine Person gemacht. So vereinfacht, wurde nur "gegrapscht" und belästigt. Welches dann auch einfach zu relativieren ist, da solche Übergriffe quasi in ganz Deutschland alltäglich sind. Das aber entspricht nicht der Wahrnehmung der Menschen. Denn wie bei allen Ereignissen mit mehreren Tätern, stehen die Organisation, das Motiv und die kollektive Empathielosigkeit dieser im Vordergrund. Nicht zu vergessen auch die Machtlosigkeit in Bezug zur Gerechtigkeit, da eine gerechte Verurteilung der Täter, auf Grund der quantitativen Art des Geschehens, aussichtslos erscheint. Was es besonders für die Opfer schwerer macht. Somit ist das Herunterbrechen auf den "Einzelfall" nicht nur eine Relativierung und Banalisierung, sondern auch eine Entwürdigung der Opfer.

Zurück zum Täterprofiel und zur Betrachtung von echten Einzelfällen: Sexuelle Belästigungen durch Flüchtlinge finden nicht nur in Gruppen statt. Und diese Einzelfälle lassen sich dann auch mit den Einzelfällen mit deutschstämmigen Tätern vergleichen. Dennoch ist die Wahrnehmung darüber eine andere. Warum?

Das liegt vor allem an der Gruppenwahrnehmung von Menschen. (hatte ich in dieser Diskussion schon mal erwähnt) Während einem die Instanz der moralische Hoheit vermittelt, dass alle Menschen gleichwertig sind, basiert die Wahrnehmung der Wertigkeit - dabei geht es nicht um den kapitalen Wert eines Menschen - auf der Nähe zu bestimmten Menschen. (Bsp: Meine Tochter ist mir wichtiger, als mein Arbeitskollege. Mein Arbeitskollege ist mir wichtiger als jemand, den ich nur vom Sehen her kenne und der in der gleichen Siedlung wohnt. Derjenige ist mir wiederum wichtiger, als jemand, der z.B. in Australien lebt.) Diese Nähe wird in bestimmte Gruppen kategorisiert, die sich über das Aussehen, die Sprache, die Kultur, die Herkunft, die Religion, die Ideologie, oder die Interessen usw. definieren. Es gilt auch das Prinzip der Mengenlehre mit Schnittmenge und Teilmenge.

Bei der Wahrnehmung solcher Konfrontationen stehen immer die größten trennenden Gruppen der Beteiligten im Fokus. Bei einem Vergehen, wie bei diesem Thema, würd also die größte trennende Gruppe des Täters und des Opfers im Konflikt betrachtet. Eine Betrachtung des Konfliktes auf der Ebene derselben Gruppe macht ja auch keinen Sinn. (Bsp: Person A lebt in den Niederlanden und haut Person B, die in Deutschland lebt, eine runter. Dann heißt es: Ein Niederländer schlägt einen Deutschen. Person A lebt nun in Sachsen und Person B in Hessen. Dann heißt es: Ein Sachse schlägt einen Hessen. Denn: Ein Deutscher schlägt einen Deutschen macht da keinen Sinn. Und so geht es weiter, bis keine trennende Gruppe mehr festzustellen ist.) Somit werden die Taten, die von Flüchtlingen gegen hier lebende Deutsche begangen werden, als Taten der Gruppe der Flüchtlinge gegen die Gruppe hier lebender Deutscher gesehen. Wenn jetzt noch dazu kommt, das die Gruppe der Deutschen die Gruppe der Flüchtlinge aus humanitären Gründen aufnimmt und versorgt, ist die Schwere der Taten in dieser Betrachtung umso gravierender.


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

05.03.2016 um 12:07
Ziemlich schlüssiger und sehr guter Beitrag.


melden
Sauffenberg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

05.03.2016 um 12:34
Zyklotrop schrieb:Wie stellst du dir einen Polizeieinsatz an einem Flüchtlingslager vor, die liegen ja nicht auf dem platten Land, ohne dass die Nachbarn und Anwohner Wind davon kriegen?
Darum geht es doch gar nicht. Sondern darum, dass der Nachbar 10km weiter nichts durch eine Pressemeldung erfährt. Und nicht weil der "einfache" Polizist das verheimlichen will aus Spaß - sondern weil es Anweisungen von oben gibt. Natürlich wird versucht das, das geheimzuhalten, und solche internen Dokumente kommen so gut wie nie an die Öffentlichkeit. Klappt trotzdem nicht immer:
Die E-Mail kam von der Landespolizeiinspektion Nordhausen und ging an 3 untergeordnete Polizeiinspektionen (Eichsfeld, Kyffhäuser, Unstrut-Hainich) und an den Inspektionsdienst der LPI Nordhausen.
Darin heißt es nach Angaben des Blattes, dass bei „Einsätzen in den Unterkünften, die keine Außenwirkung erzielen“, „keine Pressemeldung gefertigt“ werde. Die Polizei solle nur „bei eventuellen Anfragen“ von Medienvertretern reagieren. Nur bei größeren Vorfällen wie Bränden oder Massenschlägereien solle informiert werden.
http://www.focus.de/regional/erfurt/migration-zeitung-anweisung-an-polizisten-zu-fluechtlingsheimvorfaellen_id_5014335.h...
Also sprich: Nur wenn man es eh nicht verheimlichen kann, da zig Feuerwehren und Wagenkolonnen der Polizei anrücken, dann wird eine Pressemeldung gefertigt.
Der Chef der Gewerkschaft der Polizei, Kai Christ, hatte am Samstag in der „Thüringer Allgemeinen“ seine Anschuldigungen gegen das Innenministerium bekräftigt. Die Polizei werde fast täglich zu Einsätzen in Flüchtlingsunterkünfte gerufen – „in jede Unterkunft, fast jeden Tag“, erklärte er. „Diese Straftaten werden systematisch verschwiegen.“
Der sagt der Chef der Gewerkschaft der Polizei in Thüringen und beschuldigt das Innenministerium!
Zyklotrop schrieb:Fang mit der Identifizierung von "denen da oben" an und arbeite dich durch den Anweisungsdschungel, dann wirds bestimmt offensichtlich, dass ich falsch liege.
Hier ganz konkret "da oben" in diesem Fall: Die Landespolizeiinspektion Nordhausen! Inwiefern im Original-Artikel sogar Namen, Dienstgrade genannt oder sogar eine "Kopie" der E-Mail veröffentlicht wurde - kann ich dir nicht sagen, da er jetzt kostenpflichtig ist.
https://www.insuedthueringen.de/regional/thueringen/thuefwthuedeu/Verschwieg-Polizei-doch-Vorfaelle-in-Asylheimen;art834...

@insideman
Ich gebe dir vollkommen recht. Aber, da einige hier nicht hören wollen, was nicht sein darf - dann predigst du gegen eine Wand! :troll:


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

05.03.2016 um 12:57
@Foss
kannst Du Dir vorstellen, dass eine Kette aus Jugendlichen, durch die Mädchen "durchrutschen" müssen und dabei Berührungen ausgesetzt sind, vor Silvester anders bewertet wurde? Das ist nämlich der eigentliche Punkt. Früher im Freibad war das normal (bis der Bademeister einschritt, weil zu gefährlich), dass solche Ketten gebildet wurden, um andere einfach beim Rutschen zu stören, zu testen, wie stark man ist, was weiß ich was für Gründe....es wäre da niemand drauf gekommen, dass dies als sexuelle Belästigung aufgefasst werden muss, auch wenn sich bestimmt einige angenehm und andere unangenehm "berührt" fühlten. Ich spreche von dieser Rutsche.....
http://www.familienkultour.de/freibaeder/hessen/freibad-eschersheim-in-frankfurt


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

05.03.2016 um 13:00
Tussinelda schrieb:Früher im Freibad war das normal
Ich kenne sowas nicht als Jugendlicher, obwohl ich sogar aus dem freizügigen Osten komme.


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

05.03.2016 um 13:04
@KillingTime
also so Ketten wurden tatsächlich immer gebildet (war aber, wie gesagt, nicht erlaubt), es gab auch immer Jungsgruppen, die die Mädchen einfach "getunkt" haben, nass gespritzt haben, eben das ganze Zeugs, was eben so gemacht wird. Handtuch geklaut, Klamotten versteckt......im Hallenbad kamen die auch mal in die Mädchendusche oder wir sind in die Jungendusche....das gab hysterisches Gekreische auf allen Seiten und Gemecker vom Bademeister und Lehrern......


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

05.03.2016 um 13:13
Foss schrieb:Während einem die Instanz der moralische Hoheit vermittelt, dass alle Menschen gleichwertig sind, basiert die Wahrnehmung der Wertigkeit - dabei geht es nicht um den kapitalen Wert eines Menschen - auf der Nähe zu bestimmten Menschen.
"Die Instanz der moralischen Hoheit" vermittelt nicht, dass du einen Menschen aus Bhutan genauso lieb haben sollst wie deine Schwester oder ihm Geld leihen sollst, falls er mal die Miete nicht bezahlen kann oder ihn zur Arbeit fahren sollst, falls sein Auto mal in der Werkstatt ist, sondern dass diese Menschen dieselben Menschenrechte besitzen, vor Gericht und im Bezug auf ihre Rechte gleich behandelt werden sollen und nicht in irgendeinem rassistischen oder sonstigen Konzept dir gegenüber minderwertig sind.
Was du schreibst, ist eine vollkommen lächerliche Verzerrung.
Foss schrieb:(Bsp: Meine Tochter ist mir wichtiger, als mein Arbeitskollege. Mein Arbeitskollege ist mir wichtiger als jemand, den ich nur vom Sehen her kenne und der in der gleichen Siedlung wohnt. Derjenige ist mir wiederum wichtiger, als jemand, der z.B. in Australien lebt.)
Im Prinzip sind mit also Leute, die ich kenne, wichtiger als Menschen, die ich nicht kenne? Das ist ja bahnbrechend.
Seltsam, dass ich auch den ganz überwiegenden Teil von Deutschland nicht in diesem Sinne kenne und dein Beispiel da schon vollkommen nichtssagend wird.
Foss schrieb:Diese Nähe wird in bestimmte Gruppen kategorisiert, die sich über das Aussehen, die Sprache, die Kultur, die Herkunft, die Religion, die Ideologie, oder die Interessen usw. definieren. Es gilt auch das Prinzip der Mengenlehre mit Schnittmenge und Teilmenge.
Ja, irgendeine Gruppe, die sich über irgendwas definiert...Das ist ebenfalls derart schwammig und nichtssagend, dass man hier alles einsetzen könnte.

Spielen wir mal die genannten Punkte für die "Gruppe der Flüchtlinge" durch:

Aussehen - irgendwie "nicht deutsch", meist...mmh, keine Ahnung
Sprache - Auf jeden Fall nicht Deutsch...irgendwas arabisches, oder so.
Kultur - Ja, irgendwie nicht deutsch...vermutlich irgendwas islamisches. Aber auf jeden Fall total rückständig und sie behandeln Frauen schlecht.
Herkunft - Puuuh, ja, halt nicht von hier, kann man so genau nicht sagen
Religion - Ja, bestimmt sind sie Muslime, ist ja auch egal...
Ideologie - Keine Ahnung...vermutlich irgendwas islamisches. Aber auf jeden Fall total rückständig und sie behandeln Frauen schlecht.
Interessen - Keine Ahnung, irgendwas Fremdes bestimmt...sie wollen auf jeden Fall alle in unser Land!!1!eins!1elf

Da haben wir jetzt aber die "Gruppe der Flüchtlinge" messerscharf definiert.
Foss schrieb:Bei der Wahrnehmung solcher Konfrontationen stehen immer die größten trennenden Gruppen der Beteiligten im Fokus.
Nö, es wird nach Eigen- und Fremdgruppe kategorisiert und das ist völlig undefiniert und subjektiv.
Foss schrieb: Person A lebt nun in Sachsen und Person B in Hessen. Dann heißt es: Ein Sachse schlägt einen Hessen.
Das ist Unfug, das passiert aller höchstens, wenn bestimmte Pressesprecher betonen müssen, dass irgendwelche Vebrecher/Randalierer oder sonstiges aber gaaaaanz bestimmt nicht "bei uns aus dem Ort stammen. Die sind bestimmt von weit hergekommen. Bei uns im Ort wohnen doch nicht solche Leute..."
Foss schrieb:Somit werden die Taten, die von Flüchtlingen gegen hier lebende Deutsche begangen werden, als Taten der Gruppe der Flüchtlinge gegen die Gruppe hier lebender Deutscher gesehen.
Und diese Konklusion ergibt sich jetzt aus dem ganzen Geschwurbel ohne jegliche Aussage? Das ist dein Sicht de Dinge, nicht mehr und nicht weniger.


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

05.03.2016 um 13:13
@Tussinelda
Du meinst kindliche Neckereien untereinander? Das mit den Mädchen ärgern (nass spritzen, ins Wasser schupsen) kenn ich auch. Aber das war ab einem Alter von zwölf Jahren vorbei. Als jugendlicher habe ich es zumindest nicht mehr gemacht, da man auch eine andere Einstellung zu Mädchen bekam. Spätestens ab da, wird jeglicher Übergriff zur Anzeige gebracht und ist auch nicht mehr zu tolerieren.


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

05.03.2016 um 13:15
Tussinelda schrieb:es gab auch immer Jungsgruppen, die die Mädchen einfach "getunkt" haben, nass gespritzt haben
Das waren Einheimische. Im aktuellen Fall aber waren es "Südländer".

Außerdem geht es hier nicht um "Tunken", sondern um zum Teil schweren sexuellen Missbrauch, ich erinnere an den Jungen in dem österr. Schwimmbad. Da war der Täter ein Iraker, der nach der Tat seelenruhig weiter schwimmen ging, bis sie ihn abgeholt haben.


melden

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

05.03.2016 um 13:56
@KillingTime
ich bezog mich jetzt auf den anderen thread, bin verrutscht, sozusagen, sorry


melden
Anzeige

Drei Mädchen von 20-30 Männern belästigt

05.03.2016 um 14:00
Whoracle schrieb:"Die Instanz der moralischen Hoheit" vermittelt nicht, dass du einen Menschen aus Bhutan genauso lieb haben sollst wie deine Schwester oder ihm Geld leihen sollst, falls er mal die Miete nicht bezahlen kann oder ihn zur Arbeit fahren sollst, falls sein Auto mal in der Werkstatt ist, sondern dass diese Menschen dieselben Menschenrechte besitzen, vor Gericht und im Bezug auf ihre Rechte gleich behandelt werden sollen und nicht in irgendeinem rassistischen oder sonstigen Konzept dir gegenüber minderwertig sind.
Es geht hier um die Wahrnehmung solcher Taten und die Einordnung mittels Identifikation der Täter und der Opfer und deren subjektive Gruppenzuordnung. Es ist keine juristische Auseinandersetzung auf Basis von Gesetzen und Menschenrecht. Einige scheinen den unterschied nicht zu kennen, nicht zu erkennen, oder ignorieren ihn aus einem gewissen Grund.
Whoracle schrieb:Was du schreibst, ist eine vollkommen lächerliche Verzerrung.
Du darfst gerne eine Gegendarstellung verfassen!
Whoracle schrieb:Im Prinzip sind mit also Leute, die ich kenne, wichtiger als Menschen, die ich nicht kenne? Das ist ja bahnbrechend.
Kannst mal sehen, lehrst also noch dazu.
Whoracle schrieb:Seltsam, dass ich auch den ganz überwiegenden Teil von Deutschland nicht in diesem Sinne kenne und dein Beispiel da schon vollkommen nichtssagend wird.
Es war auch nur ein Beispiel. Das hat auch nichts damit zu tun, dass man jemanden persönlich kennt. Es ist eine Frage der Nähe. Menschen, die mehr Gemeinsamkeiten mit einem haben sind einem näher, als Menschen mit weniger Gemeinsamkeiten. Der Rest folgt dem Prinzip der Erwartung. Man geht also pauschal davon aus, dass ein Deutscher, im Vergleich zu einem Deutschen, mehr Gemeinsamkeiten hat, als ein Franzose. Das gilt besonders, wenn man diese eben nicht persönlich kennt!
Whoracle schrieb:Ja, irgendeine Gruppe, die sich über irgendwas definiert...Das ist ebenfalls derart schwammig und nichtssagend, dass man hier alles einsetzen könnte.
Wie erwähnt, du darfst gerne eine Gegendarstellung formulieren. Hier als Hilfe:
https://de.wikipedia.org/wiki/Gruppenidentität
Whoracle schrieb:Nö, es wird nach Eigen- und Fremdgruppe kategorisiert und das ist völlig undefiniert und subjektiv.
Grundlegend wird in Gruppen kategorisiert. Ob eine Gruppe davon meine eigene ist, spielt nur für die Bewertung eine Rolle. Es ändert aber nichts an der Methode in Gruppen zu unterscheiden.
Whoracle schrieb:Das ist Unfug, das passiert aller höchstens, wenn bestimmte Pressesprecher betonen müssen, dass irgendwelche Vebrecher/Randalierer oder sonstiges aber gaaaaanz bestimmt nicht "bei uns aus dem Ort stammen. Die sind bestimmt von weit hergekommen. Bei uns im Ort wohnen doch nicht solche Leute..."
Nein, es ist gängige Praxis. Man liest immer: Ein Nazi hat einen Ausländer verprügelt. Nicht: Hans hat Mustafa verhauen, oder jemand hat einen anderen vermöbelt, wenn es anonym gehalten werden will.
Whoracle schrieb:Und diese Konklusion ergibt sich jetzt aus dem ganzen Geschwurbel ohne jegliche Aussage? Das ist dein Sicht de Dinge, nicht mehr und nicht weniger.
Nein, das ist die allgemeine Wahrnehmung. Sonst würde es nicht so ein Wirbel machen, wenn es nur meine Sicht wär.


melden
142 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt