Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Tatort Erlebnisbad

460 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Flüchtlinge, Missbrauch, Kriminalität, Erlebnisbad

Tatort Erlebnisbad

01.03.2016 um 11:36
Wenn ich Google befrage, ist das Risiko, als Vereinsmitglied vom Schwimmtrainer vergewaltigt zu werden offenbar auch höher als das Risiko, von anderen Schwimmbadgästen vergewaltigt zu werden.

Was an der Tatsache, dass das Belästigen, egal, ob durch Worte, Blicke, Fotografien oder Anfassen von Mädchen und Frauen durch Männer, egal welcher Herkunft, ein Verbrechen ist, nichts ändert.

Merkwürdigerweise wird das immer dann zum Thema, wenn man es gerade gebrauchen kann. Das erinnert mich an die Schwemme der Ladendiebe aus der DDR um 89/90 oder die polnischen Autoklauer - ganz so, als gäbe es keine einheimischen.


melden
Anzeige
Sauffenberg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tatort Erlebnisbad

01.03.2016 um 11:42
stanmarsh schrieb:In Kürze sollte die Kriminalstatistik 2015 veröffentlicht werden, dann können wir weiter sehen.
Leider fehlt uns in allen Diskussionen hier die detaillierte Datenbasis, denn auch die offiziellen Statistiken sind oft nur aggregiert.

Ob da bewusst zurückgehalten bzw. verschleiert oder einfach nur kein Bedarf dafür gesehen wird, ich weiß es nicht. Die Zahlen fehlen auf jeden Fall, so kann man sich kein eigenes Bild von der Situation machen.

Wenn dann noch offensichtliche Fehler in der Veröffentlichung/Berichterstattung hinzu kommen, wie in Köln geschehen, dann sind solche Leserbriefe vollkommen verständlich. Die Leute sind verunsichert und außer gut gemeinten Beschwichtigungen wird nichts oder nicht genug zur Aufklärung der Lage getan.
Genau das ist das Problem. Spätestens seit Köln traut man den Medien und öffentlichen Pressemitteilungen nicht mehr!

Glaubt ihr wirklich, selbst wenn es so ist, würde sich ein de Maiziere hinstellen:
"Liebes Volk, die Bundeskriminalstatistik sagt, dass die sexuellen Übergriffe auf die Bevölkerung seit letztem Jahr massiv zugenommen haben!".
Never! Dann wird da solange gebastelt, neu bewertet, versehentlich "falsch" gerechnet - bis die Statistik passt! Es kann doch kein Mensch diese Statistiken nachvollziehen. Man bräuchte viel mehr Polizei, wo in den letzten Jahren leider eingespart wurde, mindestens 2 unabhängige!!! externe Prüfungenkommissionen - dann könnte man wieder über Kriminalstatistiken reden!
kleinundgrün schrieb:Es steht Dir frei, alternative Erkenntnismöglichkeiten aufzutun.
Es gibt keine Alternativen. Es gibt eine falsche Statistik.

Heute früh im Radio:
7 von 10 Deutschen haben Angst vor steigender Kriminalität durch die Flüchtlingskrise. Ein Armutszeugnis für die Politik. Die Mehrheit des Volkes hat nicht den Eindruck, dass die Poltik die Kriminalität im Griff hat bzw. bekommen wird.
Doors schrieb:Wenn ich Google befrage, ist das Risiko, als Vereinsmitglied vom Schwimmtrainer vergewaltigt zu werden offenbar auch höher als das Risiko, von anderen Schwimmbadgästen vergewaltigt zu werden.
? Kann mir nicht vorstellen, wie man danach googelt und verlässliche Quellen dazu findet.


melden

Tatort Erlebnisbad

01.03.2016 um 11:43
@Doors
Doors schrieb:Wenn ich Google befrage, ist das Risiko, als Vereinsmitglied vom Schwimmtrainer vergewaltigt zu werden offenbar auch höher als das Risiko, von anderen Schwimmbadgästen vergewaltigt zu werden.
Auch das passt in das gleiche Szenario wie das familiäre Umfeld. Wenn Kinder nicht im Knabenchor oder im Schwimmverein sind, dann gibt es von dort auch keine Gefahr.

Aber wenn mich meine beiden minderjährigen Nichten besuchen, kann ich sie dann unbesorgt alleine ins Schwimmbad lassen oder muss ich das Schwimmbad zu den Gefahrenbereichen zählen, wo man Kinder besser nicht alleine lässt?

Ich kann das aber nicht beantworten, da mir hier die entsprechend seriöse Statistik/Berichterstattung fehlt.


melden

Tatort Erlebnisbad

01.03.2016 um 11:44
@Sauffenberg


Vier Männer sollen ein Mädchen betrunken gemacht und dann missbraucht haben. Danach sollen sie die 14-Jährige bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt in einen Hinterhof gelegt haben.

http://m.welt.de/regionales/hamburg/article152793113/Mehrere-Maenner-sollen-14-Jaehrige-vergewaltigt-haben.html


melden

Tatort Erlebnisbad

01.03.2016 um 11:46
@stanmarsh

Kinder leben nicht sicherer, wenn man sie zu Hause einsperrt.

@Sauffenberg

https://www.google.de/search?q=Vergewaltigung+Schwimmtrainer&ie=utf-8&oe=utf-8&gws_rd=cr&ei=3XLVVuG5J-in6ATFxrqwBQ


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tatort Erlebnisbad

01.03.2016 um 11:48
Man darf aber den blick nicht NUR auf bäder etc. richten.

Ich kann von einer geschichte erzählen;

da hat jemand mal vor jahren iwo in NRW bei einer freiwilligen feuerwehr sich durch besonderes "engegament" gegenüber seinen jugendlichen zöglingen hervorgetan.

Er wurde dann dort von dieser "chef der freiwilligen feuerwehr"-stelle weggelobt, u.a. weil er immer jeden der jungen burschen in aufgestellter reihe und in wehr-montur persönlich mit einem küßchen auf den mund begrüßte.


melden

Tatort Erlebnisbad

01.03.2016 um 11:49
@aero

Feuerwehrmänner stehen nun mal auf pralle Schläuche.


melden

Tatort Erlebnisbad

01.03.2016 um 11:50
@Doors

Nein, aber man kann trotzdem überlegen, wie man das optimiert und gewisse Grenzen gibt es auch für Kinder. Dazu braucht man aber entsprechende Informationen.

So würde ich meine Kinder nicht in die Obhut katholischer Priester geben und ggf. auch nicht alleine in bestimmte Schwimmbäder lassen.


melden
Sauffenberg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tatort Erlebnisbad

01.03.2016 um 11:50
stanmarsh schrieb:Ich kann das aber nicht beantworten, da mir hier die entsprechend seriöse Statistik/Berichterstattung fehlt.
Und du wirst sie leider auch nirgendswo her bekommen.

@Doors
Was soll mir das jetzt sagen? Einfach nur Google-Treffer .. hmmh. Wo erkenne daran, dass das Risiko höher ist?

@Doors
Ziemliche dämliche Bemerkung in einem Thread zum Thema "Kindesmissbrauch".


melden
aero
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tatort Erlebnisbad

01.03.2016 um 11:51
@Doors

:D
Doors schrieb:Feuerwehrmänner stehen nun mal auf pralle Schläuche.
Aber nicht deren erziehungsberechtigte.


melden

Tatort Erlebnisbad

01.03.2016 um 11:58
Sauffenberg schrieb:Es gibt keine Alternativen. Es gibt eine falsche Statistik.
Wenn das so ist, wie willst du dann auf Basis von 5 (!!) Fällen eine belastbare Schlussfolgerung ziehen, wenn wir wissen, dass es pro Jahr und pro 100.000 Einwohner schon 15 Fälle sind?

Diese Frage musst Du - vor allem Dir selber - beantworten können. Wenn Du das nicht kannst, dann beruht Deine Schlussfolgerung auf einer unzureichenden oder falschen Grundlage.


melden

Tatort Erlebnisbad

01.03.2016 um 12:00
@Sauffenberg

Hier für deine Statistik.
Doors schrieb: Abgesehen davon nennen allerdings die meisten Mädchen ihre Vergewaltiger weiterhin "Papa".
Wie wahr... :(

Vater vergewaltigt seine 14-jährige Tochter

„Ich weiß, dass ich es nie wieder gutmachen kann“: Bernhard T. vor dem Landgericht München. Er hat seine Tochter mehrmals missbraucht.


http://m.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.missbrauchsfall-vor-gericht-vater-vergewaltigt-seine-14-jaehrige-tochter.9379ef...


melden

Tatort Erlebnisbad

01.03.2016 um 12:06
@plemplem

Inwiefern beantwortet mir das als besorgter Vater (der Missbrauch in der Familie so gut wie ausschließen kann), ob Schwimmbäder unsicherer geworden sind?

Ohne Frage gab es schon immer sexuellen Missbrauch und sexuelle Belästigung bei uns. Zu diskutieren/beantworten ist nun, ob sich das signifikant/überproportional verändert und vor allem ob es sich andere Bereiche verlagert hat oder nicht.

Mit entsprechend sauberen Statistiken könnte man übrigens das Thema "Missbrauch in der Familie" auch gut in wieder ins Bewusstsein der Allgemeinheit rufen, statt ein paar Balken mit Gesamtfallzahlen abzufrühstücken.


melden
Sauffenberg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tatort Erlebnisbad

01.03.2016 um 12:39
Eben bei NTV gelesen:
http://www.n-tv.de/panorama/Haftbefehl-gegen-zwei-Fluechtlinge-erlassen-article17110821.html
An der Wasserrutsche war es schon häufiger zu ähnlichen Straftaten gekommen, berichtet das "Hamburger Abendblatt". Vor zwei Jahren hatten junge Männer in einer dunklen Kurve der Kutsche eine Blockade aus Schwimmreifen errichtet und fünf Mädchen belästigt und begrapscht. Die Opfer waren damals 15 und 17 Jahre alt. Auch damals schritt der Sicherheitsdienst des Schwimmbads ein und übergab die Täter der Polizei. 2010 hatte es einen ähnlichen Vorfall gegeben: Damals wurde ein 39-jähriger Afghane zu neun Monaten auf Bewährung verurteilt.
Bei dem einen im Eröffnungspost genannten Erlebnisbad, kam es schon mehrfach zu Übergriffen. Täter 2010: Wieder ein afghanischer Bürger.
Aber natürlich wie @kleinundgrün sagt:
kleinundgrün schrieb:Wahrscheinlich ein reines Statistikproblem. Aus so einer kleinen Zahl von Vorfällen lassen sich kaum Schlussfolgerungen ziehen.
Augen zu und Kopf in den Sand!
kleinundgrün schrieb:Wenn das so ist, wie willst du dann auf Basis von 5 (!!) Fällen eine belastbare Schlussfolgerung ziehen, wenn wir wissen, dass es pro Jahr und pro 100.000 Einwohner schon 15 Fälle sind?
Das hier ist kein Thread zur Aufzählung von Straftaten. Insofern habe ich mich auf 5 beschränkt, obwohl weitaus mehr in den Medien zu finden sind.
Deine Meinung habe ich gelesen und zur Kenntnis genommen.

Die Diskussion ist hier, ob das Erlebnisbad als Tatort für sexuellen Missbrauch wahrscheinlicher geworden bist! Und da bin ich aufgrund der vielen Pressemeldungen der letzten Zeit (wobei ich nur exemplarisch ein paar gewählt habe - da das hier kein Straftatenaufzählungs-Marathon werden soll) der Meinung: "JA". Ich kann mich nicht erinnern, dass früher in so kurzer Zeit so viele Fälle publik wurden und jetzt die Häufung alleine aufgrund einer minimalen Bevölkerungszunahme von 1,5% (1,2 Millionen).

Du versuchst das Problem kleinzureden, aber hast letztendlich keinerlei Zahlen, die deinen Standpunkt unterstützen. Da es keine Statistik gibt, die die aktuelle Lage wiedergibt. Ich habe allerdings auch keine derartige Statistik, sondern beziehe ich mich auf die gehäufte Berichterstattung der Medien zu diesem Thema.

Man den Medien nun vorwerfen, sie berichten jetzt anders über solche Fälle als die letzten Jahren - oder aber, die Zahl der sexuellen Übergriffe in Erlebnisbädern steigt tatsächlich stark in den letzten Monaten.

Dein Versuch meine examplarischen Beispiele der Berichterstattung der letzten Wochen mit Zahlen einer Jahres-Kriminalstatistik zu vergleichen ist unsinnig.


melden

Tatort Erlebnisbad

01.03.2016 um 12:46
Sauffenberg schrieb:Aber natürlich wie @kleinundgrün sagt:
Ich würde es sehr begrüßen, wenn Du mir keine Worte in den Mund legst. Das ist argumentativ allerunterste Schublade.
Sauffenberg schrieb:Das hier ist kein Thread zur Aufzählung von Straftaten. Insofern habe ich mich auf 5 beschränkt, obwohl weitaus mehr in den Medien zu finden sind.
Es müssten deren 168 pro Jahr sein, damit die Anzahl die gleiche ist, wie im Bundesdurchschnitt. Wenn Du eine Risikozunahme begründen möchtest, dann müssen es entsprechend mehr sein.
Sauffenberg schrieb:Du versuchst das Problem kleinzureden
Nein. Ich möchte - ganz im Gegensatz zu Dir - eine belastbare Grundlage für eine solche Aussage.
Sauffenberg schrieb:Dein Versuch meine examplarischen Beispiele der Berichterstattung der letzten Wochen mit Zahlen einer Jahres-Kriminalstatistik zu vergleichen ist unsinnig.
Der Unsinn besteht darin, exemplarische Beispiele für eine allgemeine Feststellung heran zu ziehen.


melden

Tatort Erlebnisbad

01.03.2016 um 12:48
Sauffenberg schrieb:Die Diskussion ist hier, ob das Erlebnisbad als Tatort für sexuellen Missbrauch wahrscheinlicher geworden bist! Und da bin ich aufgrund der vielen Pressemeldungen der letzten Zeit (wobei ich nur exemplarisch ein paar gewählt habe - da das hier kein Straftatenaufzählungs-Marathon werden soll) der Meinung: "JA". Ich kann mich nicht erinnern, dass früher in so kurzer Zeit so viele Fälle publik wurden und jetzt die Häufung alleine aufgrund einer minimalen Bevölkerungszunahme von 1,5% (1,2 Millionen).
Nur weil etwas in den Medien öfter vorkommt als sonst, sagt dies nicht gleichzeitig aus, dass dies auch mit gehäuften Vorkommnissen einhergeht.
Medien in der heutigen Zeit, und auch früher, lenken. Für einen Zweck. Versetze dich in den Zweck. Erkennst du ihn?^^


melden

Tatort Erlebnisbad

01.03.2016 um 12:51
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Es müssten deren 168 pro Jahr sein, damit die Anzahl die gleiche ist, wie im Bundesdurchschnitt. Wenn Du eine Risikozunahme begründen möchtest, dann müssen es entsprechend mehr sein.
Der Ansatz des relativen Zuwachses scheitert vermutlich, da wir keine gesellschaftsdurchschnittliche Zuwanderung erleben, so wie das z.B. bei der Wiedervereinigung war.
Es kommen überwiegend junge und alleinstehende Männer (auch hier fehlen mir wirklich belastbare Zahlen) und somit verzerrt sich die Statistik natürlich, wenn die Menge der "potentiellen Opfer" eher gleich bleibt.
Auch diese Effekte müssten in einer sauberen Statistik berücksichtigt werden.


melden
Sauffenberg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tatort Erlebnisbad

01.03.2016 um 12:55
kleinundgrün schrieb:Es müssten deren 168 pro Jahr sein, damit die Anzahl die gleiche ist, wie im Bundesdurchschnitt. Wenn Du eine Risikozunahme begründen möchtest, dann müssen es entsprechend mehr sein.
Das ist nach wie vor einfach Unsinn:
1. kann ich nicht hellsehen wie sich die Lage dieses Jahr entwickelt. Die angesprochenen Fälle sind aus den letzten Monaten und kein Jahr. Deshalb ist die 168 schon mal falsch.
2. wird nicht jeder Fall der in der Kriminalstatistik zu finden ist, durch die Medien publik gemacht - schon gar nicht seit der derzeitigen Krise. Quellen von Polizisten zum Thema "Maulkorb" habe ich bereits genannt.
3. ist das Thema "Tatort Erlebnisbad"! Also müsste es laut dir 120 000 Vorfälle sexuellen Missbrauchs in Erlebnisbädern gegeben habe - Unsinn!
Insofern ist deine "168" total hanebüchener Kokolores.

Genau solche misslungenen Täuschungsversuche machen das Volk stutzig und erschüttern das Vertrauen in die Unabhänigkeit der Medien und die Glaubwürdigkeit der Politik. Es wird höchste Zeit, dass die demokratischen Parteien das "Kind beim Namen" nennen, und nicht das Feld den rechten Rattenfängern überlassen.


melden
Sauffenberg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tatort Erlebnisbad

01.03.2016 um 13:03
Rüsselmensch schrieb:Medien in der heutigen Zeit, und auch früher, lenken. Für einen Zweck. Versetze dich in den Zweck. Erkennst du ihn?^^
Welches Interesse sollten Medien daran haben, dass bestimmte Flüchtlingsgruppen schlechter dastehen, als andere? Wären sie staatsgelenkt könnte man ja verstehen, wenn über Vorkommnisse wie Köln geschwiegen wird. Aber andersrum macht das keinen Sinn - ich kann mir nicht vorstellen, dass der Staat gezielt Wähler zu den rechten Parteien treibt?


melden
Anzeige

Tatort Erlebnisbad

01.03.2016 um 13:05
stanmarsh schrieb:Der Ansatz des relativen Zuwachses scheitert vermutlich, da wir keine gesellschaftsdurchschnittliche Zuwanderung erleben, so wie das z.B. bei der Wiedervereinigung war.
Es kommen überwiegend junge und alleinstehende Männer (auch hier fehlen mir wirklich belastbare Zahlen) und somit verzerrt sich die Statistik natürlich, wenn die Menge der "potentiellen Opfer" eher gleich bleibt.
Auch diese Effekte müssten in einer sauberen Statistik berücksichtigt werden.
Vollkommen richtig. Da spielen eine Menge Faktoren eine Rolle.
Aber allein wenn ich losgelöst von jeglicher Erklärung eine Risikoveränderung proklamiere, dann muss ich mich am bisherigen Risiko orientieren. Passiert mehr, habe ich ein größeres Risiko, meine Kinder ins Bad zu schicken, passiert nicht mehr, dann ist das Risiko wie vorher.
Sauffenberg schrieb:1. kann ich nicht hellsehen wie sich die Lage dieses Jahr entwickelt. Die angesprochenen Fälle sind aus den letzten Monaten und kein Jahr. Deshalb ist die 168 schon mal falsch.
Dann rechne halt entsprechend runter.
Sauffenberg schrieb:2. wird nicht jeder Fall der in der Kriminalstatistik zu finden ist, durch die Medien publik gemacht - schon gar nicht seit der derzeitigen Krise. Quellen von Polizisten zum Thema "Maulkorb" habe ich bereits genannt.
Es sind auch sonst nicht alle Missbrauchsfälle erfasst. Und Deine Quelle sagt auch aus, dass zwar getrickst wird, aber dem Grunde nach keine Unwahrheit gesagt wird.
Sauffenberg schrieb:3. ist das Thema "Tatort Erlebnisbad"! Also müsste es laut dir 120 000 Vorfälle sexuellen Missbrauchs in Erlebnisbädern gegeben habe - Unsinn!
Insofern ist deine "168" total hanebüchener Kokolores.
Wieso 120000 Vorfälle? Da würde mich die Herleitung dann doch interessieren.
Sauffenberg schrieb:Genau solche misslungenen Täuschungsversuche
???


melden
436 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt