Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Tatort Erlebnisbad

460 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Flüchtlinge, Missbrauch, Kriminalität, Erlebnisbad
stanmarsh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tatort Erlebnisbad

22.07.2016 um 14:32
@ahri

Ich glaube, wir kennen da die gleiche Seite und ja, die oder ähnliche Seiten schütten alles was einigermaßen passend aussieht einen Topf, rühren um und garnieren das oben auf mit den offensichtlichen und unzweifelhaften Fällen, die es leider auch gibt.
Die Intension und die Leute, die dahinter stecken sind offensichtlich.

Verunsicherte Menschen lassen sich mit solchen Dingen verführen und das aus ganz verschiedenen Gründen. Die einen wollen ihren Hass weiter schüren, die anderen vielleicht doch erst mal verstehen, was los ist. Keinesfalls haben alle Leute, die das lesen bereits eine abschließende und unumstößliche Meinung.

Genau dort müsste jetzt die Presse ansetzen und diese Leute abholen. So ein Artikel wie im Spiegel taugt nicht dazu, denn wenn in Berlin aus welchen Gründen auch immer keine Vorfälle geschehen, so passieren sie (ggf. vereinzelt, ich kann das ebenso nicht bewerten) in anderen Orten.

So bewirkt der Artikel leider nicht das, was er sollte und vor allem was er könnte.
Natürlich kann und darf der Sprecher der Badbetriebe in Berlin nicht über Fälle bei Kollegen berichten, von denen er auch nur gelesen oder gehört hat. Vielleicht kennt er die Fälle tatsächlich nicht, weil er nicht viel im Internet unterwegs ist.

So unterstützt die Presse die "Lügenpresse Schreihälse" sogar noch.


melden
Anzeige
stanmarsh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tatort Erlebnisbad

22.07.2016 um 14:36
@ahri

jetzt habe ich mal nach Deinem Stichwort gesucht, ne da reicht mir schon die URL und die Überschrift, um mir das nicht anzusehen.

Da meine ich doch eine andere Seite bzw. einen Twitterkanal, der noch wesentlich einflussreicher sein wird und ggf. auch unterschwelliger funktioniert.


melden

Tatort Erlebnisbad

22.07.2016 um 14:39
@stanmarsh
stanmarsh schrieb:Keinesfalls haben alle Leute, die das lesen bereits eine abschließende und unumstößliche Meinung.
Nein das ist klar. Ich will auch gar nicht allen Menschen unterstellen, sie könnten nicht differenzieren oder Medien kritisch bewerten. Aber es sind - wenn man sich die Kommentare so durchliest - erschreckend viele.

Und natürlich muss man auch bedenken, dass es viele Menschen gibt, die einfach Ängste haben, sich Fragen stellen, sich Sorgen machen, die so etwas dann lesen und anfangen zu zweifeln. Man darf sich genauso wenig dazu hinreißen lassen, genau diesen Menschen mit Wut und Unverständnis zu begegnen und sie pauschal in eine Schublade zu stecken, denn genau das verstärkt am Ende nur, dass sie sich weiter in die Richtung begeben, die ihnen suggeriert, dass Aufklärung betrieben wird, über die Dinge, die angeblich verschleiert werden sollen.
Ich sag ja, plumper Populismus. Diese Seiten stellen sich scheinbar auf die Seite der "einfachen Menschen" und vermitteln ihnen das Gefühl davon sie nicht alleine mit ihren Sorgen zu lassen.

Das sollte eben, wie du schon sagst viel mehr die Presse tun um die Menschen mit ihren Ängsten und Sorgen abzuholen.
stanmarsh schrieb:jetzt habe ich mal nach Deinem Stichwort gesucht, ne da reicht mir schon die URL und die Überschrift, um mir das nicht anzusehen.
Ja das ist schon ein extremes Beispiel wie ich finde. Bin auch nur über Facebook drauf gestoßen, weil das jemand in ner Gruppe verlinkt hatte. Trotzdem erschreckend, wie viele Leute auf so ein plumpes Schauspiel hereinfallen.
stanmarsh schrieb:Da meine ich doch eine andere Seite bzw. einen Twitterkanal, der noch wesentlich einflussreicher sein wird und ggf. auch unterschwelliger funktioniert.
Kannste mir das per PN vielleicht mal schicken?


melden
stanmarsh
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tatort Erlebnisbad

22.07.2016 um 15:07
@ahri

Ich bin zum Glück nicht bei Facebook unterwegs, da bleibt mir viel Müll, Selbstdarstellung und Zeitverschwendung erspart.

Ich verstehe diese Verzögerungstaktik nicht, immer nur so viel einzuräumen, wie es gerade noch vertretbar ist.

Aus meinem beruflichen Umfeld bin ich gewohnt, dass man frühzeitig mögliche Probleme und Fehler aufzeigt bzw. zugibt, dann kurz feststellt, dass es nicht so toll gelaufen ist. Dann aber Schwamm drüber und jetzt mal gemeinsam überlegen, wie man damit umgehen kann. Nicht selten steht man am Ende besser da, als wenn man den Fehler nie begangen hätte.
Die Verzögerungstatik oder abzustreiten, dass man von Problemen wusste, das endet hingegen meist im totalen Chaos.

Natürlich kann man so was nicht ohne Weiteres auf eine gesamte Gesellschaft übertragen, aber es gab in den jüngsten Vergangenheit einige Beispiele die mich verwundern oder verärgern. Verpasste Chancen und Fettnäpfchen so tief wie der Atlantik.

Was ist denn, wenn jemand entspannt diesen Artikel liest und denkt: Wusste ich doch, alles nicht so schlimm. Dann klickt er auf die besagte Seite und sieht die offiziellen Pressemeldungen der Polizei. "Wer lügt jetzt, die Presse oder sogar schon die Polizei?", das könnte ein folgender Gedanke sein. Kontext kann er leider keinen herstellen, denn dazu bräuchte es sehr fundierter persönlicher Recherche.

Am meisten bei der Sache "gruseln" mich Menschen mit aktivistischer und missionarischer Neigung. Manche sind da Fähnchen im Wind und haben gar kein Problem mit einer 180 Grad Kehre. Der Grad des Aktionismus ist um so größer, je mehr sich diese Leute "hintergangen" fühlen. Dabei reicht das Gefühl ja aus, da helfen Fakten hinterher auch nicht mehr.


melden

Tatort Erlebnisbad

22.07.2016 um 15:24
@stanmarsh

Ja das ist eben die Krux. Es gibt so viele unterschiedliche Meldungen und Informationen, da kann es teilweise schon mühsam sein herauszufiltern, was man nun als authentisch werten kann und was nicht. Allerdings sehe ich es eben genau da als notwendig zu filtern und zu recherchieren und sich auch selbst eine gewisse Verantwortung dafür zuzusprechen. Denn wenn ich nicht weiß, was ich glauben soll, dann muss ich mich informieren und sollte mich nicht dazu hinreißen lassen mich ohne dementsprechende Recherche auf eine Seite ziehen zu lassen.

Klar kann man ein aufkommendes Gefühl des Hintergehens und darauf folgenden Aktionismus dadurch begründen, aber man sollte dabei auch nicht alle Verantwortung auf die Medien o.ä. abschieben (auch wenn ich es trotzdem als sinnvoll erachten würde die Menschen bei ihren Ängsten und Sorgen abzuholen), sondern doch eben auch - gerade wenn man sich gerade noch im Prozess der Meinungsbildung befindet und sich unsicher ist - ein bisschen auf Eigenverantwortung der Leute zu setzen, sich über Fakten schlau zu machen, eben bevor ein solches Gefühl entsteht.


melden

Tatort Erlebnisbad

23.07.2016 um 10:45
Was war denn da los?

Xanten. Mit Beleidigungen und Drohungen sahen sich mehrere Gäste im FKK-Bereich der Xantener Südsee konfrontiert. Der Staatsschutz ist eingeschaltet worden.

Lange haben wir auf Freibadwetter warten müssen. Daher tummelten sich am vergangen Mittwoch natürlich auch unzählige Badegäste an der Xantener Südsee. Was jedoch im FKK-Bereich passierte, hat vielen Badegästen, darunter Familien mit ihren Kindern, Angst gemacht.

Beleidigt, beschimpft, bespuckt

Eine Gruppe von jungen Männern beleidigte die Gäste aufs übelste, beschimpfte vor allem Frauen. „Sie haben uns beleidigt, beschimpft und sogar bespuckt“, sagt eine Leserin, die aus Angst ihren Namen nicht nennen möchte. „Wir Frauen seien alle Schlampen und sie würden uns alle ausrotten, so war der Wortlaut.“ Zwischendurch hätten die jungen Männer immer „Allahu akbar“ gerufen.

Die Angst der Badegäste im Freizeitzentrum war so groß, dass erst niemand eingriff – „wir waren froh, als die Männer endlich weg waren“, so die Familienmutter. Nichtsdestotrotz beton sie, dass es sich keinesfalls um Flüchtlinge gehandelt habe. „Die jungen Männer sprachen sehr gut deutsch und leben bestimmt schon lange bei uns“, ist sich 53-Jährige sicher. „Aber diese Verachtung, dieses Aggressionspotenzial machte einem wirklich Angst.“ Andere Badegäste haben berichtet, dass sich die Männer schon am Dienstag am Strandbad aufgehalten hätten und auch dort mit Pöbeleien für Unmut sorgten.[...]


http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-rheinberg-xanten-alpen-und-sonsbeck/wueste-beschimpfungen-im-fkk-bereich...


melden

Tatort Erlebnisbad

23.07.2016 um 11:25
Das wurde mir gerade auch noch angezeigt:

Kirchheim. Am Mittwochnachmittag, gegen 17.20 Uhr, ist es im Kirchheimer Freibad in der Jesinger Straße zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen. Ein jugendlicher Badegast hatte sich am Nachmittag wiederholt nicht an die Sicherheitsregeln des Freibads gehalten und wurde vom Bademeister bereits mehrfach erfolglos ermahnt. Als der Bademeister dem jungen Mann ein Hausverbot erteilte, weigerte sich dieser zu gehen. Deshalb wurde die Polizei zur Unterstützung gerufen. Gegenüber den Polizisten verweigerte der Jugendliche beharrlich die Angabe seiner Personalien und sollte schließlich zur Klärung seiner Identität auf das Polizeirevier gebracht werden. Am Ausgang sperrte sich der Jugendliche gegen die Maßnahme und nahm eine drohende Angriffshaltung gegenüber den Polizisten ein. Mit einfacher körperlicher Gewalt konnte er überwältigt und in Gewahrsam genommen werden. Dabei wurden zwei 25 und 44 Jahre alte Polizeibeamte leicht verletzt.

Eine Gruppe von etwa dreißig umstehenden Badegästen heizte das widerspenstige Verhalten des Jugendlichen weiter an und beschimpfte die Polizisten übelst. Ein Bademeister hielt die Badegäste zurück. Dabei wurde der Bademeister von einem der Badegäste am Hals gepackt und umgestoßen. Auf der Dienststelle klärten die Polizisten die Identität des in Notzingen wohnhaften 17-Jährigen. Gegen den Jugendlichen und den noch nicht identifizierten Badegast wird wegen Körperverletzung ermittelt.

Während des Polizeieinsatzes zeigten andere Badegäste noch weitere Sachverhalte an, bei welchen mehrere Mädchen von unterschiedlichen Badegästen im Schwimmbad sexuell belästigt wurden. Teilweise unter Tränen und völlig aufgelöst berichteten Mädchen und Mütter von Vorfällen, die sich überwiegend im belebten Strudelbecken ereignet haben. Gegen 16.45 Uhr wurde dort einer Zehnjährigen das Bikinioberteil weggezogen. Kurz darauf fasste ein Unbekannter einer Elfjährigen an den Po. Die Polizei konnte aufgrund von Zeugenhinweisen einen 21 Jahre alten Tatverdächtigen im Freibad ausfindig machen und zur Klärung des Sachverhalts zur Dienststelle bringen. Gegen 17 Uhr wurde einer Dreizehnjährigen im Strudelbecken von einem Badegast, der auf Anfang Zwanzig geschätzt wird, an den Po gefasst und die Bikinihose herabgezogen.[...]


http://www.teckbote.de/nachrichten/artikel-kirchheim_artikel,-Mehrere-Maedchen-im-Freibad-sexuell-belaestigt-_arid,96734...


melden

Tatort Erlebnisbad

23.07.2016 um 11:52
@Aldaris

Scheint sich im ersten Fall um Männer gehandelt zu haben, die ein Problem mit der Nacktheit einer Frau haben.

Das mit Allah.. naja geschenkt. Aber scheinen schon integrierte Menschen gewesen zu sein, wenn sie deutsch können.


melden

Tatort Erlebnisbad

23.07.2016 um 13:11
@insideman

Ja. Ich war mir jetzt nicht mehr sicher, ob es hier ausschließlich um Flüchtlinge gehen soll. Der Eingangspost ist da nicht ganz eindeutig, deshalb habe ich es eingestellt.

Scheinen wieder Jugendliche/Männer gewesen zu sein, die eher eine patriarchalische, frauenfeindliche Gesellschaft gewohnt sind.


melden

Tatort Erlebnisbad

23.07.2016 um 13:43
Aldaris schrieb:Was war denn da los?
Tjoa, davon hat mir gestern eine Bekannte erzählt (ich wohne nicht weit von dem Schwimmbad weg), die war mit ihrer Familie dort, die ganze Situation soll sehr befremdlich bis beängstigend gewesen sein. Die bärtigen Typen kam wohl auch nicht so rüber als würden die irgendwie Spass verstehen.

Den Allahu Akbar Scheiß hat sie auch bestätigt, es wurden wüste Beleidigungen gegen alle anwesenden Badegäste (nicht nur FKK´ler) ausgesprochen: Frauen - "Schlampen & Huren" / Männer - "deutsche Männer sind Schweine, zeigen ihr Schwänze. Kopf abschneiden" / Kinder - "Hurenkinder müssen sterben") und "Nächstes mal kommen wir mit 100 Männern" (oder so).

Also liebe Mädels, organisiert Euch schonmal einen Burkini, da geht noch was.

"... Wann wird´s mal wieder richtig Sommer? Lalalaaa ..."


melden

Tatort Erlebnisbad

23.07.2016 um 13:46
@Spukulatius

Waren das tatsächlich alles bärtige Typen? Klingt ja nach Salaschisten.


melden

Tatort Erlebnisbad

23.07.2016 um 13:51
@Aldaris

Vl. war es auch eine nicht angekündigte spontane Demonstration.

Da sollen gewisse Rufe und Gesinnungen ebenfalls gerne kundgetan werden.


melden
5X5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tatort Erlebnisbad

23.07.2016 um 16:51
@insideman
insideman schrieb:Vl. war es auch eine nicht angekündigte spontane Demonstration.
Eine Demo im (kostenpflichtigem) Freibad?? Oder meinst du den Vorfall am FKK Bereich vom Xantener Südsee?
Halte beide Orte für eine Demo ungeeignet. Scheint eher wieder eine kleine Kontrolle der Salafistenpolizei gewesen zu sein. Aber kleine Rangeleien und Streitereien gibts in jedem Schwimmbad. Das war zu meiner Jugend nicht anders als heute. Wenn wie früher als Gruppe ins Schwimmbad gingen, dann war das auch kein Ausflug vom Kirchenchor. Jugendliche sind einfach manchmal etwas lauter, wilder und frecher als so mancher Erwachsene.


melden

Tatort Erlebnisbad

23.07.2016 um 17:02
@5X5

Klingt jetzt nicht nach jugendlichen die ein paar Flausen im Kopf haben ?

War die Polizei nicht da ?


melden
5X5
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tatort Erlebnisbad

23.07.2016 um 17:16
@Bruderchorge
Bruderchorge schrieb:Klingt jetzt nicht nach jugendlichen die ein paar Flausen im Kopf haben ?
Die Story aus dem Schwimmbad schon. Da wurde der Bademeister böse, weil ein Jugendlicher ihn mehrfach ignoriert hat. Klingt für mich eher nach sommerlichen Freibadalltag als nach IS oder Al Quaida. Das Begrabschen von Kindern gibts auch öfters. Hab selber mal miterlebt, wie ein Kumpel von mir mehrfach "aus versehen" von einem (warscheinlich homosexuellem) älterem Mann zwischen den Beinen berührt wurde.


melden

Tatort Erlebnisbad

23.07.2016 um 18:21
@5X5

Wie oft kam denn sowas in der Vergangenheit vor? Also das Begrapschen von Kindern? Schließlich ist das kein Kavaliersdelikt. Auch nicht, dass mehrere Frauen heulend ankommen, weil sie sexuell belästigt wurden.

Was das allgemeine Theater anbelangt, da muss ich dir zustimmen. Schlägereien und ähnliches im Freibad kenne ich auch noch aus meiner Jugend. Allerdings scheint das damals nicht so oder nicht so oft eskaliert zu sein wie heute.
5X5 schrieb: als nach IS oder Al Quaida
In dem Fall hat das natürlich nichts mit dem IS oder Al Quaida zu tun, aber es ist auch etwas übertrieben, jetzt Terrororganisationen in's Spiel zu bringen.

Im Fall Xanten kann man zumindest vermuten, dass es sich möglicherweise um Salafisten oder andere religiöse Hardliner gehandelt hat, die Sittenpolizei spielen wollten.


melden

Tatort Erlebnisbad

23.07.2016 um 19:06
@insideman
insideman schrieb:Scheint sich im ersten Fall um Männer gehandelt zu haben, die ein Problem mit der Nacktheit einer Frau haben.

Das mit Allah.. naja geschenkt. Aber scheinen schon integrierte Menschen gewesen zu sein, wenn sie deutsch können.
@5X5
5X5 schrieb:Aber kleine Rangeleien und Streitereien gibts in jedem Schwimmbad. Das war zu meiner Jugend nicht anders als heute. Wenn wie früher als Gruppe ins Schwimmbad gingen, dann war das auch kein Ausflug vom Kirchenchor. Jugendliche sind einfach manchmal etwas lauter, wilder und frecher als so mancher Erwachsene.
Alter Falter... das ist ja schon ein starkes Stück... ihr beiden seid ja Großmeister im Kleinreden!? Allahu Akbar, na klar, geschenkt! Den Ruf, der zu hören ist bei hunderttausenden Morden Weltweit, kann man einfach so am Badesee trällern und damit Familien beängstigen, kein Problem, das nächste mal schreien wir alle gemeinsam H*** H*****, geschenkt!

Und integriert waren sie auch, ja dafür genügt es deutsch sprechen zu können. Man kann dennoch Menschen anspucken und beleidigen, ja sogar bedrohen und versuchen sie an der Ausübung ihrer Freiheit und ihrer Rechte in diesem Land zu hindern und ihnen ihre Ideologie aufzwingen, das bedeutet heute das man integriert ist.

Ja, die frechen Jugendlichen. Es war früher ganz normal, dass wir, religiös motiviert, Erwachsene mit dem Tod gedroht haben, deren Kinder beleidigten und Frauen bespuckt haben. Anderen Leuten seine Lebensweise, seine religiösen Dogmen aufzwängen, ihre Freiheit beschneiden, sie verängstigen und unterdrücken... das ist Faschismus, das ist nicht wild und frech...

Meine Familie ist selber 1989 aus einem anderen Land hier her gekommen, aber was hier manche, ich vermute mal "Deutsche" von sich geben, kann ich einfach nicht begreifen, geschweige denn fassen, was ist bloß los mit euch? Oder habe ich irgendwelche Art von Ironie nicht verstanden?


melden

Tatort Erlebnisbad

23.07.2016 um 20:04
Mich wundert immer, wie hilf- und ratlos die ,,Deutschen" scheinbar bei Belästigungen, Beleidigungen und Drohungen rumstehen.

Immer mit offenem Mund:,,Boa, das kann man doch nicht bringen...aber ich will ja nicht als Nazi gelten...warum macht denn keiner was...".

Ist das Feigheit? Unfähigkeit, sich vernünftig zur Wehr zu setzen?
Einfach nur zahlenmäßige Unterlegenheit? Oder begreifen sie nicht, dass es Situationen gibt, wo man etwas kräftigere Töne anschlagen oder mal zupacken muss?

Sogar auf Ordnungshüter und Polizei scheint das zuzutreffen.
Bloß nicht ,,rechts" erscheinen.

Und dieses Verhalten wird in manchen Kreisen nunmal als Schwäche ausgelegt:,,Haha, die deutschen Weicheier können sich nicht wehren, hier kannst du alles machen...".

Es gibt Situationen, da muss man es auch mal auf eine Konfrontation ankommen lassen oder eine klare Ansage machen, je nach Situation.
Beispielsweise, wenn jemand des Bades verwiesen werden soll:,,10 Minuten mit Umziehen, dann bist du weg."
Und wenn der Betreffende nicht will, fein, dann wird er halt von der Polizei entfernt.

Er hat 10 Freunde dabei und die machen Rabatz? Fein, dann werden halt entsprechend viele Polizisten aufgefahren.
Es sollte ruhig, professionell und konsequent agiert werden. Raus mit den Leuten, Personalien aufnehmen, wenn nötig Anzeigen klarmachen, Hausverbot erteilen.


Es geht in solchen Situationen ganz klar um Machtspielchen, darum wer ,,das Sagen" hat. Und das sollte der Staat sein.
Nicht eine Bande Halbstarker mit großer Klappe.

Ich hab bei Leuten mit ausländischem Hintergrund immer die Erfahrung gemacht, dass sie es am meisten respektieren, wenn man sich true verhält.
Nicht aggressiv, ruhig, aber ganz klar stellt: ,,Benimm dich nicht asi, ich bin nicht auf Stress aus, aber werd nicht einfach den Kopf einziehen" usw.


melden

Tatort Erlebnisbad

23.07.2016 um 21:14
@Kc


Ehrlich gesagt wundert es mich eher dass, ob nun in Köln Belästigungen oder im Bad, es nie vor Ort schon zu Schlägereien kommt und die Täter offenbar immer entkommen.

Ich meine in dem Bad werden doch auch andere Männer zugegen sein? Wo waren die Freunde der unzähligen Frauen in Köln?

Vl. sind manche Männer etwas zu verwöhnt vom Ponyhof.


melden
Anzeige

Tatort Erlebnisbad

23.07.2016 um 22:16
@insideman

Die sind meist in kleineren gruppen unterwegs.
Was macht man, wenn man belästigt wird? Man arlamiert den bademeister.
Wenn der bademeister die polizei alarmiert und nichtmal dann wirklich ruhe ist, was soll der einzelne da tun?

Wenn du mit deiner freundin baden gehst und da ne fünfergruppe stress macht oder in manchen fällen sogar sehr viel mehr, dann ist das nich so einfach.
Wir wollen ja gerade selbstjustiz und bürgerwheren vermeiden.


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt