Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Tatort Erlebnisbad

460 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Flüchtlinge, Missbrauch, Kriminalität, Erlebnisbad

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 15:44
Doors schrieb:Es geht mir nicht darum, sexualisierte Gewalt gegen Kinder in irgendeiner Form zu verharmlosen oder zu relativieren. Das Verbrechen bleibt ein Verbrechen - egal, ab der Täter aus Niedersachsen oder aus Nordafrika kommt.

Kommt er aus Niedersachsen, schreibt das nur keiner - das ist, was mich stört.
Die Gruppenvergewaltigungen gab es sehr selten. Und in dieser Form, dass mehrere Täter Kinder oder Frauen auf öffentlichen Plätzen umzingeln und dort belästigen und jagen, davon habe ich vor Silvester noch nicht gehört.
Es ist eine neue Form des Sexualdelikts.


melden
Anzeige

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 15:45
@Sauffenberg
Wo hat er denn die Taten relativiert?
Und was die Ausmaße der Taten angeht, ich glaube sehr wohl, dass dies genauso bei den Deutschem vorkommt, nur sind Flüchtlinge Thema Nr 1 momentan.


melden

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 16:05
@Listeria
Listeria schrieb:Es ist eine neue Form des Sexualdelikts.
Und?
Reichen die bestehende Gesetze aus, oder braucht es neue?
Gegen die Täter soll konsequent, im Rahmen der bestehenden Gesetze vorgegangen werden. Das wünscht man sich doch für jegliche Straftat, ganz gleich welcher Nationalität oder welchen Glaubens der Täter ist.


melden
Sauffenberg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 16:16
Venom schrieb:Und was die Ausmaße der Taten angeht, ich glaube sehr wohl, dass dies genauso bei den Deutschem vorkommt, nur sind Flüchtlinge Thema Nr 1 momentan.
Streitet das einer ab, dass die Taten auch bei Deutschen vorkommen? Es geht um die Häufung. 1,5% Flüchtlinge - und alle sexuellen Übergriffe der letzten Woche waren im Zusammenhang mit Afghanen, Irakern, Syrern.
Mal die Milchmädchenrechnung dazu: Nimmt man die reinen Flüchtlingszahlen (unabhängig von Zusammensetzung Kinder, Frauen, junge Männer ...) dann müsstest du mir für jeden tatverdächtigen Flüchtling 67!!! deutsche Tatverdächtige nennen, damit Quote stimmt.
Hier im Thread wurden auszugsweise! vielleicht so 10 Fälle mit ca. 20 Tatverdächtigen der letzten Wochen besprochen. Also müsste man folglich (20*67) 1340 deutsche Tatverdächtige wegen sexuellen Übergriffen in Schwimmbädern aus den Medien nennen kennen. Und die gibt es (glücklicherweise) nicht ansatzweise - du wirst keine 50 finden!
Dieses Missverhältnis gilt es zu diskutieren! Rutschzeiten, Männerverbote, Überwachungskameras, "Anti-Begrabschen"-Schilder - das sind ja nun keine Zeichen dafür, dass also so "normal" wie früher ist.
Zyklotrop schrieb:Gegen die Täter soll konsequent, im Rahmen der bestehenden Gesetze vorgegangen werden. Das wünscht man sich doch für jegliche Straftat, ganz gleich welcher Nationalität oder welchen Glaubens der Täter ist.
Absolut. Und noch besser ist es, die Ursachen für diese Straftaten auszumachen und das Risiko von sexuellen Übergriffen auf Frauen und Kinder zu minimieren!


melden

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 16:20
Ich stells mal ein, obwohl es keinen der hier anwesenden Qualitätsuser interessieren wird.
Auch im vergangenen Jahr gab es zahlreiche Fälle von sexuellen Belästigungen in Schwimmbädern. Es scheint gerade so, als wären Frauen in den Bädern zu Freiwild geworden.

Natürlich ist das völliger Quatsch. Wer mit Schwimmbadbetreibern in ganz Deutschland spricht, hört fast unisono die Antwort, dass es bei ihnen keine Probleme mit Übergriffen durch Flüchtlinge gebe. Es handelt sich bei den Fällen um Ausnahmen und nicht um die Regel.

Betreiber von Schwimmbädern in elf Städten bestätigten der Huffington Post, dass es bei ihnen keine Zunahme von sexuellen Übergriffen in den vergangenen Monaten gegeben habe.

So lag die Zahl der gemeldeten Sexualdelikte in den Münchner Bädern bei 19 in den Jahren 2013 und 2015 und bei 12 im Jahr 2014. Hinzu kommen pro Jahr und 10 "Beleidigungen auf sexueller Grundlage".

Wie ein Sprecher gegenüber der Huffington Post sagte, verzeichnen die einzelnen Bäder in München derzeit "keine Zunahme von Auseinandersetzungen oder Übergriffen".

Die eigentliche Gefahr besteht in vielen Bädern vielmehr darin, dass Flüchtlinge nicht schwimmen können und in einigen Fällen zu ertrinken drohten.

Auch Krisenberater, die sexuell belästigten Frauen helfen, verzeichnen keinen Anstieg der Fälle aus Schwimmbädern. So sagt Yvonne Halejcio-Lindner vom Krisen und Beratungszentrum für vergewaltigte und sexuell belästigte Frauen in Berlin gegenüber der Huffington Post: "Wir haben bislang keine Häufung von betroffenen Frauen, die sexuelle Belästigung in Schwimmbädern erfahren haben."

In vielen Fällen werden die Übergriffe auch nicht durch Flüchtlinge, sondern deutsche Täter verübt.

Zudem zeigen alle bisherigen Untersuchungen, dass durch die Flüchtlinge die Kriminalitätsrate nicht steigt - auch jenseits der Schwimmbäder.
Mehr unter http://www.huffingtonpost.de/2016/03/04/fluechtlinge-schimmbad-sexuelle-belaestigung-_n_9382950.html


melden

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 16:35
@Zyklotrop
Hmm, interessant. Es würde mich ja auch nicht wundern wenn das so stimmt wie ich es gerade in deinem Beitrag gelesen habe. Aber pass bloß auf, bei einigen Leuten geltest du wegen sowas als Volksverräter :D :D

@Sauffenberg
Hier im Thread wurden auszugsweise! vielleicht so 10 Fälle mit ca. 20 Tatverdächtigen der letzten Wochen besprochen.
Wieviele Täter gab es denn unter den Flüchtlingen?


melden

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 16:39
Zyklotrop schrieb:Die eigentliche Gefahr besteht in vielen Bädern vielmehr darin, dass Flüchtlinge nicht schwimmen können und in einigen Fällen zu ertrinken drohten.
Da fliegt man nun zum Baden nicht mehr ans Mittelmeer, weil die da tot 'rumliegen - und nun auch noch im heimischen Hallenbad. Igitt!



Bei diesem "Sex & Crime"-Hype muss ich immer an die Wendezeit 89/90 denken. Damals jammerten Medien und Einzelhändler unisono, dass die Brüder und schwestern aus dem Osten ja alle nur zum klauen kommen. Da war der Zoni der Verbrecher.


melden
Sauffenberg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 16:40
Zyklotrop schrieb:Betreiber von Schwimmbädern in elf Städten bestätigten der Huffington Post, dass es bei ihnen keine Zunahme von sexuellen Übergriffen in den vergangenen Monaten gegeben habe.
LOL - 11 Städte!!! Es gibt ja nur 2059 Städte in Deutschland! Oder gab es in den 2048 anderen Städten etwa eine Zunahme?
Zyklotrop schrieb:So lag die Zahl der gemeldeten Sexualdelikte in den Münchner Bädern bei 19 in den Jahren 2013 und 2015 und bei 12 im Jahr 2014. Hinzu kommen pro Jahr und 10 "Beleidigungen auf sexueller Grundlage".
Also ein Anstieg von 58,3% von 2014 auf 2015! Wie viele davon waren deutsche Tatverdächtige? Wie viele Vorfälle gab es denn 2016 schon in München? Derartige Vorfalle häufen sich ja erst in den letzten Monaten.
So sagt Yvonne Halejcio-Lindner vom Krisen und Beratungszentrum für vergewaltigte und sexuell belästigte Frauen in Berlin gegenüber der Huffington Post: "Wir haben bislang keine Häufung von betroffenen Frauen, die sexuelle Belästigung in Schwimmbädern erfahren haben."
Frauen! So, so - und Kinder? Da wird natürlich nichts drüber geschrieben.

Die einzigen "Fakten" in deiner Quelle sind unbrauchbar. Der Rest ist nur das übliche Gerede um den heißen Brei und das Verschweigen von Fakten, die die Bevölkerung nur verunsichern würden.
Das sind aus meiner Sicht hoffnungslose Fälle. Und solche müssen aus meiner Sicht das Land verlassen. Sonst werden Leute denken, dass sich alle Flüchtlinge so verhalten, wie sie es tun. Für mich und all die, die sich hier wirklich integrieren wollen, macht es das Leben schwerer, als es ohnehin schon ist.
Das sagt ein junger afghanischer Flüchtling und damit hat er absolut recht! Die Mehrheit der Flüchtlinge verachtet die Taten ihrer Landsmänner natürlich!


melden

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 16:42
Listeria schrieb:Die Gruppenvergewaltigungen gab es sehr selten.
Nun, immerhin so oft, dass der Gesetzgeber diesen Fall extra behandelt hat:
§ 177
Sexuelle Nötigung; Vergewaltigung

(1) Wer eine andere Person

1. mit Gewalt,
2. durch Drohung mit gegenwärtiger Gefahr für Leib oder Leben oder
3. unter Ausnutzung einer Lage, in der das Opfer der Einwirkung des Täters schutzlos ausgeliefert ist,
nötigt, sexuelle Handlungen des Täters oder eines Dritten an sich zu dulden oder an dem Täter oder einem Dritten vorzunehmen, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.

(2) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn

1. der Täter mit dem Opfer den Beischlaf vollzieht oder ähnliche sexuelle Handlungen an dem Opfer vornimmt oder an sich von ihm vornehmen läßt, die dieses besonders erniedrigen, insbesondere, wenn sie mit einem Eindringen in den Körper verbunden sind (Vergewaltigung), oder
2. die Tat von mehreren gemeinschaftlich begangen wird.
Sauffenberg schrieb:Dieses Missverhältnis gilt es zu diskutieren!
Klar. Aber eben diskutieren. Dazu gehört eben auch zuhören. Z.B. dahingehend zuhören, dass das reine Auftauchen dieser Dinge in den Medien nur ein schlechtes Indiz für die reale Häufigkeit ist.


melden
Sauffenberg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 16:46
kleinundgrün schrieb:Klar. Aber eben diskutieren. Dazu gehört eben auch zuhören. Z.B. dahingehend zuhören, dass das reine Auftauchen dieser Dinge in den Medien nur ein schlechtes Indiz für die reale Häufigkeit ist.
Zähle du mir 1340 deutsche Tatverdächtige in Fällen von sexuellen Übergriffen in Schwimmbädern aus der Presse der letzten Monate auf. DANN können wir darüber diskutieren - ob es diese Häufung eventuell gar nicht gibt.


melden

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 16:50
Sauffenberg schrieb:Zähle du mir 1340 deutsche Tatverdächtige in Fällen von sexuellen Übergriffen in Schwimmbädern aus der Presse der letzten Monate auf.
War der Satz:
kleinundgrün schrieb:dass das reine Auftauchen dieser Dinge in den Medien nur ein schlechtes Indiz für die reale Häufigkeit ist
so schwer zu verstehen?

Ich habe es bei Dir mit Statistik versucht - vergeblich. Mehr als ein "Statistiken kann man alle ins Klo werfen" kam nicht. Na gut, nicht jeder versteht das, Schwamm drüber.

Aber Dein einziges Argument ist: "Es taucht gehäuft in den Medien auf". OK, stimmt. Das tut es.
Aber was sagt das aus? Korreliert die Häufigkeit der medialen Behandlung denn mit der realen Häufigkeit? Wenn Du das ausreichend begründen kannst, dann bewegst du Dich argumentativ in einer echten Diskussion.


melden

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 16:53
@Sauffenberg
Sicherlich gibt es mehr Städte, du kannst gerne umfangreichere Statistiken anfügen, die das Gegenteil belegen.
Hau rein. Im Moment scheints für dich nur deine gefühlte Realität zu geben.
Ich finde deine Betrachtung da doch arg einseitig.

Dazu passt auch gleich der nächste Punkt
Sauffenberg schrieb:Also ein Anstieg von 58,3% von 2014 auf 2015! Wie viele davon waren deutsche Tatverdächtige? Wie viele Vorfälle gab es denn 2016 schon in München? Derartige Vorfalle häufen sich ja erst in den letzten Monaten.
Wie gross war denn der Anstieg von 2013 zu 2015?
Schön zusehen, wie du dir aus den 3 Zahlen zwei herauspickst und versuchst daraus etwas zu konstruieren, was deinem recht einseitigen Vorgehen zupasskommt.
Business as usual.
Seufz.


melden

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 17:05
Meine Schwägerin (hübsche Blondine) ist allein erziehende Mutter von 2 kleinen Kindern.
Seit Ende letzten Jahres, geht sie nicht mehr alleine mit Ihren Kids ins Bad.

Sie sagt: Das gegaffe und das "antanzen" ist Ihr zuviel.
Sie kann nicht auf Ihre beiden Kids und auf sich selber im Wasser aufpassen.

Meine Familie ist eigentlich regelmäßig im Schwimmbad. Aber als Eltern einer
Tochter fühlen wir uns nicht mehr wohl.

Es sind halt immer viele Männer auf einem Haufen zusammen im Bad - die gerne schauen.
Mütter/ Familien mit Kinder findet man im Schwimmbad nicht!

Ein Vorfall gab es bei uns im Bad auch schon, seit dem laufen immer
2 Bademeister mit wachsamen Auge Ihre Runden.

Für den Sommer habe ich uns bereits zu Weihnachten ein großes
4m Schwimmbecken gekauft. Da brauche ich mir nicht soviele Sorgen
machen, wenn meine Tochter mit Ihren Freundinen ins Wasser springen.


melden

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 17:11
Tja, und dann kommt der lüsterne alte Sack aus der Nachbarschaft und fotografiert

Dann sucht man sich hier Rat:

http://www.anwalt24.de/beitraege-news/fachartikel/heimliches-fotografieren-von-kindern-strafbarkeit-und-juristische-moeg...

Scheint ja gar nicht so selten vorzukommen..


melden

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 17:26
@mroktober
Ich gehe 3 mal die Woche schwimmen, unter anderem auch Samstags. Da ist immer parallel Eltern-Kind-Schwimmen.
Die Bademeister kenne ich fast alle persönlich (auch die Bademeisterinnen :) ), da ich das schon seit Jahren praktiziere.
Was soll ich sagen, ich lebe anscheinend auf der Insel der Seeligen, noch keine grabschende Flüchtlingen.
Jetzt muss ich nur noch rausfinden ob meine Stadt zu den 11 glücklichen zählt.^^


melden
Sauffenberg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 17:26
Zyklotrop schrieb:Sicherlich gibt es mehr Städte, du kannst gerne umfangreichere Statistiken anfügen, die das Gegenteil belegen.
Ich? DU!!! Du postest hier einen komplett hanebüchenen Artikel (bis auf die ehrlichen Worte des afghanischen Flüchtlings) und moserst dann noch rum, dass es keinen der "anwesenden Qualitätsuser" interessieren wird. Und mit Verlaub, mit so einem Käse:
Zyklotrop schrieb:Betreiber von Schwimmbädern in elf Städten bestätigten der Huffington Post, dass es bei ihnen keine Zunahme von sexuellen Übergriffen in den vergangenen Monaten gegeben habe.
lässt sich die Problematik "Sexuelle Übergriffe in Schwimmbädern" nicht schönreden. 11 von 2059 Städten :D - da wird sich echt an jeden Stohhalm geklammert, um die Sache kleinzuhalten.
Zyklotrop schrieb:Wie gross war denn der Anstieg von 2013 zu 2015?
Schön zusehen, wie du dir aus den 3 Zahlen zwei herauspickst und versuchst daraus etwas zu konstruieren, was deinem recht einseitigen Vorgehen zupasskommt.
Business as usual.
Seufz
LOL, das war doch nicht bierernst gemeint. Wahrscheinlich hast du einfach nicht verstanden, dass ich damit nur zeigen wollte - dass die "Fakten" deiner Quelle unbrauchbar sind und man die auch ganz anders interpretieren kann.

@mroktober
Alles nur ein Einbildung! Es ist genau noch wie vor ein paar Jahren - Augen zu und durch! (So die Meinung einiger hier.)
Ernsthaft - ich kann dich und deine Schwägerin voll verstehen!
mroktober schrieb:Mütter/ Familien mit Kinder findet man im Schwimmbad nicht!
Vermutlich bekommen die wenigsten Frauen die Erlaubnis von ihrem Mann ins Schwimmbad zu gehen (und Haut zu zeigen).
Gab doch auch mal das Thema, dass weibliche muslimische Kinder nicht zum Schwimmunterricht durften von ihren Familien aus.


melden

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 17:30
Sauffenberg schrieb:Alles nur ein Einbildung! Es ist genau noch wie vor ein paar Jahren - Augen zu und durch! (So die Meinung einiger hier.)
Die Meinung "einiger hier" ist nicht "Augen zu und durch", sondern "die Häufung in den Medien sagt nichts zur realen Situation aus".
Nur damit das noch mal ganz klar hier steht.

Hier wird weder relativiert noch klein geredet - sondern es geht darum, erst ein mal zu klären, wie es wirklich ist.


melden

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 17:32
@Sauffenberg
Du kannst den Artikel gerne hanebüchen finden, dass geht anderen Menschen mit deinen Elaboraten bestimmt auch mal so.
Kein Problem.

@kleinundgrün hat schon mehrfach versucht dir zu erklären, dass es wenig Sinn macht von der Häufigkeit der Zeitungsartikel auf die Häufigkeit der Straftaten zu schliessen und dass es ebenso wenig Sinn macht daraus irgendeine Proportionalität herzuleiten. Das scheint dir aber augenscheinlich nicht begreifbar zu machen zu sein.
Sauffenberg schrieb:LOL, das war doch nicht bierernst gemeint. Wahrscheinlich hast du einfach nicht verstanden, dass ich damit nur zeigen wollte - dass die "Fakten" deiner Quelle unbrauchbar sind und man die auch ganz anders interpretieren kann.
Das kannst du gerne versuchen jemandem einzureden, der den Rest deiner Elaborate nicht gelesen hat.


melden

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 17:40
Natürlich sind es nur meine persönlichen Eindrücke bzw.
meines Umfeldes was ich hier wieder geben kann.

Was erschwerend dazu kommt das die Unterkunft (ein ehemaliges Möbelhaus)
in Sichtweit unseres Schwimmbades liegt. Das heißt, die Menschen müssen Ihre
Zeit halt verständlicherweise umkriegen und ein Schwimmbad in nächster Nähe ist halt Ideal zur
Freizeitgestaltung.

Neulich konnte ich beobachten wie zwei junge Frauen in den Whirlpool wollten.
Von unten ist für kleine Personen nicht einsehbar wer oder wieviele Personen sich im Pool befinden.
Erst nach ein paar Stufen erkannten Sie, dass 7 zugereiste Herren im Pool waren,
Platz wäre genug gewesen aber in den Gesichter der jungen Frauen konnte man
die unangenehme Situation ablesen. Also machten die Damen eine kehrtwende
und gingen in den Familienpoolbereich. Wie gesagt, anderen Frauen wäre es vielleicht egal gewesen.....


melden
Anzeige

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 18:10
kleinundgrün schrieb:Aber Dein einziges Argument ist: "Es taucht gehäuft in den Medien auf". OK, stimmt. Das tut es.
Aber was sagt das aus? Korreliert die Häufigkeit der medialen Behandlung denn mit der realen Häufigkeit?
Ja, grob kann man sagen mediale Häufigkeit = reale Häufigkeit.


melden
473 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt