weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 00:37
Es gab Strafbefehl wegen der Verbreitung der Videos, der eine hat gezahlt also den Strafbefehl angenommen, der andere ist ja nicht auffindbar, das Verfahren wegen Vergewaltigung wurde eingestellt, stattdessen wurde GLL angeklagt wegen Falschbeschuldigung. Die Richterin wurde nicht namentlich benannt, ich denke, es ist die gleiche, deshalb unter anderem auch der Befangenheitsantrag jetzt von GLLs Seite.

@Photographer73
@schtabea


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 00:38
osiris13 schrieb:Sie lässt "wegen der Vorgänge" Strafanzeige stellen. In den Ermittlungen erhärtet sich laut Gericht der Verdacht der Vergewaltigung nicht. Die beiden Männer werden aber wegen der Verbreitung des Videos verurteilt.
In den ERMITTLUNGEN, das heißt nicht, daß es eine Hauptverhandlung gab. Auch ein Strafbefehl wird dann rechtsgültig, wenn kein Einspruch erfolgt.


melden
DoctorThrax
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 00:38
@emodul
Na, nach dem was ich hier so aus den zitierten Quellen herauslese wusste sie am nächsten Tag nicht mal mehr dass sie überhaupt Sex hatte bzw. dass sie dabei gefilmt wurde. Das musste ihr ihre Managerin ja mitteilen. Aber an Details wie zum Beispiel dass sie flüchten oder die Polizei rufen wollte erinnert sie sich dann wieder?

Das klingt so, als wäre das was sie da an belastenden Aussagen gemacht hat, ziemlich konfabuliert.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 00:40
Ich war auch nicht begeistert von dem einen oder anderen Plakat, das ich heute vor dem Gerichtsgebäude sah.

Hab auf der anderen Seite auch so viele gehässig-hirnrissigen Kommentare gesehen, da ist der EP zu diesem Thread noch ... sagen wir mal, mmmh ... mir fällt grad kein passendes Wort ein.

Auch wenn ich kaum noch Hoffnungen darauf hege, stelle ich trotzdem noch mal 2 Artikel ein, die vielleicht zum Lesen *und* Denken anregen mögen. Wen sie interessieren, möge sie ganz lesen. Und wen nicht ... wirds eh nicht tun, sie lesen.
Die Tatsache, dass die Videos an Boulevardmedien verkauft werden sollten und generell gegen den Willen von Gina-Lisa Lohfink verbreitet wurden, untermauert diesen Missbrauch nur.

Nicht ein Hauch von Empathie—oder wenigstens Respekt—weht durch die meisten Zeilen zum Fall, dafür aber umso mehr Häme, Unterstellungen und Klischees. Wir wissen doch schließlich, was für eine „Skandalnudel" sie sonst ist! Warum sollten wir ihr also jetzt glauben? „Lohfink, der Name steht für Skandale, die meisten selbst inszeniert" heißt es dann in der WELT.
Medienmacher_innen reduzieren Gina-Lisa Lohfink so bewusst auf einen Objektstatus und rufen zugleich Bilder auf, die eng mit Vergewaltigungsmythen verbunden sind.
Quelle:

https://broadly.vice.com/de/article/der-umgang-mit-dem-fall-gina-lisa-ist-ein-armutszeugnis-fuer-unsere-gesellschaft?utm...
Aber es hat schon einmal lange gedauert, das Recht zu reformieren. Auch wenn man sich heute kaum noch vorstellen kann, worüber damals diskutiert wurde: dass es vor knapp 20 Jahren nämlich noch nicht strafbar war, wenn ein Ehemann seine Frau vergewaltigte. Aber so war das – vor der Reform dieses Rechts, die hart erkämpft wurde. Alles viel zu schwer zu beweisen, argumentierten auch damals die Gegner der Reform. Und heute? Heute ist es vor allem undenkbar, dass das alte Gesetz noch in Kraft sein könnte.

Was ist seitdem passiert? In den Köpfen hat sich die Perspektive, ja das Bewusstsein verändert. Eine Frau zum Sex zu zwingen, ist auch in einer Ehe eine schwere Straftat, komplexe Beweisführung hin oder her. Das ist längst gesellschaftlicher Konsens.

Man kann auch noch einen Schritt zurückgehen, um zu verdeutlichen, wie Gesetzesänderungen mit gesellschaftlichem Wertewandel einhergehen und ihn auch befördern können. Dass Kinder in der Schule und auch im Elternhaus geschlagen wurden, war früher normal. Kaum jemand hat sich daran gestoßen. Man stelle sich die Situation heute vor: Kein Lehrer würde auch nur einen Tag länger in einer Schule unterrichten dürfen, würde er einen aufsässigen Schüler mit einer Ohrfeige maßregeln. Und Nachbarn würden das Jugendamt verständigen, schlüge der Vater seinen Sohn. Die Sichtweisen haben sich verschoben, weil die Prügelstrafe – das sogenannte Züchtigungsrecht – abgeschafft wurde.

Gesetze können also die Wirklichkeit verändern. In jeder Hinsicht, besonders bei Frauenrechtsfragen. Denn das gilt auch für Gesetze, die nicht erlassen werden: Wenn sich die Regierung nicht zu einer klaren juristischen Absicherung des „Nein heißt nein“ durchringt, dann werden wir immer wieder Fälle wie den von Gina-Lisa Lohfink erleben. Und nicht nur das. In vielen Fällen, die überhaupt nicht öffentlich bekannt werden, müssen Frauen befürchten, dass ihr „Nein“ zunächst einmal wenig gilt. Und das ist sicher das völlig falsche Signal. Zumal auch dieses „Nein“ niemals ein Gericht aus der Pflicht nehmen wird, Beweise zu sammeln, Kläger und Ankläger anzuhören und ein faires Urteil zu fällen. Darauf sollte man vertrauen – und gleichzeitig mit einem entschiedenen „Nein heißt Nein“ das richtige Zeichen setzen.
Quelle:

http://www.fr-online.de/leitartikel/sexualstrafrecht-nein-heisst-nein,29607566,34366580.html

Der Fall im gesellschaftlichen "Ganzen" wird so schnell nichts von seiner "Symbolkraft" verlieren. Da kann selbst Herr Fischer schreiben, was er will. Dessen bin ich mir seit heute sicher. Wie die deutsche Gesellschaft damit umgehen wird: ist ne andere Frage.


melden
mikala
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 00:46
Ein letztes Mal - für die Dokumentation hier: Könntest du mir mal bitte sagen, warum du GLL als

Zitat:
"Eine ganz widerwärtige Gestalt, das Mädel aus Seligenstadt...."

bezeichnest? Kennst du diese Frau persönlich?
@DoctorThrax


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 00:47
DoctorThrax schrieb:Na, nach dem was ich hier so aus den zitierten Quellen herauslese wusste sie am nächsten Tag nicht mal mehr dass sie überhaupt Sex hatte bzw. dass sie dabei gefilmt wurde. Das musste ihr ihre Managerin ja mitteilen. Aber an Details wie zum Beispiel dass sie flüchten oder die Polizei rufen wollte erinnert sie sich dann wieder?
Das passt jetzt aber vom zeitlichen Ablauf nicht, zumindest passt das nicht zu den gemachten Aussagen. Ihre Managerin erhielt die Anfragen bezüglich des Sexvideos ja erst am Montag. Die mutmassliche Vergewaltigung fand aber in der Nacht von Samstag auf Sonntag statt. Als GLL am Sonntag ihre Managerin traf, wusste diese noch nichts davon und GLL konnte sich nicht mehr (richtig) an die vergangene Nach erinnern. Deshalb traf sie sich dann ja wohl danach sogar nochmals mit Pardis. F.
Das klingt so, als wäre das was sie da an belastenden Aussagen gemacht hat, ziemlich konfabuliert ist.
Natürlich ist das schwer verständlich, wenn man voraussetzt, dass sie sich an die Nacht erinnert. Wenn man aber annimmt, dass sie sich nicht oder nur noch an "Bruchstücke" dieser Nacht erinnert, dann relativiert sich das.

Emodul


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 00:54
Hier passt jetzt irgendetwas nicht zusammen : Laut den Berichten hat GLL gesagt, sie wisse nicht , ob es eine Vergewaltigung war und sie vermute auch nur , daß KO-TROPFEN angewendet worden. Wenn ich zur Polizei gehe und sage: ich habe da einen Verdacht, bitte geht dem mal nach, dann kann ich unmöglich deswegen einen Strafbefehl über 24000 Euro wegen Falschbehauptung kassieren. Ich habe ja gar nichts behauptet sondern nur einen Verdacht geäußert.
Also ist klar : wir alle wissen hier etwas sehr entscheidendes NICHT. Ich glaube kaum , daß ein deutsches Gericht einen Strafbefehl über drastische 24000 Euro erlässt nur weil jemand einen Verdacht zu Protokoll gibt.


melden
DoctorThrax
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 00:56
@emodul
Naja, wie dem auch sei. Für eine Verurteilung wegen Vergewaltigung reicht das einfach alles unterm Strich nicht. Und schon gar nicht reicht das um damit eine politische Debatte zum Thema Strafrechtsänderung zu befeuern. Alle Politiker und Verantwortlichen die dieses Thema aus dem Boulevard in die Tagespolitik gezogen haben um sich mit der Bekanntheit der Gina-Lisa Lohfink selbst ins Gespräch zu bringen, haben sich selbst damit eine vollkommen fehlende Seriosität ausgestellt. Das ist in meinen Augen die erschütterndste Erkenntnis.

Ansonsten kann ich mich nur dem anschließen, was Marie-José van der Kolk in einem Interview mit BUNTE von sich gegeben hat.

Über GLL sagte sie:
Aber sie hat offenbar dieses Syndrom, dass sie denkt, es muss immer mehr sein. Und sie verzehrt sich nach Aufmerksamkeit.“

Die Holländerin weiter gegenüber BUNTE.de: „Ich wollte sie immer da wegziehen. Aber sie weigerte sich, wurde leider oft auch richtig aggressiv. Sie denkt, sie hat alles unter Kontrolle, aber leider ist das Gegenteil der Fall.“

Loona macht sich ernsthafte Sorgen um Gina-Lisa Lohfink: „Ich hoffe, das sie zu sich kommt, sie ist eine ganz Liebe, aber auch wahnsinnig naiv. Gina-Lisa trifft immer wieder auf Leute, die es nicht gut mit ihr meinen. Sie braucht Hilfe, sonst nimmt es ein böses Ende mit ihr.“


Quelle: http://www.bunte.de/lifestyle/partnerschaft-und-familie/liebe-sexualitat/gina-lisa-lohfink-sangerin-loona-macht-sich-gro...

Vielleicht sollte GLL jetzt langsam dann auch mal aufwachen. Das scheint ein bekanntes Muster bei ihr zu sein, dass sie sich immer wieder mal abfüllen lässt, und dann die Nacht mit irgendwelchen fremden Typen verbringt. Ganz nach dem Motto "Tú y yo a la fiesta; Tú y yo, toda la noche"....


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 00:56
@schtabea
sie hat Anzeige erstattet......das gilt dann als Falschbeschuldigung, wenn die Anzeige als vorsätzlich falsch gewertet wird (oder so ähnlich)


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 00:58
@DoctorThrax
ja Loona will ja zum Glück keine Aufmerksamkeit und weiß sicher genau Bescheid....und macht sich bestimmt wirklich ganz ganz ernsthaft Sorgen....


melden
DoctorThrax
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 01:01
@Tussinelda
Das glaube ich aber ehrlich gesagt auch nicht, dass das der Vorwurf ist den man ihr macht. Ne, ich denke schon dass da mehr sein muss als das. Ich meine den Sex gab es ja. Und sie war auch ziemlich durch den Wind. Ich kann es schon verstehen dass man da wegen Vergwaltigung ne Anzeige erstattet. Aber ich gehe auch davon aus, dass sie belastende Fakten einfach erfunden hat. Falschaussage ist es dann wenn man etwas als sicheres Wissen darstellt, was einfach nicht stimmt. Nicht wenn sie sagt "ich weiß es nicht mehr" oder ähnliches. Es ist auch keine Falschaussage wenn sie sagt, dass sie denkt dass sie KO-Tropfen untergejubelt bekommen hat. Vermuten darf man das ja. Es wird erst dann kritisch wenn sie z.B. sagt dass sie sicher ist, dass sie versucht habe zu fliehen, oder dass sie sich mit Pardis nicht wieder getroffen habe...


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 01:03
DoctorThrax schrieb:Das ist in meinen Augen die erschütterndste Erkenntnis.

Ansonsten kann ich mich nur dem anschließen, was Marie-José van der Kolk in einem Interview mit BUNTE von sich gegeben hat.
Es ist wirklich faszinierend, wirklich endlos, auch auf einer psychologischen Ebene, was manche Männer als "erschütternde Erkenntnis" bezeichnen. Da .... höre ich besser auf.


melden
mikala
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 01:04
@Tussinelda
Ne, das hast du falsch verstanden: Loona und andere hier möchten GLL sagen: Verhalte dich nicht so, wie man es von dir erwartet. Dann hast du auch nichts zu befürchten! /Ironie off


melden
DoctorThrax
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 01:04
Tussinelda schrieb:ja Loona will ja zum Glück keine Aufmerksamkeit und weiß sicher genau Bescheid....und macht sich bestimmt wirklich ganz ganz ernsthaft Sorgen....
Ach, ehrlich gesagt stört mich das weniger wenn Musiker, Models oder sonstwer die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich ziehen wollen. Kritisch wird es erst dann wenn man nicht begreift dass ein Gerichtssaal keine Bühne ist. Und das kann ich Loona nicht vorwerfen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 01:04
@schtabea

Das Gericht hat drei Strafbefehle erteilt: zwei an die beiden Männer wegen Verbreitung/Verkauf der Videos und einen an Gina-Lisa wegen der Falschbeschuldigung (also der Vegewaltigung). Wenn nun ihr Anwalt sagt, das waren doch nur Vermutungen und keine Behauptungen, dann kannn sie auch nicht der Falschbeschuldigung bezichtigt werden und muß ergo auch keine Strafe bezahlen. Das ist doch ein logische, plausible Taktik des Anwaltes.


melden
DoctorThrax
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 01:05
Dogmatix schrieb:Es ist wirklich faszinierend, wirklich endlos, auch auf einer psychologischen Ebene, was manche Männer als "erschütternde Erkenntnis" bezeichnen. Da .... höre ich besser auf.
Was ist daran so faszinierend?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 01:06
@Dogmatix

Danke Dir für das Einstellen der links! Gesetze verändern das Bewusstsein von Menschen, meine Rede, besser erklärt.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 01:06
@Tussinelda

Nein, das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Sie kriegt einen Strafbefehl über 24000 Euro, weil sie die Vorgänge in dieser Nacht anders bewertet als das Gericht ????
Nein, ich gehe davon aus, daß es sehr konkrete und bewiesene Falschaussagen ihrerseits geben muss.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 01:08
osiris13 schrieb:Das Gericht hat drei Strafbefehle erteilt: zwei an die beiden Männer wegen Verbreitung/Verkauf der Videos und einen an Gina-Lisa wegen der Falschbeschuldigung
Nein, das Verfahren gegen den einen Typen wurde vorläufig eingestellt, weil seine Adresse nicht ermittelt werden konnte (Immer noch ein Brüller !), er bekam also keinen Strafbefehl.


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

28.06.2016 um 01:11
@schtabea
Sie bekommt einen Strafbefehl wegen der Falschbeschuldigung, richtig. Die Höhe wird übrigens immer in Tagessätzen festgelgt, dieser ist er bei ihr recht hoch. Den Strafbefehl hat sie nicht akzepiert, daher die Verhandlung.


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden