weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

migrantbird
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.06.2016 um 02:31
@interpreter
jo danke.. ich kann einfach nicht ständig chatmäßig hier in die Tasten hämmern.. das macht mein Herz nicht mit... ;) und tendiere generell zu langen texten.
Danke trotzdem für die Mühe (?) des Lesen, die du dir gemacht hast.

gruß


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.06.2016 um 02:49
@migrantbird

Bleib ruhig deinem Stil treu.

@Topic

ich finde übrigens dass sich GLL sehr gut als Symbolfigur für die Bewegung in Richtung einer Gesetzesänderung eignet. Der ganze Punkt ist doch, dass man seine sexuelle Selbstbestimmung eben NICHT durch seinen Lebenswandel aufgibt. Vielleicht wäre das Ganze einfacher und eindeutiger, wenn sie diesen Lebenswandel nicht hätte.

Aber mich persönlich freut es, dass sich zumindest in vielen Köpfen inzwischen der Gedanke zementiert hat, dass das keine Rolle spielen sollte. Das es unwichtig sein muss, wie sie sich kleidet, wie viel Sex sie freiwillig hatte. Wenn es nicht einvernehmlich ist, ist es Vergewaltigung.

Die Schuld nicht beim Opfer und seinem Verhalten zu suchen sondern beim Vergewaltiger, dass ist die zentrale und notwendige gesellschaftliche Änderung die einem vernünftigem Sexualrecht zu Grunde liegt. Und wer wäre da als Symbolfigur geeigneter als ein Mensch dem viele Ewiggestrige fast reflexiv die Schuld an seiner eigenen Vergewaltigung geben.
Eine humane Gesellschaft zeichnet sich dadurch aus, Mitgefühl und Anstand auch Menschen angedeihen zu lassen, mit deren Lebenswandel man nicht einverstanden ist.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.06.2016 um 06:17
Schön das sich einige hier nur zu den etwas übertriebenen Äußerungen des Herrn Fischer auslassen. Den dargestellten Fakten kann und wird wohl nicht widersprochen werden. Sehr bezeichnend. ;)


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.06.2016 um 12:11
Einem Gesetz sollte genau das total egal sein, denn selbst Silikon in Brüsten und Lippen sollte nichts an der Schuld etwaiger Vergewaltiger ändern. Und das Gesetz sollte auch für Prostituierte gelten, die auch ein Recht auf "Nein" haben.
Gesetze sollen überhaupt kein Gesicht, und noch weniger einen Körper haben.
Stimmt alles, hat aber mit meinem Beitrag nichts zu tun. Es gibt nun mal Personen die geeignet sind für etwas das Gesicht zu sein und welche die es nicht sind.

Dass man GLL dafür hernimmt, ist auch unabhängig davon, dass sie laut momentanen Stand der Dinge gar nicht vergewaltigt wurde, völlig bescheuert.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.06.2016 um 12:22
@insideman
Ja, eine süßes, hübsches, unschuldiges junges Ding wäre geeigneter. Eines mit einem tadellosen Lebenswandel, der nur mal ein Ausrutscher passierte. Oder eins von diesen Model-Küken, die mit Drogen ihren Hunger bekämpfen, dabei aber echt gut aussehen. Hachgott, wenn das so eine gewesen wäre ... aber ausgerechnet GLL .... ja genau davon schrieb ich und bleibe bei meiner Meinung.

Ich halte es für gar nicht so bescheuert, und zwar genau weil sie so ist, wie sie ist. Denn es macht deutlich, dass es diese Grauzone gibt, dass es so schwer zu beweisen ist, dass Drogenkonsum und Lotterleben Dich im Zweifelsfall zum Freiwild macht, dass Dein Leben auf den Kopf gestellt und abgeklopft wird und Du danach ständig unter Beobachtung bist, dass im Zusammenhang mit Deinem Namen danach nur noch von "hatte was mit Boateng" und "Vergewaltigungs-Skandal" die Rede sein wird ... nicht mehr nur von dem Silikon.

Wen wird in ein paar Monaten noch interessieren, ob der Strafbefehl wegen Falschaussage bestehen blieb oder zurückgezogen wurde.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.06.2016 um 15:36
@FF
FF schrieb:Ja, eine süßes, hübsches, unschuldiges junges Ding wäre geeigneter. Eines mit einem tadellosen Lebenswandel, der nur mal ein Ausrutscher passierte. Oder eins von diesen Model-Küken, die mit Drogen ihren Hunger bekämpfen, dabei aber echt gut aussehen. Hachgott, wenn das so eine gewesen wäre ... aber ausgerechnet GLL .... ja genau davon schrieb ich und bleibe bei meiner Meinung.
Auch ein süßes, hübsches, unschuldiges junges Ding würde niedergemacht. Dann könnte man sagen, dass erst jetzt das wahre Gesicht und Verhalten herauskommt. Vielleicht gibt es auch einen ganz anderen Grund, weshalb man Frau Lohfink nicht ernstgenommen haben könnte.
Vielleicht liegt der Grund ja bei denen, die dabei waren?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.06.2016 um 16:53
@DoctorThrax
Um das mal wieder in den richtigen Thread zu verschieben: Dich kotzt Frau Lohfink also an?
Tja, da braucht man dann auch nicht mehr viel diskutieren.

Nur eins noch: Sie ist eine perfekte Vorkämpferin.
Durch die ganze Geschichte ist in die Diskussion geraten:
- das Thema Videos und Veröffentlichung ohne Einverständnis
- die Frage, ob man sehen und einschätzen kann, ob es sich um eine Vergewaltigung handelt - exakt die Frage, die auch das Video in Deinem Eingangspost im anderen Thread stellt: Hätte es für Dich wie eine Vergewaltigung ausgesehen?
- die Frage, ab wann es Missbrauch oder Vergewaltigung ist, basierend auf den bekannten Bildern
- die Frage, ob die nicht bekannten Bilder daran etwas ändern können
- die Frage, warum so etwas konsumiert wird, warum es jahrelang im Netz bleibt
- die Frage, was mit den Gewinnen aus solchen Veröffentlichungen zu geschehen hat
- die Frage, ob Lebenswandel und Umgang einen Einfluss auf die Beurteilung, ob es eine Vergewaltigung war, haben
- die Frage, ob Gerichte unfehlbar sind
- die Frage, wie ko-Tropfen wirken
- die Frage, warum solche Verfahren vier Jahre dauern
- .....................................................

Selbst in die ehrwürdige "Zeit" hat das Thema gefunden, und durchaus nicht im Konsens.
Und auch hier wird seit Tagen/Wochen diskutiert, und nichts besseres könnte eine Vorkämpferin bewirken, als dass es zu einer öffentlichen Diskussion kommt.
Zuletzt geht es eben doch nicht um ihre Person, denn die Diskussion kann nicht rückwirkend ihr Verfahren beeinflussen, und die Fragen betreffen eben nicht nur ihre Situation.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.06.2016 um 16:57
interpreter schrieb:Der ganze Punkt ist doch, dass man seine sexuelle Selbstbestimmung eben NICHT durch seinen Lebenswandel aufgibt.
Ihr Leben hat nichts mit dem Urteil zu tun, dass es eine Falschanschuldigung ist.
Und niemand verliert seine sexuelle Selbstbestimmung dadurch. Dafür braucht es keine Gesetzesänderung.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.06.2016 um 17:52
FF schrieb:Ich halte es für gar nicht so bescheuert, und zwar genau weil sie so ist, wie sie ist. Denn es macht deutlich, dass es diese Grauzone gibt, dass es so schwer zu beweisen ist, dass Drogenkonsum und Lotterleben Dich im Zweifelsfall zum Freiwild macht,
Ähm, die Männer wurden wegen mangelndem Tatverdacht nicht mal verurteilt, wohingegen das "Opfer" mit einer Geldstrafe belangt wurde.

Dein Satz liest sich so, als wären hier Vergewaltiger nicht bestraft worden, weil die Frau nicht die brave Heidi von der Alm ist.

Ich finde das etwas frech.


melden
DoctorThrax
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.06.2016 um 17:57
@FF
FF schrieb:Nur eins noch: Sie ist eine perfekte Vorkämpferin.
In meinen Augen wird sie dazu gemacht. Aber wenn sie das für dich ist, dann ist es eben so. Für mich ist sie eine Kämpferin, ja. Sie kämpft für ihre Karriere, ihr öffentliches Standing und gegen die Geldstrafe, zu der sie verurteilt wurde.

Es mag ja nun sein, dass ich tatsächlich zu kritisch ihr gegenüber bin. Aber ich finde es nach wie vor einfach unglaubwürdig dass sie jetzt angesichts der Medienaufmerksamkeit die ihr zukommt anfängt darüber zu reden eine Hilfsorganisation für Vergewaltigungsopfer zu gründen. Warum erst jetzt, wo das Gerichtsurteil zu ihren Ungunsten ausgefallen ist? Ganz davon abgesehen gibt sie einfach immer wieder Dinge von sich, die vielleicht zu jemandem passen, der tatsächlich Opfer einer Vergewaltigung geworden ist. Allerdings stößt man dann nach ein wenig Recherche darauf, dass es wieder mal nichts als leeres Geschwurbel war. Ich hatte den Beitrag vielleicht im falschen Thread gepostet aber wie man in Diskussion: Without consent it's RAPE (Beitrag von DoctorThrax) lesen kann, gab es da doch schon wieder ein Interview mit ihr, wo sie einfach etwas behauptet hat, was mit ein wenig Recherche widerlegbar ist.

In einem Spiegel-Interview das kürzlich geführt wurde, wird sie danach gefragt inwieweit diese Vergewaltigung ihre Fähigkeit Männern noch zu vertrauen beeinflusst wurde. ihre Antwort: Ich vertraue derzeit nur drei oder vier. Ich gehe auch nicht aus, ich bleib’ lieber zu Hause!

Und das stimmt schlicht und ergreifend nicht.

Im Jahr 2014 also 2 Jahre nach der Vergewaltigung wurde sie polizeilich befragt weil sie mit einem Mann, der wohl Dreck am Stecken hatte aus dem Türkeiurlaub zurück kam.

Über diesen Herren sagte sie: „Ich weiß von nix und wurde eingeladen! Mein Begleiter wollte alles bezahlen, ich kenne ihn erst seit einem halben Jahr. Wir sehen uns selten...“

An solchen unvereinbaren Aussagen liegt es, dass ich ihre Glaubwürdigkeit stark anzweifle. Für mich ergibt sich einfach nicht, wie sich das unter einen Hut bringen lassen soll. Ich bin meinetwegen auch bereit ihr einzugestehen, dass ich nicht 100%ig sicher sagen kann, dass sie das macht um gezielt die Öffentlichkeit zu manipulieren. Manchmal habe ich einfach den Eindruck dass sie nicht wirklich darüber nachdenkt was sie von sich gibt. Und wenn jemand einfach so aus der aktuellen Laune heraus irgendwas sagt ohne sich darüber mal wenigstens Gedanken gemacht zu haben, wie man es bei ihr häufiger beobachtet, dann stellt sich mir die Frage wie es zu dem Strafprozess gekommen sein kann der jetzt gegen sie läuft, gar nicht mehr. Ihre Geschichten halten einer kritischen Prüfung einfach nicht stand.

In meinen Augen ist sie egozentrisch ohne Ende, wofür ich sie nicht einmal verurteile. Sie ist eine erfolgreiche Karrierefrau und insofern vielleicht durchaus ein gutes Paradebeispiel für eine feministische Vorturnerin, auch wenn das nicht gerade ein positives Licht auf den Feminismus wirft.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.06.2016 um 18:05
FF schrieb:die Frage, ob man sehen und einschätzen kann, ob es sich um eine Vergewaltigung handelt
Eine Frage bei der natürlich jeder zum absoluten Experten mutiert und trotz mangelnder Informationen alles besser einschätzen kann, als die Leute beim Gericht.
Ja dies musste wirklich diskutiert werden.


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.06.2016 um 18:11
Also jetzt wird es ja richtig lächerlich. GLL eine Vorkämpferin?...widerwillen höchstens, denn angestrebt hat sie das sicherlich nicht und wird instrumentalisiert von Menschen, die anscheinend einen Sexvertrag anstreben, wenn man die ganzen Textwände hier so durchliest und was man alles als Vergewaltigung einstufen möchte.


melden
DoctorThrax
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.06.2016 um 18:16
Durchfall schrieb:Eine Frage bei der natürlich jeder zum absoluten Experten mutiert und trotz mangelnder Informationen alles besser einschätzen kann, als die Leute beim Gericht.
Ja dies musste wirklich diskutiert werden.
Der Punkt ist doch: Es wird diskutiert; sogar auf höchster Ebene der Verantwortlichen. Der Berliner Justizsenator Thomas Heilmann hatte angesichts der öffentlichen Kritik doch sogar eine Untersuchung der Arbeit der Staatsanwaltschaft durch die höher gestellten behördlichen Instanzen veranlasst.

Siehe: http://www.focus.de/regional/berlin/prozesse-gina-lisa-lohfink-justizsenator-verteidigt-staatsanwaelte_id_5637918.html

Sein Fazit:
„Ich stelle mich ausdrücklich hinter die Staatsanwaltschaft“, sagte Heilmann am Mittwoch im Rechtsausschuss des Abgeordnetenhauses. Vorwürfe, die Staatsanwaltschaft habe schlecht oder voreingenommen ermittelt, seien nicht begründet. „Die Staatsanwaltschaft hat nicht tendenziös, sondern im Gegenteil extrem gründlich den Fall recherchiert“, betonte Heilmann. „Nach der Aktenlage hat die Staatsanwaltschaft richtig gehandelt.“
Und ich denke das gibt auch in etwa einen Ausblick darauf, was man von dem anstehenden Revisionsverfahren zu erwarten hat. Ich gehe stark davon aus dass das verhängte Urteil gegen GLL auch an der Stelle noch einmal bestätigt wird - wenn nicht sogar noch verschärft, da die Dreistigkeit die GLL und ihre Anwälte besitzen, trotz der Verurteilung wegen Falschaussage und dem Freispruch der vermeintlichen Vergewaltiger eine Medienhetze anzuheizen, die gegen Rechtsstaat und Richter gerichtet ist, eigentlich zusätzlich bestraft gehört.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.06.2016 um 18:51
@insideman
Zum Freiwild wird sie in der Presse, wenn sogar ein Richter als Kolummnist sie öffentlich als Schlampe darstellt, die mit ihren Brüsten mehr verdient als er. Und dabei außer acht lässt, dass er das Einkommen auf Lebenszeit sicher hat, plus Rente, und sie von nichts als ihrem Mediensternchen-Ruhm lebt, der von heute auf morgen vorbei sein kann.
Dagegen rechnet er dann das Einkommen der Angeklagten, ohne das Einkommen aus der Veröffentlichung des Videos zu berücksichtigen.

Ja, so wurden auch Prostituierte immer als die gierigen Weiber dargestellt, die ihre Freier ausnehmen. Das hat Tradition.

@CosmicQueen
Wer strebt Sexverträge an? Was sollen die nutzen? Wenn man jemanden zum Sex zwingen kann, kann man auch eine Unterschrift erzwingen. Oder man einigt sich, und dann läuft es aus dem Ruder.

Ich rede von GLL als "Vorkämpferin", weil sich an ihrem Fall ein Thema hier nun auch schon seit Wochen hält und eben jene Fragen diskutiert werden, die ich aufzählte.
Egal, wie ihr Verfahren ausgeht, und ob es ihr nutzt .... vielleicht nutzt es insgesamt, dass darüber diskutiert wird.

@DoctorThrax
Mrs-Rosa Parks wollte auch nur einen Sitzplatz, weil sie müde war. War sie darum egoistisch? Natürlich. Die meisten Menschen engagieren sich für oder gegen etwas, weil sie persönlich betroffen sind, das ist ganz normal.

Du meinst also, jemand müsse sich auch 2 Jahre nach einer Tat, an die er sich nicht selbst erinnern kann, weil dazu nur das Video vorliegt, angemessen traumatisiert verhalten?


Da fällt mir ein ....


melden
DoctorThrax
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.06.2016 um 18:54
FF schrieb:Du meinst also, jemand müsse sich auch 2 Jahre nach einer Tat, an die er sich nicht selbst erinnern kann, weil dazu nur das Video vorliegt, angemessen traumatisiert verhalten?
Wenn ich das meinen würde, dann hätte ich es geschrieben.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.06.2016 um 19:05
Vielleicht nicht nur für @buntervogel ...

Hier ist noch mal ein anderer Beitrag über den ach so hochgeschätzten Herr Fischer.

Dies mal geschrieben von einem Mann, Mit-Herausgeber der FAZ.
Ein Kollege gab ihm deswegen den Namen „Killermimose“. An seinen Nehmerqualitäten muss der Richterpublizist nämlich noch arbeiten. Doch beim Austeilen, selbst in den unteren Regionen, ist er unübertrefflich.
Und es gibt ja so viele Idioten auf der Welt, die nur ein Mann vom Fach beleidigen kann, ohne selbst vor dem Strafrichter zu landen. Zimperlich darf man dabei natürlich nicht sein. Die Pflicht des Richters zur Mäßigung, das Gebot der Verhältnismäßigkeit, das Prinzip, im Zweifel für den Angeklagten zu entscheiden, den Anspruch auf rechtliches Gehör – all diesen Ballast wirft der schreibende Jurist ganz befangen ab, wenn er auf ZEIT ONLINE unter dem wehenden Banner des Bundesrichters zu seinen Strafexpeditionen losgaloppiert.
http://www.faz.net/aktuell/politik/fraktur/fraktur-ein-richter-sieht-rot-14218603.html#/elections

"Killermimose" ist gut, den Ausdruck muss ich mir merken. Weiß aber nicht, ob ich den auch hier verwenden darf :)


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.06.2016 um 19:11
@Dogmatix

Killermimose passt. Hatte den Text gerade eben noch einmal gelesen. :) Danke für's Einstellen.


melden
Anzeige
DoctorThrax
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

23.06.2016 um 19:17
@Dogmatix
Ich hatte den Kommentar von Fischer auch mal gelesen. Irgendwann kam ich dann an den Punkt wo es einfach uninteressant wurde, weil ich es schwer zu lesen fand. Was er auf 10 Seiten schreibt, hätte man ohne Polemik in 10 Sätzen abhandeln können. Aber das was er zu der rein juristischen Bewertung des Casus schreibt, finde ich nachvollziehbar.


melden
201 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden