Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

29.06.2016 um 18:44
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Aber natürlich hast Du recht - falls eine bloße Bedrohungssituation wirklich keine "Drohung" im Sinne der Norm wäre (was ich spontan nicht glauben könnte), dann könnten clevere Täter das aus nutzen. Und das wäre eine Auslegungslücke.
Exakt eine der Lücken die eine Änderung schließen soll. Tatsächlich ist es so, dass der Täter GESTEHEN KANN, GEWUSST ZU HABEN, DASS DAS OPFER DEN SEX NICHT WOLLTE. (sorry fürs schreien)

Paragraph 177 definiert das so eng, dass er dennoch eine der 3 Nötigungshandlungen also Drohung, Gewalt oder Ausnutzung einer schutzlosen Lage begehen müsste um für Vergewaltigung verklagt zu werden.

Daher (und das drängt sich mir schon die ganze Zeit auf ) bin ich der Meinung dass du die derzeitige gesetzliche Lage fehlinterpretierst und dich stattdessen auf deinen gesunden Menschenverstand gestützt hast. Denn deine Interpetation der derzeitigen Lage ist ja exakt die, dass Vergewaltigung strafbar zu sein hat, wenn dem Angeklagten klar sein muss, dass das Opfer keinen Sex will.

Dieser Zustand entspricht aber nicht dem aktuellem Zustand sondern unserer Forderung.


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

29.06.2016 um 20:32
interpreter schrieb:xakt eine der Lücken die eine Änderung schließen soll. Tatsächlich ist es so, dass der Täter GESTEHEN KANN, GEWUSST ZU HABEN, DASS DAS OPFER DEN SEX NICHT WOLLTE. (sorry fürs schreien)
Dafür hätte ich ja mal gerne min. 5 Urteile die diese Behauptung stützen. Auch wenn sie geschrien ist. Dürfte ja nicht so schwer sein wenn das ständige Rechtssprechung ist.
interpreter schrieb:Denn deine Interpetation der derzeitigen Lage ist ja exakt die, dass Vergewaltigung strafbar zu sein hat, wenn dem Angeklagten klar sein muss, dass das Opfer keinen Sex will.
Genau so ist es ja auch. Auch hier hätte ich gerne mal min. 5 Urteile die etwas anderes sagen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

29.06.2016 um 20:54
Es passt noch eine weitere Sache so gar nicht zusammen in diesem Fall. Vielleicht hat jemand von Euch eine Erklärung ?

1. Vergewaltigung ist ein schweres Verbrechen und deshalb ist ein Ermittlungsverfahren in dieser Sache eine große Belastung für alle Beteiligten, Eile ist geboten.

2. Es gibt für ein Vergewaltigungsverfahren ungewöhnlich viele Beweismittel : 12 Videos, die Chat Protokolle.

3. Es gibt ein eindeutiges, drastisches Urteil : 24000 gegen die KLÄGERIN. Spricht dafür, dass die Richter sich ihrer Sache sehr sicher sind.

4. Und trotz der vielen Beweismittel und der scheinbaren Eindeutigkeit braucht es 3,5 Jahre von der Anzeige bis zum Strafbefehl. Das passt nicht zusammen.

Erklärungen?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

29.06.2016 um 21:16
@schtabea

wegen Vergewaltigung wird doch garnicht mehr ermittelt, der Verdacht hatte sich doch nicht erhärtet, das vor ca 2 Jahren schon abgeschlossen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

29.06.2016 um 21:33
@schtabea

Ich denke, Du sprichst hier auch die Frage der Beweis-Sicherung an.

Da weiß ich nur sehr wenig.

Ich weiß noch nicht einmal, inwiefern für die von Dir in Punkt 1 und 3 angesprochenen Fragen --

1. Vergewaltigung?
3. Falschbeschuldigung? Hierzu aber gibt es *kein* Urteil! Es gab einen Strafbefehl, der aber durch den Einspruch wirkungslos wurde.

-- einer der Beteiligten (als Beteiligter? als Zeuge?) verhört werden konnte.

Ich habe aber gelesen, dass die Verteidigung die Frage der Beweismittel und ihrer -sicherung noch weiter thematisieren wird.

Noch einmal: es gibt momentan kein "eindeutiges, drastisches" Urteil.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

29.06.2016 um 22:07
McMurdo schrieb:Dafür hätte ich ja mal gerne min. 5 Urteile die diese Behauptung stützen. Auch wenn sie geschrien ist. Dürfte ja nicht so schwer sein wenn das ständige Rechtssprechung ist
Du könntest eine Suchmaschine bemühen und sie dir suchen, wenn du sie gerne hättest.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

29.06.2016 um 22:26
@interpreter
...war es nicht früher immer so, dass der der behauptet auch belegen must?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

29.06.2016 um 22:30
@Balthasar70

Ich bitte um Verzeihung, aber ich reagiere nicht auf willkürliche Arbeitsaufträge von Forenmitgliedern, bei denen ich in Frage stelle ob sie in der Lage sind sinnerfassend zu lesen.

Weiterhin bin ich der Überzeugung, dass meine Position durch die Gesetzestexte ausreichend belegt ist. Der Behauptende muss seine Behauptung beweisen, aber der Zweifelnde definiert nicht den Rahmen in dem das zu erfolgen hat.

Aber schön dass du wieder einen einzelnen Satz gefunden hast :) Hast du inzwischen deine Kenntnisse in Wahrscheinlichkeitsrechnung aufgefrischt, damit wir die frühere Frage weiter debattieren können?


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

29.06.2016 um 22:33
@interpreter
...welche Spezielle Mathematik brauchst Du noch gleich um die Wahrscheinlichkeit eines Münwurfes zu berechnen?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

29.06.2016 um 22:36
@Balthasar70

Es geht nicht um einen Münzwurf sondern um etwas, dass man "Abhängige Zufallsereignisse" nennt. Beispielsweise die Frage, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass bei 80 Münzwürfen mindestens einmal Kopf gezeigt wird.

Diese Wahrscheinlichkeit ist ganz klar nicht 4000%.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

29.06.2016 um 22:47
@interpreter

Oh Nein, nicht schon wieder Wahrscheinlichkeitstechnung, 8. Klasse : hat schon gestern nicht geklappt bei Dir....


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

29.06.2016 um 22:56
@Dogmatix

Doch klar gibt's ein Urteil : Ein Strafrichter hat sich mit dem Fall befasst und GLL ohne mündliches Hauptverfahren zu 24000 Euro Strafe verurteilt. Das Urteil ist jedoch nicht rechtskräftig geworden, weil sie Einspruch eingelegt hat.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

29.06.2016 um 22:59
@schtabea

sagt die Person, deren Zufallsexperimente bei Änderung der Variablen p-Werte von über 1 oder Wahrscheinlichkeiten von über 100% zulassen. Prost Mahlzeit.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

29.06.2016 um 23:29
interpreter schrieb:Du könntest eine Suchmaschine bemühen und sie dir suchen, wenn du sie gerne hättest.
Ich benötige sie nicht. Ich hab ja auch nicht behauptet das es diese Schutzlücken gibt. Aber gut. War mir fast klar das da nichts mehr kommt. Fakten interessieren wohl mal wieder nicht.
interpreter schrieb:Weiterhin bin ich der Überzeugung, dass meine Position durch die Gesetzestexte ausreichend belegt ist.
Nur das die Rechtssprechung zu diesen Gesetzen gar keine Schutzlücke aufweist.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

29.06.2016 um 23:34
McMurdo schrieb:Ich benötige sie nicht. Ich hab ja auch nicht behauptet das es diese Schutzlücken gibt. Aber gut. War mir fast klar das da nichts mehr kommt. Fakten interessieren wohl mal wieder nicht.
Doch durchaus. Nur ist es halt so, dass Fallakten im Internet nicht so einfach zu erreichen sind. Dafür muss man (normalerweise kostspielige) Teilgebietspezifische Datenbanken für Präzedenzfälle bemühen oder auf schriftliche Publikationen zurückgreifen. Warum glaubst du, haben Anwälte so umfangreiche Büchersammlungen? Die Gesetzesbücher kann man kompakt stapeln, auch wenn man alle hat.

Weiterhin und eigentlich zentraler Punkt in dieser Sache ist, dass ich tagelang mit dir diskutiert habe und du ständig Quellen ignoriert hast. Einen Weg dafür fändest du auch bei klaren Präzedenzfällen. Letztlich ist es nunmal so, dass ich dich einfach nicht in aureichendem Maße für befähigt halte um dich zu respektieren oder um solch umfangreiche Arbeitsaufträge von dir zu akzeptieren. Meine Zeit ist mir zu kostbar und ich verbringe sie lieber anders.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

29.06.2016 um 23:50
interpreter schrieb:Doch durchaus. Nur ist es halt so, dass Fallakten im Internet nicht so einfach zu erreichen sind.
Billige Ausrede.
Für NRW gibt's da z.b. eine wunderbare öffentliche kostenlose Datenbank.
https://www.justiz.nrw/BS/nrwe2/index.php


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

29.06.2016 um 23:51
@McMurdo

Hast die Hälfte nicht gelesen oder? Macht nichts. Gute Nacht.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

29.06.2016 um 23:56
interpreter schrieb:Weiterhin und eigentlich zentraler Punkt in dieser Sache ist, dass ich tagelang mit dir diskutiert habe und du ständig Quellen ignoriert hast.
Wie soll ich etwas ignorieren das du nicht geliefert hast. Den Opferanwalt z.b. hast du ja immer noch nicht in Gesetzen nachweisen können. Das Berufsbezeichnungen nicht im Gesetz stehen ist auch widerlegt. Und was nun einen Rechtsanwalt von einem Opferanwalt unterscheidet konntest du auch noch nicht nachweisen. Und jetzt geht es mit der Schutzĺücke weiter. Auch da wieder Fehlanzeige deinerseits.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

30.06.2016 um 00:02
interpreter schrieb:Doch durchaus. Nur ist es halt so, dass Fallakten im Internet nicht so einfach zu erreichen sind.
btw: ich nehme doch an, dass die Interessenvertreter dieser Gesetzesänderung irgendwo mal so eine Liste zusammengestellt haben um ihr Anliegen auf belastbaren Material vorzutragen? Kann mich aber auch irren natürlich.


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

30.06.2016 um 01:05
@schtabea

So geschrieben ist das, im Vergleich zu deinem früheren Eintrag, ok.

Weißt Du, ob besagter Strafrichter die Beschuldigten angehört hat?


melden
246 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Licht32 Beiträge
Anzeigen ausblenden