weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

22.08.2016 um 20:54
@Mech
Den beiden Männern drohte doch gar keine Verurteilung in diesem Verfahren. Das Verfahren lief gegen GLL und lautete auf falsche Verdächtigung.

Emodul


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

22.08.2016 um 20:55
@interpreter

Bist Du sicher, daß sie vor den Fernsehkameras lügen darf, solange sie es nicht den Ermittlern gegenüber tut ? In jedem Fall erschüttert es ihre Glaubwürdigkeit. Ich beziehe mich hierbei auf das um Hilfe schteien, daß angeblich auch auf den Videos zu sehen sei.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

22.08.2016 um 20:57
@Mech

Das nennt man eine falsche Dichotomie. Es gibt nicht nur die Möglichkeit, dass sie Verurteilt wird und die Beiden nicht oder das die Beiden Verurteilt werden und sie nicht.

Es gibt auch die Möglichkeit das keiner verurteilt wird, beispielsweise wenn keine Vergewaltigung vorlag (oder nachgewiesen werden kann) und dennoch sie daran glaubt und ihr NICHT das Gegenteil nachgewiesen werden kann.

Btw. gehe ich zumindest nicht von Unzurechnungsfähigkeit oder Wahnsinn aus sondern von einem Irrtum in einer sehr stressigen Situation.

Zumindest solange es keinen sinnvollen Grund gibt was anderes anzunehmen, beispielsweise aufgrund einer plausiblen und nachvollziehbaren Urteilsbegründung.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

22.08.2016 um 20:57
interpreter schrieb:Nein mich interessieren die Fakten.
Fakt ist aber auch, sie konnte keine ihrer Behauptungen untermauern, während die Staatsanwaltschaft das konnte.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

22.08.2016 um 20:57
@insideman
ich glaube ihr einfach, ich glaube, dass sie sich vergewaltigt fühlt, dass sie wirklich denkt, benutzt, ausgenutzt worden zu sein, und sie dazu nicht ihre Zustimmung gegeben hat oder gegeben hätte, wenn sie es gekonnt hätte. Zumindest hätte sie nicht dem Sex in dem Ausmaß und auf diese Art und Weise zugestimmt. Ist eben meine Einschätzung, ich kann Dir das nicht besser begründen, aber für mich gibt es keinen guten Grund, zu lügen. Wozu wäre das gut? Was genau würde ihr das bringen? Sie sprach ja schon von Vergewaltigung, als es noch keinen Hype gab, sie konnte also gar nicht absehen, dass sie zu einer "Gallionsfigur" stilisiert werden würde......ihr Marktwert ist ja offenbar (siehe Tagessatz) auch eher gesunken, als gestiegen....also WAS genau wäre der Grund, zu lügen? Die Videos waren sowieso im Umlauf, sie blieben auch im Umlauf, wie wir wissen.

@Mech
nein, denn es hatte sich ja erledigt, es wurde ja festgestellt, es sei keine, fertig. GLL unternahm ja nichts dagegen. Es wäre den "Herren" also nix passiert, außer dem Strafbefehl wegen der Verbreitung.....es ging ja erst los, als GLL der Falschbeschuldigung angeklagt wurde. Und das sie sich dagegen wehrt, finde ich nachvollziehbar. Sie hatte ja das erste "Urteil" akzeptiert, dass es nicht feststellbar sei, worauf sich ihr nein nun beziehen würde und man deshalb nicht davon ausgehen kann, dass es sich auf den Geschlechtsverkehr beziehe......könnte ja auch nur das Filmen sein.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

22.08.2016 um 20:59
@Corky

Das ist für die Frage relevant, ob es eine Vergewaltigung war, nicht aber für die Frage ob eine falsche Verurteilung vorlag.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

22.08.2016 um 21:02
@interpreter
Ich beziehe mich auf heute...
Das Schlussplädoyer der Staatsanwältin ist denn auch ein Knock-Out für Lohfink und ihre Verteidigung: "Ich nehme Ihnen Ihren Filmriss einfach nicht ab", sagt Gögge. Auch dramatisierende Darstellungen seien falsche Verdächtigungen. Man müsse die Ermittlungsbehörden vor sinnlosen Strafverfolgungsmaßnahmen schützen. Und Falschbeschuldigte vor Fehlentscheidungen. Falsche Verdächtigungen seien eine Straftat.
Sie wirft Lohfink vor, dass sie sich im Prozess Nachfragen verweigert habe. Es sei nicht verstehbar, wieso bei der Anzeige zuerst von einvernehmlichem Sex und eine Woche später von Vergewaltigung die Rede gewesen war.
Dieser Argumentation ist das Gericht gefolgt sonst gäbe es keine Verurteilung.
Ihr Verhalten in dem anderen Prozess und davor spielt eine Rolle, das war ja die falsche Verdächtigung.

http://www.stern.de/panorama/gina-lisa-lohfink---so-war-es-im-gerichtssaal-7020980.html


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

22.08.2016 um 21:03
Tussinelda schrieb: aber für mich gibt es keinen guten Grund, zu lügen. Wozu wäre das gut?
Nun da wäre zum einen mal die Tatsache, dass sie ziemlich angepisst sein wird, weil das Video weiterverbreitet wurde.

Da kann man schon aud Rache aus sein. Dann wurde das Video auch noch im Internet als Rape Video bezeichnet, da kann man schon mal auf den Zug aufspringen.

Und GLL muss doch gelogen haben, oder jetzt mal ehrlich, glaubst du daran, dass sie im Video nach Hilfe und der Polizei schreit und das Gericht SO urteilt?

Entweder das oder sie hat nachweislich vor der Kamera gelogen.
Tussinelda schrieb:.ihr Marktwert ist ja offenbar (siehe Tagessatz) auch eher gesunken, als gestiegen....
Nein. Sie kommt nun in den Dschungel und wird sehr viel Geld bekommen. Sicher mehr als vor der Geschichte. Warum sie weniger verdient hat in letzter Zeit wird wohl daran liegen, dass sie weniger gearbeitet hat.

Der Marktwert wird trotzdem gestiegen sein.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

22.08.2016 um 21:03
@osttimor

nochmal bitte genau mein Geschriebenes lesen.

@emodul

Ich beziehe mich aber auf diese angebliche Vergewaltigung. Ihre falsche Verdächtigung die sich auf diese Vergewaltigung bezieht ist ein Rufmord in vielerlei hinsicht. Dir ist klar was alleine passiert wenn Menschen als Vergewaltiger etc. tituiert werden, obwohl sie keine sind? verlust der arbeit, freunde, nicht zu vergessen der Soziale druck der geschehen kann. Ist dies dann gerecht?

@interpreter

Auch für dich. Wenn du in einem solchen fall, sogar medial aufgearbeitet, als Vergewaltiger abgestempelt wirst, ist dies ein großer Verlust für die jeweilige Personen die den Vergewaltiger stempel aufgedrückt bekommen hat.. Von diversen Lynchmobs mal ganz zu schweigen.

Und das kann sogar hinüber zu haftstrafen gehen, was bedeutet. EIne Person wird wegen eienr FALSCHEN BEHAUPTUNG zu UNRECHT ins gefängnis gesteckt. Will man so was dann wirklich verteidigen?



Sie hat eine falschbeschuldigung aufgestellt , zwei Männer fast ins gefängnis gebracht deswegen, ihren ruf beschädigt und versucht sich darauß aus diesem falschen gestrick auch noch mit anderen Lügen rauszuwinden und soll dann auch noch freigesprochen werden? Was kommt als nächstes für euch, ist es dann legitim Jemanden als Kinderschänder zu denunzieren ,nur weil er nicht guten tag gesagt hat?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

22.08.2016 um 21:04
Das Ganze ist wirklich verzwickt. Jetzt haben wir schon "Nein heißt Nein" und der GLL Fall ist immer noch keine Vergewaltigung.
vllt. sollten wir das wirklich auf "vergewaltigung ist, was ich so empfinde" ändern. Wird halt schwierig wenn einer so empfindet und er andere empfindet es anders...


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

22.08.2016 um 21:04
McMurdo schrieb: stand sie wohl offensichtlich nicht unter Einfluss irgendwelcher bewusstseinstrübender Substanzen so wie angegeben. So stand es heute in den Meldungen.
Das ist ja der erste Part der Falschbeschuldigung. Die K.O.-Tropfen, mit deren Zuhilfenahme dann die Vergewaltigung passiert sein soll.

Der Gutachter kommt aufgrund des Videomaterials zu dem Schluss:
Dieser hatte gesagt, der Einsatz der Tropfen sei mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen, es gebe keine Anhaltspunkte dafür. Lohfink sei in der umstrittenen Nacht wach, ansprechbar und orientiert gewesen. Das ergebe sich aus den Videofilmen, die in der fraglichen Nacht gemacht worden seien. Unter der Wirkung der Tropfen könne man keine Pizza bestellen und mit der Managerin telefonieren.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/gina-lisa-lohfink-geldstrafe-wegen-falschbezichtigung-a-1108897.html

Und ihr glaubt wirklich, dass sie der Managerin am Telefon nicht gesagt hätte: Du, die beiden Typen haben mich mit zu sich in die Wohnung genommen, die haben Sex mit mir ich will das nicht - und sagt stattdessen, sie esse Pizza?

Das ist dann wohl sehr wohl ein Beweis, der die Staatsanwältin davon überzeugte, wohingegen das Hilfe, Polizei scheinbar nicht drauf ist, da nicht erwähnt!


melden
Robert80
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

22.08.2016 um 21:05
@Tussinelda
Ne, der Markwert ist nicht gesunken. Die hatte einfach weniger Aufträge. Die kann froh sein, dass das Urteil nicht nach dem Dschungelcamp gefällt wurde.

Da jeder Zuschauer von Dschungelcamp weiß, wie über die "Bewohner" des Camps gehetzt wird. Da kann man sich schon auf manch bösen Spruch seitens der Moderatoren gefasst machen.

Ist der guten GLL wahrscheinlich in ihrer Parallelwelt nicht bewusst.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

22.08.2016 um 21:05
Mech schrieb:nochmal bitte genau mein Geschriebenes lesen.
meine antwort war auch sarkastisch gemeint :)


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

22.08.2016 um 21:05
@Durchfall
Einspruch, besserer Vorschlag: Vergewaltigung ist was ich so eine Woche später empfinde.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

22.08.2016 um 21:06
@osttimor

dann tut es mir leid, dann habe ich nichts gesagt zu dir.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

22.08.2016 um 21:06
@schtabea

Die Behauptungen vor der Fernsehkamera spielen in erster Linie keine Rolle, weil zu diesem Zeitpunkt das Verfahren bezüglich der Vergewaltigung schon beendet war.

Daher hätten die Behauptungen nicht dazu führen können, dass das Verfahren herbeigeführt wird oder fortdauert.

Siehe:

Wikipedia: Falsche_Verdächtigung

@Corky
Corky schrieb: Sie wirft Lohfink vor, dass sie sich im Prozess Nachfragen verweigert habe. Es sei nicht verstehbar, wieso bei der Anzeige zuerst von einvernehmlichem Sex und eine Woche später von Vergewaltigung die Rede gewesen war.
Was? Ich dachte Angeklagte hätten das Recht Aussagen zu verweigern, ohne das man das gegen sie auslegen darf.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

22.08.2016 um 21:07
@Corky
@Durchfall

Ihr seid zu neumodisch. Sofort wenn jemadn auch nur behauptet er/sie wäre vergewaltigt worden muss der jenige der Verdächtigt wird ohne wenn und aber sofort auf den Scheiterhaufen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

22.08.2016 um 21:07
@Mech
die standen aber nicht mit einem Fuss im Gefängnis....nicht mal annähernd.....also bitte, lass die Übertreibungen.....


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

22.08.2016 um 21:08
Sehr nachvollziehbares Urteil und aus meiner Sicht völlig richtig.

Sie hat wohl wissentlich die Unwahrheit gesagt, wie schon mit der Behauptung vor dem Gericht, es wäre im Video angeblich"Hilfe, Hilfe Polizei" zu hören/gesehen gewesen, was defacto nicht stimmen kann, sonst wäre das Gericht nicht zu so einem eindeutigen Urteil gekommen!


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

22.08.2016 um 21:10
@interpreter
Ein deutsches Gerichtsaal ist nicht RTL 13h - also etwas anders argumentieren.
Sie hat im ersten Prozess gelogen und hätte die Chance gehabt falls es subjektiv keine falsche Verdächtigung gewesen ist sich dazu zu äußern...so blieb (nur) die Lüge im Raum stehen.


melden
103 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden