Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

06.07.2016 um 22:23
@Robert80
Danke für die Info. Na dann sollte man das mit ihr noch näher hinterfragen, ohne Zweifel.


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

06.07.2016 um 22:26
Robert80 schrieb:GLL ist doch am nächsten Abend auch wieder zu ihrem vermeintlichen Vergewaltiger und sie soll nach Aussagen der Leute, die das Video gesehen haben auch gestöhnt haben und zwar nicht aus Leid...
:shot:

Das war so klar und vorhersehbar, dass das jetzt kommen musste. Es bleibt einem hier auch echt nichts erspart.

"angeblich" "sie soll"

ja, genau - das ist schon mal ne gute Grundlage, um eine Entscheidung darüber zu fällen, wie es tatsächlich gewesen ist :shot:

Und sie war ja so unbeeindruckt von dieser ganzen Geschichte, dass sie auch heute noch dick bekumpelt mit den zwei kleinen (beliebig viele, äußerst niveaulose Bezeichnungen einsetzbar) ist.
Sie hat ja auch keinen Nervenzusammenbruch gehabt, im Gericht z. B., nein.

alles ganz harmlos


melden
Robert80
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

06.07.2016 um 22:28
@Alicet
Lt. Video hat GLL auch den Raum verlassen und ist wieder zurück gekommen und dann gingen die sexuellen Handlungen weiter.

Du behauptest also das ein deutsches Gericht eine offensichtliche Vergewaltigung einfach ignoriert und das Opfer auch noch bestraft und das obwohl es viele Videos von der besagten Nacht gibt?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

06.07.2016 um 22:31
Durchfall schrieb:GLL hat es auch gefallen.
Sonst hätte sie hinterher den Typen nicht noch SMS geschrieben.
Das ist aber interessant, dass du weißt, wie ein anderer Mensch fühlt. Ich bin ja über die empathischen Fähigkeiten der User eh schon äußerst verwundert, aber das krönt nun echt alles. :shot:
Sie scheint ein Mensch zu sein, der dieses 'schuldig sein' sehr gewohnt ist, so sehr, dass sie wohl bei allem was ihr an Negativem passiert zuerst alle 'Schuld' bei sich sucht. Dieses grundsätzliche Schuldgefühl erklärt mir (meine ganz persönliche Meinung!) die von ihr geschriebenen sms am Tag nach der 'Tat'. Sie glaubte, der junge Mann fände sie nett, sie hatte offensichtlich auch für ihn geschwärmt – und dann sitzt sie nach einem Treffen da mit einem Blackout. Ein Filmriss, durch den sie sich nicht erinnern kann, was die Nacht davor geschehen ist. Der Mann, von dem sie glaubt er mag sie, meldet sich nicht bei ihr – und logischerweise sucht sie erstmal wieder die Schuld dafür bei sich … 'Hab ich etwas falsch gemacht?' Also tut sie, was sie in der Situation für richtig hält. Sie schickt ihm diese beiden sms ' geht es dir gut?' 'ich vermisse dich'. Und sie wartet darauf zu erfahren, was die Nacht davor passiert war. Und möglicherweise formulierte sie in ihren Gedanken schon alles aus, was sie an Entschuldigungen eventuell vorbringen muss.
Da erscheint mir die zweite Erklärung doch wesentlich plausibler und differenzierter.

@jk1 hat das echt super beschrieben


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

06.07.2016 um 22:31
Bloodborne schrieb:Redet sie von einem geilen Sex, so wie du? Nein.
Ja und? Das heißt ja nicht das sie nicht zum Höhepunkt kam.
jk1 schrieb:Das ist doch Quatsch. Du fandest den Sex geil. Findet man eine Vergewaltigung 'geil'? Ich glaub ja mal nicht.
Ich schrieb ja was ich mit geil meinte, nämlich den Höhepunkt. Und der ist nun mal kein Kriterium.
Alicet schrieb:Boah, du meinst das echt ernst, oder?
Schon mal darüber nachgedacht, was wohl der Sinn dieses Gesetzes ist?
Natürlich meine ich es ernst. Und genau sowas steht zukünftig dann unter Strafe.
Weil man eben Vergewaltigung NICHT immer an objektiven Kriterien, wie weinen, wehren etc. erkennen kann - was ist daran so schwer zu verstehen?
Und ich dachte immer es ist entscheidend was der Täter macht und nicht was das Opfer denkt.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

06.07.2016 um 22:33
@Alicet
Also da finde ich meine Erklärung viel besser als deine.
Es deutet alles darauf hin, dass es ihr erst nicht mehr gefallen hat, als die das Video verbreitet haben.

sehr glaubwürdig GLL

#TeamAntiGinaLisa


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

06.07.2016 um 22:34
Alicet schrieb:Da erscheint mir die zweite Erklärung doch wesentlich plausibler und differenzierter.

@jk1 hat das echt super beschrieben
Diesem Urteil schliesse ich mich an. War überhaupt ein sehr schöner Beitrag, der in dem ganzen "Lärm" hier leider etwas untergegangen ist.

Emodul


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

06.07.2016 um 22:34
@McMurdo
McMurdo schrieb:Ja und? Das heißt ja nicht das sie nicht zum Höhepunkt kam.
Höhepunkt ist nicht gleich geiler Sex. Ich hatte auch schon mal schmerzhafte Höhepunkte.

Und nur zur kurzen Randnotiz: ich bin weit davon entfernt Feministin zu sein und weiß das auch Frauen vergewaltigen, Pädophil usw. sind. Doch das was du hier mit einer wachsenden Begeisterung erzählst, und auch immer wieder den geilen Sex hervorhebst, kann man doch schwerlich ernst nehmen, tut mir leid.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

06.07.2016 um 22:37
@Alicet
Alicet schrieb:Weil man eben Vergewaltigung NICHT immer an objektiven Kriterien, wie weinen, sich wehren etc. erkennen kann - was ist daran so schwer zu verstehen?
Und woran erkennst du dann eine Vergewaltigung im Falle GLL?
Denn für dich ist es ja anscheinend die Wahrheit bzw Fakt.
Alicet schrieb:Damit man der Wahrheit nicht ins Gesicht sehen muss, nämlich, dass sie hier vergewaltigt wurde, erfindet man einfach irgendwelche kruden Stories


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

06.07.2016 um 22:38
Bloodborne schrieb:Höhepunkt ist nicht gleich geiler Sex. Ich hatte auch schon mal schmerzhafte Höhepunkte.
Deshalb fragte mich @osttimor ja auch danach was ich mit geil meinte.
Bloodborne schrieb:und auch immer wieder den geilen Sex hervorhebst, kann man doch schwerlich ernst nehmen, tut mir leid.
Was heißt immer wieder? Ich hab das nur einmal erwähnt. Und dann noch mal klar gestellt das ich damit den Höhepunkt meinte. Immer wieder hervorheben tun hier andere.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

06.07.2016 um 22:40
@McMurdo
Du liegst dennoch falsch, weil, wie gesagt, der Höhepunkt allein nicht ausreicht um als "geiler Sex" zu gelten. Weil du es jedoch als solchen empfindest, ist es in meinen Augen noch immer eine Nötigung und Verführung, jedoch keine Vergewaltigung.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

06.07.2016 um 22:42
Bloodborne schrieb:Du liegst dennoch falsch, weil, wie gesagt, der Höhepunkt allein nicht ausreicht um als "geiler Sex" zu gelten.
Woher willst du wissen was für mich geiler Sex ist und was nicht. Und im übrigen spielt das für die Tat immer noch keine Rolle, da ich klar meinen Willen geäußert hatte keinen Sex zu wollen.


melden
Robert80
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

06.07.2016 um 22:45
@McMurdo
Die Frage ist ja auch wie man ein "NEIN" im nachhinein beweisen will, bzw. das es einvernehmlich war. Es filmen sich doch nicht alle beim Sex, oder bin ich nicht uptodate...


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

06.07.2016 um 22:47
Robert80 schrieb:Die Frage ist ja auch wie man ein "NEIN" im nachhinein beweisen will, bzw. das es einvernehmlich war. Es filmen sich doch nicht alle beim Sex, oder bin ich nicht uptodate...
Hab ich hier auch schon erwähnt. Interessiert aber die pro Fraktion hier nicht.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

06.07.2016 um 22:48
@McMurdo
McMurdo schrieb:Woher willst du wissen was für mich geiler Sex ist und was nicht. Und im übrigen spielt das für die Tat immer noch keine Rolle, da ich klar meinen Willen geäußert hatte keinen Sex zu wollen.
Bei dir klingt das so: "Boa, der Sex war geil, bin gekommen. Eigentlich wollte ich nicht, aber... geil war er."

So eine Denkweise kann man schwerlich ernst nehmen. Es sei denn du bist traumatisiert oder dergleichen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

06.07.2016 um 22:53
Bloodborne schrieb:Bei dir klingt das so: "Boa, der Sex war geil, bin gekommen. Eigentlich wollte ich nicht, aber... geil war er."
Ich wollte ja auch nicht. Trotzdem bin ich dabei gekommen. Soll vorkommen. Wenn du denkst das so eine Situation völlig irrsinnig ist dann gebe ich dir Recht. Aber genau darauf steuern wir mit dem neuen Gesetz zu.
Bloodborne schrieb:So eine Denkweise kann man schwerlich ernst nehmen. Es sei denn du bist traumatisiert oder dergleichen.
Dann bitte sofort gegen den neuen Gesetzentwurf protestestieren!


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

06.07.2016 um 23:01
@emodul

Sehr vielen Dank für die neuerliche, ergänzte und noch genauere Chronologie inkl. Quellenangaben!

Das Einzige, was mir noch einfiel (re: 03.06.2012), ist dass die später von der Polizei beschlagnahmten Aufnahmen aufweisen: viele Schnitte und verschiedene Aufnahmezeiten (Nacht/Tag-Helligkeit: siehe Stern-Chronik). Dies könnte relevant werden, wenn, wie angekündigt, am nächsten Verhandlungstag der Gutachter im Gericht aussagt.

--------------

ps: wenn ich es richtig mitbekommen habe, soll der neue Gesetzentwurf ja Ende dieser Woche verabschiedet sein. Dann könnte man vielleicht sich ihn anschauen und in einem anderen/neuen Thread darüber diskutieren.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

06.07.2016 um 23:01
Die Gegenargumente und Befürchtungen sind immer wieder dieselben: Entweder es heißt, ein "Nein" sei nicht eindeutig genug, weil Frauen in echt "Ja" meinen, oder ein bloß gesprochenes "Nein" sei nicht belegbar, oder es wird erklärt, es sei absurd, "Nein heißt Nein" juristisch festzuschreiben, weil dann jede Frau nach jedem Sex ihren Sexualpartner anzeigen könne, einfach wenn sie sich im Nachhinein überlegt, dass sie den Sex doch irgendwie nicht wollte.
Eine Sprecherin des Justizministeriums erklärte kürzlich, die Sache mit dem "Nein" des Opfers sei schwer zu handhaben, weil ein "Nein" kaum nachzuweisen sei und Falschanzeigen drohten. "Sozialübliche Verhaltensweisen zu Beginn einer Beziehung könnten kriminalisiert werden."
Was ist das bitte für ein Gedankengang?
Zunächst: ein ganz gewohnter. Es hat eine lange Tradition, immer dann, wenn Frauen dabei sind, sich ein neues Stück Gerechtigkeit zu erkämpfen, laute Befürchtungen darüber zu äußern, dass sie ihre neuen Rechte womöglich missbrauchen werden - zum Schaden der Männer, natürlich. Als würden sie nur darauf warten. Als könnten Frauen nicht mit Freiheit umgehen. Und als sei es besser, sie sicherheitshalber an der kurzen Leine zu halten, bevor diese labilen Wesen sich noch sonstwas ausdenken.
Die Frau, das irrationale Wesen
Hegel erklärte in den Grundlinien der Philosophie des Rechts, Frauen und Politik passten schlecht zusammen: "Stehen Frauen an der Spitze der Regierung, so ist der Staat in Gefahr, denn sie handeln nicht nach den Anforderungen der Allgemeinheit, sondern nach zufälliger Neigung und Meinung." Als Frauen zu Beginn des 20. Jahrhunderts für das Frauenwahlrecht kämpfen, befürchtete man, sie würden sich nicht mehr um den Haushalt kümmern, ihre Kinder verelenden lassen und ihre Männer knechten. Als Frauen in den Siebzigerjahren für das Recht auf Abtreibung kämpften, warf man ihnen unter anderem vor, sie wollen nur "durch die Betten hüpfen". Und als es vor Kurzem in Deutschland darum ging, ob die Pille danach als Notfallverhütung rezeptfrei erhältlich sein sollte, wie in vielen anderen Ländern auch, da wurde der gesundheitspolitische Sprecher der CDU, Jens Spahn, nicht müde zu erklären, dass solche Pillen "nun mal keine Smarties" seien, ganz so als würden Frauen anfangen, sich davon zu ernähren, sobald sie frei in der Apotheke verfügbar wären.
Die Frau, das irrationale Wesen, das Freiheit nicht verträgt und sogar vor sich selbst beschützt werden muss - so weit, so traditionell und frauenfeindlich.
Aber es ist eben nicht nur das. Die Idee, es könnte nach einer Erweiterung des Sexualstrafrechts massenhaft zu Falschbeschuldigungen kommen, zeigt, wie sehr wir daran gewöhnt sind, zuerst an Männer zu denken.
Und das, obwohl die Lage so klar ist. Jede siebte Frau in Deutschland erlebt schwere sexualisierte Gewalt. Die allermeisten Frauen, die vergewaltigt werden, zeigen die Tat nicht an (je nach Studie 85 bis 95 Prozent), und in den meisten Fällen, in denen eine Tat angezeigt wird,kommt es nicht zu einer Verurteilung. Es gibt also offenbar erstens das Problem, dass sexualisierte Gewalt sehr verbreitet ist und zweitens das Problem, dass Frauen, die solche Gewalt erleben, sehr häufig erleben müssen, dass sie rechtlich nicht hinreichend geschützt sind. Als Falschbeschuldigungen werden in Deutschland laut einer Studie der London Metropolitan University aus dem Jahr 2009 gerade einmal drei Prozent der Anzeigen eingeschätzt.

Und trotzdem ist der erste - und letzte - Gedanke vieler, die von einer Verschärfung des Sexualstrafrechts hören: Ja, aber ist das nicht blöd für die Männer?
Im Ernst? Ich weiß, es ist schwer. Uns allen hat das Patriarchat tief ins Hirn geschissen, dass Männer mehr wert sind als Frauen, und es ist unglaublich schwer, sich das alles wieder aus dem Kopf zu kratzen. Aber es gibt Situationen, bei denen es nicht darum geht, wie man die Welt für Männer noch gemütlicher machen kann. Und dabei geht es gar nicht um abgedrehte Utopien von Radikalfeministinnen, sondern schlicht darum,offensichtliche Lücken zu schließen und den Verpflichtungen derIstanbul-Konvention nachzukommen, so wie andere Länder das auch hinkriegen.
Nicht zuletzt würde das der Intuition entsprechen, dass man mit Leuten, die sagen, dass sie keinen Sex wollen, eben keinen Sex haben sollte. Eigentlich ein sehr schlichter Gedanke. Und im Übrigen einer, der woanders schon gilt, wie Halina Wawzyniak (Linke) am Donnerstag im Bundestag erklärte: Wer gegen den Willen des Berechtigten ein Kraftfahrzeug fahre, mache sich strafbar. So einfach kann es sein. Ach, wär die Vagina doch ein Auto, sie wär jetzt schon in Deutschland angenehm sicher.



Quelle: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/sexualstrafrecht-waere-die-vagina-doch-ein-auto-kolumne-a-1089732.html


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

06.07.2016 um 23:03
Alicet schrieb:Stell dir doch einfach mal vor, du wärst eine Frau, und dir würde das passieren - und dann behaupte doch noch einmal, es wäre in diesem Fall keine Vergewaltigung.
du scheinst dich aber dagegen zu wehren, dass auch männer von frauen vergewaltigt werden können!


melden
Anzeige
Robert80
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

06.07.2016 um 23:06
Also ich finde dieses "Nein heisst nein"-Gesetz ist mehr Aktionismus als durchdacht:

http://www.vorwaerts.de/artikel/sexualstrafrecht-heisst-praxis-bedeutet

Es wird in solchen Fällen immer Aussage gegen Aussage stehen und wenn eine Frau dem Mann, aus welchen Gründen auch immer, was böses will, muss sie nur überzeugend sein.

Also lieber Männerwelt, macht mal nicht den Kachelmann :) :) :)

Nachtrag: Interessant wäre es wirklich, wenn ein Mann das Gesetz auch nutzt, wie in dem Beispiel von @McMurdo, hab mich nun selbst ertappt, dass ich die Männer ausgeklammert hab ;)


melden
323 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden