weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 11:27
@Venom
Venom schrieb:Hmm..und was wenn die Frau betrunken ist und von jemandem abgeschleppt wird? Würdet ihr dies als Vergewaltigung ansehen?
Also erst einmal finde ich es von der Frau selbst total verantwortungslos, sich selbst SO derbe abzuschießen und dann noch mit nem (fremden?) Mann mitzugehen. Das nur mal so am Rande.

Das kommt aber drauf an, ob die Frau noch eine Einverständniserklärung geben kann. Wenn sie nur da liegt und sich nicht mehr bewegt und mehr oder weniger bewusstlos ist, dann ist es für mich klar eine Vergewaltigung.


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 11:28
DoctorThrax schrieb:Naja, nur weil man sich vergewaltigt fühlt heißt es nicht dass man von einer Vergewaltigung reden kann.
Aha.
Wann kann man denn dann in deinen Augen von einer Vergewaltigung reden?
Was "muss" Frau tun, wie "muss" sie handeln, damit es für dich Vergewaltigung ist?


Keine Ahnung, wie viele Vergewaltigungsopfer du kennst, es können nicht besonders viele sein.


melden
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 11:32
Wenn Frau betrunken ist, und ein Mann diese Lage ausnutzt, ist das Vergewaltigung, ja.

Btw: Natürlich sollte man nicht zu viel trinken, aber es passiert nunmal, dass man manchmal über die Stränge schlägt.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 11:32
@Black_Canary
Und wenn sie mitmacht aber am nächsten Morgen draufkommt, dass sie es eigentlich nicht wollte?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 11:32
@Venom
Ich wuerde es nicht fuer eine Vergewaltigung halten, wenn noch aktiv mitgemacht wird. Moralisch ist es sicherlich nicht in Ordnung, wenn jemand, der selbst vollkommen nuechtern ist, sowas ausnutzt, aber eine Vergewaltigung ist es nicht - auch am naechsten Morgen nicht! Wer sich nicht unter Kontrolle hat, wenn er saeuft, sollte nicht saufen!


melden
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 11:36
@Venom

Du weißt doch, dass man nicht immer alles mitbekommt, wenn man betrunken ist. Alkohol ist ja schließlich eine Droge.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 11:38
Alicet schrieb:Die Signalwirkung ist dann die, dass eine Frau, wenn sie vergewaltigt wurde/sexuell belästigt wurde, in Zukunft noch eher geneigt sein wird, zu schweigen.
Die Signalwirkung ist, dass es sich eine nicht vergewaltigte Frau zweimal überlegt, bevor sie jemanden falsch beschuldigt.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 11:39
@Hatori
Hatori schrieb:Du weißt doch, dass man nicht immer alles mitbekommt, wenn man betrunken ist. Alkohol ist ja schließlich eine Droge.
Eben. Und deshalb finde ich, dass wenn jemand eine betrunkene Frau abschleppt oder es sogar umgekehrt ist, dass es als Vergewaltigung(sversuch) verurteilt werden sollte insbesondere wenn das Opfer darunter leidet.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 11:39
@Venom

Also, wenn sie mitmacht, ist es für mich keine Vergewaltigung. Sorry.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 11:40
Alari schrieb:Wer sich nicht unter Kontrolle hat, wenn er saeuft, sollte nicht saufen!
Ganz genau so ist es!


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 11:42
@Alari
Wenn eine Frau betrunken ist, dann ist sie also selbst schuld?
Wird ja immer besser.

Auch wenn eine Vergewaltigung nicht nach den Buchstaben des Gesetzes eine Vergewaltigung ist, und ein Gericht einen Freispruch ausspricht, kann es trotzdem eine gewesen sein. Das Gericht kann nur bestrafen, was zweifelsfrei zu beweisen ist. Selbst Mörder können frei kommen, wenn ihnen die Tat nicht nachzuweisen ist, oder sie kommen wegen Totschlag oder fahrlässiger Tötung mit sehr viel niedrigeren Strafen davon. Ein Mord kann trotzdem stattgefunden haben.

Und wenn das Empfinden des Opfers bei einer Vergewaltigung nicht ausschlaggebend ist ... was ist es dann? Wenn sie einverstanden ist, dann ist es keine, egal was vorgegangen ist.

@Black_Canary
Wenn sie nur noch mitmacht, weil sie sich nicht mehr wehren kann, aber deutlich "Nein" sagt und "Hör auf", dann ist das keine Vergewaltigung? Mal ganz unabhängig von diesem speziellen Fall gefragt.

Zum Vergleich: Wenn jemand sich heillos betrinkt und dann ausgeraubt wird, dann ist das auch keine Straftat?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 11:43
@Black_Canary
Im Rauschzustand kann man Dinge tun die man ansonsten lieber nicht tun würde und wenn jemand das ausnutzt hat er es auch verdient mit Vergewaltigungsvorwürfen konfrontiert zu werden. Dass er danach ein gefährliches Leben führen könnte (vor allem wenn die ganze Umgebung von Vorwürfen weiß) wegen dem ist seine Schuld, das nächste mal lieber nicht die Situation ausnutzen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 11:46
Was mich gerade ziemlich entsetzt: Einem Täter wird aufgrund von Drogen/Alkohol verminderte Schuldfähigkeit zugeschrieben.
Einem Opfer wird hier aufgrund desselben Drogen/Alkoholmissbrauchs umso mehr Schuld an der Situation gegeben.
Erkennt noch jemand den Fehler?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 11:48
FF schrieb:Wenn eine Frau betrunken ist, dann ist sie also selbst schuld?
Wird ja immer besser.
Nee nee, das habe ich nicht gesagt! Ich habe gesagt, dass es keine Vergewaltigung ist, wenn die Frau beim Geschlechtsverkehr noch aktiv mitmacht! Wenn sie das nicht mehr kann, weil sie zu betrunken ist, sieht die Sache anders aus!

Alkohol enthemmt erstmal, macht aber nicht voellig willenlos!


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 11:51
@FF
@Venom

Ich finde, Ihr werft hier ein wenig zu sehr Eure eigenen Moralvorstellungen mit ein.
Nix für ungut :) - ich erkläre Euch, wie ich es sehe.

Zu allererst ist ja erstmal jeder für sich selbst verantwortlich. Wenn ich also in die Disco gehe und mir ordentlich einen hinter die Binde kippe, ist da ja nix gegen einzuwenden. Wenn ich mich aber dann, im besten Fall von 'nem wildfremden Typen abschleppen lasse und mit dem alleine nach Hause gehe, ist das von mir unverantwortlich. In meinen Augen.

Wenn ich also, mit dem Typen nach Hause gehe und er sich auf ne heiße Nacht freut, während ich nur noch lalle, lache und stöhne und whatever - also hier KEINE Anzeichen dafür vorhanden sind, dass ich bewusstlos bin - und auch sonst mich noch "aktiv" mit bewege und so - dann kann ich doch nicht sagen, dass ich vergewaltigt wurde! WOHER will der Typ denn wissen oder ahnen, dass ich es nicht will, wenn ich doch aktiv mitmache! Das ergibt keinen Sinn!

Anders sieht es aus, wenn ich da liege und mich nicht mehr bewege - oder gar einschlafe, bewusstlos bin oder sonst was.

Alkohol macht auch nicht total willenlos. Das mal vorneweg.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 11:51
@FF
FF schrieb:Einem Opfer wird hier aufgrund desselben Drogen/Alkoholmissbrauchs umso mehr Schuld an der Situation gegeben.
Erkennt noch jemand den Fehler?
Hab ich hier nirgends rauslesen können.

Wenn die Frau nur daliegt wie ein Brett, sich nicht mehr äußern kann und man sie dennoch benutzt, ist der Fall wohl klar.

Wenn sie aber - im alkoholisierten Zustand - Bock hat, sich beteiligt und von Abwehrreaktionen nichts zu bemerken ist, dann kann man kaum von Vergewaltigung sprechen, auch, wenn Frau am nächsten Morgen ihr Tun bereut. Wie soll der Mann hellsehen können? ;)


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 11:52
@Black_Canary
@Kältezeit
Sehe ich ganz genauso wie ihr! Und wir sind ja anscheinend alle Frauen!


melden
Hatori
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 11:52
Warum gehen immer alle von dem Fall aus, eine angetrunkene Frau würde nachher behaupten, vergewaltigt worden zu sein?

Vergewaltigungen passieren auch woanders...

@Black_Canary

Ein Typ kann bei einer betrunkenen Frau auch nicht davon ausgehen, dass sie will! Dazu hat er kein Recht.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 11:52
Venom schrieb:Und wenn sie mitmacht aber am nächsten Morgen draufkommt, dass sie es eigentlich nicht wollte?
Dann muss sie ja in der betreffenden Nacht zu keiner klaren Entscheidung mehr fähig gewesen sein (warum sonst sollte man es bereuen)?

In diesem Fall ist es natürlich auch eine Vergewaltigung, denn der Andere nutzt in diesem Fall ja ihre Hilflosigkeit aus ("sie will es ja eigentlich auch").

Das Problem ist ja, dass es sicher genügend Frauen gibt, die sich in solchen Situationen unsicher fühlen, die vielleicht auch Dinge tun, die sie eigentlich nicht tun wollten, sie haben sich überreden lassen etc.
Vielleicht überspielen sie es auch zunächst, bewerten den Vorfall als nicht so wichtig - eben, weil es ja ein gravierendes gesellschaftliches Problem ist.
Es gibt nichts, was sie sagen oder tun könnten, um ihren Kummer zu artikulieren - sie wissen ganz genau, dass sie zu niemanden gehen könnten und sagen "ich fühle mich vergewaltigt".
Also, wird geschwiegen, wird eventuell sogar ein handfestes Trauma einfach negiert.

Mal ganz abgesehen von der juristischen Bewertung einer solchen Situation.


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 11:53
Und ich verstehe die Ansicht von @Alari auch total - sie sagte ja nicht, dass sie selbst schuld sei, aber es ist nunmal so, dass, wenn man bei Alkohol die Kontrolle verliert, und das weiß, dass man besser weniger Alkohol trinken sollte.


melden
238 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden