Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

25.06.2016 um 20:17
DoctorThrax schrieb:Es ist äußerst bedauerlich, dass das trotzdem immer wieder getan wird. Das ist der Inbegriff des victim blaming. Für mich zählt ihr Auftreten ebensowenig wie ihr Aussehen oder die Tatsache, dass sie Schönheits Operationen hinter sich hat.
Leider halten das nicht alle so. Für viele scheint das eben sehr wohl eine Rolle zu spielen.
Robert80 schrieb:Das wollte ich auch nicht in Zusammenhang bringen, sondern um das, was es zur Zeit ging. Die negativen Kommentare in den social medien und der Werbespot.

Der Spot wurde lt. Schröder vor über einem Jahr gedreht, als man noch nichts von der aktuellen Situation wusste.
Der Werbespot ist auch ohne Bezug zur möglichen Vergewaltigung eine Zumutung. Aber wie bereits geschrieben, Atze Schröder sieht das ja mittlerweile auch so und damit kann man das von mir aus auf sich beruhen lassen.

Emodul


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

25.06.2016 um 20:19
McMurdo schrieb:Sie sind die Täter, sie unzweifelhaft das Opfer, obwohl die Ermittlungen dies bis jetzt nicht bestätigen können.
Zumindest ist sie unzweifelhaft das Opfer der ungewollten Veröffentlichung des Videos, wofür die Täter auch verurteilt wurden.
Ob eine Falschbeschuldigung stattfand, das wurde noch nicht verhandelt.
Solle aus den Videos nicht abzulesen sein, ob GLL unter Drogen stand oder nicht, wird diese Anzeige auch nicht Bestand haben können. Es zum jetzigen Zeitpunkt anders zu beurteilen, ist auch eine Vorverurteilung.
Die beiden Männer wiederum haben sich vor allem selbst in die Schusslinie gebracht, indem sie ein Video veröffentlicht haben, das nach Meinung vieler Betrachter eine Vergewaltigung, mindestens aber einen Missbrauch zeigte. Die Videos, in denen es ihr scheinbar gut geht, wurden nicht veröffentlicht. Warum wohl? - Weil das weniger interessant ist. Gewalt und Skandal generiert mehr Aufmerksamkeit -> Klicks, als einvernehmlicher, netter Sex.
Sorry, aber da hält sich auch mein Mitleid bezüglich "Vorverurteilung" in Grenzen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

25.06.2016 um 20:52
@FF

Stimmt da gab es noch Kachelmann und Dominique Strauß Kahn. Beide freigesprochen. Große Debatten über sexuelle Gewalt gingen damit aber nicht wirklich einher.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

25.06.2016 um 21:44
@interpreter
Nichts, was mehr als ein Sommerloch gefüllt hätte.
Und es stand beide male im Vordergrund, dass eine Falschbeschuldigung vermutet wurde. Bei Kachelmann gab es einen Freispruch, bei D S-K in der Zivilklage eine Einigung.
Und dann gab es noch die anderen Skandale um D S-K.

Es ging da vor allem darum, was wie beweisbar ist. Und ganz selbstverständlich fand auch öffentlich eine Demontage von Opfer und Täter statt .... hatte sie schonmal Sex für Geld angeboten? (als würde das eine Vergewaltigung rechtfertigen), war er ein treuer Liebhaber? (als würde das etwas darüber aussagen, ob er gewalttätig ist). Oder auch: konnte er wissen, dass es eine Prostituierte war? (erstaunliche Erkenntnis: wenn er´s nicht wusste, war das Anbieten von Frauen keine Zuhälterei. Oder so ähnlich.)

Zum eigentlichen Thema, der Bewertung sexueller Gewalt und der Beteiligung der Opfer an der Entstehung einer solchen Situation, wurde wenig diskutiert. War doch klar: Wenn die Frau ihre Dienste schonmal angeboten hatte, muss sie auch damit klar kommen, wenn sie plötzlich überrumpelt und vergewaltigt wird. Unabhängig vom tatsächlichen Geschehen und Ausgang der Anzeige war das Konsens in der Presse bei D S-K.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

25.06.2016 um 22:02
@FF

Dann gab es noch die Geschichte mit der katholischen Kirche, da ging es um Missbrauch und sexuelle Gewalt aber eigentlich war die Debatte eher eine über die teils widerlichen Strukturen der katholischen Kirche.

Aber so ist das nunmal mit der sexuellen Gewalt. Ab und an, taucht die Debatte mal auf dem Trittbrett einer größeren Diskussion auf, wenn mutmaßliche Migranten in der Sylvesternacht Frauen belästigen, oder Priester sich an Kindern vergehen und wenn Prominente als Beklagte oder Kläger auftreten.

Eine größere Debatte über sexuelle Gewalt ansich, gab es nicht.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

26.06.2016 um 00:13
Ein Artikel in der Washington Post ...

Ist schon, um ein hier oft gebrauchtes Wort zu verwenden, ne Hausnummer.
A German woman said she was raped. Then she was fined $27,000.
https://www.washingtonpost.com/world/europe/a-german-woman-said-she-was-raped-then-she-was-fined-27000/2016/06/22/105494...

Nach dem ich mir die Frage stellte: wieso wird eigentlich nicht Thomas Gottschalk auch öfter mal als grapschende TV-Blondine bezeichnet?


melden
Robert80
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

26.06.2016 um 00:22
@Dogmatix
Dogmatix schrieb:Nach dem ich mir die Frage stellte: wieso wird eigentlich nicht Thomas Gottschalk auch öfter mal als grapschende TV-Blondine bezeichnet?
Als er aktiver Moderator von Wetten, dass..? war, wurde dies doch oft von Zeitungen thematisiert.

Und nun, wo auch die Presse im Ausland auf diesen Fall aufmerksam wurde/wird, ist Fr. Lohfink für mich noch mehr eine Person, die nicht für eine "Nein heisst Nein"-Kampagne geeignet ist.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

26.06.2016 um 00:24
Das hoffe und glaube ich jedenfalls nicht:
"Das schwingt wieder um", sagte sie. "Am Ende werde ich wieder die Schlampe sein, die alles nur gemacht hat, um Aufmerksamkeit zu kriegen. Wie immer."
Noch n Artikel: auch über die Sprache.

Na, da scheint er ja wieder da zu sein.
Nur deshalb, davon bin ich überzeugt, kamen vier Jahre später zwei junge Männer aus Berlin überhaupt auf die Idee, Gina-Lisa Lohfink in eine Wohnung zu locken, auf welche Art auch immer sexuelle Handlungen herbeizuführen und das Material zu verhökern. Die sichergestellten Nachrichten, die beide austauschten, beweisen ihr Vorhaben. Einer der Männer wurde auch wegen der Weitergabe der Videos verurteilt. Der andere - mehrfach vorbestraft, unter anderem, weil er eine Frau verfolgt und bedroht hatte - meinte bei einer Hausdurchsuchung zu den Beamten, er sei durch seinen Freund in etwas reingeritten worden. Irgendwann verschwand er, das Verfahren gegen ihn wurde vorläufig eingestellt - wegen fehlender Wohnadresse. Sein Anwalt hat nun angekündigt, dass am Montag beide Männer vor Gericht erscheinen wollen.
http://www.stern.de/panorama/sylvia-margret-steinitz/gina-lisa-lohfink---verraten-und-verkauft-6918014.html


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

26.06.2016 um 01:25
@Dogmatix
She called the assaults on Lohfink a mirror on German culture that showed “how deeply rooted the idea still is in our society that women use their sexuality to take revenge and that they cannot be trusted.”
das kann man ja hier in den threads auch immer wieder finden....


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

26.06.2016 um 01:31
hier hier Ex-Freund
Jetzt, durch den Prozess wegen Falschaussage, ruhen wieder die Kameras auf ihr. Diesmal geht es ihr nicht um den PR-Effekt. Es geht um ihre verlorene Ehre. Yüksel Düzgün sagt, ihm sei schlecht geworden, als er das Video sah, das seine Ex-Freundin beim Sex mit den beiden Männern zeigte. Düzgün hat keine Zweifel daran, dass es sich um eine Vergewaltigung handelt. Er sagt, er bewundere sie für ihren Mut, ihr Schicksal öffentlich zu machen, doch in erster Linie tue sie ihm leid.
http://www.welt.de/vermischtes/article156523651/Die-neue-Liebe-zwischen-Barbie-und-den-Feministinnen.html
der ganze Artikel ist interessant


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

26.06.2016 um 01:39
@Robert80

Gut, ich notiere: die Aufmerksamkeit der Presse spricht "noch mehr" gegen Frau Lohfinks Eignung für eine "Kampagne".

Im Rechtsausschuss des Bundestages wird momentan diskutiert, inwiefern eine Änderung des Sexualstrafrechts im Sinne der sog. "Istanbul-Konvention" praktikabel ist. Selbst die Bild-Zeitung, immer gut für Kampagnen, drückte sich so aus in ihrem Bericht.

Die "Nein heißt Nein-Kampagne", die du siehst: wen hältst du dafür geeignet?

Und wofür hältst du Frau Lohfink "geeignet"?

@Tussinelda
Ja, sicher ... und danke für den Link, kannte den noch nicht.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

26.06.2016 um 02:32
@Dogmatix
Ich misch mich mal ein, aber nur kurz...

Ich finde es traurig, dass es eine "Nein heißt Nein" Kampagne überhaupt gibt, denn jeder halbwegs logisch denkende Mensch weiß, dass "Nein = Nein" bedeutet. Man kann nur hoffen, dass die Comedy des Mario Barth nicht tatsächlich auf fruchtbaren Boden gefallen ist, denn Deutsch-Frau / Frau-Deutsch, erschienen im Langenscheidt-Verlag, sagt eben etwas anderes aus.
Nun hat nicht jedes Buch, was im Langenscheidt-Verlag erscheint, Duden-Qualität. Auch den schwarzen Humor von Ingo Appelt, sogar den von Volker Pispers, halte ich für gefährlich, da ernsthafte Themen "komisch" angegangen werden. Der Otto-Normal versteht das nicht immer und fühlt sich in seiner Welt auch noch bestätigt.

Insofern hoffe ich, dass ich nachvollziehbar darstellen konnte, dass es in unserer Gesellschaft zunehmend scheint Probleme zu geben, welche mit der Einhaltung von Regeln und Grenzen zusammenhängen.

Ein Staat, welcher eine "Nein heißt Nein"-Kampagne "benötigt", macht jeden logisch denkenden Menschen, der dahinter steht, zum Affen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

26.06.2016 um 03:20
@interpreter
interpreter schrieb:Ab und an, taucht die Debatte mal auf dem Trittbrett einer größeren Diskussion auf, wenn mutmaßliche Migranten in der Sylvesternacht Frauen belästigen,
Was wirklich eine Scheinheiligkeit sondergleichen ist.
Da regt man sich über mehrere Einzelfälle in Köln auf und lässt die Feministen-Ikone GLL einfach so durch "Vergewaltigungs-Raster" fallen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

26.06.2016 um 03:23
Jedem Menschen mit genug Empathie und Intelligenz sollte klar sein, dass ein Nein ein Nein ist. Und dass es falsch ist sich über dieses Nein hinwegzusetzen, zu ignorieren. Nur leider gibt es auch Menschen bei denen es an Empathie oder Intelligenz, oder gar beidem, mangelt. Diese brauchen Gesetze, denn sie erkennen erst dass etwas falsch ist wenn es schwarz auf weiß im Gesetz geschrieben steh. Mit dem eignen Verstand oder dem Herzen können sie es leider nicht erfassen. Ja und für diese Menschen brauchen wir das Nein heißt Nein Gesetz, damit nicht noch mehr Menschen unter diesen Leuten zu leiden haben.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

26.06.2016 um 03:25
@Bottner29

Weiß nicht was du mir damit sagen willst.

Aber ich denke du hast auch nicht verstanden, was ich sagen wollte.

Ich begrüße das über die die Ereignisse in Köln debattiert wurde. Es ist vernünftig darüber zu debattieren und aus den Ereignissen Konsequenzen zu fordern.
Gleichwohl bin ich der Meinung, dass es vernünftig wäre, über sexuelle Gewalt auch unabhängig von der Flüchtlingsdebatte oder der Kirchendebatte etc. zu diskutieren, was einfach nicht passiert.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

26.06.2016 um 03:31
@interpreter
interpreter schrieb:Aber ich denke du hast auch nicht verstanden, was ich sagen wollte.
Einen Schekel dafür, wie oft man diesen Satz liest.
interpreter schrieb: Gleichwohl bin ich der Meinung, dass es vernünftig wäre, über sexuelle Gewalt auch unabhängig von der Flüchtlingsdebatte oder der Kirchendebatte etc. zu diskutieren, was einfach nicht passiert.
Natürlich nicht, erst jetzt beginnt die (Lügen)presse darüber zu berichten.
Köln war der Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte.
Was vorher unter dem Deckmantel des Schweigens verborgen werden konnte, lässt sich nun durch die Taten der (zitat) "mutmaßlichen" Flüchtlinge nicht mehr verschweigen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

26.06.2016 um 03:36
@Bottner29

Im Grunde zeigst du deutlich was das Problem ist. Sogar diesen Thread hier versuchst du in eine Flüchtlingsdebatte zu übertragen. Und genau das ist auch in Köln passiert. Es wurde über Flüchtlinge und das Versagen der Polizei debattiert.
Eine Debatte über sexuelle Gewalt fand höchstens nebenbei statt.

übrigens habe ich von "mutmaßlichen Migranten" nicht "mutmaßlichen Flüchtlingen" gesprochen. Aber immerhin hast du ja auch nur das "mutmaßlichen" zitiert um die Aussage in deine Agenda zu übertragen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

26.06.2016 um 03:41
@interpreter

Wo hab ich ne Agenda? Hast Du n Zitat? DU hast Köln in diesen Zusammenhang erwähnt, oder nicht?
Ich hab das "mutmaßlich" erwähnt, weil es im Zusammenhang mit Köln gern erwähnt wird. Im Fall GLL kann man diesen Zusatz bzgl. der beiden Typen anscheinend nicht bringen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

26.06.2016 um 03:49
@Bottner29

Ja ich habe Köln als Beispiel einer der wenigen Debatten erwähnt die am Rande was mit sexueller Gewalt zu tun. In dem Kontext, dass ich nicht der Meinung bin, dass das Thema "sexuelle Gewalt" besonders häufig diskutiert wird. Selbst im Fall Köln wurde es, wie gesagt, nur am Rande diskutiert.

Allerdings frage ich mich, wieso du das "mutmaßlichen" im Fall Köln in Anführungszeichen setzt und im Falle der beiden Typen forderst.
Ich beispielsweise habe nie von den beiden Typen als Vergewaltiger gesprochen. Mir geht es in dieser Diskussion um sexuelle Gewalt und einen vernünftigen Schutz davor, in Form einer "Nein heißt Nein Regel".


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

26.06.2016 um 03:56
@interpreter
interpreter schrieb:Ja ich habe Köln als Beispiel einer der wenigen Debatten erwähnt die am Rande was mit sexueller Gewalt zu tun.
Am Rande? :D
interpreter schrieb:Allerdings frage ich mich, wieso du das "mutmaßlichen" im Fall Köln in Anführungszeichen setzt und im Falle der beiden Typen forderst.
Ich beispielsweise habe nie von den beiden Typen als Vergewaltiger gesprochen. Mir geht es in dieser Diskussion um sexuelle Gewalt und einen vernünftigen Schutz davor, in Form einer "Nein heißt Nein Regel".
Du hast das "mutmaßlich" in Bezug auf die Vorgänge in Köln benutzt.
Ich habe bisher von der "Pro-GLL Fraktion" diesen Ausdruck nicht häufig lesen dürfen bzgl der mutmaßlichen Vergewaltiger.
Direkt dich angesprochen hab ich nicht oder?

Magst du mir nochmal meine Beiträge zitieren woraus...
interpreter schrieb:Aber immerhin hast du ja auch nur das "mutmaßlichen" zitiert um die Aussage in deine Agenda zu übertragen.
meine Agenda deutlich hervorgeht? Oder war das nur Bullshit?


melden
194 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden