Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 21:02
ahri schrieb:Insgesamt gibt es sicherlich auch genug Menschen, die die Denkweise vertreten "Nein heißt ja, wenn ich es als ja interpretiere". Es ist nur vollkommen schwachsinnig. Um ein "nein" ganz generell gesehen als "ja" interpretieren zu können braucht es vorher eine Absprache zwischen den beiden Geschlechtspartnern, alles andere sollte da eigentlich ganz selbstverständlich als tatsächliches "nein" gewertet werden.
So ist es. Und wenn es um Absprachen oder Codewörter geht, sind wir dann auch im BDSM. Es gibt aber anscheinend keinerlei Hinweise darauf, daß es sich um SM Spiele handeln sollte, also ist auch nicht davon auszugehen. Somit bleibt ein "Hör auf" genau das, was es ist, ein Stop-Schild.
Durchfall schrieb:Das "hör auf" war halt nicht eindeutig. Manche Frauen stehen sogar auf Vergewaltigungsspielchen, die sagen so was dann öfter.
Jep, gibt es. Die zeigen es aber danach dann auch nicht als Vergewaltigung an, eben weil sie freiwillig dabei mitgemacht haben. Finde den Fehler...
AndersMaisch schrieb:Auf was weise ich hin? Ich habe darauf hingewiesen(oder es zu mindest impliziert), dass Vergewaltigung ein Verbrechen ist. Und dass Frauen gefälligst aufzupassen haben, denn dies ist das Resultat ihres Lebensstils.
Jep, alles Schlampen außer Mutti !! Du hast doch echt den Knall nicht gehört...


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 21:05
@Durchfall

Doch, das erlauben unsere gesetze, weil 'hör auf' oder jegliche verbale kommunikation immer uneindeutig sind, besonders angetrunken.
Das machen wir bei anderen dingen nicht so. Wenn einem gesagt wird, er habe die disco zu verlassen, und er dann wegläuft und sich irgendwo versteckt z.b. auf der toilette, macht er sich strafbar.
Auch wenn er sagt, er dachte das 'du gehst jetzt raus' sei auf dem raum bezogen gewesen, weswegen er auf die toilette ging.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 21:06
Der Thread gefällt mir langsam etwas besser. Es gibt also doch noch ein paar Leute, die diese Geschichte nicht völlig kalt lässt. Leider sind aber auch ein paar Beiträge nicht mehr da, denen ich mich jetzt zu gerne gewidmet hätte. Andererseits ist das aber auch gut, denn das zeigt mir, dass diese Beiträge offenbar nicht nur mir komplett missfielen.

Allerdings ist in vielen Beiträgen zwischen den Zeilen herauszulesen, dass man GLL für mitschuldig daran hält, was ihr widerfahren ist. Kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Emodul


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 21:06
AgathaChristo schrieb:Naja, kenne mich mit der Tragik von Vergewaltigungen aus, da ich damit beruflich zu tun hatte.
Bleib locker. Habe ne Meinung dazu. Okay?
Soso... dann bleibt ja nur zu hoffen, dass du den Leuten nicht auch gesagt hast, sie wären selbst Schuld, Opfer einer Straftat geworden zu sein, weil sie so leben, wie sie leben...


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 21:06
@AndersMaisch
AndersMaisch schrieb:Auf was weise ich hin? Ich habe darauf hingewiesen(oder es zu mindest impliziert), dass Vergewaltigung ein Verbrechen ist.
Und dass Frauen gefälligst aufzupassen haben, denn dies ist das Resultat ihres Lebensstils. Und ich gehe stark davon aus, dass der Prozess In Dubio pro reo ausgehen wird.
Daraus weist du hin, es ist aber grober unfug.
Frauen die mehr sexuelle beziehungen haben werden nicht öfter vergewaltigt.


melden
nodoc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 21:23
AgathaChristo schrieb:
Naja, kenne mich mit der Tragik von Vergewaltigungen aus, da ich damit beruflich zu tun hatte.
Bleib locker. Habe ne Meinung dazu. Okay?
Aufgrund deiner Beiträge hier im Strang ( ich habe sie mir alle mal durchgelesen ) bezweifele ich, dass du dich auch nur annähernd mit der Zitat:
AgathaChristo schrieb:Tragik von Vergewaltigungen
auskennst.
Und mir wird unwohl bei der Vorstellung, dass du eventuell beruflich damit zu tun gehabt haben könntest.


melden
buntervogel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 21:23
@AndersMaisch
AndersMaisch schrieb:Entschuldige mal bitte! Ich bin halt nicht der Schnellste. So Leute! Ich guck jetzt Portugal. Bis Später!
Hier gehts nicht um ein lustiges Nonsens-Thema. Du musst dir schon gefallen lassen, nicht für voll genommen zu werden, wenn du mitten in die Diskussion einsteigst, mit einem Läster-Kommentar, der vor Abfälligkeit nur so strotzt...Und dann noch mitteilst, dass du gerade nebenher am Futterfassen bist und deshalb nicht mit dem Schreiben hinterherkommst.

Es käme bestimmt besser an, wenn du deine Meinung etwas überlegter und ernsthafter äußern würdest.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 21:25
@nodoc

Sehe ich wie du. Leider gibt es aber auch in so sensiblen Bereichen (Ärzte, Therapeuten, Opferhilfe usw) Leute, die ihren Beruf absolut verfehlt haben.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 21:51
@nodoc
auskennst.
Und mir wird unwohl bei der Vorstellung, dass du eventuell beruflich damit zu tun gehabt haben könntest.

]Text
Deine Unwohlheit dazu möchte ich nicht und gefällt mir auch nicht. Okay?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 21:57
Ich verstehe nicht wieso man sie angezeigt hat , wegen falscher aussage und vortäuschen einer straftat?

Man hätte es doch aufgrund mangelnder beweise bei den Freispruch der männer belassen sollen.

Es stand doch aussage gegen aussage. Aber dann ihr noch eine reinzuwürgen find ich eigentlich subsatanzlos , weil man halt nicht genau weiß ob echt eine Vergewaltigung vorlag oder nicht.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 22:05
@Samsaraa

Weil wenn das gericht feststellt, dass es sich um keine vergewaltigung handelt, nicht hinnehmen kann, dass von einer vergewaltigung gesprochen wird.

Das ist ähnlich wie beim mord: Einen, der einen totgeschlagen hat, den darf man nicht mörder nennen.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 22:09
@Shionoro
Dann muss das Gericht beweisen dass es keine Vergewaltigung war.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 22:10
Samsaraa schrieb:Man hätte es doch aufgrund mangelnder beweise bei den Freispruch der männer belassen sollen.

Es stand doch aussage gegen aussage. Aber dann ihr noch eine reinzuwürgen find ich eigentlich subsatanzlos , weil man halt nicht genau weiß ob echt eine Vergewaltigung vorlag oder nicht.
Ja, das sehe ich auch so und schreibe das auch nicht zum ersten Mal. Für mich sieht es fast so aus, als ob man zur Abwechslung mal eine Frau für eine Falschaussage exemplarisch bestrafen wollte. Das ist natürlich nur mein sehr subjektiver Eindruck, welcher auf den wenigen bekannten Fakten basiert.

Emodul


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 22:10
@Samsaraa

Das gericht hatte ja bildmaterial, und festgestellt, dass rechtlich keine vergewaltigung vorlag.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 22:13
@Shionoro
Wie stellt man den fest, dass es keine vergewaltigung ist ?

Schreit die " das ist keine Vergewaltigung!" ?


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 22:13
Shionoro schrieb:Das gericht hatte ja bildmaterial, und festgestellt, dass rechtlich keine vergewaltigung vorlag.
Ich möchte jetzt nicht auf Spitzfindigkeiten rumreiten, aber das Gericht kann wohl kaum feststellen, dass es keine Vergewaltigung war. Das Gericht konnte bestenfalls feststellen, dass man eine Vergewaltigung nicht hinreichend belegen kann.

Emodul


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 22:17
@emodul
Sehe ich genauso.


melden

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 22:22
@emodul

@Samsaraa

Wikipedia: Üble_Nachrede_(Deutschland)
Das Gericht muss sich daher bemühen, die Wahrheit bzw. Unwahrheit der Tatsache aufzuklären. Gelingt das nicht, so geht dies zu Lasten des Täters und die Tat ist strafbar, denn die Tatsache bleibt „nicht erweislich wahr“. Mit anderen Worten trägt der Täter die Beweislast bezüglich des Wahrheitsgehalts seiner geäußerten Tatsache. Das Delikt der „üblen Nachrede“ stellt damit eine Ausnahme zum Grundsatz in dubio pro reo („im Zweifel für den Angeklagten“) dar.


melden
Anzeige

Gina-Lisa Lohfink - der Prozess

14.06.2016 um 22:28
@Shionoro
Das ist mir schon klar, mir ging es nur um die mutmassliche Vergewaltigung. Nur weil das Gericht es GLL untersagt, von einer Vergewaltigung zu sprechen, so heisst das nicht, dass es keine Vergewaltigung gab.

Ist natürlich bitter, wenn ein Opfer dann (im schlimmsten Fall) noch zur Lüge genötigt wird.

Dass das Gericht so handelt, bzw. so handeln muss, das ist schon klar.

Emodul


melden
252 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden