weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Menschen, die nicht fürs Leben gemacht sind

393 Beiträge, Schlüsselwörter: Selbstmord, Suizid, Depressionen, Suizidal

Menschen, die nicht fürs Leben gemacht sind

02.07.2016 um 06:51
@WildeStadtente
WildeStadtente schrieb:Als Diagnose hab ich Borderline
Das heisst du bist in psychologischer Betreuung? Bekommst du auch Medikamente? Ich frage nur weil du schreibst dass dir der Alk momentan hilft. Diese Kombination wäre natürlich übel, aber ich denke das weisst du auch.
WildeStadtente schrieb:.ich hab erst vor ein paar Tagen Natur für mich entdeckt
Das freut mich sehr. Die Natur und ganz speziell die Tiere können eine heilsame Wirkung haben. Ich hoffe dass du noch mehr Freude in deinem Leben findest und du eines Tages sagen kannst: "Ja, ich bin für das Leben gemacht".


melden
Anzeige
kitthey
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschen, die nicht fürs Leben gemacht sind

02.07.2016 um 15:21
@WildeStadtente
WildeStadtente schrieb:Ich weiß worauf du hinaus möchtest...aber vielleicht muss die Gesellschaft (von der ich krankhaft teil sein will) auch einfach akzeptieren das es Menschen gibt die nicht "lebensfähig" sind
Ich glaube die Gesellschaft kann sich nicht in die Lage und in die Gefühle von Menschen setzen, die nicht "lebensfähig" sind. Denen geht es gut und sie finden oft lösungen für ihre Probleme, also denken sie auch, das jeder das schafft. So einfach ist es aber nicht. Menschen, die nicht leben wollen denken komplett anders und manche schaffen es einfach nicht, anders zu denken.


melden

Menschen, die nicht fürs Leben gemacht sind

02.07.2016 um 16:57
kitthey schrieb:Ich glaube die Gesellschaft kann sich nicht in die Lage und in die Gefühle von Menschen setzen, die nicht "lebensfähig" sind.
Das stimmt schon, ein Großteil der Gesellschaft hat weder Lust noch Laune sich damit auseinanderzusetzen.
Wirklich lebensunfähig sind, glaub ich, aber nur seehr wenige Menschen.
Das man das Leben satt hat, liegt wohl eher daran, das man sich permanent unverstanden, alleine mit seinen Problemen, seiner Welt fühlt. Wer fühlt sich schon gerne isoliert?!
Die plumpen Ratschläge
-Denk nich soviel nach,Sei nich so sensibel, Nimm das nicht persönlich,-
machen alles noch schlimmer.
Denn dadurch wird nur vermittelt "Pass dich besser an(denn keiner mag dich so wie du bist) dann klappt alles besser und wir mögen dich"
Nur klappte anpassen bei mir gar nich, davon bekam ich nur ein schlechtes Selbstwertgefühl
-denn so blöd angepasst und verbogen konnte ich mich verständlicherweise selbst nicht mehr ausstehen-
Naja und seitdem ich es aufgegeben habe dazuzugehören und mich nur auf die wenigen Leute die auch anders sind konzentriere gehts mir viel viel besser.
Nur mal als kleinen Tip an die anderen "Aliens".


melden
TomSchmus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschen, die nicht fürs Leben gemacht sind

02.07.2016 um 17:02
Oftmals hilft schon ein Tapetenwechsel, eine Auszeit, ein Urlaub um wieder Durchatmen zu können. Von solchen Diagnosen wie Borderline usw. halte ich nichts denn es sind nichts anderes als Deppressionen. Medikamente lösen da ja gar nicht die Probleme. Es kommen nur neue dazu.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschen, die nicht fürs Leben gemacht sind

02.07.2016 um 22:23
@TomSchmus

welcher Depp wird wo gepresst? (Sorry, Späßle muss au mal sein!)

Zu deiner Ansicht Borderline als Diagnosestellung wäre zweifelhaft...hm ich finde Borderline hat wie auch ADHS/ADS einen medial zu negativen Beigeschmack erhalten. Zudem bevorzuge ich die Bezeichnung emotional instabile Persönlichkeitsstörung (klingt für den Psychologie Laien zwar auch nicht unbedingt besser, aber beschreibt doch genauer worum es bei dieser Diagnose geht!).

Wie schon vorherig erwähnt denke ich Depressionen sind oft Begleiterkrankungen anderer Störungen/Erkrankungen bei denen der Stoffwechsel eine größere Rolle spielt als man so im allgemeinen über Depressionen zu wissen glaubt!


melden
kitthey
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschen, die nicht fürs Leben gemacht sind

02.07.2016 um 22:30
@DieSache
DieSache schrieb:Wie schon vorherig erwähnt denke ich Depressionen sind oft Begleiterkrankungen anderer Störungen/Erkrankungen bei denen der Stoffwechsel eine größere Rolle spielt als man so im allgemeinen über Depressionen zu wissen glaubt!
Der Stoffwechsel hat was damit zutun? Ich dachte das wäre immer eine Sache des denkens.
Hast du irgendwelche Quellen?
Würde mich sehr interessieren.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschen, die nicht fürs Leben gemacht sind

02.07.2016 um 22:36
@kitthey

kann dir jetzt leider so aus dem Stehgreif nur diesen Link zukommen lassen in dem die Zusammenhänge von Hormonellen Störungen erklärt werden http://www.hormonselbsthilfe.de/themen/angst-und-depression

Fakt ist Stoffwechsel und Hirnstoffwechsel haben bei vielen psychischen Beschwerden ihre Beteiligung!


melden

Menschen, die nicht fürs Leben gemacht sind

02.07.2016 um 22:41
@Spookywoman
Jep ich bekomme Medis...muss die in Eigenregie nehmen. Nehme derzeit Venlafaxin und Doxepin.
In psychologischer Therapie bin ich derzeit nicht habe mir aber eine rechtliche Betreuung einrichten lassen und zum Psychiater gehe ich derzeit nur wenn ich nen Rezept brauch.
Die Natur ist Klasse...musste erst fast 35 jahre alt werden um gefallen an so banalen Dingen wie Gänseküken zu finden *lach*


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschen, die nicht fürs Leben gemacht sind

02.07.2016 um 22:48
@WildeStadtente

solltest du dich je mit dem Gedanken anfreunden wieder Therapie zu machen, dann leg ich dir ans Herz eine Verhaltenstherapie zu fokusieren, gerade in Bezug auf die Diagnose emotional instabile Persönlichkeitsstörung empfinde ich diese Form noch am ehesten als erfolgsversprechend!


melden
kitthey
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschen, die nicht fürs Leben gemacht sind

02.07.2016 um 22:56
@DieSache
DieSache schrieb:Fakt ist Stoffwechsel und Hirnstoffwechsel haben bei vielen psychischen Beschwerden ihre Beteiligung!
Heißt das, wenn man Medikamente nimmt, sind die Depression heilbar?


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschen, die nicht fürs Leben gemacht sind

02.07.2016 um 22:59
@kitthey

kommt auf die wirkliche Ursache an, wenn es sich um ein hormonelles Ungleichgewicht handelt, kann es sein, dass man wie beim Diabetes vom Insulin, dann eben von gewissen Medikamenten "abhängig" ist und sie sogar dauerhaft benötigt, aber Ursachen sind individuell und sollten fachärztlich abgeklärt werden, verallgemeinern lässt es sich nun nicht!

Bei machen Erkrankungen von Heilung zu sprechen, auch hierbei bin ich vorsichtig, jedenfalls kann man mit vernünftiger Hilfe lernen selbst damit um zu gehen!


melden

Menschen, die nicht fürs Leben gemacht sind

02.07.2016 um 23:22
@DieSache
Hab ich ins Auge gefasst. Und hab nächste Woche mit meiner Sachbearbeiterin beim Sozialamt einen Termin weil ich mit ihr absprechen will wie es mit einer beruflichen Reha Maßnahme aussieht...

Danke euch allen wirklich für euren Zuspruch...gibt echt Mut sowas :)


melden

Menschen, die nicht fürs Leben gemacht sind

02.07.2016 um 23:24
@kitthey
kitthey schrieb:Heißt das, wenn man Medikamente nimmt, sind die Depression heilbar?
Wenn eine Depression durch eine Störung im Stoffwechsel, Stichwort Serotonin, aber auch Norephedrin liegt, dann kann es helfen.Man geht davon aus, dass Depressionen durch einen Mangel des Serotonins im Blutserum des Menschen verursacht liegt, so laut meinem Doc und meinen langjährigen Recherchen.

So einfach ist es NICHT, es gibt viel zu viele psychologische Faktoren, die auch einfluss haben auf die Antreibskraft eines Depressiven.Ein SSRI oder ein SNRI kann helfen, um auf gut Deutsch "den Arsch hochzubekommen" damit sind aber zahllose Nebenwirkungen verbundne, wie ich selbst feststellen musste.Hat mir auch nie so wirklich geholfen, bei mir wirkt die psychiologische Schiene effektiver, als bloßes "tunen" meiner Neurochemie.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Menschen, die nicht fürs Leben gemacht sind

02.07.2016 um 23:26
@Vymaanika

ich hab z.B. die Erfahrung gemacht, dass auch der eigene Lebenswandel und die Ernährung mit eine Rolle spielen wie stark die Depression wird!

Seit ich mehr an der frischen Luft bin und mehr Sonne abbekomm gehts besser!!!


melden

Menschen, die nicht fürs Leben gemacht sind

02.07.2016 um 23:31
@DieSache

Auf jeden Fall.Mir hilft es auch schon, wenn ich mir die Zeit nehme, wenn ich draussen bin, um mir die "guten" oder meinetwegen auch "schönen" Sachen genauer anzusehen, um mich daran zu erfreuen, also die kleinen lebenswerten Dinge einfach mehr in den Fokus zu stellen.Das fällt nicht vom Himmel, man kann sich aber drauf einlassen und das ist so eine winzige Sache, die viel bewirken kann.


melden

Menschen, die nicht fürs Leben gemacht sind

03.07.2016 um 12:12
@WildeStadtente
WildeStadtente schrieb:Die Natur ist Klasse...musste erst fast 35 jahre alt werden um gefallen an so banalen Dingen wie Gänseküken zu finden *lach*
Es gibt Leute die ihr Leben lang kein besonderes Interesse für die Natur aufbringen. Von daher ist es also vollkommen egal ob du mit 5, 35 oder 70 Jahren daran Gefallen gefunden hast. ;)
WildeStadtente schrieb:gibt echt Mut sowas
Das freut mich sehr zu hören. ^^


melden

Menschen, die nicht fürs Leben gemacht sind

04.07.2016 um 04:24
im prinzip wird das leben jedem menschen "aufgezwungen". ich denke niemand hat sich zuvor freiwillig gemeldet um geboren zu werden. weiters ist es entscheidend wo man hineingeboren wird. welche klimazone, welches land, welche schicht, welchen körper usw. meiner meinung nach ist aber auch die zeit in der man geboren wird entscheidend für das lebensgefühl.
wenn man nicht sein kann wer man will, wo man will, wie man will ist es sicherlich schwer und für manche schwerer als für den großteil.
siehe zb transgender oder intersexuelle menschen...


melden

Menschen, die nicht fürs Leben gemacht sind

04.07.2016 um 09:31
osttimor schrieb:im prinzip wird das leben jedem menschen "aufgezwungen". ich denke niemand hat sich zuvor freiwillig gemeldet um geboren zu werden. weiters ist es entscheidend wo man hineingeboren wird. welche klimazone, welches land, welche schicht,
richtig! ...und grade das fasziniert mich dann doch immer wieder.
Warum bin ich bspw. grade in Deutschland geboren? Warum verlief mein Leben so wie bisher? Warum bin ich genauso wie ich bin?

nun ja viele Pädagogen bzw. Ärzte etc. vertreten ja die Meinung das es zu einem ganz großen Teil die Erziehung ist, die auch den Charakter mit prägt.
Selber hatte ich aber nie das Gefühl, das mich das sehr geprägt hat....also kann das ja irgendwie nicht passen bzw. die Herren irren sich.

Vielmehr ist der Charakter einmal "aufgedrückt" und verändert sich eigentlich nur minimal im Laufe der Jahre, das ist schon etwas seltsam.
Gut sichtbar wird das ja bspw. auch bei Haustieren...mein Kater bspw. hat ein sehr ruhiges Gemüt, man kann mit ihm alles machen usw...und ich glaube nicht das ihm dies von seiner Mutter so anerzogen wurde....also liebe Psychologen und Pädagogen....da haben wir schon n Gegenbeweis.

Ich habe immer noch das unterschwellige Gefühl das alles so verlaufen soll, wie es eben soll und das man daran kaum etwas ändern kann, aber das ist nur mein subjektives Empfinden.

Faszinierend ist es auf jeden Fall.


melden

Menschen, die nicht fürs Leben gemacht sind

04.07.2016 um 10:16
Ich hab am Wochenende mit meinen Brüdern das Fussballspeil angesehn (ja ich und Fussball), jedenfalls wollte sich ziemlich am Ende des Spieles, eine junge Frau von der Brück stürzen, was sie auch locker geschafft hätte, hätte ein Angestellter der Shishabar sie nicht gesehn.

In dieser Geschichte war es so, das ihre Eltern auch dabei waren, allerdings haben die rein gar nichts gemacht, nicht mal den Krankenwagen gerufen, sie brach zusammen und erbrach sich. Von Mitgefühl ihrer Eltern und ihres Freundes war rein gar nichts zu erkennen gewesen, der meinte zu meinem Bruder das die immer so nen Aufriss macht, und das gar nicht so schlimm sei...Und von da aus n Centimeter weitergedacht, ist ein Suizid in Anbetracht des scheinbar völligen Desinteresses ihrer Nahen für mich absolut nachvollziehbar, auch wenn es sehr bedauerlich ist das Menschen miteinander so umgehen. Sie muss aber sonst was denken wie völlig wertlos und sinnlos das Leben oder ihr Leben sein muss.


melden
Anzeige

Menschen, die nicht fürs Leben gemacht sind

04.07.2016 um 10:50
@Katori


hm...also solchen Eltern und so einem Freund hätte ich aber schon lange Lebewohl gesagt. Jeglichen Kontakt abgebrochen usw…, bis sich ihr Verhalten ändert.

Sowas geht echt gar nicht...
aber ok man kennt die genauen Umstände nicht.


melden
335 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden