weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

16.12.2016 um 15:16
Ufff... @Doors ... da bleibt einem das Lachen im Hals stecken...


melden
Anzeige
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

16.12.2016 um 15:16
@moric

doch denn wir geben das erlittene Trauma an die nächste Generation weiter und somit auch den Hass!


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

16.12.2016 um 15:22
DieSache schrieb:doch denn wir geben das erlittene Trauma an die nächste Generation weiter und somit auch den Hass!
Ja... ich weiß nur nicht, ob man das noch so von den Männern, die ebenfalls furchtbare Erlebnisse mit ansehen und erleben mussten, trennen kann... schwer kriegstraumatisierte Jungen bspw. (habe ich in einem WDR-Radiobeitrag gehört) seien kaum noch zu therapieren, wie ein Sozialarbeiter und auch ein Psychotherapeut dort sagte... manche, so sagten sie, seien so innerlich zerrissen durch die Erlebnisse, dass man nur noch Schadensbegrenzung angehen könne, eine Heilung jedoch nahezu ausgeschlossen sei.

Ich weiß noch nicht einmal, ob solche schwer traumatisierten Menschen überhaupt in der Lage sind, Gefühle wie Hass oder Liebe noch zu empfinden und weiterzugeben...

Natürlich... wenn man fürchterliche Erlebnisse erlebt hat und die Gewalt und der Schrecken eindeutig nur von Männern ausging, dann wird man als Frau wahrscheinlich schon auch für eine sehr lange Zeit ein gestörtes Verhältnis zu diesem Geschlecht entwickelt haben... und dies auch so an den eigenen Nachwuchs weiter geben... das glaube ich auch.


melden
buntervogel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

16.12.2016 um 15:53
Ein paar Zahlen und Fakten zum Thema, welche Rolle bzw. Funktionen Frauen zum einen als Selbstmordattentäterinnen und zum anderen beim IS spielen/ausfüllen:
Selbstmordattentäter sind nicht ausschließlich Männer. Laut einem Bericht der US-Armee von 2011 waren Selbstmordattentäterinnen für 65 % der erfolgreichen Attentate verantwortlich, obwohl nur 15 % der Attentäter Frauen waren. 20 % der Frauen, die einen Selbstmordanschlag ausführten, taten dies mit der Absicht, eine bestimmte Person umzubringen – im Vergleich zu nur 4 % der männlichen Attentäter. Laut dem Bericht ist ein Motiv von Attentäterinnen Rache an jenen, denen sie eine Verantwortung für einen persönlichen Verlust zuschrieben.
Also 15 % Frauen und 85 % Männer benutzen sich selbst sozusagen als Waffe und löschen sich dabei freiwillig selbst mit aus.
Die Selbstmordattentäterinnen wollten in 20 % der Fälle eine bestimmte Person töten.
Motiv: Rache für persönlichen Verlust.

..........

Welche aktiven/wichtigen Aufgaben übernehmen Frauen, die der Terrormiliz IS angehören:
Den US-Geheimdiensten war längst bekannt, dass Frauen innerhalb des IS für eine sichere Kommunikation sorgen. Sie treffen sich auf Märkten, auf der Straße, scheinbar zufällig. Tatsächlich aber leiten sie Informationen abhörsicher weiter. Die neue Studie zeigt nun, dass sie auch im Internet aktiver beim Knüpfen von Verbindungen und im Austausch von Informationen sind als Männer.
Die Forscher ermittelten 2015 zwei Monate lang 16.931 Frauen und 24.883 Männer, die für den IS im Netz aktiv waren. Sie verschickten Einberufungsnachrichten, verbreiteten Gebete und Propagandamaterial, darunter Filme von Enthauptungen. Frauen waren daran überproportional beteiligt. Außerdem waren ihre Verbindungen langlebiger als die der Männer. „Sie tragen so entscheidend zur Festigung des Systems bei“
Manrique und seine Kollegen hoffen, dass ihre Studie einen Beitrag zur Antiterrorbekämpfung leistet. Denn Ermittler gingen bisher davon aus, dass Frauen vor allem „gelockt“ wurden. Jetzt zeigt sich, sie gehören zu den gefährlichen Anwerbern.
https://www.welt.de/wissenschaft/article156126907/Warum-Frauen-fuer-die-Terrormiliz-IS-so-wichtig-sind.html


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

16.12.2016 um 17:35
Friedensfeindlich ist der Islam sicherlich nicht. Das Problem sind die ganzen anderen Religionen und Weltanschauungen ringsherum. :) Dieses Problem haben aber alle anderen Religionen und Weltanschauungen auch. :)


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

17.12.2016 um 02:55
@McMurdo
Gut auf dem Punkt gebracht. Man muss auch erwähnen das in Islam die Männer schon ihren Frieden haben, dieser wird in demokratischen Länder ständig gefährdet, da kann man sich nur wehren.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

17.12.2016 um 11:52
@buntervogel

das Ding in der Entstehungsgeschichte des Islamismus (er ist nämlich wirklich vergleichbar mit dem Nationalsozialismus in Europa!), dass dort schon im Vorfeld Konflikte unter den diversen Ethnien und Religionen bestanden, von denen wir hier nur unzureichend informiert sind. Manche Bewegung wird von gewissen Herrschern als Terrorgruppe bezeichnet, wobei man da immer die Geschichte der Länder genauer betrachten muss um zu erkennen wer hier Demagoge, Autokrat und Aggressor ist!

Islam ist nicht gleich Islamismus, selbst der recht konservativ ausgelegte Islam ist nicht mit dem Islamismus gleichsetzbar, denn die Ideologie eines islamischen Weltstaates entspricht viel mehr des Wunsches nach Imperialismus (Größen und All-Herrschaftsmacht-Wahn der faschistischen Köpfe um 1920!).

Ich fürchte wir laufen gerade sehendes Auges auf eine Neuzeit der faschistischen Systeme zu und wie immer leiden nur die kleinen Rädchen, nämlich die Bevölkerungen all der involvierten Länder. Männer, Frauen und Kinder werden wieder auf lange Zeit traumatisiert sein und somit die Befriedung in immer weitere Ferne rücken!

Den wahren Dschihad fürt der humane Muslim in Herz und Kopf aus und nicht auf einem Schlachtfeld!


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

17.12.2016 um 15:18
Islam ist nicht gleich Islamismus, selbst der recht konservativ ausgelegte Islam ist nicht mit dem Islamismus gleichsetzbar,[...]
Das ist wie im Christentum. Auch hier gibt es "Hardliner" bzw. Fundamentalisten, jedoch würde wir nie diese gleichsetzen mit dem Rest der Glaubensgemeinschaft.
Ich vermute mal, dass hier auch viel die Medien "Schuld" tragen, denn logischerweise wird viel über Extremisten berichtet. Klar, dass sie keine Sondermeldungen rausgeben, in denen der Unterschied zwischen Islamismus und Islam erklärt wird.
Das ist nicht mal (hoffe ich doch) Absicht, es würde eben logischerweise nicht in einen Artikel passen.

Es frägt ja auch keiner, ob das Christentum friedensfeindlich ist, immerhin wurden nicht wenige Kreuzzüge früher gestartet.
Da dies aber (zum Glück) lange zurückliegt, kräht kein Hahn mehr danach.


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

17.12.2016 um 16:24
Zwischen dem Evangelikalen, der Krankenschwestern von Abtreibungskliniken erschiesst und dem für Frieden in Syrien betenden Evangelen gibt es ja auch gewisse Unterschiede. Das ist in anderen Religionen nicht anders.
Aber das scheint den wenigsten "Gleichsetzern" bekannt oder wichtig zu sein. Da ist Moslem eben, wer Frauen vergewaltigt und sich auf Marktplätzen sprengt.


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

17.12.2016 um 17:02
DieSache schrieb: Den wahren Dschihad fürt der humane Muslim in Herz und Kopf aus und nicht auf einem Schlachtfeld!
Ist bei vielen Muslimen auch eine weiter verbreitete Dschihad-Interpretation als viele denken mögen. Nur fallen diese logischerweise nicht so auf da innere Kämpfe in erster Linie eben nicht nach außen getragen werden.


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

17.12.2016 um 18:59
Ich denke nicht, dass der Islam eine friedensfeindliche Religion ist. Ein Beispiel: Mein Schwager ist höchst kriminell gewesen, auch längeren Haftstrafen und Führerscheinentzug, vor einem Jahr kam er in U-Haft, dort konvertierte er zum Islam, seitdem ist er wie ausgewechselt. Er kam aus der U-Haft, bis zum Haftantritt bleibt er auch draußen, er hat keine einzige Straftat begangen, er trinkt keinen Aklhohol mehr und hat allem "bösen" abgeschworen, und das dank seiner Religion.

Man kann es sehen wie man will, aber für ihn war diese Religion ein Schritt in die richtige Richtung.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

19.12.2016 um 01:06
Ich empfinde es generell als fatal, wenn die natürliche Veranlagung des Menschen glauben zu wollen (und da schließe ich Religion wie Ideologien, als Instrument der Beeinflussung mit ein!) missbraucht wird. Daher bin ich für strikte Trennung von Staat und Religion, Glaube sollte wirklich persönlich sein.

Der wirklich friedliche Weg unsere heiligen Schriften zu verstehen, ist sich mit ihrer Entstehungsgeschichte zu befassen, zu sehen wann und wie sie entstanden und wofür teilweise benutzt.

Tora, Evangelien (auch die, die weniger bekannt waren/sind) und der Koran prüfen und zeigen die menschlichen Verfehlungen auf, die es zu verhindern gild, wenn wir nach den Regeln dieses Gottes leben wollen...es gibt heute fürchte ich mehr falsche Propheten als je zuvor, jeder Demagoge und Autograt bedient sich dieser Manipulation durch den Glauben und der einzele nach Wahrheit suchende Mensch versteht dann garnicht mehr, warum so vieles schiefläuft von dem was wir mitbekommen!

Ich wünsche es dem Islam, dass er die Chance zur Reformation erhält und sich wirklich Frieden einstellt!


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

29.12.2016 um 19:38
Nur ein Bruchteil von den gewalttätigen Koranversen. Man kann des Islam also durchaus kriegerisch auslegen, wenn es zur persönlichen Agenda passt.

Sure 9 spricht in Vers 5 vom Töten und hinterhältigen Auflauern gegenüber Ungläubigen:
„Und wenn die verbotenen Monate verflossen sind, dann tötet die Götzendiener, wo ihr sie trefft, und ergreift sie, und belagert sie, und lauert ihnen auf in jedem Hinterhalt. [...]“

In Sure 5 (arabisch al-Mā'ida المائدة Der Tisch) Vers 57:
O die ihr glaubt, nehmt euch nicht die zu Freunden – unter jenen, denen vor euch die Schrift gegeben ward, und den Ungläubigen –, die mit eurem Glauben Spott und Scherz treiben. Und fürchtet Allah, wenn ihr Gläubige seid; - Ahmadiyya (1996/2003)[16]

In Sure 8 (arabisch al-Anfāl الأنفال Die Beute) weist Vers 12 genau an wie Ungläubige im Kampf zu töten und zu verstümmeln sind:
„... Ich werde denjenigen, die ungläubig sind, Schrecken einjagen. Haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger (banaan) von ihnen!“ (Paret)
„... Ich werde die Herzen der Ungläubigen mit Panik erfüllen. Trefft sie oberhalb ihrer Nacken, und schlagt ihnen alle Fingerspitzen ab!“ (nach Maher)
Als dein Herr den Engeln eingab: „Gewiß, Ich bin mit euch. So festigt diejenigen, die glauben! Ich werde in die Herzen derer, die ungläubig sind, Schrecken einjagen. So schlagt (ihnen auf) die Nacken und schlagt von ihnen jeden Finger!“

Die Hetze gegen Andersgläubige wird im Verlauf von Sure 8, z.B. in Vers 14, 17, usw. fortgeführt. In Vers 17 wird dann dem Gläubigen zur Beruhigung seines Gewissens versichert, dass nicht er, sondern Allah getötet habe.
„Und nicht ihr habt sie (d.h. die Ungläubigen, die in der Schlacht von Badr gefallen sind) getötet, sondern Gott. Und nicht du hast jenen Wurf ausgeführt, sondern Gott.“ (nach Paret)[17]
Vers 39 stellt dann unmissverständlich klar, dass dieser Kampf solange fortzuführen sei, bis die ganze Welt sich zum Islam bekannt habe:
„Kämpft gegen die Ungläubigen, bis es keine Verfolgung mehr gibt und der Glaube an Gott allein vorherrscht!“

In Vers 55 werden die Ungläubigen dann auf eine Stufe mit den niedrigsten Tieren gestellt:
„Als die schlimmsten Tiere (dawaabb) gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und (auch) nicht glauben werden, -“ (nach Paret)
„Die schlimmsten Lebewesen sind nach Gottes Urteil die Ungläubigen, die vorsätzlich nicht glauben wollen,“


melden
PapiEscobar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

29.12.2016 um 19:56
@Warmerfebruar
Dass was du erzählt hast kann aber auch manchmal sehr nach hinten losgehen, siehe Denis Cuspert früher Deso Dogg. War früher noch ein Rapper den ich mir selbst gerne angehört habe, konvertiert nach/während Haftstrafe, dem Gangster Rap, Drogen und Gewalt abgeschworen und am Ende sowas.


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

30.12.2016 um 13:35
@PapiEscobar

Kenne diesen Herren leider nicht, aber kann auch nur von meinen Erfahrungen sprechen. Was mir negativ auffällt, jede Diskussion über seine Religion wird total abgewälzt, er verteidigt wehemennt seinen Standpunkt, selbst wenn er Quatsch redet. Da lass ich mich gar nicht drauf ein, wenn er es so mag, dann bitte.

Sage ihm aber auch, dass es nicht für mich wäre und vemeide Diskussionen dahin gehend.


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

30.12.2016 um 13:36
Wenn man sich diese Koran Verse anschaut, seht man, dass der Islam von Anfang an alles andere als friedliebend war. Die Intention bei seiner Niederschrift war zumindest was die späten Teile auch eher ein moralischer Flickenteppich zur Expansionsrechtfertigung.

Aber ähnlich wie mit dem Christentum ist entscheidend, was der Gläubige daraus macht. Die heutige Position der Kirche und das Verhalten der meisten Christen (der Teil, den sie für sich religiös untermauert sehen) unterscheidet sich doch deutlich zu dem vor 600 Jahren.

Eine Religion ist letztlich das, was die Summe ihrer Anhänger daraus macht. Und da sehe ich im Moment wenig Licht und viel Schatten. Wobei dies unfair ist: Es gibt eine Menge positiver Lichter, die aber durch die überbordenden Gräueltaten anderer überschattet werden. Aber Einzelfälle sind das alles NICHT


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

30.12.2016 um 14:19
@Doors
Doors schrieb:Wäre es nicht sinnvoller, solche Gegenden komplett einzuzäunen, jede Menge Waffen dorthin zu verhökern und nach ein paar Jahren mal 'ne Aufklärungsdrohne 'rüberzuschicken, auf der Suche nach "Last Man Standing"?
Sehr interessante Idee, wobei ich eine Insel, vorzugsweise dort "wo der Pfeffer wächst" der Satire in den den Mantel der Ironie hilft.
Der Brexit Kandidat, ebenfalls hervorragend geeignet ist ja bereits ein gefragtes Zielland und wird wegen der Lendenfaulheit der Einheimischen und der noch grassierenden BSE Epidemie Platz schaffen.


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

08.04.2017 um 22:02
Absolut nicht.Das Christentum ist eine friedensfeindliche Religion!
Das wollen doch die meisten hier lesen/hören.


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

09.04.2017 um 04:02
Megapiwko schrieb:.Das Christentum ist eine friedensfeindliche Religion!
Das wollen doch die meisten hier lesen/hören.
Natürlich. Ist doch so. Kommt meistens als Antwort, wenn gegen den Islam "gehetzt" wird. 
In dem punkt verschwimmt Kritik und Hetze zu einer undefinierbaren Masse, welche sich die toleranten Schulterklopfer zu eigen machen, um auf Verschiedendenheiten aufmerksam zu machen, Differenzieren ist wichtig...
Ich frage mich nur...warum sind ausgerechnet diese "Toleranzhüter" ein Ebenbild eines "perfekten Faschisten"?


melden
Anzeige
Tourbillon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

09.04.2017 um 12:49
Mir war der Islam von Grund auf schon immer unsympathisch. Mit dieser Religion könnte ich mich niemals identifizieren.
Terroristisch - Frauenfeindlich - Aggressiv.
Außerdem gibt es Allah und Mohammed gar nicht, die sind nichts andres, als erfundene Märchenfiguren.


melden
98 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden