Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

09.04.2017 um 12:56
Aha uh wusste garnicht das ich als moslem terrorist bin dazu meine Frau peinige und mit einem baseballschläger durch die Gegend laufe 😂😂😂😂
Also ich habe schon viel gelesen aber die Dummheit die in manchen Posts hier zu Papier getragen wird ist schon mehr als nur noch bemitleidenswert und peinlich.
Zudem um explizit auf den letzten Post einzugehen, ist es schon sehr verwunderlich Mohamed als Märchenfigur zu nennen, frage mich dann nur was Jesus, Noah, abraham, Adam und eva, Buddha, und und und sind ? 
Und für den nicht so betuchten, Allah bedeute Gott, und damit ist auch Jesu Vater und und und gemeint 😂😂


melden
Anzeige

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

09.04.2017 um 14:18
Sadet schrieb:Jesus, Noah, abraham, Adam und eva, Buddha, und und und sind ? 
Tja, eigentlich genau dasselbe. Als Atheist halte ich mich fern von Religionen und bin nicht an diesen ominösen “Gott“ gebunden.
Religionen sind unterschiedlich, daher wird gerne mal die eigene als einzig wahre und die andere als “fremd“ gesehen.
Da diese so fremd sind und unverständlich für die, die mit ganz anderen “Kenntnissen“ aufgewachsen sind, sind diese nicht passend für eigene Glaubensrichtungen.
Und was ist die Konsequenz daraus? Das, was man kennt, ist gut, das, was fremd ist, ist schlecht.
Und so werden automatisch auch die Leute, die diese “fremden“ Glaubensrichtungen praktizieren, automatisch “schlecht“.
Der Mensch mag das, was er kennt, was er versteht, was ihm vertraut ist.
Also musst du das, was manche hier schreiben, nicht so persönlich nehmen.
Natürlich sind nicht alle Moslems Terroristen, Attentäter, aber aufgrund von einigen Kriegen, die dazu stattfinden, ist es ein irreführendes Bild, dass sich festsetzt.
Leute wie Bushido helfen auch nicht gerade dabei, dieses Bild zu ändern.
Einer, der davon redet, er hat sich Osamas Foto auf den Pass geklebt, dann irgendwann mit nem Osamabart durch die Gegend läuft, ist nicht gerade eine Hilfe für die Trennung von Terrorismus und Religion.
Wir Deutsche haben auch Krieg geführt, es gab eine mehr als dunkle Zeit, werden gerne mal als Nazis gesehen...
Deutsche, die immer noch diese Zeiten huldigen, helfen auch nicht dabei, dieses Bild gerade zu rücken.
Wir sind alle bildübergreifend, in Schubladen steckend, voreingenommen... 
Mal zu überlegen, dass Terrorvereinigungen nichts mit Religion zu tun haben, sondern mit den Vorstellungen einzelner und der Manipulation der anderen durch Beeinflussung und gutem Reden und mit der Überzeugung aus einem Glauben der Religion, wodurch die Religion missbraucht wird (im Himmel warten 70 Jungfrauen), fällt den meisten dann halt sehr schwer.

Wir Deutsche könnten Banken ausrauben und sagen, ja, Gott will es so, denn Gier ist eine Sünde, dann heißt es nicht, dass Religion was damit zu tun hat.

Denn in der Bibel steht ja deutlich: du sollst nicht stehlen.
Die Religion hat also nichts damit zu tun.

Vor allem aufgrund einer Gier das Geld selbst zu nehmen, ist auch nicht gerade logisch.

Aber viele können das nicht sehen, denn das hieße ja, sie müssten sich damit beschäftigen oder etwas hinterfragen.

Es läuft so: du siehst, ein Auto fährt in ein anderes Auto, beide überschlagen sich.
Es sieht nach einem Unfall aus.
Du bist aufgrund dessen, was du gesehen hast, überzeugt davon, dass es ein Unfall war, bist du dann tatsächlich bereit, das zu hinterfragen und es als Autoschieberei zu betrachten?
Du kannst von etwas überzeugt sein, von dem, was du gerade gesehen hast, aber wie es dazu kam, was für Faktoren noch ne Rolle spielen, hast du nicht gesehen.
Von daher gibst du dich deiner Überzeugung hin.

So ist es mit allem anderen auch:
Wir sehen Terroristen, aber nehmen nur die Infos, die wir haben.

Aber keiner von uns war dabei, wie es wirklich zum Terrorakt kam.
So werden schnell Überzeugungen übernommen, die aus einer reinen Oberflächlichkeit entstehen.
Besonders, wenn man die Faktoren hinzuzählt, was ich oben mit der Fremdheit von etwas erwähnt habe.

So passiert das, dass man am Ende auch gar nicht mehr sehen will.
Ist das unfair? Natürlich ist das unfair.
Aber Hauptsache ist, du zeigst den Menschen immer wieder, dass es Zeit wird, umzudenken.


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

09.04.2017 um 21:40
sunshinelight schrieb:Aber Hauptsache ist, du zeigst den Menschen immer wieder, dass es Zeit wird, umzudenken.
@sunshinelight
Das wird schwer.
Wenn du sagst "Leute, ihr müßt umdenken bzw. in die Zukunft schaun", kommen andere Prediger daher und sagen " Hört nicht auf die ungläubigen"

Die fanatischen Spinner, also diejenigen, die im Namen des Islam morde verüben, sind so ziemlich die einzigen Religiösen Leute, die noch "Ungläubige" sagen.


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

09.04.2017 um 21:47
Niederbayern88 schrieb:Das wird schwer.
Wenn du sagst "Leute, ihr müßt umdenken bzw. in die Zukunft schaun", kommen andere Prediger daher und sagen " Hört nicht auf die ungläubigen"
Ich rede nicht vom Reden, sondern vom Handeln.
Ein guter Mann zu sein.
Reden können wir alle.
Zeigen ist besser.


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

09.04.2017 um 22:19
Sadet schrieb:Aha uh wusste garnicht das ich als moslem terrorist bin dazu meine Frau peinige und mit einem baseballschläger durch die Gegend laufe
Die meisten Christen machen es auch falsch und laufen nicht mit weißen Kaputzen rum.  Und eine Hexe haben die meisten auch noch nicht verbrannt!  Unvorstellbar sowas :D

Spaß beiseite.
Niederbayern88 schrieb:Die fanatischen Spinner, also diejenigen, die im Namen des Islam morde verüben, sind so ziemlich die einzigen Religiösen Leute, die noch "Ungläubige" sagen.
"Im Namen des Islam" handelt von denen keiner.  Der Islam wird von diesen terroristischen Gruppen instrumentalisiert.


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

09.04.2017 um 22:21
@RosaBlock
deshalb habe ich es auch in anführungszeichen geschrieben


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

09.04.2017 um 22:49
RosaBlock schrieb:"Im Namen des Islam" handelt von denen keiner.  Der Islam wird von diesen terroristischen Gruppen instrumentalisiert.
Das Problem ist man kann den Islam nutzen wie man will..

Auslegungsache, keine Dogmen, keine Deutungshoheit.

Also können sie es im Namen des Islams tun genau wie man es im Namen des Islam auch lassen kann.


melden

Ist der Islam eine friedensfeindliche Religion?

10.04.2017 um 20:50
Fedaykin schrieb:Auslegungsache
@Fedaykin
Stimmt.
Man kann vieles Hineininterpretieren. Da könnte manch ein "Anhänger" denken, dass es doch im Koran stehen könnte.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

261 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden