Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Kulturelle Aneignung" vs. "Ethnopluralismus"

364 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Rassismus, Ethnopluralismus, Kulturelle Aneignung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

"Kulturelle Aneignung" vs. "Ethnopluralismus"

20.02.2020 um 21:06
@Tussinelda

Habe ich mir durchgelesen... und wenn ich meinen Einwand aus dem Karnevalsthread hier mal hernehme:
Aber mal grundsätzlich: Kulturen haben sich seit jeher ausgetauscht. Schon zu Zeiten von Haithabu, den Römern oder den Griechen.
Man hat aus anderen Kulturen übernommen, was einen persönlich nach vorne bringt. Sei es die Nahrung, sei es die Kleidung, sei es die Errungenschaften ala Kanalisation oder Medizin. Selbst Sprachen werden in Fragmenten übernommen. Siehe die Diskussion über
"Deframing" rsp. Anglizismen insgesamt. Es entwickeln sich durch den kulturellen Austausch... neue Kulturen.
so sehe ich Gemeinsamkeiten meiner Ansicht durchaus als richtig und realistisch an.
Siehe Wiki-Artikel:
Befürworter betrachten eine gewisse Aneignung als unvermeidlich[9] oder als Bereicherung, die aus Bewunderung und ohne böse Absicht geschieht.[10][11] Sie sei ein Beitrag zur Vielfalt. Schon in der Frühgeschichte gab es rege Kulturtransfers auf der Seidenstraße. Ohne kulturelle Aneignung würden Mitteleuropäer nicht auf Sofas sitzen oder Apfelstrudel essen können, beides hat seinen Ursprung in asiatischen Kulturen. Das Konzept der kulturellen Aneignung sei eher eine Absurdität.[12]

Die Literaturwissenschaftlerin Anja Hertz sieht in der kompromisslosen Kritik an der kulturellen Aneignung die Gefahr, Kultur zu sehr als etwas Einheitliches und klar Begrenztes zu sehen, laut Hertz impliziert der Vorwurf der kulturellen Aneignung „eine reaktionäre Vorstellung von kultureller Reinheit“.[13] Marcus Latton schrieb in der Jungle World, dass der „real existierende Antirassismus“ damit Gefahr laufe, in sein Gegenteil umzuschlagen, da damit unter anderem jeder Kritik an einer Kultur die Legitimation undifferenziert entzogen werde.[14] Eine derartige Re-Essenzialisierung von Kultur sei analytisch wie auch politisch problematisch, schreibt der Soziologe Jens Kastner.[15]
Wikipedia: Kulturelle Aneignung

Fremde Kulturen waren schon immer interessant und haben sogar Menschen dahingehend beeinflußt, einer anderen Kultur mehr Aufmerksamkeit zu gewähren wie der eigenen, sich vlt. dort sogar heimischer zu fühlen, aufgehoben.

Wenn jede Kultur strikt darauf bedacht wäre ihre Errungenschaften für sich zu behalten, hätten wir kein Multi-Kulti, keine Zivilisation wie jetzt. Wollte man den Austausch und auch die Aneignung verbieten, dann sollte jeder seine japanischen Möbelimitate zu Kleinholz verarbeiten und Sascha Lobo seinen Iro aufgeben, auch wenn dies eher der Pop-Kultur geschuldet ist.

Mit Dir einer Meinung bin ich allerdings das Aneignung vermieden werden sollte, sofern es die Zwangsgebende Kultur nicht möchte, rsp. deren Kulturgut (egal welches ) herabgewürdigt wird.


melden

"Kulturelle Aneignung" vs. "Ethnopluralismus"

29.05.2020 um 14:38
Ist Ehtnopluralismus sowas wie Multikulti? Und was hält ihr von einem Ethnostaat?


3x zitiertmelden

"Kulturelle Aneignung" vs. "Ethnopluralismus"

29.05.2020 um 14:56
@leopart225
Ethnopluralismus ist ein Weltbild der Neuen Rechten, deren Vertreter eine kulturelle „Reinhaltung“ von Staaten und Gesellschaften nach „Ethnien“ anstreben. Dabei definieren manche Vertreter der Neuen Rechten „Ethnien“ nicht nach ihrer Abstammung, sondern nach ihrer Zugehörigkeit zu einer „Kultur“, um sie so von „Fremden“ zu unterscheiden. Einflüsse der als „fremd“ betrachteten Gesellschaften werden als Gefährdung der „eigenen Identität“ verstanden; Fremdenangst gilt als natürliche Reaktion darauf.
Quelle:
Wikipedia: Ethnopluralismus



Das war jetzt nicht so schwer im www zu finden.


1x zitiertmelden

"Kulturelle Aneignung" vs. "Ethnopluralismus"

29.05.2020 um 15:48
Zitat von Foxy.VapianoFoxy.Vapiano schrieb:Das war jetzt nicht so schwer im www zu finden.
muss man aber dazu sagen das so eine Seite mit Vorsicht zu geniessen ist weil parteilich


2x zitiertmelden

"Kulturelle Aneignung" vs. "Ethnopluralismus"

29.05.2020 um 15:53
Macht die Frau nicht selbst Rapmusik? Kulturelle Aneignung? Oder ist das in die Schuhschachtelwelt poststrukturalistischer Neovölkischer integrierbar, wenn man nur kultursensibel genug daherschwafelt?

Das sich Elemente von Kulturen immer popularisiert haben und universell adaptiert wurden, ist nicht so schwer zu begreifen. Durch Prozesse wie die Globalisierung hat sich das noch beschleunigt und daran ist auch nichts auszusetzen. Das fängt schon beim Essen an und zieht weite Kreise bis in (Pop-) Musik, Kunst, Mode und Literatur. Von kultureller Aneignung zu schwadronieren, wo Kulturen sich zum einen seit Jahrhunderten gegenseitig beeinflussen, und zum anderen die Identifikation von Individuum und Kultur, mithin in der totalen Variante postmoderner Denkformen, ein erzreaktionäres Unterfangen ist, ist daher logisch nicht vertretbar und antiaufklärerisch. Aber Logik an sich ist ja ein westliches "Konstrukt". :)

@leopart225

Die Grenzen sind da mittlerweile fließend, da beide Konzepte auf der Betonung der Differenz basieren.


melden

"Kulturelle Aneignung" vs. "Ethnopluralismus"

29.05.2020 um 15:54
das video hier ist toll und es passt so gut. es ist eine parodie und nicht ernstgemeint. es einen vergleich mit indianer in amerikas mit politikdiskussion von heute. es zeigt eine indianerin die wo mit claudia rot spricht und sie erzählt eine geschichte. quasi eine parodistische annäherung an das multikultii thema das ist als parodie gemeint und nicht für bahre münze zu nehm. ich hoffe das keiner sich angegriffen fühlt. und ich hoffe es gefällt.wenn nicht bitte ich um entschuldigung:

Youtube: Die Claudia, die Indianer und die Toleranz
Die Claudia, die Indianer und die Toleranz



1x zitiertmelden

"Kulturelle Aneignung" vs. "Ethnopluralismus"

29.05.2020 um 16:02
Zitat von leopart225leopart225 schrieb:muss man aber dazu sagen das so eine Seite mit Vorsicht zu geniessen ist weil parteilich
Der Wikieintrag zum Wort "Ehtnopluralismus" ist parteiisch? :D Und Wikipedia ist "so eine Seite"?
Dafür das du nichtmal weisst was Ehtnopluralismus ist, hast du aber seltsame Ansichten darüber, wo man sich der Bedeutung der Begrifflichkeit einlesen könnte.


melden

"Kulturelle Aneignung" vs. "Ethnopluralismus"

29.05.2020 um 16:03
@leopart225

Tolles Video, Nagel auf'm Kopp!
Danke für den Lacher 😁✌🏻


melden

"Kulturelle Aneignung" vs. "Ethnopluralismus"

29.05.2020 um 18:35
Zitat von leopart225leopart225 schrieb:Ist Ehtnopluralismus sowas wie Multikulti? Und was hält ihr von einem Ethnostaat?
Bist du zu bequem, dir einfachste Informationen anzueignen oder scheitert es schon vorher, z.B. an mentalen Möglichkeiten?
Zitat von leopart225leopart225 schrieb:muss man aber dazu sagen das so eine Seite mit Vorsicht zu geniessen ist weil parteilich
Ach, das ist ja interessant - welche Lobby vertritt denn Wikipedia?

Bei dir klemmt wohl nicht nur die Shift-Taste, sondern auch das begriffliche Basiswissen. Ethnopluralismus wird begrifflich von Rechtsgesinnten verwendet als tendenziöses* Wort, meist in pejorativem Zusammenhang.

* SpoilerFalls dir bei diesem Adjektiv nun keine Lampe angeht, sei dir auf die Sprünge geholfen: Insofern du in der Lage bist, eine Suchmaschine zu bedienen, schau mal nach "Befangenheit", "Voreingenommenheit".


melden

"Kulturelle Aneignung" vs. "Ethnopluralismus"

29.05.2020 um 18:39
@Flamingo

"Feliks" wird dir in Bezug auf Wikipedia aber doch ein Begriff sein, oder?
Natürlich ändert dies nichts, am mangelnden Interesse sich Informationen einzuholen, da hast du schon recht.


1x zitiertmelden

"Kulturelle Aneignung" vs. "Ethnopluralismus"

29.05.2020 um 19:25
@capspauldin

Instrumentalisierung ist bei so leicht Zugänglichem fast immer gegeben, von welcher Seite und wie gearteten Interessen auch immer. Ein wenig eigenständiges Denken und Recherchieren darf vorausgesetzt werden, ebenso wie im Blick zu behalten, dass die Monopol-Online-Enzyklopädie immer nur als erste Anlaufstelle zur Informationsbeschaffung benutzt werden sollte, um von da ausgehend sich tiefer in die Materie einzuarbeiten.


melden

"Kulturelle Aneignung" vs. "Ethnopluralismus"

29.05.2020 um 21:27
Zitat von capspauldincapspauldin schrieb:"Feliks" wird dir in Bezug auf Wikipedia aber doch ein Begriff sein, oder?
Jetzt wird es hier aber komplett Banane....
Die "Antideutschen" Israel-Propagandisten manipulieren Wikipedia und diskreditieren die armen Querfront-Spinner, die sowieso tendenziell antisemitisch sind, als Querfront-Spinner, die tendenziel antisemitisch sind....Outrage!

Ich bin übrigens auch im Auftrag des Mossad hier.

Wenn man diesen intersektionalistischen, postkolonialistischen, postmodernen Unsinn nur derart kritisieren kann, dann hat man vllt auch zu tief im rechten Teich gefischt und kann sich nachher mit denen, die man kritisiert die Hände reichen.


1x zitiertmelden

"Kulturelle Aneignung" vs. "Ethnopluralismus"

29.05.2020 um 22:38
Zitat von FiernaFierna schrieb:ntersektionalistischen, postkolonialistischen, postmodernen Unsinn
Auch wenn ertsmal schlau klingt.. kann ich nicht unbedingt nachvollziehen was heist. wie du weisst sind as nur kunstbegriffe. und gar nicht geklärt das es das gibt.

wenn du sagst postindustriell ging schon einer in den knast für (kasshinsky aka unabomber). also die sagen wegen der bomben knast. aber der war auch sehr kritisch drauf bisschen wie tupac den man kennt


2x zitiertmelden

"Kulturelle Aneignung" vs. "Ethnopluralismus"

29.05.2020 um 22:46
Zitat von leopart225leopart225 schrieb:Auch wenn ertsmal schlau klingt.. kann ich nicht unbedingt nachvollziehen was heist.
Ja, das eine bedingt das andere und damit ist auch genug gesagt.


melden

"Kulturelle Aneignung" vs. "Ethnopluralismus"

29.05.2020 um 22:50
Zitat von leopart225leopart225 schrieb:wie du weisst sind as nur kunstbegriffe. und gar nicht geklärt das es das gibt.
damit auch. bring mal empirische belege, kannst nicht? schade


melden

"Kulturelle Aneignung" vs. "Ethnopluralismus"

30.05.2020 um 09:47
Zitat von leopart225leopart225 schrieb:Und was hält ihr von einem Ethnostaat?
Bitte nach der Sperre beantworten.

Was bitte soll ein "Ethnostaat" sein? Dafür hätte ich dann doch gern eine Definition.


melden

"Kulturelle Aneignung" vs. "Ethnopluralismus"

30.05.2020 um 10:08
Zitat von leopart225leopart225 schrieb:das video hier ist toll und es passt so gut. es ist eine parodie und nicht ernstgemeint. es einen vergleich mit indianer in amerikas mit politikdiskussion von heute. es zeigt eine indianerin die wo mit claudia rot spricht und sie erzählt eine geschichte. quasi eine parodistische annäherung an das multikultii thema das ist als parodie gemeint und nicht für bahre münze zu nehm. ich hoffe das keiner sich angegriffen fühlt. und ich hoffe es gefällt.wenn nicht bitte ich um entschuldigung:
Das Video ist populistischer Mist.

Es stellt eine Narrative her zw. der Kolonialisierung Amerikas und der militärischen Unterdrückung der First Nations - und den Geflüchteten heute und tut so, als wären "Linke" (hier dargestellt durch eine Karikatur Claudia Roths) diejenigen, zu blöd und zu ignorant, diesen vermeintlich offensichtlichen Zusammenhang anzuerkennen.

Das verharmlost nicht nur die Unterdrückunggeschichte der sogenannten "Indianer", sondern macht auch das Asylrecht zu einer Art Invasion, derer man sich erwehren müsste.

Das ist infam.


2x zitiertmelden

"Kulturelle Aneignung" vs. "Ethnopluralismus"

30.05.2020 um 10:17
Zitat von CesareCesare schrieb:Das verharmlost nicht nur die Unterdrückunggeschichte der sogenannten "Indianer", sondern macht auch das Asylrecht zu einer Art Invasion, derer man sich erwehren müsste.
Genau das ist die Intention der Macher und derjenigen, die sowas lustig finden...


1x zitiertmelden

"Kulturelle Aneignung" vs. "Ethnopluralismus"

04.06.2020 um 21:23
Zitat von CesareCesare schrieb am 30.05.2020:Das verharmlost nicht nur die Unterdrückunggeschichte der sogenannten "Indianer", sondern macht auch das Asylrecht zu einer Art Invasion, derer man sich erwehren müsste.
willst du dich hier über den völkermord an amerikanische ureinwohner lustig machen?

und was sagst du von asylantzen. von isdt doch kein rede in den video?


melden

"Kulturelle Aneignung" vs. "Ethnopluralismus"

04.06.2020 um 23:58
@leopart225


Du hast mich schon sehr gut verstanden.

Keine Lust mit dir zu sprechen, wichtig war mir nur die Einordnung deines rechtsradikalen Videos. Das hab ich getan und fertig.


melden