Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hochhausbrand in London

458 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: London, Brand, Hochhaus ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hochhausbrand in London

16.06.2017 um 10:15
Zitat von wolke7wolke7 schrieb:mich würde nicht interessieren, was brennt und wo das Feuer angefangen hat.
Für mich wäre wichtig, wie ich der Katastrophe schnellst entfliehen kann. Da denkt man doch nicht über Brandherde, - ursachen und -materialien nach.
Die Feuerwehr schon, und darum gings in meinem Ausgangs-Beitrag.


melden

Hochhausbrand in London

16.06.2017 um 10:15
@wolke7

Entschuldige mich, wenn ich mich in die laufende Diskussion einmische.
Ich kenne den Einsatzbericht nicht des Einsatzleiters aus dem Video. Ich lehne mich aus dem Fenster und vermute, dass er nicht damit gerechnet hat, dass die Fassade Feuer fängt, sorry, damit rechnet keiner.

Einfach mal von aussen auf den Balkon spritzen ist in Europa auch nicht Standard, Du kannst nicht in eine brennende Wohnung spritzen lassen, wenn Deine Leute einen Innenangriff dort vornehmen.

Dementsprechend ist auch die Leiterdiskussion meiner Meinung nach nicht relevant.


melden

Hochhausbrand in London

16.06.2017 um 10:17
@micinima

nein, bin ich nicht :), ausser mit Grillfeuer habe ich mit Brandherden nichts zu tun.

London ist eine Grosstadt mit zahlreichen hohen Häusern.  Da sollte man davon ausgehen, dass profilaktisch solche Leitern vorhanden sind. Und wenn der Alarm aus solch einem tower kommt, diese Leitern auch gleich eingesetzt oder in windeseile nachgeliefert werden.

Und Fluchtwege gab es in dem Haus nicht viele. Es war nur einer.

Ich denke, dass der Verstand bei Betroffenen ausschaltet und jeder den Weg ins Freie sucht, egal wie.

@VielleichtIch

mich wundert, dass die Leute Flammen löschen, die schon längst viele Stockwerke höher um sich schlagen. Und dort kommt kein Wasser hin.


melden

Hochhausbrand in London

16.06.2017 um 10:57
@wolke7
....bringst Du jetzt nicht London und Frankreich ein bisschen durcheinander?


melden

Hochhausbrand in London

16.06.2017 um 10:58
@wolke7

Naja, betreffend Flucht, ist das Problem halt, dass die Rauchgase sehr schnell eine Flucht verhindern. Wenn ein Treppenhaus verraucht ist, ist eine Flucht ein Himmelfahrtskommando. Ausnahmen bestätigen die Regel und eine normale Gasmaske hilft auch nicht.

Des Weiteren ist die Feuerwehr an gewisse Einsatzabläufe gebunden, ich nehme an, dass wird in den meisten Ländern so sein. Ich lehne mich aus dem Fenster und behaupte, dass Sie im Video versuchen, als alles schon eskaliert ist, die restliche Fassade zu halten, deswegen setzen Sie Ihre Mittel weiter oben ein, von aussen (Hubrettungsfahrzeug).

Wer weiss, hätte der Einsatzleiter das gewusst, hätte er schon in der Frühphase ein Halten der Fassade befohlen, vielleicht auch nicht weil er in seinem Ablauf noch nicht an diesem Punkt angelangt war usw.... alles Spekulationen.

PS: Ich nehme Bezug auf das Video aus Frankreich.


melden

Hochhausbrand in London

16.06.2017 um 11:01
@Balthasar70

hast recht, ich habe das video von @Rüdiger gesehen und im Kopf garnicht auf London umgeschaltet


melden
nodoc Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Hochhausbrand in London

16.06.2017 um 11:46
@LL

Das Problem beim löschen solcher Brände, an sehr hohen Objekten, wird auch nicht ausschließlich an der Höhe und Erreichbarkeit von außen, über Leitern liegen.

Es benötigt einen sehr hohen, permanenten Wasserdruck, um überhaupt von außen und innen den notwendigen Löscheffekt erzielen zu können. Dazu bedarf es Druckerhöhungsanlagen, die in Hochhäusern, unter anderem, auch für die Brauchwasserversorgung vorhanden sind.

Auch gibt es normalerweise Feuerhydranten in jeder Etage, um und am Gebäude, damit im Notfall immer wieder Anschlüsse vorhanden sind. Die ziehen ihre Schläuche ja nicht von unten, Etage über Etage hinter sich her, wie sich sicher jeder vorstellen kann....mit Wasser drin. :/
Das geht dann immer je nach Lage, nur Abschnitt für Abschnitt.
Alles bei teilweise Null Sicht, schwerem Atemschutzgerät und geschleppt werden muss die ganze schwere Chose ja schließlich auch noch, immer nach oben. Und das, ist nicht gerade wenig. Nicht wie im Film, ne.  

Solche Brände können niemals, nur von außen gelöscht werden! Das geht nur Stück für Stück von innen und die Sicherheit der Löschtrupps, steht dabei an oberster Stelle. So schlimm sich das für Idealisten anhören mag, aber niemand wird seine Leute einfach in ein Gebäude schicken, wenn abzusehen ist, das deren Leben direkt gefährdet ist. Heldentum, ist da obsolet.

Fragt mal jemanden, der bei der Berufsfeuerwehr arbeitet, ob er freiwillig in ein solches Gebäude ziehen würde. Die zeigen dir nen Vogel, weil sie genau wissen, was das im Notfall für Fallen sind.


melden

Hochhausbrand in London

16.06.2017 um 11:46
@all
Mal etwas zum Thema Drehleitern, diese erreichen in der Regel eine Länge 30m was einer Höhe von etwa 22m entspricht also etwa 7 Etage, selbst in den USA kommen sie nicht höher. Mehr Höhe wäre ist zwar machbar diese aber kommen nur bei Werksfeuerwehren zum Einsatz. Der Grund dafür ist das zulässige Gesamtgewicht von 16t mit 10t Achslast, die normalen Standflächen/Zufahrten für die Feuerwehren sind nicht für mehr ausgelegt. Mehr dazu hier Wikipedia: Drehleiter

Hier nochmal 2 aktuelle Interviews mit Prof. Reinhard Ries Chef der Frankfurter Feuerwehr zum Thema London aber auch Paris und Dubai werden erwähnt und der Situation in Deutschland/Frankfurt.
http://www.fnp.de/nachrichten/politik/In-Frankfurt-baut-man-viel-sicherer;art673,2672488?mobileVersion=no
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/ungluecke/feuerwehr-chef-reinhard-ries-zu-dem-brand-in-london-15061296.html
und ein Video zu einem 45min Beitrag von 2012 zum Thema Dämmung in dem gleich zu Beginn Bilder eines Fassadenbrandes in Frankfurt zu sehn sind.
Youtube: Der Wärmedämmwahnsinn geht weiter!      NDR vom 26. 11. 2012
Der Wärmedämmwahnsinn geht weiter! NDR vom 26. 11. 2012



melden

Hochhausbrand in London

16.06.2017 um 13:23
(N-24)

Wie gerade auf einer live-tv-pressekonferenz aus london gemeldet wird, sollen es 40 todesopfer sein, die bisher gefunden wurden.


melden
nodoc Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Hochhausbrand in London

16.06.2017 um 13:47
War zu befürchten. Die Opferzahl wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auch weiter erhöhen, da 400-600 Bewohner im Gebäude vermutet wurden. Bisher hat scheinbar auch keiner genaue Zahlen der Vermissten. Ob die bisher geborgenen Leichen schon genau identifiziert wurden, dürfte auch fraglich sein.


melden

Hochhausbrand in London

16.06.2017 um 14:02
Offiziell werden ja noch 76 Menschen vermisst. Unklar ist aber, wie viele Personen sich zum Zeitpunkt des Brandes tatsächlich im Gebäude aufhielten..

Familien, die komplett vermisst werden. Besucher, von denen man nichts wusste. Illegale Bewohner. Menschen, die nicht vermisst gemeldet werden (können).. da wird die Zahl wohl noch steigen. :/


melden
nodoc Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Hochhausbrand in London

16.06.2017 um 14:38
Hier nur mal ein Beispiel von vielen anderen Hochhäusern, die dort stehen und wie zugebaut das dort ist.
Parkende Autos im unmittelbaren Bereich von Hydranten, Notaus/Zugängen. ( Wenn man die überhaupt so bezeichnen kann).
Da alleine schwere Löschfahrzeuge vernünftig zu positionieren, geschweige denn schnell genug, ist fast unmöglich. Die müssten erst mal frei räumen! Hallo!

Ein paar Bilder, rund um das Desaster, zum verdeutlichen! In Spoiler gepackt, aus Rücksicht auf Handybenutzer. ;)

SpoilerKensington TowersOriginal anzeigen (0,2 MB)
Kensington towers 1Original anzeigen (0,2 MB)
Kensington 4Original anzeigen (0,2 MB)
Kensington 3Original anzeigen (0,2 MB)
Kensington 2Original anzeigen (0,2 MB)



melden

Hochhausbrand in London

16.06.2017 um 14:38
Ich finde es übrigens echt unmenschlich, das nicht frühzeitig aus der Luft mit gelöscht wurde. Mir der Begründung, "dann wäre der ganze Stadtteil unter Wasser": bei der Menge, die da eh von "unten" an Wasser reingepumpt wurde, hätte das doch garkeine Rolle mehr gespielt.
Ich bin mir ziemlich sicher, das man mit Luftunterstützung mehr Zeit zum evakurieren gehabt hätte.
Und die nächste Frage die sich mir stellt: Warum wurden keine riesigen " Sprungretter" aufgestellt?
In der heutigen Zeit müsste es doch locker schon brennsicheres Material geben, dem, zumindestens bis zu einem gewissen Punkt, Funkenflug nichts ausmacht.
Kann doch nicht angehen, das die ihre Kinder aus dem x Stockwerk schmeißen und da unten nirgendswo Rettungsmaßnahmen aufgebaut wurden.


Ich finde es so heftig und traurig, wie man die Menschen einfach verbrennen ließ. :(


1x zitiertmelden

Hochhausbrand in London

16.06.2017 um 14:50
@Puke
Schau mal in das von mir verlinkte Video, dort wird gleich am Anfang gesagt, dass sich dort nach 5 Minuten ein See aus geschmolzenen und brennenden Styropor am Boden gebildet hat. Des weiteren bringen bei diesen nichts!


1x zitiertmelden
nodoc Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Hochhausbrand in London

16.06.2017 um 14:53
Zitat von PukePuke schrieb:Und die nächste Frage die sich mir stellt: Warum wurden keine riesigen " Sprungretter" aufgestellt?
Dir ist aber schon klar, dass sich das Feuer innerhalb von 15Minuten über das ganze Gebäude ausbreitete?

Meinst du das hier?
sprungp

Wurde hier aber auch schon angesprochen. Es macht keinen Unterschied ob du aus bestimmten Höhen auf dem Boden aufkommst oder auf solchen Luftkissen.


melden

Hochhausbrand in London

16.06.2017 um 14:55
@Puke

So traurig es ist, ich bezweifle, dass es Sprungpolster gibt für einen Sprung aus 80m. Des Weiteren weiss ich nicht, ob diese in jedem Land genutzt werden, respektive zugelassen sind.

Ein Hubschrauber wird bei all der Hitze / Rauchentwicklung / Thermik nicht direkt über dem Objekt schweben können.
Des Weiteren wüsste ich nicht was eine Flächenbewässerung des Gebäudes bringen sollte ausser Wasserdampf zu produzieren, was noch schlimmer ist.


melden

Hochhausbrand in London

16.06.2017 um 14:58
@de-Ox
Das Hochhaus hat am Anfang nur auf einer Seite gebrannt, man hätte von allen anderen Seiten noch springen können!
Und nach 15 Minuten stand nicht alles in Flammen, das ist quatsch! Nach Stunden standen noch Menschen an den Fenstern.

Ich finde es halt schade, dass es in der heutigen Zeit noch nichts besseres an Sprungrettern gibt!
Wenn ich mir überlege, was das Militär alles für übertrieben "Science-Fiktion Kram" entwickelt, warum kann man dann nicht ein nicht-entflammbares Riesen-Luftkissen erfinden, was Menschen aus großer Höhe auffangen kann?


1x zitiertmelden
nodoc Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Hochhausbrand in London

16.06.2017 um 14:58
Zitat von de-Oxde-Ox schrieb:Schau mal in das von mir verlinkte Video, dort wird gleich am Anfang gesagt, dass sich dort nach 5 Minuten ein See aus geschmolzenen und brennenden Styropor am Boden gebildet hat. Des weiteren bringen bei diesen nichts!
Zumal unmittelbar unter einem lichterloh, brennenden Gebäude. :/


melden

Hochhausbrand in London

16.06.2017 um 14:59
@Puke

Bei der Rauchentwicklung hätte der Hubschrauberpilot doch gar nichts gesehen.
Da gebt eigensicherung vor.
Ich denke, wir wissen alle das dort alle anwesenden Feuerwehren/Polizisten ihr möglichstes gegeben haben.
Dort zu unterstellen sie hätten die Menschen einfach verbrennen lassen, ist absolut haltlos und gemein.
Denn da haben Menschen ihr Leben riskiert um andere MenschenLeben zu retten.
Das verdient Respekt und keine Unterschwelligen Vorwürfe.


melden
nodoc Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Hochhausbrand in London

16.06.2017 um 15:00
Zitat von PukePuke schrieb:Ich finde es halt schade, dass es in der heutigen Zeit noch nichts besseres an Sprungrettern gibt!
Wenn ich mir überlege, was das Militär alles für übertrieben "Science-Fiktion Kram" entwickelt, warum kann man dann nicht ein nicht-entflammbares Riesen-Luftkissen erfinden, was Menschen aus großer Höhe auffangen kann?
Ich persönlich fände es noch sinnvoller, wenn man diese Feuerfallen aus den 70ern endlich mal abreißen würde.
Zitat von PukePuke schrieb: warum kann man dann nicht ein nicht-entflammbares Riesen-Luftkissen erfinden, was Menschen aus großer Höhe auffangen kann?
Weil niemand so einen Sprung aus großer Höhe überlebt. Auch nicht, mit Riesenkissen.


melden