Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Menschen, die nicht grüßen

508 Beiträge, Schlüsselwörter: Höflichkeit, Anstand, Grüßen

Menschen, die nicht grüßen

28.10.2019 um 16:39
@violetluna
@Glaziola

Die Schwierigkeiten beim Bewerbungsgespräch - die ich übrigens als Betroffene kenne - liegen aber auch daran, sich "zu verkaufen", also etwas, dass über die Begrüssungsfloskel hinausgeht.


Im Bewerbungsgespräch besteht auch keine Pflicht darauf hinzuweisen. (Und wer weiß, ob es überhaupt eine Diagnose gibt, oft werden Asperger-Autisten, auch im Erwachsenenalter diagnostiziert. Es kann auch sein, dass er auch gar nicht davon betroffen ist.)

Unser Problem ist, dass wir schlecht die Stimmung am Gesicht des Gegenübers lesen können und von Reizen überflutet werden. Ist eure Uni gut besucht? Ist an den Gängen meist viel los? Dann könnte es sein, dass er von den vielen Eindrücken "erschlagen" wird.

Ich persönlich habe kein Problem, wenn jemand nicht zurück grüßt, weil es dafür viele Gründe geben kann. Schlimmer finde ich Leute, die sich einen ständig aufdrängen.


melden

Menschen, die nicht grüßen

28.10.2019 um 16:59
Glaziola
schrieb:
Jedenfalls meint die Gesellschaft es seinen Defizite denn die Allgemeinheit schreibt vor wie man sich zu verhalten hat usw.
Warum kann man die Leute nicht einfach so sein wie sie sind, statt sie zu verurteilen ohne die Ursachen zu kennen.
Die Sätze sind zwar nicht vollständig, dennoch glaube ich zu wissen, was Du meinst....

Aber! Jeder, der sich in der Gesellschaft bewegt, kann nicht überall einfach so sein, wie er/sie ist - und sich und sein Selbst ausleben - dafür muss man kein
Glaziola
schrieb:
Autisten, Asperger, ADHSler
haben oder sein. Du kannst nicht alles immer nur unter dieser Prämisse betrachten und entsprechende Sonderbehandlung erwarten. Ich wage zu behaupten, dass die Mehrheit der Menschen in Jobs arbeitet, die sie nicht toll finden oder ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten entspricht - die meisten verdienen einfach nur ihren Lebensunterhalt. Den Luxus, sich den Traumjob aussuchen zu können, haben wohl die allerwenigsten Menschen. Und wer nimmt auf sie Rücksicht? Auf ihre Bedürfnisse, Probleme, Wünsche? Niemand!

Wobei wir jetzt ziemlich OT sind.

Daher: Wenn jemand nicht grüßen möchte, dann ist das so. Was soll man sich deswegen so den Kopf zerbrechen?


melden

Menschen, die nicht grüßen

28.10.2019 um 17:07
Pallas
schrieb:
Im Bewerbungsgespräch besteht auch keine Pflicht darauf hinzuweisen. (Und wer weiß, ob es überhaupt eine Diagnose gibt, oft werden Asperger-Autisten, auch im Erwachsenenalter diagnostiziert. Es kann auch sein, dass er auch gar nicht davon betroffen ist.)
Nein, eine Pflicht besteht nicht. Ich denke aber, dass es von Vorteil ist, hier ehrlich zu sein, denn dann kann das Gegenüber wenigstens verstehen, wieso man bestimmte Schwierigkeiten hat. Diese fallen ja sowieso irgendwann auf.

Ich persönlich glaube nicht, dass besagter Lektor Autist ist - er ist einfach nur unfreundlich.
Pallas
schrieb:
Unser Problem ist, dass wir schlecht die Stimmung am Gesicht des Gegenübers lesen können und von Reizen überflutet werden. Ist eure Uni gut besucht? Ist an den Gängen meist viel los? Dann könnte es sein, dass er von den vielen Eindrücken "erschlagen" wird.
Naja, die Uni an sich schon, aber nicht der Studiengang. Da gibt es nur ein paar hundert Studierende insgesamt. Aber wie gesagt, ich denke nicht, dass es bei ihm daran liegt. Er kann sich ja sehr wohl auch normal unterhalten, nur macht er das nicht mit den Studierenden. Die nerven ihn einfach und das merkt man ihm an.
Pallas
schrieb:
Ich persönlich habe kein Problem, wenn jemand nicht zurück grüßt, weil es dafür viele Gründe geben kann. Schlimmer finde ich Leute, die sich einen ständig aufdrängen.
Ich mag beides nicht. Sind ja meines Erachtens beides Extreme. Ich bin mehr für den gesunden Mittelweg.
Interested
schrieb:
Aber! Jeder, der sich in der Gesellschaft bewegt, kann nicht überall einfach so sein, wie er/sie ist - und sich und sein Selbst ausleben -
So ist es. Es gibt nunmal gewisse Regeln, wie man sich zu verhalten hat. Wer die nicht einhält, muss eben erklären, warum er sie nicht einhalten kann oder mit den Reaktionen leben. Gibt es eine gute Erklärung dafür, wird diese üblicherweise auch akzeptiert. Für Autismus oder Sozialphobie kann man ja nichts.


melden

Menschen, die nicht grüßen

29.10.2019 um 14:28
Ich muss ehrlich gestehen, ich grüße nach Sympathie. Ich bin eher ein ruhiger Mensch. Früher habe ich so gut wie jeden gegrüsst der mir entgegen gekommen ist, bis ich in meiner Nachbarschaft gemerkt habe das sich die Leute einen aufdrängen. Jedes mal wenn man hallo sagt muss man auch ein Gespräch quasi führen. Sas ist einfach nicht mein Fall und muss mich aus unangenehmen Situationen flüchten (grad keine Zeit usw.) grad wenn ich mit meinen Hund unterwegs bin.

Bei den Leuten die ich sehr gut kenne und mit den ich was zutun habe die werden von mir auch immer gegrüßt.


melden

Menschen, die nicht grüßen

17.07.2020 um 13:42
violetluna
schrieb am 27.10.2019:
Nein, war er nicht, das wäre ja bekannt gewesen. Solche Dinge sprechen sich an der Uni sehr schnell herum. Bei der Einstellung hätte er es gesagt, dann verbreitet es sich. Das war bis jetzt bei allen Dingen so. Von Beziehungen unter den Lehrenden, über Schwangerschaft über Krankheiten, man erfuhr alles. 😁

Und selbst wenn, muss er dann halt alle grüßen, die ihn grüßen, auch wenn er keine Ahnung hat, wer das jetzt ist. Von jemandem, der unterrichtet, wird Sozialkompetenz erwartet, das gehört zum Anforderungsprofil. Wenn man diese nicht besitzt, muss man halt was anderes machen. Als Autist kann man eben nicht jeden beliebigen Beruf ausüben.
Das muss noch laaange nichts heißen, viele Formen von Autismus bleiben oft über Jaahre oder für immer unentdeckt. Gerade die Autismus-Spektrum-störungen sind davon betroffen und insbesondere Leute der Medizin, Informatik/Technik und Wissenschaft fallen darunter weniger auf, als man meint.

Darüber hinaus denke ich, dass, wenn er so gut im Publizieren und eine Größe auf seinem Gebiet ist, ihr eben wirklich das notwendige Übel wart. Schön ist es nicht, man fühlt sich herabgesetzt, minderwertig, aber das muss man sich auf den anderen Seite auch nicht annehmen, ihr FÜHLT euch nur so, er hat es nicht aktiv VERMITTELT, oder? Er grüßt ja nur nicht, würde er euch beschimpfen oder sabotieren, wäre das viel schlimmer, denn solche Dozenten oder Profs gibt es ohne Frage auch.

Erst mal denke ich: wer Wissen teilt, der macht schon mal seinen Job. Ob er/sie dabei extra freundlich ist, finde ich nicht so schlimm, wie wenn er/sie boshaft wäre. Klar mag ich die netten Professoren auch lieber, aber am liebsten sind mir die, die das meiste korrekte Wissen vermitteln oder sogar noch Fragen kompetent beantworten. Oder wenigstens qualitative Bücher empfehlen. Es geht vordergründig um das Ausbilden einer Fachkompetenz und wenn man eine Hand braucht, reicht man sie der Fachschaft oder Kommilitonen. Ich weiß, das klingt kühl und ich bin selbst froh, dass Hochschulen oft nicht so kalt sind, aber es schadet auch nicht, mal den anderen Standpunkt zu sehen. Leben und leben lassen.
Pallas
schrieb am 27.10.2019:
Dummerweise wusste ich ehrlich gesagt oft nicht, wer diese Person eigentlich jetzt war, als man mir sagte, ich hätte Grüßen sollen - habe ein recht schlechtes Gesichtsgedächtnis
Hast du schon mal was zur Prosopagnosie gelesen? Vielleicht findest du dich darin wieder.
Interested
schrieb am 28.10.2019:
Du kannst nicht alles immer nur unter dieser Prämisse betrachten und entsprechende Sonderbehandlung erwarten. Ich wage zu behaupten, dass die Mehrheit der Menschen in Jobs arbeitet, die sie nicht toll finden oder ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten entspricht - die meisten verdienen einfach nur ihren Lebensunterhalt. Den Luxus, sich den Traumjob aussuchen zu können, haben wohl die allerwenigsten Menschen. Und wer nimmt auf sie Rücksicht? Auf ihre Bedürfnisse, Probleme, Wünsche? Niemand!
Ja, ich denke auch, dass es nicht mehr ,,Personalabteilung" heißt, sondern ,,human resources" sagt für mich eigentlich schon alles. Vom Mensch zum Objekt, großartige Leistung, toll, dass wir das mit uns machen lassen, aber diese Aggressionen gehören nicht ins Miteinander, sondern in Aktivismus oder ein Hobby, falls man für ersteres keine Kraft hat. So sehe ich das. Ja, auch ich finde es schöner, wenn man sich um ein freundlicheres Miteinander bemüht, aber wer durch eine Autismus-Spektrum-Störung auffällt, der ist de facto behindert. Und du sagst beim Kennenlernen doch auch nicht zum Rollstuhlfahrer: „Stehen Sie gefälligst auf, wenn Sie mich empfangen! Wie unhöflich!" Wenn es dich wütend macht, ist es dein freies Recht, diese Person zu meiden, falls du das kannst, oder mit ihr drüber zu reden und klare Regeln aufzustellen, aber dass keiner vor einem hertanzt und Blütenblätter streut sollte nicht der Grund sein, andere mit Vorsatz schlechter zu behandeln oder ihnen absichtlich böse zu sein.
Oft heißt es, Leute mit einer Autismus-Spektrum-Störung (ASS) sollen sich anpassen und ihre Schwächen abarbeiten, aber wer von den Neurotypischen macht das bitte mit der selben Regelmäßigkeit, Mühe und Vehemenz, wie ein Mensch mit einer ASS? Diese machen es zu Beginn nicht absichtlich „falsch", sondern ihnen fehlen die Veranlagungen. Was ist die Entschuldigung derer, die diese Areale vollumfänglich besitzen/beherrschen?

Darüber hinaus mag ich auch mal gesagt haben, dass Hochbegabte (mit Hinblick auf einige mit einer ASS und aber auch vielleicht den oben erwähnten Prof etc.) extrem unter normal intelligenten leiden können und sich teils gern zurückziehen, um den Leidensdruck zu mindern. Dann ist das Geschrei natürlich wieder groß, mimimi, wie kann sich einer für was Besseres halten etc. Fakt ist: Er/Sie IST besser, im Sinne der Intelligenz. Diese Person kann nichts dafür, dass ,,Intelligenz" zum abstrakten Statussymbol geworden ist, dass die meisten für sich beanspruchen wollen, nur ca. 2 % aller Leute sind das, könnt ihr euch vorstellen, wie es ist, mit 98 % von Leuten zu tun zu haben, die so langsam und/oder eingeschränkt denken, dass ihr ein ums andere mal den Kopf gegen die Wand schlagen wollt? Ich kenne einen, den das betrifft, ihr könnt euch nicht ausmalen, wie schlimm das für ihn ist. Sogar manche überdurchschnittlich Intelligente leiden darunter. Aber wenn sie es zeigen, sind sie ja ,,arrogant" und ,,selbstherrlich" und halten sich ,,für was Besseres". Wer hat hier eigentlich das leichter zu bearbeitende Hindernis?

Ich glaube, die meisten Leute haben ein ganz übles Problem mit ihrer eigenen Mittelmäßigkeit. Und dann machen sie es zum Problem der anderen.


Aber ja, drei mal tief durchatmen, 'nen Schluck Tee trinken und dann elegant den Bogen zurück zum Grüßen finden:
Ich denke, Grüßen ist die energieschonendste Form des freundlichen sozialen Miteinanders. Aber wichtiger finde ich persönlich das ,,Danke"-Sagen.



P.S.: Ich sag das der Vollständigkeit halber: Leute mit einer ASS haben Spezialinteressen, manche davon erscheinen dann inselbegabt, aber wer eine ASS hat ist nicht per se ein Savant.


melden
Clawthorne
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Menschen, die nicht grüßen

17.07.2020 um 20:54
Ich hasse dieses Grüßen am besten wäre es wenn man sich einfach ignoriert, leben und leben lassen, das wäre respektvoll.

Eine derzeitige Nachbarsfamilie hat auch den Schuss nicht gehört und grüßt mehrmals täglich, einfach nervig.


melden

Menschen, die nicht grüßen

17.07.2020 um 21:41
Ich habe gelernt, dass die meisten Menschen umgänglicher werden, wenn man grüßt.

Das kann sogar richtig Spaß machen:
Ich hatte mal einen Abteilungsleiter einer anderen Abteilung, der immer schlecht gelaunt war und nie gegrüßt hat.
Den habe ich dann immer besonders freundlich gegrüßt - ein großer Spaß. 😇
Irgendwann hat er sich wohl anstecken lassen und auch gegrüßt under selbst der wurde umgänglicher. :D
Oder die Kollegen, wenn die gerade Montagmorgen wie Leichen im Aufenthaltsraum saßen "einen wunder schönen guten Morgen" - alle die Hand reichen.
Einer wollte mir zwar mal eine Schelle geben, wenn ich das noch einmal mache aber hätte er ruhig machen können - quasi bezahlter Urlaub plus Schmerzensgeld, weil ich darunter so leiden würde.😋


melden

Menschen, die nicht grüßen

17.07.2020 um 21:57
Yooo
schrieb:
Oder die Kollegen, wenn die gerade Montagmorgen wie Leichen im Aufenthaltsraum saßen "einen wunder schönen guten Morgen" - alle die Hand reichen.
bei euch ist es auch so in der Arbeit wie bei mir, wie reichen uns auch alle die Hand, manchmal auch "mühsam" wenn bis zu 15 Leute im Aufenthaltsraum sind ^^
Yooo
schrieb:
Ich hatte mal einen Abteilungsleiter einer anderen Abteilung, der immer schlecht gelaunt war und nie gegrüßt hat.
Den habe ich dann immer besonders freundlich gegrüßt - ein großer Spaß
sag mal arbeitest du da wo ich arbeite, denn bei mir gab es auch einen Abteilungsleiter der nie gegrüßt hat, bis ich aber direkt zum Abteilungsleiter musste und auch da kam kein Gruß zurück. Dann ein 2ter Versuch, GRÜÜßßß GOOTT, dann kam von Ihm ein schweres Grüß Gott zurück, nicht grad laut ^^ aber immerhin.

Naja, Leute die ober uns stehen müssen anscheinend nicht grüßen, keine Ahnung ^^


melden

Menschen, die nicht grüßen

17.07.2020 um 23:36
Hier in der Pampa grüßt man sogar die, die man gar nicht kennt. Ich mag's.


melden

Menschen, die nicht grüßen

17.07.2020 um 23:46
Clawthorne
schrieb:
Ich hasse dieses Grüßen am besten wäre es wenn man sich einfach ignoriert, leben und leben lassen, das wäre respektvoll.

Eine derzeitige Nachbarsfamilie hat auch den Schuss nicht gehört und grüßt mehrmals täglich, einfach nervig.
Ich dachte das mit dem grüßen wäre seit Corona endgültig vorbei? Bei uns halten alle 1,5M Abstand. Natürlich kann unter diesen Umständen auch nicht mehr gegrüßt werden. Viele tragen zusätzlich auch Masken wenn sie draußen unterwegs sind.


melden

Menschen, die nicht grüßen

17.07.2020 um 23:46
Clawthorne
schrieb:
Eine derzeitige Nachbarsfamilie hat auch den Schuss nicht gehört und grüßt mehrmals täglich, einfach nervig.
Das wuerde wohl nicht passieren, wenn du beim 1. mal gleich zueueck gruessen wuerdest. ;)


melden

Menschen, die nicht grüßen

17.07.2020 um 23:55
Da fällt mir gerade ein, dass manche meiner Patienten gefühlt 100 mal grüßen. Jedes Mal, wenn ich sie/ihn auf den Flur treffe kommt ein "Hallo", die ganze Schicht lang. Irgendwann nervt das auch und ich sage "Wir haben schon Hallo gesagt", dann ist Ruhe bis es am nächsten Tag von vorne losgeht. :|

Um bei der Arbeit zu bleiben: Ich merke einen ganz krassen Unterschied zwischen mir in Arbeitskleidung und mir in Privatkleidung.
In Arbeitskleidung grüßt mich fast jeder, sogar die, die ich vorher nicht angesprochen habe. In Privatkleidung hingegen werde ich manchmal sogar schief angeschaut, wenn ich grüße. So nach dem Motto "Was will die von mir".. mit Arbeitskleidung aber "Ah die nette Schwester, da sag ich doch sofort mal Hallo".


melden

Menschen, die nicht grüßen

18.07.2020 um 06:46
Co87
schrieb am 10.11.2017:
Menschen, die nicht grüßen
10.11.2017 um 07:57
Hallo zusammen,

wie geht ihr damit um, wenn Menschen nicht grüßen, also „fremde“ Menschen. Beispiel: mein Sohn ist neulich in den Kindergarten gekommen und für mich ist es selbstverständlich, dass ich die anderen Eltern/Erzieher grüße wenn ich ihnen über den Weg laufe. Das gebietet doch der Anstand!? Vor allem bei uns auf dem Dorf ist das eigentlich üblich.

Da ist jetzt zb so eine Mama aus derselben Gruppe und sie grüßt mich nur ganz gezwungen, wenn es nicht anders geht. Ansonsten tut sie so, als würde sie mich nicht sehen. Sowas nervt mich und es nervt mich, dass es mich nervt ^^

Wie geht ihr mit sowas um? Ignorieren und weiterhin höflich sein? Nen Spruch bringen?
Seid ihr selber keine Grüßer, wenn ihr die Person nicht näher kennt?
@Co87
Ui, das ist ein hartes/wichtiges Thema für mich.
Ich lege sehr viel Wert auf Anstand, Etikette, Intelligent, Rücksicht, Höflichkeit, Empathie und Co., da dies "normal" sein sollte. AUch sind mir die Einhaltung diverser REchte/Gesetze/Verordnungen usw. wichtig. Ich bin jetzt kein Paragraphenreiter und Erbsenzähler, aber überall dort, wo Menschen egoistisch rücksichtslos agieren, geht mir die Hutschnur hoch.

Und genau "Grüßen" ist eine Sache, die, wenn diese nicht umgesetzt wird, mir auf den Zeiger geht.

Ich "grüße" generell. Egal, ob die PErson klein, groß, dick oder dünn ist. SOll heißen, selbst wenn mir die Nase nicht passt -was ohnehin irrelevant wäre- oder ich die Person nicht leiden kann, "grüße" ich. Nur weil andere Menschen etwas (nicht) machen, muss ich dem schlechten BEispiel nicht folgen. Ich sehe mich als Vorbild und mache diverse Dinge dann extra, um Dinge zu initiieren und um zu erziehen.

Klar, kann es einmal vorkommen, dass eine Person beschäftigt ist, das nicht mitbekommen hat, Krankheit xyz vorweisen kann oder einfach verpeilt ist. Das sind Ausnahmen!

Hier in meiner Gegend wird auch selten gegrüßt. Ich bin ja quasi "neu" hergezogen und werde heute noch komisch angeschaut, wenn ich grüße, Türen aufhalte, Rücksicht nehme oder mich anders verhalte. Normal ist heute falsch und das, was normal wäre, wird komisch beäugt.

Ich halte gar "nichts" von Menschen, die weder das Grüßen umsetzen noch andere Dinge umsetzen, die sich nicht gehören. Vor allen Dingen dann nicht, wenn Menschen ihr Persönliches über soziales Verhalten, den Anstand und Co. setzen.

Was mir als Typ noch aufgefallen ist:
Wenn ich mich "teuer" kleide (LV, Kors, Fendi, Givenchy, Gucci, Rolex usw.), werde ich anders wahrgenommen und Menschen kommen mir näher, grüßen häufiger und haben quasi etwas respekt. Wenn ich "normal" unterwegs bin, dringt vermehrt das Pampige/Wurstige durch.


melden

Menschen, die nicht grüßen

18.07.2020 um 12:44
Nachtrag:
Gerade eben wieder erlebt.
Ich bin vom Sport gekommen und hatte da eine süße Maus, die gerade den Eingang betreten hat, höflich korrekt begrüßt. Zack, es kam nichts. "Doof" geschaut und keinen Ton.


melden

Menschen, die nicht grüßen

18.07.2020 um 12:52
sooma
schrieb:
Hier in der Pampa grüßt man sogar die, die man gar nicht kennt. Ich mag's.
So war es bei uns auch - jetzt nicht mehr. Manchmal grüße ich "aus Reflex" noch und finde es dann doof, wenn gar nichts kommt. Andere sind überrascht und grüßen superfreundlich.


melden

Menschen, die nicht grüßen

18.07.2020 um 12:58
Mich stört es, wenn mich Menschen grüßen, ich weiß nicht was das soll, einfach beim nachdenklichen gehen in Ruhe gelassen zu werden, muß wohl mittels eines Spruches auf einem Tshirt vermittelt werden.
Etwas anders ist es, wenn ich jemanden kenne, da macht es auch Sinn sich zu grüßen. Wildfremde überspielen vlt. etwas, wobei manche das sicher auch aus Höflichkeit machen.


melden

Menschen, die nicht grüßen

18.07.2020 um 13:07
Katori
schrieb:
Mich stört es, wenn mich Menschen grüßen, ich weiß nicht was das soll, einfach beim nachdenklichen gehen in Ruhe gelassen zu werden, muß wohl mittels eines Spruches auf einem Tshirt vermittelt werden.
Bei uns auf dem Land war es früher der Höflichkeitskonsenz, praktisch eine non-verbale Mitteilung "Ich habe dich wahrgenommen" ... ich finde es gerade bei Spaziergängen komisch, wenn man sich sieht, Augenkontakt hat und grußlos aneinander vorbeistoffelt. Das ist ja heute mitunter "üblich".

In der Stadt oder auf der Dorfstraße wird bei uns auch schon lange nicht mehr gegrüßt.


melden

Menschen, die nicht grüßen

18.07.2020 um 13:09
Vergibt sich keiner was beim zurückgrüßen


melden

Menschen, die nicht grüßen

18.07.2020 um 13:16
Wissbegier
schrieb:
Ich halte gar "nichts" von Menschen, die weder das Grüßen umsetzen noch andere Dinge umsetzen, die sich nicht gehören. Vor allen Dingen dann nicht, wenn Menschen ihr Persönliches über soziales Verhalten, den Anstand und Co. setzen.
Ich kenne beide Seiten ganz gut.
Früher war das auch was schreckliches für mich, ich weiß ja nicht wer was erwartet usw.
Heute könnte ich immer noch ganz gut damit leben nicht zu grüßen, bin schließlich immer noch der gleiche aber ich machs halt trotzdem.
Es kostet mir nichts. :D
Ich machs halt knallhart selbst in der Stadt, wenn da nicht gerade ein Schlauch aus Menschen kommt und die Resultate sind fast durchweg positiv.
Ist mir heute auch wurscht, wer was erwartet, ich weiß nur, dass die Resultate gut sind und das reicht mir vollkommen aus. Das wäre mir auch viel zu anstrengend mich mit solchen Gedanken jeweils ab zu geben, entweder grüße ich immer oder ich tue es nicht. Und man kann sich einen Spaß draus machen. :D


melden

Menschen, die nicht grüßen

18.07.2020 um 13:21
Wissbegier
schrieb:
Nachtrag:
Gerade eben wieder erlebt.
Ich bin vom Sport gekommen und hatte da eine süße Maus, die gerade den Eingang betreten hat, höflich korrekt begrüßt. Zack, es kam nichts. "Doof" geschaut und keinen Ton.
Naja, wenn "die süsse Maus" dich nicht kannte, dachte sie wahrscheinlich, dass du sie anbaggern willst. Wird sie im Sportstudio wahrscheinlich häufiger erleben, so als "süsse Maus". ;)


melden
222 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Pflichten von Kindern65 Beiträge