Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Piercing und Tattoos

683 Beiträge, Schlüsselwörter: Piercing, Tattoos

Piercing und Tattoos

02.05.2020 um 10:21
Kitri
schrieb:
Lass dir das doch mal als temporäres Tattoo machen und schau, wie du dich damit fühlst.
Das will ich :D Ich bin es nur noch nicht angegangen, habe es aber vor.
Kitri
schrieb:
Hab ich auch vor, aber auch dazu müsste ich mir erstmal über ein Motiv im Klaren sein. :troll:
Hast du denn irgendeine Vorstellung oder Richtung oder bist du vollkommen planlos? Was gefällt dir denn an anderen?
Kitri
schrieb:
Ich finde ja, in der Kleidung oder bei der Frisur etc Trends zu folgen ist ja ok, wenn man es mag. Es ist halt nur nicht besonders originell. Aber sich so ein richtiges Modeding unter die Haut stechen zu lassen, finde ich den Gipfel der Oberflächlichkeit. Und das ausgerechnet bei etwas, das in seiner Natur eigentlich das Gegenteil von Oberflächlichkeit und Schnellebigkeit ist, eben weil man es nicht mehr ohne weiteres wieder los wird.
Ich bin da ganz bei dir, von dem her überlege ich auch schon so lange herum. Auf der anderen Seite denke ich mir dann aber manchmal, vllt. überlege ich zu lange, anstatt dass ich mir einfach die Freude mache und mir das nach 10 Jahren endlich mal stechen lasse.

So oder so: was mir wichtig ist, ist eine Körperstelle, wo ich das Tattoo nicht jeden Tag sehe. Darum hätte ich es gerne im Nacken. Meine Sorge ist, dass wenn ich es ständig präsent vor meiner Nase habe, es mir sehr schnell nicht mehr gefällt. Dabei gefällt mir Unterarm zum Beispiel auch total gut für Tattoos.


melden

Piercing und Tattoos

02.05.2020 um 10:24
cherry.blossom
schrieb:
wenn ich es ständig präsent vor meiner Nase habe, es mir sehr schnell nicht mehr gefäll
Bei mir ist es tatsächlich so dass ich mein Tattoo var nicht mehr bewusst wahr nehme.
Es gehört irgendwann ei fach so zu einem dass es nicht mehr ungewöhnlich erscheint.
Das gleiche gilt auch für Piercing


melden

Piercing und Tattoos

02.05.2020 um 10:27
cherry.blossom
schrieb:
Das will ich :D Ich bin es nur noch nicht angegangen, habe es aber vor.
Also davor rät mein tätowierer zb ab. Er sagt immer „wenn du dir nicht 110% sicher bist, lass es“ wenn du es aufgemalt bekommst und findest es toll so lange es hält, weißt du immernoch nicht ob es dir in 10 Jahren noch gefällt. Das muss wirklich vorher felsenfest klar sein!
cherry.blossom
schrieb:
ist eine Körperstelle, wo ich das Tattoo nicht jeden Tag sehe.
Ich denke da kann ich dich beruhigen. Wenn es neu ist schaust du es in jedem Spiegel an, und nach einem halben Jahr nimmst du es nur noch wahr wenn du bewusst drauf schaust. Meine Arme und Brust sind zu. Wenn ich frühs Zähne putze sehe ich mich und nicht meine tattoos. Mir fallen die wirklich gar nicht mehr auf.


melden

Piercing und Tattoos

02.05.2020 um 10:54
Belphegor84
schrieb:
Also davor rät mein tätowierer zb ab. Er sagt immer „wenn du dir nicht 110% sicher bist, lass es“ wenn du es aufgemalt bekommst und findest es toll so lange es hält, weißt du immernoch nicht ob es dir in 10 Jahren noch gefällt. Das muss wirklich vorher felsenfest klar sein!
Das macht irgendwie auch Sinn... Wenn man es erst ausprobieren muss, ist das ja ein Zeichen, dass man sich eben nicht 100% sicher ist. Guter Rat!

Bei mir wäre es eher so ein Austesten, ob ich überhaupt irgendeine "Bemalung" dauerhaft an mir haben möchte oder ob mich das irgendwann nervt, ich es an mir nicht gut finde oder ähnliches.


melden

Piercing und Tattoos

02.05.2020 um 11:01
Cherokeerose
schrieb:
Es gehört irgendwann ei fach so zu einem dass es nicht mehr ungewöhnlich erscheint.
Das gleiche gilt auch für Piercing
Belphegor84
schrieb:
Ich denke da kann ich dich beruhigen. Wenn es neu ist schaust du es in jedem Spiegel an, und nach einem halben Jahr nimmst du es nur noch wahr wenn du bewusst drauf schaust. Meine Arme und Brust sind zu. Wenn ich frühs Zähne putze sehe ich mich und nicht meine tattoos. Mir fallen die wirklich gar nicht mehr auf.
Das glaube ich euch sofort, das ist eigentlich das, was mir schon von einigen erzählt wurde.
Ich habe den Gedanken eher wegen mir selbst. Ich kann schnell mal genervt sein von manchen Dingen.
Belphegor84
schrieb:
Also davor rät mein tätowierer zb ab. Er sagt immer „wenn du dir nicht 110% sicher bist, lass es“ wenn du es aufgemalt bekommst und findest es toll so lange es hält, weißt du immernoch nicht ob es dir in 10 Jahren noch gefällt. Das muss wirklich vorher felsenfest klar sein!
Das verstehe ich natürlich, was das endgültige Stechen angeht, aber warum rät er davon ab, sich ein temporäres Tattoo machen zu lassen? Da kann ja nichts passieren, außer dass mir klar wird, dass ich das "Gefühl" eines Bildes auf meiner Haut mag oder eben nicht.
Kitri
schrieb:
Das macht irgendwie auch Sinn... Wenn man es erst ausprobieren muss, ist das ja ein Zeichen, dass man sich eben nicht 100% sicher ist. Guter Rat!
Ok ja, diesen Gedankengang kann ich nachvollziehen, aber mir scheint es hier wie dir zu gehen:
Kitri
schrieb:
Bei mir wäre es eher so ein Austesten, ob ich überhaupt irgendeine "Bemalung" dauerhaft an mir haben möchte oder ob mich das irgendwann nervt, ich es an mir nicht gut finde oder ähnliches.


melden

Piercing und Tattoos

02.05.2020 um 11:20
cherry.blossom
schrieb:
Das verstehe ich natürlich, was das endgültige Stechen angeht, aber warum rät er davon ab, sich ein temporäres Tattoo machen zu lassen? Da kann ja nichts passieren, außer dass mir klar wird, dass ich das "Gefühl" eines Bildes auf meiner Haut mag oder eben nicht.
Dazu müssen wir kurz klären was du mit temporärem tattoo meinst. Abziehbild wie aus der Bravo damals, Henna, oder diese tattoos die normal gestochen werden und angeblich komplett wieder verschwinden, was aber nicht der Fall ist?


melden

Piercing und Tattoos

02.05.2020 um 11:30
Belphegor84
schrieb:
Dazu müssen wir kurz klären was du mit temporärem tattoo meinst. Abziehbild wie aus der Bravo damals, Henna, oder diese tattoos die normal gestochen werden und angeblich komplett wieder verschwinden, was aber nicht der Fall ist?
Es gibt ja mittlerweile Websites, die dir dein Wunschmotiv aufbereiten und als Klebetattoo zuschicken. Ich dachte entweder an so etwas (auch um mal zu sehen, ob mir hier Farbe oder schwarz-weiß besser gefällt) oder ein Henna-Tattoo.

Was genau sind die normal gestochenen Tattoos, die angeblich wieder ganz verschwinden?


melden

Piercing und Tattoos

02.05.2020 um 11:32
Ah okay. Sowas kann man natürlich machen, aber ob das wirklich ein Indikator ist...ich weiß es nicht.

Es gab mal spezielle farbe die sich angeblich komplett zersetzt und das tattoo verschwindet. Funktionierte nur nicht


melden

Piercing und Tattoos

02.05.2020 um 12:27
@Belphegor84
Gibt es nicht mittlerweile auch durchsichtige Farbe?


melden

Piercing und Tattoos

02.05.2020 um 12:33
@Cherokeerose
Welche die unter schwarz Licht leuchtet ja. Würde ich mir aber nie stechen lassen. Ziemlich umstritten das Zeug und hat deshalb hier auch keine wirkliche Zulassung. Wird aber trotzdem gestochen


melden

Piercing und Tattoos

02.05.2020 um 14:14
Ich zieh es einfach mal hier rüber, da es im anderen Thread nicht passt. :)
Doors
schrieb:
In psychiatrischen Einrichtungen könnten diese Menschen mit selbstverletzendem Verhalten angeblich triggern, in der Altenpflege Menschen erschrecken, weil da noch die alte Gleichung "tätowiert sind nur Kriminelle" gilt.
Als ich damals in einer Tagesklinik war, wurde uns sogar untersagt sich in der Zeit piercen oder tätowieren zu lassen, weil es mit selbstverletztendem Verhalten gleichgesetzt wurde. Ich bin ja fast aus den Latschen gekippt und habe dann natürlich erstmal eine Diskussion vom Zaun gebrochen. Wer diese beiden Dinge mit selbstverletzendem Verhalten gleichsetzt, hat etwas grundlegendes nicht gelernt bzw. verstanden.

Als ich noch in Kindertagesstätten gearbeitet habe, hat sich niemand an meinem Piercing oder überhaupt an meinen Stil aufgehangen, lediglich die Springer sollte ich ausziehen, verstädlicherweise. Mir wurde aber vom Berufsberater eben genau deswegen ein Strick draus gedreht, ich könnte den Kindern Angst machen und dergleichen, das Gegenteil war der Fall, sie waren total neugierig, Kinder sind eben noch unvoreingenommen.
Ich habe auch eher die Eindruck, dass man anderen Menschen die eigene Ansicht aufdrücken will, obwohl keiner in solchen Einrichtungen ein Problem mit hat oder eher nur ganz wenige Menschen.
Doors
schrieb:
Aber bei Intimpiercings hört für mich der Spass auf. Da kann ich ja gleich das Schrauben-Regal im Bauhaus vögeln. Klimper, klingel, klirr...
Wie stellst du dir denn Intimpiercings vor?! :lolcry:
Doors
schrieb:
Eine Frau, die sich Namen, Geburtsdaten und -gewicht ihrer fünf Kinder auf den Rücken tätowiert hatte.
Solche Tattoos sind für mich auch so eine Trendgeschichte und sehe ich tatsähclich nur bei einer gewissen Sorte Mensch.
Belphegor84
schrieb:
EIN nippel Piercing geht ja noch. Aber alles wo ich mir was aufreißen könnte das ich nur ein Mal habe, hat Metall nichts verloren.
Gut das Frauen mehr als nur eine Vulvalippe haben. :lolcry:
Spaß beiseite, ich kann mir schon denken wie du das meinst. Intimpiercings sind so eine Sache, an der Klitoris oder auf dem Venushügel finde ich das recht ansprechend aber an den Vulvalippen selbst ganz und gar nicht schön. <_<
Avantega
schrieb:
Bei Piercings erhöht sich auch zum beispiel die Verletzungsgefahr,
Kommt auf die Größe des Piercings und die Stelle an aber bei diversen Tätigkeiten sollte man vorsicht walten lassen.
Ich bin mit meinem Labret schon mehrfach an einem Netzoberteil hängen geblieben aber dann muss man einfach Ruhe bewahren. :)
Avantega
schrieb:
hatte kurzzeitige ein Lippenpiercing, doch das störte mich vor allem beim essen kolossal.
Inwiefern?
Belphegor84
schrieb:
Ich finde es auch furchtbar wenn jemand in ein Studio geht und sich aus einem Katalog was Aussucht weil es jeder hat.
Ja, das finde ich auch merkwürdig. Mein Halbbruder ist so ein Kandidat, ihm ging es einfach nur darum tätowiert zu sein (und das auch vor mir).
Alltagsheldin
schrieb:
Mit 21 sollten die meisten eine ausreichende Reife besitzen.
Klar, gilt man ab 21 als Erwachsener aber damit ist man nicht zwangsläufig reifer, wenn auch mehr als mit 18 Jahren, stimmt schon.
Alltagsheldin
schrieb:
Das du es wolltest war ja offensichtlich. Und ob man etwas mal bereut oder nicht...wie will er das denn berurteilen? Das kann man selbst ja nicht mal beurteilen.
Wenn es ein guter Tätowierer ist (und ich meine damit nicht nur die Kunst) merkt der schon woher der Wind weht. Bei jemandem der das aus einer Lane heraus macht, sich was aus dem Katalog aussucht (welcher eigentlich nur ne Inspiration ist) oder, oder, oder, da kann man schon 1 und 1 zusammenzählen.
Belphegor84
schrieb:
Ich denke da kann ich dich beruhigen. Wenn es neu ist schaust du es in jedem Spiegel an, und nach einem halben Jahr nimmst du es nur noch wahr wenn du bewusst drauf schaust. Meine Arme und Brust sind zu. Wenn ich frühs Zähne putze sehe ich mich und nicht meine tattoos. Mir fallen die wirklich gar nicht mehr auf.
Das kann ich bestätigen.


melden

Piercing und Tattoos

02.05.2020 um 14:20
Kürbisgesicht
schrieb:
Inwiefern?
Ich hab mich ständig auf das Teil gebissen, und mich störten auch die Blicke. Das war total seltsam.
Kürbisgesicht
schrieb:
Als ich damals in einer Tagesklinik war, wurde uns sogar untersagt sich in der Zeit piercen oder tätowieren zu lassen, weil es mit selbstverletztendem Verhalten gleichgesetzt wurde. Ich bin ja fast aus den Latschen gekippt und habe dann natürlich erstmal eine Diskussion vom Zaun gebrochen. Wer diese beiden Dinge mit selbstverletzendem Verhalten gleichsetzt, hat etwas grundlegendes nicht gelernt bzw. verstanden.
Vielleicht ist da die Angst da, dass sich jemand nur Tätowieren oder Piercen lässt, um den Schmerz zu fühlen, was ich auch eher für weit hergeholt halte.


melden

Piercing und Tattoos

02.05.2020 um 14:22
Kürbisgesicht
schrieb:
Gut das Frauen mehr als nur eine Vulvalippe haben. :lolcry:
Spaß beiseite, ich kann mir schon denken wie du das meinst. Intimpiercings sind so eine Sache, an der Klitoris oder auf dem Venushügel finde ich das recht ansprechend aber an den Vulvalippen selbst ganz und gar nicht schön. <_<
Das war jetzt natürlich überspitzt dargestellt. Lach.
Ich hab da ja kein Problem mit, meins ist es nur einfach nicht.
Mit nem Kitzlerring könnt ich auch noch leben. Aber da gibt es ja welche da hängt so viel Geklimper dass man gar nicht mehr weiß wie man rein kommen soll. Ich stell mir dann spaßig vor wenn sich das zungenpiercing da verhakt und man in die NA muss. Wem das gefällt, der soll das machen!


melden

Piercing und Tattoos

02.05.2020 um 14:28
Avantega
schrieb:
Ich hab mich ständig auf das Teil gebissen,
Okay.
War es nen Ring oder nen Stift?

Ich habe einen Ring und habe bis heute keine Problem damit und ich trag das Teil nun schon 9 Jahre.
Avantega
schrieb:
Vielleicht ist da die Angst da, dass sich jemand nur Tätowieren oder Piercen lässt, um den Schmerz zu fühlen, was ich auch eher für weit hergeholt halte.
Vermutlich aber dann scheinen die Verantwortlichen dort wirklich keine Ahnung zu haben, warum sich Leute piercen und tätowieren lassen.
Klar gibt es Schmerzgeile aber das ist eher nen Nebeneffekt und Schmerzgeil hat mal so gar nichts mit selbstverletzendem Verhalten zu tun.
Belphegor84
schrieb:
Aber da gibt es ja welche da hängt so viel Geklimper dass man gar nicht mehr weiß wie man rein kommen soll.
Ja, das finde ich auch nicht schön. Wenn beide Partner vollgehangen sind wird das ne lustige Angelegenheit. :lolcry:


melden

Piercing und Tattoos

02.05.2020 um 14:33
Kürbisgesicht
schrieb:
War es nen Ring oder nen Stift?
Es war ein Stift.
Kürbisgesicht
schrieb:
Vermutlich aber dann scheinen die Verantwortlichen dort wirklich keine Ahnung zu haben, warum sich Leute piercen und tätowieren lassen.
Vielleicht glauben so leute auch, dass die Leute sich sehr unüberlegt Tätowieren lassen aus der Schmerzgeilheit raus.


melden

Piercing und Tattoos

02.05.2020 um 14:47
Kürbisgesicht
schrieb:
Wenn es ein guter Tätowierer ist (und ich meine damit nicht nur die Kunst) merkt der schon woher der Wind weht. Bei jemandem der das aus einer Lane heraus macht, sich was aus dem Katalog aussucht (welcher eigentlich nur ne Inspiration ist) oder, oder, oder, da kann man schon 1 und 1 zusammenzählen.
Ja, sicherlich. Ich finde die Aussage trotzdem nicht soo schlau. Man kann einfach NIE wissen, ob man in x Jahren nicht doch noch etwas bereut, oder ob Symbol Y in x Jahren immer noch die Bedeutung für einen haben wird. Gut, bei Tattoos, die man sich als Erinnerung an bestimmte Menschen oder Ereignisse stechen lässt wird sich die Bedeutung wohl nicht wirklich ändern.


Ich selbst empfinde Tattoos allgemein als ästhetisch, manchmal sogar im Gesicht.
Piercings eher weniger, auch wenn ich selbst mal eins hatte.
Tattoos müssen für mich keine tiefere Bedeutung haben. Ich würde es auch ehrlich gesagt erfrischend finden, wenn jemand einfach mal sagen würde "hat mir einfach nur gefallen".
Als Teenie hab ich mir immer ein bestimmtes Tattoo vorgestellt, das hat allerdings keinerlei Bedeutung. Hätte ich mir wenn dann einfach stechen lassen, weil ich es schön finde.
Heute nach vielen Jahren finde ich es immer noch schön.


melden

Piercing und Tattoos

02.05.2020 um 14:53
Kürbisgesicht
schrieb:
Solche Tattoos sind für mich auch so eine Trendgeschichte und sehe ich tatsähclich nur bei einer gewissen Sorte Mensch.
Wie würdest du diese Sorte beschreiben?
Kürbisgesicht
schrieb:
Wenn es ein guter Tätowierer ist (und ich meine damit nicht nur die Kunst) merkt der schon woher der Wind weht. Bei jemandem der das aus einer Lane heraus macht, sich was aus dem Katalog aussucht (welcher eigentlich nur ne Inspiration ist) oder, oder, oder, da kann man schon 1 und 1 zusammenzählen.
Das kann ich mir auch vorstellen. Aus welchen Gründen könnte ein Tätowierer eigentlich das stechen ablehnen (außer wegen bestimmten Motiven, die verboten sind)?
Alltagsheldin
schrieb:
Als Teenie hab ich mir immer ein bestimmtes Tattoo vorgestellt, das hat allerdings keinerlei Bedeutung. Hätte ich mir wenn dann einfach stechen lassen, weil ich es schön finde.
Heute nach vielen Jahren finde ich es immer noch schön.
Und warum hast du dich dagegen entschieden?


melden

Piercing und Tattoos

02.05.2020 um 15:23
Avantega
schrieb:
Es war ein Stift.
Wahrscheinlich der, den man 4 Wochen nach dem Stechen trägt, oder?
Avantega
schrieb:
Vielleicht glauben so leute auch, dass die Leute sich sehr unüberlegt Tätowieren lassen aus der Schmerzgeilheit raus.
Ich sag ja, dann haben die Verantwortlichen keine Ahnung, wenn sie so argumentieren.
Alltagsheldin
schrieb:
Ich finde die Aussage trotzdem nicht soo schlau. Man kann einfach NIE wissen, ob man in x Jahren nicht doch noch etwas bereut, oder ob Symbol Y in x Jahren immer noch die Bedeutung für einen haben wird. Gut, bei Tattoos, die man sich als Erinnerung an bestimmte Menschen oder Ereignisse stechen lässt wird sich die Bedeutung wohl nicht wirklich ändern.
Damit hast du quasi Frage und Antwort in einem geliefert.
Die "Gefahr" ist einfach höher es zu bereuen, wenn es aus einer Laune oder dergleichen gestochen wird, als wenn eine Bedeutung dahintersteckt, wie du ja auch selbst angemerkt hast.
Aber natürlich kann keiner so weit in die Zukunft blicken, ich finde es gut, dass Tätowierer einfach nochmal nachhaken.
Alltagsheldin
schrieb:
Heute nach vielen Jahren finde ich es immer noch schön.
Das ist z.B. eine gute Vorraussetzung.
Mein Kumpel hat seine Tattooidee längere Zeit mit sich rumgetragen, dann hat er es sich anfertigen lassen (oder selbst, ich weiß es nicht mehr genau) und es für eine längere Zeit weggepackt. Er sagte, sobald er es hervorholt und es ihm immernoch gefällt, lässt er es sich stechen und was soll ich sagen, er ist tätowiert. :D
Das ist auch meine Vorgehensweise, da sie einen einfach Sicherheit gibt.
cherry.blossom
schrieb:
Wie würdest du diese Sorte beschreiben?
Ich möchte niemandem zu nahe treten aber ich beschreibe es mal einfach (ist ja auch nur meine Erfahrung):

Ehemalige Bekannte haben zuhauf diese Tattoos und waren mit ihrem eigenen Leben überfordert, mit der Erziehung ihrer Kinder und schlagen in die Kerbe: "Ich bin besser als allere Anderen.". Ich empfand diese Personen als äußerst "gefährlich" und im Nachhinein betrachtet, würde ich mit solchen Personen keine Zeit mehr verbringen.
Natürlich haut nicht jeder in diese Richtung, ganz klar aber ich konnte es, leider, bei einem Großteil so beobachten.
cherry.blossom
schrieb:
Das kann ich mir auch vorstellen. Aus welchen Gründen könnte ein Tätowierer eigentlich das stechen ablehnen (außer wegen bestimmten Motiven, die verboten sind)?
Abgesehen von den offensichtlichen Sachen wie verbotene Symbole und berauschte Kunden (Drogen, Alkohol) auch, wenn es nicht das Steckenpferd der Person ist.
Ich kenne auch Tätowierer die auch ablehnen, weil ein Motiv einfach nicht passt, weil es abgeändert werden müsste oder an eine andere Stelle aber der Kunde das "nicht einsieht".
Leider gibt es auch "schwarze Schafe" unter den Künstlern, daher immer Augen auf bei der Suche.


melden

Piercing und Tattoos

02.05.2020 um 15:23
Kitri
schrieb:
Aber sich so ein richtiges Modeding unter die Haut stechen zu lassen, finde ich den Gipfel der Oberflächlichkeit.
Kannst du ja so empfinden. Geht Dich aber nichts an. Interessant ist immer wieder, dass ausgerechnet Leute, die andere Leute als oberflächlich bezeichnen, sich oberflächlich auessern. Tattoos interessieren mich mich nicht. In meinem Umfeld sind gefühlt alle Leute unter 70+ tätowiert. Ich nehme das vor allem im beruflichen Umfeld kaum noch bewusst wahr. Jede Verwaltungsfachangestellte ist hier mittlerweile iwie tätowiert. Von daher - völlige Normalität. Und ob mit oberflächlichem oder "anspruchsvollem" Tattoo - alles gut.


melden

Piercing und Tattoos

02.05.2020 um 15:47
Kürbisgesicht
schrieb:
Ich möchte niemandem zu nahe treten aber ich beschreibe es mal einfach (ist ja auch nur meine Erfahrung):

Ehemalige Bekannte haben zuhauf diese Tattoos und waren mit ihrem eigenen Leben überfordert, mit der Erziehung ihrer Kinder und schlagen in die Kerbe: "Ich bin besser als allere Anderen.". Ich empfand diese Personen als äußerst "gefährlich" und im Nachhinein betrachtet, würde ich mit solchen Personen keine Zeit mehr verbringen.
Natürlich haut nicht jeder in diese Richtung, ganz klar aber ich konnte es, leider, bei einem Großteil so beobachten.
Danke für die Antwort :)
Nun, das sind nun mal deine Beobachtungen, die kann dir schlecht jemand absprechen.
Kürbisgesicht
schrieb:
Abgesehen von den offensichtlichen Sachen wie verbotene Symbole und berauschte Kunden (Drogen, Alkohol) auch, wenn es nicht das Steckenpferd der Person ist.
Ich kenne auch Tätowierer die auch ablehnen, weil ein Motiv einfach nicht passt, weil es abgeändert werden müsste oder an eine andere Stelle aber der Kunde das "nicht einsieht".
Stimmt, an alkoholisierte Leute oder auch anderweitige Drogen hatte ich gar nicht gedacht, aber eh logisch.

Das mit den Motiven finde ich auch vollkommen ok. Letztendlich ist es Kunst und da sollte sich auch der Tätowierer mit dem zu stechenden Motiv identifizieren bzw. wohlfühlen können, damit am Ende etwas schönes dabei rauskommt.
Kürbisgesicht
schrieb:
Leider gibt es auch "schwarze Schafe" unter den Künstlern, daher immer Augen auf bei der Suche.
Und was würdest du/ihr sagen, woran man die schwarzen Schafe erkennt?


melden
223 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt