Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schnell fahren

281 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Gesellschaft, Verkehr, Auto Fahren, Rasen, Geschwind5, Schnell Fahren

Schnell fahren

02.05.2018 um 08:38
@McMurdo
@back_again
Ich habe auf die schnelle zumindest zwei Kennfelder zum spezifischen Verbrauch pro Kilowattstunde gefunden, also pro Zeiteinheit, ermittelt mit VW-Turbomotoren (Handbuch Verbrennungsmotor/2015).
Beide verbrauchen pro Zeiteinheit (!) am wenigsten im niedrigen mittleren Drehzahlbereich bei idealer Füllung: Benzinmotor bei 2300/min und etwas über Halbgas, Diesel bei 2200/min und ca. 3/4 Gas. Das ist typisch für die meisten Turbos, würde beim Sauger aber anders aussehen.
Der Benziner kann bei Teillast bis zu 260 % (!) und bei Vollast bis zu 120 % vom idealen Vergleichswert verbrauchen, der Diesel bei Teillast bis zu 125 % und bei Vollast bis zu 112 %.
Um ineffizientesten sind beide Motoren mit fast geschlossener Drosselklappe. Überraschenderweise ist die Drehzahl dabei fast egal, also ist "Gaspedal nur antippen" aus Sicht des Motors im Stadtverkehr genauso schlecht, wie auf der Autobahn. Pro Zeiteinheit, nicht auf den Weg bezogen. Natürlich kann man auch mit angetipptem Gaspedal und furchtbarer Energiebilanz des Motors deutlich sparsamer als im idealen Lastzustand oder mit Vollgas unterwegs sein, wenn die Grundgeschwindigkeit hoch genug ist. Bei welchem Punkt das kippt und Langsamfahren keine weitere Vernbrauchsersparnis mehr bringt, ist bei jedem Auto anders und vielleicht nie statistisch ausgewertet worden; dazu müsste man vermutlich wochenlang Zeitschriften in der Bücherei wälzen.


melden
Anzeige

Schnell fahren

02.05.2018 um 11:55
MATULINE schrieb:Wenn 10 Autos in einer 50iger Zone mit 30 tuckern und die anderen Autos würden schon gerne ihre 50 fahren, da es ja erlaubt ist, dann werden die versuchen zu überholen und somit steigt das Unfallrisiko.
Ja, aber da reden wir eben nicht über die Geschwindigkeit sondern um das Reagieren auf das missachten der Richtgeschwindigkeit. Das Risiko perse steigt nicht durch das Langsamfahrwen sondern weil andere schneller Fahren wollen.

Die Generelle Aussage das ein generell niedriges Tempo das Unfallrisiko senkt wirst du so nicht widerlegen können.


melden

Schnell fahren

02.05.2018 um 12:05
Fedaykin schrieb:Die Generelle Aussage das ein generell niedriges Tempo das Unfallrisiko senkt wirst du so nicht widerlegen können.
Da gebe ich dir Recht.
Deshalb schrieb ich ja auch dies hier unten.
Ich muss nicht rasen, komme auch langsam ans Ziel.
Es ist nur oft nervig, wenn einem die grüne Welle nichts nützt.
MATULINE schrieb:Von mir aus könnte auch überall Innerorts 30 gefahren werden und außerhalb 80. Klar reicht das.


melden

Schnell fahren

02.05.2018 um 13:41
@Dobie
Dobie schrieb:Nee, das ist nur eine langjährige Leidenschaft von mir, mit den Motoren.
Dobie schrieb:berechnet haben wir da manchmal, wie bekloppt: Saugrohrlängen, ideale Ventildurchmesser usw.
Ja, das merkt man ;) Was hast Du studiert? Ich hatte in meiner Lehrzeit und Abschlussprüfung einiges an Berechnungen über Kolbenmotoren durchzuführen, aber das war nie so wirklich mein Ding. Als Fluggerätemechaniker/Triebwerkstechnik wurde glücklicherweise bei der Ausbildung auch mehr Wert auf Gasturbinentechnik gelegt und diese waren meine tatsächliche Leidenschaft. Allerdings war ich in technischer Mathematik generell nie ein Meister, als ich Formeln als notwendiges Werkzeug begriff ging meine innere Abneigung zwar etwas zurück, aber es besteht definitiv immer noch eine Antipathie.
Dobie schrieb:Ich musste unterwegs nachtanken. Wenn ich nur die reine Fahrzeit rechne, kam ich auf einen Schnitt von etwa 160 bei einem Verbrauch von 24 L/100 km. BÄM.
Das ist schon ordentlich, da hast Du ihn aber gut getreten ;) Ich denke das wird im selben Geschwindigkeitsbereich sogar meinen aktuellen übertreffen und der gönnt sich einiges, wenn man es darauf anlegt und hochtourig fährt. Ausprobiert hab ich 160 im Durchschnitt noch nicht, Motor und Getriebe würden sich freuen mal ein wenig auf Temperaturen zu kommen, aber das Differential ist halt nicht für Deutsche Autobahnen ausgelegt. Da wollte ich nicht mehr als max. ne halbe Stunde in solchen Bereichen fahren. Ich hab den hier als Überlandcruiser, quasi Amerikanische Fahrweise, dafür ist er ausgelegt und hat da auch einen annehmbaren Verbrauch für das was er ist. Aerodynamisch ist er wahrscheinlich von den Werten dem alten 6er nicht unähnlich würde ich vermuten... ich mag den look von damals, mir gefallen die Windkanal-optimierten nur selten.

Waren das die guten alten Zeiten wo der Sprit noch ne Mark gekostet hatte, als Du den 6er hattest? :)
Dobie schrieb:Hinweg: Schnittgeschwindigkeit 114, Verbrauch 12 L/100 km = 48 L gesamt = 13,7 L pro Stunde.
Rückweg: Schnittgeschwindigkeit ca. 160, Verbrauch 24 L/100 km = 96 L gesamt = 24 L pro Stunde.
Joah, das ist schon ein kleiner Unterschied... was hatte Deiner für ne Maschine drinnen?
Dobie schrieb:Im Vergleich zu aktuellen Autos war der BMW echt fies.
Ist meiner auch obwohl erst 9 Jahre alt, aber er wurde ja auch extra dafür gebaut um fies zu sein :D
McMurdo schrieb:Nö du redest nur wieder kompletten Bullshit. Wenn mein Verbrauch 8l/100km ist und ich dann 100km gefahren bin hab ich 8 Liter verbraucht. Egal ob ich da 1 Stund, 2 oder 10 für gebraucht habe.
Nur wird der Verbrauch bei 50Km/h keine 4L/h sein wenn der Hersteller angibt das dein Fahrzeug, wenn du eines hättest, 8L/100 auf der Autobahn verbraucht. Würde auch nichts werden wenn man auf der Autobahn 30 oder 50 fahren dürfte. Hört sich für dich nur wie Bullshit an weil du nicht verstehst um was es geht. Das wird auch nichts mehr, gib einfach auf :D
McMurdo schrieb:Nö kommts nicht. Wie soll das gehn wenn du im selben Gang fährst?
Rechne doch mal vor. :)
Also nach deiner Rechnung fahre ich dann bei 5500rpm 343,75km/h :D Junge, ich fahre nen Challenger und keinen Koenigsegg
McMurdo schrieb:Klar, langsam gleich unsicher, schnell gleich sicher. Ist zwar nicht begründbar und haltbar diese Behauptung aber gut. Das du nicht viel kenne von der Materie beweist du ja in jedem Beitrag aufs neue.
Ich hab mehr als ne halbe Million Kilometer hinter mir und du warst warscheinlich nicht mal in der Fahrschule. Falls du dich mal irgendwann dazu entschließen solltest am Straßenverkehr als Autofahrer Teil zu nehmen werden der Fahrschuhlehrer, die anderen Verkehrsteilnehmer und die Polizei sicher noch viel Spaß mit dir haben :D


melden

Schnell fahren

02.05.2018 um 14:15
Dobie schrieb:ch habe auf die schnelle zumindest zwei Kennfelder zum spezifischen Verbrauch pro Kilowattstunde gefunden, also pro Zeiteinheit, ermittelt mit VW-Turbomotoren (Handbuch Verbrennungsmotor/2015).
Beide verbrauchen pro Zeiteinheit (!) am wenigsten im niedrigen mittleren Drehzahlbereich bei idealer Füllung: Benzinmotor bei 2300/min und etwas über Halbgas, Diesel bei 2200/min und ca. 3/4 Gas. Das ist typisch für die meisten Turbos, würde beim Sauger aber anders aussehen.
Der Benziner kann bei Teillast bis zu 260 % (!) und bei Vollast bis zu 120 % vom idealen Vergleichswert verbrauchen, der Diesel bei Teillast bis zu 125 % und bei Vollast bis zu 112 %.
Um ineffizientesten sind beide Motoren mit fast geschlossener Drosselklappe. Überraschenderweise ist die Drehzahl dabei fast egal, also ist "Gaspedal nur antippen" aus Sicht des Motors im Stadtverkehr genauso schlecht, wie auf der Autobahn. Pro Zeiteinheit, nicht auf den Weg bezogen. Natürlich kann man auch mit angetipptem Gaspedal und furchtbarer Energiebilanz des Motors deutlich sparsamer als im idealen Lastzustand oder mit Vollgas unterwegs sein, wenn die Grundgeschwindigkeit hoch genug ist.
Das ist sehr aufschlussreich, danke. Weißt Du aus Deinem Erfahrungsschatz wie sich das in etwa bei Saugmotoren verhällt? Also im Moment bin ich unschlüssig was weniger frisst wenn ich Berg auf fahre, bei großen Steigungen kann ich im letzten Gang schon wesentlich mehr auf`s Gaspedal treten als im vorletzten, wenn ich die vorschriftsmäßigen 100km/h einhalten will. Berg ab im Schubbetrieb unter 1500rpm ist ne blöde Idee, was ich mir durch das wieder einarbeiten der letzten Tage in die Thematik schnell wieder abgewöhnt hab ;)
Dobie schrieb:Bei welchem Punkt das kippt und Langsamfahren keine weitere Vernbrauchsersparnis mehr bringt, ist bei jedem Auto anders und vielleicht nie statistisch ausgewertet worden; dazu müsste man vermutlich wochenlang Zeitschriften in der Bücherei wälzen.
Also um bei meinem aktuellen einen einstelligen Verbrauchswert zu erziehlen darf man die 95km/h -110Km/h weder besonders lange über- noch unterschreiten ;) Ich hatte demletzt mal so nen Toyota Yaris Hybrid als Leihwagen, bei dem bin ich nicht mal sicher ob der nicht wirklich im Bereich 50-70km/h liegt - der wurde wohl echt für den reinen Stadtverkehr gebaut. Für die Autobahn absolut ungeeignet, hatte 7,5 Liter und im Autotest las ich später, das es auf der AB auch mal 10 werden können.. das ist nur etwas weniger als bei meinem Riesentrümmer, der fast 2 Tonnen wiegt und über 5m lang ist.


melden

Schnell fahren

02.05.2018 um 14:34
back_again schrieb:Ich hatte demletzt mal so nen Toyota Yaris Hybrid als Leihwagen, bei dem bin ich nicht mal sicher ob der nicht wirklich im Bereich 50-70km/h liegt - der wurde wohl echt für den reinen Stadtverkehr gebaut.
Wurde er nicht. Ich fahr das ding seit knapp 2 jahren und nach knapp 60.000km komme ich ohne probleme bei täglichen fahrten auf der landstraße mit 110km/h (lt tacho) auf einen verbrauch (gemischt stadt/land) von ca 4,3l inkl. klimaanlage im sommer. Lege ich es drauf an und fahre "nur" 80km/h ohne klimaanlage, dann sinds 3,9l (im winter verbrauch logischerweise höher). Will ich es wirklich wissen, dann kommt noch pulse and glide zum tragen und der verbrauch sinkt nahezu auf werksangaben, ist aber nichts für den berufsverkehr. Aktuell (dank 1000km autobahn am we) bin ich bei glatten 5l auf 100km angekommen. Für die autobahn mit angenehmen reisetempo ungeeignet bzw gleich auf mit nem 08/15 benziner im gleichen segment, bei landstraße/stadt aber schon im vorteil.

Hängt allerdings sehr stark vom streckenprofil und der eigenen fahrweise ab. Der kleine erzieht zum sparsameren fahren..... normale beschleunigung tut in den ohren weh :D


melden

Schnell fahren

02.05.2018 um 14:35
Fedaykin schrieb:Unfall hat viel mit Reaktionszeit zu tun. Wenn alle Langsamer sind, ist die Reaktionszeit etc einfach besser zu händeln. Das Unfallrisiko sinkt, ebenso die Auswirkungen.
Dieser Grundgedanke steht in gewisser Weise konträr zur Fortbewegung. Je schneller sich etwas bewegt, desto wahrscheinlicher ist es, dass es dabei mit begleitenden oder umgebenden Objekten kollidiert, weil ein Ausweichen oder Abbremsen nicht mehr ausreichend möglich ist. Demnach würde es bedeuten, dass nur jemand der steht, wirklich unfallfrei fahren kann. Damit würde man den ganzen Sinn der Fortbewegung ja aushebeln. Ein "fahrt langsamer" mit den Gedanken Unfälle zu reduzieren würde demnach immer nur auf der Annahme beruhen, dass Bewegung ja automatisch ein Unfallrisiko ist.

Nein, ich denke, damit macht man es sich zu einfach. So ist die Geschwindigkeit meiner Ansicht nach nur ein begleitender Faktor für Unfallrisiko. Genauso gut fließen da Dinge wie Aufmerksamkeit/Ablenkung, Umgebungsdichte oder Sichtverhältnisse mit ein.

Insgesamt war da in der Vergangenheit die Regelungen der Geschwindigkeitsbegrenzungen auch schon ganz ordentlich. Dort wo viele Faktoren auf die zu fahrende Strecke einfließen können, muss man langsamer fahren, da man die Geschwindigkeit noch am ehsten zur Vermeidung von Unfällen nutzen kann.

Ich will das jetzt nicht weiter ausbreiten als es sein müsste, aber dass erhöhtes Unfallrisiko = erhöhte Geschwindigkeit ist, würde ich so lieber nicht sagen, auch wenn es natürlich ein einzelner, begünstigender Faktor ist.


melden

Schnell fahren

02.05.2018 um 14:50
back_again schrieb:Weißt Du aus Deinem Erfahrungsschatz wie sich das in etwa bei Saugmotoren verhällt?
Unterschiedlich - aber jeder Motor ist am effizientesten beim höchsten Drehmoment (grösster Kolbendruck)...da schaut ma auf das Diagramm (3300?) und man versucht das im grössten Gang zu fahren.(Erfahrungsgemäß behart er auch um den Punkt, lahme Sauger mit sehr langem höchsten Gang tun sich sehr schwer)
Man sollte auch die Strategie überdenken: niedrigster Verbrauch überhaupt ist unter ca. 70, ab da ist de Aerodynamik das Hauptproblem.

Das beste Diagramm ist g/kWh, aber das rückt kaum einer aus (meistens ist sie bei Sauger in etwa das Spiegelbild der Drehmomentkurve)
Wikipedia: Spezifischer_Kraftstoffverbrauch


melden

Schnell fahren

02.05.2018 um 14:55
gastric schrieb:Wurde er nicht. Ich fahr das ding seit knapp 2 jahren und nach knapp 60.000km komme ich ohne probleme bei täglichen fahrten auf der landstraße mit 110km/h (lt tacho) auf einen verbrauch (gemischt stadt/land) von ca 4,3l inkl. klimaanlage im sommer. Lege ich es drauf an und fahre "nur" 80km/h ohne klimaanlage, dann sinds 3,9l (im winter verbrauch logischerweise höher). Will ich es wirklich wissen, dann kommt noch pulse and glide zum tragen und der verbrauch sinkt nahezu auf werksangaben, ist aber nichts für den berufsverkehr. Aktuell (dank 1000km autobahn am we) bin ich bei glatten 5l auf 100km angekommen. Für die autobahn mit angenehmen reisetempo ungeeignet bzw gleich auf mit nem 08/15 benziner im gleichen segment, bei landstraße/stadt aber schon im vorteil.

Hängt allerdings sehr stark vom streckenprofil und der eigenen fahrweise ab. Der kleine erzieht zum sparsameren fahren..... normale beschleunigung tut in den ohren weh :D
Das ist schon sehr sparsam, so hätte ich das von einem kleinen Hybriden auch erwartet weswegen ich so geschockt war ;) Ich hatte den für ca. 60Km Landstraße (Berg u. Tal) und ca. 450Km Autobahn ohne Vorerfahrung mit dem Fahrzeug, welches für mich schon sehr gewöhnungsbedürftig war. Ich hatte auch keine technischen Kentnisse über den Yaris, hatte halt das erstbeste bei Europcar geliehen und hab mich im Nachhinein erst informiert was ich da die anderthalb Tage gefahren habe :D Als ich dann im Autotest 10L Spitze auf der AB las hab ich mich aber schon gefragt was die da veranstaltet haben, weil ich den für seine Verhältnisse gut getreten hab.
gastric schrieb:normale beschleunigung tut in den ohren weh :D
Das ist wahr... ich meine ich mag es, wenn man den Motor hört... aber nicht auf diese Weise :D ;)


melden

Schnell fahren

02.05.2018 um 15:11
@back_again
10l spitze schaff ich, wenn ich das gaspedal dauerhaft ins bodenblech trete ^^ Nur autobahn auf ca 450km liege ich im durchschnitt bei 7-8l/100km. Da ist dann eben alles dabei von 60km/h in baustellen bis zu 160km/h auf freier strecke wenns in den fingern juckt und mir der kreischende motor egal ist :D
back_again schrieb:aber nicht auf diese Weise :D
Ja klingt nicht ganz so geil und definitiv einer der nachteile des wagens :D


melden

Schnell fahren

02.05.2018 um 15:33
corky schrieb:Unterschiedlich - aber jeder Motor ist am effizientesten beim höchsten Drehmoment (grösster Kolbendruck)...da schaut ma auf das Diagramm (3300?) und man versucht das im grössten Gang zu fahren.(Erfahrungsgemäß behart er auch um den Punkt, lahme Sauger mit sehr langem höchsten Gang tun sich sehr schwer)
Hmm, der liegt beim 5,7 Hemi bei 4400rpm, aber die hab ich nur sehr selten drauf, 550NM brauch ich nur beim überholen oder um irgendwo mal (schnell)raus zu beschleunigen. Im größten Gang bin ich damit eindeutig zu schnell (irgendwas weit über 200 ) für Überland-Strecken und taub wird man auf Dauer auch ;) Er is zwar ein lahmer Sauger, aber er ist halt recht groß.
corky schrieb:Man sollte auch die Strategie überdenken: niedrigster Verbrauch überhaupt ist unter ca. 70, ab da ist de Aerodynamik das Hauptproblem.
Im Verhältnis zum Luftwiderstand bei annehmbaren cw-Wert? Kann gut sein. Aber viele Autos die für das erreichen höherer Geschwindigkeiten ausgelegt sind werden bei 70Km/h auf 100Km nicht weniger Verbrauchen als bei 100Km/h die Stunde, wegen der ich nenne es jetzt mal "Übermotorisierung", hoffe das Wort ist nicht zu fehl am Platz. Bei 70Km/h wird man bei meinem auf gerader Strecke immer über 11L liegen und bei weniger Km/h wird der Verbrauch steigen, das finde ich immer dann aufs neue raus wenn ich Traktoren und LKW`s auf meinem Arbeitweg hab.


melden

Schnell fahren

02.05.2018 um 16:03
@back_again
Mit einer Geschwindigkeitsverdoppelung, verachtfachst Du die benötigte Energie (Luftwiderstandsformel).
PS: der Hemi, na ja, lässt sich schwer in Kategorien fassen.


melden

Schnell fahren

02.05.2018 um 16:25
Nevrion schrieb:Damit würde man den ganzen Sinn der Fortbewegung ja aushebeln. Ein "fahrt langsamer" mit den Gedanken Unfälle zu reduzieren würde demnach immer nur auf der Annahme beruhen, dass Bewegung ja automatisch ein Unfallrisiko ist.
Stregngenommen ja, aber wie alles in der Realität muss man eben Abwegen.
Nevrion schrieb: Genauso gut fließen da Dinge wie Aufmerksamkeit/Ablenkung, Umgebungsdichte oder Sichtverhältnisse mit ein.
Die Physik bleibt gleich von daher macht es eben auch einen Unterschied wenn was passiert. Ob mit 30, 50 oder 150 vordonner macht nen Unterschied, vor allem beim Letzten Fall zerlegt sich so einiges vom Menschen.


melden

Schnell fahren

02.05.2018 um 16:46
corky schrieb:Mit einer Geschwindigkeitsverdoppelung, verachtfachst Du die benötigte Energie (Luftwiderstandsformel).
Wächst im Quadrat, aber die meißten Autos haben in etwa eine Tropfenform was günstig ist, die tatsächliche Kraft pro mm² in N durch den Luftwiederstand bestimmt die Fläche und der cw-Wert, Luftdichte(Temperatur), Grenzschicht, Verwirbelungen und weiteres tut auch sein übriges. Bei uns in der Luftfahrt ist das eines der wichtigsten Themen, aber da geht es um andere Geschwindigkeitbereiche... die zweite Cockpit-Kanzel bei der SR-71 Blackbird machte bei 100% Triebwerksleistung bald 1000Km/h bei der Endgeschwindigkeit aus, wenn ich mich recht erinnere. Aber bei Geschwindigkeiten unter 100 kommen Faktoren zum tragen, die dem Luftwiederstand einen anderen Stellenwert geben als bei 150, 200, 300 oder 500Km/h. Darum dreht ja auch ein Großteil meiner Diskussion hier mit McMurdo, dem Fahradfahrer. Die einzige Chance wäre wohl die tatsächlich Kraft des Luftwiederstands in N bei einem festgelegten Automodell bei 50Km/h und bei 100km/h auszurechnen, aber dafür bin ich eindeutig zu faul und nach bald 20 Jahren ohne Berechnerei sicher auch mittlerweile zu blöd um dies in unter 48h auf die Reihe zu bekommen ;)
corky schrieb: PS: der Hemi, na ja, lässt sich schwer in Kategorien fassen.
Weiß nicht ob Du das positiv oder negativ meinst, aber ich würde beides begrüßen, also danke :D ;) Sagen wir, er ist halt irgendwie sehr amerikanisch


melden

Schnell fahren

02.05.2018 um 20:05
back_again schrieb:Nur wird der Verbrauch bei 50Km/h keine 4L/h sein wenn der Hersteller angibt das dein Fahrzeug, wenn du eines hättest, 8L/100 auf der Autobahn verbraucht.
Wo schrieb ich was von 4Litern und 50km/h ? Hier stehen 8Liter und 100km zur Diskussion.
back_again schrieb:Also nach deiner Rechnung fahre ich dann bei 5500rpm 343,75km/h :D Junge, ich fahre nen Challenger und keinen Koenigsegg
Dafür das du dann offensichtlich falsche Werte vorgibst kann ich ja nun nichts.
back_again schrieb:Ich hab mehr als ne halbe Million Kilometer hinter mir und du warst warscheinlich nicht mal in der Fahrschule.
Quantität sagt ja bekanntlich nichts über Qualität aus.


melden

Schnell fahren

02.05.2018 um 20:09
back_again schrieb:aber die meißten Autos haben in etwa eine Tropfenform was günstig ist, die tatsächliche Kraft pro mm² in N durch den Luftwiederstand bestimmt die Fläche und der cw-Wert, Luftdichte(Temperatur), Grenzschicht, Verwirbelungen und weiteres tut auch sein übriges.
Dennoch wächst der Luftwiderstand mit dem Quadrat der Geschwindigkeit, egal wie das Auto gebaut ist. Einfachste Physik eigentlich.


melden

Schnell fahren

02.05.2018 um 20:26
McMurdo schrieb:Wo schrieb ich was von 4Litern und 50km/h ? Hier stehen 8Liter und 100km zur Diskussion.
weil man mit 4l bei 50km/h 8l für 100Km bräuchte und zwei Stunden unterwegs wäre - was aber nicht klappen würde ;) Man, ich bin ja echt nicht der schlauste, sonst würde ich meine Freihzeit damit verbringen viel Geld zu machen und nicht so viel in Foren rum zu hängen, aber du könntest mir echt manchmal den Rang streitig machen ;)
McMurdo schrieb:Dafür das du dann offensichtlich falsche Werte vorgibst kann ich ja nun nichts.
Übersetzung letzter Gang im Tremec 6060 und Differential 3.06 führen nicht dazu das die Motordrehzahl mit der Geschwindigkeit in dem Verhältnis steht welches du irgendwie erfunden hast... wie kamst du überhaut darauf?
McMurdo schrieb:Dennoch wächst der Luftwiderstand mit dem Quadrat der Geschwindigkeit, egal wie das Auto gebaut ist. Einfachste Physik eigentlich.
du kannst mit deiner einfachen Schulphysik auf diesem Gebiet nicht punkten, weil sehr viele ausschlaggebende Faktoren nicht berücksichtigt werden weswegen im Endeffekt nur Müll raus kommt. Schulphysik ist nicht mal annähernd ausreichend um diese Zusammenhänge zu verstehen, deswegen gibt es ja auch Fachidioten die darauf spezialisiert sind. Ich komm aus nem anderen Fachbereich der aber viel mit Wärmekraftmaschinen und Aerodynamik zu tun hat und trotzdem unterlaufen mir peinlichste Fehler wenn es um KFZ-Technik geht, weil andere Baustelle mit spezifischen Feinheiten, welche sich aber sehr stark auf das Endergebnis auswirken. Das ist alles nicht so einfach wie es auf den ersten Blick scheint.


melden

Schnell fahren

02.05.2018 um 20:41
back_again schrieb:weil man mit 4l bei 50km/h 8l für 100Km bräuchte und zwei Stunden unterwegs wäre -
Hä? Wenn ich 4 Liter auf 100km brauche brauche ich nicht 8. Dann würde ich ja 8l/100km brauchen und nicht 4. Einfachste Mathematik. Entweder brauchst 4 oder 8 Liter, egal wie lange du dafür brauchst. Hatte ich ja im Beitrag vorher schon vorgerechnet und erklärt.
back_again schrieb:Übersetzung letzter Gang im Tremec 6060 und Differential 3.06 führen nicht dazu das die Motordrehzahl mit der Geschwindigkeit in dem Verhältnis steht welches du irgendwie erfunden hast... wie kamst du überhaut darauf?
Weil Motoren/Getriebe so nunmal funktionieren. Die Drehzahl und Geschwindigkeit stehen in einem linearen Verhältns. Doppelte Drehzahl = doppelte Geschwindigkeit, wenn man den Gang nicht wechselt natürlich nur. Geht ja auch nicht anders. Oder wie soll sich auf einmal die Übersetzung im selben Gang ändern?
back_again schrieb:du kannst mit deiner einfachen Schulphysik auf diesem Gebiet nicht punkten, weil sehr viele ausschlaggebende Faktoren nicht berücksichtigt werden weswegen im Endeffekt nur Müll raus kommt.
Das ist nun mal die Basis, da kommt man nicht drum herum. Physik lässt sich nicht austricksen. Ein Sportwagen ist zwar aerodynamischer als ein LKW. Hat aber mit den gleichen Problemen zu kämpfen. Und dazu gehört nun mal der Luftwiderstand der eben auch beim Sportwagen mit dem Quadrat der Geschwindigkeit anwächst. Ist nun mal so. Auch wenn du es nicht glaubst.


melden

Schnell fahren

02.05.2018 um 21:24
McMurdo schrieb:Hä? Wenn ich 4 Liter auf 100km brauche brauche ich nicht 8. Dann würde ich ja 8l/100km brauchen und nicht 4. Einfachste Mathematik. Entweder brauchst 4 oder 8 Liter, egal wie lange du dafür brauchst. Hatte ich ja im Beitrag vorher schon vorgerechnet und erklärt.
Bei jedem Auto gibt es die Herstellerangabe wie viel das Ding etwa in der Stadt, Überland oder Autobahn verbraucht. Der Autobahnverbrauch ist wohl immer der geringste Wert. Wenn der mit 8 Litern auf 100Km angegeben ist, dann gilt das nicht für jede Geschwindigkeit, sondern nur für eine bestimmte, welche das auch immer sein mag. Ich glaube diese liegt bei den meißten Fahrzeugen weder bei 30 noch bei 220, sondern eher so um die 100 rum - verstehst du irgendwie was ich meine?
McMurdo schrieb:Weil Motoren/Getriebe so nunmal funktionieren. Die Drehzahl und Geschwindigkeit stehen in einem linearen Verhältns. Doppelte Drehzahl = doppelte Geschwindigkeit, wenn man den Gang nicht wechselt natürlich nur. Geht ja auch nicht anders. Oder wie soll sich auf einmal die Übersetzung im selben Gang ändern?
du hast mich bald soweit das ich Bilder vom Drehzahlmesser und Tacho während der fahrt mache.
McMurdo schrieb:Das ist nun mal die Basis, da kommt man nicht drum herum. Physik lässt sich nicht austricksen.
exakt, aber die Physik um ein Fahrzeug zu beschreiben besteht nicht nur aus der des Luftwiederstandes - das ist nur ein kleiner Teil dessen Einfluss mit der Geschwindigkeit zunimmt, aber bei geringen bis mittleren Geschwindigkeiten nicht in dem Maße wie du es dir vorstellst.
McMurdo schrieb:in Sportwagen ist zwar aerodynamischer als ein LKW. Hat aber mit den gleichen Problemen zu kämpfen.
Er hat mit dem selben Prinzip zu kämpfen, aber nicht dem selben Wert. 50N Luftwiederstand sind doch was anders wie 100N(imaginäre Werte), die Größe ist doch eine ganz andere, deswegen braucht man doch doch den cw-Wert um das zu beschreiben/berechnen.
McMurdo schrieb:Auch wenn du es nicht glaubst.
Warum soll ich das denn nicht glauben? Aber nach dieser Logik andere wichtige Einflussfaktoren außer acht zu lassen wäre auch ne Boeing 747 bei 500 Km/h Spritsparender als bei 950 Km/h bei selber Strecke und so isses nunmal nicht


melden
Anzeige

Schnell fahren

02.05.2018 um 21:41
MATULINE schrieb:Von mir aus könnte auch überall Innerorts 30 gefahren werden und außerhalb 80. Klar reicht das.
Wäre denke ich nicht sinnvoll.


melden
119 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt