Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Schnell fahren

281 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Gesellschaft, Verkehr, Auto Fahren, Rasen, Geschwind5, Schnell Fahren

Schnell fahren

02.05.2018 um 22:02
Also grundsätzlich halte ich mich an Geschwindigkeitsbegrenzungen. Außer ich habs übersehen.

Gut nicht so ganz zu 100% ich fahr schon mal 105 wo 100 erlaubt sind.


Aber grundsätzlich richtet sich meine Geschwindigkeit aus an:
Was erlaubt ist.
Welches Fahrzeug ich benütze. Wie schnell kann das, was verbraucht es, wie ist das Fahrwerk
Wie fit ich mich fühle. / Bzw. wie konzentriert ich gerade bin.
Wie die Verkehrsdichte ist.
Wie die Sichtverhältnisse sind.
Wie sind die Straßenverhältnisse sind z.B. Glatteis, Qualität der Strasse
Fahr ich alleine oder unterhalte ich mich gerade.
Wie ist das Wetter, die Laune, die Musik - keine gute Entscheidung aber ehrlich so ist es.


Zu eurer Diskussion Geschwindigkeit und Unfallgefahr.

Klar schnell fahren gleich längerer Bremsweg gleich weniger Reaktionszeit.
Aber auch oft - erhöhte Konzentration.
Langsam fahren gleich kürzerer Bremsweg gleich längere Reaktionszeit. Ganz einfach zusammen gefasst.
Aber auch oft - unkonzentrierter und was anderes dabei machen auch wenn es verboten ist. z.B. telefonieren,

Grundsätzlich sind die Autobahnunfälle die wenigsten Unfälle, innerorts oder außerorts ohne Autobahnen passiert viel mehr.

Die Unfallstatistik mit stetigen Rückgängen im Bereich der Getöteten und Verletzten, trotz mehr Fahrzeugen und mehr KM ist mMn ein sehr beeindruckendes Dokument. Hier sieht man was durch Gesetzte, Regelungen, guten Willen, Forschung, Entwicklung und tollen Entwicklern und durch fortschrittliche Technik alles erreicht werden kann.


melden
Anzeige

Schnell fahren

02.05.2018 um 22:27
back_again schrieb:verstehst du irgendwie was ich meine?
Nein, ehrlich gesagt nicht. Im Beitrag vorher hast du noch sowas geschrieben:
back_again schrieb:weil man mit 4l bei 50km/h 8l für 100Km bräuchte und zwei Stunden unterwegs wäre -
Da steht nix von Herstellerangaben. Und die interessieren mich auch nicht. Wir eden hier ja eh von nem fiktiven Verbrauch gerade und da der in Litern/100km angebeben wird versteh ich immer noch nicht was du mit den 2 Stunden da berechnen willst. Die gehören da einfach nicht hin und sind völlig belanglos.
back_again schrieb:du hast mich bald soweit das ich Bilder vom Drehzahlmesser und Tacho während der fahrt mache.
Mach mal, einmal bei bei 50 und einmal bei 100km/h im 3. Gang z.B. ;)
back_again schrieb:das ist nur ein kleiner Teil dessen Einfluss mit der Geschwindigkeit zunimmt, aber bei geringen bis mittleren Geschwindigkeiten nicht in dem Maße wie du es dir vorstellst.
Ich stell mir das ja nicht vor, das ist so das er mit dem Quadrat der Geschwindigkeit anwächst. Kannst überall nachlesen. Und das er der ausschlaggebende Punkt ist siehst ja an den Sportwagen selbst, gerade die werden ja so gebaut um eben sehr wenig Luftwiderstand zu erzeugen.
back_again schrieb:Er hat mit dem selben Prinzip zu kämpfen, aber nicht dem selben Wert. 50N Luftwiederstand sind doch was anders wie 100N(imaginäre Werte), die Größe ist doch eine ganz andere, deswegen braucht man doch doch den cw-Wert um das zu beschreiben/berechnen.
Natürlich ist der Luftwiderstand bei jedem Auto anders, je nachdem wie es gebaut ist. Aber darum gehts doch gar nicht. Sondern das ein Porsche bei doppelter Geschwindigkeit einen vierfach höheren Luftwiderstand überwinden muss.
Um bei deinem Beispiel zu bleiben: Nehmen wir an ein Fahrzeug hat bei 50km\h einen Luftwiderstand von 50, dann hat es bei 100km/h schon einen Luftwiderstand von 200 zu überwinden.
Und das Fahrzeug mit Luftwiderstand 100 bei 50km/h, hat bei 200km/h schon einen Luftwiderstand von 400 zu überwinden.
Und dafür brauchts eben mehr Energie in Form von Treibstoff.


melden

Schnell fahren

03.05.2018 um 17:16
@McMurdo
wenig Zeit heute, aber arbeite dich da mal kurz durch:

http://spare-benzin.de/Fahrweise/Geschwindigkeit/Geschwindigkeitsbereiche/Geschwindigkeitsbereich.php

Die Seite scheint gut zu sein, aber wie gesagt, hab Zeitdruck, daher nur überflogen.

"Der niedrigste Verbrauch stellt sich ein, wenn man den höchsten Gang wählt und mit moderater Geschwindigkeit zwischen 60 und 90 km/h fährt".

Liegt am Fahrzeug, bei Elektro verschiebt sich das in Richtung deiner 30Km/h These, bei Verbrennern geht es eher in meine Richtung, aber ich liege mit meinen um die 100-110 rum auch daneben, ist scheinbar bei fast allen so 60 - 90. Nach meiner Erfahrung geht mein Großhubiger Sauger am sparsamsten im oberen Rahmen, ich fahre den mit normalerweise 60-70mph. 60mph (Ami-Tacho) sind 96,5km/h, ich reduziere mal just for fun auf etwa 80 - 85mph bei den nächsten fahrten, wenn es der Verkehr zulässt. Sind 130 Km täglich, mal sehen ob ich was am Verbrauch mit bekomme.

Sieht so aus als werden da auf der Seite alle Zusammenhänge ausführlicher erläutert als ich das hier könnte.


melden

Schnell fahren

03.05.2018 um 17:34
back_again schrieb:etwa 80 - 85mph
meinte 50 - 55mph, 85mph sind auf der Landstraße ohnehin eher nicht so gern gesehen :D ;)


melden

Schnell fahren

03.05.2018 um 23:02
SKlikerklaker schrieb am 26.04.2018: In diesen Situationen hilft mir mein Naturell: wenn ich will, kann ich eine Engelsgeduld an den Tag legen.
Besonders wenn ich auf der Autobahn z. B. eine LKW-Kolonne überhole und hinter mir drängelt so ein Depp, dann checke ich nach dem Überholvorgang noch zigmal, ob ich jetzt auch genug Abstand zum Wiedereinscheren in die rechte Spur habe, betätige dann lässsig den Blinker und ziehe gaaaanz gemütlich nach rechts :D
Du nennst es Engelsgedult, ich nenn es Nötigung;)
metze76 schrieb am 26.04.2018: längeren Strecken so im Schnitt 150-160 wenn es geht...
Ich denke nicht, dass du es in Deutschland schaffst, auf längeren Strecken (200km+) einen Schnitt von 150-160 zu fahren, die Zeiten sind vorbei. Ich habs einmal geschafft auf 800km einen Schnitt knapp über 140 zu fahren. Dazu musst du die Nadel auf freien Stücken möglichst über 200 halten;)
Dobie schrieb am 26.04.2018:und vor allem oft schon nach wenigen Minuten die Belastungsgrenze des Fahrzeugs erreicht wird.
Bei was für Fahrzeugen, mit einem technischen Stand der letzten 40 Jahre, soll das der Fall sein? Mein alter Golf III hat auch eine Fahrt eine halbe Stunde im Drehzahlbegrenzer schadlos überstanden.
thomasneemann schrieb am 26.04.2018:meine empfehlung: alle fahren lkw-geschwindigkeit. ich fahre seit jahren so, es ist wunderbar.
Du fährst öfter Strecken 200km+?
Dobie schrieb:Um ineffizientesten sind beide Motoren mit fast geschlossener Drosselklappe.
Ein Dieselmotor hat in der Regel keine Drosselklappe;)


melden

Schnell fahren

04.05.2018 um 07:27
Alibert schrieb:Ich denke nicht, dass du es in Deutschland schaffst, auf längeren Strecken (200km+) einen Schnitt von 150-160 zu fahren, die Zeiten sind vorbei. Ich habs einmal geschafft auf 800km einen Schnitt knapp über 140 zu fahren. Dazu musst du die Nadel auf freien Stücken möglichst über 200 halten;)
Darum geht es doch gar nicht...dass man natürlich auch mal verkehrsbedingt abbremsen muss oder das erst gar nicht errreicht im Berufsverkehr, ist ja klar. Aber als normale Reisegeschwindigkeit so 150-160 km möglichst konstant zu fahren, hat sich bei mir bewährt und ist das was ich anstrebe und tue, wenn es denn möglich ist. Irgendwie kommt man da ganz gut durch. Mit im Schnitt meinte ich auch nicht die Durchschnittsgeschwindigkeit auf die Gesamtstrecke, sondern das, was ich normalerweise so anpeile.


melden

Schnell fahren

04.05.2018 um 08:19
suscat schrieb:Klar schnell fahren gleich längerer Bremsweg gleich weniger Reaktionszeit.
Aber auch oft - erhöhte Konzentration.
Langsam fahren gleich kürzerer Bremsweg gleich längere Reaktionszeit. Ganz einfach zusammen gefasst.
Aber nicht gut zusammengefasst. In dem Beitrag klingt es so, als würde sich das letztlich ausgleichen, aber das ist nicht der Fall. Die Reaktionszeit vermindert sich (wenn das überhaupt grundsätzlich mal angenommen werden kann, was stark zu bezweifeln ist) nicht linear zur Geschwindigkeit. Der Bremsweg und die kinetische Energie im Falle eines Unfalls aber schon.
suscat schrieb:Grundsätzlich sind die Autobahnunfälle die wenigsten Unfälle, innerorts oder außerorts ohne Autobahnen passiert viel mehr.
Was aber nicht an der gefahrenen Geschwindigkeit liegt, sondern daran, dass es auf der Autobahn weit weniger weitere Einflüsse gibt, die eine Unfallgefahr wesentlich beeinflussen.
Eine Autobahn ist aufgrund der Gestaltung etwas anderes als eine Landstraße. Du kannst nur argumentieren, dass es generell gefährlicher ist, auf der Autobahn 200 zu fahren als 100.
suscat schrieb:Die Unfallstatistik mit stetigen Rückgängen im Bereich der Getöteten und Verletzten, trotz mehr Fahrzeugen und mehr KM ist mMn ein sehr beeindruckendes Dokument.
Natürlich kann man mittels technologischen Fortschritts die Messlatte bis zu einem gewissen Grad hoch setzen. Aber das ändert nichts an der grundsätzlichen Diskussion, inwieweit alleine die gefahrene Geschwindigkeit das Risiko erhöht.
Die frage ist natürlich, welchen Umfang an Risiko möchte ich tragen. Und im Straßenverkehr sind Menschen bereit, weit größere Risiken zu akzeptieren als bei z.B. Kriminalität. Aber festzuhalten ist trotzdem, dass mehr Geschwindigkeit grundsätzlich auch ein höheres Risiko bedeutet.


melden

Schnell fahren

04.05.2018 um 14:12
@kleinundgrün

Ich wollte nur darauf hinweisen, dass alleine Geschwindigkeit oder weniger Geschwindigkeit nicht das Mass aller Dinge ist.

Können wir uns darauf einigen, dass die Geschwindigkeit immer den Umständen angepasst werden muss? Egal was erlaubt ist - evt. sollte man auch mal viel langsamer fahren als erlaubt. Wie bei vielem im Leben gilt hier - Kopf einschalten und Verantwortung für die eigenen Handlungen übernehmen.
Und wer langsam fährt, aber dafür auf dem Tablett rumspielt fährt auch nicht sicher.


melden

Schnell fahren

04.05.2018 um 14:47
Wenn ich mal fahre, fahre ich ziemlich genau nach Angabe.
49-50 in der 50er Zone.
Bin weder alt noch verspüre ich Angst beim Fahren.


melden

Schnell fahren

04.05.2018 um 19:15
@cognition
cognition schrieb:49-50 in der 50er Zone
wenn man bedenkt, dass wohl die meisten Tachos (nach meinen Erfahrungswerten) 5 km/h nachgehen, bedeutet das, du fährst in Wirklichkeit 45 km/h

Das wissen auch viele Andere und für manche hinter dir Fahrenden provoziert das zum Überholen, weil sie die erlaubte Geschwindigkeit fahren bzw. sich nicht ausbremsen lassen wollen. Ergo kann dies zu riskanten Überholmanövern führen.

@suscat
suscat schrieb:Wie bei vielem im Leben gilt hier - Kopf einschalten und Verantwortung für die eigenen Handlungen übernehmen.
Und wer langsam fährt, aber dafür auf dem Tablett rumspielt fährt auch nicht sicher.
ganz meine Meinung.

Wer gute Reaktionen hat, kann auch mal zügiger als ein anderer fahren, wenn er zudem auch noch weitsichtig fährt und den Paragr. 1 beachtet.
Dagegen gibts Leute, welche nicht so gute Reaktionen haben, die brauchen an einer gut einsehbaren und unbelebten Kreuzung Sekunden, bis sie feststellen, es kommt nichts und sie können fahren ...
... bei solchen Leuten ist natürlich zügiges Fahren nicht angesagt. Aber das sind dann eben auch diejenigen, bei denen es dem Hintermann gerne mal den Geduldsfaden reißt und er diese so schnell wie möglich überholgen möchte, damit er nicht ewig ihm hinterher schleichen muss ;)
Im Zuge dessen kanns dann leider zu gewagten Manöver kommen, wo dann auch der Schleicher involviert werden könnte.

Fazit für mich, alles (wie vieles im Leben) im gesunden Mittelmaß:
nicht zu rasant, aber auch kein Schleichen bzw. alles im richtigen Verhältnis zu den Umständen (Umgebung aber auch eigenes Vermögen) ...
... und vor allem immer mit den Fehlern Anderer rechnen.
Dann geht am wenigsten schief und man kann sich auch mal (da wo es angebracht und möglich ist) ist einen flotteren Fahrstil leisten.

Alles nur meine bescheidene Meinung.


melden
User1283
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnell fahren

04.05.2018 um 23:19
funpot0000252459 x400 y400

So kann es kommen!


melden

Schnell fahren

05.05.2018 um 02:07
suscat schrieb:Können wir uns darauf einigen, dass die Geschwindigkeit immer den Umständen angepasst werden muss? Egal was erlaubt ist - evt. sollte man auch mal viel langsamer fahren als erlaubt. Wie bei vielem im Leben gilt hier - Kopf einschalten und Verantwortung für die eigenen Handlungen übernehmen.
Damit ist es auf den Punkt gebracht!


melden

Schnell fahren

05.05.2018 um 08:12
@Optimist

Ich sagte ja nicht, dass mein Tacho 49 bis 50 zeigt, sondern dass ich effektiv 49-50 fahre. Das mit dem Tacho ist mir bekannt. die meisten fahren aber effektiv rund 60 in der 50iger Zone und beschweren sich dann - das find ich nicht gut.
Besonders wenn die Stelle wegen vielen Unfällen zur 50er Straße gemacht wurde.


melden

Schnell fahren

05.05.2018 um 10:36
Alibert schrieb:Du nennst es Engelsgedult, ich nenn es Nötigung;)
Richtig. Durch den Drängler, dessen Frontscheinwerfer manchmal im Rückspiegel nicht mehr erkennbar sind, so nah fährt der auf. Soll ich dem LKW, den ich gerade überhole, auf´s Dach springen, oder wo soll ich hin?

Und soll ich den gerade überholten LKW zur Vollbremsung zwingen, indem ich nicht genügend Sicherheitsabstand zwischen ihn und mich gebracht habe, bevor ich wieder auf die rechte Spur fahre? ;)


melden

Schnell fahren

05.05.2018 um 11:15
@SKlikerklaker
Du nötigts den hinter dir auch. Beides ist nötigung, das drängeln genauso, wie das unnötig lange hinauszögern bevor man wieder platz macht. Genauso wie lichthupe oder aber den drängler durch kurzes bremsen ausbremsen zu wollen. Das nimmt sich alles nicht viel. Niemand sagt aber auch, dass du cm vor dem lkw wiedereinscheren sollst, genauso, wie du nicht 500m platz brauchst, um wieder einzuscheren. Das nervt den drängler zwar, aber auch alle die, die hinter dem drängler fahren..... und mich nervt es, wenn dadruch die linke spur unnötig voller wird und ich hinterm lkw bremsen muss, weil ich nicht vernünftig nach links kann.

Drängeln ist nicht geil, keine frage, aber verzögern ist genauso scheiße :D


melden

Schnell fahren

06.05.2018 um 06:35
Also ich fahr generell 10 bis 15 Km/h über der Geschwindigkeitsbegrenzung. Das liegt aber nicht daran das ich gerne schnell fahre sondern hm kann ich ehrlich gesagt nicht beantworten^^ Auf der Autobahn fahre ich im schnitt immer 120/130 Km/h

Allerdings würde ich schon behaupten das ich Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer nehme und vorausschauend fahre. Sehe ich Kinder in der nähe der Straße gehe ich sofort vom Gas und halte mich auch bremsbereit. Fahrschulautos bedränge ich ebenfalls nicht weil wir waren ja alle mal Anfänger. Wenn ich sehe das einer Linksabbiegen will bremse ich auch mal für die und lass sie durch. Ist aber leider stimmungsabhängig^^ Naja das Wetter spielt natürlich auch eine Rolle, bei Regen und Schnee/Eis fahr ich natürlich angepasst und sehr vorsichtig.

Allerdings muss ich wiederum zugeben das mich alte Leute die förmlich vor sich her schleichen und extremst langsam abbiegen richtig nerven. Da sehe ich dann schon zu das ich die relativ schnell überhole.


Werde ich mal geblitzt ( ist in mein ca. 8 Jahren Führerschein erst 2 mal passiert ) oder angehalten sehe ich aber ein das ich selber schuld habe und da reg ich mich auch nicht auf das der Blitzer an stellen steht nur damit die Stadt Geld verdient.


melden

Schnell fahren

10.05.2018 um 21:36
Ich halte mich grundsätzlich an die Geschwindigkeitsbegrenzung, auf unseren Straßen sind schon genug unterwegs die weitaus schneller fahren als es ihr Geisteszutand zulässt.


melden

Schnell fahren

11.05.2018 um 08:09
@trustno1
trustno1 schrieb:auf unseren Straßen sind schon genug unterwegs die weitaus schneller fahren als es ihr Geisteszutand zulässt.
wenn man vorrausschauend fährt und fuer diese Leute mitdenkt, passt es dann auch wieder - zumindest was meine Erfahrungen betrifft.

Was ich schon fuer unverschuldete Unfälle hätte bauen können, weil mir z.B. jemand die Vorfahrt genommen hatte oder mir im Gegenverkehr entgegen kam bei einem waghalsigen Ueberholmanöver, kann ich gar nicht mehr zählen.

Eigentlich hatten diese Beinahe-Unfälle gar nichts mit ueberhöhter Geschwindigkeit zu tun, sondern mit deren Unaufmerksamkeit.
Und ich möchte auch nicht ausschliessen, dass vielleicht auch mal ein anderer nen Fehler von mir ausgebuegelt hatte.

Ich denke, diejenigen welche zu schnell fahren, sind meist junge Leute, dazu vielleicht noch unter Alkohol oder Drogen stehend ... und bei ihren Unfällen sind vielleicht oft auch nicht mal andere beteiligt, wenn sie z.B. eine Kurve nicht packen auf der Landstrasse.

Was in meinen Augen ausser blossem Leichtsinn oder Uebermut auch noch zu Geschwindigkeitsueberschreitungen fuehrt:
Wenn Beschränkungen an Stellen aufgestellt werden, die absolut nicht einzusehen sind - z.B. keine Bebaubauung unmittelbar an der Strasse, ganz uebersichtliche Strecke, normal ausgebaute Strasse, keine Schule oder Seniorenheim usw. in der Nähe ....


melden

Schnell fahren

11.05.2018 um 09:06
@Optimist
dass Du nicht einsiehst oder erkennst, warum dort eine Geschwindigkeitsbegrenzung ist, bedeutet nicht mehr, als das Du deren Sinn nicht erkennst - nicht, das es keinen Grund für eine Geschwindigkeitsbegrenzung gibt.

Wenn eine Stelle, an der eine gewisse Geschwindigkeit nicht überschritten werden darf, ohne das es gefährlich werden kann, problemlos zu erkennen ist, sollten dort keine Schilder notwendig sein. Nun sind die Menschen aber unterschiedlich begabt, was das autofahren angeht. Die einen brauchen die Schilder, die anderen erkennen Gefahrenstellen auch so.


melden
Anzeige
Chu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schnell fahren

11.05.2018 um 10:41
Ich fahre sicher, habe aber laut meinen Mitmenschen den Bleifuß des Todes. Klar, bei Geschwindigkeitsbegrenzung halte ich mich dran (geblitzt wurde ich immer nur für unter 7 kmh schneller als erlaubt). Aber ansonsten halt ich drauf. Kommt eben drauf an, was das Auto hergibt.


melden
317 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Angst 96 Beiträge