Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

4.514 Beiträge, Schlüsselwörter: Diskriminierung

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

07.08.2018 um 21:58
bleeding_out schrieb:Fakt ist, dass Männer tatsächlich mundtot gemacht werden.
Echt ? Wenn das bei dir der Fall sein sollte, dann liegt der Fehler vielleicht bei dir. Mich hat bisher noch keiner mundtot gemacht.
bleeding_out schrieb:Die meisten Weiber haben einfach einen miesen Charakter und machen einen auf emanzipiert und stark, aber wenn es dann um solche Sachen geht sind Männer immer die bösen Täter und die Frauen gaaanz unschuldige Häufchen Elend.
Meine Fresse, was für ein Mimimi... :D


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

07.08.2018 um 22:01
@Photographer73
Mich auch nicht, ich bin immer noch nicht männlich.

Ich mimimi wegen gar nix rum, weil es für mich persönlich auch ziemlich egal ist wer, wie diskriminiert ist. Ich versuch nur die Sicht der Dinge ein bisschen zu verändern.


melden
p47hF1Nd3r
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

07.08.2018 um 22:01
Venom schrieb:Man sieht anhand von dem was ich hervorgehogen habe, dass der offensichtlich ideologische oder Gesinnungsprobleme hat.
Nein tut mir leid das sehe ich nicht.

Ich kann das aus persönlicher Erfahrung bestätigten das es solche Frauen gibt. Umgekehrt gibt es auch solche Männer.
Venom schrieb:Außerdem stimmt es gar nicht, dass die Frau den Mann so "einfach" in den Knast stecken kann ohne, dass der schuld ist. So einfach ist das nicht lol.
Das hat sie auch nicht geschrieben.
Venom schrieb:Komisch, dass du den Scheiß mit "Mehrheit der Weiber sind so und so, mimimimi" und "Männer werden mundtot gemacht, mimimi" nicht siehst oder nicht sehen willst.
Persönliche Erfahrung. Sie hat halt mit "Mehrheit" im Post bewußt überzogen um ihren Standpunkt deutlich zu machen. Aber ansonsten sind das ja keine unbekannten Fälle.

Beispiel:
Angebliche Straftat nach dem Kirchheimer Dorffest
21-Jährige hat Vergewaltigung frei erfunden

Aktualisiert: 12.07.16 12:36

Aschheim - Jetzt ist es Gewissheit: Die 21-Jährige, die behauptet hatte, sie sei am Sonntag in Aschheim von zwei Schwarzafrikanern vergewaltigt worden, hat gelogen. Die Straftat hatte sie frei erfunden - aus einem ganz bestimmten Grund.

Mit einem großen Aufgebot an Einsatzkräften hat die Polizei am Sonntag nach den vermeintlichen Vergewaltigern gesucht. Dass der Aufwand ganz umsonst war, konnte zu diesem Zeitpunkt noch keiner ahnen.

...
Am Montagnachmittag wurde die 21-Jährige beim Fachkommissariat für Sexualdelikte vernommen. Dabei gestand sie, dass die Vergewaltigung vorgetäuscht war. Auf dem Dorffest sei sie alkoholisiert gewesen und ist freiwillig mit einem Mann eine Liaison eingegangen. Dies war ihr vor ihrem Bekannten so unangenehm, dass sie die Tat erfunden hat. Gegen die 21-Jährige wird nun wegen Vortäuschen einer Straftat ermittelt. Das kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet werden.
https://www.tz.de/muenchen/region/aschheim-21-jaehrige-vergewaltigung-frei-erfunden-tz-6563418.html


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

07.08.2018 um 22:02
Atrox schrieb:Also ich wurde deswegen schon von zwei übergewichtigen Frauen deswegen angepöbelt, die mich wahrscheinlich auch locker hätten umhauen können.
Und wenn man sich den Thread hier anschaut kommt man schnell drauf das es hier bestimmt auch einige Alphamuttis gibt, die dich, unterm Arm eingeklemmt, locker weghucken.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

07.08.2018 um 22:06
p47hF1Nd3r schrieb:Nein tut mir leid das sehe ich nicht.
Gut, kann auch sein, dass der Typ oder gar ne Frau (wahrscheinlich ausgeschlossener User) persönliche Probleme hat. Den Frust sollte er oder sie aber anders lösen.
p47hF1Nd3r schrieb:Persönliche Erfahrung. Sie hat halt mit "Mehrheit" im Post bewußt überzogen um ihren Standpunkt deutlich zu machen. Aber ansonsten sind das ja keine unbekannten Fälle.
"Bewusst überzogen". Stell dir vor ich schreibe "Die Mehrheit der Männer sind Sexistenschweine und finden Vergewaltigungen positiv"...

Bin schon gespannt ob der User ausgeschlossen wird, weil ausgeschlossener User. Schauen wir mal.


melden
p47hF1Nd3r
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

07.08.2018 um 22:08
Venom schrieb:"Bewusst überzogen". Stell dir vor ich schreibe "Die Mehrheit der Männer sind Sexistenschweine und finden Vergewaltigungen p
Dann weiß ich das du überziehst, weil das ja tatsächlich nicht so ist. So ein bißchen Lebensweisheit darf ma auch beim Lesen einbringen :)


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

07.08.2018 um 22:12
p47hF1Nd3r schrieb:Dann weiß ich das du überziehst, weil das ja tatsächlich nicht so ist. So ein bißchen Lebensweisheit darf ma auch beim Lesen einbringen
Das ist nicht nur überzogen, das ist höchstwahrscheinlich dann eine ideologische, wahrscheinlich sexistische Aussage oder irgendein persönlicher Frust weil die Frauen oder in meinem erfundenen Fall Männer "so böse sind"...oder eben beides. Sowas kennt man von Sexisten und Leuten die wegen einer Erfahrung plötzlich alle scheiße finden weil eh alle so gemein sind. Da ist es wurscht ob so etwas von einer Frau oder einem Mann kommt.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

07.08.2018 um 22:18
Diskriminierung von Männern kann es ja gar nicht geben, alles nur mimimi, wer anderes behauptet hat also psychische Probleme oder kleine Eier.

alles nur Einbildung

https://www.mdr.de/kultur/themen/feature-regine-schneider-mann-kann-kein-opfer-sein-100.html

https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/mann-zu-unrecht-als-vergewaltiger-beschuldigt_aid-21915329


Sicher nur Einzelfälle

Aber hey, es gibt sie tatsächlich


melden
p47hF1Nd3r
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

07.08.2018 um 22:24
Venom schrieb:Das ist nicht nur überzogen, das ist höchstwahrscheinlich dann eine ideologische, wahrscheinlich sexistische Aussage oder irgendein persönlicher Frust weil die Frauen oder in meinem erfundenen Fall Männer "so böse sind"...oder eben beides. Sowas kennt man von Sexisten und Leuten die wegen einer Erfahrung plötzlich alle scheiße finden weil eh alle so gemein sind. Da ist es wurscht ob so etwas von einer Frau oder einem Mann kommt.
Venom schrieb:höchstwahrscheinlich
Heißt du weißt es doch gar nicht. Außerdem bestätigst du Sie mit dem triggern ja:
Leuten die wegen einer Erfahrung plötzlich alle scheiße finden weil eh alle so gemein sind.
Ja sie klingt verletzt und ja es klingt wohl nach Freundeskreis. Aber triggern hilft da neda :(


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

07.08.2018 um 22:28
@p47hF1Nd3r
Du, ich war nicht derjenige der sich kollektiv über Frauen beschwert wie furchtbar sie sind, das war der Herr oder Frau da oben. So etwas kann ich auch auf Wikimannia und sonstigen Drecksseiten lesen, aber nein danke. Aber klar, es findet eine systematische Verfolgung der Männer statt und die bösen Hex..eehm Frauen sind da quasi die Vorreiter! O_O Quelle: 1-2 schlechte Erfahrungen und YT Videos mit den Titeln die folgendes beinhalten "Insider packt die Wahrheit aus" O_O


melden
p47hF1Nd3r
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

07.08.2018 um 22:28
@Venom
Es ging um Gleichberechtigung ;)


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

07.08.2018 um 22:32
p47hF1Nd3r schrieb:Es ging um Gleichberechtigung
Ja, und dafür brauche ich weder einen ideologischen Mist noch persönlichen Frust der mir sagt, dass die "Mehrheit der Frauen so furchtbar sind".
Dann sollte man halt entweder aufhören sowas wie Wikimannia zu lesen, sehr schlechte Auswahl an Youtube Videos und Websiten zu gucken oder halt den persönlichen Frust anders loswerden und eventuell mal Hirn einschalten statt von "bösen Frauen" zu schwafeln :) Mehr gibts da nicht zu sagen ^^

Dass es auch gegenüber Männern Diskriminierung gibt dürfte eigentlich klar sein, von Verschwörungstheorien und Sexismus und Frustsprüchen halte ich allerdings nicht viel, eigentlich überhaupt nichts.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

07.08.2018 um 22:44
`Wenn ich so rückblicke in meiner Familie, da sind die Frauen sprich meine Urgroßmutter bereits, meine Großmutter und meine Mutter auf die Straße gegangen um für Frauenrechte einzustehen, Meine Urgroßmutter hatte es damit noch am schwersten, denn es stand unter Strafe. Und jetzt heulen die Männer rum ob der Gleichberechtigung. Dann, liebe Männelein, organisiert doch für euer Jammertal eine Demo und preist euch damit der Lächerlichkeit. Aber stopp mal: Frauenrechte sind ja ok, solange man sie gegen die vermeintlich muslimische "Invasion" instrumentalisieren kann. Oder!?


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

07.08.2018 um 22:55
@Tussinelda
@Photographer73
@tudirnix

Naja...war ja irgendwie klar, dass das Zitierte aus dem Eröffnungsbeitrag wieder aus einer sehr dubiosen Ecke kommt. Das meiste davon ist auch tatsächlich völliger Quatsch. Ich selbst fühle mich in meiner Eigenschaft als Mann aktuell jedenfalls überhaupt nicht diskriminiert.

Gleichwohl halte ich es für falsch, die gesamte Diskussion hier einfach so pauschal gleich im Keim ersticken zu wollen.

Ich musste zum Beispiel 15 Monate Zivildienst ableisten und um mein Studium rechtzeitig beginnen zu können, blieb mir nichts anderes übrig als meinen kompletten Urlaub zu opfern. Es ging also für mich übergangslos von Abitur zum Zivildienst über und von da ohne Pause zum Studium. In der Zeit reisten die Mädels aus meinem Abiturjahrgang fröhlich mit den Ausgemusterten via Interrail durch Europa, arbeiteten (freiwillig!) als Au-Pair irgendwo im Ausland oder bereiteten sich bereits intensiv z.B. mittles Praktika auf ihr eigenes Studium vor.
Trotzdem möchte ich die damals als sehr lästig empfundene Zivildienstzeit nicht missen, weil mich der Umgang mit alten und kranken Leuten in meiner persönlichen Entwicklung enorm weitergebracht hat. Das werden die Interrail- und Au-Pair-Mädels vielleicht auch von sich behaupten können, nur haben die ihre bereichernden Erfahrungen nun mal komplett freiwillig gemacht.

Und selbstverständlich war das eine ungerechte Ungleichbehandlung der Geschlechter! Begründet wurde sie damals fast immer damit, dass Frauen schließlich Kinder austragen und großziehen müssten und somit schon genug Zeit bei ihrer Karriereplanung verlören.
Ich leistete meinen Zivildienst aber nun mal nicht zu Kaiser Wilhelms Zeiten ab, wo ich wegen Kriegsdienstverweigerung vermutlich im Zuchthaus gelandet wäre, sondern Anfang der Neunziger, als die Pille schon längst erfunden und Abtreibung nicht mehr verboten war und somit jede Frau über ihre Familienplanung selbst entscheiden konnte. Mal abgesehen davon, dass es wohl kaum mit den Idealen des Feminismus vereinbar gewesen sein dürfte, Frauen als fremdbestimmte Gebärmaschinen aufzufassen. Nur hier passte es eben mal ausnahmsweise gut in den Kram.

Von der Ungleichbehandlung von Männern bezüglich des Scheidungs- und Sorgerechts hab ich noch gar nicht gesprochen, wenngleich ich auch gar nicht in Abrede stellen will, dass viele Männer wahrscheinlich überhaupt kein Interesse daran haben, sich um ihren Nachwuchs zu kümmern.

Für mich persönlich ist das alles kein Drama, weil ich aktuell nicht davon betroffen bin und im Zivildienst sehr positive Erfahrungen gemacht habe. Trotzdem bin ich der Ansicht, dass es ab und zu auch gute Gründe dafür gibt, dass sich Männer nur aufgrund ihres Geschlechts ein klein wenig verarscht vorkommen.


melden
Macfo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

07.08.2018 um 23:22
tudirnix schrieb:Frauenrechte sind ja ok, solange man sie gegen die vermeintlich muslimische "Invasion" instrumentalisieren kann. Oder!?
Hahahahahha, die Nazikeule? Echt jetzt?

Erst haust du nur Hasstiraden raus, dann sind einfach alle mimimi und jetzt läuft automatisch jeder, der was gegen Frauenquoten hat, bei PEGIDA auf?

Täubchen, die Runde Schach geht an dich...
JohnDifool schrieb:Von der Ungleichbehandlung von Männern bezüglich des Scheidungs- und Sorgerechts hab ich noch gar nicht gesprochen, wenngleich ich auch gar nicht in Abrede stellen will, dass viele Männer wahrscheinlich überhaupt kein Interesse daran haben, sich um ihren Nachwuchs zu kümmern.
Das Thema habe ich auch lieber außen vor gelassen. Von Müttern, die sich nicht richtig kümmern aber die Kids fleißig als Druckmittel ggü. dem Vater verwenden müssen wir jetzt nicht anfangen.
JohnDifool schrieb:Gleichwohl halte ich es für falsch, die gesamte Diskussion hier einfach so pauschal gleich im Keim ersticken zu wollen.
Und genau das ist mein Problem. Männer bös, Frauen gut, feddisch ist die Kiste. Wagt man (oder Frau, oben gesehen) eine abweichende Meinung zu äußern, ist man irgendwas zwischen rückständig und Nazi.

Das z.B. bei Jobannonncen im Verwaltungs- und Bürobereich des Bundes und der Länder immer dabei steht "bei gleicher Eignung werden Frauen bevorzugt" oder gar "bei ÄHNLICHER Eignung werden Frauen bevorzugt" ist voll in Ordnung. Klar ist ja gerecht. Ouhw nee, dass nicht aber Gleichberechtigung. Ach nee auch nicht, aber auf jeden Fall gehört das so also Klappe Affenmensch.

Auch in diesem Threads im Übrigen wieder das Muster, das argumentativ auf solcherlei überhaupt nicht eingegangen wird.

Diskussionswürdiges wie Frauenquote, gesetzlich bestimmte Bevorzugung von Frauen in öffentlichen Bereichen o.ä. wird links liegen gelassen, statt dessen in die unterste Schublade gegriffen und persönlich angegriffen um ja keine Diskussion aufkommen zu lassen.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

07.08.2018 um 23:23
DerThorag schrieb:Und wenn man sich den Thread hier anschaut kommt man schnell drauf das es hier bestimmt auch einige Alphamuttis gibt, die dich, unterm Arm eingeklemmt, locker weghucken.
Da bin ich mir ebenso sicher. Aber es ist schon erstaunlich, wie es immer abgeht, wenn mal auf den Tisch kommt, dass Männer auch manchmal ihre Nachteile haben. @JohnDifool bringt es ganz gut auf den Punkt. Ich durfte auch noch den Wehrdienst ableisten und hab so erstmal ein Jahr verloren. Die finanziellen Einbußen der Elternzeit meiner Frau blieben auch an mir hängen. Und eben Thema Frauenparkplätze. Ich bin kein durchtrainierter Schlägertyp und fühle mich eben auch schutzbedürftig, wenn ich mit einem zweijährigen unterwegs bin.

Aber das ist ja alles nur mimimi, weil ich weiß bin und einen Penis habe, was mich vor allen Problemen beschützt. Und jetzt geh mal in den Frauenquote-Thread und sag Frauen sollen nicht rumheulen, dass sie es nicht in die Vorstandsetage schaffen. Dann ist Holland plötzlich in Not.


melden
Macfo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

07.08.2018 um 23:37
Atrox schrieb:Und eben Thema Frauenparkplätze. Ich bin kein durchtrainierter Schlägertyp und fühle mich eben auch schutzbedürftig, wenn ich mit einem zweijährigen unterwegs bin.
Mit Kid geht's dann um nen ELTERNparkplatz. Bin auch schon ein paar Mal von einer "Dame" angepöbelt worden, ein Mal hatte diese sogar gar keine Kinder dabei, da ich aber n Typ mit Kids bin, gehört der Platz natürlich trotzdem ihr... Die gewünschte Anwendung dieser Parkplatz ist ganz einfach die größere Breite und Nähe zum Eingang. Meine Kids sitzen nun Mal im Kindersitz und sind noch nicht so sicher beim Türen öffnen oder über den Parkplatz gehen, Wurst ob ich oder ne Dame am Steuer sitzen. Aus Eltern wird dann aber gern "Mutter und Kind" und daraus "Frauen" abgeleitet, also bitte keinen Typen auf dem Parkplatz auch wenn ich dann meine Kids n paar hundert Meter durch die Sonne treiben muss.

Zu den Frauenparkplätzen; ja, bitte Schutz für jedermann. Das ist Gleichberechtigung. Also verpflichtend Notrufe und Videoüberwachung ÜBERALL im Parkhaus. Das ist Punkt 1.

Punkt 2 ist, dass eine Gesellschaft aber auch aus mehr- und weniger Schutzbedürftigen besteht. Und da es nun Mal diese abartigen Schweine gibt, die Frauen auf Supermarktparkplätzen und Parkplätzen überfallen und vergewaltigen, brauchen wir auch besonders helle und überwachte Parkplätze auf den Plätzen. Eine Vergewaltigung sollte keiner Frau jemals passieren, darauf hoffen wir alle für die Frauen, die wir kennen.

Warum aber muss ich deshalb den Parkplatz vorm Rewe mittags um 13:00 Uhr freihalten und meinen Großeinkauf in den hintersten Teil des Parkplatzes schieben, damit Perle sich aus der ersten reihe n Brot kaufen kann?

Schild hin, Uhrzeit drauf fertig.

Gleichberechtigung innerhalb einer Gesellschaft funktioniert eben auch durch Konsens, den erreicht man nicht durch generelles Unterstützen einer Gruppe, eines Alters oder eines Geschlechts.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

07.08.2018 um 23:57
Atrox schrieb:Und jetzt geh mal in den Frauenquote-Thread und sag Frauen sollen nicht rumheulen, dass sie es nicht in die Vorstandsetage schaffen.
Tatsächlich ist es so, das Männer einen komplizierten Sachverhalt in einem knappen Zeit sparenden Satz formulieren können auch diplomatischer, als eine keifende rechthaberische Frau. Auch mathematisch sind sie oft überlegen, weil sie auf das Machbare fokussiert sind.

Nur Frauen, die sich für den Nabel der Welt halten, ist das nicht vermittelbar. Die erkennt man aber recht schnell.

Ich denke aber, das das mit der Evolution und den Gesetzmässigkeiten der Natur zusammenhängt. Gleichwohl gibt es sehr gute Archtitektinnen,
Notarinnen etc. ( Ich habe jetzt mal nur Berufe mit einem NC eingesetzt, weil schon normativ eine höhere Bewertung vorliegt)


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

08.08.2018 um 00:10
@Bauli
Belege das mal bitte, mit den Formulierungen, interessant ist ja schon, dass Du Männern nicht Frauen gegenüberstellst, sondern keifenden rechthaberischen Frauen. Warum diese Attribute bei Frauen?


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

08.08.2018 um 00:25
Macfo schrieb:Mit Kid geht's dann um nen ELTERNparkplatz. Bin auch schon ein paar Mal von einer "Dame" angepöbelt worden, ein Mal hatte diese sogar gar keine Kinder dabei, da ich aber n Typ mit Kids bin, gehört der Platz natürlich trotzdem ihr...
Es wäre schön die Parkplätze auch so zu benennen. Ich sehe da schon einen starken Bias in Richtung „Frauenparkplätze“ statt Elternparkplätze. Familienparklätze habe ich schon gesehen. Leider stehen da sehr oft dann irgendwelche Zweisitzer.

Weiterer Punkt: Wickelmöglichkeiten sind soooo oft nur so auf den Frauentoiletten. Was macht man da als Mann?


melden
725 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt