Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Brücke in Genua eingestürzt - Ursachen?

148 Beiträge, Schlüsselwörter: Unglück, Blitz, Brücke, Einsturz, Genua

Brücke in Genua eingestürzt - Ursachen?

15.08.2018 um 22:07
Wie lange haben die Ermittlungen in Köln, Einsturz Stadtarchiv gedauert...

Ich denke auch, dass sich "der Staub" sprichwörtlich, bald legen wird- und dann stehen die Opfer mit ihrem Schaden und Kummer alleine da.


melden
Anzeige

Brücke in Genua eingestürzt - Ursachen?

15.08.2018 um 22:20
Wenn man sieht, was andere Teile der Brücke hätten treffen können, nämlich ganze Wohnhäuser, hätte die Opferzahl hier auch bei mehreren hundert Menschen liegen können... da wird einem echt schlecht.

Die Blitze wurden vom Wetterdienst bestätigt (einer jedenfalls).

Die Brücke wurde schon vor vielen Jahren als brandgefährlich identifiziert.

So eine Konstruktion muß einer unfassbar hohen dynamischen Belastung standhalten, so als ob man ein Eisenblech tausend mal hin und her biegt. Sie muß daher in der Festigkeit ein mehrfaches über der tatsächlichen Belastung standhalten, hinzu kommt eine Sicherheitsreserve. Falls dort Erdbeben oder hohe Schneelasten auftreten können, kommt auch hier nochmals eine Reserve hinzu!

Ist denn kein Beton-Sachverständiger hier anwesend?

Was mich wundert: unter der schön verputzten Aussenseite sieht der Beton (ab dem Muniereisen) fast so aus, als wenn es sich um Spritzbeton handelt.(!)

Jedenfalls sehen gesprengte Betonstücke aus z.B. Westwallbunkern ganz anders aus.

Es handelt sich hier wohl um Spannbeton-Fertigbauteile. Könnte es sein, daß hier gepfuscht wurde?

Ich kenne aus meiner eigenen beruflichen Tätigkeit Probleme mit ausreichender Überdeckung des Betons, d.h. das Muniereisen kann durch Feuchtigkeit rosten und der Beton platzt einfach ab. Sieht man sehr oft an Balkonen. Zement ist halt teuer!

Übrigens sind manche unserer eigenen, ewigen Brückenbaustellen nicht viel besser: hier wird nachgeschweißt bis zum umfallen, weil immer wieder neue Risse entstehen. Einerseits ist der verwendete Stahl dran schuld, andererseits die Zunahme des Verkehrs und vor allem dessen gestiegenes Gewicht. Das war zur Zeit der Konstruktion noch nicht vorstellbar! Und das gilt natürlich auch für diese Brücke in Italien (Bj. 1967).

Aus dem Spon Forum:

http://www.spiegel.de/forum/panorama/brueckenunglueck-genua-schuldiger-gesucht-thread-790070-1.html

ollifast Heute, 16:37
18. Spannbeton

Es ist nicht das erste Bauwerk aus Spannbeton, das eingestürzt ist, und es wird nicht das letzte sein. Spektakulär war z.B. der Einsturz der Berliner Kongresshalle (schwangere Auster genannt). Es ist immer wieder das gleiche Problem: Die Stahlkabel müssen voll unter Spannung stehen, sonst zerlegt es das Bauwerk, weil die Statik nur mit dieser Vorspannung funktioniert. Es kommt der "Heilige Korrosius" und macht Rost aus dem Stahl. Zu allem Unbill kommt man häufig nur schlecht an die Kabel ran, hier waren sie wohl einbetoniert.

Bei den ganzen "das rostet nicht, weil" Konstruktionen ist es meist so, dass irgendjemand vergessen hat, dem Stahl zu erklären, dass er nicht rosten darf. Und da können sie dann noch so viel Unterhaltungsarbeiten machen, wo man nicht rankommt, da kommt man nicht ran. Man sollte einfach Spannbeton dieser Art nur mit der ganz spitzen Kneifzange anfassen und entweder den Stahl, wenn man schon vorspannt, so verbauen, dass man zur Wartung überall rankommt und auch so auslegen, dass man gefahrlos Segmente tauschen kann, ohne dass gleich alles einstürzt, also redundant. Oder eben auf die Vorspannung ganz verzichten und konventionellen Stahlbeton nutzen. Der ist nach aller Erfahrung sehr sicher und haltbar.

#########


keksguru Heute, 17:04
28. ist halt das italienische System

1967 gebaut. Soso. Da hat die EU aber überhaupt nichts mit zu tun, sondern eher die Tatsache, daß in den 60er Jahren noch 80% der Gelder für den Straßenbau in der Mafia versickert sind, nur auf dem Papier ist die Brücke dann stabil und langlebig. Und weil jeder in dem System bestochen war und man hinterher vermutlich noch die Baupläne getauscht hat weiß niemand mehr, was da in Genua hätte stehen müssen... auf Basis dieser wahrschenlich fehlerhaften Informationen zusammen mit der berüchtigten Qualität des Mafiabetons (halt mehr Sand, weniger Zement) hat man dann so etliche Bauten in Italien, die wie von Geisterhand einstürzen. Warum aber genau diese Brücke eingestürzt ist, dürfte man wohl ohne Bilder von Überwachungskameras eher schwer klären können.

##########


nils1966 Heute, 17:09
32. Lage des Hohlkastenträgers

Betrachte man den Film der Hubschrauberperspektive, so fällt auf, daß im Bereich der Gleisanlage der zentrale Hohlkastenträger (aus der ursprünglichen) Mitte der vier Pylonstützen nicht einfach zu weit östlich liegt, als es der Brückenkonstruktion entspricht, sondern sogar auf dem Kopf steht; denn die noch erhaltenen Verbindungselemente zum ursprünglichen V-Stützträger ragen nun nach oben anstatt nach unten, wie es richtig wäre.
Es mutet an, als wäre dieser zentrale Prt Teil kopfüber aus seiner ursprünglichen Lage herauskatapultiert worden...

###########

usw.

gruß,
tom


melden

Brücke in Genua eingestürzt - Ursachen?

15.08.2018 um 22:53
Die italienischen Baubehörden müssen ganz genau bescheid gewußt haben! Denn beim ersten Pylon sind ausserhalb der zubetonierten, ursprünglichen Spannseile weitere, zusätzliche Spannseile angebracht worden!

So einen immensen baulichen Aufwand (erstens allgemein, zweitens Anbindung an die Fahrbahn!) treibt man bei ansonsten baugleichen Bauteilen nur dann, wenn man ganz genau weiß, daß die Stabilität unzureichend ist!

Das löst die Schuldfrage aus meiner Sicht ganz eindeutig.

gruß,
tom


melden

Brücke in Genua eingestürzt - Ursachen?

15.08.2018 um 22:59
Wenn ich das in einer Nachrichtensendung richtig mitbekommen habe, dann war eigentlich geplant, eine Umgehungsstraße zu bauen und die Brücke abzureißen. So wie es heißt, war schon vor zwei Jahren bekannt, dass die Brücke weg müsse.

Die Verantwortung scheinen sich der Staat und der Betreiber Autostrade per l'Italia gegenseitig zuzuschieben. Die Autobahnen in Italien sind nicht staatlich sondern privat.

Hier auch noch ein interessanter Artikel
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-08/unglueck-genua-brueckeneinsturz-betreiber-pflichtverletzung


melden

Brücke in Genua eingestürzt - Ursachen?

15.08.2018 um 23:23
Kennt sich hier jemand mit den politischen Verhältnissen in Italien aus?

Die 5 Sterne Bewegung ist an der Regierung beteiligt. Im März 2018 waren die Wahlen.

Der Minister für Infrastruktur und Verkehr heisst Danielo Toninelli (Partei M5S).

Ein schöner Prüfstein für die MoVimento 5 Stelle.
Die Bewegung M5S hat die Latte sehr hoch gelegt. Sehr viel versprochen.
Beppe Grillo hatte anfangs eine Regierungsbeteiligung strikt abgelehnt (Macht korrumpiert)

Ich habe so eine Ahnung, was geschehen wird.
Aber vielleicht sehe ich zu schwarz.


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brücke in Genua eingestürzt - Ursachen?

15.08.2018 um 23:46
Ich erinnere mich dunkel, dass während meines Vorpraktikums anfang der Achtziger, auf dem Bau damals die Betonüberdeckung von Armierungsstahl erhöht wurde, weil man festgestellt hatte dass die bisherige Schichtdicke nicht ausreichend war um Korrosion des Stahls zu verhindern.

Wikipedia: Betondeckung

Das ist aber nicht so einfach, man stelle sich jetzt noch ein Verkehrsbauwerk mit dauernden Lastwechsel vor.
Paradoxon

Feuerverzinkte Betonstahlmatte
Große Betondeckungen (50 bis 60 mm) sind nötig, um die Bewehrung bei aggressiven Umwelteinflüssen gegen Korrosion zu schützen, aber große Überdeckungen führen auch zu großen Rissbreiten. Größere Rissbreiten als 0,3 mm können durch Eindringen von Feuchtigkeit und Sauerstoff zur Korrosion der Bewehrung führen, die wiederum das Abplatzen von Beton zur Folge hat, womit die Bewehrung freigelegt wird. Diese sich widersprechenden Effekte können beispielsweise durch die Verwendung von nichtkorrodierender Bewehrung mit geringerer Betondeckung oder durch eine nichtkorrodierende, feiner verteilte Bewehrung (Hautbewehrung) mit möglichst gutem Verbund z. B. aus feuerverzinktem Stahl, Edelstahl, GFK-Bewehrung, Textil- oder Faserverbund innerhalb der Betondeckung vereinbart werden.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brücke in Genua eingestürzt - Ursachen?

16.08.2018 um 00:52
Wie Spannbetonbauwerke enden sah man ja an der Kongreshalle


csm 1980 kongresshalle 033ffe273d


melden

Brücke in Genua eingestürzt - Ursachen?

16.08.2018 um 01:58
frauzimt schrieb:Ich habe so eine Ahnung, was geschehen wird.
Aber vielleicht sehe ich zu schwarz.
Diese Ahnung habe ich auch.
Da wird dann womöglich von der Betreiberfirma nichts zu holen sein.
Ob der Staat letztendlich in diese Bresche springt?


melden

Brücke in Genua eingestürzt - Ursachen?

17.08.2018 um 08:19
Sehr lesenswerter Artikel in Spiegel online. Ich habe gekürzt.

für Italiens Premierminister Giuseppe Conte steht der Alleinschuldige für das Unglück schon fest: der Autobahn- und Brückenbetreiber Autostrade per l'Italia. Ein Privatunternehmen, das von der Familie Benetton kontrolliert wird.

Die Populistenregierung in Rom ...macht das hochprofitable Unternehmen verantwortlich für den Einsturz der Morandi-Brücke, bei dem mindestens 38 Menschen starben und mehr als 400 verletzt wurden. Einige Politiker stellen sogar direkt die Familie Benetton an den Pranger. Der Modeclan, eine der berühmtesten, umstrittensten Unternehmerdynastien Italiens, kommt ihnen gerade recht - auch, um von ihren eigenen Verstrickungen im Fall der Morandi-Brücke abzulenken.

In sozialen Netzwerken beschimpfen Nutzer die Benettons als Mörder. Sie posten Bilder der eingestürzten Brücke, unter denen sie das Logo "United Colors of Benetton" montiert haben.

Am Donnerstag gingen Di Maio und Toninelli laut der Zeitung "Corriere della Sera" dann die Unternehmerfamilie direkt an: "Autostrade per l'Italia muss alles bezahlen, die Konzessionen müssen beseitigt werden, und Benetton muss es wiedergutmachen."

Die Benettons brachen am Donnerstag ihr Schweigen zum "Crollo". Über ihre Holding Edizione, die mehr als 30 Prozent an Atlantia besitzt, sprachen sie den Verletzten und Angehörigen der Opfer ihr "tiefes Beileid" aus. Und erklärten: "Edizione wird alles tun, was in seiner Macht steht, um der Wahrheit und der Verantwortlichkeit für den Vorfall auf die Spur zu kommen." Man wolle unbedingt mit den Behörden zusammenarbeiten.

... vor der Jahrtausendwende weitete der Clan sein Geschäft auf andere Branchen aus. Ende Juni 2018 besaß die Benetton-Holding Edizione Beteiligungen im Wert von mehr als 12,5 Milliarden Euro.

Ob an beiden Flughäfen Roms, dem Eurotunnel, Finanzkonzernen wie Mediobanca und Generali oder dem Raststättenbetreiber Autogrill - überall halten die Benettons Anteile. Und gerade die Autostrade-Mutter Atlantia ist hoch profitabel. 2017 erwirtschaftete sie 1,4 Milliarden Euro Gewinn, bei knapp sechs Milliarden Euro Umsatz. Autostrade selbst betreibt gut 3000 Kilometer des knapp 7000 Kilometer großen italienischen Autobahnnetzes.

Das Unternehmen sei "der Bankomat von Benetton & Co.", titelte die Wirtschaftszeitschrift "Valori" auf ihrer Website: "Mautgebühren aus Gold, Sicherheit nein." Tatsächlich steigen die Autobahngebühren seit Langem. Allerdings steckt Autostrade auch viel Geld in die Infrastruktur. 2017 etwa waren es laut Finanzbericht 517 Millionen Euro. In den vergangenen zehn Jahren hätten Autostrade und Atlantia "rund zehn Milliarden Euro in den Ausbau und die Modernisierung des Autobahnnetzes" investiert, verteidigen sich die Benettons.

Gerade die Fünf-Sterne-Bewegung hat besonderes Interesse, von ihrer eigenen Verstrickung in das Desaster abzulenken. Sie und ihr Gründer Beppe Grillo hatten sich in den vergangenen Jahren in der Region einen großen Namen mit ihrem Kampf gegen eine alternative Autobahntrasse gemacht, die das Teilstück mit der Morandi-Brücke entlastet hätte. Als Experten vor Jahren vor dem Einsturz der als marode bekannten Brücke warnten, höhnte ein Fünf-Sterne-Blog, das sei ein "Märchen." Und erst vor wenigen Wochen erklärte Verkehrsminister Toninelli, man müsse nochmals prüfen, ob die Alternativstrecke in Genua wirklich gebaut werden müsse.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/genua-italiens-populisten-prangern-den-benetton-clan-an-a-1223555.html


melden

Brücke in Genua eingestürzt - Ursachen?

17.08.2018 um 08:26
frauzimt schrieb:
Ich habe so eine Ahnung, was geschehen wird.
Aber vielleicht sehe ich zu schwarz.
emz schrieb:Diese Ahnung habe ich auch.
Vielleicht wird so der Druck auf die Ermittlungsarbeiten etwas erhöht.

Der Einsturz einer Autobahnbrücke in Genua beschäftigt auch die französische Justiz. Die Staatsanwaltschaft in Paris leitete eine Untersuchung wegen des Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung und fahrlässige Tötung ein, wie die Behörde am Donnerstag auf Anfrage bestätigte. Grund ist, dass auch Franzosen unter den Opfern sind - in solchen Fällen im Ausland ist es üblich, dass sich französische Ermittler einschalten. Nach Angaben des Pariser Außenministeriums starben bei dem Unglück vier Franzosen.

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/italien-pariser-staatsanwaltschaft-ermittelt-zu-brueckeneinsturz-von-genua-a...


melden

Brücke in Genua eingestürzt - Ursachen?

17.08.2018 um 12:49
Ich darf mal die wirtschaftlichen Verhältnisse etwas aufzudröseln.

Wikipedia: Autostrade_per_l%27Italia

Autostrade per l'Italia SpA è una società per azioni italiana also eine Aktiengesellschaft

100 % der Anteile an der Autostrade per l'Italia hält die Gruppo Atlantia,
der Hauptaktionär der Gruppo Atlantia wiederum ist die Familie Benneton

Der Nettogewinn der Autostrade wird für 2017 mit 998 Millionen € angegeben.


Der Slogan der Autostrade per l'Italia lautet: "La passione di muovere il Paese", ist also die Leidenschaft, das Land zu bewegen.


melden

Brücke in Genua eingestürzt - Ursachen?

17.08.2018 um 13:20
emz schrieb:heute um 12:49
Ich darf mal die wirtschaftlichen Verhältnisse etwas aufzudröseln.
Gut , dass du "etwas" geschrieben hast.
Die wirtschaftlichen Querverbindungen dürften undurchschaubar sein. Von daher Null Chance auf Dingfestmachug der Verantwortlichen und Gerechtigkeit für die Opfer.

Heute sagte mir jemand, dass alle Gebäude unter der Brücke abgerissen werden müssen.
Wenn die Restbrücke runtergeholt wird, fallen die Betonbrocken auf die Häuser, die jetzt noch stehen.
Das ist ja logisch.

Der Schaden ist immens. - und nicht zu vergessen, die Schwerverletzten und die Toten.
Und mal wieder nur, weil Leute ihre wirtschaftlichen Interessen durchgesetzt haben.


melden

Brücke in Genua eingestürzt - Ursachen?

17.08.2018 um 14:52
frauzimt schrieb:Heute sagte mir jemand, dass alle Gebäude unter der Brücke abgerissen werden müssen.
Youtube: Genova, crollo ponte Morandi, Salvini: "Tutte le case sotto il viadotto saranno demolite"
Übersetzung dank Google-Translation
"Die Häuser werden abgerissen und die Verpflichtung besteht darin, bis Ende des Jahres allen Menschen, die aus Sicherheitsgründen verlassen mussten, ein Haus zurückzugeben". Der Innenminister Matteo Salvini sagte am Ende der Inspektion unter der eingestürzten Brücke in Genua: "Einige Dutzend Wohnungen wurden bereits von der Gemeinde und der Region geborgen". . .Video von Alessandro Contaldo
frauzimt schrieb:Die wirtschaftlichen Querverbindungen dürften undurchschaubar sein. Von daher Null Chance auf Dingfestmachug der Verantwortlichen und Gerechtigkeit für die Opfer.
Das denke ich doch auch, dass die Benneton-Aktiengesellschaften wasserdich abgesichert sind.


melden

Brücke in Genua eingestürzt - Ursachen?

17.08.2018 um 15:01
frauzimt schrieb:Ich habe so eine Ahnung, was geschehen wird.
Aber vielleicht sehe ich zu schwarz.
emz schrieb:
Diese Ahnung habe ich auch
Was habt ihr denn für eine Ahnung?


melden

Brücke in Genua eingestürzt - Ursachen?

17.08.2018 um 15:06
@emz
Danke. Daher stammt das

Für alle, die sich in Gedanken mit dem Unglück beschäftigen:

Ein sehr guter Artikel, wie ich finde.
Nur Vorsicht: das Wort Lynchjustiz ist nur ein Eyecatcher. Niemand soll aufgeknüpft werden.
Die Titel stammen nicht von den Journalisten. Die werden in der Redaktion kreiert und dienen den Clickzahlen

https://www.nzz.ch/meinung/genua-nach-brueckeneinsturz-droht-die-lynchjustiz-ld.1412098

Nach dem Brückeneinsturz droht die Lynchjustiz

Noch weiss man nicht, warum die Brücke von Genua eingestürzt ist. Aber die Regierung in Rom weiss schon, wer schuld ist. Sie droht mit Willkürmassnahmen.
Wie die Gänse schnattern die italienischen Regierenden drauflos nach dem Zusammenbruch des Ponte Morandi in Genua. Was sie sagen und wie sie es sagen, wirkt wenig vertrauenerweckend. Sofort kennen sie die Schuldigen, dabei hat die Untersuchung des Unglücks noch kaum begonnen. Sogleich kündigen sie eine schwere Bestrafung an, doch dafür ist in einem Rechtsstaat niemals die Regierung zuständig, sondern immer nur die Justiz.
Im Fadenkreuz stehen jetzt die privaten Autobahnbetreiber, ihnen wird die Kündigung der Konzessionen angedroht – per Notrecht und ohne jede Entschädigung, unter völliger Missachtung der einschlägigen Gesetze und Verträge. Die Regierung in Rom übt sich im erhabenen Gestus des allwissenden und allmächtigen Imperators, der nach eigenem Gutdünken über seine Untertanen verfügt. Sie wirkt dabei alles andere als souverän.
.....
Konstruktionsmängel. Die Brücke galt zuerst als Wunderwerk der Technik, kam dann aber mehr und mehr in Verruf, insbesondere weil sich der Ersatz ihrer Spannseile als nahezu unmöglich erwies. Zudem stellte sich heraus, dass diese trotz Betonummantelung der Korrosion ausgesetzt waren. Ob nachträgliche Schutzmassnahmen ausreichten, muss jetzt geprüft werden.

Unterhaltsmängel. Die Überprüfung und Instandhaltung von Kunstbauten an Autobahnen ist EU-weit einheitlich geregelt. Soweit bekannt, wurden die einschlägigen Vorschriften in Genua eingehalten und nach Angaben der Betreiberfirma sogar übererfüllt. Diese Behauptung scheint nicht abwegig: Die privaten Betreiber hatten alles Interesse, dass die Brücke offen blieb, denn nur so konnten sie Nutzungsgebühren einstreichen. Aber natürlich waren sie auch bestrebt, ihre Kosten niedrig zu halten.
Privatisierungsmängel. Zu untersuchen sind auch die Regeln, die für die privaten Autobahnbetreiber in Italien gelten, wie sie in Gesetzen und Konzessionsverträgen festgelegt sind. Was wird für die Sicherheit vorgekehrt? Wie wirken Gewinnanreize und Sanktionsdrohungen? Gibt es effiziente Kontrollen? Funktioniert die Aufsicht der Justiz? Offenbar werden die Unterhaltsarbeiten an privatisierten Strassen in Italien nicht systematisch öffentlich ausgeschrieben, womit der Wettbewerb behindert wird – möglicherweise auch zulasten der Sicherheit.

Mafia-Verstrickungen. Gerade wo die Vergabe von Bauaufträgen unter Ausschluss der Öffentlichkeit erfolgen kann, besteht die Gefahr mafiöser Unterwanderung und mangelnder Kontrollen. So wie bei andern Strassen in Italien könnte auch bei der Brücke in Genua systematischer Baupfusch zwecks Gewinnoptimierung eine Rolle gespielt haben. Konkrete Verdachtsmomente liegen derzeit allerdings nicht vor.
Als erster «Schuldiger» steht vorderhand für manche Riccardo Morandi fest, der Erbauer der eingestürzten Brücke von Genua. Ätzend heisst es, der Ingenieur habe offenbar nicht richtig rechnen können. Genüsslich wird auf weitere Brücken hingewiesen, die er entwarf und die inzwischen zusammengebrochen oder sonst unbrauchbar geworden sind. Allerdings können die Ursachen jeweils kaum dem Ingenieur angelastet werden. Diesen trifft keine Schuld, wenn ein voll beladenes Tankschiff auf falschem Kurs einen Brückenpfeiler rammt (in Venezuela) oder wenn der Unterhalt jahrelang vernachlässigt wird (in Libyen).

Bisher galt Morandi als Staringenieur, als Pionier des Bauens mit Stahl- und Spannbeton. Jetzt ist er über Nacht zum Buhmann geworden. Auch er ist Opfer eines Scherbengerichts.


melden

Brücke in Genua eingestürzt - Ursachen?

17.08.2018 um 15:14
SMB schrieb:heute um 15:01
frauzimt schrieb:
Ich habe so eine Ahnung, was geschehen wird.
Aber vielleicht sehe ich zu schwarz.
emz schrieb:
Diese Ahnung habe ich auch
@SMB

Ich habe schon von so vielen Unfällen gelesen-
Wenn das Ausmaß riesig ist, wird den Betroffenen stets viel versprochen: lückenlose Aufklärung und unbürokratische Hilfe
Irgendwann ziehen die Kameras ab, das Thema beginnt die Leute zu langweilen, eine andere Sensation passiert..

und die Opfer stehen alleine da. Sie werden schließlich mit ein paar Krümeln abgefertigt

Ach ja: die Verantwortung. Die wird hin und hergeschoben und am Ende trifft es einen, der im Grunde unbedeutend ist.

bei uns: Stichwort Loveparade.
Die Hinterbliebenen des Attentats in Berlin/Weihnachtsmarkt haben ein halbes Jahr auf ein Kondolenzschreiben gewartet. Das war auch so ein Trauerspiel.

Und hier fängt das Hickhack jetzt schon an.
Kannst ja mal den oben verlinkten Artikel aus der NZZ lesen.


melden

Brücke in Genua eingestürzt - Ursachen?

17.08.2018 um 17:57
frauzimt schrieb:Die Brücke galt zuerst als Wunderwerk der Technik, kam dann aber mehr und mehr in Verruf, insbesondere weil sich der Ersatz ihrer Spannseile als nahezu unmöglich erwies. Zudem stellte sich heraus, dass diese trotz Betonummantelung der Korrosion ausgesetzt waren. Ob nachträgliche Schutzmassnahmen ausreichten, muss jetzt geprüft werden.
Das erklärt nicht, warum der Brückenpfeiler eingestürzt ist. Die Brückenpfeiler sehen sehr massiv aus, quasi bombensicher. Das war die Spezialität des Architekten Morandi, dass viel Beton in die
Brücken verbaut wurde, was diese Brücken und ihre Wartung teuer machte.
Deshalb hat er u.a. in Venezuela und Libyen gebaut, da dort das nötige Geld für die Protzbauten vorhanden war.


melden

Brücke in Genua eingestürzt - Ursachen?

17.08.2018 um 18:30
@parabol
Das hab ich ja auch nicht geschrieben. Du hast falsch zitiert. Das stammt aus der NZZ.
Darüber hinaus werden im Artikel mehrere Ursachen vorgeschlagen, weil man derzeit noch nichts Genaues weiss.


melden

Brücke in Genua eingestürzt - Ursachen?

17.08.2018 um 19:18
@parabol

Die Einsturzursache ist noch nicht geklärt.
Viele Vermutungen gehen aber dahin, dass die Brücke an der Stelle abgebrochen ist, an der die Seile mit einer Art Gelenk an der Fahrbahn befestigt sind.
Zwar wurde am Fundement des Stützpfeilers gearbeitet, doch das soll nicht die Ursache sein.


melden
Anzeige

Brücke in Genua eingestürzt - Ursachen?

17.08.2018 um 20:15
emz schrieb:Die Einsturzursache ist noch nicht geklärt.
Viele Vermutungen gehen aber dahin, dass die Brücke an der Stelle abgebrochen ist, an der die Seile mit einer Art Gelenk an der Fahrbahn befestigt sind.
Zwar wurde am Fundement des Stützpfeilers gearbeitet, doch das soll nicht die Ursache sein.
Ich denke, dass viele Brücken zu einer Zeit gebaut wurden, als der straßenverkehr noch nicht so massiv war wie heute. allein schon die mächtigen Lastwagen, die heute über die Brücken donnern.
Da gehört wohl eine Menge auf den Prüfstand.


melden
344 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt