Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Soziale Phobie und ADHS

166 Beiträge, Schlüsselwörter: Depression, ADHS, Soziale Phobie

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 00:07
sorry zum editieren fehlt mir die Zeit. Noch ein Zusatz.

Der Patient oder Betroffene ist diesem System förmlich ausgeliefert, besonders dann wenn er bereits heftig leidet und die schnelle
Pille geradezu sucht. Da ist dann allen geholfen. Der Arzt kann flott den nächsten hereinbitten, der Patient hat die Pille die er glaubt
zu brauchen und die Pharma hat ihr Geschäft.

Wer auf der Strecke dabei bleiben kann (nicht muss) ist der Patient. Alle haben ihre Arbeit getan und das Geld eingestrichen. Aber
der Leidende fällt hinten runter. Er wurde mit Pillen versorgt und hat vielleicht erst mal seine Ruhe. Bis zum nächsten mal und
nächsten mal. Und vielleicht wird es immer heftiger.

Und das nur, weil alle tun was man von ihnen erwartet. Selbst der Patient ordnet sich dem unter, leider.

Ich wünsche es mir anders.


melden
Anzeige

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 09:07
@kelten-maisie

In vielen Dingen sind wir ja einer Meinung.Gut, was ? ;)
Vorallem deshalb, weil ich auch der Ansicht bin, mit dem System der Behandlung ist vieles im argen.

Ich bin ja mehr der Meinung, dass ADHS Organisch bedingt ist, du dass es von aussen kommt. Und von aussen wieder geht.
Henne oder Ei.
Aber bewiesen ist nichts.
Auch ich habe mein Wissen nur angelesen. Aber es gibt ja heute so viele Meinungen, und jeder hat recht.
Das irritiert.

Was deine Meinung stützt ist, es gibt sooo viele Psychopharmaka und die meisten wirken kaum oder nur dadurch dass die Nebenwirkungen nachlassen ;)

Ich bin am überlegen.


melden

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 12:48
Hyperborea schrieb:Ich bin ja mehr der Meinung, dass ADHS Organisch bedingt ist, du dass es von aussen kommt. Und von aussen wieder geht.
Henne oder Ei.
Das kann ich so nicht verstehen, bzw. nachvollziehen. Oder ist von dir zu kurz gefasst. Meine Meinung dazu:

Es mag organisch bedingt sein, da es von außen kommend die Organe, sprich Gehirn, geschädigt hat. Ich meine außen, weil es von außen an das Organ Gehirn hereingeschleust worden sein kann, wenn man an Umweltgifte denkt oder Medizingifte, die das Gehirn angreifen
können um es zu schädigen. Möglicherweise auch über den psychischen Weg, über z.B. Trauma.

Von außen wieder gehen, daran glaube ich nicht. Das Organ Gehirn sollte vielmehr dazu in die Lage gebracht werden die Fehlschaltungen
wieder zu normalisieren. Wenn man dann von außen geeignete natürliche Mittel einsetzt um der Normalisierung auf die Sprünge zu
helfen, dann glaube ich es.

Es gibt bestimmt nur wenige Fälle wo ADS ADHS entstanden ist ohne eine schädigende Einwirkung von außen auf das Gehirn. Seien es
nun Gifte oder psychischer Art. Evtl. lag dann eine genetische oder vererbare Anlage vor.

Mein Wissen oder Unwissen ist auch nur angelesen. Selber bin ich nicht davon betroffen, aber das macht ja nichts, darüber schreiben
kann ich trotzdem.
Hyperborea schrieb:Ich bin am überlegen.
Was bist du denn am überlegen? Und wie heißen nochmal die Pillen, die dir so gut gegen Depri helfen und wo das Papent abgelaufen ist.
Hyperborea schrieb:Aber es gibt ja heute so viele Meinungen, und jeder hat recht.
ob jeder recht hat, bezweifel ich dann doch. Passt es nicht eher, dass jeder meint recht zu haben und auf seine Meinung pocht, weil er
davon überzeugt ist - und vielleicht ist das individuell gesehen sogar richtig. Passt aber sicher nicht auf jeden anderen.


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 13:16
kelten-maisie schrieb:bist du ganz sicher dass das die Natur war, Vererbung etwa, und nichts anderes? Woher weißt du das?
Weil ich schon immer so schräg war.
kelten-maisie schrieb:Ich glaube nicht dass das kompletter Bullshit ist. Natürlich kann man es nicht direkt miteinander vergleichen, aber chemisch schon und
damit auch in der Wirkung, was natürlich auf die Dosis ankommt.
Google bitte mal nach Methylphenidat und Kokain. Bevor du solche Behautungen aufstellst.
kelten-maisie schrieb:Meist bleibt doch der Patient da bei seiner Oberfläche, d.h. er beschreibt nicht in der Tiefe was ihn aus der Bahn geworfen haben könnte.
Vorausgesetzt es hat ihn was aus der Bahn geworfen natürlich
Danke der Fehler war Hormone zu schlucken damit der Natur auf zu zwängen welches normal nie entstanden wäre.
Ich war unangepasst von Anfang an. Meine ganhe Existenz ist ein künstlicher Fehler
kelten-maisie schrieb:Einer Stoffwechselstörung mit geeigneten Stoffen auf die Beine helfen, klingt ganz gut.
ADHS ist eine Stoffwechselstörung und wird mit MPH behandelt. Wo ist da nun der Fehler?


melden

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 13:27
kelten-maisie schrieb:Es mag organisch bedingt sein, da es von außen kommend die Organe, sprich Gehirn, geschädigt hat.
Ich sehe ADHS, ADS oder Autismus nicht als Krankheit. Im Gegenteil.... Für mich sind die anderen, also die "Normalos", einfach nur "Schlaftabletten" ;) Das ist jetzt etwas provozierend ausgedrückt....


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 13:37
Leute stopp es ging nicht um Kinderkoks oder eintretendes helles Licht.
Fuck eigentlich würde ich gerne auf die vielen Punkte antworten aber ich kanns nicht.
Es ging um alternative Ideen wie man raus gehen kann ohne ich 3h davor zu drücken.

15d194d28e5fd20cf386e56d36ecadc0

Bitte hört auf MPH mit Koks zu vergleichen es gibt viele weiße Pulver darunter auch Puderzucker.

Wünsche euch einen schönen Tag heute ist Montag mein ich muss heute raus gehen Tag andere freuen sich für mich ist es Horror. Da hilft auch kein Kinderkoks.
Hoffentlich lässt du deinem Kind ohne Betäubung die Zähne bohren.


melden

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 13:38
Immer diese Vergleiche zwischen Methylphenidat und Kokain. Ich frage mich, was das soll? Soll damit Methylphenidat unnötig verteufelt werden?
Und ja, es stimmt, beide Stoffe sind Dopamin-Wiederaufnahmehemmer. Der Unterschied ist aber die Zeit bis zum Plasma-Peak. Kokain flutet nasal konsumiert sehr schnell im Gehirn an. Würde man es oral konsumieren, so wäre die Wirkung dem Methylphenidat tatsächlich sehr ähnlich. Aber da man Kokain für gewöhnlich nasal konsumiert und Methylphenidat oral konsumiert ist der Vergleich unsinnig.


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 13:42
@Lisa1994
Bei mir wirkt es total verschieden. Ebenso wirkt Speed bei mir anders als MPH oder Koks.
Koks ist darunter das einzige was Euphorisch macht.

Mit meinen Medis auf meiner Wohlfühldosis fühle ich mich normal also lasst doch dies niedermachen


melden

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 13:47
@3.14
Durch solche Vergleiche bekommt Methylphenidat unnötig einen schlechten Ruf. Man könnte es ja auch mit Zink vergleichen. Das ist auch ein Dopamin-Wiederaufnahmehemmer. Aber das hört sich scheinbar zu harmlos an. Mich nerven diese Menschen so sehr, die meinen müssen, Medikamente nach gut oder schädlich einzustufen, die kaum bis gar keine Ahnung haben ... -.-


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 13:57
Und ganz ehrlich würde ich meine Vita umkrempelt stünde ich einem Suizid sehr nahe. Danke kann ich nicht gebrauchen.
Nicht jeder kommt mit beten und meditieren zu seinem onplusultrazustand.

Yes ich hab meine Kopfhörer gefunden ich kanns haus verlassen -.-


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 14:05
Und wenn MPH abhängig macht warum verlangt mein Sohn in den Ferien oder am WE nicht nach seinem Medikament? Warum zittert er nicht? Du liest auf Seiten die MPH veteufeln vergleichst es mit Koks aber wo bleibt die Praxis?
Und Ritalin ist nicht das einzige Medikament. Ritalin ist für uns ungeeignet weils einen riesen Rebound im Gepäck. Der Wechsel auf ein anderes Mittel mit anderer Retardkurve hilft OHNE Nebenwirkungen.
@kelten-maisie

Ja mich nervt das nur noch @Lisa1994
Die Leute fachsimpeln ohne selber zu wissen in was für einem Zustand wir uns befinden. Es ist kräftezährend


melden

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 15:17
3.14 schrieb:Google bitte mal nach Methylphenidat und Kokain. Bevor du solche Behautungen aufstellst.
das habe ich, sonst hätte ich nicht geschrieben, was ich schrieb. In hohen Dosen und z.B. nasal eingenommen ist es des dem Kokain
in der Wirkung sehr ähnlich.

Siehe hier:
https://www.blick.ch/life/gesundheit/ritalin-wirkt-wie-koks-id13500.html

Da wie immer alles individuell ist, schließe ich nicht aus, dass diese Droge auch helfen kann. Richtig angewandt natürlich.

Ich bleibe aber dabei, was ich geschrieben habe. Für mich ist und bleibt es gefährlich und auf gar keinen Fall ein Mittel der 1. Wahl.
Aber wer damit ein eher normales Leben führen kann, hat wohl recht mit der Behauptung das es helfen kann.

Es muss auch nicht unbedingt abhängig machen, kommt darauf an, wie man damit umgeht. Und der Vergleich mit Zähne bohren hinkt
ganz schön nach meinem Gefühl. Und der Vergleich mit Puderzucker braucht schon einen Krückstock. Aber ich nehme an du hast das
sarkastisch gemeint, mit einem zwinkernden Auge. ;)

Einen schlechten Ruf hat das Medi auf jeden Fall zu Recht verdient, alleine schon wegen der vielen Nebenwirkungen. Da beißt die Maus keinen Faden ab, leider.
3.14 schrieb:Danke der Fehler war Hormone zu schlucken damit der Natur auf zu zwängen welches normal nie entstanden wäre.
Ich war unangepasst von Anfang an. Meine ganhe Existenz ist ein künstlicher Fehler
Das verstehe ich nicht. Um welche Hormone handelt es sich und was sollte aufgezwungen werden was nicht natürlich ist?
Und wie kann man künstlichen Fehler bei deiner Existenz verstehen?
3.14 schrieb:ADHS ist eine Stoffwechselstörung und wird mit MPH behandelt. Wo ist da nun der Fehler?
Der Fehler könnte sein, dass es auch schonender gehen könnte. Ärzte und Pharma bieten aber gerne Ritalin und ähnliches an, weil
dies nach ihrer Meinung am besten wirkt. Fragt sich nur für wen es am Ende tatsächlich am besten ist. Die Pharma und die Ärzte
gewinnen auf jeden Fall. Und wie ist es bei den Patienten - immerhin gibt es große Zweifel und Negativberichte von Betroffenen, ab-
gesehen davon das es auch positive Berichte gibt, das ist keine Frage. Aber es ist und bleibt eine Droge und ist kein natürliches Mittel
welches der Körper und der Geist/Seele besser vertragen könnte. Stoffwechselstörungen könnte man auch natürlicher behandeln, da
bin ich sicher.

Mir fehlt ganz einfach ein ganzheitlicher Blick auf jeden einzelnen der betroffen ist. Und ich glaube nicht, dass man jeden mit der
selben Substanz behandeln sollte.

Bist du jetzt mit deinem Kopfhöhrer raus gegangen. Dann lass dir den frischen Wind um die Nase wehen und schalte ab.
Vielleicht auch Allmy dazu abschalten?


melden

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 15:23
3.14 schrieb:Die Leute fachsimpeln ohne selber zu wissen in was für einem Zustand wir uns befinden. Es ist kräftezährend
Zum fachsimpeln fehlt mir dann doch die Kompetenz.

Aber findest du es nicht auch sonderbar, dass es dieses Mittel seit 60 Jahren gibt und es bisher keine wirkliche Alternative dazu gibt die
besser verträglich ist?

(Ein Schelm der böses dabei denkt)

Das konnte ich mir nicht verkneifen.


melden

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 15:27
@kelten-maisie
Ich finde es auch sonderbar, dass es gegen Migräne wenig Medikamente gibt.... und zu diesen Medikamenten kaum Alternativen....


melden

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 15:36
kelten-maisie schrieb:Aber findest du es nicht auch sonderbar, dass es dieses Mittel seit 60 Jahren gibt und es bisher keine wirkliche Alternative dazu gibt die
besser verträglich ist?
Das ist doch individuell.
Für mich ist Methylphenidat das am besten verträglichste Medikament, was ich bisher bekam und ich habe schon fast alles durch an Psychopharmaka in den ca. 6 Jahren. Und Atomoxetin, was ja oft als die leichtere Version von Methylphenidat zählt, verursachte bei mir Herzstechen, hohen Puls und hohen Blutdruck. Zudem hatte ich erhöhte Leberwerte. All das habe ich bei Methylphenidat nicht. Ich finde, Methylphenidat wird zu unrecht verteufelt. Nur weil es unter das Betäubungsmittelgesetz fällt, heißt das nicht, dass es so schädlich oder unverträglich ist.


melden

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 15:36
@Katebeckett

Leidest du unter Mirgäne. Das tut mir leid. Da kenne ich mich leider auch nicht aus. Oder genausowenig wie mit ADS ADHS, obwohl
ich da wegen meinem Sohne schon viel mehr Erfahrungen habe, trotz dass ich nicht fachsimpeln kann.

Aber eines ist sicher. Mögliche Alternativen gibt es nach meinem Dafürhalten immer. Es ist alles eine Geldfrage und natürlich
Forschung, guter Wille und der Wunsch nach echter Heilung.


melden

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 15:38
@Lisa1994

dann hast du DEIN Mittel gefunden. Freut mich, dass es DIR hilft.

Andere haben mit Sicherheit andere Erfahrungen gemacht.


melden

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 15:50
@kelten-maisie
Ich meine nur, dass das Verteufeln manche Menschen davon abschreckt, mal Methylphenidat auszuprobieren. Meine Mutter war früher total gegen Medikamente und war immer der Meinung, ADHS wäre eine "Mode-Erkrankung" und könnte eben auch ohne Medikamente behandelt werden. Dadurch wurde mein ADHS in der Kindheit nicht adäquat behandelt. Ich bin mir sicher, dass ich mit Methylphenidat in der Schule früher deutlich bessere Leistungen hätte zeigen können. Zudem hätte es gegen meine Impulsivität und Selbstverletzungen geholfen. Aber meine Mutter hörte auf die Menschen, die das Methylphenidat verteufelten. Sie verweigerte eine ADHS-Behandlung mit Methylphenidat für mich, obwohl es ein Arzt klar diagnostiziert hatte. Deswegen bin ich da immer etwas empfindlich, wenn Eltern das Methylphenidat so verteufeln und deswegen ihrem Kind keine angemessene Behandlung gegen ADHS ermöglichen.


melden

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 16:41
So, ich hab einiges überflogen ..
was so gar nicht zur Sprache kommt ist, das Mph nur hilft wenn man ADS ADHS hat. Nimmt man es auf illegale Weise, also ohne ADS ADHS zu haben, ist die Wirkung eine andere. Deshalb unterliegt es ja dem Betäubungsmittel Gesetz oder ?


melden
Anzeige

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 16:42
@Lisa1994
Da gebe ich dir recht. Es ist nicht immer richtig es zu verteufeln. Es ist halt tatsächlich individuell, wie es bei so vielen Krankeiten auch
ist. Mein Sohn hat es nur ein paar Tage genommen und er hat sich schlecht dabei gefühlt. Ich glaube sehr unruhig.
Es hat ihm nicht geholfen und er hat damit aufgehört. Gebessert hat sich sein Allgemeinzustand trotzdem. Nicht zuletzt, weil er
sich selber damit auseinander gesetzt hat was ihm helfen könnte.

Darüber hinaus fördern wir seine allgemeine Entgiftung. Und haben andere Mittel gefunden die nicht so gefährlich sind.
5-HTP zählt dazu. Außerdem Magnesium Malate und Vitamin d.

Zur Entfitung gibt es natürlich noch mehr. Das ist aber eine andere Sache und vielleicht ot.


melden
359 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden