Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Soziale Phobie und ADHS

202 Beiträge, Schlüsselwörter: Depression, ADHS, Soziale Phobie

Soziale Phobie und ADHS

18.03.2019 um 22:24
Hyperborea schrieb:Siehst du und ich renne mir immernoch den Kopf ein in dem Versuch es anderen Leuten zu vertickern.
Das ist besonders schwierig bei Leuten, die einem was bedeuten und es kann weh tun, wenn diese desinteressiert sind oder eben nicht über die Empathie verfügen, sich in andere hineinzudenken, mal ihren Blickwinkel verlassen um die Welt des anderen kennenzulernen.Hin und wieder erkläre ich mich um Kopf und Kragen weils mir wichtig ist, dass andere mich und meine teils sonderbaren Verhaltensweisen zu verstehen.

Bei anderen ist es ganz leicht..die nehmen einen so wie man ist oder bieten unkomplizierte Akzeptanz an, die ohne Gegenleistung erbracht wird, so ist es mir am liebsten.Ich akzeptiere ja auch die Macken von anderen und bei den Leuten, die mir wichtig sind versuche ich mittels Empathie auch zu verstehen, was los ist, ja auch NTs haben Probleme im Leben, jeder hat die.
Hyperborea schrieb:Unbeschwert war ich nur damals, als das irre Leistungsgehabe noch nicht so war.
Also habe ich mir später auch Menschen gesucht, wo das nicht so ausgeprägt war. Aussenseiter wie ich.
Kann auch sagen, der Leistungsdruck und der Druck wie eine Maschiene zu funktionieren, hat mich zum Teil gebrochen.War damals in der Altenpflege und nach einigen Jahren mehr oder weniger verheizt, da fing es eigentlich alles an.Ich frag mich, welcher Gedanke bei mir den Phobiestein ins Rollen gebracht hat..aber vermutlich ist die biochemische Komponente im Kopf da ausgeprägter als die psychologische Komponente, jedoch sind beides teil dieser Erkrankung.Nützt mir nur nix..ich kann Dinge zu Tode anlysieren, so richtig weiter bringt mich das nicht. ;) Aussenseiter...sind mir die Liebsten, war auch immer einer zum Teil, war mal anders, aber die Person mit 6 Jahren hab ich schon lange vergessen.


melden
Anzeige

Soziale Phobie und ADHS

18.03.2019 um 22:37
Vymaanika schrieb:Bei anderen ist es ganz leicht..die nehmen einen so wie man ist oder bieten unkomplizierte Akzeptanz an,
Da kann ich anderes berichten.
Ich lebe in einer, nunja ...Wertekonservativen Nachbarschaft" wo die Geranien auf den Balkonen alle in Reih' und Glied stehen.
Das macht mir das Leben nicht einfacher.
Früher im Szenebezirk meiner Stadt war das noch ganz was anderes.
Aber Prenzelberg kannste dir nicht mehr leisten.


melden

Soziale Phobie und ADHS

18.03.2019 um 22:51
@Hyperborea

Ach in so einer..Vorstadthölle?Oder direkt in Berlin?In so einer bin ich auch aufgewachsen und mit derartigen Menschen komme ich gar nicht aus.Da gehts meist nur um Oberflächlichkeiten und alle tragen ne Maske..sind offenbar immer gut drauf und leben nya ihr Leben.Kannst doch ganz woanders hin, oder hängst du so an der Stadt?Verstehen könnte ich es, es ist die zweitbeste Stadt. ;)

Die Umgebung macht viel aus..taugt die Umgebung nichts, verstärken sich bei mir die Ängste, kanns nicht genau beschreiben.Hier im haus, wo ich jetzt wohne leben ganz liebe Menschen, dem unter mir habe ich so vertraut, dass ich ihm von meiner Angststörung erzählt hab..wurde hier auch schon zweimal mit dem RTW abgeholt, natürlich bekommen das alle mit, aber indem ich erzählt habe warum haben es alle im haus verstanden und behandeln mich weiterhin als Mensch und verhalten sich nicht so ala "der schon wieder"..."das haben wir doch gewusst" etc.pp


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
beschäftigt
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

18.03.2019 um 23:07
Hyperborea schrieb:Siehst du und ich renne mir immernoch den Kopf ein in dem Versuch es anderen Leuten zu vertickern.
Aber wozu? Scheiß auf die die dich nicht verstehen.
Hyperborea schrieb:Zwei Reaktionen kommen da:
-Unverständnis
-Desinteresse.
Weil sie dumm sind und verblendet. Geb dich damit nicht ab.
Vymaanika schrieb:Bei anderen ist es ganz leicht..die nehmen einen so wie man ist oder bieten unkomplizierte Akzeptanz an, die ohne Gegenleistung erbracht wird, so ist es mir am liebsten.
:kiss:
Vymaanika schrieb:Die Umgebung macht viel aus..taugt die Umgebung nichts, verstärken sich bei mir die Ängste, kanns nicht genau beschreiben
Is doch egal wo man ist. Du zählst und nicht das was um dich herum ist.
Du bist ein wundervoller Mensch und hab dich so lieb wie du bist.



Ps warum sucht ihr euch Großstädte zum leben sie sind gift für uns.


melden

Soziale Phobie und ADHS

18.03.2019 um 23:18
@3.14

Danke. ;*
3.14 schrieb:Is doch egal wo man ist. Du zählst und nicht das was um dich herum ist.
Du bist ein wundervoller Mensch und hab dich so lieb wie du bist.
Das gilt auch für dich, weißt du ja. :)

Zum Glück ist Flensburg nicht zu groß, aber auch nicht zu klein.Mit der Umgebung ist bei mir gemeint, dass ich eine dazu eine irrationale, fast schon dissoziative Beziehung habe.Mitunter sperre ich mich hin und wieder tagelang ein, bis mich der Einkauf dazu zwingt, die Hood doch mal zu verlassen, ich treffe da auf allerlei Leute, was mir manchmal zuviel wird oder einfach unangenehm ist.Das ist aber Teil eminer Erkrankung..der Körper reagiert eben und ich kann dagegen nur wenig tun.Mein Fahrrad..mein leibstes Fortbewegungsmittel.Sitze ich drauf und fahre kann ich die Menschen noch besser ausblenden, einfach gut. :)


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
beschäftigt
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

18.03.2019 um 23:23
@Vymaanika
Dein Bike meine Headphones :)

Nichts zu danken :kiss:
Ich verkrieche mich auch oft. Montags ist mein π muss und möchte raus Tag.
Heute ab3nd hätte ich flüchten können. Nonstopakustik und das WE hängt nach. Grade etwas viel. Dann die Dauerschmerz. Zu viele Reize.
Ein Schoß in den ich meinen Kopf legen könnte und den Nacken gekrault bekommen könnte. Das wäre grade das Paradies.


melden

Soziale Phobie und ADHS

18.03.2019 um 23:28
Einen schönen Artikel gefunden bei


https://www.hrtoday.ch/de/article/erfolgreich-im-buero-mit-adhs-

...Menschen mit ADHS sind oft mit Vorurteilen konfrontiert, stossen immer wieder auf Unverständnis. Dabei erbringen sie enorme Anpassungsleistungen, um im Alltag mitzuhalten. Denn die Reizfilterschwäche, ein «Zuviel» an Informationen und Eindrücken, kann zu einer Überlastung des Gehirns führen. Dieses vermag die vielen Reize nicht mehr nach Wichtigkeit sortieren und verarbeiten. Selbstverständlichkeiten (Zeitplanung, Ordnung oder Strukturen einhalten) können dadurch zu einem Kraftakt werden. Häufige Jobwechsel, Burn-out und soziale Schwierigkeiten sind die Folgen..


Kein Wunder dass Soziale Ängste entstehen.
Aber die kann man eben nicht Therapeutisch "wegdiskutieren" weil sie ja eine reale Grundlage haben.

Stengst du dich an -Burn-Out.
Bist du so wie deine Veranlagung ist:
Ablehnung.

Vielleicht ist man ja OK wie man nun mal ist, aber die (pöse) Gesellschaft lässt es nicht zu, weil andere Normen gelten. ???


melden

Soziale Phobie und ADHS

18.03.2019 um 23:30
@3.14

Am besten Headphones UND Bike, einfach perfekt. :D

Mh so einen Tag sollte ich auch mal einführen...drinne hab ich genug zu tun, aber das Einkerkern kann ja nicht alles sein.Hoffe das Wetter wird endlich mal beständig gut, das macht veiles einfacher.Einfach mal zum Strand zu fahren mit Decke, ner Buddel Selter und Musik auf den Ohren, Momente wo es mir einfach gut geht. :)


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
beschäftigt
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

18.03.2019 um 23:57
Hyperborea schrieb:Denn die Reizfilterschwäche, ein «Zuviel» an Informationen und Eindrücken, kann zu einer Überlastung des Gehirns führen.
Hab ich grade. Meine Verknüpfungen funzen heute kaum noch.
Hyperborea schrieb:Bist du so wie deine Veranlagung ist:
Ablehnung.
Dann bist du im falschen Spielfeld. Mach dich frei.. was wollen die denn? Du bist ok wie du bist.
Hyperborea schrieb:Vielleicht ist man ja OK wie man nun mal ist, aber die (pöse) Gesellschaft lässt es nicht zu, weil andere Normen gelten. ???
Würde ich nicht selber arbeiten gehn würden die mich in Ruhe lassen. Unvermittelbar.
Wenns zu viel wird zurück rudern denn ich darf das und bekomme von meiner Fachstelle vollen Rückhalt. Umgeben tue ich mich nur noch mit Menschen die mir gut tun.
Vymaanika schrieb:Am besten Headphones UND Bike, einfach perfekt. :D
Jaaaa und dann hupt wer und ich bekomm n Herzinfarkt.


melden

Soziale Phobie und ADHS

19.03.2019 um 12:27
Aslo wenn man nicht gern unter Menschen ist oder generell .. was tut bzw es nicht tut .. dann hat man ADHS / Soziale Phobie? Ö.Ö - sry abe rich versteh des nciht so ganz


melden

Soziale Phobie und ADHS

19.03.2019 um 21:04
BossMeng schrieb:Ö.Ö - sry abe rich versteh des nciht so ganz
Öh, damit bist du in guter Gesellschaft.
Vielleicht liest du dann mal die Threads, das hilft enorm.


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
beschäftigt
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

19.03.2019 um 21:58
@BossMeng
Es sind Komorbitäten die über die Jahre entstehen.


melden

Soziale Phobie und ADHS

20.03.2019 um 21:53
@3.14

Noch ein guter Erklärungsansatz:

https://adhsspektrum.wordpress.com/2014/01/24/adhs-und-soziale-phobie/

Wobei es da auch so wie ich es sehe, nicht um falsch erlerntes Verhalten geht, sondern eben um die Kombination von "Sensibel" sein mit real erlebter Zurückweisung und dem Bewusstsein den Anforderungen WIRKLICH nicht entsprechen zu können, trotz normaler Intelligenz.

Leid entsteht ja deshalb, weil wir uns Bewusst sind eigentlich zu können wenn wir nicht so viele Eindrücke und Gedanken hätten.

Denn eigentlich strengen wir uns doppelt und dreifach an aber bleiben hinter unserem Potential zurück.

Ausserdem wirken wir auch auf den Durchnitt zu sensibel, grüblerisch und langweilig. Ich zum Beispiel habe auch ganz andere Interessen als die meisten anderen Männer, und vor allem mehr und die wechseln zu häufig, weil es schnell Langweilig wird. Wir sind schwer berechenbar, und irgendwie Komisch. Auch sind wir oft "zu jung für unser Alter", verträumt und naiv.
Grade Männer werden da von anderen Männern leicht in die schwule Ecke gedrängt, und Frauen haben auch andere Idealbilder übernommen.
ADSler, die stillen, sind lange zu gängeln, bis auch sie mal Explodieren.
Dann ist das Erstaunen gross.
Ist halt nicht leicht, ein Spiel zu spielen wo die Regeln dem eigenen Wesen nicht entsprechen.
Wenn dann gesagt wird: scheiss drauf, was die anderen denken, kann man ja nur als Einzelgänger überleben und gilt dann als Arrogant, der will ja nicht.
Wir fallen schon auf.


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
beschäftigt
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

20.03.2019 um 22:08
Hyperborea schrieb:grüblerisch
Kollege von mir wenn er mich sieht: alles gut? Scheine komisch aus zu sehen wenn mein Zirkus im Kopf ne Vorstellung aufführt.
Hyperborea schrieb:Leid entsteht ja deshalb, weil wir uns Bewusst sind eigentlich zu können wenn wir nicht so viele Eindrücke und Gedanken hätten.
Empfinde es eher als: warum können andere diese Kleinigkeiten und ich beiß mir die Zähne aus. Es ist anstrengend mit zu halten.
Habe echt Glück dass die die es wissen es akzeptieren und mir helfen. Oder ich gelernt habe nach Hilfe zu suchen.
Hyperborea schrieb:Wir sind schwer berechenbar, und irgendwie Komisch
Jup fand ich auch immer bevor ich für mein inneres Kind einen Namen bekam und es kennen lernen durfte.
Hyperborea schrieb:Auch sind wir oft "zu jung für unser Alter", verträumt und naiv.
Forever young bekommt da eine neue Bedeutung ^.^ ewig kindlich. Albern verrückt. Glaube das fällt am meisten auf und grenzt aus. Die anderen sind solche Spießer ;)
Hyperborea schrieb:ADSler, die stillen, sind lange zu gängeln, bis auch sie mal Explodieren.
Ohh kann auch anders sein. Vor den Medis bin ich oft maßlos explodiert. Impulskontrolle war n Fremdwort. Wurde was zu viel habe ich die verbale Keule geschwungen ohne Grenze und Stopp. Nächsten Tag wusste ich nichts mehr davon. Es war grausam.
Hyperborea schrieb:scheiss drauf, was die anderen denken, kann man ja nur als Einzelgänger überleben und gilt dann als Arrogant, der will ja nicht.
Muss ja nicht jeder ein Herdentierchen sein. Meine Jobs erledige ich auch einsam und alleine. Muss mich mit niemandem messen oder zu mehr Tempo anhalten lassen.
Ob sie mich für arrogant halten ist mir egal. Wer sind sie dass sie urteilen können? Keiner kennt meine Umstände und wie ich sie meistere.
Hyperborea schrieb:Wir fallen schon auf.
Oder gehen unter.


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
beschäftigt
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

20.03.2019 um 22:37
Gerade habe ich von einer Studie gelesen, dass bei einer Gruppe von ADHSlern mit Sozialer Phobie Methylphenidat hilft. Siehe hier . Aus meiner Sicht wäre es aber wichtig, genauer zu differenzieren, ob es sich nun wirklich um eine Angststörung handelt, oder?
Es hilft mir persönlich wirklich. Ohne Medis kann ich Interaktion komplett vergessen.
Um so höher die Dosis um so mehr kann ich die Reize filtern die reinkommen.
Allerdings war vorhin im Umkleideraum mit all den Kindern auch kein sortieren möglich.
In meiner anderen Gruppe fühle ich mich total wohl weil ich unter jüngeren bin. Diese sind mit meinem inneren Kind auf gleicher Altersstufe. Ich muss mich nicht verdrehen und meinen Wortschatz anheben. Auch die Themen entsprechen einer Basis. Mit diesen Übermuddis kann ich z.b. keine Basis finden. Was soll ich mit denen auch bereden?

Interaktion geht leider nur vernünftig mit MPH.


melden

Soziale Phobie und ADHS

20.03.2019 um 22:54
3.14 schrieb:Siehe hier
Siehe wo ?


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
beschäftigt
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

20.03.2019 um 23:04
@Hyperborea
Wie wo was?
Grade wieder overloaded
Acchso. Das war aus deinem verlinkten Artikel kopiert


melden

Soziale Phobie und ADHS

22.03.2019 um 15:42
3.14 schrieb:Es hilft mir persönlich wirklich. Ohne Medis kann ich Interaktion komplett vergessen.
Geht mir ähnlich, nur unterscheiden sich unsere Medis natürlich.Ohne das Quetiapion würde ich vermutlich hinter jeder menschlichen Interkation eine feindliche Übernahme vermuten und einfach schreiend wegrennen.Überhaupt fällt mir soziakle Interaktion durch die Störung recht schwer.Auf das ADS bezogen kann ich nur schwer Diskussionen folgen.Im Forum gehts ganz gut, kann mir ja Zeit lassen und auch mal einige Tage aussetzen, bis ich wieder antworte.Im RL ist es ungleich schwerer, weil der Faktor Zeit eine erhebliche Rolle spielt und man auf Inhalte so gut wie prompt reagieren muss.

Da baut sich immer ein roter Faden auf, den ich oft unabsichtlich ausblende, die Themen mitten im Thema wechle, ein neues Thema anfange, obwohl zum letzten noch lange nicht alles gesagt wurde.


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
beschäftigt
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

26.03.2019 um 00:25
Vymaanika schrieb am 22.03.2019:Im RL ist es ungleich schwerer, weil der Faktor Zeit eine erhebliche Rolle spielt und man auf Inhalte so gut wie prompt reagieren muss.
Klingt jetzt vielleicht doof aber aus einem Elterntraining weiß ich dass man wenn man eine Entscheidung treffen soll mitten im Gespräch dass man diese erst mal umgegen soll mit Sätzen wie: "da möchte ich in Ruhe drüber nachdenken" oder ähnliche Sätze die es zulassen sich nicht sofort auf etwas festlegen zu müssen.


melden
Anzeige

Soziale Phobie und ADHS

29.03.2019 um 17:07
3.14 schrieb am 26.03.2019:ass man wenn man eine Entscheidung treffen soll mitten im Gespräch dass man diese erst mal umgegen soll mit Sätzen wie: "da möchte ich in Ruhe drüber nachdenken" oder ähnliche Sätze die es zulassen sich nicht sofort auf etwas festlegen zu müssen.
Gute Taktik, ich habe das mal meinen Sklills hinzugefügt und werde es mal umsetzen, mal sehen wie es dann läuft.

Mal einige Gedanken zu ADS und sozialer Phobie..könnte ich schneller auf alles mögliche reagieren, wäre ich auch in allem möglichen wesentlich besser aufgestellt und vor allem selbstsicherer.So hingegen träume ich vor mich hin und bin selbst eher "Zuschauer" wenns um etwas geht..Gedanken schweifen ab, wenn jemand meinen Namen erwähnt.."Ähhhhwas, hab grade nicht zugehört"..*träum*

Schneller reagieren oder nicht, letzen endes hat man sowas als Mensch oder nicht, ich wäre gerne etwas spontaner, würde nicht alles erstmal dreimal überdenken um dann zehn Minuten später zu antworten und wie ein Volltrottel zu wirken.


melden
269 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Unglaubliche Kräfte68 Beiträge