Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Soziale Phobie und ADHS

166 Beiträge, Schlüsselwörter: Depression, ADHS, Soziale Phobie

Soziale Phobie und ADHS

08.02.2019 um 12:42
kelten-maisie schrieb:Musst du denn alles auseinandernehmen und kommentieren?
Du schreibst halt - so nebenher - sehr viel falsches. Da gibt es auch keine Meinung, die gleichwertig ist. Es ist einfach Unfug und es schadet im Zweifel Dir und vor allem Deinem Kind.

Besonders Deine Scheu vor Impfungen ist völlig unbegründet. Natürlich kann es einen zeitlichen Zusammenhang zwischen einer Impfung und Problemen bei Deinem Kind gegeben haben. Aber das ist eben nur ein zeitgleiches Auftreten im Kindesalter und das eine hat mit dem anderen rein gar nichts zu tun. Jede empfohlene Impfung, die Du Deinem Kind verweigerst, schadet ihm massiv, indem es sein Risiko, ernsthaft zu erkranken, enorm steigert.

Bezüglich Kunststoffen und Weichmachern hast du grundsätzlich recht. Amalgam enthält in der Tat Quecksilber, wenn auch sehr wenig. Dieses ist in der Regel unproblematisch aber unter besonderen Bedingungen könnte eine genügend große Menge davon in Deinen Körper gelangen. Wahrscheinlich aber nicht.
Teflon ist unproblematisch, wenn du es isst. Da sind eher beschichtete Pfannen ein Problem, wenn sie sehr heiß werden.

Trinkwasser ist in Deutschland sehr gut. Irgendwelche "Haushaltsfilter" bringen da gar nichts zur Verbesserung. Außer, dass sie den Kalkgehalt senken. Dafür besteht das Risiko, dass sie eine Brutstätte für Bakterien bilden.

Solange Du für Deine ganzen Entgiftungsdinge keine problematischen Sachen probierst, wirst du im Zweifel zu viel Geld bezahlen, aber wenn Du Dich besser fühlst, warum nicht.

Aber du solltest dir ernsthaft überlegen, ob Du das unbedingt an Deine Kinder weiter geben möchtest. Da wäre sehr hilfreich, wenn Du Dich "richtig" informierst. Also dort, wo Du die Ergebnisse echter Forschung präsentiert bekommst und nicht die Ergebnisse von Leuten, die Angst verbreiten oder irgendwelche unwirksamen Dinge verkaufen wollen. Das "Zentrum der Gesundheit" ist so ein Kandidat.
Und ja, ein gewisses Misstrauen gegenüber Ärzten ist nicht grundsätzlich falsch, aber im Zweifel ist der Rat eines Arztes mehr wert, als der Rat irgend eines Quacksalbers, der Dir irgendwelchen Mist verkaufen möchte.


melden
Anzeige
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

08.02.2019 um 14:01
Bumfuzzle schrieb:@3.14
Kann das überhaupt sein das man es als Kind einmal hatte? ö.ö
Klar. Es gibt Unterschiede. Mir machte die Kita Panik und generell gleichaltrige. Ab der 2. Klasse ging die Mobberei los und ich quälte mich da hin. Als Erwachsener kam eine Agoraphobie hinzu d.h. jede große Ansammlung von Menschen verursacht innere Panik die ich noch innen halten kann und durch z.b.Finger kneten reduzieren kann. Ich meine anderer Eltern sind keine Gefahr aber ich erkenne Gesichter oft schlecht wieder und daher sind viele fremd. Verursacht noch mehr Unbehagen.
kleinundgrün schrieb:Jede empfohlene Impfung, die Du Deinem Kind verweigerst, schadet ihm massiv, indem es sein Risiko, ernsthaft zu erkranken, enorm steigert.
Jup habe selber die Masernauffrischung wegen Panik vor Spritzen verweigert und wäre beinahe krepiert.
kleinundgrün schrieb:Amalgam enthält in der Tat Quecksilber, wenn auch sehr wenig. Dieses ist in der Regel unproblematisch aber unter besonderen Bedingungen könnte eine genügend große Menge davon in Deinen Körper gelangen. Wahrscheinlich aber nicht.
Mir sagte ein Zahnarzt dass das einzig Giftige die Dämpfe seien beim einsetzen.
kleinundgrün schrieb:Zentrum der Gesundheit"
Iwo hatte ich mal aufgeschnappt dass es von Scientology ne Seite sein soll.


melden

Soziale Phobie und ADHS

08.02.2019 um 14:51
kleinundgrün schrieb:Zentrum der Gesundheit"
https://www.psiram.com/de/index.php/Gesellschaft_für_Ernährungsheilkunde

ach herrje


melden

Soziale Phobie und ADHS

08.02.2019 um 15:05
@3.14
Nein ich habe wieder mitte Satz Punkt gemacht. Ich meine kann das überhaupt sein, dass man es NUR als Kind hatte und dann plötzlich nicht mehr?


melden

Soziale Phobie und ADHS

08.02.2019 um 15:16
3.14 schrieb:Mir sagte ein Zahnarzt dass das einzig Giftige die Dämpfe seien beim einsetzen.
Amalgam würde ich alleine schon auf den bloßen Verdacht hin vermeiden, es könnte Quecksilber in den Körper entlassen. Da wäre mir die Zuzahlung alleine das bessere Gefühl wert.
Es gibt wohl recht ausführliche Erkenntnisse dazu, in Summe ist es (sofern keine ungewöhnlichen Umstände eintreten) eher nicht gesundheitlich relevant. So richtig sicher ist das aber wohl nicht. Und ein blödes Gefühl ist es eben allemal.
Wie auch immer, das ist ja ein Aspekt, den man gut vermeiden kann. So wie man auch Getränke aus Kunststoffflaschen (PET) vermeiden kann, da diese zumindest nicht diffusionsdicht sind, auch wenn sie keine Weichmacher enthalten.
Und Teflon ist ja auch kein Muss, früher ging Braten ja auch.

All das sind aber Dinge, die man machen kann, ohne dass daraus gleich eine Paranoia entwächst .
Schwierig wird es halt, wenn man diverse Mittelchen zur "Entschlackung", "Entgiftung" oder "Stärkung der Abwehrkräfte" in einer Weise benutzt, die über ein "vielleicht hilft es, vielleicht nicht" hinaus gehen. Oder wenn man gar zu gefährlichen Mitteln greift, weil ein Idiot bei YT das so schön plausibel erzählt.
Wobei es natürlich auch nur bedingt sinnvoll ist, irgendwelchen Scharlatanen, die mit dem angstgetriebenen Verkauf von Nahrungsergnzungsmitteln (wie @Kybela für ZdG aufgezeigt hat), ihren Lebenswandel finanzieren. Wahrscheinlich lachen die sich alle heimlich ins Fäustchen.

Ich finde, man kann Ärzten grundsätzlich vertrauen. Sie machen sicher Fehler und es gibt bessere und schlechtere Ärzte, aber es gibt weder eine Ärzteverschwörung noch sind die Alternativen, die man so im Netz findet, die bessere Wahl.


melden

Soziale Phobie und ADHS

08.02.2019 um 15:30
kleinundgrün schrieb:Besonders Deine Scheu vor Impfungen ist völlig unbegründet.
Du hast deine Meinung und ich habe meine. Ich sehe da kein Problem. Es gibt genug Stellen wo man sich informieren kann.
Wer dann was am Ende glaubt und anwendet oder nicht ist jedem seine Sache. Meine Meinung steht und ist unumstößlich.
Das ist nicht als stur oder einseitig informiert zu bewerten, sondern als die Quintessenz aus meinen Recherchen. Sollte in Zukunft
auf mehr und inhaltvollere Infos stoßen, können die meine Sicht nur bereichern, wobei ich offen lasse wohin die Reise geht.
Das ist jetzt auch nicht Fähnchen nach dem Wind hängen, sondern Bereicherung und evtl. Veränderung meines bis dahin
erworbenen Wissens.

Das gilt auch für Wasserfilter und alles andere was du geschrieben hast. Unsere Meinungen scheinen wirklich konträr zu sein.
Aber das bereichert eine Diskussion ja auch. Nur in meinem Fall ist es halt so, dass ich dir in nichts zustimmen kann.
Derzeit jedenfalls nicht, nach Stand meiner Informationen. Ich gehe aber davon aus, dass das so bleibt.

PSIRAM ist übrigens nicht mein Fall. Auf viele Infos dort gebe ich keinen Deut. Das ist meine persönliche Meinung und hat mit der
Meinung anderer nichts zu tun. Ich spreche halt nur für mich, alles andere wäre nicht authentisch.

Mehr kann ich dazu nicht sagen, bzw. jedem das Seine.


melden

Soziale Phobie und ADHS

08.02.2019 um 15:48
kelten-maisie schrieb:Wer dann was am Ende glaubt und anwendet oder nicht ist jedem seine Sache
Bedenke bitte, dass Du auch für Dein Kind diese Meinung vertrittst und da wäre eben etwas mehr als ein Schulterzucken und "ist halt meine Meinung" angebracht. Jedenfalls in meinen Augen.
Man ist bei diesen Themen gerne mal auf seine Meinung fixiert, aber ich finde, gerade die Kinder haben er verdient, dass man diese Meinung besonders sorgfältig bildet. Denn sie sind dieser Meinung auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.
Damit will ich Dir keinesfalls unterstellen, Dich nicht um Dein Kind zu sorgen. Ganz im Gegenteil, ich bin fest davon überzeugt, dass Du für Dein Kind das Beste möchtest. Ich will damit aber sagen, dass es bei diesem Punkt eben nicht nur um Dich geht.

Das ist letztlich nur ein Appell an Dich. Dass Meinungen nicht gleichwertig sind. Sie unterscheiden sich in ihrer Qualität ganz erheblich, wie sie zustande gekommen sind. Und mir ist auch klar, dass Deine Meinung in Dir gewachsen ist und Du hast ja keinen Zweifel daran gelassen, wie sehr sie gefestigt ist.
Aber zumindest im Interesse Deines Kindes denke bitte immer mal wieder darüber nach, was wäre, wenn Du völlig daneben liegst. Und bitte zeige wenigstens einen kleinen Teil der Skepsis gegenüber "alternativen Heilern", wie Du sie gegenüber der Medizin hegst.


melden

Soziale Phobie und ADHS

08.02.2019 um 16:08
kleinundgrün schrieb:Aber zumindest im Interesse Deines Kindes denke bitte immer mal wieder darüber nach, was wäre, wenn Du völlig daneben liegst. Und bitte zeige wenigstens einen kleinen Teil der Skepsis gegenüber "alternativen Heilern", wie Du sie gegenüber der Medizin hegst.
es lohnt sich nicht hier weiter zu schreiben, unsere Meinungen gehen zu sehr auseinander. Nur, das was du mir rätst, solltest du für
dich persönlich auch anwenden. Und da hast du auch eine gewisse Verantwortung was du den deinen gibst oder nicht gibst.

Wo ist da deine Gewissheit, dass DU recht hast? Nach handfesten Beweisen oder Belegen frage ich hier gar nicht, aber nach deiner
Verantworung, wenn ich recht behalten sollte? So könnte es genauso sein, dass du Fehler machst oder gemacht hast, wer weiß das
schon?

Ich für meinen Teil befinde mich immer auf der Suche. Bin mir aber zur Zeit ziemlich sicher das mein Weg so falsch nicht sein kann,
was ich daran festmache, dass sehr viele meiner Meinung sind, bzw. ich ihrer Meinung bin was z.B. Impfungen angeht in Bezug
auf Gifte, die das Gehirn eines Babys schädigen können. Es gibt viele Berichte von betroffenen Familien, wo die Kinder von Impfungen
geschädigt worden sind, ebenso wie es meinem Sohn ergangen ist.

Es macht wohl keine Sinn weiter mir dir darüber zu schreiben. Beweise liefern können wir beide nicht. Daher, lass lieber gut sein.
Es führt zu nichts.


melden

Soziale Phobie und ADHS

08.02.2019 um 16:13
kleinundgrün schrieb:Aber zumindest im Interesse Deines Kindes denke bitte immer mal wieder darüber nach, was wäre, wenn Du völlig daneben liegst
Genau diesen Satz könnte kelten-maisie auch auf uns anwenden. ^^
Meine Kinder haben alle Impfungen - ausgenommen Windpocken. War für mich nach reichlicher Information kein Thema.

Bei uns in Österreich sind jetzt Masern ausgebrochen. Ungeimpfte Kinder dürfen teilweise nicht mehr in Schule oder Kindergarten.

Aber auch die Impfgegner - über uns wohnt eine Familie, die nicht impft - haben sich ausführlicher wie manch andere, die einfach impfen "weil man das so macht" Gedanken darüber gemacht und sich informiert.

Was ADHS anbelangt. Ich schrieb vor einigen Seiten schon, ich bin der Meinung, dass das viel zu häufig "falsch" diagnostiziert wird.

Auch über Ritalin habe ich in der Zwischenzeit viel gehört und gelesen, habe es aber aufgegeben in diesem Thread weiters darüber zu diskutieren, weil es eben auch hier total eingefahrene Meinungen gibt und alles andere mit :"Du hast ja keine Ahnung uswusf" kommentiert wird.

Man muss einfach akzeptieren und erkennen, wann eine Diskussion noch etwas bringt und wann nicht. ^^


melden

Soziale Phobie und ADHS

08.02.2019 um 16:15
kelten-maisie schrieb:Wo ist da deine Gewissheit, dass DU recht hast?
Na ja, ich versuche meine Meinung möglichst rational zu bilden. Und dazu gehört die vernünftige, d.h. auf rationalen Erwägungen basierende Auswahl der Quellen.
Klar kann ich auch falsch liegen. Und ja, ich hinterfrage meine Meinung immer wieder.
Das Problem entsteht, wenn man seine Meinung "felsenfest" gebildet hat und dann taub gegenüber jeder Argumentation wird.
Eigentlich ist das hier eine gute Gelegenheit (oder auch in dem Impfthread) die Qualität der Argumente zu prüfen. Denn damit wird man viel wahrscheinlicher ein gutes Ergebnis erzielen, als mit einer Entscheidung aus dem Bauch heraus.

Das ist alles keine Garantie dafür, eine richtige Entscheidung zu treffen, aber es ist die Garantie dafür, dass die Entscheidung wahrscheinlicher richtig ist.


melden

Soziale Phobie und ADHS

08.02.2019 um 16:17
DeepThought schrieb:Genau diesen Satz könnte kelten-maisie auch auf uns anwenden.
Natürlich. In keinem Kontext ist eine völlig festgefahrene Meinung eine gute Sache. Aber das zeichnet eigentlich eine rationale Herangehensweise aus. Dass Meinungen hinterfragt werden.
DeepThought schrieb:Man muss einfach akzeptieren und erkennen, wann eine Diskussion noch etwas bringt und wann nicht.
Das gilt nicht für Allmy. Hier bringen 99,9% der Diskussionen keinen Erkenntnisgewinn.


melden

Soziale Phobie und ADHS

08.02.2019 um 16:36
kleinundgrün schrieb:Dass Meinungen hinterfragt werden.
Genau. Und vor allem WO hinterfrage ich. Laufe ich nur zu gewissen Stellen, die mir das sagen und bestätigen, was ich eigentlich hören möchte oder sehe ich mir wirklich BEIDE Seiten komplett objektiv an und wäge dann ab. Egal, ob das ADHS betrifft, Impfungen, welche Themen auch immer.

Ich denke, jeder will für sein Kind nur das Beste aber es kommt schon auch die Zeit, wo wir unseren erwachsenen Kindern dann Rede und Antwort auf einige Entscheidungen, die wir für sie getroffen haben, stehen müssen.
kleinundgrün schrieb:Das gilt nicht für Allmy. Hier bringen 99,9% der Diskussionen keinen Erkenntnisgewinn.
Na es gibt hier schon ein paar recht intelligente User, die in mir doch hin- und wieder ein Umdenken bewirkt haben. ^^ Sonst wäre es ja sinnlos hier noch irgend etwas zu schreiben oder zu lesen.


melden

Soziale Phobie und ADHS

08.02.2019 um 16:54
Das Problem ist, dass die vielen Impfgegner eben nicht ihre Meinung neutral bilden, sondern sie immer auf einer Basis "leichter Paranoia" gebildet wird. Dieses Schwarz-Weiß-Denken hindert sie dann daran, diese Themen auch mal rational zu hinterfragen. Mir fällt oft auf, dass gewisse Impfgegner über alles Bescheid wissen, wie Impfungen schaden, aber keine Ahnung davon haben, wie Impfungen im Körper funktionieren und welche Vorteile es gibt. Das Wissen über den menschlichen Körper und dessen Vorgänge fehlt bei diesen Menschen oft gänzlich, obwohl sie ja, wie selbst sagen, gern alles hinterfragen, aber dann eben leider alles nur zu einseitig.


melden

Soziale Phobie und ADHS

08.02.2019 um 16:56
DeepThought schrieb:Ich denke, jeder will für sein Kind nur das Beste aber es kommt schon auch die Zeit, wo wir unseren erwachsenen Kindern dann Rede und Antwort auf einige Entscheidungen, die wir für sie getroffen haben, stehen müssen.
Ja, diese Zeit kommt. Nur ist es dann sowohl für die Kinder wie auch für die Eltern zu spät. Man kann solche Entscheidungen ja nicht zurück nehmen.
Na ja, da ist in der Tat eigentlich nichts zu diskutieren.


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

08.02.2019 um 18:33
DeepThought schrieb:Was ADHS anbelangt. Ich schrieb vor einigen Seiten schon, ich bin der Meinung, dass das viel zu häufig "falsch" diagnostiziert wird.
Nein hast du nicht ;)
DeepThought schrieb:Auch über Ritalin habe ich in der Zwischenzeit viel gehört und gelesen, habe es aber aufgegeben in diesem Thread weiters darüber zu diskutieren, weil es eben auch hier total eingefahrene Meinungen gibt und alles andere mit :"Du hast ja keine Ahnung uswusf" kommentiert wird.
Leute noch mal Ritalin ist nur eines von mehreren

Methylphenidat-Spiegelverlauf
Vielleicht versteht ihr das so besser. Ritalin sackt in seiner Wirkung abrupt ab was viele sehr unangenehm finden. Bei mir traf mich ein heftiger Rebound der mich total ausrasten ließ. Bei Medikinet habe ich das GAR NICHT. Die Präperate wirken trotz gleichem Grundstoff anders. Die Retardierungen sind auch unterschiedlich aufgrund der Beschichtung, so braucht Medikinet benötigt einen anderen PH Wert im Magen wenn ich das recht in Erinnerung habe
Equasym-Kurve-Nahrung
Ohne gleichheitiger Nahrungszufuhr wird die 2. Phase nicht voll aktiviert.
DeepThought schrieb:Man muss einfach akzeptieren und erkennen, wann eine Diskussion noch etwas bringt und wann nicht. ^^
Öhm nur weil deine Argumente.. naja davon gezeugt haben dass du von echter ADHS (hyper und hypoaktiv) keinen großen Plan hast.
Bumfuzzle schrieb:Nein ich habe wieder mitte Satz Punkt gemacht. Ich meine kann das überhaupt sein, dass man es NUR als Kind hatte und dann plötzlich nicht mehr?
Ich weiß nicht. Würde sagen ja. Aber da müsste ich nachdchaun. Die Auslöser sind ja auch unterschiedlich.
DeepThought schrieb:Bei uns in Österreich sind jetzt Masern ausgebrochen. Ungeimpfte Kinder dürfen teilweise nicht mehr in Schule oder Kindergarten.
Zurecht. Mir 16 oder 17 das zu bekommen ist echt gefährlich und kann glaube bei Kleinkindern zu üblen Spätfolgen kommen. Masern sind keine poplige Kinderkrankheit.

Man bedenke auch mal das man die Pocken besiegt hat... wie viel sind daran gestorben? Impfen und leben oder sterben?


melden

Soziale Phobie und ADHS

08.02.2019 um 19:31
3.14 schrieb:Nein hast du nicht
Aber dass bei meinem heute erwachsenen Sohn auch ADHS "diagnostiziert" wurde, das weißt du doch noch. Dass er heute ein total normales Leben lebt, daran kannst du dich auch erinnern.
3.14 schrieb:Öhm nur weil deine Argumente.. naja davon gezeugt haben dass du von echter ADHS (hyper und hypoaktiv) keinen großen Plan hast.
Dass du da die Einzige bist, die sich bei dem Thema wirklich auskennt, haben wir doch auch im letzten Thread festgestellt und dass ich mich deshalb aus dem Thema ausklinke auch. ^^

Es war mir nur ein Anliegen, hier nicht unkommentiert stehen zu lassen, dass sich Impfgegner bzw. Menschen wie kelten-maisie, die sehr für natürliche Heilmethoden, Entgiftung ect. eintreten, sich quasi zuwenig Gedanken über das Wohl ihrer Kinder machen würden. Deshalb habe ich mich hier kurz zu Wort gemeldet. ^^


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

08.02.2019 um 19:43
DeepThought schrieb:Aber dass bei meinem heute erwachsenen Sohn auch ADHS "diagnostiziert" wurde, das weißt du doch noch. Dass er heute ein total normales Leben lebt, daran kannst du dich auch erinnern
Mag sein dass es eine Fehldiagnose war. Heute sind sie fitter auf dem Gebiet und nicht jeder Arzt ist gleich und schin gar nicht die Person um die es geht. Dass die Rahmenbedingungen auch stark mit rein spielen sollte man nicht außer Acht lassen.
DeepThought schrieb:Dass du da die Einzige bist
Hab ich nie behauptet. Deine Texte waren nur typisch das was wir die als Erwachsene
diagnostiziert wurden ständig zu hören bekommen. Nicht betroffene schildern das immer also so einfach.

Ich sprach mit dem EP Erwachsene an die sowohl eine soziale Phobie und ADHS haben und habe um Rat gefragt und nicht Mütter deren Kinder betroffen sind/waren/ oder falsch diagnostiziert wurden und per Landleben und sauberer Luft geheilt wurden.
DeepThought schrieb:Es war mir nur ein Anliegen, hier nicht unkommentiert stehen zu lassen, dass sich Impfgegner bzw. Menschen wie kelten-maisie, die sehr für natürliche Heilmethoden, Entgiftung ect. eintreten, sich quasi zuwenig Gedanken über das Wohl ihrer Kinder machen würden
Eigentlich mal wieder OT
Was das Impfen angeht gehe ich darauf nicht ein weils eine endlose Diskussion ist. Jeder hat seine Meinung. Ich hab mich gefreut dass Kinder deren Eltern keinen Impfschutz machen lassen im falle von Epidemien von der Betreuung ausgeschlossen werden zum Schutze beider Seiten. Ebenso die Diskussion von nicht betroffen die meinen ein ADHSler somme einfach mehr Ruhe halten und sich anstrengen. Usw usf.


melden

Soziale Phobie und ADHS

08.02.2019 um 19:46
3.14 schrieb:Ich weiß nicht. Würde sagen ja. Aber da müsste ich nachdchaun. Die Auslöser sind ja auch unterschiedlich
Und mein Deutsch ist heute wirklich nicht das Beste sorry :lolcry:

Also kann das sein, dass du irgendwann kein adhs mehr hast? Oder verstehe ich das falsch?


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

08.02.2019 um 19:55
Ich dachte du meinst die Soziale Phobie.
Also wenn das kindliche Hirn im Laufe der Zeit die Stoffwechselstörung selber behoben bekommt kann das sein.
Das wird ja bei meinem Sohn versucht dass das Hirn nur unterstützt wird in der Hoffnung dass es sich "verwächst"
Kannst mich für verrückt halten aber diese Defizite die vorher stärker waren werden weniger, er ist auch ohne Medis weniger verpeilt oder baut sich selber Hilfsstrategien. Deshalb wird eine Verhaltenstherapie paralell empfohlen oder Ergotherapien die dabei helfen.
Möglich ist es.

Es gibt aber noch andere neurologische Auffälligkeiten die dem ADHS sehr ähnlich sind. Mir fällt der Fachbegriff jetzt nicht ein aber eine Bindungsstörung zwischen Eltern und Kind kann sich fast identisch äußern wie ADHS. (Aussage unseres Kinderpsychiaters) @Bumfuzzle

Ps ich kann da aber nur von unseren eigenen Erfahrungen sprechen und urteilen. Jeder Mensch und deren Lebensbedingungen sind individuell


melden
Anzeige

Soziale Phobie und ADHS

08.02.2019 um 19:59
@3.14
Ah okay das ist wirklich interessant. Das ist wirklich ein komplexes Thema in das man sich gut einlesen sollte. Danke für die Antwort, jetzt habe ich wieder was gelernt.


melden
346 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden