Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Soziale Phobie und ADHS

166 Beiträge, Schlüsselwörter: Depression, ADHS, Soziale Phobie

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 17:06
Stiefel1973 schrieb:Deshalb unterliegt es ja dem Betäubungsmittel Gesetz oder ?
vollkommen richtig. Es ging hier auch um ADS ADHS. Ich behaupte dass auch in den klar diagnostizierten Fällen dieser
Erkrankungen es trotzdem nicht das Mittel der 1. Wahl sein muss - aber kann.

Worauf ich die ganze Zeit hinaus möchte, ist, eine ganzheitliche Betrachtung weil es nicht nur organisch, körperlich bedingt sein
kann sondern auch psychisch.

Ich finde es grundfalsch jedem der diese Diagnose erhält das selbe Medikament zu geben. Noch dazu eine Art Droge mit so vielen
Nebenwirkungen, inkl. einer späteren allgemeinen Suchtgefahr, was selbstverständlich nicht für jeden gilt, aber möglich ist es.


melden
Anzeige

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 17:25
Ich vermute bei meinem Sohn eine Quecksilbervergiftung. Es kommen noch andere Schwermetalle hinzu. Auch die Impfungen
ziehe ich in Betracht, da diese problematische Stoffe enthalten. Ebenso wie Alluminium aus der Umwelt. Selbst sein ehemaliger
Psychiater zieht die Impfungen mit in Betracht. Es gibt einfach zu viele Fälle von Autismus und ADS ADHS und deren vielfältigen
Ausprägungen, die nach Mehrfachimpfungen aufgetreten sind.

Nach der MMR Impfung hat meine Sohn sich schlagartig verändert - hin zu Autismus und später auch ADS. Für mich steht das im
Zusammenhang.

Hinzu kommt dass ich während der Schwangerschaft mit ihm Quecksilber aus meinem Körper an ihn weitergegeben habe. Das ist sicher
weil ich Jahre zuvor eine Quecksilbervergiftung hatte auf Grund von mehreren unfachmännisch entfernten Amalgamblomben. Dieses war in meinem Körper eingelagert und hat sich zu gewissen Teilen auf ihn übertragen. Andere Schwermetalle aus meinem Körper mögen mit
hinzu gekommen sein.

Hätte ich das seinerzeit gewusst, hätte ich vor einer Schwangerschaft versucht mich zu entgiften und alle Amalgamblomben die ich
noch hatte los zu werden.

Das schreibe ich jetzt so, weil es so ist. Eine Diskussion über z.B. Impfungen macht aber hier keinen Sinn. Da scheiden sich die
Geister zu sehr. Ist auch nicht in meinem Sinne.

Ich möchte damit darauf hinaus, dass auch eine Vergiftung mit z.B. Schwermetallen sehr krank machen kann, den Körper ebenso wie
die Psyche, da sich diese Stoffe auch gerne im Gehirn ablagern.

Das ist meine Meinung und bleibt auch so stehen.


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 17:38
Stiefel1973 schrieb:So, ich hab einiges überflogen ..
was so gar nicht zur Sprache kommt ist, das Mph nur hilft wenn man ADS ADHS hat. Nimmt man es auf illegale Weise, also ohne ADS ADHS zu haben, ist die Wirkung eine andere. Deshalb unterliegt es ja dem Betäubungsmittel Gesetz oder ?
Doch ich hatte es erwähnt glaube auf Seite 2 oder so. @Stiefel1973 korrekt MPH wirkt bei normalen Menschen wie Speed also aufputschend.

Und @kelten-maisie ich nehme meine Medikamente ohne den Hintergrund mich weg zu kicken, ich käne gar nicht auf die Idee das Zeugs da raus zu holen und es nasal zu zufüh ren. Das wäre gedetzeswidriger Missbrauch. Und bitte höre auf Ritalin zu schreiben. Es ist ein Präperat es gibt noch andere die eine andere Retardkurve haben. Mit Ritalin kam ich gar nicht klar, mit dem anderen wunderbar. Beim Sohnemann das gleiche.


melden

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 17:47
@kelten-maisie
Ich hätte darauf wetten können, dass du so eine Person bist, die Impfungen kritisiert oder Paranoia vor irgendwelchen Schwermetallen hat. Ich hoffe, du isst nichts, was vorher in Alu-Folie eingepackt war; da wird deutlich mehr Aluminium aufgenommen als aus irgendwelchen Impfungen. Aber du hast recht, bei diesen Themen gibt es starke Meinungsverschiedenheiten. Darf darüber auch nicht zu viel nachdenken, ansonsten ärgere ich mich wieder darüber, was es doch für verblendete Menschen gibt und rede bzw. schreibe mich wieder in Rage ...


melden

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 17:49
3.14 schrieb:Und bitte höre auf Ritalin zu schreiben. Es ist ein Präperat es gibt noch andere die eine andere Retardkurve haben. Mit Ritalin kam ich gar nicht klar, mit dem anderen wunderbar. Beim Sohnemann das gleiche.
ist klar. Es ist nur das bekannteste von Namen her, daher habe ich es gewählt. Es gibt auch Medikinet (bekam mein Sohn) und andere. Es ist die selbe Substanz drin, scheint aber anders zu wirken - hast du auch bestätigt.


melden

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 17:56
Lisa1994 schrieb:Ich hätte darauf wetten können, dass du so eine Person bist, die Impfungen kritisiert oder Paranoia vor irgendwelchen Schwermetallen hat.
und ich hätte wetten können, dass du dich jetzt daran hochziehst.

Das mit Aluminium ist klar. Da habe ich einen Tipp für dich. Mit Magnesium und Silizium kann man das einigermaßen entgiften, falls
du auch Lebensmittel aus Alu isst. Leider sind ja sehr viel Dinge im Supermarkt in Alu verpackt. Kann man nichts machen.
Magnesium und Silizium sind ein guten Gegenspieler gegen Alu. Bei Magnesium möglichst mit dem Zusatz Malate. Da ist dann
Apfelsäure mit drin - hilft noch besser.

Ich hoffe, ich konnte helfen. ;) Und eine Paranoia ist da vollkommen fehl am Platz. Leider ist unsere Umwelt nicht giftfrei.


melden

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 17:59
3.14 schrieb:MPH wirkt bei normalen Menschen wie Speed also aufputschend.
Mich macht Speed müde/entspannt/ruhig, aber steigert trotzdem meine Aufmerksamkeit. Wirkt so ähnlich wie Atomoxetin (Strattera). Kokain macht mich extrem euphorisch und wach und steigert mein Selbstbewusstsein. Methylphenidat (nicht retardiert) macht mich ebenfalls wach und wirkt euphorisierend und motivationsfördernd. Ich kann absolut nicht sagen, dass mich Methylphenidat beruhigt.


melden

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 18:03
@kelten-maisie
Werde mich nicht weiter daran hochziehen. Jeder hat seine Meinung - und das ist auch gut so!

Danke für die Tipps. ;)


melden

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 18:40
Lisa1994 schrieb: in Alu-Folie eingepackt war; da wird deutlich mehr Aluminium aufgenommen als aus irgendwelchen Impfungen.
da möchte ich noch kurz was dazu schreiben. Die meisten Impfungen bekommen Babys und da ist das Gehirn noch sehr unausgereift.
Da können ungeeignete Stoffe sehr leicht Schäden verursachen, die das weitere Leben mehr oder weniger stark beeinträchtigen können. Jedenfalls können da Schäden viel leichter und gravierender eintreten als bei Erwachsenen.

Ich drücke das jetzt mal sehr milde und zurückhaltend aus, weil ich mich auch nicht dran hochziehen werden, weil es nix bringt, die
Schäden sind bereits da und es geht nur darum es zu verbessern.


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 23:00
@kelten-maisie
Tust du mir einen Gefallen? Das Topicthema war Soziale Phobie und wie man damit umgehen kann und nicht "Impfungen sind böse und Alu auch und alle machen uns krank" da hat jeder seine eigene Meinung zu aber die passt hier nicht zum Thema. Dies ganze VT geschreibe sorgt dafür dass ich kaum nützliches rausfiltern kann aus den Texten und somit der Thread unbrauchbar wird.

DANKE


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

04.02.2019 um 23:03
Ps du kannst therapieren so viel du willst solange der Patienten alles erlernte schlicht vergisst und im Hirn nicht abrufen kann wenn er es braucht nutzen dir da auch keine Psychotherapien.


melden

Soziale Phobie und ADHS

05.02.2019 um 09:50
@3.14

Wir tun uns hier nichts gutes, mit Nichtbetroffenen in diesem Forum zu diskutieren.
Das führt nur zu Frust und Rechtferigungsdrang.
Wir haben schon im RL genug damit.

Man kann Blinden keine Farben beschreiben.

Und du siehst ja wohin unser Wunsch nach Verständnis führt.

Ewige Diskussionen.

Ich hatte mal im Thread "Narzisstischer Missbrauch" geschrieben.
Da waren auch Narzisten unterwegs.
Zum Schluss waren wir Missbrauchten selber Schuld, weil wir so Naiv sind.


Ich lasse lieber dem anderen seine Meinung, den Kampf gebe ich auf.
Man stellt sich ja auch nicht nackt auf den Marktplatz.


melden

Soziale Phobie und ADHS

05.02.2019 um 10:04
Es ist für uns nicht gut, uns hier herumzustreiten.

Einem Blinden die Farben zu erklären.

Das traumatisiert nur zusätzlich.
Umgeben wir uns lieber mit Menschen die uns stützen und gut tun.


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

05.02.2019 um 14:17
@Hyperborea
Leider läuft es immer wieder in diese Richtung. Die NT schweifen ab in ihre Theorien.

@kelten-maisie
Mag sein dass manchen die normalen Therapien helfen und anderen eben durch ein Medikament geholfen werden kann.
Unfair finde ich es dies Medikament erstmal nur mit einem einzigen Namen zu benennen und zudem wenig Fachwissen anzubringen. Ich kann nicht schreien dass Religionen schei*e sind wenn ich mich nur mit einer Sichtweise und einer Form beschäftigt habe und das auch nur laienhaft. MPH mit Kokain gleich zusetzen ist als wenn man sagt alle Muslime seien Terroristen.
Man tut damit betroffenen echt unrecht. Ebenso baller ich weder mich noch meinen Sohn voll, er ist seit 1 Jahr auf der gleichen Dosis und bekommt es nur an Schultagen. Dies wird streng kontrolliert. Er weißt auch keine negativen Verhaltensweisen auf oder Schäden durch das Medikament. Er wird bei jedem Check gefragt wie es ihm damit geht oder ob er das weiter nehmen möchte oder es ohne versuchen will DENN bei Kindern mit einer ADS wird es als Krücke verwendet und das Hirn soll unterstützt werden die Fähigkeit selber zu entwickeln sich entsprechend zu verknüpfen. Nebenbei laufen Verhaltenstherapie wobei die Therapeutin sich langsam fragt was sie therapieren soll weil sich alles zum positiven verändert hat.
Wenn du meinen Sohn erlebt hättest wie es ihm nach den ganzen alternativen Therapien die nichts gebracht haben ging und wie er unter der Belastung litt und ihn heute erlebst würdest du deine Meinung etwas überdenken. Ich selber weiß was er durchlitten hat und wie es sich anfühlt zu lernen und nichts abrufen zu können. Das Selbstwertgefühl auf dem noch alle drauf rumtrampeln.
Wir sind Hand in Hand den Weg gegangen und ich bereue nicht dass ich ihm erlaubt habe es mit Medikamenten zu versuchen. Mein Kind ist ohne Medikament zwar etwas schusselig aber wir meistern dies gemeinsam und ergänzen und, er ist lebensfroh und hat Zeile im Leben und ich bin verdammt stolz auf ihn wie er das rockt.
In manchen Momenten wünschte ich mir meine Eltern hätten mir unter die Arme gegriffen und hätten mir geholfen, denn dann wäre meine eigene psychische Existent weniger desaströs als sie es heute ist. Bei Erwachsenen kann man das Hirn nicht mehr so gut trainieren wie es bei Kindern der Fall ist.


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

05.02.2019 um 14:22
@kelten-maisie
Ps wenn du auf alternativen stehst versucht es mit Neurofeedback, manche Ergotherapeuten bieten das an. Dann gibts ne Form der Gruppentherapie wo in der Gruppe trainiert wird den Fokus zu halten und sich zu konzentrieren.
Entspannungs und Achtsamkeitsübungen bieten diese ebenfalls an.
Viel Glück dabei dass es hilft. Bei leichter ADS helfen diese Skills noch


melden

Soziale Phobie und ADHS

05.02.2019 um 14:30
@3.14

dem was ich alles geschrieben habe, kann ich und will ich auch nichts weiter hinzufügen. Von meinem Geschriebenen etwas wegnehmen
oder ändern werde ich auch nicht. Alles war so gemeint und ich würde es wieder so schreiben.

Jedem der betroffen ist, ist irgendwie auf eine andere Art geholfen, wenn man etwas gefunden hat, das hilft. Das soll auch so stehen bleiben. Was dir hilft ist in Ordnung und was uns hilft auch. In Ordnung ist aber nicht wie es dazu kam, denn da gibt es Auslöser,
Umstände und Bedingungen usw. die uns und euch erst in diese Lage gebracht haben. Das und die sind für mich die Schuldigen.
Deren uns eingebrockte Suppe, müssen wir jetzt auslöffeln. Da kann ich leider nicht relativieren. Vorausgesetzt natürlich es ist nicht
vererbt, genetisch oder so, ist klar.

Ich wünsche dir und deinem Sohn alles Gute. Schön, wenn du mir diese Wünsche auch entgegenbringst.

Ich hatte auf der Seite vorher noch ein paar Fragen an dich. Fände es gut, wenn du dir noch die Mühe machst da mal nach zu lesen.


melden

Soziale Phobie und ADHS

05.02.2019 um 14:36
@3.14

danke noch für den Tipp. Ergotherapie hatte mein Sohn früher schon. Konzentrieren und den Fokus halten kann er eigentlich ganz gut.
Ich glaube bei ihm liegt der Schwerpunkt mehr im autistischen Bereich. Das mag mit ein Grund sein, warum ihm das Medikinet nicht
gut getan hat. Mehr möchte ich dazu jetzt auch nicht schreiben. Hier sollte es für mich ruhen.


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

05.02.2019 um 14:47
kelten-maisie schrieb:dnung ist aber nicht wie es dazu kam, denn da gibt es Auslöser,
Umstände und Bedingungen usw. die uns und euch erst in diese Lage gebracht haben. Das und die sind für mich die Schuldigen.
Doch 1. was bringt es dir zu vermuten dass es Impfstoffe, Abgase, Ärztepfusch, Fehler bei der Entbindung was auch inmer daran Schuld ist?
Es bringt dich doch nicht weiter. Die Forschung steckt da noch in den Kinderschuhen. Auch nachforschen in der Kindheit ist schlecht bei Erwachsenen denn man vergisst und verdrängt so vieles weil wir die eben anders sind so viele Erfahrungen sammeln und zu meist negative dass es fast unmöglich ist raus zu finden obs ein Trauma o.ä. verursacht hat.
Arbeite mit dem Istzustand, verstehe die "Krankheit" und ihr Paket welches es im Gepäck hat und versuche es auszugleichen. Die Suche nach Buhmännern kostet unheimlich Energie und färbt aufs Kind ab.
kelten-maisie schrieb:Vorausgesetzt natürlich es ist nicht
vererbt, genetisch oder so, ist klar.
Da ich nicht allein betroffen bin wird es wphl erblich bedingt sein und da das Medikament tut was es soll wird die Diagnose schon passen. Dass da noch mehr ist kann ich nicht ausschließen und da es mich schon seit ich denken kann beeinträchtigt wird es auch keine Impfung gewesen sein.
Das Medilament hilft mir alleine da schon dass ich nicht nach 20min auf den Hacken kehrt mache und aggressiv nach Hause renne sondern es bedingt aushalten kann ein Leben draußen und daheim zu führen. Es hilft mir in der Aufarbeitung und ermöglicht Therapien.
Am Anfang als mir klar wurde wie auffällig ich war und meine Mutter nichts unternahm, ihr schlicht egal war was mit mir ist, bin ich in Gespräche mit ihr verfallen wo sie meine Wut abbekam. Es gint so vielen Möglichkeiten einer Mutter ihrem Kind zu helfen, ich sehs ja an meinen eigenen Kindern... doch was bringen Schuldzuweiungen? Nichts außer negativen Gefühlen die einen daran hindern positiv was zu bewegen.


melden
3.14
Diskussionsleiter
Profil von 3.14
anwesend
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Soziale Phobie und ADHS

05.02.2019 um 14:50
kelten-maisie schrieb:Ich hatte auf der Seite vorher noch ein paar Fragen an dich. Fände es gut, wenn du dir noch die Mühe machst da mal nach zu lesen.
Dies konnte ich nicht mehr erfassen. Werde ich nachher in Ruhe tun. Gestern gings nicht wegen vieler sozialer Interaktionen.


melden
Anzeige

Soziale Phobie und ADHS

05.02.2019 um 15:12
3.14 schrieb:Doch 1. was bringt es dir zu vermuten dass es Impfstoffe, Abgase, Ärztepfusch, Fehler bei der Entbindung was auch inmer daran Schuld ist?
Es bringt dich doch nicht weiter. Die Forschung steckt da noch in den Kinderschuhen. Auch nachforschen in der Kindheit ist schlecht bei Erwachsenen denn man vergisst und verdrängt so vieles weil wir die eben anders sind so viele Erfahrungen sammeln und zu meist negative dass es fast unmöglich ist raus zu finden obs ein Trauma o.ä. verursacht hat.
Arbeite mit dem Istzustand, verstehe die "Krankheit" und ihr Paket welches es im Gepäck hat und versuche es auszugleichen. Die Suche nach Buhmännern kostet unheimlich Energie und färbt aufs Kind ab.
nein, das sehe ich nicht so. Was ich verstehe, also die möglichen Auslöser, kann ich besser und gezielter angehen. Ich möchte immer
gerne wissen wie etwas gekommen sein kann. Mir hilft es dann Wege zu finden die Lage zu verbessern. Ich möchte erst den Feind/Auslöser
erkennen und benennen können, bevor ich weiter gehen kann in Richtung Hilfe. Das hilft auch die eher richtige Richtung einzuschlagen.

Aufs Kind färbt das nicht negativ ab. Im Gegenteil. Meinem Sohn hat es auch geholfen etwas dahinter blicken zu können, genauso wie
mir. Das man die Zeit nicht zurück drehen kann weiß jeder. Aber uns hilft es einen etwaigen Ausgangspunkt festmachen zu können, von
dem wir glauben, dass es ausgegangen sein könnte. So kann er auch selber aktiv besser mithelfen und steht nicht unwissend da. Da
kommen von ihm sogar Vorschläge für die Zukunft, wo er vorher nicht wusste von was er ausgehen soll.

Also für mich ist ein offenes klar sehen ein absoluter Pluspunkt.

Ich möchte immer gerne klar sehen können, wenn möglich.
3.14 schrieb:Arbeite mit dem Istzustand, verstehe die "Krankheit" und ihr Paket welches es im Gepäck hat und versuche es auszugleichen. Die Suche nach Buhmännern kostet unheimlich Energie und färbt aufs Kind ab.
Das kommt dann um so leichter hinten dran. Die "Buhmänner" versuchen auszumachen war notwendig und keine negative Energie-
verschwendung. Und ich finde es wichtig und richtig das Betroffene selber dahinter blicken können. Das würde ich keinesfalls nur
"Außenstehenden" überlassen. Wir sind doch betroffen - nicht die Außenstehenden.

Das Wort Buhmann passt nicht so richtig. Aber du weißt sicher was ich meine.


melden
344 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Profiling106 Beiträge
Anzeigen ausblenden