Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Homeoffice und die Machbarkeit

82 Beiträge, Schlüsselwörter: Familie, Arbeiten, Arbeitszeit, Balance, Life, Homeoffice, Work

Homeoffice und die Machbarkeit

28.03.2020 um 15:08
missmary schrieb:Ich bin wirklich 20%- 30% mit so einem Müll beschäftigt. Das ärgert mich total.
Und wahrscheinlich sind das auch die Eltern die den Lehrern die Schuld geben wenn das Kind sitzen bleibt .

Echt krass mit was du dich rumärgern musst.
Früher wurden Freunde angerufen oder die Eltern haben kurz nachgefragt , wenn was vergessen wurde.
Gerade in WhatsApp Zeiten texten die doch garantiert jede Menge
Manche begreifen nicht das Lehrer auch mal Feierabend haben


melden

Homeoffice und die Machbarkeit

29.03.2020 um 07:40
parabol schrieb:Ein gutes Instrument für Homeschooling und Videokonferenzen soll zoom.us sein
Technisch funktioniert es gut, laut Sicherheitsberichten sendet es aber Daten an Facebook, ob man dort Mitglied ist oder nicht. Nach der Kritik wurde die Datenübertragung entfernt, deswegen die Tage unbedingt neu aufspielen oder updaten.
https://www.golem.de/news/datenschutz-zoom-entfernt-facebook-tracker-aus-ios-app-2003-147555.html


melden

Homeoffice und die Machbarkeit

29.03.2020 um 13:03
Abahatschi schrieb:Technisch funktioniert es gut, laut Sicherheitsberichten sendet es aber Daten an Facebook, ob man dort Mitglied ist oder nicht. Nach der Kritik wurde die Datenübertragung entfernt, deswegen die Tage unbedingt neu aufspielen oder updaten.
Danke für die Info , wollte mir das auch mal anschauen .


melden

Homeoffice und die Machbarkeit

30.03.2020 um 07:06
itfc schrieb:Echt krass mit was du dich rumärgern musst.
Früher wurden Freunde angerufen oder die Eltern haben kurz nachgefragt , wenn was vergessen wurde.
Ja, da haben sich die Zeiten schon geändert. Aktueller Bericht aus meinem Homeoffice. Gestern Abend rief mich gegen 20 Uhr eine Frau an, die ich erst mal gar nicht zuordnen konnte. Klar sucht man die Schuld bei sich (ab und an heißen die Eltern ja auch mit Nachnamen anders als ihre Kinder). Daher habe ich auch den Moment verpasst, ihr mitzuteilen, dass Sonntagabend um acht nicht meine bevorzugte Homeofficezeit ist, weil ich krampfhaft überlegte, zu welchem Kind sie gehören könnte (ich unterrichte dieses Jahr knapp 120 Schüler) ...

Sie kam aber drauf, dass sie sich melden könnte, weil um 19.45 eine Mutter (B) schrieb, dass sie gerade versucht, die Aufgaben für heute auszudrucken und die Druckerpatrone ihren Geist aufgegeben hat - ich muss die Aufgaben also heute fürs Kind ausdrucken und zuschicken oder vorbeibringen. Die Aufgaben gingen am Freitag raus ... aber okay ... das Kind ist in meiner Klasse. Das fällt in meinen Zuständigkeitsbereich. Wäre schön gewesen, man hätte das nicht erst Sonntagabend gemerkt.

Zurück zum 20 Uhr Anruf - diese Frau war eine Freundin der Mutter B und wusste daher, dass ich erreichbar bin - sie ist wohl mit der Aufgabenstellung ihres Klassenlehreres nicht zufrienden und wollte mich (a) bitten, meine Aufgaben auch an sie weiterzuschicken, um zu gewährleisten, dass das Kind was zu tun hat, (b) bissl über ihren Klassenlehrer ablästern - das habe ich unterbunden, (c) nachfragen, warum wir Klassenlehrer uns nicht auf einen Standard einigen könnten. Wie gesagt - ich kenne weder Mutter noch Kind (das Kind ist aber auf unserer Schule!). (d) zu fragen, ob ich die Aufgaben dann auch "ausnahmsweise" korrigieren könnte.


melden

Homeoffice und die Machbarkeit

30.03.2020 um 10:00
@missmary


Wir grauenvoll. Diese Unselbständigkeit vieler Eltern finde ich erschreckend. Die müssen sich wirklich rechtzeitig und auch intensiver mit der aktuellen Unterrichtsform auseinandersetzen. Sonst kommt so ein Chaos dabei rum. Am Ende haben dann die Lehrer Schuld...

Ich gehe mal davon aus, dass alles für über 90% der Schüler klappt, die Eltern es auch gut machen. So höre ich es im Bekanntenkreis (auch Lehrer sind dabei)
Nur wenn auch nur ein Kind/Elternpaar in dieser Zeit nicht nach Vorgaben handelt, kann echt Chaos ausbreche.

Dir viel Kraft für deinen wichtigen Beruf in dieser Zeit.


melden

Homeoffice und die Machbarkeit

30.03.2020 um 12:03
Thranduil schrieb:Wir grauenvoll. Diese Unselbständigkeit vieler Eltern finde ich erschreckend. Die müssen sich wirklich rechtzeitig und auch intensiver mit der aktuellen Unterrichtsform auseinandersetzen. Sonst kommt so ein Chaos dabei rum. Am Ende haben dann die Lehrer Schuld...
Der Lehrer ist sowieso generell Schuld :). Ne Freundin von mir ist Grundschullehrerin - da gibt es zwei Möglichkeiten:
(a) Man bekommt den Stoff per Mail und druckt alle Arbeitsblätter selbst aus
(b) Die Schule druckt es aus und man muss irgendwann morgens kurz vorbeischauen, und es
abholen (liegt dann klar gekennzeichnet auf Tischen in der Aula, man muss nur rein, den
Packen mit dem Namen des Kindes nehmen und dann wieder gehen ...). Das bekommen
50% von den Abholern nicht hin - ruft man sie an, wird man vollgejammert, wie stressig
das alles so sei.

Bietet die Sekretärin an, die Sachen auf dem Schulhof zu deponieren, dass man sie auch abends abholen kann - auch das geht nicht.

Mitunter sind das Leute, die 200m von der Schule wegwohnen. Irgendwie die Alleinerziehendne drei Dörfer weiter ohne Auto bekommen das hin.

D.h. 50% der Abholer schaffen daheim schon gar keine Struktur, die es erlaubt, dass das Kind was lernt.


melden

Homeoffice und die Machbarkeit

30.03.2020 um 12:18
Naja - nicht umsonst gibt es ja auch den Beruf des Lehrers, man kann von den Eltern nicht erwarten, daß diese alles genauso top hinbekommen, wie eine ausgebildete Fachkraft.

In meinem Team habe ich eine alleinerziehende Mutter - die muss jetzt homeschooling, homeoffice und Kinderbetreuung + Haushalt unter einen Hut bringen. Ihre Arbeitsleistung ist dementsprechend bescheiden, aber das ist für mich im Ordnung so, aber ich habe Kollegen im Management, die sehen das nicht so entspannt.


melden

Homeoffice und die Machbarkeit

30.03.2020 um 12:24
cejar schrieb:Naja - nicht umsonst gibt es ja auch den Beruf des Lehrers, man kann von den Eltern nicht erwarten, daß diese alles genauso top hinbekommen, wie eine ausgebildete Fachkraft.
Das ist klar - aber - ich habe im Schnitt fast immer 30 Kinder in der Klasse. Hier geht es um Leute, die sich noch nicht mal bemühen, 200m von der Schule wegwohnen und es nicht hinbekommen, fünf Minuten zu opfern, um die Aufgaben für ihr Kind abzuholen.

Es gibt immer Fälle, wo es aus Gründen nicht geht ... Aber ich finde, man sollte es zumindest probieren.


melden

Homeoffice und die Machbarkeit

30.03.2020 um 20:13
Bei uns ist es jetzt soweit, das die Firma tatsächlich überlegt, Homeoffice auch nach der Krise beizubehalten - ich hoffe mal, das kommt nicht dazu, mir fehlen auf Dauer die sozialen Kontakte. Wenn man 1-3 Tage die Woche von zu Hause, den Rest aus dem Büro arbeiten könnte, wäre das ja prima - aber der Mehrwert für die Firma wäre dann ja gerade Bürokosten einzusparen, also wird diese Option wohl eher nicht kommen.

Mal sehen wie es weitergeht...


melden

Homeoffice und die Machbarkeit

30.03.2020 um 20:25
Bei uns sind mittlerweile auch alle im Homeoffice. Ich genieße es wirklich, trotz Krise. Man merkt aber, dass einige Kollegen Probleme haben. Nicht mit dem Homeoffice an sich, sondern mit der Selbstständigkeit. Das wird vermutlich auch dazu führen, dass am Ende alle wieder ganz normal in die Niederlassung fahren. Irgendjemand muss die ganzen Mitläufer ja tagtäglich durchziehen....


melden

Homeoffice und die Machbarkeit

31.03.2020 um 11:36
kickeric schrieb:Man merkt aber, dass einige Kollegen Probleme haben. Nicht mit dem Homeoffice an sich, sondern mit der Selbstständigkeit
Meinst du damit das sie sich ablenken lassen oder ohne Hilfe nicht weiterkommen?
Sollte es das zweite sein , sind sie aber im Büro genau so schlecht drann


melden

Homeoffice und die Machbarkeit

31.03.2020 um 15:18
@itfc
Zweiteres. Im Büro Fragen die halt die anderen Kollegen einfach zwischendurch. So müsste man jedes mal zum Hörer bzw. Headset greifen und da ist wohl die Hemmschwelle höher als die Frage einfach in den Raum zu schmeißen.


melden

Homeoffice und die Machbarkeit

31.03.2020 um 15:32
Geschichten aus dem abgeriegelten Österreich..

Ich bin in der Lebensmittelindustrie bei einem internationalen Konzern tätig. Fortschrittlich möchte man meinen. Normal sitzen 3-5 Personen in einem Raum, an unserem Standort ca. 50 Angestellte.

Montag vor 2 Wochen gab es den Erlass auf HomeOffice, wenn man dieses gut begründen kann. Letzten Mittwoch wurde dies wieder eingestellt, es tat sich die Frage nach dem Warum auf. Schnell stellte sich heraus, dass unbegründeter Weise einfach das Vertrauen fehlt.

Es ist schade, dass HO in unserer Zeit nicht weiter vorangeschritten ist. Die Voraussetzungen (schnelles Internet etc.) sind sogar am Land vorhanden, die technische Möglichkeit gäbe es auch. Hinsichtlich aktueller Situation sollte es meiner Meinung nach ein Muss und eine Selbstverständlichkeit sein, HO anzubieten wo nur möglich. Da hilft mir auch die Maske beim wöchentlichen Einkauf nichts, wenn ich täglich 8 Stunden mit 50 Leuten vermischt bin. Aber solange die Wirtschaftslobby noch mitmischt hat selbst die Regierung den Kürzeren.

Auch langfristig hinsichtlich Klimawandel wäre HO (zumindest 1-2 Tage die Woche) eine gute Lösung.

Und ob ich jetzt im Büro Nachrichten lese oder zuhause kurz die Blumen gieße kommt aufs Gleiche. Die Illusion, dass der Mitarbeiter im Büro 8 Stunden voll produktiv ist sollten einige Arbeitgeber aufgeben.


melden

Homeoffice und die Machbarkeit

31.03.2020 um 16:18
@meteora
Das fehlende Vertrauen des Managements in die Mitarbeiter ist auch in Deutschland ein Problem, die lassen lieber die Leute unterbeschäftigt im Büro versauern als dass sie im Homeoffice ihrer Arbeit nachgehen können.


melden

Homeoffice und die Machbarkeit

31.03.2020 um 16:28
@Wahnfried
Ist aber in der aktuellen Situation leider brandgefährlich.

Was ich höchst interessant fand, dass in Österreich ein Gesetzestext zu verpflichtendem Homeoffice (wo irgendwie möglich) veröffentlich wurde, nach einem Tag aber wieder spurlos verschwand. Die Regierung versicherte dann am selben Tag nachdem sich besorgte Unternehmer gemeldet hatten, es würde keine Verpflichtung geben.


melden

Homeoffice und die Machbarkeit

31.03.2020 um 19:06
meteora schrieb:Die Regierung versicherte dann am selben Tag nachdem sich besorgte Unternehmer gemeldet hatten, es würde keine Verpflichtung geben.
Diese Verpflichtung sollte es aber geben!
Die Menschen müssten noch mehr daran gehindert werden, ihre Home Base zu verlassen.
Überall, wo es beruflich nur irgendwie machbar ist, gehört Homeoffice verpflichtet!


melden

Homeoffice und die Machbarkeit

31.03.2020 um 20:21
Die Unternehmer wären am einfachsten über das Geld zu packen
Verpflichtend auf ihre Kosten für jeden Mitarbeiter mindestens einen Corona Test pro Woche und beim ersten positiven Ergebnis
die ganze Girma , vom Hausmeister bis zum Boss unter Heimquarantäne. Mindestens 14 Tage . Und das für jede Firma , bzw Jeden Job der als HO möglich ist
Was meint ihr wie schnell die HO toll finden


melden

Homeoffice und die Machbarkeit

31.03.2020 um 21:16
Ich sehe es geht mal wieder gegen den Unternehmer...derweil habe ich keine Antwort da drauf bekommen:
Abahatschi schrieb am 26.03.2020: Wie sieht ihr die Produktivität im HomeOffice?
Wir wollen auch nicht vergessen dass in Deutschland auch im Homeoffice die Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) und die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers gilt.
Soll heißen da muss ein ordentlicher Arbeitsplatz sein den der AG prüfen muss, des Weiteren muss der AN auch sicherstellen dass der Datenschutz und Vertraulichkeit gewährt bleiben.
Wieviele von Euch haben einen eigenen Schreibtisch mit einem rückenschonenden Stuhl...mit richtiger Beleuchtung...mit einer ausreichenden Datenrate und zuverlässigen Provider?
HO ist nicht Laptop auf die Knie und ab auf die Couch.

Und: wie stellt ein Gesetz sicher dass genau Arbeiter X mit seinen Aufgaben geeignet für HO ist? Wer hat das letzte Wort?


melden

Homeoffice und die Machbarkeit

31.03.2020 um 23:21
Ich möchte euch mal einen kleinen Einblick in meinen Arbeitsalltag geben: seit ca. 3 Jahren arbeite ich „mobil“ . Mo-Mi vormittags im Büro, nachmittags zu Hause. Den Rest komplett von zu Hause aus. Seit Corona ausschließlich von zu hause aus. Seit 3 Wochen sitze ich isoliert, weil ich Kontakt zu einer vermeintlich Infizierten Person hatte... weil die Testergebnisse einfach nicht an Land kommen, weiß eigentlich keiner Besscheid.🤷‍♀️ Ich muss aber mal einkaufen...
Mir ging es zwischendurch mal RICHTIG schlecht. Inzwischen aber wieder echt gut. Weiß der Geier was es war, sie bekommen ja nicht mal die Testergebnisse meiner Kontaktperson auf die Reihe …
Ich kann komplett von zu Hause arbeiten und mein Arbeitgeber verzichtet im Moment auf meine Anwesenheit im Büro.


melden

Homeoffice und die Machbarkeit

01.04.2020 um 08:11
FerneZukunft schrieb:Diese Verpflichtung sollte es aber geben!
Die Menschen müssten noch mehr daran gehindert werden, ihre Home Base zu verlassen.
Überall, wo es beruflich nur irgendwie machbar ist, gehört Homeoffice verpflichtet!
Richtig, ich denke auch, dass die Arbeitsstätte aktuell eine der größten, wenn nicht die größte Ansteckungsgefahr darstellt. Nachdem in Supermärkten höchste Sicherheitsstufe gilt (Maskenpflicht, Einkaufswagen für jeden, jeder Wagen wird nach Benutzung desinfiziert) und - ich spreche von meinem Umfeld - niemand mehr persönlichen Kontakt hat, außer mit den eigenen Mitbewohnern klingt es für mich ziemlich logisch, wo sich Menschen jetzt noch großartig infizieren.

Italienische Kunden von mir in der Lombardei arbeiten in der Lebensmittelveredelung nach wie vor im Büro und dürfen kein Home Office machen. Das ist echt traurig.


melden
149 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Schuld am Tod?47 Beiträge