Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Maskenpflicht - Wie geht Ihr damit um?

953 Beiträge, Schlüsselwörter: Corona, Maske, Maskenpflicht

Maskenpflicht - Wie geht Ihr damit um?

15.09.2020 um 09:54
Zitat von ninjadara
ninjadara
schrieb:
ich bin ganz unaufgeregt und natürlich muss nicht jeder an das Beatmungsgerät, es ist potentiell aber möglich und war nur überspitzt geschrieben, um klarzumachen, dass das Tragen der Maske dagegen harmlos ist.
Ja das ist richtig, es kann nicht ungefährlich sein.
Zitat von Nemon
Nemon
schrieb:
Was genau willst du damit jetzt sagen?
Nichts anderes als das, was ich gesagt habe. Alles weitere wird rein interpretiert.
Wenn du Panikattacken hast wegen der Maske, wie schlimm wären die, wenn du erkrankst an corona und müsstest an das Beatmungsgerät.
Es ging um diese Aussage, hier könnte der Eindruck aufkommen jeder der Erkrankt muss mit einem sehr schweren Verlauf rechnen. Dies ist nicht so.



melden

Maskenpflicht - Wie geht Ihr damit um?

15.09.2020 um 09:56
Zitat von ninjadara
ninjadara
schrieb:
Generell ist mir klar, dass es nicht immer möglich ist, diesen Abstand einzuhalten, aber ich möchte, wenn es möglich ist, nicht
alle Weile darum bitten müssen.
Und deswegen ist es letztlich die Aufgabe der Betreiber der jeweiligen Läden, das durchzusetzen. Das hat auch nichts mit "Blockwarten" zu tun - was für ein übler Vergleich - sondern mit der Einhaltung der Regeln.
Es ist ganz einfach: Die Läden dürfen unter bestimmten Bedingungen öffnen. Werden die Bedingungen nicht eingehalten, müssen sie schließen. Das war schon immer so und aktuell kommt noch die Regel bezüglich Abstand und MNS hinzu.



melden

Maskenpflicht - Wie geht Ihr damit um?

15.09.2020 um 09:56
Zitat von ninjadara
ninjadara
schrieb:
Generell ist mir klar, dass es nicht immer möglich ist, diesen Abstand einzuhalten, aber ich möchte, wenn es möglich ist, nichtalle Weile darum bitten müssen.
Das verstehe ich gut, einmal bitten muss echt reichen, wenn es schon nicht von selbst geht.
Blockwart war eben das Wort, was meine Bekannten im Laden verwenden. Ich würde solche Leute (oben habe ich ein Beispiel gebracht), die nicht selbst für ihr Recht eintreten wollen und dabei unverschämt sind, unselbstständige Petzen nennen.

Auf dich trifft das eh nicht zu. Ich finde es richtig, dass du die Leute darauf selbst hinweist und jeder, der dem nicht nachkommt, ist für mich ein Depp oder schlimmeres.

Wenn du selbst mit Angst Erfahrung hast, verstehe ich allerdings nicht, warum du hier mit angsterzeugenden Bildern arbeitest, um deine Sicht der Dinge klarzumachen.



melden

Maskenpflicht - Wie geht Ihr damit um?

15.09.2020 um 09:57
Zitat von brechbrocken
brechbrocken
schrieb:
Es ging um diese Aussage
Das Zitat stammt nicht von mir :-)
Korrigiert, sorry



melden

Maskenpflicht - Wie geht Ihr damit um?

15.09.2020 um 10:00
Zitat von masterofarch
masterofarch
schrieb:
Nemon schrieb:
Was genau willst du damit jetzt sagen?
Nichts anderes als das, was ich gesagt habe. Alles weitere wird rein interpretiert.
Pardon. Aber so geht's nicht. Deine Aussage: ...
Zitat von masterofarch
masterofarch
schrieb:
1. Nicht jeder der an CoVid-19 erkrankt muss direkt auf die Intensivstation und Beatmet werden.
... kann nur als Relativierung verstanden werden. Und als mehr oder weniger zynisch.



melden

Maskenpflicht - Wie geht Ihr damit um?

15.09.2020 um 10:01
@brechbrocken
Konfrontationstherapie...Ich musste mich in meiner Therapie oft in Alltagssituationen begeben, die ich vorher wie der Teufel das Weihwasser gemieden habe. Es sind im übrigen keine fiktiven angstmachenden Bilder, sondern eine Möglichkeit, dass es einen so schwer erwischt, wenn man an Corona erkrankt. Derjenige, den ich damit angeschrieben hatte, hatte es genau richtig verstanden, er hat es kommentiert ;O)



melden

Maskenpflicht - Wie geht Ihr damit um?

15.09.2020 um 10:01
Zitat von brechbrocken
brechbrocken
schrieb:
Blockwart war eben das Wort, was meine Bekannten im Laden verwenden.
Das Wort hast Du verwendet. Nicht als Zitat. Nicht in der Form, das andere das so sagen, Du aber nicht. Sondern wortwörtlich als eigene Aussage:
Zitat von brechbrocken
brechbrocken
schrieb:
Das vielleicht nicht, aber diejenigen, die ich kenne, haben vor allem die Schnauze voll von Blockwarten im Laden.
Das nur, um die Realität klar zu stellen. Vielleicht liest Du Dich mal ein, was ein Blockwart war und das wir hier nicht von auch nur annähernd ähnlichen Dingen sprechen.



melden

Maskenpflicht - Wie geht Ihr damit um?

15.09.2020 um 10:05
Zitat von ninjadara
ninjadara
schrieb:
Anderer Ton wäre nett, oder ermöglicht das dein Charakter nicht?Es ist meine Wahrnehmung in den Läden, wo ich einkaufe.
Klar. Du wertest pauschal ab und möchtest dafür dann in Watte gepackt werden.
Kommt gerade irre souverän rüber. :Y:
Deine Wahrnehmung in allen Ehren, aber man muss wahrlich schon etwas äähm speziell sein um aufgrund der schmalen Basis Menschen und ihr Verhalten zu be- und verurteilen.

Wir haben hier ein ernst zu nehmendes Problem und Schmalspurpopulismus trägt da überhaupt nichts Positives zu bei.
Lass es doch einfach, wenn dir das möglich ist.^^



melden

Maskenpflicht - Wie geht Ihr damit um?

15.09.2020 um 10:07
Zitat von Nemon
Nemon
schrieb:
... kann nur als Relativierung verstanden werden. Und als mehr oder weniger zynisch.
Meine Güte.... das mit diesem ewigen Gezeter von wegen Relativierung geht mir langsam aber sicher sowas von auf den Keks...Ich habe lediglich auf den FAKT hingewiesen, dass längst nicht jeder erkrankte mit einem sehr schweren Verlauf zu rechnen hat. Das ist keine Relativierung das ist eine Tatsache.

Ich Relativiere hier gar nichts, das sind Fakten. Fakten kann man nun mal differenziert betrachten.

Demnächst darf man vermutlich auch nicht mehr sagen: heute war es ca. 25 Grad warm, wenn der Wetterbericht 30 Grad vorhersagte...Ist ja eine Relativierung.

So genug Offtopic.



melden

Maskenpflicht - Wie geht Ihr damit um?

15.09.2020 um 10:09
@Zyklotrop
versprochen, wenn du dafür deinen Ton mir gegenüber änderst ;O)))hat mit in Watte packen zu tun, ich lass nicht gerne so mit mir umgehen, mache ich ja auch nicht....Im übrigen haben ich es eingegrenzt und geschrieben,
meine Beobachtung in den Läden, wo ich einkaufe.
Unterschätze meine Möglichkeiten nicht ;O))



melden

Maskenpflicht - Wie geht Ihr damit um?

15.09.2020 um 10:11
Zitat von masterofarch
masterofarch
schrieb:
Ich Relativiere hier gar nichts, das sind Fakten. Fakten kann man nun mal differenziert betrachten.
1. Klar tust du das, 2. genau das hast du nicht getan.

Mir geht es überhaupt nicht um die Relativierungskeule. Aber was du mit deiner Bemerkung, nicht jeder muss auf die Intensivstation, sagen willst, ist de facto eine Verharmlosung, sofern du keine differenzierte Aussage dazu tätigst. Und off-topic ist das nicht. Du hast mit beiden Aussagen gesagt, man kann es ruhig etwas lockerer angehen, weil nicht jeder sich dabei infiziert und nicht jeder in Lebensgefahr kommt. Super Statement.



melden

Maskenpflicht - Wie geht Ihr damit um?

15.09.2020 um 10:13
Das war der Ausgangspunkt
Zitat von ninjadara
ninjadara
schrieb:
Die Mitarbeiter der Einkaufsläden haben mit Abstand auch nichts am Hut. Vielleicht sind die immun gegen Corona 😁
Eine Pauschalverunglimpfung
Zitat von ninjadara
ninjadara
schrieb:
.Im übrigen haben ich es eingegrenzt und geschrieben,
meine Beobachtung in den Läden, wo ich einkaufe.
Im Nachhinein bist du eifrig zurückgerudert, was deine Erstaussage immer noch nicht sinnvoller macht.
Zitat von ninjadara
ninjadara
schrieb:
Unterschätze meine Möglichkeiten nicht
Huuuuu, ich bibber schon mal auf Vorrat.
Für mich ist die Geschichte durch.



melden

Maskenpflicht - Wie geht Ihr damit um?

15.09.2020 um 10:16
@Zyklotrop
Irgendwie hast du ein Problem. Aber wohl nicht mit mir. Ich wünsche dir noch einen angenehmen Tag.
P.S. aber Smileys hinter Sätzen erkennst du schon? Soll dem Satz die entsprechende Bedeutung geben, in meinem Fall war es ein lachendes Zwinkern, dass man den Satz nicht so ernst nehmen sollte.



melden

Maskenpflicht - Wie geht Ihr damit um?

15.09.2020 um 10:33
Ach jetzt verharmlose ich? Vorher war es noch eine Relativierung... Entscheid Dich doch bitte.

Um es nochmal klar zu stellen:
CoVid-19 ist nach heutigen, wissenschaftlichen Erkenntnissen eine sehr ernsthafte Erkrankung. Ihr zugrunde liegt eine Infektion mit dem Erreger Sars-CoV-2.
Um Infektionen mit diesem Erreger zu verhindern haben die Staaten Weltweit verschiedene Massnahmen ergriffen. Unter anderem eine Pflicht eine Maske zu tragen, oder einen Mindestabstand einzuhalten. Dabei unterscheidet sich die angewandte Strategie teilweise Stark. Für meinen Wohnort in der Schweiz z.B. gilt lediglich für den öffentliche Verkehr, Friseur etc. eine Maskenpflicht, nicht jedoch für Einkaufsgeschäfte. Ein paar Kilometer weiter gilt jedoch eine solche Maskenpflicht für sämtliche Geschäfte.

Trotz der von den Staaten ergriffenen Massnahmen kann es zu einer Ansteckung mit Sars-CoV-2 kommen und somit auch zur Erkrankung CoVid-19. Eine Erkrankung an CoVid-19 birgt das Risiko eines schweren, oder sehr schweren Verlaufs. Bei letzt genanntem ist eine intensiv medizinische Behandlung, oft einhergehend mit einer künstlichen Beatmung, notwendig.

Per 27.4.2020 waren in der Schweiz 3619 Personen aufgrund einer Erkrankung an CoVid-19 hospitalisiert. Rund 880 Personen davon auf einer Intensivstation. Bei 29313 Fällen entspricht dies rund 3 % der gemeldeten Erkrankten. Die Dunkelziffer habe ich nicht berücksichtigt.

Quelle: https://www.bag.admin.ch/dam/bag/de/dokumente/mt/k-und-i/aktuelle-ausbrueche-pandemien/2019-nCoV/covid-19-zwischenbilanz...

Fazit:
Nicht jeder an Covid-19 erkrankte Mensch landet an einem Beatmungsgerät. Selbstverständlich besteht allerdings dieses Risiko. Insbesondere dann, wenn weitere Risikofaktoren hinzukommen.

Ich hoffe das ist ausreichend differenziert... Kopf --> Tisch



melden

Maskenpflicht - Wie geht Ihr damit um?

15.09.2020 um 10:49
Zitat von masterofarch
masterofarch
schrieb:
Es ging um diese Aussage, hier könnte der Eindruck aufkommen jeder der Erkrankt muss mit einem sehr schweren Verlauf rechnen. Dies ist nicht so.
Also angesichts des Umstands, dass das Zurückdrängen der hohen Infektionszahlen im April gelungen ist, ohne dass Masken getragen wurden - die hatte man ja versäumt in ausreichender Zahl zu organisieren seitens des BMG, selbst für Klinik-, Praxen- und Personal von Pflegeeinrichtungen - und angesichts des Umstands dass weiterhin höchstens einer von 2.000 dieses Virus in sich trägt und dass von denen, die das wissen, sich die meisten nicht im öffentlichen Raum bewegen, und weiter, dass es eine erhebliche Virenlast benötigt, um das Virus weiterzugeben - und diese bei z.B. einem ganz gewöhnlich verlaufenden 30-min Einkauf im Supermarkt maximal in extrem atypischen Situationen eintritt, wie das einem jemand direkt in den offenen Mund rotzt, was ich aber noch nie erlebt habe - nie erreicht wird und auch angesichts des Umstands dass die Maskenverordnung keinerlei Bestimmungen zur Qualität und Ausfertigungsart der Masken vorsieht - es kann alles getragen werden, was Mund und Nase optisch verhüllt, ganz unabhängig von der Effektivität des Schutzes, den das Utensil zu geben in der Lage ist und auch angesichts des Umstands, dass die Masken auf langen Fahrten z.B. im Zug dann wiederum doch nicht genügend schützen, sondern man sich dort selbst, wenn alle Masken tragen, nach einiger Zeit im selben Aersol-Container dennoch infizieren kann - angesichts all dieser Umstände ist meine Begeisterung für das Tragen von Masken zur Abwehr von Covid-19-Infektionen mässig ausgeprägt. Ich mach's halt weil ich's muss.
Im ÖVNP fahr ich nicht, dass ist der einzige Ort, wo ich es angemessen finde - bzw auch an anderen Orten, wo Menschen und speziell welche, die zufällig unbekannterweise gemischt sind, unbewegt lange Zeit dicht an dicht sitzen/stehen - aber da findet ja quasi nicht statt aktuell.
Ausnahme ist in der Tat z.B. der Friseurbesuch.
Atmen kann man bzw ich den Dingern eher schlecht, bei heißen Temperaturen muss ich öfters den oberen Rand unter die Nase ziehen, um mir adäquate O2-Versorgung zu garantieren. Hab es allerdings auch noch nicht erlebt, dass es jemand wahrnehmbar gestört hat, wenn man die Nase frei hat. Was man ja eigentlich nicht "darf". Gäbs die Masken-Pflicht beim Einkaufen nicht, ich wär sehr verblüfft, wenn sich das erkennbar auf die Infektionszahlen auswirken würde.
Aber vll irr ich mich ja. Seit Mai/Juni reden ja plötzlich sehr viele Experten, die vorher sagten, die Dinger nützen nicht sehr viel, davon, dass sie sehr wichtig und effektiv wären. Das muss ja bestimmt einen guten Grund haben, mutmasslich ;)



melden

Maskenpflicht - Wie geht Ihr damit um?

15.09.2020 um 10:49
Verlasst bitte wieder die persönliche Schiene und kehrt zur Sachlichkeit zurück. Danke.



melden

Maskenpflicht - Wie geht Ihr damit um?

15.09.2020 um 11:09
Zitat von masterofarch
masterofarch
schrieb:
Ach jetzt verharmlose ich? Vorher war es noch eine Relativierung... Entscheid Dich doch bitte.
"Verharmlosung" durch einschränken von Aussagen ist eine der wesentlichen Bedeutungen von "Relativierung".
Zitat von masterofarch
masterofarch
schrieb:
Fazit:
Nicht jeder an Covid-19 erkrankte Mensch landet an einem Beatmungsgerät. Selbstverständlich besteht allerdings dieses Risiko. Insbesondere dann, wenn weitere Risikofaktoren hinzukommen.

Ich hoffe das ist ausreichend differenziert... Kopf --> Tisch
Darum kann es dir ja nicht gegangen sein. Deine Aussage war ein Gemeinplatz, und du hast sie in diesen Zusammenhang gebracht:
Zitat von masterofarch
masterofarch
schrieb:
Schaltet doch mal alle einen Gang runter...
Man soll es also lockerer sehen, weil ja nur ein geringer Anteil die schlimmsten Folgen zu spüren bekommt.
Das ist im Kern deine Aussage, richtig?

Und dem muss man wahrlich nicht folgen.



melden

Maskenpflicht - Wie geht Ihr damit um?

15.09.2020 um 11:16
Zitat von masterofarch
masterofarch
schrieb:
Dabei unterscheidet sich die angewandte Strategie teilweise Stark. Für meinen Wohnort in der Schweiz z.B. gilt lediglich für den öffentliche Verkehr, Friseur etc. eine Maskenpflicht, nicht jedoch für Einkaufsgeschäfte. Ein paar Kilometer weiter gilt jedoch eine solche Maskenpflicht für sämtliche Geschäfte.
Das stimmt. Und das ist - oder erscheint - seltsam.

Es gibt aber Gründe:
1. Ggf. unterscheiden sich die Rahmenbedingungen. Es könnte in den Regelungen Abweichung hinsichtlich der Art der Geschäfte, der Größe, der Anzahl an Personen etc. geben. Zudem könnte es sein, dass das Infektionsgeschehen in den unterschiedlichen Gebieten unterschiedlich ist. Natürlich wirkt es komisch, wenn in Region A die Regel X gilt und in der benachbarten Region B die Regel Y. Also 100 Meter weiter gilt was anderes. Aber man muss eben das nach Gebieten regeln und das bedeutet, dass es irgendwo Regionen gibt, in denen diese Gebiete sich berühren. Das führt zu scheinbar komischen Umständen.

2. Ggf. unterscheiden sich die Risikoabwägungen der jeweiligen Verantwortlichen. Person oder Gremium A gewichtet ggf. anders als B.
Und man muss eben auch sehen, dass vieles Prognosen sind. Dass es keine mathematische Formel ist, die immer das selbe Ergebnis liefert. Sondern es gibt einige Annahmen, die, auch wenn sie gut begründet sind, eben nur Annahmen sind.



melden

Maskenpflicht - Wie geht Ihr damit um?

15.09.2020 um 11:21
Zitat von kleinundgrün
kleinundgrün
schrieb:
Und das ist - oder erscheint - seltsam.
Nein das ist gar nicht seltsam, es handelt sich um gelebten Föderalismus und das ist gut so. Wie Du ganz richtig feststellst sind nämlich die Bedingungen in verschiedenen Kantonen völlig andere.



melden

Maskenpflicht - Wie geht Ihr damit um?

15.09.2020 um 11:32
Zitat von GhOuTa
GhOuTa
schrieb:
Also angesichts des Umstands, dass das Zurückdrängen der hohen Infektionszahlen im April gelungen ist, ohne dass Masken getragen wurden
Jetzt musst Dir nur noch klar werden, warum das so ist.
Masken braucht man, wenn viele Personen sich nahe kommen. Dadurch steigt das Infektionsrisiko und die Masken senken es wieder.
Befindet man sich in einem Lock-down sind Masken tatsächlich nicht so wichtig. Jetzt kann man halt überlegen, was einschneidender ist, Masken oder ein Lockdown.
Zitat von GhOuTa
GhOuTa
schrieb:
und angesichts des Umstands dass weiterhin höchstens einer von 2.000 dieses Virus in sich trägt
Das ist der Denkfehler. Du betrachtest das individuelle Risiko. Das ist minimal, keine Frage.
Aber wir reden halt von vielen Millionen Kontakten und da gibt es eben eine Gesamtwahrscheinlichkeit, wie viele Menschen in Summe infiziert werden.
Zitat von GhOuTa
GhOuTa
schrieb:
und weiter, dass es eine erhebliche Virenlast benötigt, um das Virus weiterzugeben
Was aber regelmäßig geschieht- auch ohne dass jemand dem anderen "n den Mund rotzt"
Zitat von GhOuTa
GhOuTa
schrieb:
angesichts des Umstands dass die Maskenverordnung keinerlei Bestimmungen zur Qualität und Ausfertigungsart der Masken vorsieht
Und trotzdem funktioniert es. Weil überwiegend die Masken passen und auch schlechte Masken eine Wirkung haben. In Summe genügt es und es wäre unverhältnismäßig, auch noch zusätzlich die genaue Art der Maske vorzuschreiben. Das ist das Ergebnis einer Abwägung, in der Nutzen und Aufwand für die Betroffenen abgewogen wurde.
Zitat von GhOuTa
GhOuTa
schrieb:
im selben Aersol-Container dennoch infizieren kann
Das ändert nichts an der Schutzwirkung der Masken für den Fall, für den sie da sind. Dein Argument ist: Ein Airbag ist sinnlos, weil er das Auto nicht bremst.
Zitat von GhOuTa
GhOuTa
schrieb:
Ich mach's halt weil ich's muss.
Das genügt dann.
Würdest Du Dich besser informieren, müsstest Du das nicht tun. Dann würdest Du erkennen, dass Deine Argumente nicht stimmen. Dann würde Dir das Befolgen dieser Maßnahme leichter fallen.
Aber für alle anderen genügt es auch, wenn Du es einfach machst.



melden