Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erlebt die LGBQTI+ Comunity gerade eine Neuausrichtung?

356 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geschlecht, Transgender, Transsexuell ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Erlebt die LGBQTI+ Comunity gerade eine Neuausrichtung?

04.05.2021 um 17:31
@nocheinmal Hat dir eigentlich mal irgendjemand aus dieser Community etwas angetan, was evtl. ein Trauma ausgelöst hat? Ich mein, egal mit welchem Account, es scheint dich doch massiv zu beschäftigen. An deinen pauschalen und nichtssagenden Einzeilern hat sich auch nicht viel geändert. Was juckt es dich denn? Mir scheint du bist auf einer Mission unterwegs. :D


1x zitiertmelden

Erlebt die LGBQTI+ Comunity gerade eine Neuausrichtung?

04.05.2021 um 17:33
Zitat von CariettaCarietta schrieb:Was juckt es dich denn? Mir scheint du bist auf einer Mission unterwegs
Mich nervt es einfach wen Leute Ideologie über biologie stellen. Und was soll ich mehr schreiben, dafür müsste auch mal was gehaltvolles kommen.


1x zitiertmelden

Erlebt die LGBQTI+ Comunity gerade eine Neuausrichtung?

04.05.2021 um 17:35
Zitat von LuminitaLuminita schrieb:Die Hormontherapie erfolgt mWn nur ein Jahr lang.
Kommt drauf an.
Hormone therapy for transgender patients is life-long in order to adjust and maintain their secondary sexual characteristics to more closely match their experienced gender
https://www.researchgate.net/publication/321399814_Long_term_hormonal_treatment_for_transgender_people


melden

Erlebt die LGBQTI+ Comunity gerade eine Neuausrichtung?

04.05.2021 um 18:01
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Es definiert nach der sexuellen Vermehrung.
Putzige Erklärung.

Anyway, auch die Biologie erkennt mehr als 2 Geschlechter

Biologisches Geschlecht sei nicht einfach in zwei Varianten – „weiblich“ versus „männlich“ aufzuteilen. „Die Annahme, es gebe zwei Geschlechter, ist zu simpel“, erläutert Claire Ainsworth im Artikel „Sex redefined“. Sie fasst damit den Forschungsstand der Biologie zusammen, der von einem größeren Spektrum geschlechtlicher Entwicklungsmöglichkeiten ausgeht
Quelle: https://m.tagesspiegel.de/wissen/gender-in-der-biologie-es-gibt-mehr-als-zwei-geschlechter/13386730.html


melden

Erlebt die LGBQTI+ Comunity gerade eine Neuausrichtung?

04.05.2021 um 18:22
@fischersfritzi
Musste lachen beim Artikel.
Zentrale Denkanstöße gaben Arbeiten feministischer Wissenschaftskritik.
Das is das Problem wen die Ideologie in die Wissenschaft kommt. Auch wird scheinbar komplett das sry gen verdrängt.


1x zitiertmelden

Erlebt die LGBQTI+ Comunity gerade eine Neuausrichtung?

04.05.2021 um 18:26
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Auch wird scheinbar komplett das sry gen verdrängt.
Du gibst dem eine Bedeutung, die offenbar von Biolog:innen nicht geteilt wird.
Nochmal: aktueller Forschungsstand der Biologie ist, es gibt mehr als 2 Geschlechter.
Wenn du das anders siehst, kein Ding, nur bist du vermutlich kein:e Biolog:in.
Eines scheint dabei gesichert: Das einfache Modell biologischer Zweigeschlechtlichkeit, das sich an der europäischen Geschlechterordnung mit ihrer Zurücksetzung der Frauen orientierte, hat ausgedient.

Der Autor ist als diplomierter Biologe Professor für Sexualwissenschaft und sexuelle Bildung an der Hochschule Merseburg.
Quelle: s.o.


1x zitiertmelden

Erlebt die LGBQTI+ Comunity gerade eine Neuausrichtung?

04.05.2021 um 18:31
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:aktueller Forschungsstand der Biologie ist, es gibt mehr als 2 Geschlechter
Welches sind den die dritten gameten? Da bin ich mal gespannt.
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Quelle: s.o
Ideologie in der Wissenschaft war schon immer problematisch.


1x zitiertmelden

Erlebt die LGBQTI+ Comunity gerade eine Neuausrichtung?

04.05.2021 um 18:39
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Mich nervt es einfach wen Leute Ideologie über biologie stellen.
Mich nervt es ehrlich gesagt nicht, ausserdem besteht das Leben nicht nur aus Biologie und Fortpflanzung sondern im Speziellen im Fall von uns Menschen besteht das Leben zu einem großen teil auch aus Kultur und allem was uns sonst noch ausmacht. Selbst bei Tieren würde ich nicht unterschreiben das sie nur aus rein Biologischen Trieben heraus Sexualität Ausleben.

Außerdem seh ich Ideologie als genauso wichtig an als Biologie.
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Geschlechter sind nunmal durch die sexuelle Vermehrung entstanden. Was ist daran beliebig?
Was hat das mit der Neuausrichtung der LBQTI+ Community zu tun?
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb am 27.04.2021:Naja da gibt es vermehrt echte Probleme wie zb den Tag zu überleben. Es ist schon ein ziemliches luxusproblem wen man sich darüber den Kopf zerbrechen kann.
Und stell dir mal vor, man hat Probleme, den Tag zu überleben weil man zur LGBQTI gehört. Es gibt Länder, da sind die Homosexuellen nicht so gleichgestellt, da werden sie sogar dafür Umgebracht. Sind das also Luxusprobleme?


3x zitiertmelden

Erlebt die LGBQTI+ Comunity gerade eine Neuausrichtung?

04.05.2021 um 18:45
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Ideologie in der Wissenschaft war schon immer problematisch.
Hier ist ja nun nicht der Thread zur Wissenschaftskritik. Insofern lässt sich die Frage, wie ideologiefrei ist Wissenschaft, hier nicht weiter verfolgen, ohne OT zu werden.

Aus dem von mir verlinkten Artikel:
Nur „weiblich“ und „männlich“ ist zu wenig. Es gibt mehr als zwei Geschlechter. In der Biologie ist das inzwischen anerkannt.

Die Wissenschaftszeitschrift „Nature“ – sie gehört zu den anerkanntesten in der Disziplin Biologie – veröffentlichte unlängst einen Übersichtsartikel, der gesellschaftliche Gewissheiten auf den Kopf stellt. Biologisches Geschlecht sei nicht einfach in zwei Varianten – „weiblich“ versus „männlich“ aufzuteilen. „
Wenn dir selbst Veröffentlichungen in der "Nature" als Expertise nicht ausreichen, sondern du hier Ideologie unterstellst, ist doch eine wissenschaftsbasierte Diskussion hier am Ende.
Die "Nature" ist nicht irgendein ideologisches Käseblatt, sondern eine anerkannte Fachzeitschrift für wissenschaftliche Artikel.
Wenn du die nicht anerkennst, dann erkennst du den aktuellen Stand der biologischen Forschung nicht an.

Deine Infos zu Geschlechterforschung sind veraltet.


1x zitiertmelden

Erlebt die LGBQTI+ Comunity gerade eine Neuausrichtung?

04.05.2021 um 18:51
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:"Nature" ist nicht irgendein ideologisches Käseblatt,
yep
Sie ist neben der US-amerikanischen Science die weltweit angesehenste Zeitschrift für Naturwissenschaften.
Wikipedia: Nature


melden

Erlebt die LGBQTI+ Comunity gerade eine Neuausrichtung?

04.05.2021 um 18:51
Zitat von GoldboyGoldboy schrieb:Was hat das mit der Neuausrichtung der LBQTI+ Community zu tun?
Gesprächsverlauf nachlesen.
Zitat von GoldboyGoldboy schrieb:Und stell dir mal vor, man hat Probleme, den Tag zu überleben weil man zur LGBQTI gehört. Es gibt Länder, da sind die Homosexuellen nicht so gleichgestellt, da werden sie sogar dafür Umgebracht. Sind das also Luxusprobleme?
Nein. Genau das sind eben echte Probleme.

@fischersfritzi
Na auf die Belege wäre ich gespannt. Wurde eine dritte Art von gameten entdeckt?


2x zitiertmelden

Erlebt die LGBQTI+ Comunity gerade eine Neuausrichtung?

04.05.2021 um 18:57
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Na auf die Belege wäre ich gespannt. Wurde eine dritte Art von gameten entdeckt?
Ich hab dir einen Artikel zum aktuellen Forschungsstand verlinkt.
Da kritisierst du angebliche Ideologie, gehst ansonsten nicht näher drauf ein.
Kannste machen.
Für deine weiteren Fragen fühle ich mich aber dann auch nicht mehr zuständig.
Lies dich doch in die Thematik ein, wenn dich das so brennend interessiert.


1x zitiertmelden

Erlebt die LGBQTI+ Comunity gerade eine Neuausrichtung?

04.05.2021 um 19:07
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Gesprächsverlauf nachlesen.
Tut mir sehr leid, aber ich verstehe dein Problem nicht. Es sind doch nicht so viele Leute in der LGBQTI+ Community das der Fortbestand der Menschen davon ernsthaft bedroht wäre. Es schadet auch nicht der Gesellschaft und ich seh da auch sonst keine Probleme außer die, die von manchen Seiten konstruiert werden.


2x zitiertmelden

Erlebt die LGBQTI+ Comunity gerade eine Neuausrichtung?

04.05.2021 um 19:28
@nocheinmal
Angenommen, es ist alles richtig was du sagst: Dann gibt es nur zwei Geschlechter, ok.
Manche entscheiden sich dann halt Gender über Geschlecht zu stellen.
Und?

Weiß nicht, wozu ein Biologismus gut sein soll, ich stelle lieber meinen eigenen Willen an oberster Stelle und wenn alles auf Biologie reduzierbar wäre... gut, dann ist es ja eh immer richtig.😎
Zitat von GoldboyGoldboy schrieb:Tut mir sehr leid, aber ich verstehe dein Problem nicht. Es sind doch nicht so viele Leute in der LGBQTI+ Community das der Fortbestand der Menschen davon ernsthaft bedroht wäre. Es schadet auch nicht der Gesellschaft und ich seh da auch sonst keine Probleme außer die, die von manchen Seiten konstruiert werden.
Glaube nicht, dass das die Intension ist aber wenn, dann kann mans auch als Kompliment sehen: Man soll sich unbedingt vermehren, so wertvoll ist man.☺️
Dann muss man sich nur noch tränenreich entschuldigen: "Ich habe euch enttäuscht, es tut mir so leid"😭
Naja... was solls...😅


3x zitiertmelden

Erlebt die LGBQTI+ Comunity gerade eine Neuausrichtung?

04.05.2021 um 20:07
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Ich hab dir einen Artikel zum aktuellen Forschungsstand verlinkt.
Ideologisch gefärbt und ohne Belege.
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:Da kritisierst du angebliche Ideologie, gehst ansonsten nicht näher drauf ein.
Kannste machen.
Bin ich des öfteren. Wurde ignoriert.
Zitat von GoldboyGoldboy schrieb:Es sind doch nicht so viele Leute in der LGBQTI+ Community das der Fortbestand der Menschen davon ernsthaft bedroht wäre.
Das wäre ja auch eine lächerliche Angst. :D
Zitat von GoldboyGoldboy schrieb:Es schadet auch nicht der Gesellschaft und ich seh da auch sonst keine Probleme außer die, die von manchen Seiten konstruiert werden.
Ich sehe in der existenz auch keinerlei Gefahr.
Zitat von YoooYooo schrieb:und wenn alles auf Biologie reduzierbar wäre...
Nicht alles. Aber biologische Dinge halt. Gender is wie mehrmals gesagt ja egal. Da kann jeder machen was er will.


2x zitiertmelden

Erlebt die LGBQTI+ Comunity gerade eine Neuausrichtung?

05.05.2021 um 00:59
Zitat von YoooYooo schrieb:Weiß nicht, wozu ein Biologismus gut sein soll, ich stelle lieber meinen eigenen Willen an oberster Stelle
Verändern sich durch den eigenen Wille magischerweise die Geschlechtsmerkmale oder Chromosomen?

Naja, ich stelle biologische Realität über ideologische Bubblefantasie.
Zitat von GoldboyGoldboy schrieb:Außerdem seh ich Ideologie als genauso wichtig an als Biologie.
Das ist schon mal sehr gefährlich.
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Ideologisch gefärbt und ohne Belege.
So sieht es aus, wird aber gekonnt ignoriert. Der sogenannte neuste Stand der "Biologie" besteht also nur aus drumherumgesülze und natürlich nichts was Hand und Fuß hat. ¯\_(ツ)_/¯ sehr überzeugend.


2x zitiertmelden

Erlebt die LGBQTI+ Comunity gerade eine Neuausrichtung?

05.05.2021 um 03:20
Zitat von YoooYooo schrieb:Weiß nicht, wozu ein Biologismus gut sein soll, ich stelle lieber meinen eigenen Willen an oberster Stelle
Naja deinen Willen kannst du ja haben, trotzdem wurdest du von einem Mann und einer Frau gezeugt. Vermute ich mal.
Ohne eben diesen Biologismus wärst du nicht in der Lage hier zu schreiben.
Zitat von GoldboyGoldboy schrieb:Außerdem seh ich Ideologie als genauso wichtig an als Biologie.
Wenn deine Eltern sich über Ideale unterhalten hätten, ohne an Biologie zu denken, wärst du nicht hier.
Lass das mal kurz sacken.
Zitat von nocheinmalnocheinmal schrieb:Ideologisch gefärbt und ohne Belege.
Wohl eher ohne Nachkommen, Sohn/Tochter. ;)


1x zitiertmelden

Erlebt die LGBQTI+ Comunity gerade eine Neuausrichtung?

05.05.2021 um 04:53
Zitat von Apache205Apache205 schrieb:stelle biologische Realität über ideologische Bubblefantasie.
Kann man Homosexualität wissenschaftlich eindeutig erkennen? Gibt es Gen-Marker? Bestimmte Blutwerte? Körperform?

Oder ist das eine Blubber-Ideologie ohne biologische Realität?


melden

Erlebt die LGBQTI+ Comunity gerade eine Neuausrichtung?

05.05.2021 um 06:07
Zitat von Apache205Apache205 schrieb:Das ist schon mal sehr gefährlich.
Was ist daran Gefährlich sich einzugestehen, das die Welt sich nicht nur durch Biologische Ereignisse Entwickelt sondern das auch Menschen aufgrund Ideologien und von Vorstellungen die Welt zum guten oder schlechten verändern?

Und auf das Thema der LGBQTI+ Community bezogen, wo siehst du da die Gefahr?
.
Zitat von Luke.SkywodkaLuke.Skywodka schrieb:Naja deinen Willen kannst du ja haben, trotzdem wurdest du von einem Mann und einer Frau gezeugt. Vermute ich mal.
Ohne eben diesen Biologismus wärst du nicht in der Lage hier zu schreiben.
Und was soll das auf das Threadthema bezogen bedeuten? Man sieht Diversität gleich an und niemand will mehr hetero sein?
Zitat von Luke.SkywodkaLuke.Skywodka schrieb:Wenn deine Eltern sich über Ideale unterhalten hätten, ohne an Biologie zu denken, wärst du nicht hier.
Ist schon klar, deswegen war wohl beides gleich wichtig. Obwohl, vielleicht war Ideologie nicht wichtig genug, denn mit mehr ans Ideologie denken wäre meiner Mutter möglicherweise einiges Erspart geblieben.


melden

Erlebt die LGBQTI+ Comunity gerade eine Neuausrichtung?

05.05.2021 um 09:28
@nocheinmal
Erst einmal Respekt vor deinem Durchhaltevermögen in dieser Diskussion.

Grundsätzlich begann diese hitzige Situation ja durch das Aufkommen der Frage, ob auch das diverse Geschlecht eigene Rückzugsorte bekommen sollte (konkret ging es meine ich um den Bedarf eigener Toiletten).

@nocheinmal Hat hier die Stellung eingenommen - die ich ebenfalls ein stückweit teile, dass nach Geschlechtsorganen gegangen werden sollte. Argumentation hierfür ist/war, dass das der einzige Greifbare (Vorsicht zweideutig) Faktum ist, um ein Geschlecht grundsätzlich einzuteilen.

Die Herausforderung ist ja die, wie überprüft man das - das war die Stellung welche von den Kritikern dieser Idee eingenommen wurde - auch nachvollziehbar. Auf der anderen Seite würde ich - hätte ich eine - nicht wollen dass meine Tochter von Glieden umgeben in einer Umkleide ist, auch wenn die Damen/Herren felsenfest behaupten, Sie würden sich als Frau fühlen ...

Wenn wir jetzt also zum Thema zurückkommen, ob es deswegen eigene Toiletten und Umkleiden geben sollte, würde ich also erstmal bejahen. Wir öffnen damit aber auch einen neuen Ansatz ...

... was machen wir, wenn in 3 Jahren die ersten Menschen das Gefühl haben, sie wären eher Hund als Mensch, bauen wir dann auch Hundetoiletten in die Schwimmbäder? Ich möchte das nicht gleichstellen, nur aussagen, welche Herausforderung hieraus entstehen kann.

Deswegen teile ich die Meinung von @nocheinmal und wäre eben auch dafür, wie bisher auch (was übrigens Jahrhundertelang funktioniert hat) rein in Männer und Frauen zu unterteilen.


2x zitiertmelden