Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wart ihr schon mal in großer Gefahr?

158 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gefahr, gefährliche Situation ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wart ihr schon mal in großer Gefahr?

09.01.2022 um 16:26
Hallo zusammen,

ich hoffe, das Thema gibt es noch nicht, ich habe zumindest nichts Entsprechendes gefunden.

Wie der Titel vermuten lässt, würde mich interessieren, in was für Gefahrensituationen ihr euch schon befunden habt.

Was ist vorgefallen? Was für Gedanken gingen euch dabei durch den Kopf? Wie ging das Ganze aus? Welche Auswirkungen hatte das Ereignis auf euch oder ggf. weitere Beteiligte?

Erzählt gerne mal, wenn ihr mögt.


1x zitiertmelden

Wart ihr schon mal in großer Gefahr?

09.01.2022 um 17:23
Ich war vor etwa acht Jahren mal mit meinem Hund im Grünen Gassi.
Hundi hat super gehört, ist also überwiegend ohne Leine gelaufen.
Ich gehe also einen ansteigenden, von Büschen und Sträuchern gesäumten Pfad hoch, um wieder Richtung "Zivilisation" zu gelangen, während Hundi ein wenig am Trödeln ist und durchs Gebüsch kreucht.

Irgendwann drehe ich mich um und rufe sowas wie "Jetzt komm!"
Schlägt sich im selben Moment ein Kerl, der sich offenbar gerade von hinten an mich herangeschlichen hat, ins Gebüsch und ist verschwunden.

Bis heute frag ich mich manchmal, was wohl passiert wäre, wenn ich mich nicht in dem Moment umgedreht hätte.


melden

Wart ihr schon mal in großer Gefahr?

09.01.2022 um 17:32
Ja, ein Messer am Hals.
Wollte Geld.
Aber denk daran eigentlich nur noch, wenn ich überlege, was ich schon alles erlebt habe.
Ich glaube ich habe nur den Kopf geschüttelt.
Ist dann abgerückt.
Aber irgendwie hab ich gemerkt, dass er es nicht macht.
Hab mir sowas gedacht wie: Wenn es heute der Tag ist an dem ich sterbe, dann ist es halt so. Und ob ich irgendwas dabei habe um mich zu wehren.
Sicher auch noch mehr, ganz genau kann ichs auch nicht mehr sagen.


melden

Wart ihr schon mal in großer Gefahr?

09.01.2022 um 17:35
Ich hatte als Jugendliche zwei unschöne Erlebnisse. Inwiefern sie wirklich gefährlich waren, weiß ich nicht, passiert ist mir nichts. In den Situationen war ich mir da aber nicht so sicher.
Einmal bin ich nach einer Feier vom Bus nach Hause gelaufen und an einem Durchgang, der Hochhäuser von der Siedlung trennte, in der ich wohnte, kam mir ein Mann entgegen und wollte die Uhrzeit wissen. Ich hatte keine Uhr und sagte ihm das. Ich lief weiter und er sprang mich an und riss mich in ein Gebüsch, schüttelte mich und wollte immer wieder die Uhrzeit wissen. Ich wurde irgendwann lauter, dann ließ er von mir ab.
Zweite war eine Begegnung mit Mitgliedern einer Nordberliner Gang, die mich im Bus umringt und festgehalten haben. Ein Mann wollte mir helfen und wurde bedroht, so waren wir im Doppeldecker oben allein. War nicht schön, ging aber auch gut aus.


melden

Wart ihr schon mal in großer Gefahr?

09.01.2022 um 22:01
Zitat von pasdenompasdenom schrieb:Was ist vorgefallen? Was für Gedanken gingen euch dabei durch den Kopf? Wie ging das Ganze aus? Welche Auswirkungen hatte das Ereignis auf euch oder ggf. weitere Beteiligte?
Habe mich in einer Kurve in einer Autobahnabfahrt wegen überhöhtem Tempo zweimal mit meinem Auto überschlagen und bin kopfüber liegen geblieben. Während des Überschlagens schloss ich meine Augen und wusste in dem Moment einfach nur, dass ich leben will.

Beteiligt war niemand anderes. Habe nur eine kleine Platzwunde am Kopf und noch eine Woche anhaltende Schmerzen im Nacken und am Schlüsselbein erlitten.

Ich war die ganze Zeit bei Bewusstsein und habe mitbekommen wie drei Autos einfach an der Unfallstelle vorbeigefahren sind. War früh morgens gegen 4:30 Uhr auf dem Weg zur Arbeit. Der vierte Wagen, ein Zeitungstransporter, hielt an und half mir den Gurt zu lösen und mich aus dem Wagen zu holen. Danach haben der Fahrer und ich vor Schreck erst mal eine geraucht und auf die Polizei und den Rettungswagen gewartet.

Hatte verdammtes Glück. Zurückgeblieben ist nur die Angst vorm Rasen. Bekomme noch heute schwitzige Hände, wenn ich mal kurzzeitig mehr als 120 km/h auf der Autobahn fahre. Fahre wenns geht eigentlich nur noch 100 und gemütlich auf der rechten Spur und komme trotzdem pünktlich ans Ziel, wenn ich rechtzeitig losfahre.

Liebe Leute: Rasen ist blöd und gefährdet andere und das eigene Leben.



Spoiler858395 492020644168331 841786352 oOriginal anzeigen (0,4 MB)

860576 492020924168303 1523492100 oOriginal anzeigen (0,4 MB)



melden

Wart ihr schon mal in großer Gefahr?

10.01.2022 um 08:33
Mir ist in der Stadt während der Fahrt mal ein Baum vom Strassenrand aufs Auto gefallen. Die Hauptwucht traf den Motorraum aber einer der Äste drückte das Dach so ein dass wir uns nicht mehr bewegen konnten. Auf den Fotos nachher konnte ich dann erkennen dass mein Auto unter dem Baum nicht mehr zu erkennen war.
Jedenfalls fing meine Freundin an um Hilfe zu rufen, ziemlich piepsig. Ich kann mich noch daran erinnern sind angeblafft zu haben sie solle doch bitte den Mund halten. Schliesslich läge ein Baum quer über der Strasse und wie würde hier bestimmt nicht vergessen.
War keine Sternstunde von mir, wir haben aber trotzdem geheiratet. :D
Na ja, wir sassen also wie die Sardinen in der Dose im Auto und haben gewartet bis die Feuerwehr den Baum kleingeschnitten hatte und an den Wagen kam. Türen gingen nicht mehr auf, als wurde mittels Blechschere eine Tür herausgeschnitten und wir beide rausgezogen.

Die Krönung war dann ein Polizist der mich, kaum dass die Feuerwehr mich draussen hatte, fragte ob ich mir schon Gedanken gemacht hätte wie ich den Wagen von der Strasse bekäme. Ich glaube der Blick den ich ihm zugeworfen habe grenzte an Beamtenbeleidigung. :D
Ein Anruf bei ADAC klärte das dann.
Im Endeffekt waren wir unverletzt. 2 Wochen Schanz'sche Krawatte und das Ding war durch.
Wäre die Hauptwucht auf die Fahrgastzelle gegangen könnte ich jetzt hier nicht schreiben. Um 80 cm am Tod vorbei.


2x zitiertmelden

Wart ihr schon mal in großer Gefahr?

10.01.2022 um 08:50
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Die Krönung war dann ein Polizist der mich, kaum dass die Feuerwehr mich draussen hatte, fragte ob ich mir schon Gedanken gemacht hätte wie ich den Wagen von der Strasse bekäme. Ich glaube der Blick den ich ihm zugeworfen habe grenzte an Beamtenbeleidigung
Erst mal, zum Glück seid ihr beide unversehrt geblieben. (Es gibt keinen eigenen Straftatbestand der Beamtenbeleidigung, lach)

Ist kein Witz, aber kaum saß ich im RTW und wurde versorgt, kam ein Polizist dazu und machte eine Bemerkung aus der Erinnerung heraus: Na, da war wohl überhöhte Geschwindigkeit im Spiel, wenn ich mir ihren Wagen so ansehe.

Der Sani hörte das und verdrehte nur die Augen. Wir beide verstanden uns ohne Worte. Einfach nur unangebracht diese Bemerkung vom Polizisten. Klang auch leicht wie Schadenfreude.

Aber ja, Polizist hatte natürlich recht. In Eile war ich wirklich. Zu spät aufgestanden, sodass ich meinen Honda mit ca. 170 km/h beinahe ausgefahren hatte. So schnell war ich in der Kurve natürlich nicht mehr, logisch, aber immer noch viel zu schnell. Habe ich dem Polizisten natürlich nicht so gesagt.


melden

Wart ihr schon mal in großer Gefahr?

10.01.2022 um 09:13
Ich war vor paar Jahren gerade in der Tankstelle und wollte bezahlen, als ein maskierter Mann an mir vorbei lief (ich stand ganz hinten).
Er zückte direkt neben mir die Waffe und ging schnurstracks nach vorne.

Aus Reflex bin ich raus gerannt, hab mich in mein Auto gesetzt und hab die Polizei gerufen (bin aber vor lauter Aufregung erstmal bei der Feuerwehr gelandet....falsche Nummer :D ).

Er ist dann mit der Kohle rausgerannt, ich bin mit der Polizei am Ohr wieder in die Tankstelle.
Ganz viele "Zeugen" sind einfach abgehauen, haben sogar nicht bezahlt.
Ich war, mit einer Oma zusammen, die Einzige, die bei dem völlig verstörten jungen Mann geblieben ist, dem die Knarre an den Kopf gehalten wurde. Schlimm...

Paar Monate später musste ich dann vor Gericht aussagen. Der Täter hat mehrere Tankstellen überfallen.

Was für Gedanken gingen mir dabei durch den Kopf? Eigentlich gar nix...man handelt automatisch.


1x zitiertmelden

Wart ihr schon mal in großer Gefahr?

10.01.2022 um 10:02
Bin schon ein paar Mal am Jenseits vorbei geschlittert, aber ich glaube eine höhere Macht dachte sich 'der geb ich mehr Glück als Verstand' 🤷🏼‍♀️ irgendwann wird aber sicher der Tag kommen an dem das Glück mich verlässt. Dann überfährt mich vielleicht doch der Bus weil ich nie gelernt habe beim Inlinern zu bremsen oder ich werde doch noch erschossen oder aber auch weil ich immer denke ich bin klüger als ein Arzt 😑


1x zitiertmelden

Wart ihr schon mal in großer Gefahr?

10.01.2022 um 10:19
Ich ging vor 3 Jahren mit Frau und Kind (zu dem Zeitpunkt 1,5) spazieren. Ein offensichtlich betrunkener oder auf Drogen stehender Typ kam uns entgegen und rempelt mich beim Vorbeigehen an. Ich geh dann winfsch weiter. Meine Frau sagte nur, ob das sein müsse. Da rannte er auf sie zu, ich dazwischen und habe diesen Menschen sehr schwer verletzt.
Er stand auf und torkelte einfach weg.
Polizei kam iwie nach 20 Minuten. Kam aber kix bei rum.

Hellichter Tag, keiner half. Mitten an der Rheinpromenade an nem Sonntag 🤷‍♂️ in dem Moment gedacht hab ich nix. Nachher hab ich immer mal schlimme Gedanken gehabt, was er gemacht hätte, wenn er geschafft hätte, was er wollte.


melden

Wart ihr schon mal in großer Gefahr?

10.01.2022 um 10:45
Zitat von Mila_Mila_ schrieb:Bin schon ein paar Mal am Jenseits vorbei geschlittert, aber ich glaube eine höhere Macht dachte sich 'der geb ich mehr Glück als Verstand' 🤷🏼‍♀️ irgendwann wird aber sicher der Tag kommen an dem das Glück mich verlässt. Dann überfährt mich vielleicht doch der Bus weil ich nie gelernt habe beim Inlinern zu bremsen oder ich werde doch noch erschossen oder aber auch weil ich immer denke ich bin klüger als ein Arzt 😑
Könnte von mir geschrieben sein.
Aber vermute, je öfter man am Jenseits vorbei geschlittert ist, umso aufmerksamer, aber auch ängstlicher wird man. Meide Situationen, die ich als gefährlich empfinde und bin schon etwas zum Angsthasen mutiert. Denkweise von mir, wenn die Stunde schlägt, bin ich dran.

War mal auf einer Fete und wurde auch einiges getrunken. Plötzlich bedroht mich ein Mann mit einem großen Messer.
Habe auf den gütlich eingeredet wie ein Messias, bis er dann von mir abließ und verschwand.


1x zitiertmelden

Wart ihr schon mal in großer Gefahr?

10.01.2022 um 10:51
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:umso aufmerksamer, aber auch ängstlicher wird man
Nö überhaupt nicht, zumindest ich nicht. Bei mir ist es eher ins Gegenteil umgeschlagen. Ich denk mir immer nur 'ach scheiß drauf, was soll schon passieren 🤷🏼‍♀️'.


1x zitiertmelden

Wart ihr schon mal in großer Gefahr?

10.01.2022 um 10:54
Zitat von Mila_Mila_ schrieb:Nö überhaupt nicht, zumindest ich nicht. Bei mir ist es eher ins Gegenteil umgeschlagen. Ich denk mir immer nur 'ach scheiß drauf, was soll schon passieren 🤷🏼‍♀️'.
Das ist eine gute Einstellung.


1x zitiertmelden

Wart ihr schon mal in großer Gefahr?

10.01.2022 um 11:31
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Das ist eine gute Einstellung.
Finde ich ehrlich gesagt nicht, denn das Leben ist kostbar und es gibt auch nur ein Leben für jeden von uns und auch keine höhere Macht, die uns beschützt.

Von daher sollte man zumindest nichts provozieren und nicht zu risikoreich und zu arglos leben, hängt man insgeheim doch am Leben, woran glaube ich auch die meisten hängen.

Ich bspw. werde nie mehr Rasen. Auch nicht, wenn ich spät dran sein sollte. Da komme ich lieber zu spät. Leben ist wichtiger als die blöde Arbeit und die Laune des Chefs. Arbeit ist immer zu ersetzen - das Leben nicht.


melden

Wart ihr schon mal in großer Gefahr?

10.01.2022 um 14:05
Mit etwa 9 oder 10 Jahren bin ich mit meinen Kumpels in den Winterferien, an einem düsteren Nachmittag zweimal in ein Freibad "eingebrochen"
Erst haben wir uns Zutritt zu dem Gelände verschafft und sind danach auf dem Nichtschwimmer-Becken "Schlittschuhe" gelaufen. (Damals ließ man das Wasser über Winter nicht ab, sondern bereitete es im Frühjahr nochmal auf) Es kam, wie es kommen musste, das Eis gab nach und wir brachen ein und standen hüfthoch im eisigen Wasser.

Aus Angst vor den Eltern, zogen wir die nassen Hosen und Strümpfe und Schuhe aus und "trockneten" sie recht umständlich und blödsinnig auf Ästen. Sassen also stundenlang in Unterbuxe auf kalten Plastikbänken und warteten auf ein physikalisches Wunder.

Die Wäsche war nach Stunden nur noch klamm, aber blaugefroren wie wir waren, war uns das lieber, als die obligatorische Tracht Prügel die uns erwarten würde, wenn wir noch später aufbrechen und/oder uns gar erwischen lassen würden.

Seltsamerweise bekam niemand von uns Ärger, es fiel niemanden auf, dass wir mit klammen Sachen heimkamen und wir wurden auch im Schwimmbad nicht erwischt.
Das größte Geschenk jedoch war, dass uns nichts passierte und das auch keiner eine Grippe oder gar Lungenentzündung bekam.


melden

Wart ihr schon mal in großer Gefahr?

10.01.2022 um 14:41
Ein Expartner hat mich mal in einem Wutanfall bewusstlos gewürgt. Ich hatte danach tagelang dunkellilane Blutergüsse am Hals.

Ich frage mich oft, wie lange es wohl noch gebraucht hätte bis dauerhafte körperliche Schäden geblieben wären.

Wie das ganze ausgegangen ist? Ich hab es für mich behalten, bis ich den Typen irgendwann wegen einer anderen Körperverletzung angezeigt habe. Trotz Zeugenaussagen habe ich nie wieder was von der Polizei / vom Gericht diesbezüglich gehört.

Da ich aber abschließen wollte damit, habe ich das ganze nicht weiter verfolgt.

Jedoch habe ich noch immer ein Problem damit, von Männern (zärtlich) am Hals angefasst zu werden. Da kriege ich immer Flashbacks.


melden

Wart ihr schon mal in großer Gefahr?

10.01.2022 um 15:07
@rhapsody3004
Sieht einfach jeder anders. Außerdem renn ich ja nicht los wenn ich irgendwo ein Haus brennen sehe, ich denke einfach nicht genug nach.


melden

Wart ihr schon mal in großer Gefahr?

10.01.2022 um 22:14
Mir ist letztes Jahr auf ner Bundesstraße ein Auto auf meiner Spur in ner Kurve frontal entgegengekommen. Er/sie war am überholen mit mindestens 100 km/h, ich mindestens 80 km/h. Ich Vollbremsung, gefühlt 10 m vor mir schlug er/sie wieder auf seine/ihre Spur ein. Überlebt hätte das sicher keiner. So schnell kann es gehen. Glück gehabt.


melden

Wart ihr schon mal in großer Gefahr?

10.01.2022 um 23:42
Ich habe vor 6-7 Jahren einen Verletzten gefunden, beim dem am Hals ein Schnitt war.
Der ist in dem Moment zusammengebrochen als ich bei ihm mit dem Fahrrad vorbeigefahren bin.
Es war abends, rundherum Gebüsche.
Laut Polizei hat mich der Täter gesehen und es wurde mir geraten meine Gewohnheiten (Einkaufen, Zeiten, ...) zu ändern.

Ob ich tatsächlich in Gefahr war?
Ich weiss es nicht.


melden

Wart ihr schon mal in großer Gefahr?

11.01.2022 um 08:43
Mich hat mal jmd. beim Trampen mit dem Messer bedroht im Auto. Ich hab ihn dann zu einer Ausfahrt gelockt unter nem Vorwand und es sogar geschafft aus dem Auto raus zu kommen. Er ist dann mit quietschenden Reifen davon. Ich hab mich erstmal geschockt an den Strassenrand gesetzt. Was mir aufgefallen ist war die unnatürliche Stille, bevor er das Messer gezogen hat. Diese Stille wo jemand, der was vorhat, sich Gedanken macht. Ich denke das spürt man intensiv..die Gefahr! Irgendwie hat mich in gefährlichen Situation meine Phantasie gerettet. Toi, toi, toi..aber in jungen Jahren macht man auch oft Dinge die einfach nur leichtsinnig sind und man hat dann hoffentlich eine Armee an Schutzengeln.


melden