Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie es wohl ist, zu wissen...

186 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Psyche, Bewusstsein, Leben Nach Dem Tod

Wie es wohl ist, zu wissen...

19.05.2007 um 21:36
Angst, ein Zustand von dem man sich in einem "Augenblick" vollständig befreienkann.
;)
deshalb würde ich meine restliche Zeit sicherlich nicht mit Angstverbringen.
es
ist wie ein entspannter Seufzer, der durch den Körper fährt, wennman loslässt.


melden
Anzeige

Wie es wohl ist, zu wissen...

19.05.2007 um 21:52
in einem Moment wie diesem wird jeder Angst haben:)


melden

Wie es wohl ist, zu wissen...

19.05.2007 um 22:16
nicht un-bedingt. ;)


melden

Wie es wohl ist, zu wissen...

19.05.2007 um 22:30
hm ich weiß nicht, alte Menschen habe ich zur Genüge sterben sehen, da ist die Situationanders, selbst in dem Zustand zu sein als junger Mensch das man vielleicht stirbt, istunbeschreiblich, ein Schleier geht über dich, du kannst keinen klaren Gedanken mehrfassen....


melden

Wie es wohl ist, zu wissen...

19.05.2007 um 22:50
die Bewusstheit darüber keinen klaren Gedanken mehr zu fassen, was übrigens als"Revolution" des Egos, bzw. Ichs zu bezeichnen ist und Angst verursachen kann, nimmt denSchleier, dass wenn du loslässt, nichts bleibt als eine vollkommene ungetrübte Klarheit.eine unbeschreibliche Klarheit getragen von einem Gefühl der Einheit mit allem. das Ichexistiert nicht mehr.

natürlich ist auch dieses Empfinden nur subjektiver Natur.eine objektive Beschreibung eines solchen Erlebnisses in Todesnähe gibt es nicht, da mandann sogesehen eben -nicht- über den Tod "hinaus"geht, wenn man noch mit -einem- Bein inder "Realität" steht, nicht Ich, aber ich bin noch irgendwo Ich.
und das tut manmeiner Auffassung nach bei einer Todesnaherfahrung. wer da anderes meint, möge mich bitteaufklären.

deshalb sind meines Empfindens nach Schilderungen, dieTodesnaherfahrungen widerspiegeln und auch "überschreiten" (impossible?), rein subjektivzu bewerten. denn jemand der gänzlich stirbt, kommt nicht mehr zurück um davon zuberichten, so sehe ich das.


melden

Wie es wohl ist, zu wissen...

19.05.2007 um 23:00
nein, so meine ich das nicht, unterhalte dich einfach mal mit einem Menschen dem dieDiagnose Krebs diagnostiziert wird ,genau so ein Moment ist schon ein Zusammenbruch,manche dachten sie sterben, der Zustand dieses Schleiers löst sich nicht so schnell dasdauert seine Zeit. Ein Mensch der sich dann in der Lage befindet und weiß er muss ineiner Stunde sterben, der kommt aus diesem Zustand doch gar nicht mehr raus, die Panikist da und Angst sowieso. Aber klar es muss ja nicht bei jedem so sein, doch lässt sichdas schwer nachvollziehen.


melden

Wie es wohl ist, zu wissen...

19.05.2007 um 23:19
@Hornisse

das ist aber rein subjektives Empfinden des Sterbenden. mehr nicht. undhat vor allen Dingen damit zu tun, nicht vom "Leben" loslassen zu wollen, was wiederumein bloßes "Wollen" des Egos ist.


Panik und Angst lässt (ließe) sichvollständig aufheben, wenn man dem Tod ausgesetzt ist und ihn hinnimmt, wie erist.

ich denke, dass liegt größtenteils in unserer Gesellschaft begründet, dass"wir" den Tod mit Angst und sonstwas verbinden. der Tod ist ein Thema, was in unsererGesellschaft sehr vernachlässigt wird. ein Tabuthema quasi.
kein Mensch denkt daranjederzeit sterben zu können, wobei die Wahrscheinlichkeit immer präsent ist. eigentlichist es als fast krankhaft zu bezeichnen, dass der Mensch, sich vielleichtunbewussterweise Sicherheiten schafft, die seine Zukunft betreffen, sodass er dem Todeinem Schritt voraus ist, oder er derart der Vergangenheit verhaftet ist, sodass der Todfür ihn ebenso in weite Ferne rückt. ungreifbar.

aber der Tod umgibt uns wie dasLeben. an diesem Gesetz ist nicht zu rütteln.
der Tod ist Aspekt unseres Lebens. soist es nun einmal. und jemand, der sich darüber bewusst ist, aus was für Umständen auchimmer, kann die Todesangst überwinden, vielleicht sogar "den Tod in seiner Nähe spüren",;) wann sein Zeitpunkt zu gehen endgültig gekommen ist und wie dieser aussehen wird. dasgibt es ebenfalls, nicht nur bei "Schamanen" beispielsweise. ;)


melden

Wie es wohl ist, zu wissen...

19.05.2007 um 23:23
ja das glaube ich dir ja nur denke ich nicht das es bei jedem so ist oder was meinst du?


melden

Wie es wohl ist, zu wissen...

19.05.2007 um 23:31
ja, das denke ich ebenso, das liegt eben daran, dass unsere Gesellschaft daraufkonditioniert ist Tod mit Angst zu verbinden. ;)


melden

Wie es wohl ist, zu wissen...

20.05.2007 um 11:48
Wenn meine kleine Welt mal untergeht, werde ich in der großen Welt noch ein Gänseblümchenpflanzen. Ich würde nocheinmal versuchen die Sterne zu pflücken, würde meine Augleinschließen und das letze Mal mit meinen Freunden kuscheln, würde allen tschüssi sagen ..mhm ..


melden

Wie es wohl ist, zu wissen...

20.05.2007 um 13:10
Das frag ich mich auch immer, ob man da morgens aufwacht und ein komisches Geefühl hat,weil man merkt das was nciht stimmt?
Aber andererseits, wenn man doch schon einkomisches gefühl hat, waru is man in den meisten Fällen dann nicht vorsichtiger?
Siehtman kurz davor dann nur die schönsten Momente im Leben? oder die die am meisten geprägthaben?
Hm, ich weiß es nicht und wir werden es wohl auch nie genau Erfahren und cihdenke das ich das auch garnicht will, weil dann hätt ich immer angst wenn ich nurannährend solche Erlebnisse hätte.


melden

Wie es wohl ist, zu wissen...

20.05.2007 um 22:10
Wie es ist, wenn man meint, gleich sterben zu müssen (und es doch nicht tut, denn sonstwären wir nicht hier)?
Eigenartig. Höchst eigenartig.
Man hadert mit seinemSchicksal, mit der Entscheidung, die einen in eine Situation gebracht hat, die unterUmständen gleich tödlich ausgehen kann.
Man hat Angst. Man kann durchaus buchstäblicheine "Scheiss-Angst" haben, was unschöne Effekte in der Unterwäsche hervorrufenkann.
Man kann aber auch erstaunlicherweise ganz ruhig bleiben. Sehr überlegt handeln,weil man plötzlich das Gefühl hat, die Zeit würde sich irgendwie dehnen. Ist sehr schwerzu beschreiben für andere.
Man kann auch das Gefühl haben, man hätte sich irgendwieaus sich selbst heraus gelöst, würde quasi "von aussen" auf sich und die Umgebungblicken.
Ich war in meinem Leben mehr als einmal in der Situation, dass ich dachte:Das war's jetzt! Hier ist Dein Weg zu Ende. Andererseits gibt es tief im Inneren aucheine Stimme, die Dir sagt: Du schaffst es. Du verreckst hier nicht. Du musst nach Hausekommen. Das gibt Dir Kraft.
In sehr unterschiedlichen Gefahrensituationen habe ich dieoben genannten Erfahrungen gemacht.
Ausgesprochen schwierig, über so etwas zuschreiben, ehrlich.


melden
kroate25
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie es wohl ist, zu wissen...

24.12.2007 um 02:22
das Allwissen zu haben..........

Versucht zu werden...............

Mit Materie herumzualbern.....

Grüsse
Kroate25


melden

Wie es wohl ist, zu wissen...

24.12.2007 um 08:00
Ich denke mal ich wuerde hektisch zum Telefon greifen, all die lieben Menschen die ich kenne anrufen und ihnen sagen, wie lieb ich sie habe.


melden

Wie es wohl ist, zu wissen...

29.12.2007 um 18:45
Guten Abend,

rein intuitiv gesagt: das wäre einer Erlösung, ich würd mich zurück lehnen und mir eine Zigarette anstecken und dann auf geht´s.


melden

Wie es wohl ist, zu wissen...

30.12.2007 um 05:24
plötzlicher kopfschmerz... -> tabletten nehmen... -> lässt nicht nach... -> arzt aufsuchen... -> fragezeichen... -> untersuchungen... -> diagnose... -> ka... blutgerinsel im hirn (o.ä.) -> "tut mir leid, ich geb ihnen noch maximal eine stunde..." -> weltzusammenbruch... -> angst... -> was mach ich als erstes... hatte noch soviel vor... zocken, shoppen, morgen kino... urlaub verplant... -> zigarette... telefon? wen zuerst? leben revue passieren lassen, nachdenken... -> zigarette... -> zigarette... -> auf uhr starren -> tränen... -> ungewolltes abkoppeln vom leben... -> schwerer blick -> gedanken unklar -> gleichgewichtssinn versagt allmählich -> zigarette egal... nachdenken unmöglich... -> angst nicht mehr notwendig... -> sichtfeld verengt sich... -> kein geruch, kein geschmack mehr... -> der körper wird langsam taub, geräusche werden nur noch schwach oder gar nicht mehr wahrgenommen -> es wird dunkel... -> kein schmerz, kein hass, keine liebe, keine trauer, keine freude mehr... alles egal... ende...

oder es kommt anders


melden

Wie es wohl ist, zu wissen...

03.01.2008 um 12:58
Es kommt immer: Anders.


melden
sneefloeckli
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie es wohl ist, zu wissen...

03.01.2008 um 13:21
Frage: wenn jedes Lebewesen ein hypersuperliebevoll geschaffenes/ (mit einem Programm verglichenes) Etwas wäre, würdet Ihr es nach dem Tode wegwerfen, oder in einer ganz besonderen Truhe aufbewahren???


melden

Wie es wohl ist, zu wissen...

03.01.2008 um 13:39
Wenn ich mir die Menschheit so anschaue, glaube ich kaum, dass sich jemand die "hypersuperliebevoll geschaffen" hat. Eher am Montagmorgen verkatert in der Frühschicht lustlos aus Resten zusammengekloppt.
In einer ganz besonderen Truhe aufbewahren oder in die Sondermüll-Tonne treten? Schau'n wir mal und dann seh'n wir mal.

Ruhe in der Truhe!


melden
Anzeige

Wie es wohl ist, zu wissen...

11.01.2008 um 21:37
Jeder stirbt für sich!


melden
118 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Besitz40 Beiträge