Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

292 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Erziehung, Super Nanny

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

07.09.2011 um 23:52
Habe die Sendung sehr lang nicht mehr gesehen. Finde es so widerlich, dass die ganzen Kinder dort richtig gezeigt werden, anstatt sie wenigstens etwas unkenntlich zu machen.


melden
Anzeige

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

07.09.2011 um 23:53
Ich hab die Super-Nanny ab und zu mal geguckt und fand sie immer gut. Man sieht ja nur Ausschnitte ihrer Arbeit, aber die fand ich immer sehr überzeugend. In meiner Familie wurden auch verhaltensgestörte Pflegekinder mit großgezogen, und daher weiß ich, was für klare Ansagen und Regeln solche Kinder brauchen. Außerdem ist mir bei den Eltern, die die Hilfe der Super-Nanny in Anspruch nahmen, fast durch die Bank weg aufgefallen, daß die alle viel zu wenig mit ihren Kindern reden und sich beschäftigen.
Schon lustig, wenn solche Leute, die ihre Kinder nicht erzogen kriegen, dann plötzlich die Super-Nanny zur Schuldigen erklären.

Und von wegen sie wurden bei RTL zur Schau gestellt - die haben sich doch dort beworben!


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

07.09.2011 um 23:57
Coaching-TV
Drucken Bewerten Autor: Antje Hildebrandt, Die Welt, 30.04.2008


Die "Super Nanny" will nicht mehr super sein

Als sie 2004 mit ihrem Rollköfferchen bei der ersten Familie einmarschierte, ging ein Aufschrei der Empörung durchs Land. Kritiker unterstellten der "Super Nanny", sie führe ihre Schützlinge nur vor. Inzwischen hat sich Saalfrank von der Figur gelöst. Davon hat auch das Format profitiert.

Im Grunde genommen, findet Wolfang Bergmann, sei die "Super Nanny" eine Schwester von Dieter Bohlen: Beide lockten Kandidaten mit falschen Versprechen in ihre Sendungen. Die eine gaukele Eltern am Rande des Nervenzusammenbruchs vor, sie helfe ihnen, ihre außer Rand und Band geratene Brut zu bändigen. Der andere suggeriere den Teilnehmern der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar", er bringe sie groß heraus.

"Ein Fake", sagt der renommierte Kinderpsychologe. Im Vordergrund stehe ein ganz anderes Ziel: Beide, sowohl der Beschimpfomat als auch die Benimmlehrerin, bedienten in erster Linie des Bedürfnis der Zuschauer nach Schadenfreude. Bergmann muss es wissen. Er hat sich als Autor von Büchern einen Namen gemacht, die das Verhältnis von Kindern und modernen Medien beleuchten. Er hat für den Bertelsmann-Konzern Mitte der 80er-Jahren selber TV-Programme entwickelt.

Und als RTL 2004 die "Super Nanny" mit ihrem Rollköfferchen zu ihrem ersten Einsatz losschickte, da war er es, den der Deutsche Kinderschutzbund zum Chefankläger gegen diese Sendung ernannte. Wolfgang Bergmann entwarf damals ein Manifest gegen die televisionäre Rohrstockpädagogik. Von "entmündigten Eltern" und "traumatisierten Kindern" war da die Rede. Und davon, dass die Produzenten die einfachsten Grundregeln der Psychologie missachteten.

Morgen nun startet bei RTL die sechste Staffel, und Wolfgang Bergmann könnte die Gelegenheit nutzen, um sein Manifest von 2004 wieder aus der Schublade zu ziehen. Doch er tut es nicht. Dabei, versichert Bergmann, stehe er nach wie vor dazu: Formate wie "Die Super Nanny", 2007 mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet, würden den Erziehungsnotstand eher befeuern als eindämmen. Wenn RTL behaupte, das Publikum könne aus den Fehlern der porträtierten Familien etwas lernen, unterschätze er das Bildungsniveau seiner eigenen Zuschauer.

Schließlich, sagt Bergmann, sei das Familienleben der Protagonisten in einem Zustand, den man häufig nur noch als desolat bezeichnen könne. Doch gerade solche Menschen hätten ein Anrecht auf Schutz ihrer Privatsphäre. Indem der Sender mit Kameras in den Intimraum der Familie eindringe, führe er die Eltern aber als Versager vor.

"Heute fragen wir nach den Ursachen“

Dass die Kritik an dem Format leiser geworden ist, verdankt RTL Katharina Saalfrank. Die 36-jährige Diplom-Pädagogin, selber Mutter von vier Jungs, gilt inzwischen als begehrte Interviewpartnerin in Erziehungsfragen. Auch Wolfgang Bergmann hat mit ihr schon über das Für und Wider einer Prügelpeitsch-Pädagogik diskutiert.

Ihr Auftritt muss ihn, den Verfechter eines unorthodoxeren Erziehungsstils, nachhaltig beeindruckt haben. Jedenfalls attestiert er ihr heute, sie habe sich von der Figur der Super Nanny emanzipiert. "Katharina Saalfrank hat eine 180- Grad-Wende vollzogen", sagt der Psychologe. Weg von der "Domina der Kindererziehung" (Die Zeit), die von ihren Schützlingen unbedingten Gehorsam einfordere, hin zur resoluten, aber netten Katharina von nebenan mit dem Spitznamen "Katia".

Dieser Wandel spiegelt sich auch in der Sendung wieder. Verschwunden ist "die stille Treppe", auf der einst schon Dreijährige ausharren mussten, wenn sie nicht spurten. Es muss auch kein Kind mehr damit rechnen, dass die Kamera frontal draufhält, wenn es sich vor Wut auf den Boden wirft. "Damals haben wir nur Symptome kuriert", sagt Katharina Saalfrank im Interview mit WELT ONLINE, "heute fragen wir nach den Ursachen."

Vor einigen Tagen ist sie in der Talkshow von Leo Busch bei n-tv aufgetreten, Thema: Zwischen Bootscamp und Kuschelpädagogik: Wann brauchen Kinder Strafen?" Und dort machte die "Super Nanny" unmissverständlich klar, dass sie weder "super" sei noch sich selber als Nanny sehe. Ihr gehe es um einen partnerschaaftlichen Umgang mit dem Kind, betonte sie. Und gegen Strafen sei sie auch. Eine solche Meinung zu vertreten, erfordere Mut, sagt Bergmann. Herrsche doch hierzulande immer noch die weitverbreitete Meinung, ein Klaps auf dem Hintern habe noch niemandem geschadet.

Das Fernsehen eignet sich weder als Erziehungsratgeber noch als Talentscout

Auch der RTL-Zuschauer, so scheint es, steht auf diesem Standpunkt. Er schätzt einfache Lösungen. Als die "Super Nanny" noch Kniestrümpfe, Faltenrock und Bluse trug, hat sie dieses Bedürfnis erfüllt. Damals schalteten über fünf Millionen Zuschauer die Sendung ein. In der letzten Staffel waren es durchschnittlich nur noch 3,63 Millionen. Das entspricht einem immer noch beachtlichen Marktanteil von 18,1 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe.

Dennoch sitzt Katharina Saalfrank zwischen allen Stühlen: Bemüht sie sich, maßgeschneiderte Lösungen für den Einzelfall zu entwickeln, beginnt sie, ihre Zuschauer zu langweilen. Einige schalten ab. Erleiden ihre Schützlinge einen Nervenzusammenbruch, stehen sofort die Kritiker wieder vor der Tür. So geschehen in der letzten Staffel. Da kollabierte Leonie, 15, nachdem ihr das Kamerateam den Film über ihre gespannte Beziehung zu ihrer alleinerziehenden Mutter vorführte. Leonie und ihre Mama waren entsetzt. Einige Szenen seien inszeniert gewesen, behaupteten sie hinterher. Und versuchten vor Gericht, die Ausstrahlung des Filmes mit einer einstweiligen Verfügung zu verhindern. Jedoch ohne Erfolg. Das Gericht verwies auf den Vertrag mit RTL, den die beiden unterschrieben hatten.

Laut RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer können Familien Dreharbeiten danach zwar mittendrin abbrechen. Für den fertig geschnittenen Film gelte das Veto-Recht jedoch nicht. Leonie hatte das Nachsehen. 2000 Euro hatte der Sender ihr und ihrer Mutter gezahlt. Als Aufwandsentschädigung, heißt es bei RTL. In diesem Fall wurden damit auch die Kosten für einen dreitägigen Krankenhausaufenthalt bestritten. Leonie erlitt einen Nervenzusammenbruch.


Wolfgang Bergmann hat es ja gleich gesagt: Das Fernsehen eignet sich weder als Erziehungsratgeber noch als Talentscout. Die Art und Weise, wie die Kamera die Kandidaten anschaue, präge deren Selbstbild, erklärt der Kinderpsychologe. Und welches Mädchen wolle schon als "Horror-Tochter" über den Boulevard geistern?


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

07.09.2011 um 23:58
@oldbluelight

Davon gehe ich selbstverständlich aus, dass diese Sendung keinerlei Lernwert hat.


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

08.09.2011 um 00:08
"Rohrstock-Pädagogik" wird da oben geschrieben, dabei ist es doch genau das, was vermieden wird. Ich hab jedenfalls nicht gesehen, daß ein Kind in der Sendung geschlagen wurde.
Die Stille Treppe oder ähnliche Verbannungen würde ich auch nicht als No-Go sehen; um zu einer gesunden normalen Erziehung zurückzukommen, kann man sich doch mal bei freilebenden wilden Tieren orientieren, die schlagen ihre Herdenmitglieder auch nicht, aber wer sich daneben benimmt oder dem Chef den Rang streitig macht, der wird mal eben vorübergehend ausgegrenzt und muß dann bitten, wieder aufgenommen zu werden, weil er außerhalb der Herde - wohin er verbannt wurde - Raubtieren ausgesetzt ist. Zur Herde zu gehören, hat klare Vorteile, und die erwirbt man sich, indem man sich einfügt, ggf. unterordnet. Wenn der Bitte um Wiederaufnahme stattgegeben wird, kommt das Mitglied zurück zur Herde, ihm ist verziehen, und es hat was über soziales Miteinander gelernt. (So läuft das bei Wildpferden.)

Bei allen inneren Widerständen, die man bei so rigoroser Erziehung verspüren mag, muß man sich einfach vor Augen halten, daß das keine normalen Kinder mehr sind, sondern bereits Sonderfälle. Mit Liebhaben und mal Reden ist da nix mehr zu retten.


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

08.09.2011 um 00:10
@LuciaFackel

In der TV-Branche hält sich ja nach wie vor das Gerücht, dass die Stories komplette Fakes waren, was einen bei dem Fachsender für Krötenlecker ja nicht weiter wundern sollte.


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

08.09.2011 um 00:18
@Doors
An komplette Fakes glaube ich eher nicht, aber schon evtl. an ein paar eingespielte Szenen.

Ich muß immer an die Familie denken, wo die zwei kleinen Mädchen irgendwann plötzlich angefangen haben, sich selbst zu verletzen. Die waren noch so klein, daß man sie nicht für die Sendung drauf hätte dressieren können.
Letztlich kam heraus, daß die Kleinen damit angefangen hatten, nachdem ihre Mutti eine Totgeburt gehabt hatte. Und die Eltern sprachen darüber nicht mit den Kleinen, erklärten ihnen nicht, warum das angekündigte Geschwisterchen nicht da war, war es herrschte ein ungesundes Schweigen in der Familie.
Als die Kleinen dann während der Dreharbeiten im Kindergarten oder so waren, starb ihr Meerschweinchen, und wieder sollte das Thema Tod übergangen und er kleine Körper heimlich und ohne drüber zu reden entsorgt werden. War der perfekte Anlaß, das Thema aufzugreifen, und die Saalfrank arbeitete in dieser Ausstrahlung fast gar nicht mit den Kindern, sondern viel mehr mit den Eltern, zwang sie, den Friehof gemeinsam zu besuchen und das Grab des toten Babies zu besuchen. Ehrlich, da war nix gespielt.

Und wenn ein Kind laut aus tiefster Brust zu weinen anfängt, wenn die Mutti ihm zum ersten Mal sagt, daß sie beide zusammengehören und sie den Kleinen lieb hat, dann kann mir auch keiner erzählen, das sei gefaket oder gespielt.


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

08.09.2011 um 00:21
@Paka
Paka schrieb:Diese Sendung gehört wie etliche andere zum Verblödungsfernsehen. Man zeigt Menschen, denen es schlechter geht als den Zuschauern und so bekommen diese eine Art Hochgefühl.
Korrekt ausgedrückt sind sie die Wichsvorlagen für den Homos Voyeurismus.Es ist so selten dämlich, wie da in privaten Kram herumgefischt wird.Diese Domina kommt für ein paar Tage ins Haus, erfindet die stille Treppe, hängt überall Schildchen hin und schon läuft alles wie am Schnürchen.Das die Familie danach genauso beschissen dasteht, wie am Anfang vermag auch keine Nannydomina zu ändern.

Und soziale Schwachheit wird auch wieder als Messlatte ergezerrt.Guck mal, der säuft ja Wein aus dem Terapack, man gut ich habe meine 6 halben Pilsetten und merkt dabei gar nicht, dass er nicht in einen Fernseher schaut, sondern in einen Spiegel.Sowas ist doch blöde und peinlich.


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

08.09.2011 um 00:23
Es lebe der Elends-Voyeurismus via Depp-TV.


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

08.09.2011 um 11:13
Ich fand sie nie gut, und werde sie nie gut finden, und wie kann man Kinder so bloßstellen?


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

20.10.2011 um 15:47
LuciaFackel schrieb am 07.09.2011:Ich hab die Super-Nanny ab und zu mal geguckt und fand sie immer gut.
Obwohl du weist dass ALLES nur gespielt ist und die Leute nach Drehbuch arbeiten guckst du es gerne?
Also das kann ich nicht verstehen ?!?^^
Was ist eigentlich der Reiz einer Pseudo-Doku?
Wenns ECHTE Probleme wären, ja.....dann könnte ich mir vorstellen warum das dem einen oder anderen gefällt (naja....auch nicht wirklich...).....aber so...


Ist doch genauso spannend wie die ganzen gefakten Gerichtssendungen bei denen man sich ständig Fremdschämen muss über das "Talent" der "Schauspieler" xD


Hier siehst du wie die behinderte Katharina Saalfrank , RTL und die Kameraleute WIRKLICH arbeiten.
Das ist echt das aller letzte :/

http://fernsehkritik.tv/folge-78/Start/#jump:1-40


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

20.10.2011 um 16:01
LuciaFackel schrieb am 08.09.2011:Und wenn ein Kind laut aus tiefster Brust zu weinen anfängt, wenn die Mutti ihm zum ersten Mal sagt, daß sie beide zusammengehören und sie den Kleinen lieb hat, dann kann mir auch keiner erzählen, das sei gefaket oder gespielt.
Das natürlich nicht....Kinder können sowas nicht realistisch spielen....

Aber sie provozieren Situationen, schneiden nur bestimmte Szenen hinein um die Geschichte zu verfälschen, bestimmen wo und wie fest sich Geschwister etc. schlagen sollen (!!!) und ja.....manchmal haben die Kamerleute sicher einfach nur Glück und es eskaliert wirklich mal eine Situation.

Aber HELFEN, ist das SICHER nicht was die Dumme Saalfrank und RTL da machen.

Sie dir das Video in meinen Post an.....auf der Seite erzählen noch mehrere "Nanny-Opfer".

Hab richtig Hass auf RTL und ihr scheinheiliges "Die supernanny hilft" getue :(


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

20.10.2011 um 17:34
Hab ein paar Sendungen von der Supernanny gesehen.
Es hat mich aufgeregt .
Da kann ja etwas nicht stimmen, dass Kameramänner mitfilmen, wenn Kinder geschlagen werden .
Mir kam es zeitweise gestellt vor .
Wie viele Sendungen von RTL

Mitleid hab ich mit diesen Familien allerdings keins .
Wenn es wirklich Probleme in der Familie gibt , gehört dort eine Familienhelferin hin , Jugendamt und kein Fernsehteam.

Die Kinder taten mir immer sehr leid .
Über die Leute, die bei RTL arbeiten und bei solchen Sendungen mitmachen , kann ich nur den Kopf schütteln


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

20.10.2011 um 17:41
Vielleicht kennt hier ja jemand die Online-Sendung "fernsehkritik-TV".
Ich werds hier nicht verlinken, da es dann vermutlich als Werbung gilt.
In den Folgen 77 und 78 dieser Sendung wird auch mit Familien gesprochen, die bei der Super-Nanny mitgemacht haben.
Auch wenn die Ansichten dieser familien natürlich subjektiv geprägt sind, wird recht gut deutlich, dass es da mehr um Einschaltquoten geht und vorsätzlich Konfliktsituationen herbeigeführt werden.
Katharina Saalfrank selbst scheint insgesammt nur wenige Stunden bei den Familien zu verbringen.

Was man den Eltern natürlich vorwerfen könnte ist, dass sie das Format ja kennen und eigentlich selbst darauf kommen könnten, dass das ganze recht einseitig dargestellt wird. Aber ich schätze die Leute die da mitmachen sind einfach ziemlich verzweifelt.
Ein Abbrechen der Dreharbeiten ist nach unterschreiben des Vertrages, durch Androhung einer 15000€ Geldstrafe (steht im Vertrag), übrigens nicht mehr möglich. Familien die dann merken, dass das ganze ziemlicher mist ist kommen dann aus der Sache nicht mehr raus.


MfG

TheSky


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

20.10.2011 um 17:48
@Buchi04 !

Ich hab mir den Link größtenteils angeschaut .

Solche Szenen dürfte es in einer Familie mit Kindern garnicht geben .
Ein Kind über den Boden ziehen z.b.
Da hab ich kein Verständnis für die Eltern .
Und dass das eine Ausahme war, nehme ich denen nicht ab .

Es ist unfassbar mit Kindern so umzugehen .
Kinder sind nun einmal die schwächeren .
Mir fehlen die Worte .


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

20.10.2011 um 17:52
@TheSky !

Diesen unterschriebenen Vertrag mit RTL kann man mit Sicherheit anfechten .

Vor der Geldstrafe hätte ich keine Angst , aber junge Eltern lassen sich leicht einschüchtern mit solchen Drohungen


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

20.10.2011 um 17:52
.lucy. schrieb:Und dass das eine Ausahme war, nehme ich denen nicht ab .
Tja, dann glaub meinetwegen dem vertrauenswürdigen RTL ;)
Ich glaub 1000 mal mehr den Eltern als RTL.

Und in KEINER Familie gibts friedefreudeeierkuchen
.lucy. schrieb:Es ist unfassbar mit Kindern so umzugehen .
Kinder sind nun einmal die schwächeren .
Mir fehlen die Worte .
Stimme ich dir voll und ganz zu.
Es ist natürlich unfassbar wie die das darstellen!


Ich finds aber auch unfassbar wie man sich so einen Dreck ansehen kann, nur damit man einen "Aufreger" hat.


Ich bleib dabei: Alles nur gestellt!

edit: Mir gehts weniger um die Familie im Video, sondern mehr darum wie RTL sich profilliert mit ihren "wir helfen Familen" gehabe.
Dabei machen sie genau das Gegenteil, sie machen sie psychisch noch mehr kaputt als sie schon waren :(

Du hast natürlich recht dass es in normalen Familen nicht so zugehen dürfte.
ABER: Was macht dann RTL dort? Die Familie sollte lieber zu einem echten Berater.


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

20.10.2011 um 17:58
.lucy. schrieb:Diesen unterschriebenen Vertrag mit RTL kann man mit Sicherheit anfechten .
So ist es!

'In dem Video wurde sogar gesagt dass der Vertrag keinem Gericht der Welt standhalten würde, aber die Leute lassen sich halt einschüchtern :/


melden
ivi82
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

20.10.2011 um 18:01
ich kann nur sagen das es teils teils ist.
diese familien haben wierklich ein problem.
es werde sachen dazu gedichtet. aber der grundkern passt schon.


melden
Anzeige

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

20.10.2011 um 18:05
Das RTL generell verboten gehört ist ja wohl klar. Die faken ähnlich wie die anderen Sender Pro Sieben etc. wo sie nur können. Deswegen schaue ich so einen Kram gar nicht an. Und das die Eltern öffentlich von RTL zur Schau gestellt werden und die Kids auch, war ja wohl klar oder? Wenn man so dumm ist und bei RTL einen Vertrag unterschreibt hat gelitten. Nur blöd, dass die Kids nicht selbst entscheiden können. Die hätten den Eltern wohl in den Arsch getreten, wenn die den Vertrag verstanden hätten. ;)


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden