weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

292 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Erziehung, Super Nanny

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

28.11.2011 um 10:04
@MaryVetsera
MaryVetsera schrieb:Naja ich find diese Talkshows á la Britt und Co. fast noch schlimmer als "Mitten im Leben" & Co. Da stellen die Menschen sogar noch sich selbst dar. (Ich hab immernoch nicht ganz gerafft, ob Mitten im Leben gespielt ist oder nicht, aber das ist auch egal)
Naja die Familien bei der Super Nanny sind ja nicht immer so extreme Beispiele wie bei Mitten im Leben oder Britt.
also wie jetzt die Talkshows von Britt & Co. ablaufen, kann ich nicht beurteilen, da ich sie nicht sehe ...
aber diese Selbstdarstellungen finden sich doch auch in den Sendungen der Reality TV Formate wieder ... da nehme ich schon an, dass ein großer Teil der Wahrheit entspricht [es entspricht teilweise, deren realen Lebens], aber natürlich auch noch Teile gespielt werden ... da soll doch auch Abwechslung mit rein ... *lach*

nach welchen Kriterien sie für die Sendung Super Nanny ausgesucht haben, weiß ich nicht ... aber wenn man die Trailer zur Sendung gesehen hat, dann waren da schon gewaltige Unterschiede ... das stimmt, da waren nicht alle Eltern "assig"
MaryVetsera schrieb:Aber die Frage ist, guckt jemand diese Sendungen "Mitten im Leben" und Co. wirklich, weil sie die Sendung mögen oder nur zum Zeitvertreib? Bei dieser "Schlechtheit" dieser Sendung fällt es mir schwer zu glauben, dass das jemand in irgendeiner Weise interessant finden könnte, da die Themen doch zumindest für mich meistens sehr langweilig sind und man den Fernseher nur zum Zeitvertreib anlässt, wenn man nicht umschaltet.Tja, das typische Nachmittagsfernsehen.
ich schaue sie mir "bewusst" nicht an, habe aber auch schon mal "reingeschaut", aber eine ganze Folge, kann man nicht aushalten ... selbst als Geräuschkulisse ist es nicht "brauchbar" ...


melden
Anzeige

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

28.11.2011 um 11:28
@JimboJoe

auch SAT1 & Co. sind ja nicht besser ...

aus deinem eingestellten Link zu "fernsehkritik.tv/tv-magazin/", dieser interessante Beitrag ...

http://fernsehkritik.tv/folge-81/Start/


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

28.11.2011 um 12:11
RTL-Show
Super, Nanny! Die Pädagogin geht

Die Vorzeigepädagogin hat genug: Katharina Saalfrank verlässt das schwererziehbare RTL. Ihre Botschaften wird sie weiter verbreiten.


Sie hat das Berufsbild der „Fernsehpädagogin“ ganz neu definiert: Katharina Saalfrank hat sieben Jahren lang vor laufender Kamera verunsicherte Eltern im Umgang mit ihren Kindern trainiert und Millionen Zuschauer zu lebhaften Diskussionen, auch zu heftiger Kritik angeregt. Doch Folge 145 vom 16. November wird die letzte bleiben.

Laut RTL war die Einstellung der bisher langlebigsten „Coaching“-Sendung eine einvernehmliche Entscheidung. In der RTL-Meldung bedankt sich Katharina Saalfrank beim Team und beim Sender dafür, dass sie so lange im Rahmen dieses Formats Familien unterstützen durfte. Doch die Trennung war keineswegs so harmonisch.

Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel schreibt von einer internen Mail von Katharina Saalfrank an den Sender, in der sie kritisiert, dass pädagogische Inhalte in den Hintergrund gedrängt worden wären und immer stärker in ihre Arbeit eingegriffen worden sei.

Die Super Nanny Katharina Saalfrank hatte in den mehr als sieben Jahren ihrer Sendung ein bereites Spektrum familiärer und erzieherischer Probleme behandelt, so zum Beispiel auch Scheidungskinder. Die Konzepte der Super Nanny stießen zuweilen auf Kritik, doch ebenso gab es Zustimmung aus den Fachkreisen. Oft ging es darum, den Kindern ein realistisches Bild von ihren Wünschen und und Forderungen zu vermitteln. Wenn sie nicht rechtzeitig gelernt hatten, Grenzen zu akzeptieren, konnten sie ihren Eltern gut auf der Nase herumtanzen.

Tatsächlich war für Katharina Saalfrank die Sendung „Super Nanny“ von Beginn an ein Kompromiss zwischen ihrer therapeutischen Arbeit mit den Familien und der Widerspiegelung im Privatfernsehen zur besten Sendezeit. Das begann mit dem aus England importierten Titel „Super Nanny“, den die Pädagogin einfach so interpretierte: „Ist es nicht super, wie viel man mit einfachen Mitteln erreichen kann?“

Während der gesamten Zeit musste sich Katharina Saalfrank gegen Vorwürfe wehren, Szenen wären gestellt, Konflikte künstlich verschärft worden. Kinderschutzverbände kritisierten besonders, dass Eltern ihre Kinder vor laufender Kamera schlugen. Die „Super Nanny“ aber hat stets beteuert, dass die Kamera sie tatsächlich nur begleitet hätte, war stolz darauf, dass ihre Sendung nicht „gescriptet“ sei, also keinem Drehbuch folge.

Probleme sah sie dagegen von Beginn in der Auswahl und der Montage der Szenen. Nun hat die Musikpädagogin und Mutter von vier Söhnen kurz nach ihrem 40. Geburtstag offenbar jene Klarheit und Konsequenz bewiesen, die ihr auch als „Super Nanny“ vor der Kamera so wichtig war. Als wichtigstes Ergebnis der Sendung bleibt für sie, dass es zunehmend akzeptiert wird, sich bei der Erziehung Beratung zu holen.

In der „stillen Ecke“, in die sie schreiende Kinder oft verbannte, wird sie selbst garantiert nicht sitzen. Katharina Saalfrank wird ihre Botschaften weiter in die Talkshows tragen, wo sie als „Deutschlands bekannteste TV-Pädagogin“ gern und oft gebucht wird und meist eine gute Figur macht.

FR von heute


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

28.11.2011 um 12:49
noch ein Bericht zur "Absetzung" der TV-Sendung ... :D

26. November 2011, 16:18 Uhr
"Super Nanny" will nicht mehr

Mogelpackung statt Erziehungsdrama

Mit der "Super Nanny" feierte Katharina Saalfrank Erfolge. Nun wirft die Pädagogin hin. Angeblich aus Frust über die Sensationshascherei des Senders.


tSMh6GB EKCl1U supernanny 33753190.original.larg
"Super Nanny" Katharina Saalfrank wirft hin© DPA

Jahrelang therapierte sie in ihrer TV-Sendung "Die Super Nanny" aggressive Kinder und gab überforderten Eltern Erziehungstipps. Katharina Saalfrank wurde mit Beginn ihres Engagements bei RTL zur bekanntesten Fernsehpädagogin Deutschlands. Nach über sieben Jahren und 145 Folgen wurde das Format nun mit der Ausstrahlung der letzten Folge am 16. November 2011 eingestellt. Einvernehmlich, wie der Sender mitteilte.

Nach Informationen des Magazins "Spiegel" hat Saalfrank aber die Zusammenarbeit mit RTL beendet, weil der Sender die erzieherischen Inhalte der "Super Nanny" massiv in den Hintergrund gedrängt habe: "In meine Arbeit als Fachkraft in diesem Format wurde extrem (...) und teilweise sogar gegen pädagogische Interessen eingegriffen", zitiert das Magazin aus einer internen E-Mail der 40-jährigen Diplom-Pädagogin an RTL-Verantwortliche. Das sei wohl der Entwicklung des medialen Markts hin zu "gescripteter", also inszenierter Realität, geschuldet. Laut "Spiegel" weist RTL die Vorwürfe zurück. Für eine Stellungnahme war Saalfrank zunächst nicht zu erreichen, RTL wollte sich nicht dazu äußern.

Gescriptet oder Realität
Die Darstellung des Senders liest sich anders: "Trotz immer noch akzeptabler Quoten sind wir unübersehbar in einer Reifephase angekommen", sagte der zuständige Bereichsleiter bei RTL, Markus Küttner. Auch Saalfrank dankte in der Mitteilung für die Zusammenarbeit. Es hieß auch: "In meiner TV-Arbeit sind mir Authentizität und Nachhaltigkeit wichtig und ich bin dankbar, dass wir mit "Die Super Nanny" über Jahre hinweg ein erfolgreiches nicht gescriptetes Reality Format etabliert haben."

Ob diese Aussage Saalfranks auch auf die letzten der insgesamt zwölf Staffeln zutrifft, geht aus der Mitteilung nicht hervor. Klar ist aber: Die Real-Life-Serie war von Anfang an umstritten. Nach zunächst wütenden Protesten zum Start der "Super Nanny" 2004, in denen RTL die Entwürdigung von Kindern vorgeworfen wurde, legte sich die Kritik in den Folgejahren allerdings etwas.

Schwierige Gratwanderung
Zuletzt aber hatte der Deutsche Kinderschutzbund RTL aufgefordert, die Sendung einzustellen, da weder das Filmteam noch Saalfrank selbst bei Gewalt gegenüber Kindern vor laufender Kamera eingegriffen hätten.

Die Zuschauer schalteten trotz der Kritik ein: Das Format erreichte anfangs einen durchschnittlichen Marktanteil von 24,1 Prozent in der werberelevanten Gruppe der Fernsehzuschauer (14- bis 48-Jährige). Die letzte Staffel verzeichnete im Schnitt einen Marktanteil von 17,2 Prozent - immer noch ein Millionen-Publikum.

Für Saalfrank hatte es immer ein Spannungsfeld zwischen ihrer Arbeit und der medialen Vermarktung gegeben: "Es ist schwierig für mich, auch meine Arbeit sozusagen als Unterhaltung zu verpacken, weil es ist nicht nur Unterhaltung. Ich verstehe den Aspekt Fernsehen: Das ist der Kompromiss, den ich auch ein Stück eingehe", sagte sie 2007 im Rahmen des Deutschen Fernsehpreises. Diesen Kompromiss konnte sie nun aber am Ende vielleicht doch nicht mehr mit sich vereinbaren?

http://www.stern.de/kultur/tv/super-nanny-will-nicht-mehr-mogelpackung-statt-erziehungsdrama-1755649.html


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

28.11.2011 um 15:11
Wie ich's gesagt habe: Die Saalfrank hat nicht Schuld an dem, was RTL im Endeffekt rausbringt.
Schade, was soll ich jetzt gucken? Den Schuldnerberater find ich lahm, und dieses Entführt auch. :-D

@FaIrIeFlOwEr
Ja da hast du recht, das Schreien geht einem wirklich auf den Senkel! Das kann man echt nur teilweise ertragen...
Genau so sehe ich das aber auch, dass es einen großen Unterschied zwischen Nachmittagsfernsehen und 20.15h Fernsehen á la SuperNanny gibt.


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

28.11.2011 um 15:51
mit diesen ganzen formate ala niveau befreit, will man dem zuschauer eine realität vorgaukeln die nicht besteht.

nun gehen die lern resistenten zuschauer in die realität und wollen diese scheinrealität erleben.


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

29.11.2011 um 00:18
Bin froh, dass sie aufhört.


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

29.11.2011 um 03:55
"woran merkt mann das die supper nanny da war?
an dem kinder skellet auf der stillen treppe!"

HIHI

endlich hört die auf -.- mochte die nicht


melden

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

29.11.2011 um 05:46
Ich fand und finde diese Frau schrecklich!

Ich bin froh ihre Visage nicht mehr regelmäßig sehen zu müssen.


melden
SayMyName
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

29.11.2011 um 06:12
Wenn es um Visagenhässlichkeit bei RTL geht, dann finde ich diese Annegret Irgendwas aus dem Erziehungslager in Amerika wesentlich schlimmer. Die hat auch so eine extrem furchtbare Stimme. :D


Selber habe ich mir die Super Nanny vor ein paar Jahren ein paar mal angeschaut, finde die Sendung aber mittlerweile genauso schlecht, wie alle anderen Sendungen von RTL.


melden
Anzeige

Schützen Sie Ihre Kinder vor der Super Nanny!

29.11.2011 um 08:26
Suppen-Nanny war gestern.

RTL hat gestern auf einer Pressekonferenz das Nachfolge-Format vorgestellt.

tIWRo9r upload download

Wie aus der Presseeklärung hervor ging, soll Kindern mit Konzentrationsstörungen in einem Lager geholfen werden. Die wissenschaftliche Begleitung soll ein Dr. M. Engele übernommen haben.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden