Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 18:33
@Avantega
Zitat von AvantegaAvantega schrieb:Wenn du meine Beiträge wirklich gelesen
Finde es immer wieder erstaunlich, wie einseitig empfindlich manche Leute reagieren, wen man genauso wie sie argumentiert.
Wenn Du den Vorwurf des Frauenhasses ungerecht empfindest, dann ist Dir wohl inzwischen hoffentlich klar geworden, wie unfair Dein Argument des Kinderhasses als Abtreibungsmotiv war.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 18:39
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:wie unfair Dein Argument des Kinderhasses als Abtreibungsmotiv war.
Nein, ich fand dein gegenargument nicht angebracht, da ich mich bei mancher Methode schon fragte, wie viel einem ein Kind wert ist.
Zitat von dragonmikedragonmike schrieb am 27.01.2004:Mittels Salzvergiftung:Angewandt im zweiten und letzten Schwangerschaftsdrittel. Es wird eine hochkonzentrierte Salzlösung in die Fruchtblase eingespritzt. Das Kind schluckt die zerstörendwirkende Flüssigkeit. Unter heftigen Zuckungen verbrennt es buchstäblich bei lebendigem Leibe. Diese Folter bis zum Tode kann Stunden dauern. Innerhalb von 24 Stunden bringt die Mutter ein totes Kind zur Welt, dessen Haut völlig verätzt ist.
Ich war schlicht und ergreifend auch geschockt davon, ich fragte mich, warum man zu dieser Methode ja sagt. Tut mir leid wenn es falsch rüberkam, ist schwere Kost.

Bei jener methode fragte ich mich schon, was man seinem Kind gegenüber wohl empfindet. Und ja, ich weiß dass es eine sehr harte Entscheidung für die Frau ist.

Wäre ich in dieser Situation, dann wäre es mir wichtig, dass das Kind so wenig wie möglich davon mitbekommt, damit es nicht leidet. Wenn du dir den Kompletten zweiten Beitrag auf der ersten Seite durchliest, dann wirst du vielleicht merken, dass hier immerhin ein ungeborener Mensch auf nicht die schönste art und weise aus dem Leben scheidet.

Dass sollte man trotzdem nie aus den Augen verlieren.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 18:41
@Avantega
Genau das ist doch schon der falsche Denkansatz: "Frauen hassen ihre Kinder"

Es wird durchaus Frauen geben, die generell nichts mit Kindern anfangen können, aber selbst da würde ich nicht pauschal von Hass sprechen.

Frauen, die abtreiben, tun das nicht leichtfertig und super geht es ihnen dadurch schon mal gar nicht. Sie befinden sich trotzdem in einem emotionalen Zwiespalt.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 18:43
Wenn es gesundheitlich keinen Grund zur Abtreibung gibt, könnte man das Kind auch zur Adoption freigeben.

Natürlich hätte die Frau dann trotzdem 9 Monate "verloren" und das ist vermutlich auch kein Konzept für jeden.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 18:45
@KFB
Ne, bestimmt nicht für jeden.
Man möchte ja möglichst keine Beziehung zu dem werdenen Kind haben. Ich glaube, zur Adoption freigeben ist weitaus schwieriger.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 18:46
@Intemporal
Ich schrieb auch nicht, dass jede Frau ihr Kind hasst.
Zitat von AvantegaAvantega schrieb:Ich frage mich bei mancher Methode, wie man sowas einem Ungeborenen Kind antun kann. Hassen manche Frauen ihre ungeborenen Kinder so sehr?
Das war darauf bezogen was ich zwei mal zitiert habe.

Mir ist auch klar, dass die Formulierung im zweiten post zum teil emotionshascherisch gewählt ist, oder seh ich das falsch?

Tut mir leid grad so emotional zu sein, dass ganze Thema lässt nicht kalt, selbst wenn man so wie ich wohl nie eigene Kinder haben kann.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 18:50
@KFB
Es geht gar nicht so sehr darum, dass irgendeine Zeit dadurch verloren geht, oder man auf einiges verzichten muss. Es ist so, dass Schwangerschaften oft mit heftigen Komplikationen verlaufen, die sich auch auf die Gesundheit der Schwangeren auswirken.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 19:18
@Intemporal
Ich sagte ja, wenn es gesundheitlich keinen Grund zur Abtreibung gäbe.


2x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 20:34
Zitat von AvantegaAvantega schrieb:ut mir leid grad so emotional zu sein, dass ganze Thema lässt nicht kalt, selbst wenn man so wie ich wohl nie eigene Kinder haben kann.
Als ich damals die Fehlgeburt hatte und kurzzeitig mal dachte vielleicht klappt es bei mir nie, war ich auch sehr emotional wenn es um sowas ging. Von dem her versteh ich das.

Aber trotzdem habe ich mich auch (als Frau) etwas angegriffen gefühlt, als du von Hass gesprochen hast. Aber ich denke du hast es aus dem Schreck über das gelesene getan und es war vielleicht dein erster Gedanke. In der weiteren Diskussion hat man ja gemerkt, dass du offen für beide Seiten bist.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 20:37
@Aljana
Ich hab in meinem ersten beitrag ein ehrliches allgemeines statment gegeben, das war der zweite.
Zitat von AljanaAljana schrieb:Aber
Zitat von AljanaAljana schrieb:Aber trotzdem habe ich mich auch (als Frau) etwas angegriffen gefühlt, als du von Hass gesprochen hast.
Bei dir war es eine Fehlgeburt, dass ist was ganz anderes.

Ausserdem hasst nicht jede frau, die ein Kind Abtreibt ihr Kind, es gibt auch andere gründe dafür.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 21:16
Warum redest du auch von "Hass" ...will mir garnicht in den kopf. Du bist ein Mann oder?@Avantega

Ein absolut zu starkes Wort.....


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 21:18
@eintagsfliegin
Erstens mal war es eine frage, zweitens mal war es nicht auf alle Frauen bezogen die es machen.

Keine Ahnung ob es in jedem fall zu stark ist. Es ist zwar meist so, dass Frauen nicht aus Hass abtreiben, aber ganz ausschließen will ich nicht, das es jenen fall auch geben kann.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 21:24
@Avantega
Ich hoffe, dass ein relativ überschaubares grüppchen "hasst"....eher dass die meisten sich selber für n weilchen hassen weshalb es soweit kommen musste. (Etz auf jene Schwangere bezogen die es nicht wollten)


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 21:30
@eintagsfliegin
Ich nehme auch an, dass es ein kleines grüppchen ist. Ich denke, es passiert wohl eher, weil man dem Kind dinge ersparen möchte oder sich überfordert fühlt, deshalb halte ich es für wahrscheinlicher, dass sich die Frauen eher selber hassen.

Ich frage mich bei den Methoden des Schwangerschaftsabbruch, ob die Kinder davor nicht wenigstens betäubt werden oder ob es sogar eine fürs Kind auch eine schmerzfreie methode gibt. Selbst wenn diese Kinder unter umständen keine schmerzen fühlen können wäre ich doch dafür, dass man diese betäubt oder so.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 21:32
Die Kinder müssen nicht betäubt werden, weil die davon überhaupt nichts mitkriegen. Das sind eben noch keine Kinder


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 21:32
Möcht in dem zusammenhang noch betonen, dass man einfach mehrere emotionen durchläuft die net ohne sind. Darunter fällt auch (mehr oder weniger) selbsthass..wo ich mir aber sag, dass das nicht nötig ist.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 21:39
So hier nochmal zu den Methoden. Das hier betrifft nur die Spätabtreibung:

„Die Tötung erfolgt in der Regel durch eine Kaliuminjektion in das Herz des Kindes, welches dadurch zu schlagen aufhört.“

Quelle: https://www.profemina.org/info-abtreibung/spaetabtreibung-ablauf

Vor der zwölften Woche: Tablette, Ausschabung oder Absaugung.

Wird auf der verlinkten Seit nochmal genau beschrieben


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 21:40
Zitat von JörmungandrJörmungandr schrieb:Die Kinder müssen nicht betäubt werden, weil die davon überhaupt nichts mitkriegen.
Da stößt meine Fantasie irgendwie an ihre grenzen. Ich frag mich, wann das bewusstsein einsetzt.
Zitat von JörmungandrJörmungandr schrieb:Das sind eben noch keine Kinder
Ja ich weiß dass das Embryos sind, ich sag das wort ungern, da ich bilder von Embryonen extrem gruselig finde.

Unabhängig davon, wie ich jenes aussehen von Embryonen finde, sind es für mich trotzdem noch ungeborene Babys, und damit bereits Kinder.
Zitat von eintagsfliegineintagsfliegin schrieb:wo ich mir aber sag, dass das nicht nötig ist.
Ich vermute dass selbsthass in so einer Situation bis zu einem gewissen grad natürlich ist. Manche Mütter hassen sich ja zum beispiel auch, weil sie glauben nicht genug fürs eigene Kind getan zu haben.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 21:45
Zitat von AvantegaAvantega schrieb:Ich vermute dass selbsthass in so einer Situation bis zu einem gewissen grad natürlich ist. Manche Mütter hassen sich ja zum beispiel auch, weil sie glauben nicht genug fürs eigene Kind getan zu haben.
Da geb ich dir Recht....ich hoffe, dass jede einfach ihren weg da findet..:)


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 21:59
Zitat von eintagsfliegineintagsfliegin schrieb:Da geb ich dir Recht....ich hoffe, dass jede einfach ihren weg da findet..:)
Ich schätze, früher oder später ist wird das der fall sein.

@Aljana
Aus dem link wird auch klar, dass das risiko, emotional mitgenommen zu werden für die Frau ziemlich groß sein muss.

Ich muss auch zugeben, nicht verstehen zu können, warum man ein behindertes Kind abtreibt. Ich mein, bei einem schwerbeeinträchtigten Kind oder bei einem mittelbeeinträchtigten Kind kann ich es noch verstehen, bei einer leichten Beeinträchtigung kann ich es zwar verstehen, wenn man sich finanziell oder psychisch ausser stande sieht ein derartiges Kind aufzuziehen dann auch noch, aber da wir in einem Land mit gutem Gesundheitssystem und auch sonst guten Möglichkeiten leben kann ich es trotzdem nicht so ganz nachvollziehen.

Manchmal glaube ich sogar, dass Frauen sich vielleicht gezwungen sehen, derartige Kinder abzutreiben, da es nicht in ihre Lebensplanung passt. Gut, es kann auch sein, dass sie sich ausser stande fühlen, sich um so ein Kind zu kümmern, für mich sind das besonders tragische fälle.

Grundlegend dürften die gründe sehr vielfältig sein.


1x zitiertmelden