Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

6.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Abtreibung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.12.2019 um 12:09
Ich sags mal so, auch wenn man eine Schwangerschaft unterbricht und es im grunde eine negativ-erfahrung ist- "genießt" oder geht man trotzdem ne Schwangerschaft mehr oder weniger durch. "Man erlebt das Schwangersein". Ein Abbruch hat aufjedenfall nichts damit zutun, dass man sich irgendwas/irgendwem entledigt und alles friede freude eierkuchen. Es ist mit Konsequenzen verbunden -gleiches gilt wenn man das, was in einem heranwächst austragen möchte.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.12.2019 um 12:27
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ach so....
Das von Dir verlinkte Kinderheim ist so ein betreutes Wohnen, nur dass dort schon Kinder ab 5 Jahren aufgenommen werden.
Sie sind in Einzel- oder Doppelzimmer untergebracht
Das Vollbetreute Wohnen unserer Einrichtung ist in fünf geschlechtsspezifische Wohngruppen unterteilt. In jeder Gruppe können bis zu zehn Kinder bzw. Jugendliche versorgt werden. Es gibt zwei Mädchen- und drei Jungengruppen. Je nach Alter sind die zu Betreuenden in Zweibett- oder Einzelzimmer untergebracht.
Ab dem 15. Lebensjahr gibt es auch die Möglichkeit, alleine in einem eigenen Wohnbereich zu leben.
Das Betreute Innenwohnen für die weiblichen Jugendlichen befindet sich im dritten Stock des Hauptgebäudes. Insgesamt können vier junge Mädchen in den je ca. 30m 2 großen Wohneinheiten untergebracht werden. Jede Garconniere verfügt über ein Badezimmer, Küchen- und Wohnbereich mit dazugehörigem Schlafzimmer. Im Eingangsbereich befinden sich ein Gemeinschaftsaufenthaltsraum und ein Wirtschaftsraum.

Gegenüber dem Hauptgebäude grenzt das Betreute Innenwohnen für drei männliche Jugendliche an. Die Ausstattungen der Wohneinheiten ähneln denen der Mädchen.

 Das  Betreute Innenwohnen richtet sich vorrangig an Jugendliche ab dem vollendeten

15. Lebensjahr, die bereits in unserer Vollbetreuten Wohngruppe untergebracht waren und die ersten Schritte in Richtung Selbstständigkeit erproben. Die jungen Mädchen und Burschen befinden sich entweder in einem Ausbildungsverhältnis oder besuchen eine weiterführende Schule.

Natürlich kann so ein betreutes Wohnen keine Familie ersetzen, aber trotzdem kann man es mit den klassischen Kinderheimen nicht mehr vergleichen.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Dann lass es doch einfach.
Ich werde nie alle Abtreibungen verhindern können - das kann niemand.
Es ist aber sicher möglich, einige Leben zu retten. Wenn man Frauen hilft, die bereit sind das Kind auszutragen. Diese Frauen möchte ich gerne unterstützen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.12.2019 um 12:33
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Das von Dir verlinkte Kinderheim ist so ein betreutes Wohnen, nur dass dort schon Kinder ab 5 Jahren aufgenommen werden.
Sie sind in Einzel- oder Doppelzimmer untergebracht
ja, eben wie ein Kinderheim.....oder meinst Du es wäre noch so wie vor 100 Jahren? Eine Unterbringung in einem Heim ist eine Unterbringung in einem Heim und die gibt es selbstverständlich auch noch in Österreich.
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Natürlich kann so ein betreutes Wohnen keine Familie ersetzen, aber trotzdem kann man es mit den klassischen Kinderheimen nicht mehr vergleichen.
s.o.
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Ich werde nie alle Abtreibungen verhindern können - das kann niemand.
meine Aussage bezog sich darauf,
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Es steht mir nicht zu über Entscheidungen anderer zu urteilen. Ich habe nur meine Meinung geschrieben.
nicht auf das Verhindern von Abtreibungen.....
Zitat von FerneZukunftFerneZukunft schrieb:Wenn man Frauen hilft, die bereit sind das Kind auszutragen. Diese Frauen möchte ich gerne unterstützen.
diese Frauen werden genau so unterstützt, wie die Frauen, die abtreiben wollen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.12.2019 um 19:35
@abberline
Zitat von abberlineabberline schrieb:Weil es hier um zwei Leben geht, das der Mutter und das des ungeborenen Kindes. Und da sollten die Argumente schon schwerwiegender sein als "ich will halt einfach nicht".
Warum denn?
Wenn du mir sagst das du mir keine Niere spenden willst mit der Begründung «Ich will halt nicht.» dann kann keiner was machen.
Wir sind zwei erwachsene die beide frei entscheiden dürfen.

Aber eben, eine Schwangere verliert aus irgendeinem Grund jegliches Recht über etwas zu entscheiden, was mit ihrem Körper geschieht.
Du verlierst das Recht nicht.

Da sollten auch deine Argumente schwerwiegender sein.
Zitat von abberlineabberline schrieb:Aber wie gesagt, das muss jeder mit seinem Gewissen selbst ausmachen, das steht mir nicht zu.
Ach das las sich aber ganz anders das letzt mal:
Zitat von abberlineabberline schrieb am 05.12.2019:So ist das einfach nur feige und das auf Kosten des Lebens des Kindes.
Ich hoffe, das Urteil wird kassiert, denn hier sollte die sexuelle Selbstbestimmung nicht über dem Leben des Kindes stehen.
Du warst klar dafür das sie dafür bestraft wird, nicht das sie es halt selber wissen muss.
Du masst die also sehr wohl ein Urteil an.

@borabora
Zitat von boraboraborabora schrieb:Selbstbestimmung geht mMn auch ein Verantwortungsgefühl voraus.
So muss verhütet werden, wenn eine Ss unerwünscht ist.
Es gibt genug Verhütungsmittel, die nutzbar sind.
Doch sicher. Beide hätte natürlich verhüten können. Im alter von 16 ist wohl nicht jeder immer rational.
Aber ja Prävention und Männern wie Frauen beizubringen wie man verhütet ist sehr wichtig.

Mir ging es mehr um das wegnehmen von Rechten nur weil eine Frau Schwanger wird.
Mir geht nicht in den Kopf wie es sein kann, das man dann jedes Recht auf alles verliert.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.12.2019 um 19:37
Ich bin total pro Choice. Wer keins haben will, sollte auch die Möglichkeit das wegmachen zu lassen. Klar, in erster Linie sollte man aufpassen aber wenns halt passiert und man es gar nicht möchte dann sollte man einfach abtreiben. Das Ding hat ja eh noch nichts vom Leben mitbekommen also verpasst es auch nichts. Mehr gibts da eigentlich nicht zu sagen.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

13.12.2019 um 23:22
Zitat von Snowman_oneSnowman_one schrieb:Beide hätte natürlich verhüten können. Im alter von 16 ist wohl nicht jeder immer rational.
Schon, aber auf der anderen Seite geht es um ein Menschenleben, das sollte man nicht außer Acht lassen.
Zitat von Snowman_oneSnowman_one schrieb:Mir ging es mehr um das wegnehmen von Rechten nur weil eine Frau Schwanger wird.
Wie gesagt, die Entscheidung muss der Frau obliegen u. sie darf dafür auch nicht angefeindet oder ausgegrenzt werden.


3x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 00:05
Zitat von boraboraborabora schrieb:Schon, aber auf der anderen Seite geht es um ein Menschenleben, das sollte man nicht außer Acht lassen.
Du meinst eher einen Zellhaufen, der noch lange kein Menschenleben ist oder?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 00:10
Zitat von boraboraborabora schrieb:Schon, aber auf der anderen Seite geht es um ein Menschenleben, das sollte man nicht außer Acht lassen.
Ist doch erstmal nur ein Zellklumpen, von was für einem Zeitpunkt sprichst du denn?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 00:11
@KFB
@Bone02943


Wann ist denn die Zäsur, die aus dem "Zellhaufen" einen Menschen macht?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 00:13
@cesare
Für mich; wenn der Zellklumpen außerhalb des Mutterleibes überlebensfähig ist.

Du kannst dazu gern deinen Arzt oder Pastor befragen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 00:14
Zitat von KFBKFB schrieb:Du kannst dazu gern deinen Arzt oder Pastor befragen.
Mich hatte jetzt gerade eure Meinung dazu interessiert.
Zitat von KFBKFB schrieb:wenn der Zellklumpen außerhalb des Mutterleibes überlebensfähig ist.
Hast du ne Ahnung ab wann das der Fall ist?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 00:16
BTW: Wieso kommt eigentlich direkt der Verweis an einen Pastor? Wieso sollte das eine Instanz von Relevanz für mich sein?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 00:16
Zitat von cesarecesare schrieb:Hast du ne Ahnung ab wann das der Fall ist?
Frühgeburt ist lt. Google zwischen der 24. und 27. Schwangerschaftswoche. Das würde ich einfach mal als Maßstab nehmen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 00:18
Zitat von cesarecesare schrieb:Wann ist denn die Zäsur, die aus dem "Zellhaufen" einen Menschen macht?
Für mich wenn er von selbst überlebensfähig ist. Also man kann da gerne mit einem sog. Brutkasten nachhelfen, aber was selbst dafür zu früh ist, ist für mich noch kein Mensch.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 00:18
Zitat von cesarecesare schrieb:Wieso kommt eigentlich direkt der Verweis an einen Pastor? Wieso sollte das eine Instanz von Relevanz für mich sein?
Falls du mich meinst: Du willst dir ja sicher ein differenziertes Bild machen können. Dafür ist es hilfreich sich verschiedene Positionen anzuhören, eine davon wäre sicher bei einem Pastor zu finden.


Warum zweifelst du nicht den Arzt an?


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 00:21
Zitat von KFBKFB schrieb:Warum zweifelst du nicht den Arzt an?
Das würde jetzt hier ausführlich nicht hingehören, aber Medizin ist für mich etwas real existentes, eine Wissenschaft wie Physik oder Chemie mit Ursachen und Wirkung.

Religion ist für mich nur ein kulturelles Konstrukt. Folklore und alte Geschichten.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Für mich wenn er von selbst überlebensfähig ist. Also man kann da gerne mit einem sog. Brutkasten nachhelfen, aber was selbst dafür zu früh ist, ist für mich noch kein Mensch.
Zitat von KFBKFB schrieb:Frühgeburt ist lt. Google zwischen der 24. und 27. Schwangerschaftswoche. Das würde ich einfach mal als Maßstab nehmen.
Da kann ich was mit anfangen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 00:26
Zitat von cesarecesare schrieb:Religion ist für mich nur ein kulturelles Konstrukt. Folklore und alte Geschichten.
Und um sein eigenes Weltbild zu erweitern darf man sich deren Meinungen niemals anhören, man stimmt ja eh nicht mit ihnen überein?

Schon gut, rhetorisch.
Zitat von cesarecesare schrieb:Da kann ich was mit anfangen.
Du kannst dir ja deinen eigenen setzen.


1x zitiertmelden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 00:29
Zitat von KFBKFB schrieb:Und um sein eigenes Weltbild zu erweitern darf man sich deren Meinungen niemals anhören, man stimmt ja eh nicht mit ihnen überein?
Das ist einfach nicht für meine Meinungsbildung wichtig, weil die Gründe ja auf einem Weltbild aufbauen, das ich nicht teile. Egal aus welcher Religion oder welchem Kult der Priester stammt.

Also wenn er ethische Fragen als Priester beantwortet meine ich natürlich.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 00:29
Ich wollte mit "Zellhaufen" auch nicht abwertend sein. Doch ist es m.M.n. schon richtig und wichtig, dass man nicht schon ab der Verschmelzung zwischen Ei und Samen von einem Menschen spricht. Vorallem im Zuge der Abtreibung.


melden

Abtreibung - Pro-Life vs. Pro-Choice

14.12.2019 um 00:42
Ich seh die sache so, dass eine Frau die einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen lässt, sich im klaren sein sollte, dass sie einem potentiellem Kind die chance auf ein leben nimmt. Ich schätze das dem meist so ist, und glaube auch, dass es oft ein schwerer schritt ist.

Da nicht jeder so Privilegiert ist wie wir, manche sogar mit umständen zu kämpfen haben, die man einem Kind nicht zumuten möchte oder da manches Kind vielleicht auch krank oder beeinträchtigt sein könnte, muss man auch bedenken, dass manche Frauen angst vor einer Zukunft mit Kind haben. Es gibt zwar auch die Möglichkeit der Adoption, doch man könnte auch gegen diese Möglichkeit sein, da man nie weiß, wohin das Kind kommt.

Für mich ist ein Ungebohrenes Kind immer ein Lebewesen, selbst wenn es noch eher gruselig aussieht. Für mich fängt das Kind an, eine Lebensform zu sein, wenn sich die ersten zellen teilen, womit ich eher Religiöse sicht in der Beziehung vertrete.

Ansonsten bin ich aber der Meinung, dass man die Entscheidung der Frau akzeptieren muss und dass man hoffen muss, das die Frau mit ihrer Entscheidung leben kann, egal aus welchen gründen sie es getan hat. Mit dem willen des Kindes zu argumentieren ist eher Idiotisch, da ich mir nicht vorstellen kann, dass irgendeine sinneswahrnehmung in der phase bereits da ist.


melden