Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ich gehöre mir! Oder?

183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Freiheit, Staat, Veränderung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ich gehöre mir! Oder?

27.10.2009 um 18:59
@The.Secret

in gewisser weise hast du recht , nimmt man aber mal die ganzen aufgaben und notgedrungenen herausforderungen des lebens sind sie doch nur zum kleinen teil eigennützig und haben den charakter sich eher der umwelt anzupassen und sei es nur im eigenen verständniss.
ja klar kann man sagen körber und geist gehören den inhaber .
ist aber nicht das was uns prägt das eigentum der uns vorangegangen generationen und uns vorgestzten regelwerken, die in ihrer dynamik sich uns als ausführendes also einbegriffenes element darstellen und so zusagen als besitz unserer geistigen welt einnehmen?


melden

Ich gehöre mir! Oder?

27.10.2009 um 19:04
@kollateral
Ich denke nicht das der Wille frei ist.
Versuch mal nur eine Woche genau das zu tun was du willst. (Natürlich nur wenn du keine Verbrechen machen möchtest ;) ) Du wirst erkennen das die Sachen die du in dieser einen Woche wirklich machen wolltest ganz schön auf der Strecke bleiben.

Vielleicht aber bin ich auch zu dumm genau das durchsetzten was ich wirklich möchte ;)


melden
The.Secret Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ich gehöre mir! Oder?

27.10.2009 um 19:11
@frieder

Ich sehe es eher so, dass unserer jetztigen Existenz eine gewisse Entwicklung vorrausgeht. Ich bin die Manifestation der Gene und der Erziehung meiner Eltern. Aber ich habe einen eigenen Willen. Mein Wille ist meinem Körper und meinem Geist näher als der Wille meiner Eltern. Frankenstein verliert den Besitzanspruch über sein Monster ab dem Zeitpunkt ab dem dieses Monster einen eigenen Willen entwickelt. Dies ist zumindest mein Rechtsgefühl. Stimmst du mir da zu?


melden

Ich gehöre mir! Oder?

27.10.2009 um 19:12
@Ilvi
Da kann ich dir in dem Sinne das es mit gewissen Ängsten verbunden ist durchaus zustimmen nur nicht das es kein positives Resultat gäbe.

Kommt nur drauf an um was sich das bei dir handelt aber bei mir hats soweit geklappt.

Es ist aber so bei mir das für mich alltägliche Sachen Utopie sind die ich nicht bewerkstelligen kann aber die Dinge die ich kann sind Utopien für andere.

Das ist schön das du einsiehst das du dumm bist.


melden

Ich gehöre mir! Oder?

27.10.2009 um 19:21
@The.Secret

ja da stimm ich dir zu ,

meinte nicht einen besitz des menschen , der einen anderen menschen unterliegt.
eher meinte ich die geisetige welt mit ihren geschriebenen regelwerken , ihren örtlichen ungeschriebenen regeln , der voraussetzung in derer welt " haste was , biste was" und der ewigen suche des menschen nach ein wenig glück und sie suche nach glück .

eigentlich orientierten sich die punkte doch an dem, was uns als weg in augenschein kommt und somit eine besitzerrolle in unseren handeln und denken zu teil kommen läßt oder dem ähnelt,.
mmh mal ganz vorsichtig ausgedrückt hat der stil jedes einzelnen zu leben doch immer mit einer variable zu tun, deren ausbaufähigkeit der gleichung unterliegt , die dem vorgesetzten umgebungsablauf nahe kommt.
wenn das jetzt nicht zu schwurbelig gedacht ist


melden

Ich gehöre mir! Oder?

27.10.2009 um 19:27
ja da stimm ich dir zu ,

meinte nicht einen besitz des menschen , der einen anderen menschen unterliegt.
eher meinte ich die geistige welt mit ihren geschriebenen regelwerken , ihren örtlichen ungeschriebenen regeln , der voraussetzung in derer welt " haste was , biste was" und der ewigen suche des menschen nach ein wenig glück

eigentlich orientierten sich die punkte doch an dem, was uns als weg in augenschein kommt und somit eine besitzerrolle in unseren handeln und denken zu teil kommen läßt oder dem ähnelt,.
mmh mal ganz vorsichtig ausgedrückt hat der stil jedes einzelnen zu leben doch immer mit einer variable zu tun, deren ausbaufähigkeit der gleichung unterliegt , die dem vorgesetzten umgebungsablauf nahe kommt.
wenn das jetzt nicht zu schwurbelig gedacht ist



so kling es wohl etwas besser im vergleich zum vorhergehenden


melden
The.Secret Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ich gehöre mir! Oder?

27.10.2009 um 19:30
@frieder

Du meinst das ein Mensch sich aufgrund seiner Erwartungshaltung und der gesellschaftlichen Zwänge selber zum Sklawen macht?


melden

Ich gehöre mir! Oder?

27.10.2009 um 19:44
@The.Secret

bei den wort sklave ist immer eine stark begrenzte ausübung der interessen mit eingebunden, die ja durch individualismus schon vorhanden sind , müssen sich aber diese interessen immer an schon beständigen welten orientieren und verlieren meiner meinung damit auch die essenz des eigens ausgedachten bestandteil wegen der anpassung an das äußere .
also alles was man als nicht regulär im leben für sich beanspruchen mag , hat komischerweise meistens die anpassung an das reguläre zur folge .


melden

Ich gehöre mir! Oder?

27.10.2009 um 20:25
"hat der stil jedes einzelnen zu leben doch immer mit einer variable zu tun, deren ausbaufähigkeit der gleichung unterliegt , die dem vorgesetzten umgebungsablauf nahe kommt. wenn das jetzt nicht zu schwurbelig gedacht ist"

Nö ist nicht.

Das bedeutet man geht ein Kompromiss mit den Möglichkeiten ein die Vorhanden sind. Es ist aber sehr spekulativ zu sagen wie eine andere Welt wäre wenn man sie sich selbst nicht vorstellen kann.

Ansonsten zu dem Thema Determinismus:

Unter einem von 3 verschiedenfarbigen Bechern ist ein Euro, welchen hebst du hoch wenn du nicht weisst wo der Euro drunter ist?

Das ist freier Wille, wenn man nicht weiss welche Wahl eine bestimmte Konsequenz mitsichbringt.

Nur ob das dann gleich Determinismus ist, wenn man weiss welcher drunter ist...hm


melden

Ich gehöre mir! Oder?

28.10.2009 um 08:11
Everybody creates his own hell, wie meine Liebste zu sagen pflegt. Jeder schafft sich seine Hölle selbst.
Natürlich sind wir frei in unseren Entscheidungen - so frei, wie wir uns trauen in dem Wissen, dass jede Entscheidung Konsequenzen hat und jede Entscheidung andere Optionen verbaut, aber auch neue Entscheidungsfindungsprozesse nach sich zieht.

Wir können unseren Job kündigen, PartnerIn und Kinder verlassen, Haus und Hof verkaufen - oder das jeweils genaue Gegenteil tun.
Wir können bei Rot über die Strasse rennen oder auf der Autobahn geisterfahren, wir können uns dubiose Drogencocktails oder riskante Sexpraktiken zumuten, Urlaub in Afghanistan machen oder unseren Nachbarn schlachten und essen. Wir müssen uns nur trauen - und mit den Konsequenzen leben.
Nichts im Leben ist ohne Risiken und Nebenwirkungen.


Aber frei in unserer Entscheidung sind wir schon, vorausgesetzt, wir sind risikofreudig und rücksichtslos genug.


melden

Ich gehöre mir! Oder?

29.10.2009 um 11:34
@Doors
nein, wir sind nicht frei in unseren Entscheidungen. Eher werden wir von klein auf in eine Richtung getrieben in die wir (zumindest ich) gar nicht wollten ;)

So wird zu hause schon alles getan das der/ die kleine eine gute Ausbildung hat, damit sie/er mal schön verdient. Auch wird uns gezeigt wie toll eine Familie ist ;)
Auf eigene Wünsche wird nur peripher eingegangen. Also an Materiellen Wünschen mangelt es so fern die Kohle passt eher nicht. Passt die Kohle nicht, werden viele Eltern depressiv und schlagen zum Ausgleich ihre Kinder. Weder die viele Materiellen Sachen noch die Schläge sind das was wir und eigentlich wünschen. Dies wird uns lediglich anerzogen. Natürlich gibts noch etliche andere Methoden um aus einen kleinen einen großen Menschen zu machen und doch sind irgendwie alle gleich. Allesamt sind sie einfach anerzogenes Verhalten.

Natürlich haben wir das Gefühl, dass wir uns unseren Weg aussuchen. Aber eben nur das Gefühl und das dies wirklich so ist, bezweifle ich.

Klar kann man einfach Kündigen, den nächsten erschlagen, Familie in Stich lassen und und und. Aber so bald man mit Konsequenzen rechnen muss, hat man schon einen rot leuchtende Stoptafel vor sich.


melden

Ich gehöre mir! Oder?

29.10.2009 um 11:56
@Ilvi


Also - ich bin ganz gewiss nicht so geworden, wie es meine Eltern wollten.
Ich habe eigentlich stets im Leben meinen eigenen Weg gesucht - und nach Irrwegen auch meist zu meiner Zufriedenheit gefunden.

Auch meine Kinder gehen ihre eigenen Wege. Auch gegen elterliche Widerstände.
Das kann Vatern schon manchmal in den Wahn treiben. Aber er lässt sie gehen.


melden

Ich gehöre mir! Oder?

29.10.2009 um 11:59
@Doors
Ich bin ebenfalls nicht so geworden wie meine Eltern es wollten.
Nein, schlimmer ists geworden! Ab und an höre ich mich wie meine Eltern an!
Natürlich werden wir nicht so wie sie es wollen, sondern wir leben ihnen einfach ein Leben nach ;)
Somit haben wir auch keinen eigenen Willen.


1x zitiertmelden

Ich gehöre mir! Oder?

29.10.2009 um 13:05
@Ilvi

Nein, ich lebe meinen Eltern ihr (inzwischen längst beendetes) Leben in keiner Weise nach.

Ich bin nie auf "Nummer Sicher" gegangen. Ich habe nie meine Träume verschoben. Ich habe mir nie alles bieten lassen.


melden

Ich gehöre mir! Oder?

29.10.2009 um 13:10
@Doors
schön wenn du das Losreißen schon geschafft hast.
Ich selbst gestehe mir ein das dies wies aussieht für mich harte Arbeit ist.


melden

Ich gehöre mir! Oder?

29.10.2009 um 13:12
@Ilvi
Zitat von IlviIlvi schrieb:Nein, schlimmer ists geworden! Ab und an höre ich mich wie meine Eltern an!
Passiert mit zuweilen auch manchmal. Ist schon lustig :)


melden

Ich gehöre mir! Oder?

29.10.2009 um 13:15
@Ilvi


Ich bin mit 16 gegangen. Dann kann man nämlich auf eigenen Füssen durch das eigene Leben gehen. Und sollte es auch.
Zurückkehren zu den Eltern kann man, wenn man sie pflegen muss. Das ist früh genug.


1x zitiertmelden

Ich gehöre mir! Oder?

29.10.2009 um 13:18
@Doors
Zitat von DoorsDoors schrieb:Zurückkehren zu den Eltern kann man, wenn man sie pflegen muss. Das ist früh genug.
Oh ja... wahre Worte...


melden

Ich gehöre mir! Oder?

29.10.2009 um 13:21
@styx


Aber das sollte man tun. Das ist Verpflichtung. Als man selbst klein, wirr und hilflos in der Scheisse lag, haben sich Mutter und Vater um einen gekümmert. Am Lebensende der Eltern kehrt sich dies um. C'est la vie.


melden

Ich gehöre mir! Oder?

29.10.2009 um 13:22
@Doors
auch ich bin mit 16 von zu hause weg. Hab dann eine Zeit lang ohne das meine Eltern es wussten bei Freunden gelebt (gab sogar mal ein Foto von mir in der Zeitung deswegen).
Und dennoch höre ich ab und an meine Eltern aus mir sprechen.


melden