weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sommerzeit/Winterzeit muss es sein?

1.209 Beiträge, Schlüsselwörter: Probleme, Gründe, Sommerzeit, Winterzeit
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sommerzeit/Winterzeit muss es sein?

30.03.2016 um 16:47
@silberhauch

Nein, das ist eben KEIN vorgeschobenes Argument. Vorgeschoben ist aber dein Argument der Schichtarbeit. Ich erkläre dir auch, warum:

1. Die Sommerzeitumstellung betrifft sämtliche Arbeitnehmer. Es macht wohl wenig Sinn, eine ganz spezielle Gruppe von Arbeitnehmern herauszufischen - wie du das machst - und mit deren individueller Problematik eine Begründung gegen die Abschaffung eines übergeordneten Problems zu konstruieren. Eher öffnest du damit eine neue Baustelle, die zur Lösung ebenletzteren Problems genau nichts beiträgt ► Nebelkerze.

2. Die Sommerzeitumstellung betrifft die sämtliche Bevölkerung und beeinträchtigt das Schlafverhalten eines jeden, egal, wie alt er ist und welcher Beschäftigung er nachgeht. Jugendliche bspw. entsprechen altersbedingt dem Chronotyp der Eule und bekommen zu den schon generell schlaffeindlichen Bedingungen des Schulalltags eine Strapaze HINZU, nämlich eine komplette Stunde Schlaf weniger, und das hat empirisch nachgewiesene negative Effekte auf die Gesundheit!

Auch falsch ist deine Behauptung, dass sich für die Schichtler kein Mensch interessieren würde. Die Medizin interessiert sich nämlich sehr wohl dafür.

@Bone02943

Die ewige Sommerzeit wäre aus gesundheitspolitischer Sicht ein kapitaler Fehler. Ihr Sommerzeit-Befürworter nehmt ja gerne den langen hellen Abend als Argument dafür. Objektiv betrachtet ist das natürlich Quatsch, denn die innere Uhr wird durch Dunkelheit und Helligkeit gesteuert. Dunkelheit veranlasst die Ausschüttung des 'Schlafhormons' Melatonin. Helligkeit unterdrückt folglich die Ausschüttung. Ist es nun abends bis 23 Uhr hell, wird das Schlafbedürfnis mangels Melatonin-Ausschüttung unterdrückt. Morgens klingelt der Wecker aber trotzdem gnadenlos in aller Frühe und ein weiteres Problem kommt hinzu - es ist morgens stockdunkel. Melatonin wird nur verlangsamt abgebaut, man kommt schwerer aus dem Bett und bleibt länger müde. Für den Körper ist es schlicht mitten in der Nacht.

Dramatisch wird es besonders für junge Menschen, deren Schlafmitte genetisch bedingt bei ca. 4-5 Uhr morgens liegt. Da der Wecker üblicherweise um 6-7 Uhr klingelt, wird also nicht nur die eine Stunde durch die Zeitumstellung geklaut, sondern sogar mehr, da die längere Helligkeit am Abend das Schlafbedürfnis unterdrückt und die Einschlafzeit sogar verlängert. Langfristig führt das zu einem chronischen Schlafdefizit und in der Folge zu vermehrtem Aufkommen von Depressionen, Konzentrationsstörungen und leider auch Herz-Kreislauf-Krankheiten. In dem Video im Link von @Miron wird das alles nochmal schön veranschaulicht.
Bone02943 schrieb:Andere Menschen könnten sich ja auch genau so gut an die Sommerzeit anpassen oder schon angepasst haben, die würde die Winterzeit nicht weniger nerven.
Eben das ist diese Ignoranz, mit der argumentiert wird. Jeder Mensch passt sich zwar individuell an, aber fest steht, dass bei JEDEM der Körper Schwierigkeiten mit dieser Zeitumstellung hat, auch, wenn derjenige es nicht bemerken mag. Nur, weil man etwas nicht bemerkt, bedeutet das jedoch nicht, dass etwas nicht da ist. Hier unterscheidet sich lediglich die Wahrnehmungsschwelle resp. Sensibilität. Etwaige gesundheitliche Effekte sind dennoch vorhanden und zwar immer.
Bone02943 schrieb:Bio-Rhythmus ist eh nur vorgeschoben, denn alle die Schichten gehn haben sowas geregeltes nicht.
Schichten ist natürlich chronobiologisch die totale Katastrophe. Mit den Effekten durch die sinnlose Zeitumstellung, die zusätzliche dauerhafte Belastungen hervorruft, hat das aber nichts zu tun.


melden
Anzeige

Sommerzeit/Winterzeit muss es sein?

30.03.2016 um 18:26
Nein, das ist eben KEIN vorgeschobenes Argument. Vorgeschoben ist aber dein Argument der Schichtarbeit. Ich erkläre dir auch, warum:
🍿😋
1. Die Sommerzeitumstellung betrifft sämtliche Arbeitnehmer.
Nicht nur Arbeitnehmer, sondern alle Menschen!
Es macht wohl wenig Sinn, eine ganz spezielle Gruppe von Arbeitnehmern herauszufischen - wie du das machst - und mit deren individueller Problematik eine Begründung gegen die Abschaffung eines übergeordneten Problems zu konstruieren.
Und warum? 🤔
Scox schrieb:Eher öffnest du damit eine neue Baustelle, die zur Lösung ebenletzteren Problems genau nichts beiträgt ► Nebelkerze.
Nein, wenn man die Schichtarbeit abschaffen würde, hätte das für die Zeitumstellung keinen Vorteil, umgekehrt genauso wenig.
Die Scheinheiligkeit liegt aber darin begraben, das "Politiker" die Freiheit besitzen, darüber zu entscheiden, ob man die Zeitumstellung beibehalten soll, oder nicht.
Gibt es denn für die Schichtarbeiter auch eine solche Option?

Wurde darüber schon einmal "politisch" diskutiert?

Ich sehe da überhaupt keinen Nebel, nur Scheinheiligkeit, denn offensichtlich erkennst du den Kern der Problematik nicht.
Glaubst du allen Ernstes, das Politiker die Wirtschaft lahmlegen würden, nur wegen den Wehwechen von irgendwelchen Morgenmuffeln.

Scheinheilig, scheinheilg, scheinheilig!
2. Die Sommerzeitumstellung betrifft die sämtliche Bevölkerung und beeinträchtigt das Schlafverhalten eines jeden, egal, wie alt er ist und welcher Beschäftigung er nachgeht. Jugendliche bspw. entsprechen altersbedingt dem Chronotyp der Eule und bekommen zu den schon generell schlaffeindlichen Bedingungen des Schulalltags eine Strapaze HINZU, nämlich eine komplette Stunde Schlaf weniger, und das hat empirisch nachgewiesene negative Effekte auf die Gesundheit!
Es gibt auch Studien darüber, die besagen, das es generell ungesund sei aus irgendwelchen "Schlafphasen" aufgeweckt, oder herausgerissen zu werden.
Wer damit Probleme hat, sollte zumindest so intelligent sein, sich seinem Empfinden bewußt zu sein, und sein Schlafrythmus dementsprechend anzupassen.
Sprich: auch mal etwas früher ins Bett zu gehen, und den Spielfilm statdessen aufzuzeichnen.😉
Scox schrieb:Auch falsch ist deine Behauptung, dass sich für die Schichtler kein Mensch interessieren würde. Die Medizin interessiert sich nämlich sehr wohl dafür
Ja, die Medizin, aber nicht der Großkonzern und Politiker schon gar nicht. 😤
Scheinheilig! 🙄


melden

Sommerzeit/Winterzeit muss es sein?

30.03.2016 um 20:51
Thanks god it's daylight saving time! :-)

ein-schoener-sommerabend-kohlscheid-bank


melden
Miron
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sommerzeit/Winterzeit muss es sein?

30.03.2016 um 21:43
@Katori
Katori schrieb:was für Problem hast du deswegen?
So einfach sind meine Beschwerden nicht in Worte zu fassen, da sie mehr ein allgemeines Unwohlsein als konkrete Symptome beeinhalten. Ich verspüre einen von Tag zu Tag erstmal stetig steigenden inneren Druck der mir Schlaflosigkeit und Herzklopfen bereitet, ein inneres Gefühl als wäre etwas aus dem Gleichgewicht geraten, was aus der Diskrepanz zwischen dem angebundensein an den natürlichen Rhythmus und der davon abweichenden Uhrzeit entsteht.
Ein paar Tage später nach der Umstellung, so wie heute, werde ich dann übermäßig müde und fühle mich wie ein nasser Sack. Da sich das Tageslicht weiterhin sprunghaft verlängert fehlt mir auch hier die gemäßigte natürliche Zunahme des Sonnenlichtes.
Generell bin ich allen Wetterlagen gegenüber ziemlich sensitiv und spüre feinste Veränderungen, da ist ein solcher gewaltsamer Eingriff um einiges stärker. Seele und Körper empfinden, kurz gesagt, die Disharmonie.
Als wäre man auseinander genommen und dann falsch wieder zusammengesetzt worden.





@Bone02943
Bone02943 schrieb:Bio-Rhythmus ist eh nur vorgeschoben, denn alle die Schichten gehn haben sowas geregeltes nicht.
Jeder hat einen Bio-Rhythmus aber nicht jeder hat einen geregelten, besonders Menschen in Berufen mit Schichtarbeit. Oberflächlich gesehen haben sie sich soweit es denn geht daran angepasst, aber eine völlige Umstellung des Rhythmus' ist nicht möglich und jeder solche Versuch bringt Disharmonie mit, die sich bei dem einen früher, bei dem anderen stärker auswirkt. Schichtarbeit ist enorm belastend und wirklich gesund ist niemand, der so arbeitet.
Übrigens findet man die Auswirkungen der verstellten Uhrzeit auch bei einem Jetlag, da in noch verstärkter Form.

Es ist ja nichts daran auszusetzen, daß du keine Nebenwirkungen zu vermelden hast, du bist damit aber eine Ausnahme und deine Art hier zu diskutieren, die Probleme der Umstellung fast schon zu leugnen aber zumindest kleinzureden und Betroffene als Ausnahmen nicht ernst zu nehmen, hat schon etwas zwanghaftes an sich ....





@Beekeeper

Information für dich: die Dauer des Tageslichtes ändert sich nicht durch eine Uhrumstellung -_-


melden

Sommerzeit/Winterzeit muss es sein?

30.03.2016 um 21:45
@Miron Sonntag war ich echt ultrafertig, der Luftdruck fiel schnell und mein Hirn war kurz vor einem Super Gau, soviel zur Wetterfühligkeit, schlaflos und völlig müde bin ich auch seitdem.


melden
Miron
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sommerzeit/Winterzeit muss es sein?

30.03.2016 um 21:46
@Katori

Dumme dumme Menschen, sich selber sowas anzutun ...


melden

Sommerzeit/Winterzeit muss es sein?

30.03.2016 um 22:01
Miron schrieb:Dumme dumme Menschen, sich selber sowas anzutun ...
SchichtarbeiterInnen sind also dumm, nur weil sie dein Leid nicht teilen?

Hauptsache den Diskussionsstil anderer kritisieren, aber dann gleich mal sowas raushauen :Y:


melden
Miron
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sommerzeit/Winterzeit muss es sein?

30.03.2016 um 22:05
@Intemporal

Es bedarf schon einiges Talent an Fehlinterpretation, so einen Blödsinn aus meinen Worten herauszulesen.
Soviel zum Thema Diskussionsstil.
Gemeint war die Uhrumstellung an sich, wie der Kontext leicht erschließt.


melden

Sommerzeit/Winterzeit muss es sein?

30.03.2016 um 22:10
@Miron
Dann habe ich dich wohl falsch verstanden und nehme meinen letzten Beitrag hiermit zurück.

Jemanden falsch zu verstehen, lässt nicht auf den Diskussionsstil schließen, es sei denn, du kannst dich davon gänzlich freisprechen ;)


melden

Sommerzeit/Winterzeit muss es sein?

30.03.2016 um 23:42
Ich hab ehrlich gesagt noch nie jemanden persönlich getroffen, der mit der Zeitumstellung so massive Probleme hat, wie sie hier beschrieben werden.

Ich bin da auch komplett unbeeindruckt von. Mein Tagesablauf ist sowie sehr unterschiedlich. Je nachdem was beruflich ansteht, sitze ich um 05:00 im Auto auf dem Weg zum Kunden oder tauche auch an einem reinen Bürotag mal erst um 11:00 auf. Mal mache ich 15:00 Feierabend, mal sitze ich 22:00 noch am Rechner. Mal nen 5h-Arbeitstag, mal 16h. Mal 8h Schlaf, mal 4h ... ich bin da echt extrem flexibel. Jetlag kenne ich auch nicht.


melden

Sommerzeit/Winterzeit muss es sein?

31.03.2016 um 00:25
@Scox
Scox schrieb:Die ewige Sommerzeit wäre aus gesundheitspolitischer Sicht ein kapitaler Fehler. Ihr Sommerzeit-Befürworter nehmt ja gerne den langen hellen Abend als Argument dafür. Objektiv betrachtet ist das natürlich Quatsch, denn die innere Uhr wird durch Dunkelheit und Helligkeit gesteuert. Dunkelheit veranlasst die Ausschüttung des 'Schlafhormons' Melatonin. Helligkeit unterdrückt folglich die Ausschüttung. Ist es nun abends bis 23 Uhr hell, wird das Schlafbedürfnis mangels Melatonin-Ausschüttung unterdrückt. Morgens klingelt der Wecker aber trotzdem gnadenlos in aller Frühe und ein weiteres Problem kommt hinzu - es ist morgens stockdunkel. Melatonin wird nur verlangsamt abgebaut, man kommt schwerer aus dem Bett und bleibt länger müde. Für den Körper ist es schlicht mitten in der Nacht.
Scox schrieb:Dunkelheit veranlasst die Ausschüttung des 'Schlafhormons' Melatonin.
Richtig. Und vermehrte Melatoninausschüttung kann zu depressiven Verstimmungen führen. Gerade deswegen wäre vor allem in den Wintermonaten eine Stunde länger Tageslicht am Tag sehr wünschenswert. Nicht umsonst ist eine leichte Winterdepression sehr gut mit einer Lichttherapie behandelbar.
Scox schrieb:Ist es nun abends bis 23 Uhr hell, wird das Schlafbedürfnis mangels Melatonin-Ausschüttung unterdrückt.
Das mag sein. Es bleibt aber doch jedem selbst überlassen, wie lange er einen lauschigen Sommerabend beim Grillen am Badeweiher, im Biergarten oder auf der heimischen Terrasse genießt. Wer unter Schlafstörungen leidet, kann sich gerne auch im Sommer bereits um 21 Uhr im verdunkelten Zimmer verkriechen. Schließlich gibt es auch Rollläden, die kaum noch einen Lichtstrahl durchlassen.
Scox schrieb:Morgens klingelt der Wecker aber trotzdem gnadenlos in aller Frühe und ein weiteres Problem kommt hinzu - es ist morgens stockdunkel.
Keine Ahnung, wann du morgens aufstehen musst.
Ich stehe frühestens um 7 Uhr auf. Um diese Uhrzeit ist es im Sommer weder mit oder noch ohne Sommerzeit morgens stockdunkel!
Abends nach der Arbeit kann man hingegen eine ganze Stunde länger direkte Sonneneinstrahlung auf dem Balkon genießen, man hat länger Licht, um z.B. im Freien noch ein Buch zu lesen oder den Gartenzaun zu streichen und vor allem ist es abends auch länger warm. Dadurch kann ich auch Anfang September noch nach der Arbeit kurz zum Schwimmen fahren, ohne schon um 18 Uhr am Badeweiher zu frösteln. Durch den Wegfall der Sommerzeit würde die meisten von uns jeden Tag eine Stunde für solche Freizeitaktivitäten bei Tageslicht und angenehmer Wärme verlieren!

Die Stunde, die es morgens ohne Sommerzeit früher hell würde, bekäme nur eine winzige Minderheit überhaupt mit, weil die meisten um diese Zeit ohnehin noch im Bett liegen. Egal ob Sommerzeit oder nicht. Und sogar die Frühaufsteher werden vor der Arbeit wohl kaum die Muße haben, um vor der Arbeit noch ein gutes Buch auf dem Balkon zu lesen, die Hecke im Garten zu schneiden oder den Grill anzufeuern. ;)

Fazit: Durch Abschaffung der Sommerzeit würde jeder durchschnittliche Arbeitnehmer eine Stunde Licht und Wärme pro Tag verlieren, die bislang für zahlreiche Aktivitäten im Freien genutzt werden konnte. Eine Ausweitung der Sommerzeit auch auf die Wintermonate hätte auf Wohlbefinden und Psyche ausschließlich positive Auswirkungen, weil es eben eine Stunde länger hell ist und es selbst die an Schlaflosigkeit Leidenden wohl kaum interessieren dürfte, ob es im Dezember schon um 17 Uhr oder erst um 18 Uhr stockdunkel ist.


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sommerzeit/Winterzeit muss es sein?

31.03.2016 um 01:18
@silberhauch
silberhauch schrieb:Nicht nur Arbeitnehmer, sondern alle Menschen!
Jaha, das schrieb ich doch auch. :D S. Punkt 2. ;)
silberhauch schrieb:Und warum? 🤔
Ja, steht doch da?! :D Lies nochmal nach. Es geht um die Lösung eines übergeordneten Problems. Da ist es nicht zielführend, auf eine scheinbare Scheinheiligkeit zu verweisen, indem man auf ein anderes, untergeordnetes, bezugloses Problem ausweicht und dieses als Rechtfertigung dafür nutzt, um die Sinnlosigkeit der Lösung des übergeordneten Problems zu 'beweisen', verstehst du? Von daher hat dein kleiner Ausflug zur Schichtarbeit, so ehrenwert dein Anliegen ja ist und so sehr ich dir in diesem Punkt auch zustimme, topic-bezogen einfach keinen Nutzen.
silberhauch schrieb:Nein, wenn man die Schichtarbeit abschaffen würde, hätte das für die Zeitumstellung keinen Vorteil, umgekehrt genauso wenig.
Ich lasse mich mal ausnahmsweise darauf ein...

Schaffst du die Schichtarbeit ab, hilfst du einer Bevölkerungsgruppe aus der Patsche, die ihre Gesundheit für den Job (tlw. bewusst) wegwirft. Damit erleichterst du das Leben dieser Bevölkerungsgruppe. Aber auch nur dieser Bevölkerungsgruppe. Alle anderen Arbeitnehmer, Schüler, Studenten etc. haben mit Schichten nichts am Hut. Unter der Sommerzeit leiden die aber trotzdem.
Die Zeitumstellung betrifft alle. Schaffst du das Schichten ab, schenkst du den Schichtlern ein Stückchen Lebensqualität. Kommen sie nun einer 'normalen' Arbeit nach, sind die Probleme der geklauten Stunde und dem versauten Melatonin-Stoffwechsel aber immer noch da. Scheinheilig wäre es in dem Zusammenhang wohl eher, wenn man nach der Abschaffung des Schichtdienstes den Arbeitszeitbeginn 1 h vorverschieben und dann sagen würde, dass man ja 'wirtschaftlich' sein müsse, dann aber die Abschaffung des Schichtdienstes feiere. Nur ist das Ganze ziemlich unrealistisch. Was also hat es in diesem Kontext also für einen Sinn, auf die Ungerechtigkeit, der Schichtarbeiter ausgesetzt sind, hinzuweisen? Eben, keinen.
silberhauch schrieb:Die Scheinheiligkeit liegt aber darin begraben, das "Politiker" die Freiheit besitzen, darüber zu entscheiden, ob man die Zeitumstellung beibehalten soll, oder nicht.
Nein, die liegt bei der Bevölkerung. Es brauchen nur genug Unterschriften zusammenzukommen und die Politik handelt. Die CDU setzt sich schon seit 2014 dafür ein und bisher mauert nur das Europäische Parlament. Ob es daran liegt, dass die USA und der Großteil Kanadas auch die Sommerzeit benutzen? So aus ökonomischen Beziehungsgründen zu Amerika vllt.? Wer weiß...
silberhauch schrieb:Glaubst du allen Ernstes, das Politiker die Wirtschaft lahmlegen würden, nur wegen den Wehwechen von irgendwelchen Morgenmuffeln.
Hm, schade. Ich dachte, ich hätte die Effekte auf den Schlaf-Wach-Rhythmus und die Gesundheit ausführlich genug dargelegt. Deine Kleinmacherei in Form von verniedlichenden und polemischen Wortspielchen zeigt eher, dass das bei dir offenbar nicht angekommen ist. Stattdessen verhakst du dich an der Schichtarbeit, die den Kern der Diskussion verschiebt.
silberhauch schrieb:Sprich: auch mal etwas früher ins Bett zu gehen, und den Spielfilm statdessen aufzuzeichnen.😉
Falls es nicht deutlich wurde, nochmal: Es ist scheißegal, ob man früher in's Bett geht. Den Biorhythmus interessiert das kein Stück. Eine Eule wird sich um 22:00 wach im Bett herumwälzen, statt einzuschlafen. Wenn es draußen um die Uhrzeit dann noch fast taghell ist, wie etwa im Hochsommer der Fall, kannst du das Einschlafen gleich komplett vergessen, weil die innere Uhr vom Tageslicht gesteuert wird. Und ehrlich gesagt bin ich dieser Killerphrase, man solle einfach früher schlafen gehen, schon lange überdrüssig! Ständig wird einem das um die Ohren geknallt. Hat denn keiner mehr 'ne eigene Meinung und plappert nur noch das nach, was der Vorgänger fabuliert hat? :|

@JohnDifool

Mit der ganzjährigen Sommerzeit würde sich am Auftreten der Winterdepression nichts ändern. Die MEZ (Winterzeit) allein weicht schon recht stark vom natürlichen Sonnenstand ab.
Während der Sommerzeit vergrößern sich diese teilweise schon beträchtlichen Abweichungen von der Sonnenzeit um weitere +60 Minuten.
Wikipedia: Sommerzeit#Abweichung_vom_Sonnenstand

Diese künstliche Zeit schafft eine noch größere, als ohnehin durch die dank der MEZ ebenfalls künstlichen Abweichungen tolerierbare, Divergenz zum circadianen Biorhythmus. Dass die Lichteinstrahlung in den Wintermonaten in den höheren Breitengraden generell zu wünschen übrig lässt (was die Vitamin D3-Synthese durch verminderte UV-B-Exposition inkludiert), wird durch eine Dauer-Sommerzeit nicht gelöst, zumal der Druck ob der künstlichen Verschiebung des Tagesrhythmus auf den Körper zusätzlich wirken würde.
JohnDifool schrieb:Es bleibt aber doch jedem selbst überlassen, wie lange er einen lauschigen Sommerabend beim Grillen am Badeweiher, im Biergarten oder auf der heimischen Terrasse genießt. Wer unter Schlafstörungen leidet, kann sich gerne auch im Sommer bereits um 21 Uhr im verdunkelten Zimmer verkriechen. Schließlich gibt es auch Rollläden, die kaum noch einen Lichtstrahl durchlassen.
Wieder so eine Begründung aus egozentristischer Wahrnehmung heraus. Hat was von "Wenn's dir in DL nicht passt, dann wandere doch aus, aber hör' auf zu meckern!".^^ So einfach macht man es sich. Man will schließlich grillen. Wem's nich passt, der soll die Rollläden runterfahren, die Klappe halten und seine "Schlafstörungen" für sich behalten. Muss man so eine Ignoranz noch kommentieren? Kettenraucher machen es vor: Was interessiert es, wenn da ein Kind im Raum sitzt? Einfach Kippe anmachen und wenn gemault wird, soll es doch rausgehen!
Mit dieser ignoranten ich-bezogenen Einstellung wird niemand die Realität verändern können. Die künstlichen hellen Abende verhunzen den Schlaf-Wach-Rhythmus trotzdem. Egal, wie viele Schlauberger und Ignoranten die sensiblen Leute 'Morgenmuffel' und 'Mimosen', diejenigen, die die Zeitumstellung nicht abkönnen als 'luxusproblembehaftet' und die Ärzte und Wissenschaftler, die diesen Schwachfug zurecht kritisieren 'Quacksalber' schimpfen - wie Rauchen schädlich bleibt, und die überzeugten rücksichtslosen Kettenknörzer ihr Verhalten verteidigen, so wird die chronische künstliche Tageszeitverschiebung schädlich bleiben.
JohnDifool schrieb:Ich stehe frühestens um 7 Uhr auf. Um diese Uhrzeit ist es im Sommer weder mit oder noch ohne Sommerzeit morgens stockdunkel!
Äh, bitte was?! Momentan ist es um 7 Uhr morgens NICHT stockdunkel draußen? Ich muss offenbar dauerstoned sein und übelste Filme schieben, aber ich hätte schwören können, dass das Sterne sind, die ich da morgens, so ich denn mal so früh raus muss, was manchmal vorkommt [:P:], am Himmel sehe. :X
JohnDifool schrieb:Abends nach der Arbeit kann man hingegen eine ganze Stunde länger direkte Sonneneinstrahlung auf dem Balkon genießen, man hat länger Licht, um z.B. im Freien noch ein Buch zu lesen oder den Gartenzaun zu streichen und vor allem ist es abends auch länger warm.
Nichts für ungut, aber genau, wie du den Menschen mit "Schlafstörungen" empfiehlst, sich um 21 Uhr hinter Rollläden zu verkriechen, so empfehle ich dir 'nen Jobwechsel, wenn dein Job dich so vereinnahmt, dass du nur noch abends das Tageslicht sehen darfst. Das ist natürlich tragisch. Aber da können wir doch nichts für. ;)
JohnDifool schrieb:Dadurch kann ich auch Anfang September noch nach der Arbeit kurz zum Schwimmen fahren, ohne schon um 18 Uhr am Badeweiher zu frösteln. Durch den Wegfall der Sommerzeit würde die meisten von uns jeden Tag eine Stunde für solche Freizeitaktivitäten bei Tageslicht und angenehmer Wärme verlieren!
Erwischt. Ich, ich, ich! Was Anderes zählt nicht. In meiner Stadt wurde mal über einen Bürgerentscheid eine Verkehrsmaßnahme abgelehnt. Ich hatte mich dann mit den Gegnern mal unterhalten, und die immer wiederkehrende Argumentation war: "Was hab ich davon, wenn mich die Maßnahme nicht betrifft? Dann lehne ich sie natürlich ab!" Äh, ja... t7b7aeb smiley-rolleyes010 Darüber lächeln hätte man noch können, wenn dieser Satz vereinzelt gekommen wäre. Aber nein - er wurde von fast jedem Gegner benutzt. Die Konsequenzen dieses unglaublich ignoranten Handelns sind nicht besonders positiv, und eh OT, aber dieses Beispiel zeigt IMO schön, wie kurzsichtig viele Menschen sind und wie ich-bezogen sie denken. Mit solch einer Haltung kann man freilich kein Problem lösungsorientiert angehen, egal, um was es sich handelt.
JohnDifool schrieb:Die Stunde, die es morgens ohne Sommerzeit früher hell würde, bekäme nur eine winzige Minderheit überhaupt mit, weil die meisten um diese Zeit ohnehin noch im Bett liegen.
*Prust* Das glaubst du doch selber nicht...

Zu deiner Info: Es gibt Leute, die sogar VOR 7 Uhr aufstehen müssen.

Dein Fazit klingt wie das einer Lobbygruppe für Sommerzeit-Fetischisten. :D Ich akzeptiere deine Meinung, aber besonders fundiert ist sie leider nicht.


melden

Sommerzeit/Winterzeit muss es sein?

31.03.2016 um 02:10
@JohnDifool

Danke besser hätte ich es nicht schreiben können. @Scox Siehe seinen Beitrag damit auch als eine Antwort von mir, ich gehe damit zu 100% konform.
Scox schrieb:*Prust* Das glaubst du doch selber nicht...

Zu deiner Info: Es gibt Leute, die sogar VOR 7 Uhr aufstehen müssen.
Vor 7 Uhr ja, aber wer muss schon alles gegen 3 Uhr aufstehen? Sicher eine kleine Minderheit. Denn ohne die Sommerzeit würde es in den Sommermonaten gegen 2:45 uhr anfangen hell zu werden, die Vögel würden durch das, weil es warm ist, geöffnete Fenster zwitschern und wenn man pech hat, dann strahlt einem ab ca. 3:45 die Sonne ins Gesicht. Nett, vorallem für alle deren Wecker erst gegen 6 Uhr klingelt oder? ;)

Die frühe Stunde nützt nur den wenigsten Menschen etwas. Weit mehr Menschen nutzen dafür die abendliche längere Helligkeit, für alle möglichen Aktivitäten. Und somit auch mehr Sonnenstunden über den ganzen Tag. Denn jede Sonnenstunde, die man noch im Bett verbringt, die fehlt einem dann am Ende des Tages.


melden

Sommerzeit/Winterzeit muss es sein?

31.03.2016 um 02:37
@Scox
Scox schrieb:Äh, bitte was?! Momentan ist es um 7 Uhr morgens NICHT stockdunkel draußen? Ich muss offenbar dauerstoned sein und übelste Filme schieben, aber ich hätte schwören können, dass das Sterne sind, die ich da morgens, so ich denn mal so früh raus muss, was manchmal vorkommt [:P:], am Himmel sehe. :X
Ich habe ausdrücklich von 7 Uhr morgens im Sommer geschrieben. Wir haben aber leider erst seit gut einer Woche Frühling.
Trotzdem fand gestern der Sonnenaufgang z.B. in Berlin bereits um 5:49 Uhr statt.

"In Berlin (52.33 Grad Nord, 13.22 Grad Ost), nach der morgenlichen Dämmerung um 05:11 Uhr (LT), war heute um 05:49 Uhr (LT) Sonnenaufgang."
http://www.datum-und-uhrzeit.de/

Keine Ahnung, wo du wohnst. Auf Spitzbergen oder in Alaska könnte es um diese Jahreszeit natürlich auch noch länger als bis 7 Uhr morgens stockdunkel sein. An Problemen mit den Augen scheinst du jedenfalls nicht zu leiden. Sonst würde dich nämlich das angebliche Dämmerlicht um 23 Uhr an einem Sommerabend nicht so massiv stören.
Scox schrieb:Ist es nun abends bis 23 Uhr hell, wird das Schlafbedürfnis mangels Melatonin-Ausschüttung unterdrückt.
Anscheinend definierst du Helligkeit und Dunkelheit gerade so wie es dir in den Kram passt. Um 23 Uhr wäre es nach deiner Wahrnehmung auch im Sommer stockdunkel. Der späteste Sonnenuntergang für Berlin liegt nämlich irgendwo Ende Juli um ca. 21:33 Uhr.
http://www.sonnenuntergang-zeit.de/sonnenuntergang:berlin:juni.html
Scox schrieb:Erwischt. Ich, ich, ich! Was Anderes zählt nicht.
Das Gleiche könnte ich auch von dir behaupten. Wem es abends zu hell ist und deswegen keinen Schlaf findet, der wird leicht eine Möglichkeit finden um sein Schlafzimmer abzudunkeln. Die eine Stunde länger Sonne, Helligkeit und Wärme zu einer Tageszeit, wo die Mehrheit der Bevölkerung auch den meisten Nutzen daraus zieht, kann sich aber niemand mal eben bei Ikea kaufen.


melden

Sommerzeit/Winterzeit muss es sein?

31.03.2016 um 03:52
Da kann man hin und her schieben, wie man will. Es ist nunmal in den Sommermonaten nur eine bestimmte Zeit lang dunkel. Beispielsweise Anfang Juli, wenn man die Dämmerung mit einberechnet zwischen ca. 22.30 Uhr und 4.00 Uhr.
Quelle: http://jekophoto.de/tools/daemmerungsrechner-blaue-stunde-goldene-stunde/index.php

Das reicht normalerweise nicht für einen ausreichenden Schlaf. Aber ehrlich gesagt halte ich es für sinnvoller zwischen 22.30 und 4 Uhr zu schlafen, als zwischen 21.30 Uhr und 3.00 Uhr. Zumindest ist es für den Großteil der Bevölkerung alltagstauglicher.
Bei dem einen leiden halt die Menschen mit Einschlafschwierigkeiten und bei dem anderen die mit Durchschlafschwierigkeiten. Das ist ein allgemeines Problem des Sommers.

@JohnDifool
JohnDifool schrieb:Der späteste Sonnenuntergang für Berlin liegt nämlich irgendwo Ende Juli um ca. 21:33 Uhr.
Du musst zum Sonnenuntergang noch die Dämmerung hinzu rechnen. Die ist Ende Juli in Berlin ca. 43 min. bis es nachtdunkel ist.


melden

Sommerzeit/Winterzeit muss es sein?

31.03.2016 um 06:26
@Wolters
Wolters schrieb:Du musst zum Sonnenuntergang noch die Dämmerung hinzu rechnen. Die ist Ende Juli in Berlin ca. 43 min. bis es nachtdunkel ist.
Schon klar. Dann wäre es aber auch schon um 22:16 Uhr stockfinster und es käme nicht wie von @Scox behauptet noch um 23:00 Uhr zu Einschlafschwierigkeiten aufgrund der angeblich immer noch vorhandenen Helligkeit.

Außerdem müsste das Gleiche doch auch für die morgendliche Dämmerung am gestrigen Tag gelten, die laut meinem Zitat bereits um 5:11 begann? Also schon an einem Tag im März und nicht etwa erst im Juni oder Juli. Demnach müsste @Scox nach eigener Aussage also entweder dauerstoned sein oder übelste Filme schieben. :D
Scox schrieb:Äh, bitte was?! Momentan ist es um 7 Uhr morgens NICHT stockdunkel draußen? Ich muss offenbar dauerstoned sein und übelste Filme schieben, aber ich hätte schwören können, dass das Sterne sind, die ich da morgens, so ich denn mal so früh raus muss, was manchmal vorkommt [:P:], am Himmel sehe. :X
Vorausgesetzt natürlich, @Scox lebt nicht irgendwo in Lappland, sondern auf einem Breitengrad der zumindest annähernd mit dem von Berlin vergleichbar ist.
Übrigens kann man den Mond und manche Sterne auch oft noch sehr gut sehen, wenn bereits längst die Sonne scheint. Wer hätte es gedacht? ;)



Kleine Korrektur...
JohnDifool schrieb: Der späteste Sonnenuntergang für Berlin liegt nämlich irgendwo Ende Juli
Juni, nicht Juli!


melden

Sommerzeit/Winterzeit muss es sein?

31.03.2016 um 11:20
Wie kommen Menschen dann eigentlich schon bei so simplen Zeitzonen-Unterschieden innerhalb Europas klar?
Der beträgt beispielsweise zwischen London und Athen ja auch mal locker zwei Stunden.
Wird man da im Ferienflieger wahnsinnig?

1605-1


melden

Sommerzeit/Winterzeit muss es sein?

31.03.2016 um 12:51
@Doors

Naja, mit genug Billigbier aus dem Plastikbecher geht das schon.


melden

Sommerzeit/Winterzeit muss es sein?

31.03.2016 um 16:42
Das ganze wurde bereits einmal abgeschafft und zur Zeit des zweiten Weltkriegs wieder eingeführt (laut meinem ehemaligen Klassenlehrer) Ich bin der Meinung das ganze ist sinnlos aber ich denke nicht das man das ganze wieder abschaffen kann viele Geräte stellen sich doch mitlerweile alleine um.
Und ich mache es seit ich auf der Welt bin. Der Mensch hat sich halt wieder daran gewöhnt also weshalb sollten wir es wieder ändern ?^^


melden
Anzeige

Sommerzeit/Winterzeit muss es sein?

31.03.2016 um 16:42
Das ganze wurde bereits einmal abgeschafft und zur Zeit des zweiten Weltkriegs wieder eingeführt (laut meinem ehemaligen Klassenlehrer) Ich bin der Meinung das ganze ist sinnlos aber ich denke nicht das man das ganze wieder abschaffen kann viele Geräte stellen sich doch mitlerweile alleine um.
Und ich mache es seit ich auf der Welt bin. Der Mensch hat sich halt wieder daran gewöhnt also weshalb sollten wir es wieder ändern ?^^


melden
368 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Auszeit66 Beiträge
Anzeigen ausblenden