Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Entwicklung zu einer Partykultur

275 Beiträge, Schlüsselwörter: Alkohol, Jugend, Alkoholkonsum, Partykultur

Entwicklung zu einer Partykultur

23.09.2008 um 14:47
Lütt und lütt, wie man bei uns an der Küste sagt.


melden
Anzeige

Entwicklung zu einer Partykultur

23.09.2008 um 17:00
rockandroll schrieb:ein ganz normales Gedeck.
Ein Bier und ein Korn.
Ja, aber erstens nicht gleichzeitig
und zweitens nicht zu gleichen Teilen.


melden

Entwicklung zu einer Partykultur

23.09.2008 um 20:53
Kritischer denken durch's Kiffen? Der Xavier-Naidoo-Effekt? Nee, Du.

Ich muss mein Kommentar wohl noch ein wenig erläutern: Im Gegensatz zum Alkoholrausch, welcher eine betäubende und eher stimulierende Wirkung hat, wird beim üblichen Kiff eher der Gemütszustand verstärkt, egal ob Freude, Verdruss oder meinetwegen Geilheit.

Das sind beides keine Garantien, der berühmte sensible Anfall im Suff, oder Aggressionen auf Hasch hat es alles schon gegeben. Jedes Individuum bezieht seine eigene Wirkung, während gewisse Personen zur lebenden Couch-Potato mutieren oder dämlich über alles lachen wollen, gibt es genug Exemplare die quasi in ein nachdenkliches Stadium verfallen.

Worauf vorhin genauso wie jetzt hinaus will: MariJane wirkt anders. Alkohol hemmt gewisse Emotionen und enthemmt Gelüste, macht zufrieden. Letzteres ist bei Dope meist der Fall, wenn die gute Laune bereits vor dem Brennen des Joints herrschte.


melden

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 09:07
Nachdenken allein, das keine Handlung nach sich zieht, ist aber keine besonders revolutionäre Tat.


melden
mrs.withers
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 09:12
"Nachdenken allein, das keine Handlung nach sich zieht, ist aber keine besonders revolutionäre Tat."

Das hat Hasch so ansich,während ein Alkoholrausch offenbar keine gedankliche tätigkeit vorherrscht und dennoch zu unüberlegten Handlungen anregt.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 09:18
ich erinnere mich gerade an die "grosse" Hanfparade in Berlin, die immer mal wieder stattfindet (wenn die Hascher grade vergessen haben sich neuen Stoff zu organisieren, und agil genug sind um sich vom Sofa zu hiefen)

Angekündigt waren 50 000 Teilnehmer. Davon sind stolze 5000 aufgetaucht.
Der Rest hat entweder den Weg nicht gefunden, oder ist auf einem Abstecher nach Maastricht auf dem Smoking-Boot eingeschlafen.


melden
mrs.withers
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 09:24
Wie wäre denn da mal zur Abwechslun mit einer Alk-parade.Da würden sicher genug kommen.100.000 torkelnde und lallende Rotnasen,die gröhlend und randalierend durch Berlin ziehen.Jeder mit nem Bollerwagen Sprit hintendran und nem Baseballschlager über der Schulter (für alle Fälle).
Da sind mir Kiffer doch lieber.


melden

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 09:39
gibt es schon in ähnlicher form...der ort heißt ballermann^^


melden

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 09:48
Alk-Parade?
Oktoberfest, Karneval, Schützenfest - im Grunde genommen ist jeder Alltag Alktag.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 09:49
ich habe mittlerweile die erfahrung gemacht, dass wenn ich mal alkohol im supermarkt meines vertrauens kaufe, dass generell nach dem ausweis gefragt wird. auch bei leuten, die definitiv über 18 sind und das denen man auch ansieht. selbst rentner müssen den ausweis zeigen. das finde ich persönlich ganz gut.

wenn die dann ausweis nicht zeigen können, dann bekommen die auhc keinen alk.

die jugend von heute (das wollte ich schon immer mal schreiben :D) findet aber leider mittel und wege doch an den stoff zu kommen.

ich sehe leider auch viel zu oft, dass jugendliche dann volltrunken in der stadt rumhängen und zoff suchen. das ist dann meistens so gegen 17uhr.... :(


melden

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 09:49
Nich zu vergessen die zahlreichen Weinfeste.

HEUL!!! SCHLUCHZ!!! SCHNIEF!!!


melden
mrs.withers
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 10:16
Ich biete Thomas Gottschalk in seiner nächsten Wetten dass..? Ausgabe folgendes an:

Ich wette das T.G es nicht schafft,1000 besoffene Aufzutreiben die Zugeben Alkoholiker zu sein.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 10:18
ein alkoholiker gibt es so gut wie nie zu, dass er einer ist.
verdrängung ist eines der zeichen der sucht ;)

somit hast du die wette schon gewonnen omma ;)


melden
mrs.withers
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 10:21
Sonst würde ich die T.G ja auch nicht anbieten! :D


melden

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 10:26
hmmm..juhnke is schon tot aber ich denke, ein paar promis könnte er schon auftreiben, da fallen mir gunther gabriel und bibo böhm auf anhieb ein.und jürgen drews, der würde glaube ich alles von sich behaupten, hauptsache ein scheinwerfer wird dann auf ihn gerichtet.

da fehlen also noch 997^^


melden
mrs.withers
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 10:31
Mach ruhig weiter September......aber vergiß nicht! Sie müssen noch leben! Tote a la Dean Martin gelten nicht. Und der hat so weit ich weiß nie zugegeben das er evtl leicht zum Alkoholismus neigt.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 10:32
hmmm....britney spears, marilyn manson und diverse andere rockstars... natürlich dürfen hier amy winehouse und pete doherty nicht fehlen :D

:D


melden

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 10:36
Udo Lindenberg, Wolfgang Niedecken, Robert Atzorn, Lisa Fitz, Ben Becker... eigentlich kaum ein Musiker oder Schauspieler, der kein Alkoholproblem hat/hatte.


Alkohol ist ein preiswertes Mittel zur Selbstmedikation, zur scheinbaren Veränderung unangenehmer Zustände und zur Steigerung als angenehm empfundener Zustände.
Die Einsicht "Irgendetwas stimmt mit meinem Alkoholkonsum nicht!" ist schwierig zu erlangen. Man belügt sich selbst. "Ach, das Gläschen Wein am Abend, ach, ist doch nur eine Flasche", etc.
Die Illusion bleibt "Wenn ich wollte, könnte ich jederzeit aufhören, aber warum sollte ich. Also kann ich auch weitertrinken."

Irgendwann wird's dann unter Umständen so problematisch, dass man es ohne fremde Hilfe nicht mehr schafft.

Allerdings kenne ich weitaus mehr Menschen, die ihr Alkoholproblem relativ unspektakulär selbst in den Griff bekommen haben. Die sogenannten "Selbstheiler" sind ähnlich verbreitet wie beim Nikotin-Ausstieg.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 10:38
Doors schrieb:Allerdings kenne ich weitaus mehr Menschen, die ihr Alkoholproblem relativ unspektakulär selbst in den Griff bekommen haben. Die sogenannten "Selbstheiler" sind ähnlich verbreitet wie beim Nikotin-Ausstieg.
das ist wahrscheinlich auch einer der gründe, warum alkohol nicht als harte droge eingestuft wird, oder?


melden

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 10:40
Wenn ich 15 Jahre zurück denke , dann erinnere ich mich daran das wir auch jedes Wochenende gesoffen haben. Bier,Bacardi etc. alles durcheinander,hauptsache wir waren voll und gut drauf.

Heute sehe ich das auch anders.Ich habe lieber ein ruhiges Wochenende,saufen ist nicht mehr angesagt.
Okay,manchmal in ner gemütlichen Runde wird ne Flasche Wein aufgemacht und Bier getrunken ,aber nicht mehr bis zum abwinken.

Die Flatratepartys finde ich voll daneben und mich graut es vor der Zeit,wenn meine Kinder mal mit Alk. anfangen.(vielleicht ist auch bis da hin der Alk. verboten.)

Ich glaube Jugendliche finden es cool zu trinken ,
a) weil es für sie was neues ist ( der Reiz des verbotenen noch)
b)evtl. kommt der Gruppenzwang hin zu
c)Können viele Jugendliche nichts mit sich an fangen,da trinken sie lieber und haben
Party Bzw. Spaß.


melden

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 10:40
Dean Martin pflegte zu sagen: Du bist nicht betrunken, solange du auf dem Boden liegen kannst ohne dich festzuhalten.

Meine Frau hat in ihrer Handtasche ein Kärtchen, auf dem steht:
I am an alcoholic. In case of accident buy me a Martini.

Na gut, in Irland, da fällt Alkoholmissbrauch unter Folklore.


melden
Anzeige

Entwicklung zu einer Partykultur

24.09.2008 um 10:41
Von der Kill-Ratio nimmt es Alkohol mit jeder angeblich "harten Droge" auf.


melden
139 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden